Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das bedingungslose Grundeinkommen

Das bedingungslose Grundeinkommen

16.09.2014 um 16:35
Epico schrieb:habt ihr schon von diesem Experiment was gehört? Was haltet ihr davon?
Klingt wie eine 0815-Lotterie. Wenn man Glück hat wird man ausgewählt und gewinnt etwas.


melden
Anzeige

Das bedingungslose Grundeinkommen

16.09.2014 um 16:40
Zero-One schrieb:Du bekommst für deine Euros in deiner Brieftasche auch nur ein Stück Brot beim Becker, weil der Bäckermeister an den Wert des Geldes glaubt. Unser Geldsystem funktioniert nur, weil die Menschen an den Wert des aktuellen Geldes glauben und nicht weil dieses einen echten Wert besitzt.
Das ist übrigens bei allen Währungen der Fall. Die sind nur etwas Wert, weil wir Menschen diesen Währungen einen Wert beimessen, nicht weil sie einen intrinsischen Wert hätten.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

16.09.2014 um 17:18
Also ich bin eindeutig für ein bedingungsloses Grundeinkommen ;-)

Buckle nun seit 15 Jahren und verdiene ganz ok. Das bedeutet, die Arbeit die ich mache wird von
meinen Kunden sehr geschätzt, gebraucht und entsprechend bezahlt.

Habe mir auch einen ordentlichen Betrag zur Seite gelegt. Ähnliches gilt für meine Frau.
Wenn wir nun ab morgen jeder 1.000 € einfach so bekämen, wir würden beide sofort unseren Job beenden und erstmal ein altes Haus kaufen und renovieren.

Dann würde ich malen und musizieren. Beides kann ich fast gar nicht, es macht mir aber sehr viel Spaß. So nach 10 Jahren hätte ich vielleicht wieder ein Bedürfnis, in meinem alten Job zu arbeiten. Geht aber schlecht, da man bereits nach wenigen Jahren außerhalb keine Ahnung mehr hat, was los ist.

Meine produktive Arbeitskraft würde also ab sofort der Gesellschaft entzogen, ich würde viele Jahre nur machen, was mir Spaß macht und von meinen Ersparnissen + BGE sehr gut leben. (Habe in den letzten Jahren gelernt, dass ich nicht so viel brauche)
Später, wenn ich dann ggf. doch wieder mehr möchte, kann ich nichts sinnvolles zur Gesellschaft beitragen.

Ich kenne viele, die das ganz genauso machen würden.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

16.09.2014 um 17:21
McMurdo schrieb:Klingt wie eine 0815-Lotterie. Wenn man Glück hat wird man ausgewählt und gewinnt etwas.
Ist ja auch so. Allerdings kostenlos und nebenbei eine gute Idee das Thema BGE der Bevölkerung "spielerisch" näher zu bringen :-)
Von der Politik wird man sich diesbezüglich in den nächsten Jahren nix erwarten können deshalb gefällt mir diese Eigeninitative ganz gut.

Und muss mich selbst korrigieren. Man versucht wohl doch die Crowdbar einigermaßen transperent zu halten. Denk mal das wird noch verbessert.

https://www.facebook.com/MeinGrundeinkommen/photos/a.1465132010395752.1073741828.1432561626986124/1502765439965742/?type...


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

16.09.2014 um 17:38
stanmarsh schrieb:Also ich bin eindeutig für ein bedingungsloses Grundeinkommen ;-)

Buckle nun seit 15 Jahren und verdiene ganz ok. Das bedeutet, die Arbeit die ich mache wird von
meinen Kunden sehr geschätzt, gebraucht und entsprechend bezahlt.

Habe mir auch einen ordentlichen Betrag zur Seite gelegt. Ähnliches gilt für meine Frau.
Wenn wir nun ab morgen jeder 1.000 € einfach so bekämen, wir würden beide sofort unseren Job beenden und erstmal ein altes Haus kaufen und renovieren.

Dann würde ich malen und musizieren. Beides kann ich fast gar nicht, es macht mir aber sehr viel Spaß. So nach 10 Jahren hätte ich vielleicht wieder ein Bedürfnis, in meinem alten Job zu arbeiten. Geht aber schlecht, da man bereits nach wenigen Jahren außerhalb keine Ahnung mehr hat, was los ist.

Meine produktive Arbeitskraft würde also ab sofort der Gesellschaft entzogen, ich würde viele Jahre nur machen, was mir Spaß macht und von meinen Ersparnissen + BGE sehr gut leben. (Habe in den letzten Jahren gelernt, dass ich nicht so viel brauche)
Später, wenn ich dann ggf. doch wieder mehr möchte, kann ich nichts sinnvolles zur Gesellschaft beitragen.

Ich kenne viele, die das ganz genauso machen würden.
Ich kenne auch ein paar die so denken und find es gar nicht schlimm, denn mit diesem Lebensstil würde wieder einiges an Vermögen in die Gesellschaft zurückfließen, was ja eigentlich ein Vorteil ist!
Für deinen Hauskauf bzw die anstehenden renovierungsarbeiten bräuchtest wieder Handwerker - würdest also Arbeit vergeben. Die wiederum können dann selbst entscheiden ob der Wert den du ihrer Arbeit beimisst, angemessen ist ;-)
Vielleicht bist so talentiert in der Musik oder der Malerei, dass du nach 5 Jahren entschließt selber Anfängerkurse zu geben, weil du soviel Spaß dran hast :-)
Selbst wenn du dein eigens Gemüse anbaust dienst wiederum der Gesellschaft, weil weniger produziert und verkauft werden muss - sparst also wieder was an Arbeitszeit ein (natürlich nur wenn viele ein ähnliches leben bestreiten würden). Und da kenn ich auch einige die das in Anspruch nehmen würden.
Also würdest der Gesellschaft doch nicht deine komplette Arbeitskraft entziehen ;-) Indirekt wärst zumindest noch teilweise involviert.


melden
Stonechen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

16.09.2014 um 17:40
stanmarsh schrieb:Buckle nun seit 15 Jahren und verdiene ganz ok. Das bedeutet, die Arbeit die ich mache wird von
meinen Kunden sehr geschätzt, gebraucht und entsprechend bezahlt.
Dann hast du vllt einfach einen falschen Job gewählt? Es gibt ja andere in denen man mehr verdient.
stanmarsh schrieb:Dann würde ich malen und musizieren. Beides kann ich fast gar nicht, es macht mir aber sehr viel Spaß. So nach 10 Jahren hätte ich vielleicht wieder ein Bedürfnis, in meinem alten Job zu arbeiten. Geht aber schlecht, da man bereits nach wenigen Jahren außerhalb keine Ahnung mehr hat, was los ist.
Ja nette Hobby's für die uns anderen leider auch keine Zeit bleibt.
stanmarsh schrieb:Meine produktive Arbeitskraft würde also ab sofort der Gesellschaft entzogen, ich würde viele Jahre nur machen, was mir Spaß macht und von meinen Ersparnissen + BGE sehr gut leben. (Habe in den letzten Jahren gelernt, dass ich nicht so viel brauche)
Später, wenn ich dann ggf. doch wieder mehr möchte, kann ich nichts sinnvolles zur Gesellschaft beitragen.

Ich kenne viele, die das ganz genauso machen würden.
Dir ist bewusst das auch "reiche" diese Grundeinkommen bekämen?
Menschen die es definitiv nicht bräuchten. Wäre das in deinem Sinne?


Schöne Luftschlösser bleiben Gott sei Dank Luftschlösser.
Uns allen wird nichts anderes übrig bleiben als für unser Geld zu arbeiten, weiter zu sparenund auf die Rente zu warten um an Häusern rum zu basteln und zu musizieren.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

16.09.2014 um 18:33
@Epico
Epico schrieb:Für deinen Hauskauf bzw die anstehenden renovierungsarbeiten bräuchtest wieder Handwerker - würdest also Arbeit vergeben. Die wiederum können dann selbst entscheiden ob der Wert den du ihrer Arbeit beimisst, angemessen ist ;-)
Beim Hauskauf würde nur Geld fließen, es findet keine Wertschöpfung statt. Die Renovierung würde ich in Eigenregie übernehmen, fast ohne Handwerker.
Epico schrieb:Vielleicht bist so talentiert in der Musik oder der Malerei, dass du nach 5 Jahren entschließt selber Anfängerkurse zu geben, weil du soviel Spaß dran hast :-)
Naja, ich hab nun bereits ordentlich Zeit gehabt zu lernen, arg viel besser wird das nicht. Ich glaube nicht, dass ich in diesem Bereich jemals irgendwas für andere interessantes produzieren werde. Zumindest um viele Faktoren kleiner als das, was ich gerade mache.
Epico schrieb:Also würdest der Gesellschaft doch nicht deine komplette Arbeitskraft entziehen ;-) Indirekt wärst zumindest noch teilweise involviert.
Teilweise ja, aber im Vergleich zu jetzt nur noch ein Bruchteil. Ich zahle irgendwas zwischen 40-60 Tsd. € Steuern und Abgaben pro Jahr. Mit BGE würde ich 12 Tsd. € beziehen. das wäre eine Differenz von 50-70 Tsd. Euro, die dann "irgendwer anderes" aufbringen müsste. Demgegenüber würde ich vielleicht ein mal pro Woche einen Malkurs für 3 Leute geben. Da passt die Relation nicht ganz


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

16.09.2014 um 18:35
@Stonechen
Stonechen schrieb:Dir ist bewusst das auch "reiche" diese Grundeinkommen bekämen?
Menschen die es definitiv nicht bräuchten. Wäre das in deinem Sinne?


Schöne Luftschlösser bleiben Gott sei Dank Luftschlösser.
Uns allen wird nichts anderes übrig bleiben als für unser Geld zu arbeiten, weiter zu sparenund auf die Rente zu warten um an Häusern rum zu basteln und zu musizieren.
Mein konkretes Beispiel soll ja auch zeigen, dass das bedingungslose Grundeinkommen ein Luftschloss ist. Die Annahme, dass alle Leute einfach weiter arbeiten würden ist grundlegend falsch.

Viele würden sich erst mal zurücklehnen und nichts tun, weil sie ein kleines Polster haben, das erst mal ausreicht auch mit wenig Grundeinkommen ein zufriedenes Leben zu führen.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

16.09.2014 um 18:42
stanmarsh schrieb:Teilweise ja, aber im Vergleich zu jetzt nur noch ein Bruchteil. Ich zahle irgendwas zwischen 40-60 Tsd. € Steuern und Abgaben pro Jahr.
Bei solche hohen Abgaben setzt es ein gewaltiges Gehlat voraus, wofür sich sicherlich bald jemand anderes finden würde, der die Aufgabe mit Handkuss übernimmt. :-)


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

16.09.2014 um 18:49
@Epico

Das Gehalt ist das eine, die Bedingungen und Anforderungen das andere. Ich will hier nicht zu sehr ins Detail gehen oder sogar prahlen oder jammern.
Aber man muss schon sehr viel hergeben für das Geld. Sind auch viele, die nach kurzer Zeit das Handtuch werfen, weil sie da keinen Bock drauf haben.
Und von diesen Jobs gibt es eben doch einige. Daher ja auch der Traum von BGE ;-)


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

16.09.2014 um 19:15
Epico schrieb:Ist ja auch so. Allerdings kostenlos und nebenbei eine gute Idee das Thema BGE der Bevölkerung "spielerisch" näher zu bringen :-)
Das Problem ist nur, kostenlos wird es ein BGE nicht geben. Von daher ist der Ansatz schon verkehrt.
Lotterien gibts ja schon zuhauf, trotzdem hat es dem BGE nicht zum Durchbruch verholfen. Kannst ja mal überlegen warum?! ;)


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

16.09.2014 um 19:25
stanmarsh schrieb:Das Gehalt ist das eine, die Bedingungen und Anforderungen das andere. Ich will hier nicht zu sehr ins Detail gehen oder sogar prahlen oder jammern.
Aber man muss schon sehr viel hergeben für das Geld. Sind auch viele, die nach kurzer Zeit das Handtuch werfen, weil sie da keinen Bock drauf haben.
Und von diesen Jobs gibt es eben doch einige. Daher ja auch der Traum von BGE ;-)
Das ist ja das schöne am BGE, dass sich die Bedingungen verbessern sollten. Wenn jemand eine Arbeit gemacht haben will, muss er Bedingungen schaffen die für den Ausführenden akzeptabel sind. Und wenn ihm sein Geschäft wichtig ist wird er sich höchstwahrscheinlich so ausrichten, damit er die Stelle auch besetzt bekommt.

Ich denke die große frage beim BGE ist gar nicht so sehr die Finanzierbarkeit - denn wo ein Wille da ein Weg - es ist doch vielmehr die Frage wohin entwickelt sich die Menscheit? Das es im ersten Moment eine Kündigungswelle speziell im Niedriglohnsektor geben wird ist klar, deshalb wäre ich auch dafür das BGE schrittweise einzuführen. Evtl mit 100 € beginnend bis zum max. verteilt über 2-3 Jahre.
Aber was passiert mit den Menschen, die in diesem Genuss aufwachsen? Würden wir, bzw. unsere Kinder und Kindeskinder so faul werden, dass das System kollabiert (unser jetztiges System kollabiert auch gerade) oder würde der Drang des Menschen nach Verwirklichung, Anerkennung und Individualität dem überwiegen? Die Leute die heut auf Hartz 4 machen und auch tatsächlich Vermittlungsresisdent sind wird es immer geben - keine Frage. Aber der Punkt ist doch: Woher kommt die Lethargie? Gesundheitlich ist das ein fragwürdiger Zustand, der oft von Depressionen oder anderen Unstimmigkeiten begleitet wird. Kurzum, eigentlich sind viele dieser Menschen krank und die Ursachen kann man eindeutig und zu großen Teilen unserem jetziges System zuschreiben.

Was wäre aus diesen Leuten geworden, wenn sie die Möglichkeit gehabt hätten eine Privatschule zu besuchen, den Beruf erlernen zu können der ihnen wirklich liegt oder ihre Eltern einfach mehr Zeit gehabt hätten und ihr Kind morgens nicht mit dem Schlüßel um den Hals aus dem Haus geschickt hätten, damit beide den ganzen Tag schufften können um die Rechnungen zu bezahlen.

Götz Werner sagt, und da geb ich ihm Recht, "der Mensch ist ein Tätigkeitswesen". Wir wollen was tun. Klar kann man sich auch mal 1-2 Jahre auf die faule Haut legen, aber dann wirds fast allen langweilig!

Ich denke das BGE würde soviel Dynamik entstehen lassen das man heute nur schwer sagen kann in welche Richtung es gehen wird.

Ich hoffe ja das sich die Schweiz in ein paar Jahren mit ihrer Volksabstimmung für ein BGE aussprechen wird. Dann hätten wir ein prima Versuchskanninchen direkt neben der Haustür :-)


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

16.09.2014 um 20:33
@Zero-One
Zero-One schrieb:... da Gold endlich ist, war so auch die maximal mögliche Menge an Geld, was man drucken konnte, begrenzt (stabiler Wert)
Das hat aber auch den Nachteil, dass, wenn die die Wirtschaft schneller wächst als neues Gold gefunden wird, man eine Deflation kriegt und das ist auch nicht wirklich besser als eine Inflation, eher im Gegenteil.
Zero-One schrieb: Der Staat, der sich die Geldschöpfung wieder gewaltsam zurückholt und keine Milliarden Zinsen zahlen muss, mit Geld, hinter der reale Arbeitsleistung von Menschen steckt.
Der Staat benötigt keine Gewalt sich die Geldschöpfung anzueignen die er nicht schon hätte, nämlich schlicht per Gesetzgebung, aber ob ein Staat, der sich sein Geld einfach selbst drucken könnte nun wirklich Probleme beseitigen würde, wage ich mal zu bezweifeln. Desweiteren geht es beim Problem der Finanzierung eines BGE ja nicht darum, dass man nicht genug Geld würde drucken können, sondern eher darum, dass der Gegenwert des Geldes erbracht werden muss.
Zero-One schrieb:An Banken, die das Geld sowieso nur durch einen Knopfdruck erschaffen haben und selbst keinerlei reales Kapital oder Sicherheiten vorzuweisen haben.
Das ist falsch, sie müssen die Mindesteinlage vorweisen können, im Normalfall ist aber deutlich mehr als das vorhanden.
Zero-One schrieb:Nach meinem Verständnis sollten Steuern nur dazu da sein um die Geldmenge zu regulieren (Inflation / Deflation).
Na ich würde sagen, da ist dein Verständnis schlicht falsch.

@stanmarsh
stanmarsh schrieb: Ich zahle irgendwas zwischen 40-60 Tsd. € Steuern und Abgaben pro Jahr.
Vielleicht solltest du mal den Steuerberater wechseln? :D

mfg
kuno


melden
Charlytoni
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

16.09.2014 um 20:58
@cheng73

Ich möchte nochmals zu Protokoll geben,
dass es in der BRD ein bedingungsloses Grundeinkommen schon gibt;
nicht für alle - aber für bestimmte Bürger.

das bedingungsloses Grundeinkommen nennt man in der BRD "Diäten",
welche stetig steigen und immer stärker steigen als die Inflationsrate.

Es ist abhängig vom inflationären Denken der Bezieher der Diäten,
denen es selbst obliegt ihr "bedingungsloses Grundeinkommen" dem eigenen Denken anzupassen.

Nur allein das Denken an eine Zahl (ohne Gegenrechnen einer bestimmten Leistung) - wirkt auf die Höhe der Diäten !!!

Es liegt also allein an der Kraft des Denkens an eine Wunsch-Diätenzahl - und schon wird das bedingungslose Grundeinkommen, und eben deshalb kann man es bedingungslos nennen, zur Realität für die Bezieher der Diäten.

Bedingungslos weil nur von der Kraft des Geistes ausgelöst und völlig leistungsentbunden.

---

außer den Beziehern des bedingungslosesn Grundeinkommens gibt es keine Bürger,
welchen ein politisches Wirken dieser Art zusteht.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

16.09.2014 um 21:01
@Charlytoni

Sowas will ich auch, wo kann ich denn meine Diäten beziehen?

mfg
kuno


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

16.09.2014 um 21:03
@Epico
Epico schrieb:den Beruf erlernen zu können der ihnen wirklich liegt
Na diese Möglichkeit hat doch im Prinzip jeder hier.
Wer sich anstrengt und ordentlich zur Schule geht und ein bischen was aufm Kasten hat kann hier alles werden was er will.
Wer nicht zur Schule geht, sich nicht anstrengt und nichts auf dem Kasten hat wird auch mit einem BGE nicht den Job finden den er am liebsten machen würde. :)


melden
Charlytoni
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

16.09.2014 um 21:04
@kuno7

Einfach eine Partei gründen namens:

Die Diätenpartei - das bedingungslose Grundeinkommen nur für Politiker.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

16.09.2014 um 21:05
Charlytoni schrieb:Bedingungslos weil nur von der Kraft des Geistes ausgelöst und völlig leistungsentbunden.
Naja, bis auf die Tatsache, das du noch 630 andere von deiner Vorstellung überzeugen musst. ;)


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

16.09.2014 um 21:05
@Charlytoni

Ach da muss man was für machen? Na dann will ichs nich, dachte es wäre bedingungslos...

mfg
kuno


melden
Anzeige

Das bedingungslose Grundeinkommen

16.09.2014 um 21:08
@McMurdo
McMurdo schrieb:Wer sich anstrengt und ordentlich zur Schule geht und ein bischen was aufm Kasten hat kann hier alles werden was er will.
Nö, ich hätte mich in der Schule anstrengen können wie ich wöllte, Top-Model hätt ich nich werden können. :)

mfg
kuno


melden
188 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden