Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.950 Beiträge, Schlüsselwörter: Linksextreme, Pseudolinke

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

12.10.2016 um 01:10
@jntr
jntr schrieb: Dass die Polizei wichtig und notwendig ist sollte klar sein, aber in einer Gesellschaft , wie die in der wir leben, sollte sie sich auf die Seite der Arbeiter stellen und nicht der Kapitalisten die uns arbeiten lassen um ihren Profit zu vergrößern.
Wie stellst du dir denn dieses Parteiergreifen seitens der Polizei vor?
Soll sie Anweisungen und Befehle des Dienstherren (Staat) verweigern um dann gefeuert zu werden?

Oder soll sie gleich eine Revolution durchziehen?

Wir leben nun mal in dem System in dem wir leben. Wem dieses nicht gefällt, müsste einfach die Konsequenzen ziehen und auswandern, meinst du nicht?


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

12.10.2016 um 01:11
@querdenkerSZ
Ob sie beliebt ist weiss ich nicht, es ging darum dass Polizei nicht abgeschafft werden soll und kann.
@Optimist
Wenn sich Leute mit dem System befassen , auch unpolitische Leute, so sagen doch alle dass der Kapitalismus nicht tragbar ist, jedoch behauptet auch jeder dass es unmöglich sei den Kapitalismus zu bezwingen, und da liegt der Fehler.


melden
Harry_Haller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

12.10.2016 um 01:12
Arbeiter? Die Arbeiterklasse schrumpft doch immer mehr zusammen. Wenn dann haben wir heute in erster Linie Angestellte. Aber das nur so nebenbei.

Und was für ein System sollte anstelle des jetzigen errichtet werden? Die verschiedenen Sozialismen sind alle gescheitert.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

12.10.2016 um 01:17
@jntr
jntr schrieb:jedoch behauptet auch jeder dass es unmöglich sei den Kapitalismus zu bezwingen, und da liegt der Fehler.
Aber nur mit Gewalt. Das ist aber mit sehr viel Leid verbunden, sowas widerstrebt mir!
Wie gesagt, es gibt doch auch nicht-kapitalistische Länder wohin man ziehen könnte.
Harry_Haller schrieb:Und was für ein System sollte anstelle des jetzigen errichtet werden? Die verschiedenen Sozialismen sind alle gescheitert.
Dem schließe ich mich an.
Die DDR hatte einige Vorteile, aber eben auch Nachteile.

Jedes System wird am Faktor Mensch scheitern (Machtstreben, Neid, Gier usw), glaub mir.

Euer Kampf für ein vermeintlich besseres System wird daher sinnlos sein, meine bescheidene Meinung.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

12.10.2016 um 01:19
@Harry_Haller
Angestellte gehören der Arbeiterklasse an wenn man den Klassenbegriff gebraucht, sobald du angewiesen bist deine Arbeitskraft zu verkaufen gehörst du zu dieser Klasse da du keine Produktionsmittel hast. Ich glaube es ist möglich dass man Produktionsmittel verwalten kann und auch weiter in der Lage ist zu produzieren ohne dass dort ein Manager sitzt und dir für 300.000 Euro im Jahr erzählt was du machen sollst, oder ohne dass dort jemand eine Fabrik hat in der du arbeiten musst. Auf nationaler Ebene ist es schwierig das ist klar, komunal gesehen ist das aber schaffbar würde ich sagen, hier ein kleines Beispiel aus einem Dorf in Spanien:

https://diefreiheitsliebe.de/politik/marinaleda-das-sozialistische-dorf-der-gleichheit

@Optimist
Glaubst du der Mensch ist von Natur aus Gierig? Ich glaube eher dass ist die Sozialisation die uns so prägt.


melden
Harry_Haller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

12.10.2016 um 01:24
@jntr

Ich kenne die sozialistischen Theorien. Hab das ganze Zeug früher sogar gelesen (Marx/Engels, Lenin, Stalin, Enver Hoxha; und die Anarchos wie Bakunin, Rocker, Bergmann, Goldmann).

Die Theorien klingen recht gut aber die Praxis war schon immer das größte Problem linker Bewegungen. Es ist bisher ja noch immer gescheitert.Ein einzelnes Dorf von Gleichgesinnten ist kein Problem aber die Umsetzung sozialistischer Ideen in einem 82 Millionen Volk wird scheitern.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

12.10.2016 um 01:25
@jntr
ich hatte vorhin noch was angefügt, hast du sicher noch nicht gelesen.
jedoch behauptet auch jeder dass es unmöglich sei den Kapitalismus zu bezwingen, und da liegt der Fehler.

->
Aber nur mit Gewalt. Das ist aber mit sehr viel Leid (auch Unschuldiger) verbunden, sowas widerstrebt mir!
Wie gesagt, es gibt doch auch nicht-kapitalistische Länder wohin man ziehen könnte.
-------------
jntr schrieb:Glaubst du der Mensch ist von Natur aus Gierig? Ich glaube eher dass ist die Sozialisation die uns so prägt.
Es ist MIT die Sozialisation, jedoch nicht NUR.
Wenn es nicht als Anlage in vielen Menschen drin stecken würde, zB. auch Neid, dann hätte es ja in der DDR nur gute Menschen geben dürfen.

Weißt du was ich kurz nach der Wende beobachtet hatte? Sehr viele Arbeitnehmer wurden von heute auf morgen "dem Anderen seïn Teufel" - nur wegen der Angst um den Arbeitsplatz.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

12.10.2016 um 01:30
@Harry_Haller
Ich glaube deshalb muss man sich näher mit der Praxis auseinandersetzen und sollte der sozialistische Staat niemals aufgebaut werden, so sind es doch meist die ''Linken'' welche emanzipatorisch vorranschreiten, und ich glaube dass es zumindest möglich ist Reichtum gerechter zu verteilen als es jetzt der Fall ist. Ich würde gerne weiter mit euch diskutieren aber die Nacht ist fast vorbei und schlafen ist wichtig für die Revolution ;) wünsche euch ne gute Nacht, wir werden uns sicherlich noch lesen und schreiben.


melden
Harry_Haller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

12.10.2016 um 01:31
Gute Nacht.

Für mich wirds auch Zeit :D


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

12.10.2016 um 01:33
@jntr
jntr schrieb: für die Revolution
Ich möchte keine Revolution, da fließt zu viel Blut (DDR war eine Ausnahme, da gings friedlich ab)

Dir auch eine gute Nacht. :)


melden
Realo
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung
Profil von Realo

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

12.10.2016 um 01:40
Hab mal ne über den Daumen gepeilte Berechnung der Verteilung zwischen linken und rechten Usern in den Threads Rechtsextremismus und Linksextremismus angestellt und bin zu folgenden ca.- Ergebnissen gekommen:

Rechtsextremismus: Linke 60% : 40% Rechte
Linksextremismus: Linke 35% : 65% Rechte

Die Verhältnisse sind selbstinterpretierend. :troll:


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

12.10.2016 um 01:42
@Realo
bei welchen Prozenten ordnest du die ein, welche in beiden Threads schreiben?


melden
Realo
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung
Profil von Realo

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

12.10.2016 um 01:43
ungefähr ein Viertel bis 30%


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

12.10.2016 um 01:43
jntr schrieb: und ich glaube dass es zumindest möglich ist Reichtum gerechter zu verteilen als es jetzt der Fall ist.
Na gerechter als jetzt ist es auf jeden Fall möglich, wobei das Gerechtigkeitsgefühl sicherlich nicht bei jedem geich ist.
Aber Vorsicht, da wird einem dann auch mal ganz schnell "Sozialneid" unterstellt wenn man eine soziale Umverteilung, besonders in Bezug auf bestimmte Privilegien wie Macht- oder Genussmöglichkeiten, zur Sprache bringt. ;)


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

12.10.2016 um 01:47
@Realo
Hab mal ne über den Daumen gepeilte Berechnung der Verteilung zwischen linken und rechten Usern in den Threads Rechtsextremismus und Linksextremismus angestellt und bin zu folgenden ca.- Ergebnissen gekommen:

Rechtsextremismus: Linke 60% : 40% Rechte
Linksextremismus: Linke 35% : 65% Rechte

-->O:
bei welchen Prozenten ordnest du die ein, welche in beiden Threads schreiben?

->R:
ungefähr ein Viertel bis 30%
interessant.
Hast du schon mal in Erwägung gezogen, dass es auch Menschen gibt, die weder rechts noch links sind, sondern ganz unvoreingenommen und unparteiisch jeden Menschen und Situationen als das sehen was sie sind?


melden
Realo
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung
Profil von Realo

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

12.10.2016 um 01:49
Ich kenne hier keinen, der neutral ist. Es gibt aber einige Pseudoneutrale.

Jeder ist entweder rechts oder links, nur der Grad der Radikalität differiert. Ich selbst würde mich sehr weit links einstufen, es gibt aber noch einige, naja, mindesens einen, der noch weiter links ist. :D


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

12.10.2016 um 01:53
@Realo
Realo schrieb:Jeder ist entweder rechts oder links,
Mag sein, dass das auf die meisten Menschen zutrifft. Es gibt aber auch welche, wo es 50:50 ist, die muss es sogar geben, weil die Verteilung FLIEẞENDE Übergänge hat. Weshalb sollte dann ausgerechnet 50:50 nicht dabei sein, aber zB 51:49 ist dabei?

Ich behaupte mal, das ist analog wie bei der Bisexualität - da hast du auch alle potentiell möglichen Verhältnisse zwischen den Polen Homo und Hetero - auch da ist 50:50 vertreten.


melden
Realo
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung
Profil von Realo

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

12.10.2016 um 02:01
Wenn sich die Mitte laufend verändert, kan man nicht wissen oder sagen, wer genau in der Mitte ist; meistens sind es wohl Leute, die sich selbst als eher links oder eher rechts einstufen.

Übrigens hat die Radikalität nichts mit Extremismismus zu tun. Wenn man in die Extreme geht, stellt man fest, dass sich die beiden Enden der Parabeln treffen und vereinheitlichen, so dass man Links- oder Rechtsextremismus nicht mehr voneinander unterscheiden kann. Bekanntestes Beispiel: Horst Mahler, der mit einem einzigen Schritt von der RAF zum Neonazisismus gewandelt ist.

Das belegt übrigens gleichzeitig, dass die Rederei vom "Rotfaschismus" einfach nur dummalbern ist. Es ist nicht Rotfaschismus, sondern im Totalitarismus treffen (und vereinen) sich die beiden Enden des Spektrums.

Das betrifft aber eben nur die Extremismus-Schiene und nicht das Radikalitäts-Feld; hier ist die Differenz zwischen rechts- und linksradikal maximal. genau aus diesem Grund ist die Bezeichnung "RotFASCHISMUS" hanebüchen.

Ich bin jetzt pennen.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

12.10.2016 um 02:08
@Realo
Realo schrieb:Wenn sich die Mitte laufend verändert, kan man nicht wissen oder sagen, wer genau in der Mitte ist;
glaube, du hast nicht verstanden, was ich mit meinen fiktiven 50:50 meinte?
Diese bleiben immer konstant (bezogen auf einen EINZELNEN Menschen).

Wer völlig neutral ist (eben diese 50:50) wird es bleiben, weil er eben zu KEINER Richtung tendiert und sich "seine Mitte" somit auch nicht verändert.
Er schlägt sich eben auf keine Seite, er "schlägt nie aus" (so wie eine Waage, die im Gleichgewicht bleibt).


melden
Anzeige
Realo
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung
Profil von Realo

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

12.10.2016 um 02:13
Nein.

Das politische Spektrum verändert sich wesentlich schneller und stärker als die politische Einstellung der einzelnen Wähler. Deshalb können auch sehr viele die CDU und die SPD nicht mehr wählen, weil den Konservativen die CDU zu weit links und den Linken die SPD zu weit rechts geworden ist. Das, was die Politiker für die angestrebte Mitte halten, ist ein Phantom; die Mitte ist immer da, wo die von dir genannte 50-50 Halbierung stattfindet, und die ist derzeit extrem weit rechts.

Bin jetzt aber endgültig im Bett.


melden
320 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Rechtsfrage Sitte56 Beiträge