Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

22.577 Beiträge, Schlüsselwörter: USA, Krieg, Israel, Iran

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

11.08.2019 um 15:30
@Whoracle
Whoracle schrieb:Bezeichnend ist übrigens, dass zu Saudi-Arabien, Jemen usw ja Threads existieren, aber dort niemand postet
Ja kommt vor... im Syrientrhead war auch erst etwas los als Russland in den Konflikt eingriff und die üblichen Verdächtigen die Szenerie betraten.
Whoracle schrieb:Sonst brauch man einen Nahost-Thread,
Ja ne aber es geht auch nicht, dass man den Iran anklagt, dass er regionale Einflussnahme betreibt, aber dann verlangt wird, dass man dies isoliert zu betrachten habe.
Klar sollte der Iran hier in diesem Topic im Fokus bleiben und man sollte nicht allzusehr abschweifen, aber gleich alles als "ist nicht Thema" abzukanzeln find ich auch nicht immer ok.
Whoracle schrieb:Mit ist es jetzt ehrlich gesagt aber auch zu blöd, weiter zu diskutieren, ob der Iran das Thema im Iran-Thread ist
Ja sorry, wenn Du nochmals nachfragst was der Bezug war.


melden
Anzeige

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

11.08.2019 um 19:40
Whoracle schrieb:Wo belegt dein Zitat nun, dass die EU-Sanktionen ein vorgegebener, als Ausrede benutzer Grund oder eine Ausflucht wären?
Das ist meine Einschätzung des Vorgangs. Eine Meinung, die darauf gründet, dass hier völlig sinnlos eine EU-Sanktion gegen einen iranischen Tanker unter panamesischer Flagge durchgesetzt wurde. Und das ausgerechnet zu einem Zeitpunkt, da sich eine Krise um freie Schifffahrt in der Straße von Hormus abzeichnete. Das nenne ich Öl ins Feuer gießen.

In Spanien wunderte man sich übrigens auch:
https://elpais.com/elpais/2019/07/16/inenglish/1563261801_077325.html
Whoracle schrieb:Übrigens wäre auch ein Bruch des Abkommens durch den Iran "bedeutungslos" - also zumindest für Leute wie dich - denn davon konnte Trump bei der Kündigung doch gar nicht wissen.
Ein nachträglicher Beweis durch die IAEA rechtfertigt zwar die Kündigung des Abkommens, es bleibt aber trotzdem überaus dämlich von Trump, es vorab getan zu haben. Es steht einfach zu viel auf dem Spiel, um hier auf einen reinen Verdacht hin zu handeln. Wenn nichts war, dann hat man ohne Not sehr viel Fortschritt zerstört - auch im Bestreben, dem Iran z.B. eine andere Sicht auf Israel anzuempfehlen.
Whoracle schrieb:Nette Umschreibung für "Betrügen"
Bleibt die Frage, wo darin der Betrug liegen soll. Laut Artikel war zugesagt, auf Anreicherung von Uran zu verzichten. Yellowcake ist aber der notwendige erste Schritt jeglicher Verarbeitung von Uranerz, einschließlich der zu herkömmlichen Brennelementen.
Whoracle schrieb:Klar, kann ich das. Dafür genügt die Sache mit dem Kern.
Oh ja, der Kern, den du immer wieder anschleppst, obwohl das Thema so etwas von ausgelutscht ist. Kein Mensch interessiert sich für diesen Haufen Schrott. Ein Zeichen für mangelnden guten Willen des Iran ist es nicht, nur einer für Vorsicht.
Whoracle schrieb:Fakt ist, dass ich längst belegt habe, dass "secret talks" bzgl des Atomabkommens 2013 begannen und man davor die Sanktionen gegen den Iran immer weiter intensiviert hat.
Du hast hingegen gar nichts belegt, außer dass der Botschafter der USA im Iran eine Mitteilung bzgl der Meinung von Leuten im Oman sandte....daraus spinnst du dir nun alles Mögliche zusammen.
Wohl kaum. Du hast belegt, dass es 2013 „secret talks“ gab, begonnen aber haben die aber schon sehr viel früher. Nämlich 2009.

Hier ist beschrieben, wie die damaligen in den Telegrammen beschriebenen Kontakte über die Jahre zu weiteren Verhandlungen führten:

https://www.telegraph.co.uk/news/worldnews/middleeast/iran/10471030/Secret-US-Iran-talks-cleared-way-for-historic-nuclea...

Zitat: „Oman’s Sultan Qaboos was a key player, facilitating the release of the hikers in late 2010 and 2011 and then offering himself as a mediator for a US-Iran rapprochement. The secret informal discussions between mid-level officials in Washington and Tehran began.“

Und hier auch:

https://www.washingtonpost.com/opinions/the-omani-back-channel-to-iran-and-the-secrecy-surrounding-the-nuclear-deal/2016...
Der Iran hat ganz ohne Zwang Bereitschaft signalisiert zu Gesprächen auch über sein Nuklearprogramm.
Whoracle schrieb:Natürlich nicht, der Iran ist ja nicht vertrauenswürdig :D.
Nein, ist er ja auch nicht. Vertrauen zwischen zwei so langjährigen Gegnern muss erst mühsam aufgebaut werde, und so weit, sich wirklich zu vertrauen, war man auch nach Abschluss des Abkommens noch lange nicht. Deswegen schickt man ja Kontrolleure der IAEA in den Iran. Umgekehrt musste der Iran darauf vertrauen, dass die Sanktionen nicht einfach wieder eingeführt werden, nachdem sie z.B. ihre Vorräte an Plutonium abgegeben hatten.

Erst einmal geht es darum, sich gegenseitigen Respekt zu erarbeiten. Das gelingt allerdings nicht, wenn man wie du von vorneherein davon ausgeht, dass der andere jegliche Vereinbarung sofort hintertreibt. Dann kann man sich jegliche Diplomatie auch gleich sparen.
Whoracle schrieb:Sagen wir es mal so "Er ist nicht Donald Trump, also ist mir das egal, was er macht".
Das ist deine Interpretation und wie so oft ist sie komplett falsch. Barack Obama hat Sanktionen gegen den Iran verhängt zu einem Zeitpunkt als dieser sein Atomwaffenprogramm am Laufen hatte, und damit gegen den Atomwaffensperrvertrag verstieß. Das war richtig, angemessen und sinnvoll.

Donald Trump dagegen hat Sanktionen verhängt zu einem Zeitpunkt, als der Iran kein Atomwaffenprogramm am Laufen hatte und als es ein gültiges Abkommen zwischen den Parteien gab, das von Iran nicht gebrochen wurde. Das war einfach nur dumm, fahrlässig und führte in der Folge direkt zu den Spannungen, die wir jetzt in der Region sehen. Dabei kann Trump seinen Ausstieg aus dem Abkommen noch nicht einmal sinnvoll begründen, schon gar nicht ohne laufenden Teleprompter, der ihn an die offizielle Ausrede erinnert Meine Meinung


melden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

12.08.2019 um 10:46
Fedaykin schrieb:Und naja um die Straße von Hormus dauerhaft zu sperren braucht er Schiffe und Minen etc, das wird nicht lang halten ohne das die Iranischen Häfen etc überwacht bzs ausser Dienst gestellt werden..
Wenn wir mal davon ausgehen, das iranisches Militär halbwegs normal ausgerüstet ist. In welchen Häfen müssen Schlauchboote u.ä. stationiert sein, welche Größenordnung haben Haftminen und ordinär nicht gegen Schiffziele vorgesehene Waffensystem?. Kutter, zivile kleine Schiffe, sChlauchboote?
Wie sieht es mit ähnlichen Systemen dem Seahake Mod4 vergleichen aus?
Der Iran braucht ja keinen nachhaltigen Erfolg beim "Seekrieg" er muss nur den Tankerverkehr extrem stören.
Fedaykin schrieb:DAs wäre natürlcih wieder selten Dämlich Israelisch Zivilziele anzuviesieren
Wirklich?
Irrationalität ist das Gebot der Stunde scheint es. Asymetrische Kriegsführung halt und was wollte Israel dann machen?
Fedaykin schrieb:Und SA? WElche Gelgenheit?
Saudi Arabien, evtl. den Versuch einen Sturz der gegenwärtigen Führer im Iran?
Fedaykin schrieb:??? Macht keinen Sinn der Satz,
Wenn der Iran alle Flüchtlinge zwingt den Iran zu verlassen und diese Richtung Türkei transportiert, Erdogan nutzt Flüchtlinge ja auch gerne für seine Spielchen. Erdogan dann mal freundlich bei der EU "anklopft" schaut mal die wollen auch zu euch oder wegen den vielen neuen, dank eurer Politik, brauch ich jetzt aber "dieses oder jenes" oder ich muss Platz machen...
Der Iran argumentiert mit Kriegszustand in seinem Land, Afghanistan ist nicht sicher, da sitzen ja nun die Taliban mit am Verhandlungstisch, also bittet er die Türkei um Aufnahme.
Fedaykin schrieb:ff, keine Bodengebunde Luftabwehr kann auf Dauer was verhindern, da nützten auch ein paar S400 nicht (Die In Syrien nicht eingesetzt wurden oder weit unter den erwartungen blieben bzgl Cruis Missile)
Nun wenn man ja eine klassische Bodenoffensive ausschließt, wer oder was hindert den Iran sein Großgerät dezentral zu stationieren?
Flugzeuge zivile Flughäfen etc.
CM treffen auch gerne mal knapp daneben.


melden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

12.08.2019 um 10:54
Smiler schrieb:Wenn wir mal davon ausgehen, das iranisches Militär halbwegs normal ausgerüstet ist. In welchen Häfen müssen Schlauchboote u.ä. stationiert sein, welche Größenordnung haben Haftminen und ordinär nicht gegen Schiffziele vorgesehene Waffensysteme. Kitter, zivile kleine Schiffe?
Wie sieht es mit ähnlichen Systemen dem Seahake Mod4 aus?
Der Iran braucht ja keinen nachhaltigen Erfolg beim "Seekrieg" er muss nur den Tankerverkehr extrem stören.
Gehen wir mal davon aus das der Iran so ausgerüstet ist wie er ist.

Und äh mit Haftminen wirst du keine Straße Sperren, dafür müsstest du an die Schiffe dran.

Du meinst wohl Kutter. Kurzum nix würde die Iranischen Häfen in dem Fall mehr verlassen. Bzw der Geleitschutz würde aktiv werden. Größere Einheiten würden eventuell sowieso ausgschaltet werden.

Und wie gesagt eine Neuauflage des Tankerkrieges dürfte diesemal wesentlich stärker unterbunden werden.
Smiler schrieb:Wirklich?
Irrationalität ist das Gebot der Stunde scheint es. Asymetrische Kriegsführung halt und was wollte Israel dann machen?
MMh nein, und das hat auch nix mit Asymetrischer Kriegsführung zu tun .Sollte der Iran an Zivil vergelten kann er mit wesentlich nachhaltigen Reaktione gegen seine Eigenes Land rechnen. Die Frage ist ob der Iran das über die Proxies machen will, der Libanon dürfte dann am meisten Leiden.
Smiler schrieb:Saudi Arabien, evtl. den Versuch einen Sturz der gegenwärtigen Führer im Iran?
Nope, SA kann das am allerwenigsten.
Smiler schrieb:Wenn der Iran alle Flüchtlinge zwingt den Iran zu verlassen und diese Richtung Türkei transportiert, Erdogan nutzt Flüchtlinge ja auch gerne für seine Spielchen. Erdogan dann mal freundlich bei der EU "anklopft" schaut mal die wollen auch zu euch oder wegen den vielen neuen, dank eurer Politik, brauch ich jetzt aber "dieses oder jenes" oder ich muss Platz machen...
LOL, das stellt ich mir lustig vor wie der Iran seine Zivilisten über die "Grenze" Treibt und dann noch durch den IRan, und die Sunnitürken werden das mit Freunden auch so hinnehmen...

Flüchtlinge gezielt in Richtung EU zu Treiben wird nicht klappen.
Smiler schrieb:Nun wenn man ja eine klassische Bodenoffensive ausschließt, wer oder was hindert den Iran sein Großgerät dezentral zu stationieren?
Flugzeuge zivile Flughäfen etc.
CM treffen auch gerne mal knapp daneben.
Nix, aber was nützt das Dezentrale? Und wenn er seine Militärflughäfen auf Zivilflughäfen stationiert werden die troztem legale Militärische Ziele. Sprich der Schutz der Zivilisten ist Aufgabe des Irans

ansonsten sind die Smart Bombs heute mal effektiver als 1991. Der Iran kann das Serbische Prinzip machen und versuchen alles zu verstecken. Aber dann kann er eben auch nicht Handeln.


melden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

12.08.2019 um 12:38
Quiron schrieb:Das ist meine Einschätzung des Vorgangs. Eine Meinung
Ach, das ist "deine Einschätzung"?

Du stellst also mehrfach Tatsachenbehauptungen auf und auch nach mehrfacher Nachfrage, das zu belegen, kommt dir nicht in den Sinn, mal klarzustellen, dass es sich lediglich um "Deine Einschätzung" handelt?
Stattdessen postest du auf die Frage nach Belegen Links und Zitate, die es dann so aussehen lassen sollen, als hättest du etwas belegt, in denen aber gar nicht steht, was du behauptest.

Und erst als das moniert wird, kommst du dann mal auf den Gedanken, der Menschheit zu erläutern, dass du das alles nur erfindest?
Quiron schrieb:Wenn nichts war, dann hat man ohne Not sehr viel Fortschritt zerstört
Welchen Fortschritt denn? Man hat einen Aufschub erreicht und sonst ist überhaupt gar nichts zu erkennen.
Quiron schrieb:auch im Bestreben, dem Iran z.B. eine andere Sicht auf Israel anzuempfehlen.
Ja, klar.
Nur interessiert sich die Mullahs relativ wenig für solche Empfehlungen wie hier äußerst umfangreich dargelegt wurde.
Aber primäre Aussagen aus dem Iran zu der Thematik interessieren dich ja nicht die Bohne...vllt muss es dir irgendwer aus dem Oman klarmachen.

Obwohl...wenn es nicht ins Dogma passt, wird es ja eh ignoriert, also kann man da wohl sagen und belegen, was man will.
Quiron schrieb:Bleibt die Frage, wo darin der Betrug liegen soll. Laut Artikel war zugesagt, auf Anreicherung von Uran zu verzichten.
Und wieder wird gelogen.

Laut Artikel in Wirklichkeit:
Under a November 2004 agreement with the Europeans, Iran pledged to freeze enrichment-related activities as long as the two sides were negotiating a long-term package of incentives for the country.

But in a remarkable admission, Mr. Rowhani suggested in his speech that Iran had used the negotiations with the Europeans to dupe them. He boasted that while negotiations were continuing, Iran managed to master a key stage in the nuclear fuel process -- the conversion of uranium yellowcake at its Isfahan plant.
https://www.nytimes.com/2006/03/14/world/middleeast/showdown-at-un-iran-seems-calm.html
After the milling process is complete, the uranium must next undergo a process of conversion, "to either uranium dioxide, which can be used as the fuel for those types of reactors that do not require enriched uranium, or into uranium hexafluoride, which can be enriched to produce fuel for the majority of types of reactors"[3].
Wikipedia: Enriched_uranium
Uranium hexafluoride (UF6), colloquially known as "hex" in the nuclear industry, is a compound used in the process of enriching uranium, which produces fuel for nuclear reactors and nuclear weapons.
[...]
UF6 is used in both of the main uranium enrichment methods — gaseous diffusion and the gas centrifuge method
Wikipedia: Uranium_hexafluoride
Quiron schrieb:Yellowcake ist aber der notwendige erste Schritt jeglicher Verarbeitung von Uranerz, einschließlich der zu herkömmlichen Brennelementen.
Im Artikel wie in der Rede ist ja auch die Rede von Conversion to UF6
While we were talking with the Europeans in Tehran, we were
installing equipment in parts of the facility in Esfahan, but we still had a long way to go
to complete the project. In fact, by creating a calm environment, we were able to
complete the work in Esfahan. Today, we can convert yellowcake into UF4 and UF6, and
this is a very important matter.
In fact, UF6 is what the centrifuges feed on; it is the feed material for centrifuges.
Therefore, it was important for us to conclude that process.
- Text of speech by Supreme National Security Council Secretary Hassan Rohani to the
Supreme Cultural Revolution Council; place and date not given: ʺBeyond the Challenges
Facing Iran and the IAEA Concerning the Nuclear Dossierʺ Rahbord (in Persian),  30
September  2005, pp 7‐38.  FBIS‐IAP20060113336001

S. 13

Aber kann man natürlich auch mal völlig verzerren.
Quiron schrieb:Kein Mensch interessiert sich für diesen Haufen Schrott.
Du interessierst dich nicht dafür, so ist es richtig.
Quiron schrieb:Wohl kaum. Du hast belegt, dass es 2013 „secret talks“ gab, begonnen aber haben die aber schon sehr viel früher.
Und weiter im Lügenkarussel
March 2013 The US begins a series of secret talks with Iranian officials, which are kept from its partners in the P5+1.
https://www.theguardian.com/world/2015/apr/02/iran-nuclear-talks-timeline

Beitrag von Whoracle, Seite 1.137

Das steht nicht nur in jedem anderen timetable so, sondern auch in deinen Artikeln.
Secret US-Iran talks cleared way for historic nuclear deal

US and Iranian officials have been meeting secretly in Oman for the past year with the help of Sultan Qaboos, it has emerged

By Associated Press

3:13PM GMT 24 Nov 2013

The United States and Iran secretly engaged in a series of high-level, face-to-face talks over the past year
[...]
United States began a tentative outreach shortly after Mr Obama’s inauguration in January 2009. Mr Obama and Iran’s supreme leader, Ayatollah Ali Khamenei, exchanged letters, but the engagement yielded no results.

In the end, it was efforts to win the release of three American hikers who had strayed across the Iranian border which led to the clandestine diplomacy.

Oman’s Sultan Qaboos was a key player, facilitating the release of the hikers in late 2010 and 2011 and then offering himself as a mediator for a US-Iran rapprochement. The secret informal discussions between mid-level officials in Washington and Tehran began.
[...]
The early contacts were exploratory discussions, officials said
https://www.telegraph.co.uk/news/worldnews/middleeast/iran/10471030/Secret-US-Iran-talks-cleared-way-for-historic-nuclea...
The Ismaily contacts began in May 2009, just four months after President Obama had taken office, when Dennis Ross, a top adviser to then-Secretary Clinton, met the 51-year-old Omani at the State Department.

At that first meeting, the Omani surprised the Americans with “an offer by Iran to negotiate” about the nuclear program, writes Landler. Obama had already sent a secret letter to Iran’s Ayatollah Ali Khamenei proposing negotiations but had received a diffident response. “Ismaily assured Ross he could bring the Iranians to the table” and that Oman would be “an ideal venue for secret negotiations.”

Both promises turned out to be true. First, though, came the uproar of the Iranian presidential election in 2009 and the brutal suppression of the “Green Revolution.” Some critics have argued that Obama’s eagerness for a diplomatic opening to Iran blunted the U.S. response to the stolen victory by hard-liner Mahmoud Ahmadinejad.

But the Omani mediation track continued. After Iran seized three American hikers in July 2009, Ismaily secretly began negotiating their release. The first was freed in September 2010, the other two a year later. Ross and a colleague traveled to Oman in December 2010 to hear more about the channel. Clinton had a similar exploratory talk with Oman’s sultan in January 2011, though she wrote that she initially saw the opening as a “long shot.”
[...]
Sullivan explained in an email that although Clinton was skeptical at first about the Omani contacts, they proved important: “Without that channel, we likely would have spent the fall of 2013 trying to figure out who to talk to and how.”
https://www.washingtonpost.com/opinions/the-omani-back-channel-to-iran-and-the-secrecy-surrounding-the-nuclear-deal/2016...

Da wird schon wieder aus gutem Grund nicht zitiert.

Du belegst hier also nicht "Guten Willen" und Kompromissbereitschaft und Verhandlungen bzgl des Atomdeals seit 2009, sondern dass sich 2009 Kontakte in den Oman auftaten, die anboten, vermittelnd einzugreifen, was sie dann auch später taten.
Allerdings mussten sie bei der Hikers-Geschichte 2010 und 2011 erstmal beweisen, dass sie dazu überhaupt in der Lage wären.

Das vermeintiche Angebot zu Verhandlungen 2009 ist dabei auch relativ wertlos, denn bereits Bush hat Verhandlungen angeboten, Ahmadinejad hat Briefe geschickt, in denen er Verhandlungen angeboten hat, Obama hat Briefe geschickt, in denen er Verhandlungen angeboten hat, solche Kontake bestanden also von Anfang an, auch ohne den Oman, und schlugen sich in keinster Weise in der Realität nieder.

Deshalb finde ich auch in keinem einzigen Timetable oder einer History des Abkommens im gesamten Internet "Oman 2009" sondern nur bei Quiron im Allmyforum.

Der ist aber auch nicht an der Realität interessiert, sondern nur an Fantasiedarstellungen, die in das Dogma des friedlichen und kompromissbereiten Iran passen, was sich immer wieder in solchen Sätzen zeigt.
Quiron schrieb:Der Iran hat ganz ohne Zwang Bereitschaft signalisiert zu Gesprächen auch über sein Nuklearprogramm.
Hier wird ja jetzt wieder jede Sanktion von US-Seite, Europa, der UN und die Androhung einer militärischen Intervention durch Israel unterschlagen, obwohl ausführlichst belegt.

Bei deiner Darstellung von völlig zwangfreier Kompromissbereitschaft muss man sich auch fragen, wieso man die dann noch knapp 4 Jahre sanktionieren musste, bis da irgendwas passierte.
Und die Sanktionen wurden nicht nur aufrecht erhalten sondern immer weiter verschlimmert, man musste also immer höheren Druck ausüben, bis man etwas erreicht hat.

Auch ausführlichst belegt, aber wird von Quiron einfach unterschlagen oder mit "Logisch" kommentiert.
MARCH 05, 2012
[...]
Today, Obama’s embrace of engagement with Iran is a distant memory, one the administration itself would probably prefer not to revive. Washington’s early diplomatic overtures toward Tehran failed to gain traction; even as U.S. officials pursued negotiations, the Islamic Republic’s always byzantine, fractious politics became even more paralyzed and repressive. With Iran unwilling or unable to sustain a dialogue, the administration shifted its strategy, crafting an ambitious program of pressure in hopes of forcing Tehran to the table where inducements had failed. Over the subsequent two years, the administration has assembled the broadest international coalition and deployed the harshest array of economic sanctions that have ever been mobilized against Iran. 

These would be major achievements were it not for the obvious discrepancy: Washington has not managed to halt Tehran’s dogged march toward a nuclear-weapons capability. Sanctions have imposed tremendous costs on Iran, but buoyed by a dangerous combination of opportunism and paranoia, its leadership remains defiant. Instead of buckling under the pressure, Iranian leaders have promised to retaliate against American interests. U.S. officials maintain that negotiations remain the preferred path forward, but it is hard to imagine a constructive dialogue between Iran’s revolutionary theocrats and the nation that has set out to collapse its economy. 
[...]
Washington is now imposing draconian measures explicitly intended to bring Tehran to its knees and implicitly aimed at undercutting the Republican critique and averting preemptive Israeli action. It is a precarious balancing act. American policy on Iran has increasingly become divorced from its ostensible objective—negotiations—and this policy drift risks miscalculation and an escalatory spiral that could have devastating consequences for U.S. security and the global economy. The simple, obvious reality—that Iran is a profound threat that nonetheless confounds any easy remedies even for the world’s sole superpower—remains too politically unpalatable to acknowledge in an election year. 
[...]
In the immediate aftermath of the upheaval, however, Washington continued to probe behind the scenes to see if it could draw Tehran into a meaningful dialogue. In one of the many ironies of Iran’s convoluted post-revolutionary history, Obama’s single opportunity to jump-start negotiations arrived precisely at the moment when Tehran’s remaining credibility had been shattered. Iran’s request to purchase fuel for a medical-research reactor prompted U.S. officials, together with the Russians and Europeans, to devise a creative proposal intended to serve as a confidence-building measure. The scheme boiled down to swapping Western-supplied fuel for the medical reactor in exchange for Tehran ceding the bulk of its stockpile of low-enriched uranium (LEU). Iran’s negotiators initially signed on to the deal but renounced its terms after returning to Tehran. The result was deeper mistrust.
https://web.archive.org/web/20120504084651/http://www.brookings.edu/opinions/2012/0305_nuclear_iran_maloney.aspx

Es ist schon merkwürdig, dass die USA immer wieder betont, dass sie verhandeln wollen, dann weiter sanktionieren müssen, weil nichts passiert, obwohl der Iran laut Quiron längst Verhandlungen angeboten hatte.
Quiron schrieb:. Das gelingt allerdings nicht, wenn man wie du von vorneherein davon ausgeht, dass der andere jegliche Vereinbarung sofort hintertreibt.
Dafür gibt es ja nun Belege...sind für dich halt Schrott und interessieren nicht :D
Quiron schrieb:Das ist deine Interpretation und wie so oft ist sie komplett falsch.
Weißt du, @Quiron , ich würde hier mal tunlichst die Klappe halten mit "wie so oft" und "du sagst ausnahmsweise mal was Richtiges", wenn ich hier nur dadurch auffallen würde, dass ich versuchen würde, die Menschheit um Belege für Tatsachenbehauptungen zu betrügen, durch Zitate verfälschen, durch Rumlügen, durch Quellen übergehen und dadurch die Aussagen von Quellen bis in die Unkenntlichkeit zu verzerren...

Ja, das wäre ich echt still mit so userbezogenem Müll.

Das nervt auch langsam hochgradig, weil ich eig mehr damit beschäftigt bin, deinen ganzen erlogenen Mist richtig zu stellen, als mit einer Diskussion.


melden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

12.08.2019 um 14:47
Whoracle schrieb:Im Artikel wie in der Rede ist ja auch die Rede von Conversion to UF6
Yellowcake ist die erste Verarbeitungsstufe von Uranerz.
Da Natururan (Yellow Cake) nicht für die heute betriebenen Leichtwasserreaktoren geeignet ist, weil für diese Uran mit einem Anteil von 2-4 % Uran-235 benötigt wird, muss es erst angereichert werden. Für alle Anreicherungsverfahren muss das Uran in das gasförmige Uranhexafluorid (UF6) umgewandelt werden. (XH)
https://www.atomwaffena-z.info/glossar/u/u-texte/artikel/5c581327af/uranhexafluorid.html

Der Iran verfügt über Natururan, deshalb die die Versuchsanlage mit dem Schwerwasserreaktor in Arak. Im Gegensatz zu Leichtwasserreaktoren kann man hier Yellowcake einsetzen.
In Schwerwasserreaktoren entsteht aus dem Deuterium des schweren Wassers durch Neutroneneinfang das Wasserstoffisotop Tritium, das wiederum für die Herstellung bestimmter Kernwaffen verwendet werden kann.
Wikipedia: Schwerwasserreaktor

Darum geht es bei dem Schwerwasserreaktor in Arak. Das ist der springende Punkt.
Quiron schrieb:Barack Obama hat Sanktionen gegen den Iran verhängt zu einem Zeitpunkt als dieser sein Atomwaffenprogramm am Laufen hatte, und damit gegen den Atomwaffensperrvertrag verstieß.
Ich denke nicht, dass der Iran gegen den Atomwaffensperrvertrag verstoßen hatte, da die friedliche Nutzung ja vertraglich zugesichert ist. Die Sanktionen waren dem Misstrauen und der Außenpolitik der USA geschuldet.


melden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

12.08.2019 um 14:57
Senigma schrieb:Yellowcake ist die erste Verarbeitungsstufe von Uranerz.
Warum in aller Welt erzählst du mir das?


melden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

12.08.2019 um 15:07
Whoracle schrieb:Warum in aller Welt erzählst du mir das?
Ohne Anreicherung kann man Uran nicht nutzen, es sei denn, man betreibt Schwerwasserreaktoren.


melden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

12.08.2019 um 15:31
@Senigma

Ich verstehe immer noch nicht, warum du mir das im Kontext meiner Aussagen erzählst.

Wenn du nur bestätigen wolltest, das @Quiron Unsinn erzählt und der Iran seine Absprachen mit Europa offensichtlich nicht eingehalten hat, solltest du ihn auch ansprechen.


melden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

12.08.2019 um 15:49
@Whoracle
Ich gehe davon aus, dass Du den technischen Hintergrund nicht verstanden hast.
Du zitierst hier eine engliche Quelle (warum eigentlich?):
Whoracle schrieb:Wikipedia: Enriched_uranium

Uranium hexafluoride (UF6), colloquially known as "hex" in the nuclear industry, is a compound used in the process of enriching uranium, which produces fuel for nuclear reactors and nuclear weapons.
[...]
UF6 is used in both of the main uranium enrichment methods — gaseous diffusion and the gas centrifuge method
Hierbei machst Du die Passage
Whoracle schrieb:is a compound used in the process of enriching uranium, which produces fuel for nuclear reactors and nuclear weapons.
fett.

Ich habe den Eindruck, dass Du die Herstellung von UT6 als Verstoß anprangerst, obwohl das überhaupt nicht der Fall ist.
Whoracle schrieb:Wenn du nur bestätigen wolltest, das @Quiron Unsinn erzählt und der Iran seine Absprachen mit Europa offensichtlich nicht eingehalten hat, solltest du ihn auch ansprechen.
Der Iran hat doch das Atomeinkommen und die Absprachen eingehalten. Was Du als
offensichtlich
hier darstellen möchtest, trifft einfach nicht zu.


melden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

12.08.2019 um 15:58
Senigma schrieb:Ich habe den Eindruck,
Ja, du hast den Eindruck....weil du keinen blassen Schimmer hast, worüber überhaupt geredet wird.
Das hält in diesem Thread natürlich niemanden davon ab, den Iran zu verteidigen....Quellen werden nicht gelesen, Kontext nicht verstanden, alles Latte, der Iran ist toll und die USA schuld.
Diese Irrationalität ist nur noch erschreckend.

Es geht um eine Absprache, die der Iran mit Europa bei den ersten Verhandlungen getroffen hat, da gab es kein Atomabkommen, sondern der Iran hat Europa offenbar zugesichert, alle "enrichment related activities" während der Verhandlungen zu "freezen".
Das tat der Iran nicht....wie auch du nochmal nachgewiesen hast.


melden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

12.08.2019 um 16:04
Glünggi schrieb:Ja kommt vor... im Syrientrhead war auch erst etwas los als Russland in den Konflikt eingriff und die üblichen Verdächtigen die Szenerie betraten.
Ist ja schön das du in Klassen denkst, Wer sind denn die üblichen Verdächtigen ? War wohl vorher geiler wo einfach alles jihadisten sind ?

Tja , irgendwann hat sichs mal auserzählt Und bevor andere Threads ins off-topic geraten macht man halt da weiter wo es Thema ist . Und das war doch schön zu beobachten ,die iranisch-russische Vernichtungskampagne.während hier noch einige vom Beginn des Konflikts fabulieren und vom säbelrasseln der Amerikaner haben wir den mullahs über den rücken schauen können bei ihrer ethnischen Säuberung von Syrien .Teil davon sitzt in Europa , Türkei , Jordanien etc.

Ja, toll das du stumpfes whataboutism " ja aber Saudi Arabien " abnickst , das kommt wohl von den richtigen Verdächtigen
Glünggi schrieb:Ja ne aber es geht auch nicht, dass man den Iran anklagt, dass er regionale Einflussnahme betreibt, aber dann verlangt wird,
Ach Quatsch , macht keiner
Ballistische Raketen , kampfgas , ungelenkte fassbomben.
Mich interessiert auch irgendwie mehr ob dem saudischen Prinz sein turban gut sitzt .


melden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

12.08.2019 um 16:12
Quiron schrieb:

In Spanien wunderte man sich übrigens auch:
https://elpais.com/elpais/2019/07/16/inenglish/1563261801_077325.html
LoL, Spanien sieht auch gibraltar als spanisches Territorium an . Das ist so unglaublich nichtssagend wer sich in Spanien wundert zumal ein Zitat aus dem Artikel nicht schlecht wäre .


melden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

12.08.2019 um 16:27
@Whoracle
Offenbar hat man es in Europa Nurnoch mit vollprofis Zutun
Der designierte Leiter der europäischen Gesellschaft für Handelsgeschäfte mit dem Iran (Instex), Bernd Erbel, tritt sein Amt nicht an. „Herr Erbel hat das Auswärtige Amt darüber informiert, dass er aus persönlichen Gründen nicht zur Verfügung steht“, sagte eine Sprecherin des Außenamts am Donnerstagabend auf Anfrage..... Hintergrund seien zwei Youtube-Interviews, die Erbel dem umstrittenen früheren Radiomoderator Ken Jebsen gegeben habe.
https://app.handelsblatt.com/politik/international/bernd-erbel-designierter-chef-der-iran-gesellschaft-instex-zieht-sich...

Instex ist der "Mechanismus" Mit dem Europa Handel mit dem Iran betreibt an den us-Sanktionen vorbei .
Antisemitismus ist wohl nun wahrlich allgegenwärtig und die Leute checken es nicht oder wollens nicht .Adolf ist einfach zulang her und der Iran , der hat ja sowieso nix mit nazis zutun.


melden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

12.08.2019 um 21:45
jedimindtricks schrieb:Offenbar hat man es in Europa Nurnoch mit vollprofis Zutun
Es ist so unglaublich und erschreckend wie bezeichnend und wenig-verwunderlich.

Ich habe ja kurz gedacht, der habe Jebsen vllt nur irgendein Interview gegeben.

Aber nein, offenbar bekommt man genau das zu hören, was man bei Jebsen erwartet.
Israel-Palästina-Holocaust-Vergleiche, Fremdkörper-Gesülze, bester Nazi-Duktus seit 1933, wiedermal dringt der Jude in organische Kulturen ein und bedroht sie, Syrien hat Glück gehabt, das der fiese US-Umsturz diesmal, einmal nicht gelungen ist, die Geschichte des Iran wird völlig verklärt....eine einzige Friedensstory seit 300 Jahren...niemals würden die Israel angreifen, sie wüssten ja, dass das ihr Ende sei....auch wenn man das ganz anders kommuniziert in seinen Atombomben-Fantasien, wo Israel ausgelöscht wird, eine Atombombe die islamische Welt aber hingegen nur "damaged".

Wirklich toll.

Ich freue mich nun, auf die vermutlich folgende Weißwaschung des Gesagten und Herrn Jebsens hier im Thread.


melden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

12.08.2019 um 21:58
@jedimindtricks
Wenn Du den Faktor Iran aus dem Spiel nimmst schlägt das Pendel wieder in die andere Richtung.
Du glaubst ja selber nicht, dass die ehemals Unterdrückten ihre Unterdrücker in den Arm schliessen werden.
Und sowas passiert wenn man die Dinge isoliert betrachtet.
Weil man Sadam isoliert betrachtete wurde der Iran erst so stark wie er heute ist und nun soll man gefälligst den Iran isoliert betrachten... ja ne ist klar.


melden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

13.08.2019 um 10:17
Glünggi schrieb:Du glaubst ja selber nicht, dass die ehemals Unterdrückten ihre Unterdrücker in den Arm schliessen werden.
Das hab ich auch mit keiner silbe erwähnt 😯 , ich rechne auch nicht mit irgendwelchen Faktoren .
Die werden zb bei Hamas , Hisbollah , Taliban und Co nichtig .
Glünggi schrieb:Und sowas passiert wenn man die Dinge isoliert betrachtet.
Das ist aber nicht mein Problem


melden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

13.08.2019 um 10:56
jedimindtricks schrieb:ich rechne auch nicht mit irgendwelchen Faktoren
Jojo.. Obama hat damals auch nicht mit dem sunnitischen Faktor gerechnet als er aus dem Irak abzog.
jedimindtricks schrieb:Das ist aber nicht mein Problem
Ne wir haben das Glück, dass wir vom Sofa aus dabei zusehen können, wie die Welt brennt.

Ich finde es halt schon wichtig, dass man sich Gedanken macht, was auf dem Spielfeld passiert, wenn man nen Spieler raus nimmt.
Der Hinweis, dass der Iran nicht der einzige ist, der in der Region ein schmutziges Spiel spielt, ist eben manchmal mehr als bloss irgendwelcher Wathaboutism um die Taten des Irans zu relativieren.
Es ist ein wichtiger Faktor, den man beachten sollte, will man nicht, dass das Pendel in die andere Richtung schwingt und sich an der Grundproblematik nichts ändert.


melden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

13.08.2019 um 11:05
Glünggi schrieb:Ne wir haben das Glück, dass wir vom Sofa aus dabei zusehen können, wie die Welt brennt.
Ah, Sofakrieger.

Nöö, ich meinte damit das ich mir nicht auf die Fahne schreib alles isoliert zu betrachten , auch von dir nicht .
Glünggi schrieb:Ich finde es halt schon wichtig, dass man sich Gedanken macht, was auf dem Spielfeld passiert, wenn man nen Spieler raus nimmt.
Überdenk mal lieber deinen eigenen sofakrieg.
Glünggi schrieb:Der Hinweis, dass der Iran nicht der einzige ist, der in der Region ein schmutziges Spiel spielt, ist eben manchmal mehr als bloss irgendwelcher Wathaboutism um die Taten des Irans zu relativieren.
Ist bekannt .Aber selbst in Syrien wo der Iran alles kleinhackt sind in der Regel Amis und saudis Schuld .
Das sind dann keine Hinweise mehr , sondern plumpe Propaganda .Und das bekommt man nun schon etliche Jahre zu lesen , heute sind wir wieder am punkt " säbbelrasseln der Amerikaner " .
Klasse Hinweise .
Glünggi schrieb:Obama hat damals auch nicht mit dem sunnitischen Faktor gerechnet als er aus dem Irak abzog.
Er hat auch nicht damit gerechnet das er von Schiiten verarscht wird .
Soviel zum Thema Dialog , United Nations und co


melden
Anzeige

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

13.08.2019 um 17:33
Fedaykin schrieb:Nix, aber was nützt das Dezentrale? Und wenn er seine Militärflughäfen auf Zivilflughäfen stationiert werden die troztem legale Militärische Ziele. Sprich der Schutz der Zivilisten ist Aufgabe des Irans
Ohne Bodenkrieg keine Front, ohne Front kein Tontaubenschießen auf militärisches Großgerät.
"Legale Ziele" ohne Rücksicht auf Kollateralschäden. Eine interessante Sichtweise gilt dann aber auch für den Iran.
Fedaykin schrieb:ansonsten sind die Smart Bombs heute mal effektiver als 1991. Der Iran kann das Serbische Prinzip machen und versuchen alles zu verstecken. Aber dann kann er eben auch nicht Handeln.
Für was bzw. womit muss er denn handeln?
Zum Schiffe versenken bzw. lahm legen des Verkehr braucht es nicht viel und nutzen auch Begleitverbände nicht viel.
Außer die USA schicken mehr als einen Trägerverband und überwachen das ges. Gebiet lückenlos.
Fedaykin schrieb:LOL, das stellt ich mir lustig vor wie der Iran seine Zivilisten über die "Grenze" Treibt und dann noch durch den IRan, und die Sunnitürken werden das mit Freunden auch so hinnehmen...
Wieso seine, die Afghanen im Kriegsfall Kriegsflüchtlinge aus einem Drittland weiter im Land belassen?
Fedaykin schrieb:Flüchtlinge gezielt in Richtung EU zu Treiben wird nicht klappen.
Nun Erdogan bekam es ganz gut hin.
Fedaykin schrieb:MMh nein, und das hat auch nix mit Asymetrischer Kriegsführung zu tun .Sollte der Iran an Zivil vergelten kann er mit wesentlich nachhaltigen Reaktione gegen seine Eigenes Land rechnen.
Asymmetrische Kriegsführung erlebt Israel doch reichlich.
Was heißt an Zivil vergelten?
Wenn das eigentliche Ziel Angehörige des Militär sind.
Muss Israel seine Bevölkerung nicht selbst schützen?
Im Kriegsfall haben die Mullahs was zu verlieren?


melden
426 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Putsch in Deutschland109 Beiträge