Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das bedingungslose Grundeinkommen

Theotis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

24.09.2009 um 14:37
Zyklotrop schrieb:Das bedingungslose Grundeinkommen, dass ein Sorgenfreies Leben ermöglicht, es waren 1500 € im Gespräch, wird aus Deutschland ein Land der Künstler und Stammtischpoeten machen,
Ein Land der Künstler und Stammtischpoeten ist Deutschland schon. Nur mit der Bezahlung klappt es noch nicht so richtig. Aber, ist nicht künstlerische Arbeit schon immer unterbezahlt gewesen? @emanon
pr55304,1253795843,der arme poet


melden
Anzeige

Das bedingungslose Grundeinkommen

24.09.2009 um 14:39
@Theotis
danke - aber das ist mühsam - - im vergangenem jahr waren wir ja schon so weit, dass in einer art workshop politiker sich darum gedanken machten - argen einiges an den "förderinstrumenten", die jedem einzelnen zur verfügung stehen, mit in den pool warfen . ..

war spannend - - aber die wahl stand bevor - - es verfiel alles in einen dornröschenschlaf - --

nach der wahl - mit neuen gewählten - treten wir noch mal auf die gleiche stellen - -


melden
Theotis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

24.09.2009 um 14:42
@kiki1962
Wenn es am Geld liegt ist es egal welche Volksvertreter als Ansprechpartner fungieren. Die ARGEn haben begrenzte Mittel zur Vefügung und diese müsst ihr anzapfen/ausschöpfen. Wenn kein Geld da ist, läuft nichts. Wie ich schon öfters hier erwähnte: Von Nix kommt nix.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

24.09.2009 um 14:54
@Theotis
wir brauchen den politischen background - wir wollen ja diese "beschäftigung" nicht nur in unserer "insel" schaffen, sondern bewusst sozial-gesellschaftlich relevante "baustellen" eröffnen

politiker sollen als paten fungieren - jugendhilfe, sozialausschüsse, umwelt usw. müssen von interessierten, engagierten politikern so gut vertreten werden, dass arbeitskonzepte über längere zeiten ( 2-3 jahre) gewährt werden können

und dazu muss es einen "pool" geben, der die gelder entsprechend verwendet und die konzepte im blick behält - wir als verein können die "bürokratielogistik" nicht gewähren - wir können das konzept schreiben, partner aus verschiedenen bereichen finden - wir können die stellen besetzen und wir können die mitarbeiter begleiten . . .

wir würden auf jeden fall auch entsprechende weiterbildungen zu berufskompetenz usw. anregen und durchführen - -

es muss so professionell sein, dass diese menschen in ihrem gewählten bereich "fachman - fachfrach" werden . . .


melden
Theotis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

24.09.2009 um 15:31
@kiki1962
Das gibt es alles schon. Erkundige dich mal beim DGB. Warum das Rad neu erfinden, wenn es schon rollt? Lass dir von Profis helfen.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

24.09.2009 um 15:31
@kiki1962
Dein Kardinalproblem.
In den Pool muss auch eingezahlt werden.
Im Schlaraffenland in der was-wäre-wenn-Galaxis hätten wir da wohl alle keine Probleme.
Im RL bei leeren Kassen und ständig wachsendem Anspruchsdenken schon.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

24.09.2009 um 15:50
@emanon
Zyklotrop schrieb:Was für Sanktionen bedrohen dich? Aus welchem Grund?
Der Grund dürfte dir klar sein, der heisst Hartz IV. Und Sanktionen sind Kürzungen am Geld. Nehme ich diesen oder jenen 1Euro-Job nicht an, muss ich mit ner Kürzung rechnen. Bewerbe ich mich nicht 3x im Monat auf irgendwelche Stellen, wird mir gekürzt. Scheissegal, ob ich da nun hin will oder nicht, scheissegal, ob diese Stelle überhaupt meinem Können entspricht, es interessiert nicht.
Ich kann dir viele viele Wahrheiten über die Machenschaften der Hartz IV-Fallmanager, Teamleiter etc. erzählen, ich war nen halbes Jahr in nem 1Eu-Job und hab die Arbeit der eigentlichen Fallmanager gemacht. Ich arbeitete in einem Bewerbungszentrum.
Zyklotrop schrieb:Was hindert dich momentan an ehrenamtlichen Tätigkeiten?
Menschen, wie Mamamia73 hindern, glaube ich, alle anderen, die Werte auf Zwischenmenschlichkeit legen. Die Arbeit, die du machst, wenn du versuchst, im Internet einem Jugendlichen, der bspw. Stress daheim hat, zu helfen, wird nicht anerkannt. Das ist Spielerei und einfach nur Spaß. Menschen wie Mamamia73 erkennen nicht den Wert dahinter, ja sie erkennen nicht mal den Wert von Kreativität.

Meinen Kummerkasten im besagten Gamerforum habe ich mehr oder weniger aufgegeben, ich war der Sache nicht mehr gewachsen, 6-8 Stunden am Tag helfend unter die Arme zu greifen, dafür zu sorgen, dass alle ruhig und geschmeidig bleiben und Lösungsansätze zu finden, während ich nebenher Angst haben musste, dass mir das Amt vor der Tür steht, um zu schauen, was ich treibe. Selbigem Amt musst du dann Rede und Antwort stehen, was du denn den lieben langen Tag machst. Antwortest du darauf, reagieren die genauso, haargenauso, wie Mamamia73. Es wird nicht anerkannt, da keine Geldbeträge oder Güter erwirtschaftet werden.

Das allein zermürbt schon. Wenn du Angst um deine eigene Existenz hast, dir von allen Seiten gesagt wird, du bist als Hartz IV-Empfänger - trotz deines sozialen Engagements - nichts wert, dann fühlst du dich zeitweise auch so. Es bedarf enormer Kraft und Energie, aus so nem schwarzen Loch wieder rauszukommen.
Zyklotrop schrieb:Ein bedingungsloses Grundeinkommen, dass ein Leben ohne Arbeit ermöglicht soll dir wer finanzieren?
Alle. Denn auch denen, die einer Lohn/Erwerbsarbeit weiterhin nachgehen, würde das bGe zustehen. Auf all das, was alle Menschen täglich konsumieren (müssen), würde eine Art Konsumsteuer/Ausgabensteuer erhoben werden. Lohnnebenkosten, Rentenvorsorge, Arbeitslosenversicherungsbeitrage würden wegfallen und statt dessen in den Topf bGe fliessen. Baut man dann noch diesen riesigen teuren Verwaltungsapparat ab (heisst: Argen/Grundsicherungsämter werden ersatzlos gestrichen und Arbeitsagenturen würden auf qualitativ hochwertige Jobagenturen zurückgefahren) kommt wieder Geld in die Kasse bGe.
Nichtzuletzt wird ja schon ein großer Betrag an Arbeitslosengeld/Hartz IV/Kindergeld bezahlt, diese gilt es dann schicht und einfach nur umzubenennen oder umzuschichten.
Ich bin kein Rechengenie, habe nie BWL oder ähnliches studiert, allerdings leuchten mir solche Rechnungen ein. Mir ist vollkommen klar, dass es hier und da noch Kanten und Ecken abzuschleifen gilt, Kompromisse gefunden werden müssen. Aber es gibt durchaus Modelle die tragfähig sind. Das Thema bGe ist nicht erst seit Threaderstellung auf den Tischen der Forscher. Und sieh dich in diesem Thread hier um, wie die Menschen angefangen haben, zu rechnen.
Zyklotrop schrieb:Wird dieses Grundeinkommen mehr Menschen in Arbeit bringen, Arbeitsplätze schaffen?
Steigt der Reiz sich um Arbeit zu bemühen?
Ich persönlich gehe davon aus, dass die meisten Leute erstmal weiterhin arbeiten gehen würden. Wovon ich noch ausgehe, ist, dass mehr Menschen, die heute Hartz IV bekommen oder Arbeitslosengeld I völlig aus sich rausgehen würden und mit ihrer eigenen Hände ür sich schaffen werden. Ich denke, es würde viele Neu-Gründungen von kleinen Betrieben/Geschäften geben, da einfach die Sicherheit gegeben ist, dass man niht auf der Strasse sitzt ohne alles, wenns doch schief geht.
Stichwort Projektarbeit: In den allermeisten Fällen scheitern Ideen daran, dass sich keiner findet, der an einem innovativen Projekt mitarbeiten würde, weil die meisten schlicht und einfach keine Zeit haben, da sie einer Erwerbsarbeit nachgehen müssen um ihre Existenz zu sichern. hast du noch nie gedacht oder gesagt (wenn du eine Geschäftsidee hattest): " man müsste Leute finden, die da mitziehen und ihre Kraft darein stecken können..." Woran ist es gescheitert? An der Angst, am Ende mit gar nichts dazustehen.

Also für alle 3 Fragestellungen ein klares: Ja. Da uns allen immer mehr Luxus geboten wird und wir diesen auch haben wollen. Sei es in Form von nem schicken Auto oder hochwertigen Ölfarben oder tollen Klamotten oder gesünderer Nahrung oder eine großen Fernsehers oder eines neuen Musikinstruments oder neues Saatgut für den Garten oder einer neuen Kamera oder oder oder. Wir alle streben nach besserem, höherem, qualitativerem. Wir wollen uns weiterentwickeln und wir wollen was tun, was uns entspricht. Oder etwa nicht?


@Mamamia73
kiki1962 schrieb:
ich würde wieder mehr malen, fotografieren, lesen . . und vorträge besuchen - und konzerte -

Ja, das bringt unseren Staat natürlich gaaaanz weit nach vorne

*MitdemKopfaufdieTischkanteschlägt*

Ja, bringt es, Mamamia73, da geistige Arbeit mindestens genausoviel wert ist, wie Erwerbsarbeit oder körperliche Arbeit. Ohne geistige Arbeit, ohne Fantasie würdest du deinen Kopf niemals auf einen Tisch schlagen können, weil einfach kein Tisch da wäre. Genauso wenig könntest du hier posten, oder dir auf Deviantart.com bspw. tolle Bilder ansehen, die vllt. dein Innerstes berühren.

Was du da machst, mit deiner Verpönung von geistiger Arbeit und sogar Bildung, ist ein Treten der Menschenwürde. Für dich sind scheinbar alle Künstler, die nicht deinem Profitdenken entsprechen, geistlose Spinner, die rein gar nichts können...nur spinnen und faul sein. Genauso scheinst du über Menschen zu denken, die sich bilden wollen.
Doch...auch dir würde dann ein bGe zustehen.

Am Anfang ist immer die Idee, jede Glühlampe, jede Kaffeemaschine, jeder Teebeutel, jede Fischdose, all die Dinge, die uns heute selbstverständlich erscheinen, waren am Anfang eine Idee. Ein Produkt geistiger Arbeit, Fantasie und Mut. Alles begann mit Utopie. Macht euch das bitte mal klar, wenn ihr das nächte mal im Bus, im Auto oder gar im Flugzeug sitzt.


@Theotis
Arbeit hat was mit Gelderwerb (Lebensunterhalt bestreiten) zu tun @kiki1962
Alles andere ist unter dem Sammelbegriff "Hobby" zu verorten.

Oh oh, da hat aber jemand die Scheuklappen sehr tief ins Gesicht gezogen. Ist nicht böse gemeint. =)

Eine Klassenarbeit soll also den Lebensunterhalt bestreiten, Ehrenamt = Freiwilligenarbeit ist deiner Ansicht nach also völlig unangebracht, da sie deiner Definition nicht entspricht? Was ist mit der physikalischen Arbeit?
Arbeit ist ein Vorgang, aus dem etwas entsteht, bei dem Kräfte freigesetzt und auch verbraucht werden.
Ohne deine als "Hobby" deklarierte Arbeit, wäre dein Radio nicht existent, die Musik, die darauskommt auch nicht.
Und: Warum kann deiner Ansicht nach, aus Hobby nicht sogar Beruf werden? Was ist daran verwerflich? Warum finde ich da so einen negativen Beigeschmack?
Es gibt nicht nur die Erwerbsarbeit oder die Lohnarbeit, da gibt es noch viel viel mehr. Die Köpfe der meisten Leute weigern sich nur, das zu akzeptieren, weil da ein altes Denkmuster vorliegt.

Anstatt immer wieder gegen das bGe zu hetzen, sollte sich jeder erst einmal damit befassen, was das für ihn bedeuten würde.
Besitzt ihr nicht genügend Fantasie und Mut, euch das wenigstens erstmal in eurem Kopf auszumalen, was ihr machen würdet, wenn ihr 700-1000€ mehr im Monat hättet, die ihr nirgends angeben müsst und die euch NIEMAND nehmen kann?


Wie Herr Götz Werner, Unternehmer, so schön sagte: Man muss das denken können.

Vielen Dank fürs Lesen, auch wenns wieder viel war...sry.

KleinesWesen


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

24.09.2009 um 15:57
@KleinesWesen
zuerst wieder eine anerkennung für deine klaren worte und die gefühle, die du damit ausdrückst -

zwar wird mir meine arbeit anerkannt - mir werden keine "pflichtprogramme" aufgelegt - dafür habe ich schwierigkeiten mit der leistungsabteilung - mitwirkungspflicht - - heißt das

mamaia 73 hat nur das "zusätzliche" gepostet - aber nicht alles, was ich schrieb - zb dass ich mich um jene familien kümmere, wie jetzt auch, die ganz weite unten stehen - die nur durch kontinuierliche begleitung ihren alltag bewältigen können - - es genügt nicht, wenn das jugendamt zwei mal in der woche einen betreuer schickt - -

das andere malen etc - ist wirklich ein hobby - aber für mich ein wichtiges - das hängt jetzt durch mein engagement etwas hinterher - mir fehlt die muse - die ruhe dafür -

während ich hier schreibe erledige ich nebenbei noch andere dinge - lese- schreibe meine referate - bereite diskussionen vor - - alles im ehrenamt -

kümmere mich gerade um die nächste attac - sitzung -- usw. es gibt viel zu tun . . packen wir es an . . .


melden
Theotis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

24.09.2009 um 16:11
KleinesWesen schrieb:Und: Warum kann deiner Ansicht nach, aus Hobby nicht sogar Beruf werden? Was ist daran verwerflich? Warum finde ich da so einen negativen Beigeschmack?
Warum du einen negativen Beigeschmack findest, musst du dir selbst erklären @KleinesWesen Ich hatte nichts davon geschrieben, dass ein Hobby nicht auch zu einem Beruf werden kann.

Wie möchtest du denn das BGE finanzieren?


melden
Mamamia73
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

24.09.2009 um 16:26
@KleinesWesen

Ich habe damit nicht sagen wollen dass geistige Arbeit der körperlichen Arbeit in etwas nachsteht. Was ich damit sagen wollte ist dass das dumme Rummalem von Leuten die nichtmals malen können und der Gemeinschaft somit keinen Wert erschaffen, sinnlos ist.


Aber ist ja auch egal, ich bhin und bleibe dagegen, da können die mich zuschwallen wie sie wollen.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

24.09.2009 um 16:51
@Mamamia73
du hast "basta" vergessen - -

kultur ist ein "wert" - egal ob geschrieben, gemalt , musiziert - - es zeichnet ein volk erst mal aus - -


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

24.09.2009 um 16:51
@KleinesWesen
Nennen wir doch Hartz IV einmal Grundeinkommen. Es sichert dein Weiterleben, aber es ist natürlich auch an Bedingungen geknüpft.
Wenn du dich diesen Bedingungen unterwirfst, hast du kinerlei Sanktionen zu befürchten. Glaubst du Arbeitnehmer müssten sich nicht an Bedingungen anpassen, Kompromisse eingehen?
Sie arbeiten nicht nur für ihren Unterhalt und den ihrer Familie, sie zahlen auch noch ins soziale Netz ein, das unter anderem auch dir dein Leben ermöglicht.
Bei all der arbeitsfreien Zeit werden sich doch wohl in einem Monat drei Bewerbungen schreiben lassen.
Das normale Vorgehen ist doch folgendes. Du erbringst eine gefragte Leistung und erhältst von deinem Arbeitgeber dafür einen Lohn.
Sieht die Arge keinen Weg, dich für eine Tätigkeit zu qualifizieren?
Wurden dir noch nie Fortbildungen angeboten?


melden
Mamamia73
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

24.09.2009 um 16:54
@kiki1962

Welche Art von Kultur DU dem Land bringen würdest, das kann ich hier ja lesen und die finde ich eher destruktiv aber das liegt wohl immer im Auge des Betrachters.
Jedenfalls muss Kultur auch wertschaffend sein und nicht aus malen nach zahlen bestehen


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

24.09.2009 um 17:02
@Mamamia73
Kultur (von lat. colere) ist im weitesten Sinne alles, was der Mensch selbst gestaltend hervorbringt, im Unterschied zu der von ihm nicht geschaffenen und nicht veränderten Natur.

Kulturleistungen sind alle formenden Umgestaltungen eines gegebenen Materials, wie in der Technik, der Bildenden Kunst, aber auch geistiger Gebilde wie etwa im Recht, in der Moral, der Religion, der Wirtschaft und der Wissenschaft.
nur mal ganz allgemein - - dir zur info, bei wiki und anderswo findest du mehr darüber . ..

kultur ist ausdruck eines volkes - und diese ist im steten wandel -


melden
Mamamia73
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

24.09.2009 um 17:04
@kiki1962

Dafür musst du im Internet suchen um mir eine ethymologische Erklärung zu geben. DU, der du nichtmals richtig schreiben kannt, willst mir erklären was Kultur ist? Ich lache mich kaputt


melden
Mamamia73
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

24.09.2009 um 17:06
@kiki1962

Du kannst und sollst dich aber ruhig mit Kultur beschäftigen aber trotzdem braucht das Land auch etwas Wertschaffendes, denn sonst gehen wir an Kulturschaffung zu Grunde wie die alten Griechen


melden
Theotis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

24.09.2009 um 17:11
kiki1962 schrieb:Kultur (von lat. colere) ist im weitesten Sinne alles, was der Mensch selbst gestaltend hervorbringt, im Unterschied zu der von ihm nicht geschaffenen und nicht veränderten Natur.

Kulturleistungen sind alle formenden Umgestaltungen eines gegebenen Materials, wie in der Technik, der Bildenden Kunst, aber auch geistiger Gebilde wie etwa im Recht, in der Moral, der Religion, der Wirtschaft und der Wissenschaft.
Das ist ja alles "schön" und "gut" @kiki1962
Aber von einem Bild mit einem Brot drauf wird auch der Künstler nicht satt. Er braucht einen Käufer der sein Bild kauft um sich vom erworbenen Geld Brot und Pinsel kaufen zu können usw. Und der Käufer, der nicht malen kann, erwirbt sein Vermögen durch seine Arbeit usw. Denk doch einfach mal drüber nach, woher kommt eigentlich die mögliche finanzielle Sicherheit um ein Leben ohne Zwang leben zu können.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

24.09.2009 um 17:11
kiki1962 schrieb:ich will mich mit so wenig wohlstands-"müll" wie möglich belasten - ein grundeinkommen würde mir tausend dinge ermöglichen - -

zuerst mit freudiger hingabe das auslöschen unserer "insel" - und dann würde ich mich jenen familien widmen, die aus bildungsmangel, aus gewissen schwierigen sozialen "gefängnissen" sich nicht selbst befreien können -

voller hingabe würde ich sie lehren ihren kindern mehr zeit zu schenken, mit ihnen sinnvolleres zu machen - würde die eltern stets heimsuchen - und sagen: he kommt - eine stunde raus ins grüne - -

ich würde wieder mehr malen, fotografieren, lesen . . und vorträge besuchen - und konzerte -
erst kam meine gesellschaftliche verantwortung für jene, die ganz weit unten sind -- und erst dann kam, was für mich persönlich wichtig ist ...

du hast dir nur rausgepickt, was du hören wolltest @Mamamia73 um dich dann zu ereifern . .


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

24.09.2009 um 17:19
@Theotis
nun - für mich ist kunst nicht käuflich - sie gehört allen - aber das ist ein anderes thema

nun ich bin kein praktiker - jene, die dieses konstrukt entwarfen gingen davon aus, dass es sich über steuern finanziert, sämtliche bürokratische hürden, die wir jetzt haben würden wegfallen - renten- und kindergeldkasse, arbeitsamt, alg II - usw. --


melden
Anzeige
Theotis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

24.09.2009 um 17:23
@kiki1962
Wenn Kunst nicht käuflich ist, braucht der Künstler trotzdem einen Mentor.
Ich habe eine Freundin, 42 Jahre alt, arbeitslos und Künstlerin. Ihr Freund überweist ihr monatlich 2500 Euro, damit sie sich ganz der Kunst hingeben kann. Die jammert aber nicht nach Bedingungslosigkeit, die genießt einfach ihr Künstlerdasein. Beide haben zuvor schwer gearbeitet. Von nichts kommt nichts.


melden
110 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden