Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das bedingungslose Grundeinkommen

Theotis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

17.09.2009 um 13:03
interpreter schrieb:Schließlich ist abhängig von Bezahlung und Bedingungen jede Arbeit Zwang.
Das ist deine Sicht und nach der verteidigst du hier das staatliche Alimentieren. Ich jedoch sehe in Arbeit nicht grundsätzlich einen Zwang sondern Erfüllung und Freude. Ich arbeite gern. Wenn du aber einem jungen Menschen die Freude am Arbeiten zu finden verweigerst, indem du ihn von kleinauf in Abhängigkeit bringst, bist du in meinen Augen nicht besser als ein Sklaventreiber @interpreter Das soll nun keine persönliche Anmache sein sondern einfach nur mal auch dir verdeutlichen, was man mit einem bedingungslosen Grindeinkommen alles verbricht.


melden
Anzeige
Theotis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

17.09.2009 um 13:05
kiki1962 schrieb:@Theotis
nur eine kleine randbemerkung - warum sollte ein müllmann nicht wesentlich mehr bekommen ? es ist eine relevante tätigkeit, die körperlich schwer ist, die vielleicht auch gesundheitliche folgen nach sich zieht - also setzen wir bei dieser arbeit doch gern eins mehr drauf .. .
@kiki1962
Welcher Müllmann? Das machen doch dann alles Maschinen... ;)


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

17.09.2009 um 13:06
@Theotis

Naja, richtig überzeugend ist dein Bild vom faulen Jugendlichen für mich nicht.

Zunächst steht da erst
Theotis schrieb:Die meisten Betroffenen mussten jedoch Kürzungen hinnehmen, weil sie sich nicht korrekt beim Jobcenter meldeten, berichtete der BA-Sprecher
.

Das heißt im Umkehrschluss dass nur eine Minderheit der Kürzungen auf Arbeitsverweigerung zurückzuführen ist.

Und dann:
Theotis schrieb:Mit 225.373 Fällen entfalle rund ein Drittel aller 2008 verhängten Sperrzeiten auf diese Altersgruppe
Die Gruppe unter 25 hat aber auch eine höhere Arbeitslosenquote.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

17.09.2009 um 13:11
@Theotis
nun - hier bei uns müssen sie die dinger noch zum auto karren - -

apropos - kürzung der leistungen - ich finde dies ganz erbärmlich - man erzieht niemanden mit strafen -- und es wird immer welche geben, bei denen selbst sanktionen nichts nützen - also kann man es sich "schenken" - -

zudem ist es ein inhumanes mittel - es führt zu noch mehr diskriminierung u. leid .. . - frust

ich sagte heute bei der arge: danke für die vorladung - -- sie sah mich entsetzt an - - aber unter dieser einladung stand: wenn sie dem nicht folge leisten etc - dann ist mit 10 abzügen zu rechnen - - hoppla - ich verschicke doch keine "einladungen" mit einer drohung von strafe beim nicht kommen . .. .


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

17.09.2009 um 13:15
@Theotis

Es entsteht durch das Grundeinkommen keine Abhängigkeit sondern eine Chance.
Die Chance sich für eine Arbeit zu entscheiden die man tun will und nicht muss.
Die Chance seinen Arbeitsplatz aufzugeben falls der Arbeitgeber zum Ausbeuter mutiert etc.

Weiterhin würde das Grundeinkommen die Chancen fairer verteilen. Geringe und mittlere Einkommen hätten eine Chance ihren Kindern eine hochqualifizierte Ausbildung zu bezahlen, sogar die Kinder selbst könnten das finanzieren unabhängig von Einkommen und Förderwillen ihrer Eltern.

Wenn dir die Arbeit Spaß macht, hast du wahrscheinlich eine Arbeit gefunden die dir gefällt. Das ist bei weitem nicht jedem vergönnt. Eine Welt in der JEDEM seine Arbeit gefällt und jeder GERNE zur Arbeit gehen würde, wäre eine Welt in der jeder ohne Zwang, Gängelei und Existenzängste entscheiden könnte welche Erwerbsarbeit er eingeht. Eine Welt also mit Grundeinkommen.

Ein Mensch der zur Arbeit gezwungen wird, wird niemals an dieser Arbeit Freude empfinden. Es sei denn, er ist Masochist.


melden
Theotis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

17.09.2009 um 13:17
@Comguard2
Ich sage ja nicht, dass alle Jugendlichen faul oder unwillig sind. Jedoch ist ein Hobby kein gleichwertiger Ersatz für die Freuden der Arbeit.

Wir diskutieren das Modell "Bedingungsloses Grundeinkommen" hier aus einem bestimmten Grund, es gibt nicht genug Arbeit für alle, der Arbeitsmarkt lahmt seit geraumer Zeit und Zukunftsängste machen sich breit. Anstatt aber alle Menschen in die Fänge der staatlichen Alimentierung zu treiben bin ich dafür, Anreize zu schaffen, selbst Arbeit zu schaffen. Dazu gehören Unterstützung zur selbständigen Arbeit, Fortbildung, Ausbildung.

Um das mal zu verdeutlichen, hier ein Beitrag mit Vorschlägen und Ideen, wie das derzeitige Problem Arbeitslosigkeit zu mildern wäre:
Arbeitslose sollen Einstellungsgutscheine erhalten
[...]
Snower: Das eigentliche Problem in Deutschland ist die Langzeitarbeitslosigkeit. Da muss man ran. Mein Vorschlag wäre, für Langzeitarbeitlose Einstellungsgutscheine zu vergeben. Je länger der Jobsuchende arbeitslos und je niedriger sein Ausbildungsstand ist, desto höher sollte der Gutschein sein. Wenn der Arbeitslose eine Stelle bekommen hat, subventioniert der Staat in der Anfangsphase seine Stelle mit. Nach und nach sinkt die Subvention, bis sie nach 18 Monaten komplett erlischt. Ich glaube, dieses Instrument würde den ganzen Arbeitsmarkt langfristig stabilisieren.

WELT ONLINE: Aber wären solche Gutscheine nicht extrem teuer für den Staat?

Snower: Die Kosten für den Arbeitslosen fallen ohnehin an. Ich glaube es ist besser, man setzt das Geld sinnvoll ein und steckt es in produktive Arbeit. Über Einstellungs- oder auch Ausbildungsgutscheine ist das zu erreichen. Langzeitarbeitslose in den Unternehmen durch eine Tätigkeit anzulernen und umzuschulen macht mehr Sinn als ihnen einfach nur Geld zu geben.

WELT ONLINE: Aber viele Umschulungen der Bundesagentur für Arbeit haben in den vergangenen Jahren ziemlich wenig bewirkt. Es war wohl meist rausgeschmissenes Geld.

Snower: Unternehmen und Staat müssen sich gemeinsam Gedanken machen, wie Umschulungen und Weiterbildungen für Langzeitarbeitslose in Arbeitsangeboten münden könnten. Deutschland war bei arbeitsnahen Umschulungen lange Zeit Vorreiter, aber in letzter Zeit hat sich da nicht mehr viel getan. Aber gerade in der kommenden Zeit wird es viele Umschulungen geben müssen, weil die deutsche Wirtschaft sich grundlegend umorientieren muss.

Den ganzen Artikel kann man hier nachlesen: http://www.welt.de/wirtschaft/article4482253/Arbeitslose-sollen-Einstellungsgutscheine-erhalten.html


melden
Theotis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

17.09.2009 um 13:22
kiki1962 schrieb:ich sagte heute bei der arge: danke für die vorladung - -- sie sah mich entsetzt an - - aber unter dieser einladung stand: wenn sie dem nicht folge leisten etc - dann ist mit 10 abzügen zu rechnen - - hoppla - ich verschicke doch keine "einladungen" mit einer drohung von strafe beim nicht kommen . .. .
Aus dem Grund, "wenn sie dem nicht folge leisten etc. ..." bin ich für die rigorose Reduktion von Bürokratie. Wie ich zuvor schon anmerkte, das derzeitige System ist mit Sicherheit nicht perfekt. Es gibt viele Baustellen, die es zu bearbeiten gilt. Von asozialer Behandlung der Arbeitslosen angefangen bis zur Missachtung und Unterbezahlung der Leistungsträger von sozialen Errungenschaften wie caritative Arbeit, Altenpflege, alleinerziehende Mütter und Väter usw.


melden
Theotis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

17.09.2009 um 13:25
interpreter schrieb:Es entsteht durch das Grundeinkommen keine Abhängigkeit sondern eine Chance.
Die Chance sich für eine Arbeit zu entscheiden die man tun will und nicht muss.
@interpreter
Das ist doch garnicht durchführbar. Dann gibt es keine Müllmänner mehr, weil alle als Sozialarbeiter im Kindergarten arbeiten wollen. Denk doch mal praktisch weiter. Die Arbeit müsste verteilt werden, möglichst gerecht. Wie soll das aussehen? Am Ende bleiben wieder viele auf der Strecke.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

17.09.2009 um 13:28
@Theotis
ich kämpfe weiter an der front - auf meiner seite kannst du deine unterschrift leisten - gegen sanktionen - regelsatz hartz IV auf 500 euro


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

17.09.2009 um 13:34
@Theotis

Wirtschaftswachstum bedeutet mehr Arbeit. Das ist logisch und konsequent. Dennoch sind trotz Wirtschaftswachstum die Zahlen der reell Arbeitslosen ( Alimentierten wie du sie nennst ) sein Jahrzehnten am steigen. Agenda 2010 hat die Zahlen schöngefärbt und viele 400 € Jobs geschaffen die man früher durch Vollzeitkräfte besetzen musste.

Die Arbeitslosenzahlen steigen trotz sinkender Bevölkerung und wachsender Wirtschaft, weil es bessere Möglichkeiten gibt mit einer Firma mehr Arbeit zu leisten als Leute einzustellen. Diese Möglichkeiten sind Auslagerungen an Zeitarbeitsfirmen, wo die Leute für die gleiche Arbeit wenige Geld bekommen. Weiterhin git es da die Rationalisierung, den Druck mit Arbeitsplatzverlust und die Automatisierung.

All diese Maßnahmen schaffen mehr Arbeit für das gleich oder weniger Geld mit den gleichen oder weniger Arbeitsplätzen.

Firmen haben den verständlichen Wunsch so wenig für ihren Umsatz zu zahlen wie möglich. Wenn man die Wirtschaft also nicht stark reguliert wird sie langfristig entweder von teuren Arbeitskräften auf billige Arbeitskräfe umsteigen oder andere Möglichkeiten suchen die Kosten zu drücken.

Wenn aber die Wirtschaft wächst und die Arbeitsplätze trotzdem weniger werden, ist der einzige logische Schluss, den ein vernünftiger Mensch daraus ziehen kann, das Erwerbsarbeit nicht die langfristige Perspektive der Menschheit ist.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

17.09.2009 um 13:38
@Theotis
Theotis schrieb:. Dann gibt es keine Müllmänner mehr
Natürlch würde es noch Müllmänner geben, wenn man die Müllmänner ihrer Aufgabe angemessen entlohnen würde. Außerdem ist die rationalisierung und automatisierung im Entsorgungsgewerbe genau so am fortschreiten wie in der Kraftfahrzeug - Industrie.

Der Letzt Müllwagen den ich gesehen habe, hatte ausschließlich eine Fahrer und eine Hebevorrichtung an der Seite. Der Müllman saß in der geschlossenen Kabine und hat von den Müll nichtmal zu Gesicht bekommen.


melden
Theotis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

17.09.2009 um 13:44
interpreter schrieb:Wenn aber die Wirtschaft wächst und die Arbeitsplätze trotzdem weniger werden, ist der einzige logische Schluss, den ein vernünftiger Mensch daraus ziehen kann, das Erwerbsarbeit nicht die langfristige Perspektive der Menschheit ist.
Das kann man durchaus annehmen, wenn man davon auszugehen bereit ist, dass es zukünftig für alle Tätigkeiten Maschinen geben wird und sich das Leben auf unserem Planeten vollautomatisiert abspielt, @interpreter
Aber dann bleibt die Frage, wozu soll der Mensch noch von Nutzen sein? Um die Maschinen zu beschäftigen?


melden
Theotis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

17.09.2009 um 13:47
interpreter schrieb:Der Letzt Müllwagen den ich gesehen habe, hatte ausschließlich eine Fahrer und eine Hebevorrichtung an der Seite. Der Müllman saß in der geschlossenen Kabine und hat von den Müll nichtmal zu Gesicht bekommen.
Das ist in ländlichen Gegenden, wo der Hausbesitzer selbst die Tonne an den Straßenrand stellt, möglich. In den Städten ist es schwieriger mit diesen vollautomatischen Müllwagen. Die Straßenränder sind zugeparkt und Hausmeister, die Tonnen rausstellen, gibt es selten, da Hausmeister in Wohngebäuden ein Nebenberuf ist @interpreter


melden
Theotis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

17.09.2009 um 13:49
kiki1962 schrieb:regelsatz hartz IV auf 500 euro
@kiki1962
Warum nur 500 Euro?


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

17.09.2009 um 13:51
bescheidenheit -- :D - jede steigerung finde ich gut - hinzu kommt ja noch die miete - - 500 euro wäre erstmal der schritt weg von merkwürdigen zuverdiensten - dann würden unternehmer ganz schnell überlegen wie man die leute "hält" - - @Theotis


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

17.09.2009 um 13:53
@Theotis

Die völlige Automatisierung ALLER Tätigkeiten ist garnicht die Zukunft die ich male.
Ich denke jedoch das wenn es das Grundeinkommen gäbe, es zumindes bei Berufen die Unangenehm, dreckig oder gefährlich sind,
Berufe also die auch niemand machen würde ohne Zwang oder entsprechenden Ausgleich, langfristig Ansätze der Automatisierung.

Beispielsweise der vielbeschworene Müllmann. Der Beruf kann durch Greifwerkzeuge und entsprechende Bezahlung durchaus das Grundeinkommen überleben. Kanalarbeiten kann man durch Automaten verrichten lassen da gibt es schon sinnvolle Ansätze. Die Automatisierung des Straßenverkehrs ist auf Grund sinkenden Platzangebotes und steigenden Verkehrsaufkommens auch ohne Grundeinkommen garnicht zu umgehen.

Andererseits gibt es aber viele Leute die Berufe machen, die ihnen ausnehmend gut gefallen, oder mit ihren Berufen ausnehmend viel Geld verdienen. Die werden langfristig von der arbeitenden Bevölkerung überbleiben.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

17.09.2009 um 13:54
oh man... Man darf Gedanken nicht während des Schreibens entwickeln... grässlich.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

17.09.2009 um 13:56
interpreter schrieb:Besserverdienende mehr zu belasten ist allgemeine wirtschaftliche Realität. Weiterhin sind Volkswirtschaften mit geringer Ungleichverteilung stärker und stabiler. Um diese geringe Ungleichverteilung zu erreichen, ist es notwendig Geld von Oben nach Unten umzuverteilen.
@interpreter
Das ist richtig und so wird es ja auch praktiziert hier bei uns. Aber noch mehr zu verlangen werden die besserverdienenden nicht mitmachen, ich z.B nicht. Sollte ich in Deutschland noch mehr Steuern zahlen müssen, werde ich meinen Betrieb hier schließen und nur noch in meine Niederlassung in Spanien investieren, die eh schon mehr erwirtschaftet.


melden
Theotis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

17.09.2009 um 13:56
@kiki1962
Bescheidenheit ist eine Zier doch weiter kommt man ohne sie. Um dem Ganzen mal mehr Schwung zu geben, wären 800 Euro angebracht. 800 Euro plus Miete und Nebenkosten. Dann könnte der Hartz-4-Empfänger wenigstens anständig konsumieren und der Nebeneffekt, die Wirtschaft ankurbeln, hätte tatsächliche Auswirkungen.

Also, Hartz-4 rauf auf 800 und Schluß mit den 400-Euro-Jobs.


melden
Anzeige

Das bedingungslose Grundeinkommen

17.09.2009 um 13:58
Theotis schrieb:Der Wunsch nach Solidarität ist nicht hirnlos, @einar
Er ist verständlich. Jeder wünscht sich von seinen Mitmenschen Respekt und Anerkennung. Aber nicht jeder ist bereit etwas dafür zu tun.
@Theotis
Wir waren dabei, bzw. @kiki1962 war dabei, Solidarität mit Steuererhöhungen für Besserverdienende gleich zu stellen. Von daher ist dein Text wohl am Thema vorbei gegangen.


melden
224 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden