Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das bedingungslose Grundeinkommen

Das bedingungslose Grundeinkommen

23.03.2011 um 23:44
Was auch richtig ist, denn den Menschen zu versagen, am Leben teilzunehmen, halte ich für menschenverachtend.
Zusätzlich wird die Kulturindustrie davon profitieren.
Ja, aber wohin führt das denn? Nicht jeder geht dann ins Museum und in die Bibliothek. Vielleicht siehst du zu sehr das Gute im Mensch, aber manche werden ihr Geld für Alkohol, Drogen, Glücksspiel, Hobbys ausgeben und letzlich nicht in ihre finanzielle Zukunft investieren. Wozu auch, das GE ist ja permanent gesichert. Und was ist mit Bildung? Wozu noch was lernen, was mich nicht interessiert? "Die Grundsicherung ist ja da", kann dann jeder als Ausrede anführen.
Wenn man den Markt sich selbst überlässt, passiert genau das, was wir haben:
Einige wenige Reiche werden noch reicher auf Kosten der Armen, die noch ärmer werden.
Der Markt wird ja auch heute nicht sich selbst überlassen. Es gibt gewisse Regularien, die eingreifen, wenn der Wettbewerb verzerrt wird (Bpsw. durch Monpole, Kartellbildung, Patente etc.).

Und solche Gesetze müssen eben optimiert und an die aktuelle Lage angepasst werden. Dafür muss nicht gleich das ganze Sozialsystem umgestellt werden, wenngleich Verbesserungen angebracht sind und das natürlich permanent.
Wenn ich mir die Lohnsteuer, Sozialabgaben, Einkommensteuer, Soli usw. ansehe, die jetzt schon im Endpreis enthalten sind,dann wird sich das Produkt wohl eher vergünstigen als verteuern.
Aber ab hier wird es spekulativ.
Okay, na solange wir keine Vergleichsrechnung haben, können wir nur spekulieren, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass der Preis sinkt .. Lasse mich u.U. aber eines Besseren belehren!


melden
Anzeige

Das bedingungslose Grundeinkommen

24.03.2011 um 00:04
@f.william

Bei den ersten von dir zitierten Punkten hast du mich wohl missverstanden, aber ich will mich jetzt auch nicht wiederholen.
Aber wer entscheidet das? Zur Zeit optimiert die Wirtschaft diese Gesetze rücksichtslos im eigenen Sinne für sich. Das ist der Punkt. Würde sogar sinnvoll sein, wenn nicht so viele Menschen als Opfer auf der Strecke blieben. Und hier setzt das BGE an.
Die Fallhöhe begrenzen.

Das System sollte den Menschen dienen, nicht andersrum.
Viele Phrasen, aber wenig neues. Natürlich entscheidet der Staat, welche Gesetze erlassen werden und die Regierung wird von den Bürgern gewählt, aber das muss ich dir ja nicht erklären. ;) Inwiefern optimiert die Wirtschaft die Gesetze? Probleme gibt es mit Lobbypolitik, aber ich denke, da sind wir auf einem guten Weg, dem Einhalt zu gebieten. Dazu müssen diese Dinge lediglich an die Öffentlichkeit kommen, was zunehmnd geschieht, auch aufgrund neuer Medienkanäle. Und die große Frage: Was würde das BGE daran ändern? Die Industrie würde weiterhin nach solchen Prinzipien agieren.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

24.03.2011 um 00:20
@f.william

Vielleicht würden sie aber auch mal hier mal da studieren, bis sie irgendwann keine Lust mehr haben und doch etwas ganz anderes machen. Aber gut, das ist Spekulation.

Ich vertraue den Menschen einfach nicht, dass sie sie sich plötzlig wandeln, nur weil sie auf einmal ein BGE bekommen. Ich halte das alles nur für eine Umverteilung von Kapital und die Folgen daraus sind unter anderem schlampige Arbeit a la Sozialismus und eben keinen wirklichen Antrieb mehr. Einfache Arbeiten müssen hoch vergütet werden, damit jemand sie macht und da entspricht Leistung nicht mehr der Gegenleistung.
Das könnte zutreffen, aber ich vermute, bei Dir ist es leider genau andersherum.
DEFINTIV NICHT!! :)

Okay N8!


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

24.03.2011 um 00:34
Aldaris schrieb:Vielleicht würden sie aber auch mal hier mal da studieren, bis sie irgendwann keine Lust mehr haben und doch etwas ganz anderes machen. Aber gut, das ist Spekulation.
es wird dann bestimmt mehr Leute geben, die dann doch mal was studieren, mit dem sie nicht unbedingt Geld verdienen können, aber die wenigsten haben einen Durchschnitt von 1,0, sind also auf Wartesemester angewiesen. Wahllos irgendwas studieren bis zur Rente geht also eher nicht.
Aber hey, selbst wenn, solang man Studiengebühren zahlt..
-
das BGE hätte aber zumindest den Vorteil, das Kinder aus Arbeiterfamilien dann eher studieren könnten, als heute, die von den hohen Kosten abgeschreckt werden (und/oder keinen Anspruch auf Bafög haben)


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

24.03.2011 um 00:37
bimmelbommel schrieb:das BGE hätte aber zumindest den Vorteil, das Kinder aus Arbeiterfamilien dann eher studieren könnten, als heute, die von den hohen Kosten abgeschreckt werden (und/oder keinen Anspruch auf Bafög haben)
- Jeder hat die Möglichkeit in Deutschland zu studieren, auch wenn er kein Geld hat. Es gibt Studienkredite (Ich nehme selbst einen in Anspruch), Stipendien und Förderprogramme. Da solltest du dich noch etwas mehr informieren.

- Zum Bafög: Jeder hat Anspruch auf Bafög, solange die Eltern nicht zu viel verdienen. Wenn sie genug verdienen, dann können sie das Studium spendieren/unterstützen. Wenn nicht, dann besteht der Anspruch auf Bafög .. und das ist mit etwa 600 Euro beziffert + Kindergeld. Davon kann man also auch gut studieren. ;)


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

24.03.2011 um 00:39
@Aldaris

Darf ich fragen, was du studierst?


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

24.03.2011 um 00:43
@SirMaunz-A-Lot

Fragen darfst du! Aber das gehört hier nicht hin.


melden
seraphim82
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

24.03.2011 um 01:11
Aldaris schrieb:Mit deinem Geld? Du wirst doch hoffentlich entlohnt für deine Arbeitsleistung!? Oder hast du dem Banker von nebenan vertraut und risikoreiche Finanzprodukte erworben?
Hat da jemand noch nicht mitbekommen, daß die Allgemeinheit mitlerweile bei Banken für so was aufkommen muss? Mit dem fatalen Signal: 'macht ruhig weiter so..solltet ihr euch wieder mal verspekulieren springt der Steuerzahler gerne für euch ein!'?


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

24.03.2011 um 01:15
@seraphim82

Das sollte uns die Finanzkrise gelehrt haben: Strengere Richtlinien und Kontrollen, wenn es um Spekulationen mit fremdem Kapital geht.
seraphim82 schrieb:aß die Allgemeinheit mitlerweile bei Banken für so was aufkommen muss?
Das ist nicht Regel, sondern der bittere Beigeschmack der Finanzkrise!


melden
seraphim82
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

24.03.2011 um 01:40
Momentan sieht das eher wie ein Teufelskreis aus: siehe Eurorettungfont. Schliesslich hat nicht der Grieche an sich über seine verhältnisse gelebt, sondern diejenigen die auf Staatsanleihen gewettet haben. Und im Gegensatz zu den USA ist hier nichts geschehen um den Kurs den man verstärkt Ende der neunziger Jahre einschlug umzukehren und steuert so mit geradewegs in die nächst Krise.

Aber zurück zum Thema!


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

24.03.2011 um 08:27
Aldaris schrieb:- Jeder hat die Möglichkeit in Deutschland zu studieren, auch wenn er kein Geld hat. Es gibt Studienkredite (Ich nehme selbst einen in Anspruch), Stipendien und Förderprogramme. Da solltest du dich noch etwas mehr informieren.

- Zum Bafög: Jeder hat Anspruch auf Bafög, solange die Eltern nicht zu viel verdienen. Wenn sie genug verdienen, dann können sie das Studium spendieren/unterstützen. Wenn nicht, dann besteht der Anspruch auf Bafög .. und das ist mit etwa 600 Euro beziffert + Kindergeld. Davon kann man also auch gut studieren.
Das in Prinzip jeder hier studieren kann weiss ich.
Mir ist aber bekannt, dass es viele abschreckt einen hohen Studienkredit aufnehmen zu müssen.
Genauso ist die Sache mit dem Bafög nicht immer so leicht wie es klingt.
(habe es bei Freunden oft genug erlebt, dass die Eltern angeblich zu viel verdienten - im Endeffekt vllt 50-100 Euro über dem Satz- und die es sich trotzdem nur seeeehr, seehr schwer leisten konnten ihre Kinder zu unterstützen). Den Höchstsatz von 600 Euro bekommen sowieso die allerwenigsten.
-
Von Stipendien profitieren heute in Dl in der Regel vorallem Jugendliche bzw Studenten aus besserverdienenden, 'bildungsnahen' Schichten,also die, die nicht neben dem Studium jobben müssen um die Miete zu finanzieren.
Das müsste geändert werden.

aber ich schätze das ist jetzt schon OT.


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

24.03.2011 um 09:30
@Fedaykin
ich ging davon aus, daß die Gewählten schon in einem gewissen Zusammenhang mit den Tätern stehen!
Wie sonst könnte es sein, daß diese so gut wie ungeschoren davonkommen.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

24.03.2011 um 12:07
@f.william
Eben nicht, da nur Steuern, die sowieso bereits jetzt im Produktpreis enthalten sind, als Mehrwertsteuer deklariert werden.

Hinzu käme, dass als Vorteil für Unternehmer jeden Monat zahlungsfähige Kunden am Start stehen würden, die zur Zeit noch kein Geld in Umlauf bringen.
--------------------------------------------------------------

Der Steueranteil bei den Meisten Konsumgütern ist Marginal. Die PReis dürften immer noch bedeutent nach oben schießen weil die Mehrwertsteuer über 100% ligen müsste bei manchen Finanzierungsmodellen. Also zahl 2 bekomm 1


melden
Anzeige

Das bedingungslose Grundeinkommen

24.03.2011 um 12:51
Ich nenne das nicht marginal, wenn man bis März für sich selbst arbeitet und den Rest des jahres für den Staat.
---------------------------------------

du redest von zweierlei, dein Brutto von Netto , Steuerlast, und die die in Produkte einfließt, bzw in den Produktpreis.

Abgesehen davon liegt das in erster Linie an dem Sozialnezt der BRD, was immerhin 50% des Haushaltes ausmacht.

und nein den Trägt nicht Josef Jedermann.


Das Problem ist doch alles was der Staat ausgibt muss erstmal erwirtschaftet werden. Jetzte alls über den Konsum zu regeln wird schwierig, weil der nicht als Konstante gilt.

1500 Euro mag nach viel Klingen aber nur bei gleichbleibenden Preisnievau. Das dürfte allerdings duchaus steigen.


melden
94 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden