weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

32.912 Beiträge, Schlüsselwörter: Gewalt, Probleme, Ausländer, Migranten

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

21.09.2017 um 17:47
Ein aktueller Spiegel-Beitrag zu sexueller Gewalt von Flüchtlingen, Frauenangst, Medienberichterstattung und rechter Hetze

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bundestagswahl-2017-wie-die-parteien-furcht-von-frauen-vor-fluechtlingen-unter...


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

21.09.2017 um 18:06
@Realo
Aber zum Inhalt, Punkt 1:
In der letzten bundesweiten Kriminalitätsstatistik Ende April lagen Zuwanderer, wie schon in den Vorjahren, in einigen Feldern deutlich über dem Schnitt - unter anderem bei Vergewaltigungen. Die Zahl dieser Taten ist angestiegen, Ausländer sind überproportional vertreten, und die meisten Täter sind weiterhin Deutsche.
Ich denke die betroffenen neuen Bürger machen was sie schon immer gemacht haben, ich kann mir nicht vorstellen dass man erst in Deutschland gewalttätig gegen Frauen wird, und wenn was wäre der Grund? Da braucht man wie im Artikel erwähnt vielleicht eine andere Prävention...aber Kontrollen können rassistisch wirken zB.
zu 2:
Ich finde in deiner Überschrift fehlt: die grüne und linke Unfähigkeit!
Selbst Linke, Grüne und SPD besetzen es im Zusammenhang mit Flüchtlingen aber nicht offensiv. Das haben sie in den vergangenen zwei Jahren höchstens halbherzig und verdruckst getan. Denn wenn sich die Rechte von Frauen mit dem Thema Flüchtlinge vermischen, tun sich diese Parteien schwer mit klaren Ansagen. Zu groß ist die Furcht vor dem Rassismusvorwurf, wenn man die Herkunft der Täter und Probleme, die vielleicht mit dieser zu tun haben, thematisiert.
Besonders eindrücklich zeigte sich dieses Hadern nach den sexuellen Übergriffen am Kölner Hauptbahnhof in der Silvesternacht 2015. Die Grünen vermieden es in den ersten Tagen, die mutmaßliche Herkunft der Tätergruppen konkret zu thematisieren.
zu 3, "souveräne Debatte ohne Hass":
Und sie sollten die Ängste von Frauen ernst nehmen, nicht schüren.
Also, doch ein Fortschritt, man möchte die Angst ernst nehmen, bis jetzt (wie hier im Forum) hat man das als "nichts" abgetan.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

21.09.2017 um 18:13
tamarillo schrieb:Ich denke die betroffenen neuen Bürger machen was sie schon immer gemacht haben, ich kann mir nicht vorstellen dass man erst in Deutschland gewalttätig gegen Frauen wird
Nunja, es ergibt sich immer ein verzerrtes Bild, wenn man populistisch - und den CSU Politikern unterstelle ich mangels Dummheit Täuschungsabsicht - Äpfel mit Birnen vergleicht und behauptet, es sei alles ein und dieselbe Frucht, wie der zweite Spiegel-Artikel von heute zum selben Thema zeigt:

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/fluechtlinge-und-vergewaltigungen-in-bayern-das-statistik-problem-a-1169088.html
tamarillo schrieb:und wenn was wäre der Grund?
Das ist die ein Million Euro Frage: Wenn ich es wüsste, würde ich es bekannt geben.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

21.09.2017 um 18:22
Realo schrieb:Äpfel mit Birnen vergleicht und behauptet, es sei alles ein und dieselbe Frucht,
Moment! Ich dachte das sei die Spezialität der Relativierer und Whataboutitisten - als "am Anfang" die Diskussionen um die sexuellen Übergriffe der Migranten angefangen haben, waren genau doch diese Gruppen die die Übergriffe durch Deutsche rein gebracht haben und zwar mit dem Argument die Deutschen seien schlimmer.
Jetzt wo man vergleicht und das Ergebnis zu Ungunsten von Migranten ausfällt, ist es nicht mehr in Ordnung zu vergleichen.
Tja, das ist die grüne und linke Unprofessionalität, die auch bei dieser Wahl sie keinen Stich machen läßt. Es mag sein dass die Leute keine Feinheiten erkennen können, aber abstruse politische Idiotien fallen schon auf.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

21.09.2017 um 18:27
tamarillo schrieb:Jetzt wo man vergleicht und das Ergebnis zu Ungunsten von Migranten ausfällt, ist es nicht mehr in Ordnung zu vergleichen.
Nein, du hast mich wieder mal missverstanden. Beim Äpfel und Birnen Vergleich geht es um die Differrenz zwischen den CSU-Angaben und der PKS-Statistik. Der bayerische Innenminister hatte zunächst sämtliche aktenkundig gewordenen Fälle sexueller Nötigung - die tatsächlich relativ stark angestiegen sind - für Vergewaltigungen erklärt und ließ sich sehr lange Zeit, dieses "Missverständnis" gerade zu rücken, denn die Zahl der Vergewaltigungen stieg nur um weniger als 5%. Ich will nicht wissen, inwieweit sich das auf das bayerische Wahlergebnis am Sonntag auswirkt.


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

21.09.2017 um 18:31
@Realo

Der CSU-Minister ist offensichtlich einfach nur ein guter Feminist.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

21.09.2017 um 18:32
@Realo
Ok verstanden - aber das was ich geschrieben habe ist mehr als richtig.
Hätte man das als ein Problem behandelt und nicht runter geredet, hätte man auch die passende Prävention...Deutsche gegen Vergewaltigung im direkten Umfeld sensibilisieren...Migranten mit Unterricht und (andere) Freizeitangeboten zB.
Realo schrieb:Ich will nicht wissen, inwieweit sich das auf das bayerische Wahlergebnis am Sonntag auswirkt.
Ich kann es Dir verraten ->0%, die Bayer haben sich doch festgelegt - und wenn sich so eine Zahl auswirkt, dann nur von CSU zu NPD...während man sich Sorgen um die AfD macht, hat man die vergessen.


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

21.09.2017 um 18:48
@tamarillo

Nicht zu vergessen die Bayernpartei, die gibt es ja als bayrisch-nationalen Sonderweg auch noch, mit durchaus beachtlichen 1% innerhalb Bayerns. Gleichauf mit der NPD - die AFD hatte allerdings in Bayern da schon bei der letzten Bundestagswahl mit 4,3% die Nase vorn. Die erwartete Abwanderung zur NPD dürfte daher kaum stattfinden.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

22.09.2017 um 00:26
Realo schrieb:Ein aktueller Spiegel-Beitrag zu sexueller Gewalt von Flüchtlingen, Frauenangst, Medienberichterstattung und rechter Hetze
na dann schauen wir doch mal genauer hin, was in dem Sppiegelartikel steht - und was nicht.
1. Die Debatte über Flüchtlinge und Frauengewalt ist vergiftet.

In der letzten bundesweiten Kriminalitätsstatistik Ende April lagen Zuwanderer, wie schon in den Vorjahren, in einigen Feldern deutlich über dem Schnitt - unter anderem bei Vergewaltigungen
dazu muss man der Ehrlichkeit halber sagen, wer in der PKS unter Zuwanderer betrachtet wird:
der Sonderauswertung der Kriminalität der Zuwanderer.

Damit bezeichnet die Statistik aber nicht die türkische Lehrerin oder den polnischen Installateur, also schon länger hier lebende und arbeitende Ausländer, sondern nur eine spezielle Gruppe der Schutzsuchenden.

Laut BKA zählen dazu diejenigen, die mit dem Aufenthaltsstatus Asylbewerber, Duldung, Kontingent-/Bürgerkriegsflüchtling oder unerlaubter Aufenthalt registriert sind. Anerkannte Flüchtlinge, also Ausländer, die in Deutschland schon Asyl (nach dem Grundgesetz) oder Flüchtlingsschutz (nach der Genfer Konvention) erhalten haben, führt die Kriminalstatistik bisher nicht unter der Rubrik Zuwanderer. Auf Nachfrage der „Welt am Sonntag“ teilte das Bundeskriminalamt (BKA) mit, derzeit erfolge eine Änderung, „sodass zukünftig – für die PKS 2017 – auch die große Gruppe der nach dem Grundgesetz und der Genfer Konvention anerkannten Flüchtlinge in der PKS ausgewiesen werden kann“.
https://www.welt.de/politik/deutschland/article163918666/Zahl-der-tatverdaechtigen-Zuwanderer-steigt-um-52-7-Prozent.htm...

Man muss der Ehrlichkeit halber sagen, dass der Bürger im Allgemeinen den aufenthaltsrechtlichen Status eines ausländischen Bürgers nicht kennt.
ihm ist es egal, ob ein mutmaßlicher oder überführter Verbrecher ein anerkannter Asylbewerber (und damit kein Zuwanderer im Sinne der PKS ist) , einen ungeklärten Aufenthaltsstatus oder eine Duldung besitzt.

für den normalen Bürger  ist jede/r ein/ AsylbewerberIn/Flüchtling, der/die innerhalb der letzten Jahre aus einem der zahllosen Länder nach D kam um hier Asyl zu beantragen.
unabhängig vom aufenthaltsrechtlichen Status.

um dem zunehmendem Unsicherheitsgefühl bzw  dem behaupteten zunehmendem Unsicherheitsgefühl der BürgerInnen des Landes auf den Grund zu gehen, (welches den über das Asylrecht zugezogenen Menschen angelastet wird), müsste man ehrlicherweise die Delikte  ALLER Menschen, die über das Asylrecht zugewandert sind, betrachten.

und sich nicht eine Gruppe rauspicken, nämlich die, deren Aufenthaltsstatus Asylbewerber, Duldung, Kontingent-/Bürgerkriegsflüchtling oder unerlaubter Aufenthalt lautet.

wenn zB mehr als 600.000 Menschen bereits anerkannte Asylbewerber sind (Zahl geschätzt) , tauchen sie in der Statistik nicht mehr unter Zuwanderer auf.
dort würden siie aber von der Allgemeinheit verortet werden.
da bin ich mir sicher.
so soll da in der lfd. PKS auch was abgeändert werden, schließlich dürfte die Gruppe der anerkannten Asylbewerber immer größer, die Gruppe der "Zuwanderer" kleiner werden (oder kostant bleiben durch anhaltenden Zuzug)

was die absoluten Zahlen betrifft, enthält die PKS unter dem Stichwort "Zuwanderer" nur einen Teil der über das Asylrecht zugewanderten Personen. und mithin nur einen Teil der tatsächlichen Straftaten und Tatverdächtigen!
ob es , unter Hinzurechnung aller über das Asylrecht zugezogenen Menschen mehr TV und Straftaten gibt, daran besteht wohl kein vernünftiger Zweifel.
auch ein anerkannter Asylbewerber kann klauen und vergewaltigen

interessant ist, wie sich dadurch die relativen Zahlen verändern, wenn man alle Alsybewerber (sagen wir ab 2013) in der Statistik erfassen würde.



auf die PKS 2017 darf man daher gespannt sein.
der Schutz von Frauen ein urlinkes Thema. Selbst Linke, Grüne und SPD besetzen es im Zusammenhang mit Flüchtlingen aber nicht offensiv. Das haben sie in den vergangenen zwei Jahren höchstens halbherzig und verdruckst getan. Denn wenn sich die Rechte von Frauen mit dem Thema Flüchtlinge vermischen, tun sich diese Parteien schwer mit klaren Ansagen. Zu groß ist die Furcht vor dem Rassismusvorwurf, wenn man die Herkunft der Täter und Probleme, die vielleicht mit dieser zu tun haben, thematisiert.
das ist ein grundsätzliches Problem und ist genau das, was die AfD groß gemacht hat.


niemand sollte ein Problem damit haben, die Herkunft und Motive eines Straftäters zu benennen. (bei Rechten schafft man es locker, den Zusatz "Dunkeldeutschland", Sachsen, Freital oder Heidenau als Herkunftsangabe dazu zu schreiben)
Niemand sollte die Herkunft und die Motive eines Straftäters zur Hetze gegen Menschengruppe nutzen.

sachliche Aufklärung ist das GEbot der Stunde.
Was wir aber brauchen, ist eine souveräne, vernunftgetriebene Debatte. Parteien und Spitzenpolitiker sollten über Fakten sachlich die Größe des Problems benennen. Sie sollten offensiv fragen, ob etwa Präventionsarbeit anders aussehen muss als bei "biodeutschen" Tätern, ob es bestimmte Brennpunkte gibt, die Handeln erfordern.
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bundestagswahl-2017-wie-die-parteien-furcht-von-frauen-vor-fluechtlingen-unter...

bislang kann keine einzige PArtei für sich in Anspruch nehmen, diesem Erfordernis gerecht zu werden. Einzelpersonen ja, aber keine Parteien.
leider.

bitte keine weiteren Jahre voller Verdruckstheit.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

22.09.2017 um 07:00
lawine schrieb:niemand sollte ein Problem damit haben, die Herkunft und Motive eines Straftäters zu benennen.
lawine schrieb:

Niemand sollte die Herkunft und die Motive eines Straftäters zur Hetze gegen Menschengruppe nutzen.
Na, merkste was?


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

22.09.2017 um 07:13
@groucho
Ich finde nicht dass sich die Punkte widersprechen, niemand sollte vertuschen, niemand sollte hetzen - auch wenn beide reell nicht stattfinden oder eingehalten werden.
Link von Realo gesehen? Dem Spiegel fällt 3 Tage vor der Wahl ein das Problem anzusprechen, ich würde sagen "reichlich spät".
Spiegel hat mich noch in einem Punkt enttäuscht: ein syrischer Friseur wurde mal von Spon betitelt als Integrationsbeispiel...als dieser seiner Chefin im Hals geschnitten hat kam nichts, gar nichts. Er wollte sich von einer Frau nichts mehr sagen lassen.
Na, merkste was?


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

22.09.2017 um 07:15
tamarillo schrieb:Na, merkste was?
Ja,klar.
Solche Vorfälle werden immer zu rassistischer Hetze genutzt, weshalb dies
lawine schrieb:Niemand sollte die Herkunft und die Motive eines Straftäters zur Hetze gegen Menschengruppe nutzen.
wohl ein frommer Wunsch bleibt


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

22.09.2017 um 07:17
@groucho
Bevor ich Dir das unterstelle, frage ich mal lieber nach: weil man dies zur Hetze nutzen könnte, ist einseitige und gefilterte Berichtserstattung in Ordnung?


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

22.09.2017 um 07:21
tamarillo schrieb:Bevor ich Dir das unterstelle, frage ich mal lieber nach: weil man dies zur Hetze nutzen könnte, ist einseitige und gefilterte Berichtserstattung in Ordnung?
Gegenfrage: Welchen Nachrichtenwert hat es, zu erfahren, welcher Herkunft ein Verbrecher ist?
(Klar in dem konkreten Beispiel, wo man über speziell diesen Täter berichtet hatte, ist es was anderes)

Du siehst doch an diesem Thread sehr gut, wie das funktioniert. Da werden alle möglichen Verbrechen eines bestimmten Tätertyps gesammelt, um..... na um was wohl?


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

22.09.2017 um 07:37
@groucho
Argumentativ ist es immer ein Zeichen von Stärke mit einer Gegenfrage zu antworten.

Ok: welchen Wert haben dann Nachrichten, bleiben wir bei dem Beispiel mit dem Friseur, ob ein Flüchtling ein Job gefunden hat oder nicht? Versucht man da nicht auch eine gewisse Stimmung zu erzeugen?
und warum soll überhaupt noch über Straftaten berichtet werden....

Ich bin der Meinung Du reitest auf "Nachrichten können zur Hetze" führen weil Du schlichtweg keine Lösung hast...sollte ich das auch missverstanden haben, her damit.

Lügen und Vertuschen können menschliche Reaktionen nicht unterdrücken oder manipulieren, sie können sie sogar verstärken, außer dem Vorfall regt man sich auch noch über die Lüge auf.
Ich dachte diese elementare menschliche Eigenschaft sei bekannt, sogar aus der eigenen Erfahrung jedes Einzelnen.
groucho schrieb:Da werden alle möglichen Verbrechen eines bestimmten Tätertyps gesammelt, um..... na um was wohl?

Aus erster Linie aus Enttäuschung, über die Tat, über das gefühlte Ausnutzen der Hilfe, über die dämlichen Sprüchen und zu zeigen das doch nicht alles Schönwetter ist...was sich alle wünschen.

Ich bin ehrlich, ich habe mich aus dem heiteren Himmel belogen gefühlt, an sich gar kein großer Aufreger der Tatsache, aber in der Wirkung:
- die Stimmung kochte, dann habe ich gesurft und auf ProAsyl gab es 10 Gründe warum Asylbewerber...dies das..werden bei der Wohnung nicht bevorzugt (das war auch der Unisono in den Zeitungen)
- 2,3 Stunden später Interview mit einer Sozialarbeiterin aus Berlin: selbstverständlich werden die Asylbewerber bevorzugt, wir müssen die Hallen leer bekommen und zahlen notfalls mehr als die marktübliche Miete
Eine Stadt die eine Mietpreisbremse hat, bravo!

Ich lasse mich auf keinen rhetorischen Krieg ein, versuche bitte die Botschaft dahinter zu verstehen, danke.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

22.09.2017 um 07:49
tamarillo schrieb:Argumentativ ist es immer ein Zeichen von Stärke mit einer Gegenfrage zu antworten.
Die Frage hatte ich doch schon beantwortet, bevor du sie überhaupt gestellt hattest.
tamarillo schrieb:Lügen und Vertuschen können menschliche Reaktionen nicht unterdrücken oder manipulieren, sie können sie sogar verstärken, außer dem Vorfall regt man sich auch noch über die Lüge auf.
Ich dachte diese elementare menschliche Eigenschaft sei bekannt, sogar aus der eigenen Erfahrung jedes Einzelnen.
Ich verstehe die Geisteshaltung ehrlich gesagt nicht ganz, die dahinter steht, wenn man die Herkunft eines Täters wissen will.
Ich habe da immer nur eine Antwort......
tamarillo schrieb:Aus erster Linie aus Enttäuschung, über die Tat, über das gefühlte Ausnutzen der Hilfe,
Also wenn Asylbewerber oder Hartz IV Empfänger straffällig werden, bewertest du das anders, als wenn ein Gutverdiener straffällig wird?
Das ist mehr als seltsam, bestätigt mich aber in meiner Überzeugung, dass diese Angaben mehrheitlich eher missbraucht werden
tamarillo schrieb:Ich lasse mich auf keinen rhetorischen Krieg ein, versuche bitte die Botschaft dahinter zu verstehen, danke.
Eine Friedensbotschaft, die alles andere als friedlich ist.

Wenn du nicht diskutieren willst, dann lass es!
Aber unterstell mir nicht, dass ich Krieg führen will, während du nur verstanden werden willst


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

22.09.2017 um 08:10
@groucho
Bin ich die Referenz für die Mehrheit? Wüßte ich nicht.
groucho schrieb:Ich verstehe die Geisteshaltung ehrlich gesagt nicht ganz, die dahinter steht, wenn man die Herkunft eines Täters wissen will.
Wer mitdiskutieren will, muss verstehen ohne Verständnis aufzubringen, das verlangt doch keiner.
Auch nach deinem Post gehe ich davon aus dass Du keine Lösung hast, Du verstehst es ja nicht! Etwas befremdlich ist es für mich wenn Du dann weißt was damit gemacht wird.

Vielleicht hilft eine Annährung:
Sollte die Herkunft genannt werden? ja, nein. Ich gehe bei Dir von einem Nein aus, in diesem Fall braucht aber imho auch über die Tat nicht berichtet werden. Es sollte jedem Bürger bekannt sein dass X Prozent der Menschen kriminell werden und damit leben, dann brauchen wir aber auch keine Meldung Migranten sind weniger kriminell. zB: Kommen Banden zu Raubzüge her, wissen wir schon, einmal gehört, brauchen wir nicht mehr, Köln bekannt, brauchen wir nicht mehr, eigentlich war es schon Egypten bekannt, die Meldung war reine Zeitverschwendung und ein unnötiger Aufreger.

Ja, nein?


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

22.09.2017 um 08:53
@tamarillo

hattest du ernsthaft mit einem ja oder nein gerechnet? ;) (ich meine, Zeit für diese beiden kurzen Wörter wäre nun genug gewesen :) )

Ich finde es schade, dass sich gerne dann zurück gezogen wird, wenn man mal ganz direkt Farbe bekennen müsste (ist ja nicht nur hier so, das sehe ich im täglichen Leben immer wieder).

Als Begründung könnte  jetzt  das hier  noch herhalten:
T: Ich lasse mich auf keinen rhetorischen Krieg ein, versuche bitte die Botschaft dahinter zu verstehen, danke.

-->G:
Eine Friedensbotschaft, die alles andere als friedlich ist.

Wenn du nicht diskutieren willst, dann lass es!
Tja, es findet sich halt mit einigem Geschick immer etwas womit man sich um etwas drum rum lavieren kann, wenn man nicht explizit auf eine bestimmte Sache eingehen mag :)

Tamarillo, für mich klangen deine Zeilen jedenfalls durchaus wie ein ehrliches Friedensangebot und auch wie ein Signal für weitere Gesprächsbereitschaft...

@groucho, schade, deine ernstgemeinten nicht-rhetorischen Gegenargumente hätten mich sehr interessiert - davon lebt doch eine Diskussion,


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

22.09.2017 um 10:59
ich finde es sehr schade, dass die Hauptinformation aus meinem post untergeht:

die Bürger sehen keinem Asylbewerber an, wie sein aufenthaltsrechtlicher Titel lautet.

die PKS filtert nach Aufenthaltstitel. Zuwanderer im Sinne der PKS sind nur eine Teilmenge aller über das Asylrecht Zugereisten.


somit kann die "gefühlte Wahrheit" der Bürger nicht mit den nackten Zahlen der PKS konform gehen.
der Bürger, in dessen Nachbarschaft eine Straftat begangen wurde, fragt nicht nach dem Aufenthaltsstatus.

argumentativ ist es keine journalistische Meisterleistung mit Hinweis auf die PKS den Bürgern zu sagen: es sind doch gar nicht soooviele Straftaten und Tatverdächtige.


zu Gunsten der anerkannten Asylbewerber sei zu sagen, dass sich vermutlich die absoluten Zahlen der TV und Straftaten erhöhen würden, wären sie 2015 und 2016 bereits erfasst worden.
aber die relativen Zahlen würden vermutlich sinken und damit vermutlich ein reelleres Bild des IST Zustandes abgeben


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

22.09.2017 um 12:04
lawine schrieb:somit kann die "gefühlte Wahrheit" der Bürger nicht mit den nackten Zahlen der PKS konform gehen.
der Bürger, in dessen Nachbarschaft eine Straftat begangen wurde, fragt nicht nach dem Aufenthaltsstatus.
nee, der fragt nach Herkunft oder denkt sich die eben dazu....sind ja eh alles "Ausländer", ob mit oder ohne deutschen Pass, Aufenthaltsstatus etc.


melden
340 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt