Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das bedingungslose Grundeinkommen

Das bedingungslose Grundeinkommen

25.06.2013 um 11:14
@tris schrieb:
seit den 60ern
Und da sind die Reallöhne nicht nur meiner Ansicht nach, sondern tatsächlich gestiegen. Und zwar für alle Einkommensklassen.
Dass sie in den letzten 10 Jahren für die unteren Einkommen wieder gesunken sind, mag sein, aber m.W.n. nicht genug, um die Steigerung der 40 Jahre zuvor aufzuheben,
Freilich nicht genug :D
Deshalb ist ja eine Agenda 2020 dringender den je !


melden
Anzeige

Das bedingungslose Grundeinkommen

25.06.2013 um 11:15
Funktioniert nur ohne faule Menschen.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

25.06.2013 um 11:20
Kotzi schrieb:Funktioniert nur ohne faule Menschen.
Weil sich dann nämlich die Faulen auf ihre faule Haut legen und sich mit dem BGE begnügen,
und plötzlich keinerlei Lust mehr auf Protzkarossen und ähnliche Statussymbole haben,
die man sich neben dem BGE hinzuerarbeiten könnte.

Aber Pustekuchen (!):
Wegen dem BGE plötzlich keinen Bock auf Statussymbole mehr!


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

25.06.2013 um 11:29
Wir haben laut SGB II in Verbindung mit dem GG bereits ein bedingungsloses Grundeinkommen.
Das Existenzminimum.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

25.06.2013 um 11:47
@eckhart
Und durch das BGE fangen die an zu arbeiten und werden fleißig? Die Logik erschließt sich mir nicht.

@unearthedtru7h
Viel zu wenig Luxus. Handy, Auto und Unterhaltungselektronik müssen unbedingt mit rein.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

25.06.2013 um 12:13
@eckhart
Wieviele faule Menschen kennst du denn, die jetzt Protzkarossen haben?
Ich stelle jetzt einfach mal die Behauptung auf, dass faule Menschen eher selten Jobs haben, in denen sie soviel verdienen, dass sich soviele Statussymbole leisten können (sofern sie überhaupt Wert darauf legen).


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

25.06.2013 um 12:22
Das bedingungslose Grundeinkommen könnte die Klagen und kosten für den Sozialstaat reduzieren.
Die Klage gegen Sozialmissbrauch mit Nachweis von fehlenden Schwarzgeldkonto von allen Banken der Welt wird pro Sozialleistungsempfänger zirka 1 Million Euro kosten- für die Auskunft allein.
Die Recherche muß zu lasten des Steuerzahlers sein, da ohne Rechere kein Beweis des Sozialbetruges.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

25.06.2013 um 12:31
Alternativ bedingungsloses Grundeinkommen.
Oder Prüfung aller Sozialleistungsempfänger auf Schwarzgeldkonten weltweit.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

25.06.2013 um 12:42
Ich hoffe doch das der Steuerzahler 3 Billionen Euro für die Kosten der Ermittlung übrig hat.
Gültig nur bei den Offiziellen arbeitslosenzahlen.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

25.06.2013 um 12:47
Die gleiche Ermittlung bei Aufstockern und Altersarmutsrentnern stehen noch aus, bei gleichem Recht für Alle.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

25.06.2013 um 16:40
tris schrieb:Wieviele faule Menschen kennst du denn, die jetzt Protzkarossen haben?
Keine! Weil: Genau so:
tris schrieb:Ich stelle jetzt einfach mal die Behauptung auf, dass faule Menschen eher selten Jobs haben, in denen sie soviel verdienen, dass sich soviele Statussymbole leisten können (sofern sie überhaupt Wert darauf legen).
Ichstelle zusätzlich die Behauptung auf, dass sehr sehr fleissige Menschen häufig Jobs haben, von denen sie nicht leben können.
Genau deshalb wird auch ein bedingungsloses Grundeinkommen den Fleiß dieser Menschen sowieso auf keine Weise schmälern.
Warum auch ?

(Wert auf Protzkarossen legen häufig Soziopathen und Psychopathen. Deren Meinung zum bedingungslosen Grundeinkommen ist irrelevant.)
wrentzsch schrieb:Das bedingungslose Grundeinkommen könnte die Klagen und kosten für den Sozialstaat reduzieren.
- könnte den Aufwand für Steuererfassung auf ein Minimum reduzieren.
- könnte JobcenterArbeitsämter (einschl. Arbeitsosenversicherung weitgehend überflüssig machen.
- könnte Rentenversicherungen weitgehend überflüssig machen.
- könnte in ungeahntem Ausmaß Unternehmer belastende Bürokratie überflüssig machen.
Nachteil:
Wohin mit den ganzen steuerundstatistikerfassenden Bürokraten, die jetzt noch Unternehmern das Leben schwer machen ?
Tip:
Vielleicht zu (den angeblich fehlenden) Fachkräften in Unternehmen umschulen?
wrentzsch schrieb:Ich hoffe doch das der Steuerzahler 3 Billionen Euro für die Kosten der Ermittlung übrig hat.
Logo, er hat doch 10 Billionen.
Darum alles lassen, wie es ist !


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

25.06.2013 um 16:43
Kotzi schrieb:Und durch das BGE fangen die an zu arbeiten und werden fleißig?
Wahrscheinlicher werden "die Faulen" dann nur nicht mehr stundenlang durch die Gardinen
"von Fleissigen" beobachtet.
Das ist doch auch schon mal was !


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

25.06.2013 um 17:02
eckhart schrieb:Ichstelle zusätzlich die Behauptung auf, dass sehr sehr fleissige Menschen häufig Jobs haben, von denen sie nicht leben können.
Genau deshalb wird auch ein bedingungsloses Grundeinkommen den Fleiß dieser Menschen sowieso auf keine Weise schmälern.
Warum auch ?
Arbeiten für wenig Geld oder dasselbe Geld für Nichtstun... Wo soll der Einwand sein nicht einfach den lieben langen Tag was zu machen was ich möchte?
eckhart schrieb:(Wert auf Protzkarossen legen häufig Soziopathen und Psychopathen. Deren Meinung zum bedingungslosen Grundeinkommen ist irrelevant.)
Nicht wenn man in einer Demokratie lebt.
eckhart schrieb:- könnte den Aufwand für Steuererfassung auf ein Minimum reduzieren.
Nein, denn ich muss jedem Empfangsberechtigten prüfen. Jeden Antrag und das ist ja wohl mehr als jetzt. Wenn ich mehr Empfänger hab ist der Arbeitsaufwand doch höher als jetzt wo nur die Fälle bearbeitet werden die vorhanden sind.
eckhart schrieb:- könnte JobcenterArbeitsämter (einschl. Arbeitsosenversicherung weitgehend überflüssig machen.
dto. bzw. Die Finanzierung würde ich gerne sehen.
eckhart schrieb:- könnte Rentenversicherungen weitgehend überflüssig machen.
Jetzt ist das BGE schon kaum finanzierbar, wie soll das gehen wenn noch mehr Einnahmen wegkürzen.
eckhart schrieb:Wahrscheinlicher werden "die Faulen" dann nur nicht mehr stundenlang durch die Gardinen
"von Fleissigen" beobachtet.
Das ist doch auch schon mal was !
Das ist doch kein Argument, oder?


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

25.06.2013 um 17:26
Kotzi schrieb:Wo soll der Einwand sein nicht einfach den lieben langen Tag was zu machen was ich möchte?
Machen was man möchte, könnte hypothetischerweise Geld kosten.
Dafür könnte das BGE möglicherweise nicht reichen.
Kotzi schrieb:Die Logik erschließt sich mir nicht.
Aber die Logik, dass es attraktiv sein könnte etwas hinzuverdienen, erschließt sich doch wohl ?
Ob es ein wahrlich nicht üppiges bedingungsloses Grundeinkommen
oder die nahe dem Existenzminimum liegende Altersrente,
der trotz allem Fleiß zum Leben nicht reichende Arbeitslohn ist …
Den Betroffenen erschließt sich die Logik durchaus, die machen es jetzt schon !
Für ein bisschen Hinzuverdienst überwinden Millionen jetzt schon ihre Würde, ihren Stolz, ihren inneren Schweinehund, ihre Angst, ihre Schmerzen und auch manchen Ekel.
Völlig logisch!
Daran ändert ein bedingungsloses Grundeinkommen auf Grund seiner geringen Höhe gar nichts.
Kotzi schrieb: denn ich muss jedem Empfangsberechtigten prüfen
Fällt weg.
Jeder ist berechtigt (und verpflichtet).
Es gibt keine Steuer mehr !

Außer generell 100 % Konsumsteuer.
Das ist zugleich die Finanzierungsquelle.

Gegenargument: Ein Staat mit BGE existiert nicht in einer eigenen Welt.
Ohne globale Harmonisierung nicht durchführbar.
Und diese dafür notwendige Angleichung ist auch noch nicht durchführbar.
Kotzi schrieb:Nicht wenn man in einer Demokratie lebt.
Was wissen die von Demokratie ?
Gut, falls sie ihre Kontaktscheu überwinden,
wird woh keiner weghören ;)


melden
Quinn-scias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

25.06.2013 um 17:37
Ich denke der bedingungslose Grundeinkommen wäre eine friedliche Lösung.
Die alternative wäre Bürgerkrieg.
Das niemand arbeiten gehen würde, ist unsinn, die Menschen könnte dann ihre Lieblingsbeschäftigung zur Arbeit machen.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

25.06.2013 um 17:56
Machen was man möchte, könnte hypothetischerweise Geld kosten.
Dafür könnte das BGE möglicherweise nicht reichen.
Wir haben aber in diesem Modell keine Probleme mit arbeitenden Menschen. Das Problem besteht bei denen die nicht arbeiten wollen. Wenn dadurch die Finanzierung, die mir noch immer schleierhaft erscheint, scheitert ist das Modell für den Menschen nicht geeignet. Daher, was ist mit den Faulen?
eckhart schrieb:Aber die Logik, dass es attraktiv sein könnte etwas hinzuverdienen, erschließt sich doch wohl ?
Ob es ein wahrlich nicht üppiges bedingungsloses Grundeinkommen
oder die nahe dem Existenzminimum liegende Altersrente,
der trotz allem Fleiß zum Leben nicht reichende Arbeitslohn ist …
Den Betroffenen erschließt sich die Logik durchaus, die machen es jetzt schon !
Für ein bisschen Hinzuverdienst überwinden Millionen jetzt schon ihre Würde, ihren Stolz, ihren inneren Schweinehund, ihre Angst, ihre Schmerzen und auch manchen Ekel.
Völlig logisch!
Daran ändert ein bedingungsloses Grundeinkommen auf Grund seiner geringen Höhe gar nichts.
Zwei Erwachsene, ein Kind, 3.000 Euro Netto. Jedes weitere Kind 1.000 Euro. Attraktives System für Einige kommt mir dabei in den Sinn.
Fällt weg.
Jeder ist berechtigt (und verpflichtet).
Es gibt keine Steuer mehr !
Also mach ich mir 10 gefälschte Identitäten, prüft ja eh keiner und voila 10.000 Euro im Monat. Wie finanziert man das Einkommen so ohne Steuern?
eckhart schrieb:Außer generell 100 % Konsumsteuer.
Das ist zugleich die Finanzierungsquelle.
Wenn der Unternehmer/Erzeuger keinen Cent verdient, warum sollte er sich dann die Mühe machen Sachen zu produzieren und zu verkaufen? Was machen wir wenn keiner mehr irgendetwas produziert? Und wie kann ich dann was dazuverdienen, wenn niemand Arbeit anbietet?
eckhart schrieb:Gegenargument: Ein Staat mit BGE existiert nicht in einer eigenen Welt.
Ohne globale Harmonisierung nicht durchführbar.
Und diese dafür notwendige Angleichung ist auch noch nicht durchführbar.
Hätten wir nicht solche Vollidioten müssten wir bei 7 Milliarden Menschen vielleicht 1 - 2 Tage in der Woche arbeiten und den Rest chillen und würden immer noch im Schlaraffenland leben. Aber Einge möchten mehr als Andere haben, oder gar nicht arbeiten, oder nicht mit bestimmten Menschen arbeiten... Die Menschheit hätte so viel Potential...
eckhart schrieb:Was wissen die von Demokratie ?
Gut, falls sie ihre Kontaktscheu überwinden,
wird woh keiner weghören ;)
Ich weiß nicht was ihr alle gegen Deutschland habt. Ich finde Ihr habt sehr vieles richtig gemacht und in Deutschland zu leben ist ein Privileg.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

25.06.2013 um 18:00
Kotzi schrieb: Aber Einge möchten mehr als Andere haben, oder gar nicht arbeiten, oder nicht mit bestimmten Menschen arbeiten... Die Menschheit hätte so viel Potential...
Wer sind die wahren Asozialen? Die Reichen oder die Armen Schlucker? Faulheit entsteht auch nur auf Grund von Perspektivlosigkeit.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

25.06.2013 um 18:02
Naj ist wieder Sommerloch,

dann geht es im BGE Thread weiter. Blöd nur das bislang die Grundlegenen Fragen nicht geklärt worden sind. Das schöne ist auch das der kram schlicht nicht wirklich was bringen wird. Dann muss man nämlich auch die Preise einfrieren.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

25.06.2013 um 18:13
Fedaykin schrieb:Dann muss man nämlich auch die Preise einfrieren.
Dazu sehe ich keinen Anlass.


melden
Anzeige

Das bedingungslose Grundeinkommen

25.06.2013 um 18:16
Nich? Wo wäre dann der Unterschied zur Sozialhilfe?

Du kennst die Proplematik von Lohn Preis verhältnissen.

wenn jeder Bürger automatisch mehr Geld zu verfügung hat, bei gleichbleibenden Angebot steigen die Preise, die eh steigen durch die Konsumsteuer.


melden
322 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden