Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das bedingungslose Grundeinkommen

Charlytoni
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

16.09.2014 um 21:08
@kuno7

Irgendjemand müßte das BGE verwalten;

also müßte wenigstens eine Gruppe von Menschen arbeiten um das BGE auszahlbar zu machen - allein schon die Bürokraten, brächten ein Ungleichgewicht.


melden
Anzeige

Das bedingungslose Grundeinkommen

16.09.2014 um 21:11
@Charlytoni

Hm, weiß nich, wenn eh jeder den selben Betrag kriegt, dann gibts doch auch nüscht zu verwalten, außer vielleicht amAnfang mal 82 Mio. Daueraufträge ausfüllen. ;)

mfg
kuno


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

16.09.2014 um 21:14
kuno7 schrieb:Nö, ich hätte mich in der Schule anstrengen können wie ich wöllte, Top-Model hätt ich nich werden können.
Vielleicht kein Top Model aber Model aufjedenfall. Heute gibts doch für alles und jedes Models. Selbst häßliche Menschen sind Models. :)

Aber der Punkt war ja, selbst ein BGE könnte das nicht ändern.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

16.09.2014 um 21:15
kuno7 schrieb:Hm, weiß nich, wenn eh jeder den selben Betrag kriegt, dann gibts doch auch nüscht zu verwalten, außer vielleicht amAnfang mal 82 Mio. Daueraufträge ausfüllen. ;)
Und die Daueraufträge aufheben von Menschen die gestorben sind und die neu einrichten von Menschen die geboren wurden. Also da bleibt schon noch einiges zu tun.


melden
Charlytoni
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

16.09.2014 um 21:16
@McMurdo

Jeder der 630 war bislang von jeder Zahl leicht zu überzeugen, war die Zahl nur höher als die Zahl welche zuletzt auf dem Gehaltsscheck stand;


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

16.09.2014 um 21:18
@McMurdo
McMurdo schrieb:Vielleicht kein Top Model aber Model aufjedenfall.
Joar für Übergrößen, aber wer will det schon. :D
McMurdo schrieb:Aber der Punkt war ja, selbst ein BGE könnte das nicht ändern.
Da haste Wahr.

mfg
kuno


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

16.09.2014 um 21:21
kuno7 schrieb:Joar für Übergrößen, aber wer will det schon. :D
Vertu dich da mal nicht. :)
http://www.hna.de/lokales/kassel/lenard-kunde-meistgebuchtes-model-uebergroessen-3738895.html


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

16.09.2014 um 21:22
@McMurdo
McMurdo schrieb:Und die Daueraufträge aufheben von Menschen die gestorben sind
Wie, die Toten kriegen auch keins mehr? Also unter bedingungslos hatte ich mir echt was mit weniger Bedingungen vorgestellt. :D

mfg
kuno


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

16.09.2014 um 21:26
@McMurdo

Und du meinst der macht dat freiwillig? Dem ham se doch bestimmt mit Schnikkers-Entzug gedroht. :)

mfg
kuno


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

16.09.2014 um 21:35
Charlytoni schrieb:Jeder der 630 war bislang von jeder Zahl leicht zu überzeugen, war die Zahl nur höher als die Zahl welche zuletzt auf dem Gehaltsscheck stand;
Tatsächlich? Das sie sich dann doch NUR knapp 9.000 € gönnen finde ich dann allerdings schon sehr zurückhaltend, wenn man sich anschaut was gute Manager so in der freien Wirtschaft verdienen. ;)


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

16.09.2014 um 22:23
McMurdo schrieb:Und die Daueraufträge aufheben von Menschen die gestorben sind und die neu einrichten von Menschen die geboren wurden. Also da bleibt schon noch einiges zu tun.
https://www.destatis.de/DE/ZahlenFakten/GesellschaftStaat/Bevoelkerung/Geburten/Geburten.html

Lebend­geborene: 673 544
Gestorbene: 869 582
______________________
Summe: 1543126

Bei derzeit ca. 90.000 Angestellten der AfA die ja auch nen neuen Job bräuchten wären das 17,15 Fälle im Jahr :) Zumindest für die Vermittler ändert sich nix *g*


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

17.09.2014 um 00:25
@Epico
@McMurdo
@kuno7

Was'n Blödsinn! Habt ihr eigentlich eine Ahnung, was wir im Moment an Geld verjubeln für Sozialleistungen und deren Folgekosten (Alg II - Verfahren, Verwaltung, Behörden etc)? Allein die Sozialkosten beliefen sich vor 12 Monaten auf 380 Milliarden Euronen - PlusPlusPlus. Die Gerichtsverfahren, weil man mit dem ganzen Mist nicht mehr klar kommt: Etliche Milliarden!
Die Knete wäre da - so oder so! Sie wird nur aufgrund unseres abstrusen Systems ungleich verteilt. Und wir (das Volk(der Souverän) sind bereits so gaga, dass wir uns nicht vorstellen können, es anders zu machen.
Das BGE hat nix mit Geld zu tun (davon haben wir auf diesem Globus mehr als reichlich) sondern mit (Menschen-)Würde und Logik!


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

17.09.2014 um 05:58
Driftwood schrieb:Allein die Sozialkosten beliefen sich vor 12 Monaten auf 380 Milliarden Euronen
Ich nehme an das waren 380 Mrd. EUR / Jahr?!

Für ein BGE mit 1.000 EUR / Monat für jeden brauchst du aber 960 Mrd. EUR / Jahr. Da fehlt also noch weit mehr als die Hälfte. ;)

Und das ohne irgendwelche zusätzlichen Leistungen, die der Staat ja auch noch zu erbringen hat.
Der Bundeshaushalt 2014 z.B. beträgt 296.500.000.000 EUR, davon fallen 121.979.310.000 EUR für den Bereich Arbeit und Soziales an. Bleiben also auch hier nochmal 174.520.690.000 EUR, die der Staat ja noch zusätzlich ausgibt.
Macht zusammen ungefähr 1.134.520.690.000 EUR.

Deine 380 Mrd. EUR sind also gerade mal 33,5 % von den Minimum benötigten 1,13 Billionen EUR.
Aber ich bin sicher du findest noch ein paar Cent. ;)


melden
Lupo1954
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

17.09.2014 um 06:51
Driftwood schrieb:Die Knete wäre da - so oder so!
Ich glaube einige bringen hier was durcheinander. Werte schaffen (Produktivität) und Werte verteilen (soziale Gerechtigkeit) sind zwei völlig verschiedene Sachen, die nur auf eine Weise etwas unmittelbar miteinander zu tun haben: Ich kann ich aber nur das verteilen, was zur Verfügung steht.
Ich habe nach wie vor so meine Zweifel, ob unter den Bedingungen eines frei zur Verfügung stehenden Einkommens für alle "die Knete da" wäre. Die entsteht nämlich unter den jetzigen Bedingungen und fällt nicht vom Himmel.
Letzten Endes läuft alles auf die Frage heraus, ob der Druck, der das jetzige System aufrecht erhält, durch freiwillige Arbeit mit ihrer höheren Motivation ersetzt werden könnte und ob evtl. Defizite in dieser Rechnung durch Bürokratieabbau ersetzt werden könnte. Wenn das nicht der Fall sein sollte, haben wir einen Produktivitätsverlust und damit ein Problem.
Dieses kann wieder in gewissen Grenzen durch bessern Austausch von Gütern (wir leihen uns das, was wir nur zeitweilig brauchen) ausgeglichen werden, aber auch das hat seine Grenzen.
Außerdem ist noch ungeklärt, was wir mit diesen Typen aus aller Welt machen, die mit Sicherheit zu Millionen bei uns auftauchen würden und die Hand aufhalten.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

17.09.2014 um 07:34
Man muss nicht davon ausgehen, dass das Sozialsystem in dieser Form bestehen bleibt, sollte das BG kommen. Es wäre mal ein Anlass, alles durchzurechnen und zu reformieren ...

Hartz IV ist ja auch ein Grundeinkommen, für viele Menschen ohne große Bedingungen; diese Potential wäre schon mal zur Finanzierung vorhanden. Dass kein Missbrauch durch 'Sozialwanderungen' entsteht, kann man daduch abfangen, dass nur deutsche Staatsbürger Anspruch auf diese Leistungen haben ...

Ich bezweifle übrigens, dass durch den Druck des jetzigen Systems großartig Produktivität entsteht. Durch den wachsenden Druck kommt es eher zu vermehrten Ausfällen ...
Durch das BGE kommen wir vielleicht wieder dazu, dass Menschen in Arbeitsbereichen arbeiten können, zu denen sie die größte Affinität und das größte Talent haben und nicht woanders reingepresst werden ...

Wenn man schon die 8fache (oder so) Produktivität wie vor 50 Jahren hinbekommt, dann muss man auch bedenken, dass ein Großteil dieser Produktion von den Finanzmärkten (Aktionäre, Spekulationen ...) abgefangen/zerstört wird ... Natürlich muss man das auch reformieren ...


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

17.09.2014 um 07:49
@kuno7
kuno7 schrieb:Das hat aber auch den Nachteil, dass, wenn die die Wirtschaft schneller wächst als neues Gold gefunden wird, man eine Deflation kriegt und das ist auch nicht wirklich besser als eine Inflation, eher im Gegenteil.
Ich habe nur dazu geschrieben, dass eine auf Gold gedeckte Währung stabiler ist. Durch diese Aussage bin ich noch lange kein Befürworter davon ;) (gut, war in meinem Post nicht ersichtlich). Wie Du ja schon schreibst -> die Gefahr der Deflation.
kuno7 schrieb:Das ist falsch, sie müssen die Mindesteinlage vorweisen können, im Normalfall ist aber deutlich mehr als das vorhanden.
Du meinst die 1/10 Regelung (Mindestreserve)? Ich bitte dich... Diese wird von der Mehrheit der Banken nicht einmal im Ansatz eingehalten. Bei den meisten Banken ist diese schon bei 1/100 und noch viel niedriger. Nicht umsonst fallen Banken mit Billionen an Buchwert, wenn ein paar Kunden ihr Geld verlangen.
kuno7 schrieb:Na ich würde sagen, da ist dein Verständnis schlicht falsch.
Das ist eben meine optimale Lösung. Der Staat als höchste Instanz sollte das alleinige Recht haben Geld zu erschaffen und zu vernichten. Durch Steuern wird in diesem System die Geldmenge reguliert. Und nicht versucht, die laufenden Kosten zu decken...
Aktuell überlässt man privaten Instituten die Geldschöpfung und zahlt horrende Zinsen für aus dem Nichts erschafftes Buchgeld. Obwohl man selbst diese Möglichkeit ohne weiteres für sich beanspruchen könnte und die Macht der Banken über die Staaten damit vollkommen liquidieren kann.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

17.09.2014 um 11:33
@Zero-One
Ich glaube du verwechselst hier etwas grundlegendes. Der Staat hat das alleinige Recht gesetzliche Zahlungsmittel zu erschaffen. Nur die Bundesbank ist dazu berechtigt.
Das was die Banken machen ist, sie buchen dir eine Zahl auf dein Konto und gehen damit die Verpflichtung ein, dir dieses Buchgeld auf Verlangen in ein gesetliches Zahlungsmittel umzutauschen.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

17.09.2014 um 11:36
Issomad schrieb: Durch das BGE kommen wir vielleicht wieder dazu, dass Menschen in Arbeitsbereichen arbeiten können, zu denen sie die größte Affinität und das größte Talent haben und nicht woanders reingepresst werden ...
Wieso wieder? Gab es mal so eine Zeit?


melden
Stonechen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

17.09.2014 um 11:58
Issomad schrieb:Hartz IV ist ja auch ein Grundeinkommen, für viele Menschen ohne große Bedingungen; diese Potential wäre schon mal zur Finanzierung vorhanden. Dass kein Missbrauch durch 'Sozialwanderungen' entsteht, kann man daduch abfangen, dass nur deutsche Staatsbürger Anspruch auf diese Leistungen haben ...
Blödsinn...
Hartz4 erhält man nur wenn man dem Arbeitsmarkt zur Verfügung steht, oder sich nachweislich so schwer in Krankheit befindet, das man davon "befreit ist"
Hartz4 bekommt man niemals einfach so !


melden
Anzeige

Das bedingungslose Grundeinkommen

17.09.2014 um 12:19
McMurdo schrieb:Wieso wieder? Gab es mal so eine Zeit?
Du lebst leider in dieser Zeit! Theoretisch würd ich dir recht geben und sagen, jeder hat dieselbe Chance was aus seinem leben zu machen. Ob über den 2. Bildungsweg oder sonst wie.
Praktisch sieht das leider etwas andrs aus.

In Deutschland leben über 2,5 Millionen Kinder in Einkommensarmut. Dies entspricht etwa 19,4 Prozent aller Personen unter 18 Jahren. Das Ausmaß der Kinderarmut ist seit vielen Jahren gravierend hoch. Nähere Informationen zu Definition und Ausmaß von Armut finden Sie hier.

Wie zahlreiche Studien zeigen, hat das Aufwachsen in Armut schwerwiegende Folgen:

Arme Kinder haben schlechtere Chancen auf einen guten Bildungsabschluss.
Arme Kinder sind stärker in ihrer körperlichen und gesundheitlichen Entwicklung eingeschränkt.
Arme Kinder haben schlechtere Wohnbedingungen.
Arme Kinder sind von der sozio-kulturellen Teilhabe weitgehend ausgeschlossen und weisen häufiger Defizite hinsichtlich ihres Spiel- und Arbeitsverhaltens, ihrer Sprachkompetenz und ihrer Einbindung in soziale Netzwerke auf.

Quelle: http://www.dksb.de/CONTENT/SHOWPAGE.ASPX?CONTENT=459&TPL=0


melden
333 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden