Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

12.565 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Wirtschaft, Armut, Kapitalismus ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

10.04.2010 um 16:36
@Serg
letztlich hat jeder - wie schon geschrieben - verstand und wer den nicht gebraucht ist selbst schuld -

oder?


melden

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

10.04.2010 um 16:37
Sieht man es simpel, dann ist man wirklich selbst schuld. Allerdings wissen wir beide, dass es nicht simpel, sondern kompliziert ist.


melden
georgerus Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

10.04.2010 um 20:07
@kiki1962

ca 80% der menschen sind eig größtenteils mehr od weniger sozial eingestellt
aber da ist immer noch dieser rest!

ich glaube nicht dass man von geburt an gut ist u dann böse wird.
man wird viell durch gewisse umstände zu taten gezwungen.

aber es gibt menschen die sind ohne grund böse u tun anderen bewußt dinge an.
das sind diese leute leute die wir die elite nennen.die wissen genau über dfie konsequenzen ihres handelns bescheid.

so wie es die russen damals gemacht haben fand ich es richtig. die haben gleich die komplette zarenfamilie erschossen.bösheit vererbt sich u das muss man auslöschen.

stell dir nur mal vor du beseitigst diese sagen wir mal 10% die uns geiseln u uns jeden tag aufs neue verkslaven.die welt wär um so vieles besser.
einer von zehn wär das..u dem rest würde es dadurch besser gehen. das wär doch vertretbar!?


2x zitiertmelden

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

10.04.2010 um 21:35
@georgerus
das lehne ich strikt ab - man kann nicht "beseitigen" wer nicht "passt" -

es ist nicht vertretbar menschen zu töten - egal was sie verbrochen, verzapft haben - jeder hat ein existenzrecht -

ABER - jenen nur einen bestimmten reichtum zu lassen oder ethische klauseln einzuhalten und zu fordern wäre der richtige weg -


melden

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

10.04.2010 um 22:49
Zitat von georgerusgeorgerus schrieb:stell dir nur mal vor du beseitigst diese sagen wir mal 10% die uns geiseln u uns jeden tag aufs neue verkslaven.die welt wär um so vieles besser.
einer von zehn wär das..u dem rest würde es dadurch besser gehen. das wär doch vertretbar!?
Das würde mich verdammt an den Knopf mit dem Lautsprecher in Prora auf Rügen erinnern:
"Töte die Bösen und die Welt wird gut."
"Töte die Faulen und die Welt wird fleissig."
Töte die Kranken und die Welt wird gesund."
Töte ... (nach gutdünken fortzusetzen)

Nein, das ist und bleibt der falsche Weg !

Es würde völlig reichen, würde deren Reichtum uns nicht versklaven.

Meinetwegen mögen sie Gold fressen , wenn sie meinen, es täte ihnen gut.
Solange wir ihnen die Zinsen und Zinseszinsen nicht zahlen müssen.


melden

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

10.04.2010 um 23:12
@eckhart

weise worte - . ..


melden
georgerus Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

11.04.2010 um 12:10
@kiki1962
@eckhart

so hatte allende in chile auchn gedacht..der lag schneller in ner kiste unter der erde als er dachte..

mit friedlichen mitteln erreicht man meiner meinung garnichts!
sagt mir eine sache was m,an mit demos od anderen veranstatltungen erriecht hat?

gibt es noch atomwaffen od nicht.haben wir atomkraftwerke??
gibt es noch kriege?...
...
...???
ich könnt da sovieles aufzählen,u keine demo hat da étwas erriecht!

der kapitalist wird immer zur waffe greifen
was willst du dann machen,friedlich demonstrieren

wacht mal auf ,das funktioniert so nicht..


1x zitiertmelden

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

11.04.2010 um 12:23
@georgerus
chile ist nur ein beispiel - nikaragua - argentinien usw - -

ich habe angst vor gewalt - es bilden sich unterschiedliche gruppen, mit unterschiedlichen zielen oder ohne ziele -

wer da oder dort nicht reinpasst wird "erledigt" . . . was hat die raf erreicht ?

das töten von politischen größen brachte keine lösung


melden
georgerus Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

11.04.2010 um 12:26
@kiki1962

wieviel ist an der raf wahr?
ich dachte es steht mittlerweile fest dass das alles vom bnd inszeniert wurde um die kpd verbieten zu können..

wenn dann wars ein tropfen auf den heißen stein..

wenn du beseitigts dann komplett..


melden

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

11.04.2010 um 12:37
gerade in berlin:
Attac-Bankentribunal in Berlin
Run auf Aufarbeitung der Finanzkrise

Auf den Straßen gab es bislang kaum Proteste, aber die Karten für das Bankentribunal sind weg. In einer Inszenierung werden die Krisen-Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen.
Dieses enorme Interesse zeigt, wie stark vielen Menschen das Thema unter den Nägeln brennt", sagte Mitorganisatorin Jutta Sundermann vom bundesweiten Attac-Koordinierungskreis.

Mit dem Bankentribunal will das globalisierungskritische Netzwerk den Ursachen der Finanzkrise nachgehen und in einem inszenierten "zivilgesellschaftlichen Prozess" die Verantwortlichen der Finanzkrise zur Rechenschaft ziehen. Viele Menschen würden "eine echte Auseinandersetzung über die Ursachen der Finanzkrise" einfordern und erwarten, "dass endlich die notwendigen Konsequenzen gezogen werden", so Sundermann. Zu den Angeklagten des Tribunals gehören neben Exkanzler Gerhard Schröder und dem ehemaligen Finanzminister Peer Steinbrück (beide SPD) auch die aktuelle Bundesregierung, vertreten durch Merkel.
http://www.taz.de/1/zukunft/wirtschaft/artikel/1/grosses-interesse-am-aufarbeiten-der-finanzkrise/

@Gwyddion - lässt sich was komplett beseitigen? -


melden

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

11.04.2010 um 12:42
Bankentribunal
Wir brauchen eine Steuer auf Finanztransaktionen
Von Danuta Sacher
Bankentribunal
Finanzlobby - da kriegen wir die Krise!
Von Heidi Klein

Die Finanzbranche hat über viele Jahre alles getan, die Bedingungen für möglichst schrankenloses Geschäftemachen mit immer riskanteren Finanzprodukten zu schaffen. Heute gilt es als nahezu unumstritten, dass darin eine wesentliche Ursache für die weltwirtschaftliche Explosivität der aktuellen Finanzkrise liegt.

Erstaunlicherweise profitiert der Finanzsektor dennoch auch in der Krise. Milliarden fließen in die Rettungen von Banken, während die öffentliche Verschuldung explodiert. Wie kann es sein, dass sich die Interessen der Finanzbranche auf Kosten der Allgemeinheit durchsetzen? Der Grund liegt auf der Hand, wird aber kaum diskutiert: Die Politik ist aufs Engste mit der Finanzwirtschaft verflochten, die sie eigentlich regulieren sollte.
http://www.fr-online.de/in_und_ausland/wirtschaft/aktuell/2481930_Bankentribunal-Finanzlobby-da-kriegen-wir-die-Krise.html

@eckhart
@Serg
@buddel
@Gwyddion

also alle wissens - dass es genauso aussieht - warum also reagiert politik nicht? - zu sehr verwachsen mit den geldhaien - zu sehr marionette statt vertreter des volkes ?


melden

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

11.04.2010 um 15:27
@georgerus
Zitat von georgerusgeorgerus schrieb:so wie es die russen damals gemacht haben fand ich es richtig. die haben gleich die komplette zarenfamilie erschossen.bösheit vererbt sich u das muss man auslöschen.
Da sieht man wieder mal was für ein Eierkopf du bist.
Andere werden wegen Bagatellen gesperrt, aber Linksextremisten dürfen zum Kindermord aufrufen...


melden

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

11.04.2010 um 15:32
Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle (Seite 292)


Das gesamte Posting strotzt vor Menschenverachtung @Hansi


melden

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

11.04.2010 um 15:36
Zitat von georgerusgeorgerus schrieb:mit friedlichen mitteln erreicht man meiner meinung garnichts!
sagt mir eine sache was m,an mit demos od anderen veranstatltungen erriecht hat?
Ich kann Dir deshalb kein Beispiel in dem von Dir gemeinten Sinn geben, weil alle Beispiele von vornherein zum falschen Zeitpunkt (im falschen Umfeld) und z.T. mit den falschen Mitteln stattfanden.
Es hat zwar wenig damit zu tun, aber:
"Warum war 1989 mit friedlichen Mitteln erfolgreich, was 1953 in der DDR, 1956 in Ungarn, und 1968 in der Tschechoslowakei mit Waffengewalt niedergeknüppelt wurde ?"
Man hätte mit etwas Bauchgefühl die Misserfolge vorausahnen können.
1968 war die Zeit reif.
Der Widerstand regte sich überall zur gleichen Zeit. Das Umfeld stimmte.
Trotzdem lag ein Gewaltausbruch durchaus im Bereich des Wahrscheinlichen.
Das Bauchgefühl aber, sagte trotzdem ganz klar: JA!
Und es irrte nicht.
Und jetzt sagt das Bauchgefühl ganz klar NEIN!

Im Untergrund, in Netzwerken in regionalen wirschaftlichen Projekten, u.a. Regionalwährugen laufen weltweit die unterschiedlichsten Aktivitäten.

Zur Zeit geraten die frühindustrialisierten Länder als Geburtsstätte des Kapitalismus mit ihren immer kleiner und älter werdenden Bevölkerungen in eine Sackgasse, die sie immer noch als Krise bezeichnen und wahrscheinlich sogar als solche verstehen ( :D ),

währenddessen die neu aufstrebenden spätindustrialisierten (Schwellen-)Länder mit ihren zahlenmässig weit überlegenen und wachsenden, immer jünger werdenden Bevölkerungen es den frühindustrialisierten Ländern immer schwerer machen.

Der Widerstand gegen den Kapitalismus wird sicher nicht von uns ausgehen.

Aber er wird uns erfassen, wenn die Zeit reif ist.
Die oben angesprochenen Projekte und Aktivitäten werden alle ihr Scherflein beitragen, dass sich das Nein unseres Bauchgefühls eines nicht mehr fernen Tages in ein klares JA wandeln kann.
Hier und an vielen vielen Orten gleichzeitig.


melden

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

11.04.2010 um 15:37
Quatsch ! edit: 1989 war die Zeit reif !


melden

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

11.04.2010 um 16:02
ABER - jenen nur einen bestimmten reichtum zu lassen oder ethische klauseln einzuhalten und zu fordern wäre der richtige weg
--------------------------------

Der klassische Denkfehler liegt dabei zu glauben das es dann überschüssigen Reichtum zum Verteilen gebe.


melden

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

11.04.2010 um 16:05
so wie es die russen damals gemacht haben fand ich es richtig. die haben gleich die komplette zarenfamilie erschossen.bösheit vererbt sich u das muss man auslöschen.
---------------------------

Sauber @georgerus
sauber, steht den Nazis und anderen Ideologen in nichts nach. Die Juden das ewig böse, oder wie man nacher wohl dachte die Deutschen ein Volk was immer Krieg führen würde.

du hast ne ganz simple Weltvorstellung, aber das passt zu solchen Ansichten.


melden

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

11.04.2010 um 19:30
Aber friedlich kann man es wirklich nicht mehr lösen, solange man nicht mit der Faust auf den Tisch haut, tut sich da nichts.


melden

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

11.04.2010 um 19:53
@Braveheart17
das ist keine intelligente lösung mit der faust auf den tisch zu hauen - damit hatte mein vater schon keinen erfolg bei meinen brüdern -

es wäre sinnvoll, wenn nicht jedes "grüppchen" für sich seine suppe kocht

gewerkschaften, nichtregierungsorganisationen, betriebsräte - sie sollten alle an einem tisch sitzen und gemeinsame aktionen planen

streiks - demos - usw . -


melden

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

11.04.2010 um 20:00
@kiki1962

Oh doch, denn wenn man nur wieterhin Demos verantstaltet, stößt man bei den Politikern auf taube Ohren und das weißt du.

Aber was rede ich, solange die Leute nicht den Mut haben sich von der Machtgier zu befreien, wird eh nichts kommen.

Wenn ich in der Stadt wohnen würde und häufiger Geldprobleme hätte und eine Familie ernähren müsste, hätte ich schon längst Kollegen und Freunde und Bekannte usw zusammengetrommelt um einen Aufstand anzuzetteln. Denn heutzutage bluten sie die Leute praktisch aus.


Nur immer auf tutti-tutti Weg, geht es nicht, manchmaö muss amn eben hart durchgreifen, damit die Kinder später nicht so hart durchgreifen müssen und schon gleich ein besseres Leben spüren können.


1x zitiertmelden