Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

25.515 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: USA, Krieg, Israel ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

20.05.2019 um 21:25
Zitat von gentoogentoo schrieb:Jedenfalls nicht in Vietnam...weil er nicht im Reisfeld sterben wollte. Das durften andere, nicht die Akademikerkinder.
Nee in Vietnam war er nicht. Und weiter?
Zitat von gentoogentoo schrieb:Aber beruflich als Jurist z. B. bei Covington & Burling, der Anwaltskanzlei die später von Halliburton bezahlt wurde, um Lobbyarbeit für den Irakkrieg zu betreiben.
Stimmt er war in den 70er dort...

Also passt nicht so ganz deine 0815 Vermutung..
Zitat von gentoogentoo schrieb:n Bekanntschaften zu Einflussnehmern hat es ihm durch die berufliche Praxis nicht gemangelt. Da kann man auch gleich in die Politik gehen - alte Kontakte pflegen.
Du der Typ ist schon ewig in der Politik tätig...

Von daher erklärt sich aber immer noch nicht was die Öllobby denn jetzt von einer Iran Eskalation hat...


1x zitiertmelden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

20.05.2019 um 21:38
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Von daher erklärt sich aber immer noch nicht was die Öllobby denn jetzt von einer Iran Eskalation hat...
Witzig ist, dass du russische Interessen z. B. hinsichtlich der Stabilität von Ölpreisen unterstellst aber dieses Wissen bei den USA, huch, einfach weg ist, obwohl es vor zwei Tagen noch da war als ich nach den Interessen der USA im Nahen Osten gefragt habe :D

Und Bolton gilt als Falke - Vertreter der aggressiven Außenpolitik unter militärischen Mitteln. Ebenso Pompeo. Beides Neocon Kriegstreiber.
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Also passt nicht so ganz deine 0815 Vermutung
Nee stimmt.
Ein Jurist, der in einer Kanzlei tätig war die Einfluss auf die Politik nimmt - zufällig wieder Öl - und der später selbst am Irakkrieg maßgeblich beteiligt war... Huch, wieder so ein Zufall. Erst in der Kanzlei, dann im Amt. War das dann ein Gespräch unter ehemaligen Kollegen?


1x zitiertmelden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

20.05.2019 um 21:51
@Fedaykin

Btw wäre das Thema nur halb so spannend, wenn man nicht zwischen antisemitschen Arschlöchern und Arschlöchern unterscheiden müsste, die Außenpolitik nach eigenem Profit betreiben.


1x zitiertmelden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

20.05.2019 um 22:03
Zitat von gentoogentoo schrieb:Witzig ist, dass du russische Interessen z. B. hinsichtlich der Stabilität von Ölpreisen unterstellst aber dieses Wissen bei den USA, huch, einfach weg ist, obwohl es vor zwei Tagen noch da war als ich nach den Interessen der USA im Nahen Osten gefragt habe :D
Tja, das Problem ist das die USA und Russland eher conträr liegen bzgl Ölpreisen. Ihre Interessen laufen also gegenteilig.
Zitat von gentoogentoo schrieb:Und Bolton gilt als Falke - Vertreter der aggressiven Außenpolitik unter militärischen Mitteln. Ebenso Pompeo. Beides Neocon Kriegstreiber.
Ja das gillt er, aber du spracht irgendwas von Öl und Waffenlobby,

Also passte das doch nicht ganz.
Zitat von gentoogentoo schrieb:Ein Jurist, der in einer Kanzlei tätig war die Einfluss auf die Politik nimmt - zufällig wieder Öl - und der später selbst am Irakkrieg maßgeblich beteiligt war... Huch, wieder so ein Zufall. Erst in der Kanzlei, dann im Amt. War das dann ein Gespräch unter ehemaligen Kollegen?
Echt du weißt welche Fälle Bolton behandelt hat? Nicht schlecht. Aber toll wann war denn die Kanzlei tätig und wann war er angestellt..
Lies doch nochmal seinen Lebenslauf.

Ich bezweifel sogar das es seine Kollegen aus den 70er noch waren...

Das alles bringt uns jetzt aber beim Iran doch gar nicht weiter bzgl deiner Version das dort alles mal wieder per Lobbyarbeit laufen soll.
Zitat von gentoogentoo schrieb:Btw wäre das Thema nur halb so spannend, wenn man nicht zwischen antisemitschen Arschlöchern und Arschlöchern unterscheiden müsste, die Außenpolitik nach eigenem Profit betreiben.
Und beim 2 Satz ist dein Denkfehler, in der Sache, mit Profit hat das im Iran er wenig zu tun...

denn das passt ja nicht so ganz..


melden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

21.05.2019 um 00:02
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Naja, die Militärischen Kräfteverhältnisse sind klar, schön wird es nicht, aber eine Mehrwöchige Luftkampagne wäre nicht gut für den Iran und die Basis der Mullahs..
Die Frage ist welche Länder wird und kann der Iran in diesen Konflikt mit reinziehen, den Irak wohl ziemlich sicher, Libanon und Hisbollah evtl. auch, dann gibt es noch Pakistan, Bahrain, Aserbaidschan mit einem Risiko. Auf jeden Fall besteht die Möglichkeit das sich Spannungen zwischen Sunniten und Schiiten bilden und auch entladen. Der Iran ist halt auch gleichzeitig das Herz der Schiiten und ich bin mir nicht sicher ob das nur ein lokal begrenzter Konflikt werden würde.


2x zitiertmelden
Realo ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

21.05.2019 um 01:25
Zitat von TarenTaren schrieb:Der Iran ist halt auch gleichzeitig das Herz der Schiiten und ich bin mir nicht sicher ob das nur ein lokal begrenzter Konflikt werden würde.
Zünglein an der Waage wäre wohl die Türkei, die auf der anderen Seite zugleich Nato-Mitglied ist.


2x zitiertmelden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

21.05.2019 um 02:09
Zitat von RealoRealo schrieb:Zünglein an der Waage wäre wohl die Türkei, die auf der anderen Seite zugleich Nato-Mitglied ist.
Das wird die USA eh nicht abhalten. Brauchen nur Sauer genug zu sein.


melden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

21.05.2019 um 02:55
Es war eine Reaktion auf die Äußerungen des Führers der Revolutionsgarden und einem Raketenangriff von Schiitischen Milizen die der Iran im Irak noch rumspringen hat.
Ja ok, dann wars halt ne Reaktion auf die Ausdünstungen des Revolutionsheinis.
Soweit ich weiss hats auch Schiiten im Irak... was ich erfahren habe, weiss man nur dass die Raketen aus dem Ostteil von Bagdad kamen und dass es dort schiitische Milizen hat. Ob das nun irakische oder iranische Milizen sind kann ich so nicht beurteilen. Dass sie Verbündete des Irans sind und die Milizen grundsätzlich vom Iran finanziert werden ist mir bewusst.
Es ist eh schwer die mehrheitlich schiitische Regierung des Iraks vom Regime im Iran zu trennen.
Aber wenn man halt noch n paar Truppen da behalten will, weil man den Laden in Syrien dicht machen will, kann man mit dem Irak ja nicht gleichermassen ins Gericht.
und Kim hat seitdem aufgehört mit den üblichen Provokatione
Naja an Kurzstreckenraketen testet er noch rum.. er hat nur keine Langstrecken und Atomtests mehr durchgeführt seit dem Treffen.
Aber in Sachen Abrüstung geht ned wirklich viel.
Also mal abwarten ob es am Ende von Trumps Amtszeit immernoch so gut um Kim bestellt ist...
Für Trump ist nur wichtig dass das Bühnenbild bis zur nächsten Wahl hält.
Was so Richtig in die Hose gehen?
Dass sich halt mal ein Gegner nicht von Vernichtsungsdrohungen beeindrucken lässt.... und dann muss Trump liefern, damit er glaubwürdig bleibt.
Die Wirtschaft sah auch schonmal besser aus... bzw ist da nichtmehr viel Wirtschaft vorhanden... und wenn man schon davon ausgeht dass wir es hier mit religiös getriebenen Extremisten zu tun haben.. bzw gar eine Terrororganisation. Dann noch der shiitische Zweig der eh zur Selbstkastei neigt. Weiss nicht ob man da rationales Denken voraussetzen kann-
Also halt eben in die Hosen gehen, insofern Trump handeln muss.
Weil rethorisch fährt er schon im höchsten Gang.
Ich entgegne dir das die arische rassentheorie Anfang 19tes , später dann 30er , sehr wohl im iran verankert ist.
Hast Du dazu ne Quelle?
die daraus Schlussfolgernd über Indien ,iran nach Europa kamen
Und zu blonden Hühnen mutierten...
Haste eigentlich schonmal paar Tweets von khomeni gelesen ?
Gehören nicht zu meinen Stammlektüren...
Aber man muss den Mullahs auch zu Gute halten, dass sie sich nicht Führer der westlichen freien Welt schimpfen.
Von den Mullahs ist man sich Vernichtungsdrohungen gewohnt.. jetzt wirds halt irgendwie zur Normalität .... sind richtige Trendsetter diese Mullahs.


2x zitiertmelden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

21.05.2019 um 08:37
Zitat von TarenTaren schrieb:Die Frage ist welche Länder wird und kann der Iran in diesen Konflikt mit reinziehen, den Irak wohl ziemlich sicher, Libanon und Hisbollah evtl. auch, dann gibt es noch Pakistan, Bahrain, Aserbaidschan mit einem Risiko.
Auf seiner Seite kann er offiziell nicht mit wirklichen Verbündeen Rechnen. Klar die Hisbollah könnte gegen Israel Terrorbeschuss machen und wieder die Quittung bekommen.

Pakistan.. nee.
Zitat von TarenTaren schrieb:Auf jeden Fall besteht die Möglichkeit das sich Spannungen zwischen Sunniten und Schiiten bilden und auch entladen.
nen bishen Spät, dieser Konflikt und Stellvertretekonflikt ist doch schon seit Jahren zugange..
Zitat von RealoRealo schrieb:Zünglein an der Waage wäre wohl die Türkei, die auf der anderen Seite zugleich Nato-Mitglied ist.
Wieso Zünglein an der Waage? Wenn der Iran die Türkei angreifen würde, dann gäbe es ein Problem.
Zitat von GlünggiGlünggi schrieb:Naja an Kurzstreckenraketen testet er noch rum.. er hat nur keine Langstrecken und Atomtests mehr durchgeführt seit dem Treffen.
Aber in Sachen Abrüstung geht ned wirklich viel.
Och, das haben einige völlig Überzogene Erwartungen. Wie gesagt das ganze Provoziere über die Meere hat erstmal aufgehört.
Zitat von GlünggiGlünggi schrieb:Weiss nicht ob man da rationales Denken voraussetzen kann-
Also halt eben in die Hosen gehen, insofern Trump handeln muss.
Weil rethorisch fährt er schon im höchsten Gang.
Schätze dann käme es im Eskalationfall zu einer Luftkampagne, die das Iranische Militär und Atomprogramm reduzieren soll.

Momentan ist da aber noch nix zugange, von einer ernsthaften Kräftekonzentration ist man noch recht weit entfernt.


1x zitiertmelden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

21.05.2019 um 10:54
Zitat von GlünggiGlünggi schrieb:Dass sich halt mal ein Gegner nicht von Vernichtsungsdrohungen beeindrucken lässt.... und dann muss Trump liefern, damit er glaubwürdig bleibt.
soglaubwürdig wie Obamas mit seinen roten Linien im Syrienkrieg, der trotz Giftgasangriffen und Fassbomben nicht einschritt?
was die Demokraten mit Obama an der Spitze mit ihren roten Linien erreicht haben, sehen wir täglich. sogar direkt vor unserer Haustür und damit meine ich Haustür : die Millionen an geflüchteten Syrern sind auch Ergebis der "Roten Linien".
Zitat von GlünggiGlünggi schrieb:Ich entgegne dir das die arische rassentheorie Anfang 19tes , später dann 30er , sehr wohl im iran verankert ist.

Hast Du dazu ne Quelle?
@Glünggi
ich schließe mich an.
würde mich sehr interessieren, welche Quellen du dafür hast


2x zitiertmelden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

21.05.2019 um 11:29
Zitat von lawinelawine schrieb:was die Demokraten mit Obama an der Spitze mit ihren roten Linien erreicht haben, sehen wir täglich. sogar direkt vor unserer Haustür und damit meine ich Haustür : die Millionen an geflüchteten Syrern sind auch Ergebis der "Roten Linien".
Obama?
Der Syria Accountability Act wurde 2003 verabschiedet.

Und was die rote Linie betrifft.
Demokraten und Republikaner waren sich im Senat einig bezüglich:
SECTION 3. LIMITATION. The authority granted in section 2 does not authorize the use of the United States Armed Forces on the ground in Syria for the purpose of combat operations.

the provision of all forms of assistance to the Syrian Supreme Military Council and other Syrian entities opposed to the government of Bashar Al-Assad that have been properly and fully vetted and share common values and interests with the United States; (2) the provision of all forms of assistance to the Syrian political opposition, including the Syrian Opposition Coalition; (3) efforts to isolate extremist and terrorist groups in Syria to prevent their influence on the future transitional and permanent Syrian governments; (4) coordination with allies and partners; and (5) efforts to limit support from the Government of Iran and others for the Syrian regime.
http://www.rollcall.com/wgdb/text-of-senate-draft-syria-war-authorization/ (Archiv-Version vom 06.07.2019)


1x zitiertmelden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

21.05.2019 um 11:31
Zitat von gentoogentoo schrieb:Obama?
Der Syria Accountability Act wurde 2003 verabschiedet.
Du bist beim falschen Thema, es ging um den Bürgerkrieg 2011

Und da hat man eben zugesehen wie Assad sich dank Sarin und co halten konnte die Moderaten Kräfte besiegte, und die Sunniten zum IS trieb.


1x zitiertmelden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

21.05.2019 um 11:47
@lawine
@Glünggi

https://www.bpb.de/politik/extremismus/rechtsextremismus/213678/was-ist-eigentlich-rassismus



Wikipedia: Mirza Aqa Khan Kermani war es der nach diskursen in Europa über Rasse und Nation dieses Konzept im iran einführte und hasan pirnia hat vollendet in populistischer Weise .

Arier sind übrigens nicht für die mullahs sondern dagegen , die sehen eher wieder das grosse persische Reich aufleben .
Nichtsdestotrotz vermischt sich einiges ..

Brüder im Geiste, Brüder im Wahn

http://www.taz.de/!824146/?goMobile2=1557792000000
http://www.hagalil.com/2011/03/iran-nazis/


Aber naja , ihr habt selber Internet für die ganze Komplexität
Wikipedia: Germany–Iran_relations


melden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

21.05.2019 um 11:51
Zitat von lawinelawine schrieb:was die Demokraten mit Obama an der Spitze mit ihren roten Linien erreicht haben, sehen wir täglich. sogar direkt vor unserer Haustür und damit meine ich Haustür : die Millionen an geflüchteten Syrern sind auch Ergebis der "Roten Linien".
Obama hat zwar teilschuld , aber nicht rote Linien sind daran schuld sondern ein verbrannte Erde Krieg durch den Iran , Russland und assad .

Der Deal war damals unter Vermittlung Russland das sich assad seines giftgases entledigt . Was man da von den Zusagen halten kann ist bekannt -aber Hey , der atomdeal wurd gekündigt.schlimm.

Umkehrschluss wäre gewesen wie Russland weit über 60000 Mann in Syrien reinzuschicken , da hätteste aber mal die Leute hier aufn Tischen tanzen sehen können wie schlimm das alles ist mit Amerika , Öl und Co


1x zitiertmelden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

21.05.2019 um 12:07
@Jedimindtricks

Das Konzept "Arier" hatte im Iran aber relativ wenig mit dem Verständis von "Arier" der Nazis zu tun.
Selbst dieser "Adolf Hitler Verein" in deinem Link scheint nur das zu propagieren, was die Nazis damals über Radio sendeten.
Jedenfalls scheinen die das genauso religiös zu begründen.

@Glünggi
@lawine

Menschen im Iran haben sich nicht als Arier im Sinne Hitlers verstanden.
Dort gab es dieses Konzept "Arier" zwar, aber dort waren Juden integriert und nicht irgendwelche Anti-Arier wie bei den Nazis.

Was allerdings stimmt ist, dass die Nazis dort massive antisemitische Propaganda gefahren haben und damit auch zur Gestalt des gegenwärtigen Antisemitismus beitrugen.
Man kam sogar explizit zu dem Schluss, dass den Menschen im Iran der Rassegedanke fremd sei und man deshalb den Antisemitimus religiös vermitteln müsse.
Das bot dann auch gleich die Möglichkeit für Propaganda gegen die Alliierten, indem man die als jüdisch-korrumpiert darstellte.
It is not hard to explain why individual Jews are more or less accepted in Iran: At least since the beginning of the rule of Reza Shah in 1925, the Iranian concept of “Aryanhood” included non-Muslim religious groups such as Christians, Zoroastrians and Jews. This concept of national integration (which also embraces Jews) remains somewhat applicable to this day.
[...]
Since the beginning of the twentieth century, Germany and Persia have made a great team. Persia needed Germany because it distrusted all the other great powers but was dependent on foreign technical assistance. Germany needed Iran because it was the only raw material-rich country as yet unconquered in the nineteenth-century struggle for colonies. These mutual interests produced an unparalleled level of cooperation between a Christian and a Muslim country.

Politically, the two countries shared common enemies from World War I onwards. Although Iran was officially neutral in both world wars, the hearts of most Iranians beat for Germany. They were battling the same adversaries: the Russians and British and later the Americans and Zionists or Jews. In addition, Germans became immensely popular in their role of technicians and engineers. In the mid-1920s, Germany provided Iran with both the backbone of its industrial infrastructure and the trained personnel needed to run it. Soon the German work ethic was legendary in Iran.

By the beginning of the World War II, bilateral cooperation between Iran and Germany had become extremely strong. In 1940, Germany accounted for 47,1 percent of all Iranian exports and 42,9 percent of imports.[6] Eighty percent of all machinery in the country came from Germany. But that is not all that was imported: at the same time, European antisemitic ideology was brought to Tehran in Farsi via a Berlin-based short-wave radio transmitter.

Iran was of strategic importance to Germany. As Hitler envisaged it, after the assault on the Soviet Union, the Wehrmacht would also occupy the Caucasus and in so doing, open the way to the Middle East. Then Iran and Iraq would be conquered and the British Empire destroyed from the south. A pro-German movement in Iran reinforced by a concentrated propaganda effort would prepare for the German invasion of that country.
[...]
“Even if we do broadcast in Persian,” British Ambassador to Tehran Reader Bullard wrote in 1940, “we cannot hope to rival the Germans in interest, as their more violent, abusive style, with exaggerated claims … appeals to the Persian public.”[8] Bullard had identified one reason for Radio Zeesen’s success. The programs were rabble-rousing rather than factual. Their aim was not to inform, but to incite antisemitism and to boast of German successes. They were targeted at a mass audience rather than intellectuals. Thus, the United Nations was dubbed the “United Jewish Nations,” and the Jordanian king, Emir Abdullah, was mocked as “Rabbi Abdullah” for wanting to negotiate with the Zionists.

The programmes were, however, produced professionally. Inflammatory harangues were skilfully interspersed with Koranic citations and musical interludes adapted to local tastes. In addition, the reception of Radio Zeesen was better than that of any other station broadcasting, since its Berlin transmitter had been upgraded for the 1936 Olympics. Last but not least, in the person of Bahram Sharokh, Radio Zeesen had a first-rate presenter with a good voice and excellent diction at its disposal. A 1941 survey of German propaganda achievements in Iran boasted that “Sharokh [was] always praised as a brilliant speaker and was more popular than even others, including the enemy ones.”[9]
[...]
During World War I, many Shi’ite clerics had already demonstrated reverence for the German Emperor as a protector and a secret convert to Islam. Hitler, for as long as the Germans were winning, was an even better figure upon which to project such a myth. A report on this matter by the German Ambassador in Tehran, Erwin Ettel, of February 1941 is illuminating: “For months, reports have been reaching the Embassy from the most varied sources that throughout the country clerics are speaking out, telling the faithful about old, enigmatic prophesies and dreams which they interpret to mean that God has sent the Twelfth Imam into the world in the shape of Hitler. Wholly without Embassy involvement, an increasingly influential propaganda theme has come into being, in which the Führer and therefore Germany are seen as the deliverers from all evil.”[11]
[...]
It was understood that German-style antisemitism would have little resonance in Iran. “The broad masses lack a feeling for the race idea,” explained the propaganda expert of the German embassy in Tehran. He therefore laid “all the emphasis on the religious motif in our propaganda in the Islamic world. This is the only way to win over the Orientals.”[12] But how exactly could Nazi Germany, of all countries, conduct a religious propaganda campaign? Ettel had an idea.

“The way to directly connect up with Shi’ite ideas is through the treatment of the Jewish question, which the Muhammedan perceives in religious terms and which, precisely for this reason, makes him susceptible to National Socialism on religious grounds.” Just as hatred of Jews would provide the point of entry into the Shi’ite faith, so religion would serve as the natural medium for the propagation of Jew-hatred. “A way to foster this (anti-Jewish) development would be to highlight Muhammad’s struggle against the Jews in ancient times and that of the Führer in modern times,” Ettel recommended to the Foreign Office. “Additionally, by identifying the British with the Jews, an exceptionally effective anti-English propaganda campaign can be conducted among the Shi’ite people.”

[...]
Thus, from late summer 1942 onwards, Radio Zeesen’s antisemitism was mixed with a special type of anti-Americanism as well. For example, Radio Zeesen emphasised “that the Jewish power policy in the Middle East is being implemented by the Americans.” This linkage is “regularly employed to reinforce our anti-American propaganda in Iran.”[14] The former Ambassador to Iraq, Fritz Grobba, advocated the same approach on July 2, 1942. “It must be stressed even more strongly than before that the Americans are acting as the pacemakers for the Jews in the Oriental sphere. Every American who comes to the Orient does so on the instructions of the Jews. The Jews have sent him there, even if he is not aware of this. The Jews are pulling the Americans’ strings.”[15] The closer came the defeat of the Nazis, the more frenzied became this anti-Western antisemitism – according to Josef Goebbels some 70-80 percent of the spoken material on Radio Zeesen in 1943 consisted of attacks on the Jews.[16]

Among the regular listeners to this material was a man of whom the world was later to hear much more: Ruhollah Khomeini. “Germany’s Persian service was, during the war, to enjoy the widest possible audience in Iran and Iraq”, writes Amir Taheri in his biography of Khomeini. When, in winter 1938 Khomeini, then aged thirty-six, returned from Iraq to Qum in Iran, he “had brought with him a radio set made by the British company Pye which he had bought from an Indian Muslim pilgrim. The radio proved a good buy. … It also gave him a certain prestige. Many mullahs and talabehs would gather at his home, often on the terrace, in the evenings to listen to Radio Berlin [= Radio Zeesen] and the BBC.”[17] The long-term consequences of this listening experience are well known.
http://www.matthiaskuentzel.de/contents/iranian-antisemitism-stepchild-of-german-national-socialism


Wikipedia: Zeesen


1x zitiertmelden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

21.05.2019 um 12:17
Zitat von FiernaFierna schrieb:Das Konzept "Arier" hatte im Iran aber relativ wenig mit dem Verständis von "Arier" der Nazis zu tun.
Joo , ich weiss .
Ich hab jetzt aber auch nicht die Muße hier komplett alles aufzuarbeiten um kulturelle und historische Lücken zu schliessen.


Fakt ist das der Iran riesige Probleme hat und die mullahs mit ihrer Politik diese ' Kräfte " der besseren rasse befeuern - nichtmal zum Vorteil der mullahs .


melden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

21.05.2019 um 12:44
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Du bist beim falschen Thema, es ging um den Bürgerkrieg 2011
Obwohl Syrien vor den Sanktionen, als Folge vom Syria Accountability Act, marktpolitisch fast als marktliberal bezeichnet werden konnte gab es dann doch offenbar schon Probleme damit, dass die 49%-Anteilsregelung nicht umgangen werden durfte, Finanzbewegungen durch die politisch kontrollierte Zentralbank geregelt wurden und es keinerlei Auslandskredite bei der IWF oder der Weltbank besaß. Wenig Möglichkeiten der exterritorialen Einflussnahme, zumal neben den russischen Kreditgebern, sofort chinesische und iranische Investoren bereit standen und die Exporte in die EU reduziert wurden. In der Zeit wurden die Auslandsschulden nicht erhöht, sondern von 16,995 mrd. in 95`auf 4,171 mrd. in 2010 reduziert. Die wirtschaftliche Ausschaltung hatte nicht funktioniert.

Ab 2006 wurde die syrische Opposition, unter Bush, nicht unter Obama unterstüzt.

Craig Whitlock
U.S. secretly backed Syrian opposition groups, cables released by WikiLeaks, washingtonpost 17.04.2011.


(kA warum Wikileaks Staatsfeind geworden ist)

Zudem wurden durch den Irakkrieg massiv Flüchtlinge nach Syrien gespült - parallel aber die Hilfsleistungen des UNHCR reduziert - Was sollte damit belastet werden, außer die innenpolitischen Unruhen?

Aber grundsätzlich mal eine Frage:
Dass der Bürgerkrieg in Syrien ein Proxykrieg ist, streitest du nicht ab oder?
Wären demnach an einem Stellvertreterkrieg nicht mindestens auch die Verursacher, Russland, Iran und die USA mitschuldig?
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Und da hat man eben zugesehen wie Assad sich dank Sarin und co halten konnte die Moderaten Kräfte besiegte, und die Sunniten zum IS trieb.
Bei Decisive Storm und der saudischen Uran-Munition wird auch brav weggeschaut, also wo ist das Problem.
Das Thema mit den Menschenrechten, lol. Nee, das nehme ich keiner der Kriegsparteien ab. Wo die Menschenrechte aufhören sieht man ja an der Haustür...und ich meine an der Haustür :troll:


1x zitiertmelden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

21.05.2019 um 12:49
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Pakistan.. nee.
Es gibt auch in Pakistan Spannungen zwischen den Sunniten und den Schiiten als Minderheit, es gibt auch dort z.B. Bombenanschläge gegen die Schiiten als Minderheit und unter den Schiiten dort gibt es auch Extremisten. Insgesamt kann sich das durchaus entladen wenn der Iran geschwächt ist, also ohne Risiko würde ich die Lage nicht sehen. Es ist halt die Frage wie die Schiiten insgesamt einen Angriff auf den Iran sehen, verhalten sie sich in anderen Ländern passiv oder sehen sie es nicht nur als Angriff auf den Iran sondern auf ihren Glauben selbst.


1x zitiertmelden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

21.05.2019 um 13:09
Zitat von gentoogentoo schrieb:Ab 2006 wurde die syrische Opposition, unter Bush, nicht unter Obama unterstüzt.
Du bist immer noch im falschen bezgu auf Rote Linien. Kannst dir den Text sparen.
Zitat von gentoogentoo schrieb:Dass der Bürgerkrieg in Syrien ein Proxykrieg ist, streitest du nicht ab oder?
Wären demnach an einem Stellvertreterkrieg nicht mindestens auch die Verursacher, Russland, Iran und die USA mitschuldig?
Fedaykin schrieb:
Doch, es ist kein Proxykrieg, einfach weil die USA sich wunderbar rausgehalten haben. Es ist bestenfalls ein Proxy Krieg Shiiten, Sunnit.

Die USA wurden erst aktiv als der IS im Irak richtig aktiv wurde und entsprechend auch in Syrien einsickerte. DAs ganze passierte ja unter anderem erst durch den Abzug aus dem Irak von Obahma.

Die Rote Linie bezog sich auf das einzige was die USA ursprünglich an diesen Konflikte in Syrien Interessierte, das die C Waffen nicht ausser Kontrolle geraten und auf wanderschaft gehen, ebenso deren Einsatz.
Zitat von gentoogentoo schrieb:Wären demnach an einem Stellvertreterkrieg nicht mindestens auch die Verursacher, Russland, Iran und die USA mitschuldig?
Iran hat sicherlich schuld, in erster Linie hat aber eben Assad schuld, wie das bei Bürgerkriegen so ist, vor allem wenn die Machthaber nicht identisch sind mit dem Großteil der Bevölkerung . Unter Saddam waren es die Sunniten, die das groß der Shiiiten beherrschten in Syrien war es recht umgekeht, auch wenn Assad selber kein Shiit war.
Zitat von gentoogentoo schrieb:Bei Decisive Storm und der saudischen Uran-Munition wird auch brav weggeschaut, also wo ist das Problem.
Och ich hätte dich doch für schlauer gahalten zwischen Sarin gas und Abgereicherten Uran zu unterscheide, ich erkläuter jetzt nicht das Problem von Schwermetall... ja das sollte man nicht essen.
Zitat von TarenTaren schrieb:Es gibt auch in Pakistan Spannungen zwischen den Sunniten und den Schiiten als Minderheit, es gibt auch dort z.B. Bombenanschläge gegen die Schiiten als Minderheit und unter den Schiiten dort gibt es auch Extremisten
Mag sein, aber sie sind eben eine Minderheit, als Allierter fällt Pakistan für den Iran aus.


1x zitiertmelden
Fabs ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

21.05.2019 um 13:47
Zitat von JedimindtricksJedimindtricks schrieb:Obama hat zwar teilschuld , aber nicht rote Linien sind daran schuld sondern ein verbrannte Erde Krieg durch den Iran , Russland und assad
Nur war das folgenlose Überschreiten der Roten Linien ein Zeichen der Schwäche, was Russen und Iraner auch so verstanden haben und ihre Kriegsführung verschärfte sich infolgedessen massiv. Die wussten ja, das von Obama keine Konsequenzen drohen.


melden