Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das bedingungslose Grundeinkommen

Das bedingungslose Grundeinkommen

02.06.2013 um 20:09
Folgende Rede finde ich super und wie wahr, mit ein paar Ansätzen, um das System zu verbessern:

http://www.youtube.com//watch?v=9yWpHcP5Hq0


melden
Anzeige
Badbrain
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

02.06.2013 um 21:05
@tris
Selbst im Dienstleistungssektor wird automatisiert,siehe Ikea,wo man selbst schon zahlen kann,ohne einen Abkassierer. In der Schweiz gitb es das Projekt im Supermarkt,nach selben Schema. Ergo,auch hier werden Menschen nicht mehr tätig. Von welcher Dienstleistung sprichst Du also? Pflege ja gut,was noch? Und vor allem wenn soviele Menschen freigesetzt sind,dann gibt es am Arbeitsmarkt ein Überangebot an Arbeitskräften-->Löhne sinken ins Bodenlose.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

02.06.2013 um 22:17
tris schrieb:Ich meine, dass die Löhne eben stärker gestiegen sind als die Preise. Die Leute haben also auch inflationsbereinigt mehr Geld zur Verfügung als früher; eben ein Anstieg der Reallöhne.
Das magst du wohl Recht haben. Aber die Löhne sind nur gestiegen, weil gleichzeitig weniger Mitarbeiter von Nöten waren in bestimmten Arbeitswelten. Zudem nimmt der Trend seit Ende der 90er Jahre ab, wenn man das gesamte Dokument betrachet.

Leider wurden aber mit dem Euro viele Preise so beibehalten, wie sie zur DM Zeit gekostet haben und gleichzeitig wurde der Besitz der Menschen "halbiert". 1 Euro = ~2DM! Was also damals 2 DM gekostet hat, hätte eigentlich 1 Euro kosten müssen und in der Tat sind manche Produkte bei 2 Euro geblieben und gleichzeitig sind die Preise inflationsbedingt gestiegen. Aber darüberhinaus gab es keine inflationsbedingte Erhöhung der Gehälter. Manche Dinge sind natürlich preistechnisch auf der "richtigen höhe". Mietskosten steigen auch an. Grundabgaben, Strompreise, Benzin, Busfahrkarten, Nahrungsmittel.... alle Preise steigen an.

Achja wie @Badbrain auch schon sagte, werden auch viele Diensleistungssektoren mechanisiert, sodass die Arbeitslosenquote ansteigen wird und ein Überangebot an Arbeitskräften vorhanden ist, was das Lohndumping noch leichter macht und wir schön darauf konditioniert werden: Sei froh, dass du arbeit hast und beschwer dich nicht. Mache unbezahlte Überstunden, ohne Ausgleich bei gleichzeitig weniger Gehalt...


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

02.06.2013 um 22:28
@all

Ich denke auch das es früher oder später sowas wie ein Grundeinkommen geben muss, denn tatsächlich werden immer mehr Prozesse im Arbeitsleben automatisiert. Es gibt Autos die von selber fahren können welche in wenigen Jahren Marktreif sind (Taxi, Busse, Eisenbahn usw ersetzbar), es gibt bald in Japan hunderte Pflegeroboter, es gibt automatische Kassen, es wird in den nächsten Jahrzehnten automatische Bauernhöfe geben, Maschinen welche die Infrastruktur erhalten usw, das alles wird noch zu unseren Lebzeiten kommen. Für immer mehr Berufe werden Maschinen entwickelt die sie effektiver ausüben als Menschen in den nächsten 40 Jahren werden nahezu alle körperlichen arbeiten von Maschinen gemacht werden können, wohin mit den ganzen Arbeitslosen, nicht jeder kann Studieren usw. Es wird dann zwangsläufig sowas wie ein Grundeinkommen geben, alleine für solche Menschen, diese haben dann auch die Zeit sich weiterzubilden bzw geben das Grundeinkommen ja auch aus, welches dann durch die Mehrwertsteuer (welche dann erhöht werden müsste) wieder dem Staat zugeführt wird.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

02.06.2013 um 22:40
Klasse und vernünftige Erklärung wie man ein Grundeinkommen finanziert...

http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=jK9OSIRmKPw


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

02.06.2013 um 23:13
@dotd
dotd schrieb:Leider wurden aber mit dem Euro viele Preise so beibehalten, wie sie zur DM Zeit gekostet haben und gleichzeitig wurde der Besitz der Menschen "halbiert".
Hast du dafür mal ein paar Beispiele?

@Kybernetis
Kybernetis schrieb: ...wohin mit den ganzen Arbeitslosen, nicht jeder kann Studieren...
Warum eigentlich nicht. Vor 100 Jahren war 10 Jahre Schule und anschließende Berufsausbildung auch nicht der Normalfall, aber anders würde unser heutiges System nicht funktionieren können.

mfg
kuno


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

02.06.2013 um 23:44
@kuno7
Ich habe auf die schnelle erstmal nur das gefunden. Wie ich aber auch schrieb, ist es nicht bei jedem Produkt der Fall gewesen, dass es zu einem Preisanstieg kam.

http://www.cashkurs.com/fileadmin/user_upload/PDF/121023_Zahlen%20zum%20Staunen%20-%20Preise%20damals%20und%20heute.pdf


Folgendes habe ich auch gefunden, ob es stimmt, kann ich nicht sagen, aber ähnlich geht es meinen Eltern:
Aus aktuellem Anlaß die Situation einer Bekannten, ca. 40 Jahre durchgängig gearbeitet, seit 2001 in Rente, mit folgender Situation:

Lebenshaltungskosten und Renten Beispiel
- Einpersonen - Haushalt

Vor Euroumstellung Rentenbescheid 2000 :

2300 DM Rente -ca.-

470 DM Miete (warm) für 2 ½ Zimmer-Wohnung 55qm
- für Großr. Stuttgart – Landgemeinde –günstig!!
300 DM für eine Person Lebensmittel, Wasch-Putzmittel udgl.
200 DM sonstiges wie Telefon, Wasser, Strom
300 DM Krankenversicherung
=
1000 DM Rest für Auto, Rücklagen, Urlaub, Anschaffungen ÜBRIG


10 Jahre nach der Euroumstellung – dieselbe Person, dieselbe Situation:

1.200 Euro Rente -ca-
490 Euro Miete (warm) für dieselbe 2 ½ Zimmer-Wohnung
50 Euro Strom+Wasser monatl.
260 Euro Krankenversicherung
350 Euro Lebensmittel Wasch-Putzmittel udgl.
50 Euro Sonstiges wie Öffentl. Verkehrsmittel - PKW zu teuer
=
+/- 0 Euro mit sparsamer Haushaltung

Auto ? abgeschafft !
Urlaub ? wovon ?
Rücklagen ? wovon ?
Waschmaschine oder Kühlschrank kaputt - von was bezahlen ?

Nun frage ich - WEM hat die Euroumstellung genützt ?

Den Bürgern ? Nein !
Der Wirtschaft ? Nur internationalen Firmen !
Banken ? Ja !

Was war Nutzen und Notwendigkeit ? Zur Diskussion gestellt.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

03.06.2013 um 00:18
@dotd

Das Beispiel dürfte aber kaum den Normalfall darstellen. Ohne jetzt auf alle Punkte einzugehen, die Wohnung, die ich vor 10 Jahren bewohnte, kostet immer noch die selbe Kaltmiete wie zu DM-Zeiten, aber das wird regional sicher verschieden sein, die Energiekosten sind allerdings gestiegen.
Was mir in der Liste allerdings stark auffällt, das ist der Betrag für Lebensmittel. Da werden 350€ angegeben, ich persönlich komme mit ca. 150€ aus und bin mir recht sicher, dass ich vor 15 Jahren sicher mehr als 150 DM gebraucht habe. Für Telefon, Wasser und Strom zahle ich heute noch nicht einmal 100€, obwohl die Strompreise stark gestiegen sind und ich damals noch kein DSL hatte.
Was sich in den letzten Jahren stark verteuert hat, sind die Energiekosten und ich befürchte, dass dieser Trend anhalten wird, aber das hat nun nichts mit dem Euro zu tun. Der Fehler, der oft gemacht wird ist, dass DM-Preise von vor 20 Jahren mit den heutigen Preisen verglichen werden, allerdings gab es 1980 nen Golf auch noch für 10-12 Tausend DM, in 2000 aber sicher nicht mehr, eher für über 20000.

mfg
kuno


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

03.06.2013 um 03:02
@kuno7
Du hast natürlich Recht. Wie gesagt, nur auf die schnelle etwas rausgesucht und zu dem zweiten, da geht es meinen Eltern ähnlich: Früher immer schön viel Geld für min. 1x Urlaub im Jahr mit 4 Personen übrig gehabt und jetzt nicht mal mehr für überhaupt einen Urlaub mit zwei Personen ....

Der Euro und die Inflation haben das verursacht...


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

03.06.2013 um 09:17
Ich würde aber auch sagen das die Ansprüche deutlich angestiegen sind bei uns allen, früher hat man einfach wesentlich weniger Geld im allgemeinen ausgegeben als heute. Es gibt einfach viel mehr Konsumgüter, jeder will nun mal ein Flachbildfernseher, ein Computer, ein Laptop, ein Smartphone usw haben...


melden
Badbrain
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

03.06.2013 um 20:29
Nun,wollen wirs wie die Unternehmer gerne hätten,dass hier chinesische Verhältnisse gerrschen oder wollen wir nach vorne schauen,vielleicht Vorreiter sein und nach höherem streben weil wir schon eine höhere Stufe erreicht haben als die Chinesen? Das sollte man sich fragen. Mit Jammern auf hohem Niveau hat das meiner Meinung nach nichts zu tun,eher nach was Besserem streben.
Deshalb finde ich diese Vergleiche mit früher allesamt unpassend und unsere Ansprüche sind der Zeit eben angepaßt und weder zuviel noch zu wenig.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

03.06.2013 um 21:02
Ich denke wenn Deutschland, welches das dritt reichste Land der Welt ist und dessen soziale Marktwirtschaft weltweit bewundert wird, als erster ein funktionierendes Grundeinkommen einführt, könnte dieses Konzept durchaus schule machen und in anderen Reichen Ländern eingeführt werden. Bleibt Deutschland allerdings das einzige Land mit diesem System, wird es eine Regelrechte Völkerwanderung aller Einwohner von armen Ländern nach Deutschland geben...


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

03.06.2013 um 21:06
@Kybernetis
@kuno7
Die Ausgaben für diese Sachen halten sich jedoch in Grenzen und man kauft sich ja auch nicht jeden Monat einen Computer, Flachbildschirm, Laptop oder ein Smartphone (zumal sie nur ganz normale Handys nutzen und alle paar Monate mal 15 Euro aufladen). Die sonstigen Ausgaben sind nicht für irgendwelche Konsumgüter rausgehauen worden. Ausgaben sind relativ konstant geblieben, jedoch ist weniger Geld zur Verfügung, obwohl man früher so gesehen besser damit klar kam und sich jeden Monat was zurücklegen konnte.

Zudem kamen früher auch immer teure Geschenke dazu, was sie sich heute auch nicht mehr erlauben können.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

03.06.2013 um 21:33
@dotd

Das die Preise gestiegen sind, seit der Euroeinführung, ist ja unbestritten, aber das sind sie vor dem Euro eben auch schon. Die Euroumstellung stellt allerdings einen Stichtag dar, der einige Menschen dazu veranlasst die heutigen Preise mit 2011 zu vergleichen, dass die Preise auch vorher schon gestiegen sind, wird verdrängt.
Bei mir persönlich ist es zb. so, dass mein heutiger Stundenlohn gerade mal 26 Cent über dem von 2011 liegt, was die Inflationsrate nicht wirklich ausgleichen kann, aber auch daran ist die Einführung des Euro eher nicht schuld.

mfg
kuno


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

03.06.2013 um 21:39
@kuno7
Ja, aber es ist schon ein Unterschied, ob man wirklich jeden Monat etwa 1000 DM mehr hatte und heute nicht mal mehr im Jahr einmal Urlaub machen kann, weil so extrem wenig übrig bleibt. Natürlich ist davor inflationsbedingt auch alles teurer geworden, das bestreite ich ja nicht, aber mit dem Euro ist wirklich alles Privatvermögen nochmal schön reduziert worden.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

03.06.2013 um 21:47
@dotd
dotd schrieb: aber mit dem Euro ist wirklich alles Privatvermögen nochmal schön reduziert worden.
Ich kann da zwar nur für mich persönlich sprechen, aber bei mir trifft deine Aussage definitiv nicht zu.

Btw. Ich habe mir vorhin noch mal deinen Link mit den Preisvergleichen 2001 und Heute angesehen und musste feststellen, dass ich für keines der Produkte den für heute genanten Preise bezahle, sondern durchweg weniger (außer für den Sekt, sowas trinke ich nicht).

mfg
kuno


melden
Bernddasbrot
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

05.06.2013 um 04:48
@cheng73
Auf jeden Fall pro! 1500 sind aber zu viel. Knapp die Hälfte würde reichen.

@kuno7
@dotd
Die Benutzung der Hamburger Bahnhofstoiletten hatt sich verteuert, konkret verdoppelt. Bei Miete und Autorate haben wir aber sogar gespart. Grundsätzlich ist nach dem Euro sehr vieles teurer geworden, während die Löhne zurück gegangen sind.
Wirtschaftlich gesehen war der Euro sinnvoll, für den kleinen Mann aber eine Katastrophe.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

24.06.2013 um 19:23
@tris
Ich möchte noch mal kurz auf die Reallöhne zu sprechen zu kommen (die deiner Ansicht nach ja steigen, anstatt zu fallen). Folgender Bericht könnte interessant sein:

http://www.tagessschau.de/inland/armutsbericht134.html


Vorallem das hier:
Version vom 17.09.2012
"Während die Lohnentwicklung im oberen Bereich in Deutschland positiv steigend war, sind die unteren Löhne in den vergangenen zehn Jahren preisbereinigt gesunken. Die Einkommensspreizung hat damit zugenommen."

Version vom 21.11.2012
"Die (…) sinkenden Reallöhne in den unteren Dezilsgruppen sind also auch Ausdruck struktureller Verbesserungen."

Version vom 06.03.2013
"Die Einkommenspreizung hat seit 2006, d. h. auch im Berichtszeitraum nicht weiter zugenommen."


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

24.06.2013 um 21:04
@dotd

Die Preise für Lebenshaltung sind mit der Euro-Umstellung explodiert und mitlerweile hat auch kein Großunternehmen mehr Gewissensbisse die Preise noch weiter in die Höhe zu treiben.

Wenn ich bedenke was einst nen Bic Mac gekostet hat und wieviel nun? Aber es wird immer noch gekauft. Was solls..


melden
Anzeige

Das bedingungslose Grundeinkommen

24.06.2013 um 22:17
@dotd
Und wie sieht es über diese vergangenen 10 Jahre hinaus aus?
Denn unsere ursprüngliche Betrachtung war ja der Zeitraum seit den 60ern. Du sprachst von der durch die Meachanisierung steigende Arbeitslosigkeit seit dieser Zeit und dass das durch eben diese Mechanisierung eingesparte Geld an die Leute ausgeschüttet werden sollte.

Darauf, also auf die Veränderung seit den 60ern, hatte ich reagiert. Und da sind die Reallöhne nicht nur meiner Ansicht nach, sondern tatsächlich gestiegen. Und zwar für alle Einkommensklassen.

Dass sie in den letzten 10 Jahren für die unteren Einkommen wieder gesunken sind, mag sein, aber m.W.n. nicht genug, um die Steigerung der 40 Jahre zuvor aufzuheben, die ja wohl mehr als relevant waren, was Mechanisierung und Automatisierung, was du in deinem ursprünglichen Post besonders hervorgehoben hast und worauf ich auch explit eingegangen bin, angeht.


melden
232 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Ist das normal?249 Beiträge
Anzeigen ausblenden