Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Angst vor Ausländern

2.786 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Angst, Ausländer, Globalisierung ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Angst vor Ausländern

16.08.2007 um 17:34
@mister01

Es sind doch nicht alle so, oder?


melden

Angst vor Ausländern

16.08.2007 um 17:36
"aber wenn das noch lange so weiter geht mit den ausländern dann werde ich wohl sobald ich 18 bin NPD wählen,weil ich hasse dass wenn ich durch die straßen gehe und sehe wie mich türken anschauen als ob ich hier gar nichts verloren hätte.. und ich anrempeln und ich hab sogar gehört von freunden dass sie angespuckt wurden..ich meine wer gibt denen das recht uns als deutsche anzuspucken ich meine die sollen die fresse halten und wenn es ihnen nicht passt solen sie nach hause gehn wo sie hergekommen sind"

um mal mit deinen worten zu arbeiten:
wer gibt den deutschen das recht, mich anzugreifen, nur weil ich dunkle haare habe? wer gibt den deutschen das recht zu sagen, ich sei keine deutsche, nur weil icheine türkische mutter habe?... meine fresse, das hörensagen scheint ja bestens zu funktionieren und aufzumischen hier... du bist kein nazi, aber scherst alle über einen kamm... dann kannste nur froh sein, dass nicht alle menschen das fehlverhalten einiger jugendlichenauf alle in deiner altersklasse beziehen


melden

Angst vor Ausländern

16.08.2007 um 17:45
@el-cid

"Pech , nur die islamische Welt meide ich und das aus gutem Grund. Um so ärgerlicher das diese immer mehr zu mir kommt !"


Sie komplett zu meinden bringt ja auch nichts. Das ist ja das Problem das sie sich immer weniger integriern.


melden

Angst vor Ausländern

16.08.2007 um 17:51
das mit den muslimen hat sich sowieso erledigt,
wenn endlich die christlichen afrikaner nach europa kommen ^^

buddel


melden

Angst vor Ausländern

16.08.2007 um 17:57
@buddel
*g*

@Thema
Leute die Angst haben sind doch nur welche die etwas kleiner (nicht die größe) sind als andere Menschen ...

@ Thema was anderes !
Ausländer raus aber Ihre Frauen dürfen trotzdem eine Nummer mit euch schieben !! und wenn Sie 50 Jahre alt sind dürfen sie putzen ! nicht wahr ???


melden

Angst vor Ausländern

16.08.2007 um 17:59
"@Thema
Leute die Angst haben sind doch nur welche die etwas kleiner (nicht die größe) sind als andere Menschen ..."

sie wurden also nciht so gut gedüngt? :D

"@ Thema was anderes !
Ausländer raus aber Ihre Frauen dürfen trotzdem eine Nummer mit euch schieben !! und wenn Sie 50 Jahre alt sind dürfen sie putzen ! nicht wahr ???"

und wenn da kinder kommen ;)


melden

Angst vor Ausländern

16.08.2007 um 18:01
@mister01

Als ich jünger war habe ich eine zeitlang in Köln-Kalk gelebt und mir ging da auch so einiges auf die Nerven. Also habe ich meinen Cousin gefragt was ich machen kann, damit das aufhört. Er sagte, auf jede Aktion von dir kann man reagieren. Machst du nichts können sie auch nicht an dich ran. Das zusammen mit einem aber ruhigen Auftretten reicht eigentlich immer aus. Üb das mal und du hast deine Ruhe.


melden

Angst vor Ausländern

16.08.2007 um 18:07
ooargh, lilie,
bitte,
was war denn das für´n schrott ?

dass nenn ich mal realitätsverdrängung

buddel


melden

Angst vor Ausländern

16.08.2007 um 18:07
mir doch egal was du schreibst..... ich finde trotzdem das zu viele ausländer in diesem land leben und das man was dagegen tun muss! kannst du mir sagen was du willst und was mit diener mutter ist interessiert mich 0


melden

Angst vor Ausländern

16.08.2007 um 18:08
@lazuli :
Na ein toller Tip. Mit anderen Worten Unterwerfung vor unseren neuen Herren Menschen. Nicht in ihre Richtung schauen , sich klein machen und immer schön Platz machen wenn sie einem entgegen kommen oder besser gleich auf die andere Strassenseite gehen oder was ? Die Kapitulation vor den Fremden.
Was du gibst sind höchstens Tipps zum überleben aber nicht für ein Lebenswertes Leben. Das kann es nicht sein das ein Deutscher in Deutschland sich unterwerfen soll nur um keinen körperlichen Schaden zu nehmen.
Eine SCHANDE !!!


melden

Angst vor Ausländern

16.08.2007 um 18:08
nochmal aargh,
sry, lilie,
hab mich voll verlesen ;)

buddel


melden

Angst vor Ausländern

16.08.2007 um 18:09
oh ok :D


melden

Angst vor Ausländern

16.08.2007 um 18:11
"mir doch egal was du schreibst..... "

ein trotzkopf... süß ;)


"ich finde trotzdem das zu viele ausländer in diesem land leben und das man was dagegen tun muss! "

und was bitte? und ab wann sagst du, die menge an ausländern reicht?

"kannst du mir sagen was du willst "

was ich will, worauf bezogen?

"und was mit diener mutter ist interessiert mich 0"

was willste denn da wissen?


melden

Angst vor Ausländern

16.08.2007 um 18:31
Wenn die demographische Entwicklung so weiter geht...ach...ihr wisst doch eh schon bescheid, oder?
Jedenfalls wird es die Deutschen bald nicht mehr geben. Wenn es nach mir ginge würde es überhaupt keine Nationalstaaten geben, wozu auch?

Dieses Pochen auf irgendwelche Geburtsrechte ist völlig irrational.
Weder kann man was dafür, dass man in einem bestimmten Land geboren ist, noch kann man was für dessen Zustand. Das sollten sich die Nationalisten hier mal zu Herzen nehmen.


1x zitiertmelden

Angst vor Ausländern

16.08.2007 um 18:39
@Lilie
Mach dir nicht zuviel aus diesen Leuten. Die sehen sich immer als die "Guten" und die Ausländer sind dann natürlich die "Bösen".

@mister01
Mich haben auch schon so manche Einheimische oft angeschaut, als ob ich hier nichts verloren hätte (am Bahnhof). Und musste ich mir auch mal irgendwelche "Nettigkeiten" über mich ergehen lassen.


melden

Angst vor Ausländern

16.08.2007 um 18:49
Zitat von rockandrollrockandroll schrieb:Wenn es nach mir ginge würde es überhaupt keine Nationalstaaten geben, wozu auch?
Dieses Pochen auf irgendwelche Geburtsrechte ist völlig irrational.
Sorry aber das völliger schwer linkslastiger Blödsinn.
Was macht denn einen Nationalstaat aus ? Eine innere Identität , eine gemeinsame Sprache , Kultur , Mentalität und Ziele.
Was du verlangst ist die völlige Aufgabe der Identität und das ist schlicht weg wirres kommusistisches Gedankengut !
Wenn nun jemand aus dem Ausland gefallen eben an diesen Eigenschaften findet und sich diesen näher als denen in seiner Heimat verbunden fühlt dann ist er selbstverständlich willkommen.
Weniger willkommen und auf völlige Ablehnung werden aber all die stossen die versuchen ihre in den Heimatländern schon nicht funktionierende Lebensart der unseren Aufzuzwingen durch den Versuch des Griffes nach politischen Einfluss.
Und ja , wenn man überhaupt irgendetwas zum Standart nehmen kann dann das Geburtsrechtinnerhalb einer des Landes entsprechenden Familie.
Aber wenn du schon meinst das Sprache , Kultur , ect. ohnehin völlig egal sind dann sollte diese Form des egal doch bitte wo anders als in einer der höchsten Kulturnationen auf der Welt betrieben werden. Aber ärgerlich nur das sonst niemand dumm genug den Leuten die den Staat in seiner bisherigen Form zerstören wollen auch noch durch grosszügige Sozialleistungen da zu verhilft.
Auch jeder Hinweis auf die Demographische Entwicklung gibt eher einen Blick zur Sorge weil was sollen uns bitte sehr die vielen Kinder der Migranten bringen die sich weigern unsere Sprache zu sprechen und sich auch nicht sonderlich durch schulische Leistungen hervor tun wie z.B Asiaten (richtige Asiaten) ?
Du übersiehst da nämlich was. Wenn es die dummen Deutschen nicht mehr gibt dann auch nicht mehr ihre Sozialkassen. Und dann ? Dann wird in das nächste Land gezogen oder was ?


melden

Angst vor Ausländern

16.08.2007 um 18:59
Ich glaube nicht das man wirklich Angst vor den Ausländern an sich hat, sondern mehr vor dem "Unbekannten"!


melden

Angst vor Ausländern

16.08.2007 um 19:03
@rockandroll
>>Jedenfalls wird es die Deutschen bald nicht mehr geben. Wenn es nach mir ginge würde es überhaupt keine Nationalstaaten geben, wozu auch?<<

"Die Deutschen" gibt es doch ohnehin nicht mehr - ein gedemütigtes Volk mit einer masochistischen Einstellung zur Geschichte und zum Vaterland ist nicht mehr "deutsch".

Ich verstehe nicht, weshalb Du eine Verschmelzung der Kulturen und Abschaffung der Nationalstaaten wünschst. Jede Kultur hat interessante Aspekte, wenn sie sich ineinander vermischen, geht jeder Kultur ihre Besonderheit verloren.


melden

Angst vor Ausländern

16.08.2007 um 19:28
>>Sorry aber das völliger schwer linkslastiger Blödsinn.
Was macht denn einen Nationalstaat aus ? Eine innere Identität , eine gemeinsame Sprache , Kultur , Mentalität und Ziele.<<

Vielleicht ist es in der Tat etwas linkslastig, doch keinesfalls Blödsinn, angesichts des leicht rechtslastigen Verhaltens vieler unserer Mitbürger. Nicht nur Deutscher wohlgemerkt. Da nehmen sich die Türken, die Polen, die Franzosen, oder die Spanier auch nicht viel. Nich die Engländer zu vergessen.
Doch was diese Nationalisten immerwieder vergessen ist, dass Sprache, Kultur, Mentalität und Ziele KEIN nationaler sondern einfach nur ein höchst menschlicher Aspekt sind.
Die Bildung der Nationalstaaten hat sich seiner Zeit so vollzogen, dass sich Welche wichtiger, klüger, stärker, und sowieso viel besser angesehen haben als Andere. Zudem galt es die ohnehin knappen Ressursen zu verteidigen, gegebenenfalls neue zu erbeuten, wenn die eigenen knapp wurden.
Im heutigen Zeitalter, woeine Ressurse wie das Täglichbrot im Überfluss vorhanden ist, ist es auch nicht notwendig sich gegen hungrige Nachbarn weren zu müssen. Man kann ihnen einfach was abgeben. Hat man doch selbst genug.

>>Was du verlangst ist die völlige Aufgabe der Identität und das ist schlicht weg wirres kommusistisches Gedankengut !<<

Also meine Identität ist es schlicht der Navi zu sein. Sie hat aber mal garnichts mit meiner nationalen Herkunft, oder sonst irgendwelchen Geburtsprivilegien zu tun. Das reicht mir auch schon.
Wer seine Identität auf seine Herkunft projezieren muss, hat wohl son NIX vorzuweisen.

>>Wenn nun jemand aus dem Ausland gefallen eben an diesen Eigenschaften findet und sich diesen näher als denen in seiner Heimat verbunden fühlt dann ist er selbstverständlich willkommen.<<

gut :)

>>Weniger willkommen und auf völlige Ablehnung werden aber all die stossen die versuchen ihre in den Heimatländern schon nicht funktionierende Lebensartder unseren Aufzuzwingen durch den Versuch des Griffes nach politischen Einfluss.<<

das ist auch wahr.

>>Und ja , wenn man überhaupt irgendetwas zum Standart nehmen kann dann das Geburtsrecht innerhalb einer des Landes entsprechenden Familie.<<

das musst Du mir mal erklären... keinen Schimmer was Du meinst.

>>Aber wenn du schon meinst das Sprache , Kultur , ect. ohnehin völlig egal sind dann sollte diese Form des egal doch bitte wo anders als in einer der höchsten Kulturnationen auf der Welt betrieben werden.<<

Nun hau mal nicht so auf die Klötze.
Erstens hab ich genau das gegenteil behauptet, und zweitens um sich selbst als die höste Kulturnation auszuweisen bedarf es mehr als 1200 Jahre Zusammengehörigkeit. Von denen etliche Jahre auch im Krieg verlebt wurden.
Glaube mir, es gibt Gesellschaftsformen die um einiges kultivierter sind als die unsere.
Diese hatte zwar ein Hoch erlebt in den letzten 50 Jahren, das ist aber eher aufden Wohlstand zuruckzuführen. Der obendrein noch nicht mal selbst erarbeitet wurde, sondern nur mit Hilfe Anderer zu schaffen war. Gebe es diesen Wohlstand nicht, würde die hohe Kultur wie ein Kartenhaus in sich zusammenfallen. Bestes Beispiel ist die Weimarer Republick. Oder die heutige Zeit. Wohlstand nimmt ab...Kultur geht den Bach runter...du siehst also selbst, dass diese Kultur mehr Schein als sein ist.

>> Aber ärgerlich nur das sonst niemand dumm genug den Leuten die den Staat in seiner bisherigen Form zerstören wollen auch noch durch grosszügige Sozialleistungen da zu verhilft.<<

Der Staat hilft bedürftigen. Das ist die Aufgabe eines Sozialstaates. Dass natürlich auch den Falschen geholfen wird, das kann schon mal passieren.
Doch es ist immernoch besser als ihnen nicht zu helfen, denn sonst hätten sie noch mehr Zulauf von Seiten derer, die den Staat zerstören wollen.
Man sollte aber tatsächlich aussortieren. Die die gegen diese Gesellschaft sind,und es auch immerwieder beweisen, die gehören aus ihr verbannt.
Bin ich Deiner Meinung.

>>Auch jeder Hinweis auf die Demographische Entwicklung gibt eher einen Blick zur Sorge weil was sollen uns bitte sehr die vielen Kinder der Migranten bringen die sich weigern unsere Sprache zu sprechen und sich auch nicht sonderlich durch schulische Leistungen hervor tun wie z.B Asiaten (richtige Asiaten) ?<<

Wenn Du mal alt und gebrechlich bist, wirst Du froh sein, dass Dir überhaupt mal jemand auf den Topf hilft. Es wird egal sein, ob er schwarz oder weiss ist.
Das mit den richtigen Asiaten verstehe ich auch nicht ganz.

>>Du übersiehst da nämlich was. Wenn es die dummen Deutschen nicht mehr gibt dann auch nicht mehr ihre Sozialkassen. Und dann ? Dann wird in das nächste Land gezogen oder was ?<<

Wenn es Dich nicht mehr gibt, dann kann es Dir doch egal sein was aus denen wird. Doch solange wir hier sind haben wir die heilige Pflicht die Gesellschaftimmer weiter auszubauen und zu kultivieren. Damit Jeder der an dieser Gesellschaft teilhaben möchte, und zwar mit all ihren Vorzügen und Nachteilen, dies auch unbehelligt tun kann.
Das ist meine feste überzeugung.
Alles was bisher in dieser Richtung unternommen wurde, insbesondere das rechte Gedankengut, ist kläglich gescheitert. Nun ist es an uns, was neues, besseres zu ersinnen. Ob es dann tatsächlich besser wird, bleibt abzuwarten.
Erst die Geschichte wird uns zu Helden oder Versagern machen :)


melden

Angst vor Ausländern

16.08.2007 um 19:38
>>"Die Deutschen" gibt es doch ohnehin nicht mehr - ein gedemütigtes Volk mit einer masochistischen Einstellung zur Geschichte und zum Vaterland ist nicht mehr "deutsch". <<

Das hat doch nicht mir deutsch oder nicht-deutsch zu tun. Es ist einfach nur eine weitere Facette eines Volkes das selbstverschuldet von der Realität eingeholt wurde. Damit muss man einfach lernen umzugehen.
Es abzulehnen ist Unsinn, denn es ist und bleibt ein Teil der deutschen Geschichte. Fertig.

>>Ich verstehe nicht, weshalb Du eine Verschmelzung der Kulturen und Abschaffung der Nationalstaaten wünschst. Jede Kultur hat interessante Aspekte, wenn sie sich ineinander vermischen, geht jeder Kultur ihre Besonderheit verloren. <<

Verschmelzung wird es wohl niemals geben. Dafür sind die Menschen zu egoistisch. Doch ich will weitere Konflickte zwischen den Nationalstaaten vermeiden in dem ich sie gänzlich auflöse. Ist doch eigentlich eine genial einfache Idee.


melden