Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.079 Beiträge, Schlüsselwörter: Linksextreme, Pseudolinke
Harry_Haller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.10.2016 um 17:17
@Philipp

WT?

Im großen und ganzen dürfte meine Einschätzung trotzdem stimmen. Ausnahmen gibtes sicher auf beiden Seiten.


melden
Anzeige
Philipp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.10.2016 um 17:21
@Harry_Haller
Bezweifle ich stark. Du verallgemeinerst zu sehr. So als ob das alles nur die letzten Hinterwäldler wären. Ganz im Gegenteil, die Linken die ich hier in der Stadt kenne, kommen eher aus dem Bildungsbürgertum, und prügeln sich sicher nicht wie ersten Menschen auf der Straße rum.
Wie auch immer, das Bild kann ich so nicht bestätigen.


melden
Harry_Haller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.10.2016 um 17:23
@Philipp

Stimmt, ich verallgemeinere sicher etwas. Und ja, große Teile der radikalen Linken kommen aus dem Bildungsbürgertum, was aber nichts daran ändert dass sie bei Fällen von "Massenmilitanz" eine große Klappe haben und im Alltag dann doch recht feige sind.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.10.2016 um 18:23
@Libertin
Ändert für mich nix daran das Extremisten, aus beiden Lagern für mich in meinen Augen Schwachmaten sind. Und ausserdem sind Linksextremisten nicht über jeden Zweifel erhaben ;)

@Harry_Haller
Links wie Rechtsextremisten haben nur im Pulk oder im I-Net ne grosse Fresse ;)


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.10.2016 um 18:50
xsaibotx schrieb:Links wie Rechtsextremisten haben nur im Pulk oder im I-Net ne grosse Fresse ;)
Schön wärs... :nerv:

Wikipedia: Todesopfer_rechtsextremer_Gewalt_in_der_Bundesrepublik_Deutschland

Ne Liste von Links find ich so bei Wiki nicht.


melden
Harry_Haller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.10.2016 um 18:54
Todesopfer linksfaschistischer Gewalt seit 1968

http://bibliolinx.wikispaces.com/Todesopfer+linker+Gewalt


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.10.2016 um 18:57
@Bone02943
Die Liste kenn ich ist ja schon zum gefühlten 1000 mal gepostet worden.
Ich bin von meiner persönlichen Erfahrung ausgegangen ;)

Alleine gibts bei den meisten halt eher n nasses Höschen, statt fliegende Fäuste ;) gilt für links wie rechts.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.10.2016 um 19:00
@xsaibotx

Sicher gilt das für die meisten, leider aber haben dann doch so einige nicht nur im Internet, "ne große Fresse".


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.10.2016 um 19:06
@Bone02943
Joa gilt für beide Seiten, Ausnahmen bestätigen die Regel.
Die meisten Extremisten sind Feiglinge.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.10.2016 um 19:23
xsaibotx schrieb: Ändert für mich nix daran das Extremisten, aus beiden Lagern für mich in meinen Augen Schwachmaten sind. Und ausserdem sind Linksextremisten nicht über jeden Zweifel erhaben ;)
Hat ja auch keiner hier behauptet.
Ändert ja nichts daran dass die Motivation dahinter trotzdem eine Differenzierung nötig macht aber dazu sind die meisten geistig viel zu faul und das nicht nur wenn es um Vergleiche zwischen linker und rechter Gewalt geht.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.10.2016 um 19:30
@Libertin
*gähn*
Ok nochmal für mich sind beide Lager ein haufen Idioten die versuchen, anderen oder anders denkenden, oder leuten die anders aussehen notfalls mit allen Mitteln ihre krude Meinung aufzwingen wollen.

Von wegen geistig zu faul, nur weil man nicht deiner Meinung ist oder was ? Bleib mal auf den Teppich :D


melden
Harry_Haller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.10.2016 um 19:35
Sicherlich macht es theoretisch einen Unterschied ob jemand von Rechtsextremen wegen seiner Hautfarbe (und somit komplett unschuldig) verprügelt wird oder ob ein mehrfach vorbestrafter Nazi wegen seiner Gesinnung angegriffen wird. Da wir aber zum Glück in einem Rechtsstaat leben hat weder der eine (der Nazi) noch der andere (der Antifa) das Recht seine Feindbilder mit Gewalt zu bekämpfen.

Unsere Demokratie ermöglicht es jedem, friedlich mit Argumente, sowohl vor einer Überfremdung als auch vor einer rechten Gefahr zu warnen. Straftaten dürfen die Demokraten im Land in keinsterweise dulden. Und wo würde man die Grenze ziehen?
Gewalt gegen Miganten ist schlecht aber gegen Nazis ok?
Ist dann auch Gewalt gegen CSU Mitglieder ok aber Gewalt gegen Grüne nicht?
Polizeibeamte als legitime Ziele aber Rettungssanitäter sind tabu?

Man sieht dass diese ganzen Versuche Gewalt gegen bestimmte Gruppen zu legitimieren nicht klappen.

Auch das Argument Gewalt gegen Nazis würde helfen potentielle Opfer rechter Gewalt zu schützen und ein 4. Reich zu verhindert ist alles andere als brauchbar. Denn genauso könnten Rechtsextreme damit Argumentieren dass Gewalt gegen Flüchtlinge dazu dient Vorfälle wie in der SIlvesternacht zu verhindert und eine Bekämpfung von Zuwanderung helfen würde einen drohenden Bürgerkrieg zu verhindern.

Und wenn wir ehrlich sind geht es den meisten Extremisten nur im die Gewalt, die Feindbilder sind doch eh Austauschbar.
Die könnten jederzeit die Szene wechseln und es würde sich, abgesehen von Parolen und Symbolen, null ändern.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.10.2016 um 19:37
xsaibotx schrieb: Von wegen geistig zu faul, nur weil man nicht deiner Meinung ist oder was ? Bleib mal auf den Teppich
Ganz ruhig, du hast es wohl nicht somit Direktheit. Ist aber auch nicht mein Problem.
Meinetwegen schmeiß ruhig weiter alles in einen Topf, die Suppe muss ich schließlich nicht auslöffeln.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.10.2016 um 19:48
@Harry_Haller

Bin auch überhaupt kein Befürworter von Faustschlägen als "Meinungsverstärker", selbst wenn es gegen politische Feindbilder geht. Bin der Meinung Gewalt sollte im Großen und Ganzen höchstens zur Notwehr als reine Schutzmaßnahme eingesetzt werden wenn die Situation es erfordert. Ansonsten favorisiere ich da doch stehts den aufklärerischen bzw. diplomatischen Weg.

Wenn aber Leute behaupten dass zwischen rechts -wie linksmotivierte Gewaltakte (und das schließt auch Sachbeschädigung mit ein) generell keinerlei Unterschied besteht sagt das doch wesentlich mehr über sie und ihre Bildung/ Geisteshaltung als über den internen Extremismus aus beiden Lagern aus.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.10.2016 um 19:51
@Libertin

Es ist für mich nunmal ein Topf.
Harry_Haller schrieb: Und wenn wir ehrlich sind geht es den meisten Extremisten nur im die Gewalt, die Feindbilder sind doch eh Austauschbar.
Die könnten jederzeit die Szene wechseln und es würde sich, abgesehen von Parolen und Symbolen, null ändern.
Seh ich genau so.
Libertin schrieb: Ganz ruhig, du hast es wohl nicht somit Direktheit. Ist aber auch nicht mein Problem
Was hat es mit Direktheit zu tun, wenn man allen die anderer Meinung sind geistige Faulheit unterstellt?
Meinetwegen schmeiß ruhig weiter alles in einen Topf, du Suppe muss ich schließlich nicht auslöffeln.
Welche Suppe meinst du ?


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.10.2016 um 20:00
@xsaibotx
@Harry_Haller


Die Feindbilder sind halt grade nicht austauschbar. Das ist doch die Crux. Linke schlagen nach Oben, Rechte nach Unten. Das heisst - Extrem Linke kämpfen gegen den Staat und gegen Rechte - Rechte jedoch kämpfen gegen Minderheiten (und gegen Linke). Dies gleichzusetzen erfordert schon eine Menge Ignoranz.


melden
Harry_Haller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.10.2016 um 20:00
@Libertin

Die Sachbeschädigungsdelikte würde ich in dem Fall gesondert betrachten, da Gewalt gegen Menschen doch noch mal eine ganz andere Qualität hat als z.B. eine eingeworfene Fensterscheibe.

Die Sachbeschädigung zeigen aber auch die intellektuelle Limitiertheit dieser Menschen. Als ob sich Gentrifizierung, Zuwanderung oder sonst was durch Sachbeschädigungen stoppen lassen würden. Also entweder sind diese Leute wirklich so DUMM oder es geht eben doch nur um einen militanten Lifestyle und um die Selbstdarstellerei unbedeutender Politsekten. Eine Art Städtewettstreit welche Szene in welcher Stadt die "härteste" ist. Wenn ich mir die meisten Antifas/Autonomen und Nazis so ansehe muss ich schon sagen dass es fast alle total arrogante Spinner sind die sich gerne als eine Art radikale Elite sehen, als die tollen Straßenkämpfer. Die politische Bildung dieser Menschen ist meist eher bescheiden.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.10.2016 um 20:07
xsaibotx schrieb: Was hat es mit Direktheit zu tun, wenn man allen die anderer Meinung sind geistige Faulheit unterstellt?
Wer nicht bereit ist dort zu differenzieren wo es angebracht wäre ist es in meinen Augen geistige Faulheit da alles in einen Topf zu schmeissen die weit geringere Herausforerung darstellt als sich über die nicht unwesentlichen Unterschiede beider Lager zu informieren.

@Harry_Haller
Natürlich stellt die Personengewalt nochmal eine ganz andere Dimension dar. Aber auch hier, wie bei der Sachbeschädigung, sind die Motive dahinter gänzlich unterschiedlich.

Wenn Autonome Bonzenkarren anzünden hat das vorallem mit Symbolhandlung gegen die sogenannte Oberschicht (Bourgeoisie) zu tun. Wenn Rechtsextreme bewohnte Flüchtlingsheime anzünden ist das dagegen auch ein gezielter Angriff auf Personen da Personenschäden hier auch billigend in Kauf genommen, wenn nicht sogar gewollt werden.

Meinetwegen nenne es Profilungssucht bzw. Selbstdarstellung, in manchen Fällen mag das sicher auchmit eine Rolle spielen aber freilich nicht ausschließlich.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.10.2016 um 20:08
@cejar
Wer "unten" und wer "oben" ist machen die Extremisten eher unter sich aus


melden
Anzeige
Harry_Haller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.10.2016 um 20:10
@Libertin

Stimmt, es mag auch ÜberzeugungstäterInnen geben. Mein persönlicher Kontakt mit Antifas und Nazis zeigte mir bisher fast nur Leute die gerne im Mittelpunk standen und offensichtlich die eigenen Phrasen nicht glaubten. Dass ich nicht über alle etwa 8000 je Seite in Deutschland urteilen kann ist klar.

Aber es mag auch daran liegen dass radikale Kleinstgruppen eben auch solche Leute anziehen. Hat man ja nicht nur im politischen Bereich sondern leider auch in den Sbubkulturen.


melden
141 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt