Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das bedingungslose Grundeinkommen

Das bedingungslose Grundeinkommen

13.07.2013 um 15:12
Turboboost schrieb:Ich halte bestimmte Reformen auch für unabdingbar zum Wohle der Menschheit, so zB dass die Investmentbanken komplett aus der Realwirtschaft abgekoppelt gehören und es keine Verflechtungen mehr geben darf die sich auf normale Geschäftsbanken auswirken. Außerdem muss es eine Obergrenze geben, damit es demnächst nicht wieder heißt "To big to fail" und "To big to jail"

Aber am generellen System will ich nichts ändern, ich habe mich da ganz gut mit arrangiert.
Die großen Privatbanken müssen verkleinert und öffentlich rechtlich organisiert werden, damit sie in einer Demokratie überhaupt noch kontrolliert werden können. Momentan sieht es ja so aus, dass sie die Konstrukteure unserer Politik sind und nicht umgekehrt. Back to the roots als Dienstleister für Kunden der realen Wirtschaft.


melden
Anzeige
Turboboost
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

13.07.2013 um 15:17
@abschied

Ich will keine Banken die öffentlich rechtlich organisiert werden. Es reicht schon wenn es eine Obergrenze des Wachstums gibt, so dass man sie den üblichen Marktgesetzen überlassen kann und dann wird regelmäßig eine Selbstbereinigung des Marktes stattfinden.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

13.07.2013 um 15:22
Turboboost schrieb:Ich will keine Banken die öffentlich rechtlich organisiert werden. Es reicht schon wenn es eine Obergrenze des Wachstums gibt, so dass man sie den üblichen Marktgesetzen überlassen kann und dann wird regelmäßig eine Selbstbereinigung des Marktes stattfinden.
Ich beherzige alle Massnahmen, die die Banken entmachten und zu ihren eigentlichen Aufgaben verhelfen.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

13.07.2013 um 15:30
@abschied
abschied schrieb:...Momentan sieht es ja so aus, dass sie die Konstrukteure unserer Politik sind und nicht umgekehrt...
Bis zu einem gewissen Grade ist das tatsächlich so und wird auch immer so bleiben, weil es naturgegeben ist.

Die Politik bezieht ihre Macht im wesentlichen aus einer Organisationsstruktur, die es ihr erlaubt mit bewaffneten Leuten (Polizei und Militär) Druck auf die Bevölkerung auszuüben. Die destruktive Macht der Politik ist daher naturgemäß viel größer, als die Konstruktive.

Die freie Marktwirtschaft hingegen bezieht ihre Macht im wesentlichen daraus, dass sie für fast alles Konstruktive verantwortlich ist, was Menschen ein besseres Leben beschert.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

13.07.2013 um 16:04
Tripane schrieb:Bis zu einem gewissen Grade ist das tatsächlich so und wird auch immer so bleiben, weil es naturgegeben ist.

Die Politik bezieht ihre Macht im wesentlichen aus einer Organisationsstruktur, die es ihr erlaubt mit bewaffneten Leuten (Polizei und Militär) Druck auf die Bevölkerung auszuüben. Die destruktive Macht der Politik ist daher naturgemäß viel größer, als die Konstruktive.
Diese Organisationsstruktur der Politik ist aber ebenso ein wirksames Instrument für Wirtschaftsgiganten, um ihre Interessen zu wahren, solange unsere Politik mit ihnen sympathisiert.
Tripane schrieb:Die freie Marktwirtschaft hingegen bezieht ihre Macht im wesentlichen daraus, dass sie für fast alles Konstruktive verantwortlich ist, was Menschen ein besseres Leben beschert.
So sollte es zumindest in der Theorie sein.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

13.07.2013 um 16:34
So ist es auch weitgehend in der Realität. Und natürlich muß die Politik mit der Wirtschaft aus den vorgenannten Gründen sympathisieren.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

13.07.2013 um 20:44
Tripane schrieb:Bis zu einem gewissen Grade ist das tatsächlich so und wird auch immer so bleiben, weil es naturgegeben ist.
"Wenn Ökonomen behaupten, das menschliche Verhalten ließe sich naturgesetzlich bestimmen, so müssten sie dieses auch vorhersagen können. Dies trifft in der 'Realität' jedoch nicht zu.

Vielmehr suggerieren Gewohnheiten eine solche Gesetzmäßigkeit.
Gewohnheiten sind aber alles andere als unumstößliche Tatsachen."
(aus Rezension Die fragwürdigen Grundlagen der Ökonomie , Karl-Heinz Brodbeck)
Tripane schrieb:Die freie Marktwirtschaft hingegen bezieht ihre Macht im wesentlichen daraus, dass sie für fast alles Konstruktive verantwortlich ist, was Menschen ein besseres Leben beschert.
Noch so ein "Naturgesetz"

Wenn Marktwirtschaft echt frei ist, hindert sie nichts, auch asoziales hervorzubringen.
Und das tut sie in der Realität zur Genüge !

Diese sogenannten "Naturgesetze" sind mir geläufig.
Ende des 19.Jahrhunderts glaubte man, Ökonomie würde der reduktionistischen Physik gleichen.
Davon, dass die Physik um diese Zeit gemerkt hat, dass Reduktionismus sie nicht weiterbringt,
hat die Ökonomie jedoch nichts mitbekommen.
In neuester Zeit dämmert ihr etwas: "Ökonophysik"
Doch dazu muss man erst mal den Sozialdarwinismus im eigenen Kopf überwinden.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

13.07.2013 um 22:57
Wieder ein typischer "eckhart". Viel fabuliert - nichts ausgesagt. Wenn du an natürliche Zusammenhänge nicht glaubst, dann spiel Lotto oder bete um einen Goldesel. Aber sei bitte denen nicht gram, die es besser machen und dabei Erfolg haben.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

14.07.2013 um 10:22
Tripane schrieb:Wieder ein typischer "eckhart". Viel fabuliert - nichts ausgesagt. Wenn du an natürliche Zusammenhänge nicht glaubst, dann spiel Lotto oder bete um einen Goldesel. Aber sei bitte denen nicht gram, die es besser machen und dabei Erfolg haben.
Diese natürlichen Zusammenhänge gibt es nicht!

Diese Ideen stammen lediglich aus der " Utopie von der gesunden Welt "
Deutschlandfunk 14.7.2013 9:30 - 10:00 Uhr


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

14.07.2013 um 10:32
Diejenigen, die aktiv daran wirken, die Schere zwischen Arm und Reich zu vergrößern,
"machen" grundsätzlich nichts
"besser" !


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

14.07.2013 um 14:36
Die Essentialisierung marktwirtschaflticher Verhaltensweisen ist wirklich ideologisch verblendeter Unsinn. Das wird einem auch jeder Ethnologe bestätigen können.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

23.07.2013 um 10:31
Hier nochmal ein ganz interessanter Artikel zum Thema:

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2013-07/bedingungsloses-grundeinkommen-sozialstaat


Mich würde ja, nebenbei, eine Sache interessieren, die ein Kommentator dieses Artikels angestoßen hat:

Darf dann jeder EU-Bürger innerhalb Deutschlands ein bedingungsloses Grundeinkommen beanspruchen?

Wäre das dann nicht geradezu eine Aufforderung für finanziell ärmere Menschen aus anderen EU-Staaten, nach Deutschland zu kommen und dieses BGE zu kassieren?

Würde dies nicht innerhalb kurzer Zeit jeglichen Finanzierungsrahmen zerstören?


Oder will man doch die Regel aufstellen, dass nur deutsche Staatsbürger das BGE erhalten können - womit es dann aber auch nicht mehr bedingungslos wäre?


Grundsätzlich finde ich diese Idee sehr interessant und ansprechend, mich konnte aber bisher noch kein Modell überzeugen, gerade kein Finanzierungsmodell, welches auch den Faktor Fairness beinhaltet.

Vor allem aber finde ich, dass eine anständige Diskussionsbasis hinsichtlich der Höhe des BGE fehlt, da werden ja Summen von Hartz4-Niveau oder knapp darüber genannt, bis hin zu ,,mindestens" 2000€ netto und mehr.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

23.07.2013 um 13:39
@Kc
Kc schrieb:Darf dann jeder EU-Bürger innerhalb Deutschlands ein bedingungsloses Grundeinkommen beanspruchen?

Wäre das dann nicht geradezu eine Aufforderung für finanziell ärmere Menschen aus anderen EU-Staaten, nach Deutschland zu kommen und dieses BGE zu kassieren?

Würde dies nicht innerhalb kurzer Zeit jeglichen Finanzierungsrahmen zerstören?


Oder will man doch die Regel aufstellen, dass nur deutsche Staatsbürger das BGE erhalten können - womit es dann aber auch nicht mehr bedingungslos wäre?
So ist es. Eigentlich noch viel schlimmer.
Wird das BGE an Einwohner der BRD ausgezahlt, dann werden wir ein ziemlich heftiges Einwanderungsproblem bekommen. Den Menschen in den EU-Ländern rund um Deutschland geht es ja nun aktuell nicht allzu gut.
Wird das BGE an Staatsbürger der BRD ausgezahlt, was hindert mich denn daran die Kohle zu nehmen und irgendwo außerhalb Deutschlands eine lockeres Leben zu genießen (findet ja mit Hartz4 teilweise schon statt)?


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

23.07.2013 um 13:44
@slider
slider schrieb:Wird das BGE an Staatsbürger der BRD ausgezahlt, was hindert mich denn daran die Kohle zu nehmen und irgendwo außerhalb Deutschlands eine lockeres Leben zu genießen (findet ja mit Hartz4 teilweise schon statt)?
Dies finde ich eigentlich gar nicht SO schlimm. Das wäre dann eben die Freiheit der entsprechenden Person, zu wohnen, wo es ihr passt, wenn ihr dafür das BGE reicht oder was sie sich dazu verdient.

Wenn wir sagen, dass BGE gibt es nur für deutsche Staatsbürger, dann wäre so ein Verhalten akzeptabel.


Schlechter und finanziell schwieriger fände ich eher die Regelung, dass jeder EINWOHNER von Deutschland ein BGE bekäme. Weil das aus meiner Sicht dann wirklich eine Aufforderung wäre für alle möglichen Leute, nach Deutschland zu kommen und meinetwegen mal eben 1000€ Grundeinkommen abzukassieren.


Ich kann mir nicht vorstellen, dass dies auf Dauer finanzierbar wäre.


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

23.07.2013 um 13:44
@slider
@Kc
da europa eine einheitswährung hat, müsste das auch in ganz europa eingeführt werden.
die finanzielle probleme eines EU staatest, werden unweigerlich zu einem finanziellen problem der EU.

ich bin immernoch dagegen.
ich bin für ein radikalen systemwandeln.

ich finde es wirklich schaden und kurzsichtig, dass sich die großen köpfe da oben, sich keine gedanken um alternativen machen, sondern sich nur darüber den kopfzerbrechen, wie sie den status quo aufrecht erhalten können.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

23.07.2013 um 13:53
@Malthael

Ein BGE für jeden Einwohner der EU?

Also offiziell hat die EU ca. 500.000.000 Einwohner, also etwa eine halbe Milliarde.

Nehmen wir 1000€ im Monat als BGE für jeden EU-Bürger.

Dann käme raus: 500.000.000.000 - pro Monat ;)


Weiss ich nicht, hört sich diese Zahl für dich realisierbar an?


Ich kann auch nicht nachvollziehen, warum ein BGE in Deutschland auch für ganz Europa gelten müsste?

Schließlich gibt es viele, nationalstaatliche Besonderheiten, zum Beispiel habe ich als deutscher Staatsangehöriger mit Wohnsitz in Deutschland nicht das Recht, in Italien den Präsidenten zu wählen.


Was nationalstaatlich gilt, muss nicht automatisch auch für Europa gelten.


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

23.07.2013 um 13:59
@Kc
wie ich schon sagte, ich bin gegen diese BGE. ich bin für radikale reformen.

dieses schulden basierte geldsystem kann auf kurz oder lang nur zu aufständen, bürgerkriegen und weltkriegen führen.

wir sollten endlich mal prioritäten setzten. entweder persöhnlicher profit oder gesellschaftllicher fortschritt.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

23.07.2013 um 14:01
@Malthael

Dann habe ich dich falsch verstanden. Entschuldigung.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

23.07.2013 um 23:25
Nicht das "Geldsystem" ist schuldenbasiert, sondern der Mensch ist es gewissermaßen. Und das ist auch erst dann schlecht, wenn er es übertreibt und vereinbarte Verträge (z.B. das Begleichen der Schuld und der Zinsen) nicht einhält. Und besonders schlecht ist es, wenn der Staat dies "im Namen" seiner Bürger tut.


melden
Anzeige
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

24.07.2013 um 11:58
Tripane schrieb:Nicht das "Geldsystem" ist schuldenbasiert, sondern der Mensch ist es gewissermaßen.
erklär mir das mal bitte.
wieso ist nicht das finanzsystem schulden basiert, sonder der mensch?


melden
266 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden