Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

43.586 Beiträge, Schlüsselwörter: Nazis, Rechtsextremismus, Reichsbürger

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

16.08.2016 um 15:23
@Deepthroat23
Deepthroat23 schrieb:Die Quelle sieht mir nicht sehr seriös aus.
Ich liefere Dir gerne noch weitere Quellen:
Der Verletzte war zwei Wochen zuvor von zwei bekannten Neonazis angegriffen worden, die er daraufhin anzeigte. Über die Anzeige sollen Nazis dann an seine Adresse gekommen sein. Einer der beiden angezeigten Rechtsradikalen soll zur Zeit auf seinen Haftantritt warten, der andere ein Mandatsträger der Nazi-Partei Die Rechte sein.
http://www.ruhrbarone.de/messerangriff-auf-nazi-gegner-in-dortmund/131883

Wie die Dortmunder Polizei am Dienstag mitteilte, liegt der Behörde eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung vor. Ein 24-jähriger Dortmunder schildert einen Messerangriff am Sonntagnachmittag (14. August) in der Nähe des Westparks.

Am späten Sonntagabend zeigte der 24-Jährige den Sachverhalt auf einer Polizeiwache an. Laut Aussage war er gegen 16 Uhr auf der Nederhoffstraße unterwegs. Auf einem dortigen Parkplatz seien plötzlich drei vermummte Menschen aus einem Auto ausgestiegen und hätten ihn angegangen. Die Unbekannten hätten den Mann geschlagen, sodass er zu Boden fiel. Als er wieder aufgestanden war, habe ihn einer der Täter mit einem Messer angegriffen. Kurz darauf konnte der Mann seiner Aussage zufolge flüchten.

http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/messerangriff-24-jaehriger-leicht-verletzt-id12104092.html

Am Sonntag sollen Unbekannte in Dortmund mit einem Messer auf einen Antifaschisten eingestochen haben. Dies berichtete das linke Bündnis »Dortmund stellt sich quer« am Montag auf seiner Facebook-Seite. Woher die Gruppe die Informationen hatte, gab sie nicht bekannt. Dem Text war das Bild einer blutigen und durchlöcherten Oberbekleidung beigefügt. Der Angriff soll im Westteil der Stadt nahe der Wohnung des Aktivisten erfolgt sein.
https://www.neues-deutschland.de/artikel/1022298.messerangriff-auf-antifaschisten-in-dortmund.html

Der Angegriffene scheint nur leicht verletzt worden zu sein. Er war zur Behandlung in Mülheim im KK und hat die Anzeige dann nachts in Dortmund gestellt. Finde ich zwar etwas skurril, aber da sollte man weitere Meldungen und Nachrichten zu abwarten.
Der Vorfall ereignete sich übrigens nicht am Montag, wie ich schrieb, sondern bereits am Sonntagnachmittag.

Die Polizei scheint auch von rechtsextremen Tätern auszugehen:
Ein 24-jähriger Dortmunder ist am Sonntagabend von Unbekannten offenbar überfallen und mit einem Messer leicht verletzt worden. Das teilte die Polizei am Dienstag in einer Presseerklärung mit. Die Soko Rechts ermittelt - und sucht Zeugen.
http://www.ruhrnachrichten.de/staedte/dortmund/44137-Dortmund~/Nederhoffstrasse-Messerangriff-24-Jaehriger-leicht-verlet...
Deepthroat23 schrieb:Und dann sowas: "Dortmund ist Schauplatz militanter Nazigewalt"...
Hier kannst Du ein bißchen was lesen zur Dortmunder militanten Naziszene:
http://www.ruhrnachrichten.de/staedte/dortmund/44149-Dorstfeld~/Ausschreitungen-in-Dorstfeld-Das-Polizei-Protokoll-der-N...

Selbst die Polizei Dortmund räumt eine weitere Radikalisierung der Rechtsextremen ein:
Die Personen der rechtsextremen Szene handeln an der Grenze zur Strafbarkeit und führen massive Einschüchterungsversuche gegenüber politischen Gegnern, wie z.B. Politiker und Journalisten, durch. Dabei ist eine zunehmende Radikalisierung feststellbar.
http://www.polizei.nrw.de/dortmund/artikel__2271.html

und was zum Anschauen (Videos im Spoiler):

SpoilerYoutube: Nazi-Aktivitäten in Dortmund (Cosmo TV)

Es gibt sogar eine WDR die story Sendung zu den Dortmunder Neonazis:
In keiner anderen Stadt in Westdeutschland hat die rechte Szene eine solche Macht entwickeln können. In Dortmund bedrohen Rechtsradikale Politiker und Bürger
Spoilerhttps://www.youtube.com/watch?v=ONo-pAOHmQo


melden
Anzeige
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

16.08.2016 um 19:33
@def
Deine "Empörung" ist aufgesetzt,künstlich und bar jeder Authentizität.
In der Manier plustert sich der Verband der Süsskramverarbeitung regemässig auf wenn Foodwatch vor Süssigkeiten warnt die als gesundes Produkt angepriesen werden.
Und nichts anderes tun Verbraucherschützer,sie sorgen mit ihren Infos für die Mündigkeit des Bürgers,für die Erlangung der Urteilskraft die sie in die Lage versetzt Anbieter zu meiden bzw zu favorisieren.
Das du Verbraucherschutz als "Nazimethoden"denunzierst sollte nicht überraschend sein,als Feind und hartnäckiger Unterwühler der Zivilgesellschaft bist du bekannt und nicht als ihr Streiter


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

16.08.2016 um 21:25
@Deepthroat23
Deepthroat23 schrieb:Und dann sowas: "Dortmund ist Schauplatz militanter Nazigewalt"...
Ich frage mich gerade warum du andauernd die Meldungen über Neonazis und Rechtsextremismus anzweifelst und abwertest, gleichzeitig aber nie einen Gegenbelg erbringen kannst, dass dem nicht so ist? Zudem ist es auch nicht das erste mal, dass hier über die bedrohliche rechtsextremistische Szene in Dortmund diskutiert, sowie auch mit anderen Quellen dokumentiert wurde. Nun @Subcomandante hat dir ja einige dieser Quellen nochmal speziell für dich verlinkt. Es ist kein Geheimnis, dass Dortmund, insbesondere der Stadteil Dorstfeld, die Hochburg der Neonazi- und Rechtsextremistenszene in NRW ist und es immer wieder zu Ausschreitungen, Bedrohungen und Übergriffen gegen jeden kommt, den sie zum Feind auserchoren haben. Und dazu bedarf es nicht viel. Es reicht schon aus, wenn man über sie berichtet.
http://www.zeit.de/politik/deutschland/2015-02/dortmund-todesdrohungen-journalisten-neonazis
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/todesanzeige-neonazis-wollen-reporter-huesmann-einschuechtern-a-1016865.html
Deepthroat23 schrieb:Nein, weil ich da nicht rauslesen kann, dass Nazischwadronen einen "Antifaschisten" abstechen wollten.
Von Schwadronen war auch nicht die Rede, sondern von einer Gruppe. Was soll diese Polemik?
Aber hey, wer den NSU nicht für eine Terrororganisation befindet, weil aus seiner Sicht angeblich die Merkmale fehlen Beitrag von Deepthroat23, Seite 1.767 , der kann sich auch nicht vorstellen, dass Neonazis ihre Gegner abstechen...

Geschenkt @Deepthroat23


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

17.08.2016 um 08:41
@Warhead

Ich reduziere mal deinen üblichen Wortschwall auf das Nötigste:
Warhead schrieb:Verbraucherschutz als "Nazimethoden"denunzierst
Wie werden die das in den 20ern und 30ern wohl zurecht argumentiert haben? Vielleicht mit dem Schutz der deutschen Bevölkerung, des deutschen Volkes, dem Verbraucher?

Und wie begann das Ganze? Mit Übergriffen auf jüdische Wohnungen, Praxen, Anwälte, etc. in der Weimarer Republik. Ähnliches erlebt man mittlerweile ja nicht nur mit AfD - Büros sondern auch bei Praxen und Wohnungen von AfD - Mitgliedern. Es wird also nicht mehr nur der politische Aspekt thematisiert sondern das Privatleben sowie die wirtschaftlichen Umstände der Menschen attackiert.

Das das, wohin es führte, mit der heutigen Hetze gegen alles links von mitte-links längst nicht vergleichbar ist steht doch außer Frage. Trotzdem ist es so, dass Gedankengänge nach dem Motto "Wie kann man bestmöglich verhindern etwas zu kaufen, womit ein Anhänger *beliebiger politischer Richtung* zu tun hat?" auf gleicher Ebene rangieren wie "Wie kann man bestmöglich verhindern etwas zu kaufen, womit ein Anhänger *beliebige Religion* zu tun hat?".

Und da sind wir dann schnell bei den Anfängen des Judenboykotts in der Weimarer Republik.

Denn Boykott ist nichts anderes, als ein „vielseitig einsetzbares Instrument im Kampf um die Eroberung und Festigung der Macht“.
Wikipedia]

Wohin es führte wissen wir und ich wette, dem ein oder anderen hier würde es durchaus gefallen, wenn es die Züge der Judenverfolgung annähme.
als Feind und hartnäckiger Unterwühler der Zivilgesellschaft bist du bekannt und nicht als ihr Streiter
Und du bist dafür bekannt, meist völlig entstellte Textwände möglichst provokant und zusammenhangslos in den Thread zu kübeln. Der Sinn dahinter erschließt sich mir nur nicht wirklich. Vor Jahren fand ich das echt witzig, zwischenzeitlich war es ziemlich nervig aber mittlerweile glaube ich, du machst dir selbst zu hohe Ansprüche und füllst einfach mit Worten auf.

Manchmal ist weniger mehr...


melden
Deepthroat23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

17.08.2016 um 08:52
@tudirnix
tudirnix schrieb:Ich frage mich gerade warum du andauernd die Meldungen über Neonazis und Rechtsextremismus anzweifelst und abwertest, gleichzeitig aber nie einen Gegenbelg erbringen kannst, dass dem nicht so ist?
Ich habe gar nichts angezweifelt, ich weiß sehr wohl um die Rechtsradikalen-Hochburg Dortmund, nur finde ich solche Formulierungen höchst Fragwürdig. "Schauplatz militanter Nazigewalt"?
tudirnix schrieb:Von Schwadronen war auch nicht die Rede, sondern von einer Gruppe. Was soll diese Polemik?
Na, jetzt verstanden? ;)
tudirnix schrieb:Aber hey, wer den NSU nicht für eine Terrororganisation befindet, weil aus seiner Sicht angeblich die Merkmale fehlen
Ja, wie kann ich es mir nur erlauben, oder?


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

17.08.2016 um 11:27
@def
def schrieb:Und wie begann das Ganze? Mit Übergriffen auf jüdische Wohnungen, Praxen, Anwälte, etc. in der Weimarer Republik. Ähnliches erlebt man mittlerweile ja nicht nur mit AfD - Büros sondern auch bei Praxen und Wohnungen von AfD - Mitgliedern. Es wird also nicht mehr nur der politische Aspekt thematisiert sondern das Privatleben sowie die wirtschaftlichen Umstände der Menschen attackiert.
Doch? Liste mal bitte die ermordeten Menschen auf, die Fälle, wo Läden Praxen etc samt Inhaber und Kundschaft kurz und klein geschlagen wurden, die Fälle, in denen Leute entführt und irgendwo festgesetzt wurden, um ihnen dort Gewalt anzutun, die Aufrufe aus der Presse zu Gewalt, Vertreibung und gesetzlichen Maßnahmen, die tatsächlichen Vertreibungen, die Mobs, die durch die Straßen marschieren, um dann Läden zu zerstören und anschließend es anschließend den Kommunisten...ok, werden dann in dem Fall wohl "Nazis" sein...in die Schuhe zu schieben, nur um ein paar Std später die nächsten Geschäfte zu zerstören, alles im Schatten der schon seit Jahren existierenden Ankündigung Hitlers diese "hebräischen Volksverderber" unter Giftgas zu setzen.

Und das alles, weil sich 3 User darüber unterhielten, dass man Neonazis und Rechtsextremisten nicht finanziell unterstützen möchte...persönlich...
Man muss sich ja hier Tag für Tag mit der Opferrolle solcher Menschen auseinandersetzen, aber das nimmt mittlerweile derartig groteske Züge an, dass einem die Spucke wegbleibt.
def schrieb:Das das, wohin es führte, mit der heutigen Hetze gegen alles links von mitte-links längst nicht vergleichbar ist steht doch außer Frage.
Komisch, ein paar Sätze später, steht das überhaupt nicht mehr außer Frage...aber auch die Distanzierung von Dingen, die man eigentlich genau so sieht, allein aus konventionellen Zwecken, man will sich ja auch nun keiner Kritik aussetzen, ist ja zur Normalität geworden ->
def schrieb:Wohin es führte wissen wir und ich wette, dem ein oder anderen hier würde es durchaus gefallen, wenn es die Züge der Judenverfolgung annähme.
Ja, wer nicht bei Neonazis einkauft, der will den Holocaust an Neonazis. Das ist schon eine heftige Unterstellung an "den ein oder anderen".
def schrieb:"Wie kann man bestmöglich verhindern etwas zu kaufen, womit ein Anhänger *beliebiger politischer Richtung* zu tun hat?" auf gleicher Ebene rangieren wie "Wie kann man bestmöglich verhindern etwas zu kaufen, womit ein Anhänger *beliebige Religion* zu tun hat?".
Also wer was gegen Nazis hat, ist selbst ein Nazi? Wer sich gegen Rassismus ausspricht, ist ja selbst Rassist...ist ja voll rassistisch gegenüber den Rassisten? Starke Leistung.
Leider ging es dem NS nicht um irgendeine "beliebige Religion", du Freund des Geschichtsbuchs. Den Juden hat man nach seinem "Blute" definiert, das wurde sogar gesetzlich festgehalten und fusste auf einer langen, langen Tradition...
Die hatten nichts gewählt, haben sich auch nicht mit irgendwelchen Rassisten umgeben und sonstigen Extremisten, haben auch niemanden diskriminiert oder sonstige fragwürdige Positionen vertreten...ihre Geburt und ihre Existenz waren vollkommen ausreichend.

Aber da muss man selbstverständlich nicht differnzieren, wenn man eine Elegie über das Leid der armen Rechtsextremisten verfasst.
Nein, da nimmt man sich etwas, unter dem ein Volk seit tausenden von Jahren zu leiden hat, Diskrminierungen, Pogrome, Vertreibungen, Ghettoisierung, Ausschluss aus der Gesellschaft, Morde, was dann in Deutschland sogar in industrieller Massenvernichtung endete, um das Schicksal der gebeutleten Rechtsextremisten zu beschreiben...Leute, die bspw zu lieblicher Musik wie "Wetzt die langen Messer auf dem Bürgersteig, lasst die Messer flutschen in den Judenleib" oder "Bomben, Bomben, Bomben auf Israel" oder "Eine Division nach Kreuzberg, eine Division in Schwarz, keine Gnade mehr für Kreuzberg" tanzen.

Das ist allerhöchstens widerwärtig, sonst nichts.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

17.08.2016 um 12:09
Doch? Liste mal bitte die ermordeten Menschen auf, die Fälle, wo Läden Praxen etc samt Inhaber und Kundschaft kurz und klein geschlagen wurden [...]
def schrieb:Das das, wohin es führte, mit der heutigen Hetze gegen alles links von mitte-links längst nicht vergleichbar ist steht doch außer Frage.
Klar soweit?

Das, was du hier als Beispiel haben möchtest geschah als die Judenverfolgung unter den Nazis in vollem Gange war. Die Anfänge liegen aber etwas zurück und sind in der Weimarer Republik zu finden: (genau genommen geht es ins 18. JH zurück nahm aber in der Weimarer Rep an Fahrt auf)

Wikipedia: Judenboykott
Während der Zeit der Weimarer Republik begingen SA-Trupps der NSDAP seit 1925 immer öfter Gewalttaten gegen Juden, ihre Geschäfte, Wohnungen und Einrichtungen und bedrohten jüdische Freiberufler, Ärzte und Anwälte.
Parallelen dazu kann man erkennen.

Bedrohung von Ausrichtern von AfD Parteitagen. Angriffe auf Büros. Zusammenrottung vor Praxen von Ärzten die auch AfD Mitglieder sind.

Die Antifa ist mittlerweile soweit, auf linksunten ganzen Ortschaften damit zu drohen, sie zu verwüsten und niederzubrennen.

All das natürlich mit stiller Zustimmung der Etablierten Politiker die die AfD scheuen wie der Teufel das Weihwasser.


An der Stelle mal Folgendes Zitat:

http://www.focus.de/politik/deutschland/vor-landtagswahlen-in-mecklenburg-vorpommern-forscher-warnt-fuer-viele-waehler-g...
FOCUS Online: In diese Bresche springt dann die AfD?

Niedermayer: Ja, das wird der AfD helfen, das ist ganz klar. Denn: Wenn man früher mit der Arbeit der Regierung nicht zufrieden war, ist man nicht wählen gegangen oder hat eine der etablierten Oppositionsparteien gewählt. In Bezug auf die Flüchtlingspolitik ist das nicht möglich, weil die Oppositionsparteien im Prinzip auf der gleichen Seite wie die Regierung stehen. Neben den Überzeugungswählern wird die AfD daher von vielen Protestwählern gewählt, die den anderen Parteien damit einen Denkzettel erteilen wollen.

FOCUS Online: Was können die Volksparteien dagegen tun?

Niedermayer: Die Strategie, die ich als einzig sinnvoll ansehe, braucht Zeit und ist aufwändig. Die Parteien müssen zumindest versuchen, einen Teil der Protestwähler zurückzuholen. Für diese Wähler ist es wichtig, dass sie wieder den Eindruck bekommen, dass die Politik das Problem in den Griff bekommt.

FOCUS Online: Was ist aus Ihrer Sicht das Problem mit solchen Sprüchen?

Niedermayer: Ängste in der Bevölkerung lassen sich nicht einfach wegdiskutieren. Diese Ängste sind da, und wenn man das nicht akzeptiert, löst das bei den Betroffenen Abwehr aus: Die lassen uns fallen. Die sind abgehoben und wissen nichts von unseren wirklichen Problemen. Das führt zu noch stärkerer Solidarisierung, und dann kann es gefährlich werden.
Auch der Letzte wird irgendwann begreifen, dass die momentane Taktik des Stigmatisierens nicht aufgehen wird...
Whoracle schrieb:Und das alles, weil sich 3 User darüber unterhielten, dass man Neonazis und Rechtsextremisten nicht finanziell unterstützen möchte...persönlich...
Falsch. Das alles weil sich 3 User darüber unterhielten, wie man wohl am Besten verhindern könne keine Eier von einem AfD sympathisierenden Bauern zu kaufen... hätte man sich auf Neonazis oder Rechtsextreme beschränkt wäre das auch kein Punkt gewesen, den ich aufgegriffen hätte.
Whoracle schrieb:Ja, wer nicht bei Neonazis einkauft, der will den Holocaust an Neonazis. Das ist schon eine heftige Unterstellung an "den ein oder anderen".
Das ist vor allem mal ziemlicher Stuss den du da aus meinem Geschriebenen bastelst... aber ist ja nix Neues.

Zur Erinnerung:

Beitrag von King_Kyuss, Seite 1.912
King_Kyuss schrieb:Das ist ja das schlimme, jetzt kann man nicht mal mehr guten Gewissens Bio-Eier auf dem Markt kaufen, da muss man ja jetzt schon angst haben beim Kauf rechts-konservative AfD und NPD Wähler mit zu unterstützen :X

Also ich möchte keine Eier von Menschen die sich mit militärischen Dienstgraden ansprechen und ihre Kinder "Dietlinde" nennen.
Whoracle schrieb:Also wer was gegen Nazis hat, ist selbst ein Nazi?
Nein. Wer sich aber Nazimethoden bedient oder darüber spekuliert wie man diese doch am Besten zur Anwendung bringt, soll nicht rumheulen wenn ihm das vorgeworfen wird.

An dieser Stelle sollte ich dich wohl loben ob der Selbstlosigkeit mit der du hier für andere in die Bresche springst nur um krude Gedankengänge derer irgendwie zu relativieren.
Whoracle schrieb:Das ist allerhöchstens widerwärtig, sonst nichts.
Widerwärtig ist, was du zurecht fabulierst und mit welcher Vehemenz du dich weigerst das gelesene zu verstehen... aber hey, hier gibt es sicher einige, die den Vorschlag der Brandmarkung von AfD-Wählern, -Mitgliedern und Sympathisanten total knorke fänden. Von daher hast du ja eine Zielgruppe. :)


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

17.08.2016 um 12:20
@all

Aber letztlich ist es hier ja eh Offtopic und passt wohl eher in den AfD Thread.


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

17.08.2016 um 12:22
@def
def schrieb:Aber letztlich ist es hier ja eh Offtopic und passt wohl eher in den AfD Thread.
Wieso? AfD und Rechtsextremisus sind doch nah beieinander bzw. bedienen sich aus dem gleichen Klientel.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

17.08.2016 um 12:27
@King_Kyuss

Durchaus.

Mir ging es aber, wie erwähnt, explizit um deine Einlassung auf AfD Wähler. Und da wären wir im AfD Thread besser aufgehoben.

Hier wird mir schon wieder subtil untergeschoben, ich würde pauschal für rechtsextreme Honks Argumentieren... und das, will ich so eigentlich nicht stehen lassen. Was mich stört ist, dass man AfD und NPD noch immer in einen Topf wirft.


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

17.08.2016 um 12:33
@def
def schrieb:Mir ging es aber, wie erwähnt, explizit um deine Einlassung auf AfD Wähler. Und da wären wir im AfD Thread besser aufgehoben.
Ich kann es auch gerne weiter konkretisieren. Ich möchte nicht bei Rechts-Populisten oder Rechts-Faschisten meine Lebensmittel oder überhaupt irgendetwas kaufen. Des Weiteren möchte ich dies auch nicht von Wählern oder Parteimitgliedern von: NPD, DVU, REP, AfD und Pro-Deutschland mit ihren Regionalen Ablegern, erwerben.

Dies gilt auch für sonstige Rechts-Populistische Parteien und Vereine, die ich bisher nicht erwähnte :Y:


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

17.08.2016 um 13:05
@King_Kyuss

Wenn du das nicht möchtest, ist das doch dein Bier und du kannst dich entsprechend informieren wo du am Besten einkaufen gehst.

Nur frage ich mich, wie du dir das vorstellst.

Keinen Opel mehr kaufen weil einer der zigtausend Beschäftigten AfD wählt?

Keine Gurken oder Tomaten aus Allmeria weil einer der dortigen Beschäftigten bei den spanischen Rechten ist?

Keine Einkäufe bei Edeka weil ein Fahrer der Spedition die für Edeka fährt AfD wählt?

Keine US Serien konsumieren weil einer der Beleuchter rechtskonservativ ist?

Keinen Spiegel mehr lesen weil einer der vielen tausend Angestellten in der Kette bis zu deinem Kiosk oder deinem Rechner mit der AfD sympathisiert?

Du konsumierst tagtäglich zig Güter an denen auch Rechte verdienen genauso wie Linke...


Wenn es dir gar nicht darum ging, alles was im Entferntesten mit der AfD zu tun hat zu kennzeichnen um dir diese Entscheidung zu erleichtern, muss ich mich entschuldigen und bin wohl übers Ziel hinaus geschossen. Solltest du aber eine solche Kennzeichnung gemeint haben, hab ich wohl genau den Nerv getroffen.


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

17.08.2016 um 13:15
@def
def schrieb:Wenn du das nicht möchtest, ist das doch dein Bier und du kannst dich entsprechend informieren wo du am Besten einkaufen gehst.
Ist etwas schwierig, ich möchte nicht mit jedem Bio-Bauern eine politische Grundsatzdiskussion führen und optisch Kennzeichnen halte ich für genau so falsch und faschistisch.
def schrieb:Keinen Opel mehr kaufen weil einer der zigtausend Beschäftigten AfD wählt?
Ich hab kein Auto mehr, favorisiere aber VW....Opel sieht aus wie Plastik
def schrieb:Keine Gurken oder Tomaten aus Allmeria weil einer der dortigen Beschäftigten bei den spanischen Rechten ist?
Gurken und Tomaten kaufe ich grundsätzlich am Markt.
def schrieb:Keine Einkäufe bei Edeka weil ein Fahrer der Spedition die für Edeka fährt AfD wählt?
Mir hat mal wer erzählt EDEKA wäre eine große Kette und gäbe es überall...kann ich nur verneinen ich habe im gesamten Umkreis nur REWE und Penny :Y:
def schrieb:Keine US Serien konsumieren weil einer der Beleuchter rechtskonservativ ist?
Naja der Beleuchter (auch der Edeka Spediteur) repräsentieren ja nicht die Ware bzw. das Endprodukt. Im Falle des Supermarktes klar der Händler und im Falle der Serie klar der Schauspieler, wtf?
def schrieb:Keinen Spiegel mehr lesen weil einer der vielen tausend Angestellten in der Kette bis zu deinem Kiosk oder deinem Rechner mit der AfD sympathisiert?
Ich lese keinen Spiegel (grundsätzlich nicht)
def schrieb:Wenn es dir gar nicht darum ging, alles was im Entferntesten mit der AfD zu tun hat zu kennzeichnen um dir diese Entscheidung zu erleichtern, muss ich mich entschuldigen und bin wohl übers Ziel hinaus geschossen.
Das solltest du, denn ich habe niemals von einer Kennzeichnung gesprochen. Lediglich das es schwer ist zu sehen was oder wer dahinter steht.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

17.08.2016 um 13:21
King_Kyuss schrieb:optisch Kennzeichnen halte ich für genau so falsch und faschistisch.
Dann brauchen wir nicht weiter darüber debattieren.

Entschuldige! Es las sich so für mich...
King_Kyuss schrieb:Gurken und Tomaten kaufe ich grundsätzlich am Markt.
Und du bist dir sicher, die kommen auf dem Markt zu jeder Jahreszeit aus deiner Region und nicht von einem Großhändler in Holland oder Spanien?
Naja der Beleuchter (auch der Edeka Spediteur) repräsentieren ja nicht die Ware bzw. das Endprodukt. Im falle des Supermarktes kalr der Händler und im Falle der Serie klar der Schauspieler, wtf?
Aber beide verdienen daran mit. (Beleuchter & Spediteur) Ist das dann nicht mehr so schlimm? Wenn also ein Fahrer der Spedition glühender NPD´ler ist hast du kein Problem mehr damit dass du auch ihn bezahlst?
King_Kyuss schrieb:Ich lese keinen Spiegel (grundsätzlich nicht)
Das war ein Beispiel. Denk dir einfach irgendeine Quelle, bei der du dich informierst.
King_Kyuss schrieb:Mir hat mal wer erzählt EDEKA wäre eine große Kette und gäbe es überall...kann ich nur verneinen ich habe im gesamten Umkreis nur REWE und Penny :Y:
Auch hier war Edeka nur ein Beispiel. Nimm doch dann einfach Rewe/Penny.


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

17.08.2016 um 14:15
Vielmehr sollte man sich doch fragen:

Warum entdecken Rechtsextremisten gerade das Landleben so für sich.
Warum werden sie quasi Öko?
Nun,
man braucht nur ins Institut für Staatspolitik zu schauen:
Der Gründer dieses Institut lebt geradezu spartanische Lebensweise vor und er beklagt, dass heutzutage die schicksalshafte Härte des Lebens geradezu wegkompensiert wird.

Nun ist gegen eine Beschränkung des ökologischen Fussabdruckes der in den industrialisierten Ländern lebenden Bevölkerung gar nichts einzuwenden,
wenn es darum geht, globale Verteilungsgerechtigkeit herbeizuführen.

Doch dazu lese ich von Götz Kubitschek kein Wort!
Er will mit der von ihm propagierten genügsamen Lebensweise nur dienen (aber nicht führen).
Wem will er dienen?
Sicher nicht der Menschheit!


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

17.08.2016 um 14:32
@def
def schrieb:Klar soweit?

Das, was du hier als Beispiel haben möchtest geschah als die Judenverfolgung unter den Nazis in vollem Gange war. Die Anfänge liegen aber etwas zurück und sind in der Weimarer Republik zu finden: (genau genommen geht es ins 18. JH zurück nahm aber in der Weimarer Rep an Fahrt auf)
Nein, da ist gar nichts klar, selbst wenn du deinen letzten Satz ignorierend nochmal auf deine "Distanzierung" hinweist. Du könntest auch einfach mal den von dir verlinkten Artikel lesen.

Glaubst du, ich wäre nicht in der Lage, dir genügend Beipspiele zu liefern für das, was ich oben beschrieben habe?

"Knallt ab den Walther Rathenau, die gottverdammte Judensau" sagt dir was? Die "Judenhure" Rosa Luxemburg? Maximilian Harden? Gustav Landauer? Kurt Eisener? Die Niederschlagung der kommunalen Räterepubliken? Die Geiselnahmen während des Hitler-Putschs? Die unzähligen Schändungen von Friedhöfen und Synagogen? Die Einrichtung von Internierungslagern? Anschläge in Herne, Alzey, Preußisch Holland und Berlin? Die "Säuberungsaktionen verjudeter Straßenzüge" am Kurfürstendamm?
Hat man schon eine Entsprechung des Stürmers gegründet? Kuriseren schon "Protokolle der Weisen von der AfD"?
Hat man schon angefangen, AfDler aus allen möglichen Vereinen, Parteien (ach, ne...), Studentverbindungen etc etc auszuschließen?
Hat man schon gefordert, Afdler an Laternen aufzuhängen oder ihre "Entfernung überhaupt"? Wollten schon jemand nicht mehr ruhen, bis diese "Parasiten von deutschem Boden vertilgt und ausgerottet sind"? Und hat sich schon wer erkundigt, ob man mit Giftgas ganze Städte vergasen könnte?
Ja, ja, die 12 dunklen Jahre, ansonsten war wirklich alles Friede-Freude-Eierkuchen und wenn man heute AfD wählt, hat man es wirklich genauso schwer...
def schrieb:Auch der Letzte wird irgendwann begreifen, dass die momentane Taktik des Stigmatisierens nicht aufgehen wird...
Der bessere Weg ist da natürlich, diese Leute in solch entsetzlicher Übertreibung zu Opfern zu stilisieren, bis die halbe Bundesrepublik sie aus Mitleid wählt, um einen 2. Holocaust zu verhindern.
def schrieb:Falsch. Das alles weil sich 3 User darüber unterhielten, wie man wohl am Besten verhindern könne keine Eier von einem AfD sympathisierenden Bauern zu kaufen... hätte man sich auf Neonazis oder Rechtsextreme beschränkt wäre das auch kein Punkt gewesen, den ich aufgegriffen hätte.
Nein, nein, du hängst dich nur daran auf, dass von einem User die AfD erwähnt wurde (obwohl der Artikel des betreffenden Users sogar eingeleitet wurde mit etwas ähnlichem wie "Es handelt sich hier nicht um wirre AfD-Wähler sondern richtige Rechtsextremisten"), das ist ja nun dein Beißreflex.
Die anderen beiden haben diese nie erwähnt und es war auch nie von irgendwelcher Etikettierung die Rede, das hast du nur da rein fanatsiert.
Dass es nur darum ging, dass er da persönlich nichts kaufen will, hast du ja mittlerweile selbst rausgefunden, aber den Holocaust und den NS kann man ja trotzdem mal relativieren....na ja, und wenn das nicht geht, dann wenigstens den Antisemitismus der Weimarer Republik.
def schrieb:Das ist vor allem mal ziemlicher Stuss den du da aus meinem Geschriebenen bastelst... aber ist ja nix Neues.
Stuss ist es, von diesem Zitat auf Deportationen zu schließen.
def schrieb:Widerwärtig ist, was du zurecht fabulierst und mit welcher Vehemenz du dich weigerst das gelesene zu verstehen
Oh, ich habe das im Gegensatz zu dir ganz offensichtlich verstanden und diesen ekelhaften Pathos der Empörung ganz zurecht kritisert.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

17.08.2016 um 14:46
@Whoracle

Ich weiß zwar nicht was du da gerade für einen Film schiebst, aber so lang du dich weigerst verstehen zu wollen was ich schrieb und weiter deine Phantasie befragst brauchen wir das nicht weiter vertiefen.

Sogar @King_Kyuss hat es letztlich wohl verstanden und er ist es, dem ich den falschen Vorwurf gemacht habe und nicht du...


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

17.08.2016 um 14:47
@Whoracle
Whoracle schrieb:Hat man schon eine Entsprechung des Stürmers gegründet? Kuriseren schon "Protokolle der Weisen von der AfD"?
Das machen heute Watchblogs, und ja, es gibt auch entsprechende Reader aus Antifa-Kreisen. Die "Protokolle" finden ihre Entsprechung in diversen angeblich geleakten Wahlprogrammen, Entwürfen und Interna.
Whoracle schrieb:Hat man schon angefangen, AfDler aus allen möglichen Vereinen, Parteien (ach, ne...), Studentverbindungen etc etc auszuschließen?
Ja, hat man.
Whoracle schrieb:Hat man schon gefordert, Afdler an Laternen aufzuhängen oder ihre "Entfernung überhaupt"? Wollten schon jemand nicht mehr ruhen, bis diese "Parasiten von deutschem Boden vertilgt und ausgerottet sind"?
Könnte ich dir belegen, wenn man die Quelle hier verlinken dürfte.
Whoracle schrieb:Und hat sich schon wer erkundigt, ob man mit Giftgas ganze Städte vergasen könnte?
Zitat der Beauftragten zum Kampf gegen Hatespeech: "Sauerkraut, Kartoffelbrei, Bomber Harris Feuer frei!"


melden
Vltor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

17.08.2016 um 14:52
@Rho-ny-theta
Rho-ny-theta schrieb:der Beauftragten zum Kampf gegen Hatespeech: "Sauerkraut, Kartoffelbrei, Bomber Harris Feuer frei
Ach, die heuchlerische Flatterduweißtschonwas, die sich nicht rauswerfen wollten, obwohl die selbst gerne die ein oder andere Hasstirade gegen Personen oder Personengruppen auf Twitter loslässt. Ein wahres Vorbild der Toleranz für jeden von uns.


melden
Anzeige

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

17.08.2016 um 15:01
Rho-ny-theta schrieb:Das machen heute Watchblogs, und ja, es gibt auch entsprechende Reader aus Antifa-Kreisen. Die "Protokolle" finden ihre Entsprechung in diversen angeblich geleakten Wahlprogrammen, Entwürfen und Interna.
Das willst du tatsächlich mit dem Stürmer und den Protokollen der Weisen von Zion vergleichen?
Rho-ny-theta schrieb:Ja, hat man.
Wo denn?
Rho-ny-theta schrieb:Könnte ich dir belegen, wenn man die Quelle hier verlinken dürfte.
Du kannst sie mir auch einfach via PN schicken.
Rho-ny-theta schrieb:Zitat der Beauftragten zum Kampf gegen Hatespeech: "Sauerkraut, Kartoffelbrei, Bomber Harris Feuer frei!"
Die richten sich nicht an die AfD und ich bezweifle ganz stark, dass Antideutsche das im Sinne des Vernichtungsantisemitismus, der sich in Teilen von Deutschland in der Weimarer Republik breit machte, meinen, völlig egal, was man von denen hält.


melden
140 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt