Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das bedingungslose Grundeinkommen

seraphim82
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

11.03.2010 um 11:32
Mal von den verlängerten Urlaubszeiten abgesehen!

Und wenn man hier unentwegt die Finanzierung in Frage stellen möchte, sollte man doch zumindest auch mal ein Stück weit darauf eingehen wo ganz offensichtlich noch enormes Einsparpotenzial besteht, bspw. unnötige Subventionierungen, künstliche Lebenserhaltungsmassnahmen zu Gunsten unrentabler Arbeit und Banken (- von denen die Anleger jedoch in keinster Weise profitieren können) und warum diese ihrer Meinung nach unzureichend für einen Systemwechsel erscheinen.

Wieviel Profit schlagen diverse Dienstleister heute schon -steuerlich finanziert, aus der politischen Doktrin Menschen in eine sozialversicherungspflichtige Erwerbstätigkeit zwingen zu müssen?


melden
Anzeige
seraphim82
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

11.03.2010 um 11:42
Der potentielle Staatsbankrott ist eher gegeben, durch diesen aussichtslosen, - auf politischer Augenwischerei und Schizophrenie beruhender Kampf gegen Windmühlen für ein ständiges Wirtschaftswachstum und Vollbeschäftigung, als den weitgreifenden Paradigmenswechsel durch ein BGE.

Das sollte man mal bedenken wenn Kritik übt an dem Modell des BGE, und zumindest mal gleichwertige Alternativen anbringen.


melden
nurunalanur
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

02.05.2010 um 17:46
Weis jemand, oder gibt es Studien oder Schätzungen/Berechnungen, wie sich hätte so ein BGE auf die z.b. derzeitige Wirtschaftskrise auswirken können ?

Was hätten wir für Vorteile oder gar Nachteile gehabt ?

Spannede Frage meint ihr nicht ?


melden
Valentini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

02.05.2010 um 17:49
@nurunalanur

Die kann es nicht geben, weil es keine Erfahrungswerte mit einem BGE gibt. Selbst die Ausirkungen und Finanzierungen des BGE sind rein hypothetische Modelle und haben keinerlei tatsächliche Grundlage


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

02.05.2010 um 19:27
@nurunalanur
sicher könnte man zahlen erheben - das dürfte wohl einigen ökonomen nicht schwer fallen - es gibt nur ein problem: kein entscheidungsträger interessierts

klar müsste dann auch der gesamthaushalt, die steuerpolitik und vieles anderes neue organisiert werden .

rüstungsausgaben reduzieren, prestigeprojekte wegstreichen - beamte in alle kassen (rente, pflege, kranken- ) einzahlen lassen . .


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

02.05.2010 um 20:18
Das bedingungslose Grundeinkommen ist ja nun erst mal für lange, lange Zeit vom Tisch. Wir müssen Griechenland unterstützen. Das bedeutet Rente mit 80 und jedes Jahr Zwangsurlaub in Hellas :)

Der Udo hat´s schon vorlanger Zeit gewusst

Geld, Schweiß und Tränen...müssen fließen, damit Griechenland ein Traum bleibt ;)


melden
Hansi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

03.05.2010 um 22:00
@pprubens
Das bedingungslose Grundeinkommen ist ja nun erst mal für lange, lange Zeit vom Tisch.
Deinen Optimismus möchte ich haben!
Wenn es darum geht an anderer Leute Knete zu kommen, kennt die menschliche Kreativität keine Grenzen.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

03.05.2010 um 22:22
Zum Einrahmen !
Hansi schrieb:Wenn es darum geht an anderer Leute Knete zu kommen, kennt die menschliche Kreativität keine Grenzen.
;)


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

04.05.2010 um 08:07
@Hansi
yo - und da fällt mir gleich noch viel mehr ein . . .


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

09.05.2010 um 14:23
@pprubens

Das bedingungslose Grundeinkommen ist ja nun erst mal für lange, lange Zeit vom Tisch.

Deinen Optimismus möchte ich haben!
-->"Wenn es darum geht an anderer Leute Knete zu kommen, kennt die menschliche Kreativität keine Grenzen."
Das ist wohl wahr @Hansi Aber die Europa-Krise fegt alle deutschen Träume in Richtung BGE vom Tisch. Die anderen sind erst mal dran ;) Und der Deutsche zahlt gern ;) Nun bekommen 11 Mio Griechen erstmal ihre sauer verdienten 8000 Euro Finanzausgleich :) Wir arbeiten hier bis hoch in die 80, damit der Grieche mit 61 in Rente gehen kann :) Wenn es nicht so traurig wäre, könnte man glatt drüber lachen :)

11880

11 Mio Griechen

88 Mill.

0 Rückzahlung

;)

Darauf noch eine Olive...


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

09.05.2010 um 16:49
@pprubens
Seit wann ist denn geplant, dass "der Grieche" einen Cent dieser "Bürgschaft" bekommt ?

Im Gegenteil, er soll den Gürtel enger schnallen,
dass ihm die Luft zum Arbeiten wegbleibt und mit diesem "Mehrerlös"
ist er verpflichtet Schiffe zu kaufen
und seine Verbindlichkeiten bei deutschen Banken zu bezahlen.

Wenn das schief geht.
Springt die Bürgschaft der KfW ein verhindert, dass die deutschen Banken Verluste erleiden.


Bis hier hin, hat "der Grieche" immer noch keinen Cent gesehen !


Der Deutsche Steuerzahler springt für seine KfW ein und gut ist.

Ende dieser Aktion.
Die nächste wartet bereits.

Der Rest ist von und für die Bildzeitung !


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

09.05.2010 um 17:05
@eckhart
8000 Euro pro Grieche. That´s fact.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

09.05.2010 um 17:05
Die BLÖD titelt Mixa @eckhart


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

09.05.2010 um 17:45
pprubens schrieb:8000 Euro pro Grieche. That´s fact.
That´s fact, dass der griechische Staat dafür
"dringend benötigte Dinge, wie Schiffe"
dafür kaufen muß und "der Grieche" keinen Cent davon zu sehen bekommen wird !

Und da Du offensichtlich auf statistische Spielereien stehst:
Vermögensstudie
Jeder Deutsche besitzt gut 155 000 Euro
Über ein sechsstelliges Vermögen verfügt im Durchschnitt jeder erwachsene Bundesbürger. Die Rentenansprüche sind bei dem Betrag allerdings schon eingerechnet.
ddp
Das Durchschnittsvermögen beträgt gut 150 000 Euro
Ein Erwachsener besitze neben Geld und Sachvermögen von 88 000 Euro rund 67 000 Euro an Pensions- und Rentenansprüchen, wie das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) am Montag in einer Studie berichtete.


Die reichsten zehn Prozent der Deutschen besitzen fast zwei Drittel des gesamten Volksvermögens, die ärmste Hälfte dagegen fast nichts.


Hamburg - 5,4 Billionen Euro - in Ziffern: 5.400.000.000.000 Euro. So viel Vermögen haben die Deutschen laut einer neuen Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW)angehäuft. Am Mittwoch wird die Erhebung offiziell vorgestellt, doch die Ergebnisse liegen der "Süddeutschen Zeitung" schon vor - und demnach belegt die Studie bis ins Detail, wie groß derzeit die sozialen Gegensätze in Deutschland sind.

In den 5,4 Billionen Euro sind dem Bericht zufolge Ersparnisse, Immobilien, Rentenansprüche und Versicherungen erfasst, aber etwa auch Sammlungen von Kunst, Münzen und Briefmarken. Die DIW-Forscher haben die Schulden der Deutschen in dieser Aufstellung schon herausgerechnet.

Würde man die Summe gleichmäßig auf alle Deutschen ab 17 verteilen, hätte jeder Einzelne Sach- und Geldkapital in Höhe von etwa 81.000 Euro.


That´s fact.

Ich gratuliere Dir, @pprubens , mir und allen Mitlesern zu diesem Reichtum !

http://www.focus.de/finanzen/news/vermoegensstudie-jeder-deutsche-besitzt-gut-155-000-euro_aid_471731.html
http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,515793,00.html
http://www.sueddeutsche.de/finanzen/806/423566/text/


melden
Hansi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

09.05.2010 um 18:22
@eckhart
Würde man die Summe gleichmäßig auf alle Deutschen ab 17 verteilen, hätte jeder Einzelne Sach- und Geldkapital in Höhe von etwa 81.000 Euro.

That´s fact.
Fakt ist aber auch, dass das gleichmäßige Verteilen des Kapitals ökonomischer Unsinn ist.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

09.05.2010 um 18:29
Hansi schrieb:Fakt ist aber auch, dass das gleichmäßige Verteilen des Kapitals ökonomischer Unsinn ist.
81.000 Euro für jeden

Hierzu zählen die individuellen Ersparnisse nach Abzug von Schulden, das Wohneigentum, die privaten Rentenansprüche und die Versicherungen. Auch die Sammlungen von Kunstwerken, Münzen oder Briefmarken haben die DIW-Forscher berücksichtigt.

Wäre das Vermögen gleich verteilt, besäße jeder Deutsche Sach- und Geldkapital von etwa 81000 Euro. Tatsächlich besaßen 2002 mehr als die Hälfte der Bürger über 17 Jahren so gut wie nichts. Sie nutzen ihr gesamtes Einkommen für den Konsum oder die Schuldentilgung. Die reichsten zehn Prozent der Deutschen dagegen teilen fast zwei Drittel des Volksvermögens unter sich auf.

Seit wann wollen die Statistiker des DIW Kapital gleichmäßig umverteilen ?

Hat Dich das NRW - Wahlergebnis verwirrt ?


melden
matraze106
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

18.09.2010 um 21:21
Es ist nicht "der Frontal-Angriff auf den Sozialstaat", wie uns die Angstmaschinerie weis machen will.

Auch wenn der gemeine Bürger vielleicht nicht die wirtschaftlichen Zusammenhänge so überblicken mag wie die Regierung, ist es doch nahezu für jedermann erkennbar, dass die bisherige Rechnung nicht aufgehen kann.

Das würde ich unter Anderem an folgenden Punkten festmachen:

die Schulden-Spirale: Neu-Verschuldung duch Abzahlen der Schulden
Auch wenn man das so vielleicht nicht aussprechen darf: Unter Schmidt wurde Deutschland an die Banken verkauft!

Dies muss ausgesprochen werden und in dem Zug klargestellt werden, dass die Banken ob all ihres Einflusses (sie haben uns ja bei den Kronjuwelen) nicht diejenigen sind, die regieren.
Die Neu-Verschuldung hat keinen Sinn. Hier bedarf es eines Kompromisses und einem deutlichen Entgegenkommen der Banken.

Firmenfinanzierung: so gut wie jede Firma hat ne Schwarzgeldkasse, jeder beschei$$t hier,
ohne ständige Finanzspritzen würden zig Firmen pleite gehn

Logistik-Chaos: in A wohnen, in B arbeiten - unnötiger Stress, alles auf Kosten der Gesundheit und der Natur

Digitaljobs > Digitalflucht: wir vereinsamen; die Geier kreisen schon http://detektor.fm/kultur/es-schmiegt-sich-an-atmet-kuschelt-und-lebt-doch-nicht/

der demografische Wandel: bald gibt es viel mehr Alte als Junge
Keine Frage - die Rentenkassen-Einzahler behalten ihren Anspruch
BGE bedeutet im Grunde das Ende des Generations-Vertrags

Schaut, wie Georg Schramm da rangehen würde: http://www.youtube.com/watch?v=PQZ3X_Yy_34&t=3m57s

Am 8. 11. 2010 ist die Anhörung zum BGE im Bundestag.
Vermutlich wird dem dann aber genausoviel Gehör geschenkt wie Gregor Gysi's bewegender Rede vom 15.09..
Der einzige Weg, die immer offensichtlicher werdende schein-demokratische Diktatur abzuwenden, scheint eine Ab-Wahl der Regierung zu sein - eine drastische Maßnahme, die immer greifbarer wird:

http://www.mopohamburg.de/2010/20100918/deutschland-welt/politik/aufstand_gegen_den_atom_deal.html


melden
matraze106
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

21.10.2010 um 18:05
die systemfrage kommt ins kino:

Nichts ist besser als gar nichts

Kinostart: 4.11.2010
http://www.nichts-ist-besser-als-gar-nichts.de/?page_id=25


melden
Hansi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

21.10.2010 um 19:25
Mindestlohn, HartzIV und Gerechtigkeit wäre alles mit dem Grundeinkommen gelöst meint die Dame.
War wohl auf dem Weg zur Arbeit die Arme...


melden
Anzeige
Hansi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

21.10.2010 um 19:32
Statt die Fähigkeit der Einkommenserzielung zu fördern, zahlen wir in bar. Armutsproblem gelöst.
Schöne neue Welt!


melden
257 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden