Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das bedingungslose Grundeinkommen

interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

03.07.2015 um 05:44
@Optimist
und wer zwingt dich zum arbeiten?


melden
Anzeige

Das bedingungslose Grundeinkommen

03.07.2015 um 07:41
@interrobang
Das ist ein natürlicher Zwang. Wer leben will muss etwas dafür tun. :)


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

03.07.2015 um 10:19
@McMurdo
genau das meinte ich. :)

@interrobang
interrobang schrieb:und wer zwingt dich zum arbeiten?
Falsche Frage, es muss heißen "was".

Und das hatte ich hier beschrieben: Beitrag von Optimist, Seite 312
Wenn man nicht arbeitet, verhungert man (es sei denn, man wird alimentiert -> dazu muss man jedoch Arbeitsbereitschaft mitbringen).
---> Umkehrschluss: Um nicht zu verhungern, MUSS man arbeiten. Also doch Zwang (WENN man nicht verhungern will).

Wenn es einem egal ist, ob man verhungert oder nicht, muss man natürlich nicht arbeiten, das ist klar. Dem steht jedoch der Überlebenswille entgegen.

Wenn man nicht arbeitet, verhungert man, es sei denn, man wird kriminell oder Bettler.
Aber auch "kriminell werden" oder "betteln" bedeutet in gewisser Weise Arbeit.
Wenn man sich aufs Ohr legt, bekommt man von niemanden Geld.
Es gibt also wirklich nur die Alternative: Etwas tun (egal was) - oder verhungern.

Wenn man nicht verhungern will, ist man also einem Zwang ausgesetzt, da beißt in meinen Augen die Maus keinen Faden ab (und DAS wäre auch schon wieder Arbeit seitens der Maus :D ).
--------------------------------------------------

"Wenn man nicht arbeitet, verhungert man"

---->
@interrobang, weil du immer mit Auswandern kommst. Ist das etwa in anderen Ländern anders?


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

03.07.2015 um 13:53
Das Belohnungsprinzip hat schon immer besser gewirkt als das Bestrafungsprinzip.

Also anstatt 'Wenn du nicht arbeitest, musst du verhungern', wäre ein 'Du bekommst das Nötigste zum leben, aber wenn du mehr haben willst, musst du arbeiten' besser ...

Was will man mit Arbeitskräften, die unmotiviert sind, die nur einen Bruchteil ihrer Leistungskraft zeigen, die dadurch schlichtweg sehr unproduktiv sind?
Besser sind Arbeitskräfte, die einen Sinn in ihrer Arbeit sehen, die sich vielleicht sogar freuen, ihre Arbeit machen zu können ...


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

03.07.2015 um 14:15
@Issomad
Du hast mir aus der Seele gesprochen :)


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

03.07.2015 um 14:22
@Issomad
@Optimist
Ihr meint beide das hier:
"Einer Erhebung zufolge haben 24 % der deutschen Beschäftigten innerlich gekündigt."
Wikipedia: Innere_Kündigung


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

03.07.2015 um 14:38
@eckhart
genau das ist es. Und ich finde es traurig dass es soweit kommen musste.
ich kann mich an meine Jugendzeit erinnern, da hatte die Arbeit wirklich noch Spaß gemacht. Da gabs auch noch nicht diesen Leistungsdruck, der jetzt so viele Menschen krank macht....


melden
Bluefighter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

03.07.2015 um 15:47
Arbeit, die von motivierten Leuten ausgeführt werden soll muss aber auch entsprechend gewürdigt, sprich entlohnt werden . Wenn ich die Leistung einer Fachkraft verlange muss ich auch den Lohn einer Fachkraft bezahlen . Und am Leistungs/Arbeitsverhältnis in Punkto Arbeitsleistung/Lohn ändert auch der " Mindestlohn " nicht die Bohne .


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

03.07.2015 um 18:14
@Optimist
Optimist schrieb:ist schon alles klar.
Ich hatte ja nur die Aussage von jemanden widerlegen wollen, dass niemand gezwungen sei zu arbeiten....

Ja wolltest du. Und will deutlichst darauf hinweisen, dass dieser Versuch mißlungen ist, weil ich die Erkenntnis für ganz wesentlich halte, dass das völlig einseitige "sich selbst in den Opferstatus zu erheben" -obwohl inzwischen weit verbreitet- einfach keine erfolgreiche Methode sein darf, (höhere) Ansprüche an andere zu richten.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

03.07.2015 um 21:31
@Tripane
Tripane schrieb:obwohl inzwischen weit verbreitet- einfach keine erfolgreiche Methode sein darf, (höhere) Ansprüche an andere zu richten.
Mir gings doch nicht um irgenwelche Ansprüche (auch nicht um das BGE), mir gings nur darum, aufzuzeigen, dass es nun mal so ist, wenn man nichts tut, kann man nicht existieren. Also ist Arbeit in gewisser Weise Zwang zum Überleben.
Dabei spielt jetzt auch nicht mal eine Rolle, ob einem die Arbeit Spaß macht. Wenn sie Spaß macht, dann ist man in der glücklichen Lage, das Nützliche (Notwendige) mit dem Angenehmen verbinden zu können.

Um nichts anderes ging es mir :)


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

03.07.2015 um 22:09
@Optimist

Das hab ich jetzt schon mitbekommen. Aber das ändert doch nichts daran, dass ich zu deiner sprachlichen Formulierung eine eigene Meinung haben darf. Und nach dieser Meinung ist der Gebrauch der Vokabel "Zwang" in diesem zusammenhang irreführend und deplaziert. Trotzdem darfst du es so sagen, aber ich darf ebenso widersprechen. Mir ist das wichtig, weil das Wort "Zwang" hier den Eindruck erweckt, als sei das BGE nur eine Art überfällige Notwehrmaßnahme gegen alls die "Zwänge die der Kapitalismus einem aus böser Absicht heraus antut". Und das sehe ich ganz anders.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

04.07.2015 um 00:09
@Tripane
Okay, verstehe was Du meinst.

Nur hier muss ich noch mal eine Anmerkung dazu machen:
Tripane schrieb:die "Zwänge die der Kapitalismus einem aus böser Absicht heraus antut".
Der Kapitalismus an sich kann einem natürlich nichts "antun" ;) .

Jedoch denke ich schon, dass jedes menschliche System den Menschen an sich Vorteile aber auch unzählige Nachteile bringt.
Und sei es nur das Motto "höher, schneller weiter" . Und dabei ist es ziemlich egal, welches Gesellschaftssystem es ist. Im Grunde sind alle System in meinen Augen nach diesem Prinzip ausgerichtet und zu dem auch nach dem Motto: "teile und herrsche". Das z.B. war ja auch im Mittelalter so.

Findest Du das alles positiv bezüglich des Menschen (seine Psyche usw..) an sich?


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

04.07.2015 um 01:17
@Optimist

Ach, da stecken gleich mehrere Grundsatzfragen drin. Wo wollen wir beginnen? :)
Zunächst mal sehe ich nicht in allem gleich ein System. Ich strebe auch nicht überall eines an. Die freie Marktwirtschaft (die wir nicht wirklich haben, aber Kapitalismus haben wir auch nicht. Wir haben eine mehr oder weniger tolle Mischform aus beidem + einer großen Portion Sozialismus und Planwirtschaft). Freie Marktwirtschaft wäre für mich kein System im engeren Sinne.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

04.07.2015 um 02:52
@Tripane
Tripane schrieb:Ach, da stecken gleich mehrere Grundsatzfragen drin. Wo wollen wir beginnen? :)
Zunächst mal sehe ich nicht in allem gleich ein System. Ich strebe auch nicht überall eines an. Die freie Marktwirtschaft (die wir nicht wirklich haben, aber Kapitalismus haben wir auch nicht. Wir haben eine mehr oder weniger tolle Mischform aus beidem + einer großen Portion Sozialismus und Planwirtschaft). Freie Marktwirtschaft wäre für mich kein System im engeren Sinne.
Dem stimme ich weitestgehend zu.
Bis auf die Sache mit den Systemen.

Ich glaube, hinter fast allem steckt ein System. Genauso wie der Mensch selbst ein "System" ist. :) (wie auch alle Lebewesen und das Universum -> alles System und auch "System im System").

Den kleinsten Einzeller sehe ich sogar schon als System an. Und so eben auch jede Gesellschafts-Ordnung. Denn da wo eine "Ordnung" und gewisse Gesetze herrschen, steckt in meinen Augen ein System dahinter. :)


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

04.07.2015 um 17:38
@Optimist

Chaos kann auch ein System sein.... :)


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

04.07.2015 um 18:10
@Gwyddion
richtig. Ist dann eben ein chaotisches System. :)
(Nur das Genie beherrscht das Chaos :D )


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

04.07.2015 um 19:41
Dann erledigt sich allerdings auch die Diskusssion übers BGE, denn ein Einkommen kann auch negativ sein, und ein solches haben wir in Form von Steuern längst.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

04.07.2015 um 19:52
Tripane schrieb:ein Einkommen kann auch negativ sein
Man braucht das nur zu googeln:
" Einkommen negativ "

Unzählige Ergebnisse erscheinen!


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

04.07.2015 um 19:59
eckhart schrieb:Unzählige Ergebnisse erscheinen!
http://www.lmdfdg.com/?q=Einkommen+negativ


melden
Anzeige

Das bedingungslose Grundeinkommen

17.12.2015 um 12:26
Im Programm der neuen konservativen finnischen Dreiparteienregierung findet sich ein kurzer, lakonischer Satz,
der vor allem in den sozialen Netzwerken bis ins Ausland Aufmerksamkeit erregt und Anlass zu Spekulationen gegeben hat: "Perustulokokeilu toteutetaan" –
"Ein Grundeinkommensversuch wird durchgeführt."

http://www.zeit.de/politik/ausland/2015-06/grundeinkommen-finnland-modellversuch


melden
268 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden