weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Links-Politikerin: „Das kotzt uns an“

889 Beiträge, Schlüsselwörter: Politik, Fußball, Linkspartei

Links-Politikerin: „Das kotzt uns an“

25.06.2008 um 11:13
Und was ist eigentlich "links"? Heutzutage, hierzulande?


melden
Anzeige
tech
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Links-Politikerin: „Das kotzt uns an“

25.06.2008 um 11:14
Doors schrieb:Und was ist eigentlich "links"? Heutzutage, hierzulande?
Ich könnte ein paar Allmy-User aufzählen, die ich dort einordne...:D


melden

Links-Politikerin: „Das kotzt uns an“

25.06.2008 um 11:19
zuerst ist es die seite, in der das herz platziert ist - anatomisch

gibt es nicht in jeder partei irgendwelche mitglieder, die nur an ihre machtstellung denken -

gegen die armut, ungerechte arbeitsbedingungen usw. hat was mit bundesrecht zu tun - förderalismus u. damit viel verantwortung den bundesländern zu überlassen ist eindeutig ein schritt zurück -


melden
asmodee
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Links-Politikerin: „Das kotzt uns an“

25.06.2008 um 11:24
@ kiki

Toleranz und Akzeptanz ist eine Art von tanzen miteinander. Über den eigenen Tellerand zu schauen, machen aber sich viele keine Mühe mehr. Von idealistischen Ideen habe ich mich schon lange verabschiedet. Vielleicht leider, aber man muss die Sache auch nüchtern betrachten können und dann sollte man sich wohl erst den Fehlern aus der Vergangenheit stellen, sie analysieren und dann verbessern.

@ tech

Keine Sorge, der Mann vor dem ich auf die Knie fallen werde, der muss noch geboren werden :D

Ich denke nicht, das ich mehr geschimpft hätte von der Fahne von den Oranjes. Thats life. Ich weiss nur, das ich geschimpft habe über den Ausspruch eines Elton über die Oranjes. Das stimmt. Und ja ich diskutiere hier mit. Stimmt.

Soll ich wettern , wie du es bezeichnest, gegen die Verbrennung der deutschen Fahne ? Überleg mal. Dafür sehe ich die Sache doch etwas nüchterner.


melden

Links-Politikerin: „Das kotzt uns an“

25.06.2008 um 12:05
"das ist eine wunderbare einstellung - falls du dich informieren würdest passiert das auch deutschen: unterbringungen in gemeinschaftsquartieren, mit stundenlohn von 4,50 Euro -

ja - sollen die doch auch nicht irgendwelchen mist arbeiten....

du möchtest dafür beweise - o.k erkundige dich z.b. bei argen - die vermitteln nämlich solche jobs..."

stimmt, die ARGE vermittelt Ertehelferjobs und die sind saisonal.


melden

Links-Politikerin: „Das kotzt uns an“

25.06.2008 um 12:06
Erntehelferjobs soll das natürlich heißen


melden

Links-Politikerin: „Das kotzt uns an“

25.06.2008 um 12:42
nicht nur - sie vermitteln auch job`s, die keine ordentliche entlohnung ermöglichen

nicht zu vergessen die zeitarbeitsfirmen - o.k. alles erlaubt - wir haben keine ungerechtigkeiten, wir haben nur faule leute, die nichts machen wollen - die selbst einen miesen job ablehnen - die sagen: sollen das doch die ausländer machen, die haben nämlich mehr davon als ich, denn in ihrem land kann man noch mit weniger leben ....


melden
tech
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Links-Politikerin: „Das kotzt uns an“

25.06.2008 um 14:15
kiki, ich hab das schon mal geschrieben, wenn wir den Sozialismus auf der ganzen Welt einführen, geht es vielen Menschen in der 3. Welt besser, den Deutschen, auch den Hartz IV-Empfängern, aber schlechter. Das ist der Preis für die Anpassung.

Miese Stundenlöhne find ich auch nicht gut, aber es gibt Firmen, die können nicht mehr als 7 oder 8 €/Stunde bezahlen. Wenn sie das müssen, schließen sie ihre Pforten. Wer will Unternehmer sein, wenn er dabei nichts verdient? Wer unternimmt etwas, wenn keiner ein Unternehmer sein will?


melden

Links-Politikerin: „Das kotzt uns an“

25.06.2008 um 14:19
wer spricht vom sozialismus - mir geht es um die menschenrechte und wenn es der sogeannten dirtten welt - diesen begriff lehne ich ab - mit uns gemeinsam besser geht - ist doch ein gewinn

ich rede nicht von den kleinen unternehmen, die keine subventionen bekommen oder riese geldgeber im hintergrund haben -

ein unternehmen vor ort - keine diskussion: dann kann man auch zu diesen konditionen arbeiten - schlimm wird es nur, wenn lange fahrten damit verbunden sind - oder zusätzliche ausgaben -


melden
tech
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Links-Politikerin: „Das kotzt uns an“

25.06.2008 um 14:36
Es sind nicht nur die Großkapitalisten, die von den ärmeren Ländern leben. Das sind wir alleI Ist jeder Deutsche bereit, monatlich sein überschüssiges Geld (mehr als Hartz IV) armen Familien in der Welt zu geben? Ich fürchte, gerade gut verdienende "Weltverbesserer" tun schwer damit.

Man sollte sich auch vor Augen führen, wie Wirtschaft funktioniert. Arbeitet ein großes Unternehmens nicht rentabel, wird es verkauft, von Heuschrecken ausgesaugt oder es schließt seine Pforten. Die 3. Welt wartet nur auf hohe Forderungen in Europa...die wollen auch gern Arbeit haben. Mit unseren hohen Forderungen leisten wir also einen Beitrag zur Angleichung in der Welt. Wir müssen uns aber nicht wundern, dass es uns dadurch schlechter geht. Das wird so und so kommen.


melden

Links-Politikerin: „Das kotzt uns an“

25.06.2008 um 14:39
tech - das passiert auch mit unternehmen, die rentabel arbeiten -

was ist dagegen einzuwenden, dass alle menschen gut und zufrieden leben können - ich denke, dass wir jetzt soweit sind - wenn der reichtum gleichmäßig verteilt werden würde- es allen gut geht -


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Links-Politikerin: „Das kotzt uns an“

25.06.2008 um 14:44
Dazu müsste man den Besitzenden 5 % erstmal klarmachen dass ein dritter goldener Aschenbecher für den Rolls nicht unbedingt lebensnotwendig ist...


melden
tech
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Links-Politikerin: „Das kotzt uns an“

25.06.2008 um 14:47
kiki1962 schrieb:was ist dagegen einzuwenden, dass alle menschen gut und zufrieden leben können - ich denke, dass wir jetzt soweit sind - wenn der reichtum gleichmäßig verteilt werden würde- es allen gut geht -
Du gehst nicht weiter darauf ein, aber UNS wird es nicht besser gehen!


melden

Links-Politikerin: „Das kotzt uns an“

25.06.2008 um 14:48
tech - es gibt alternativen und keiner müsste danach am hungertuch nagen - im gegenteil


melden
tech
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Links-Politikerin: „Das kotzt uns an“

25.06.2008 um 14:52
Puschelhasi schrieb:Dazu müsste man den Besitzenden 5 % erstmal klarmachen dass ein dritter goldener Aschenbecher für den Rolls nicht unbedingt lebensnotwendig ist...
Viele Besitzenden haben geerbt, aber es gibt welche, die heute noch leben, die haben gaaanz klein angefangen, sie haben etwas gewagt und dann gewonnen. Was ist dagegen einzuwenden?


melden
tech
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Links-Politikerin: „Das kotzt uns an“

25.06.2008 um 14:52
Puschelhasi schrieb:Dazu müsste man den Besitzenden 5 % erstmal klarmachen dass ein dritter goldener Aschenbecher für den Rolls nicht unbedingt lebensnotwendig ist...
Viele Besitzenden haben geerbt, aber es gibt welche, die heute noch leben, die haben gaaanz klein angefangen, sie haben etwas gewagt und dann gewonnen. Was ist dagegen einzuwenden?


melden

Links-Politikerin: „Das kotzt uns an“

25.06.2008 um 15:00
dagegen ist einzuwenden: wenn ich mehr als genug zum leben habe, dann habe ich die verantwortung dieses mit anderen zu teilen -

und viele dieser leute sind zu ihren geld gekommen, weil sie schamlos ausbeuteten, weil sie selbst nicht arbeiteten, sondern ihr geld ...

wer trägt die verantwortung für diese welt -

bedauerlicher weise werden diese asozilaen schmarotzer durch regierungen geschützt....


melden
schatten69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Links-Politikerin: „Das kotzt uns an“

25.06.2008 um 15:01
Es ist schon etwas dekadent, wenn man es zum Hauptsinn seines Lebens macht, unnötige Luxusgegenstände zu kaufen, weil man für andere Interessen schlichtweg zu beschränkt ist, während es einem Großteil der (Welt)bevölkerung sehr schlecht geht.


melden
tech
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Links-Politikerin: „Das kotzt uns an“

25.06.2008 um 15:04
kiki...Geld regiert die Welt.

Was meinst du, wie hoch muss der Profit sein, um als Ausbeuter zu gelten?
Mein Vater hat einen betrieb mit etwa 35 Angestellten. Manche "schimfen" ihn als reich, Ausbeuter und was sonst noch. Die 5 Millionen Schulden will dann aber auch keiner übernehmen. Wieso soll einer, der das Risiko trägt, nicht auch mehr Einnahmen haben. Diejenigen, die sich "nur" ihre Arbeit bezahlen lassen, tragen kein Risiko, aber meckern.


melden
Anzeige
tech
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Links-Politikerin: „Das kotzt uns an“

25.06.2008 um 15:04
auweia

schimpfen soll das heißen...:)


melden
220 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden