Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Das bedingungslose Grundeinkommen

Das bedingungslose Grundeinkommen

28.06.2020 um 13:11
chriseba
schrieb:
Das JobCenter könnte es jeweils als Einzelfall prüfen. Der daraus resultierende Verwaltungsaufwand wäre enorm, die Kosten ebenfalls. Also wird es pauschal gemacht und fertig.
Is das so? Also imho sollte es für den zuständigen Sachbearbeiter, der den Betreffenden ja recht gut einschätzen können sollte, zu erkennen sein, wie gut die Chancen des Arbeitssuchenden auf dem Arbeitsmarkt sind. Bekommt dieser dann trotz guter Chancen und vielfältiger Bewerbung dennoch keinen Job, kann sich der Bearbeiter ja einfach mal ne Bewerbung zeigen lassen und dann entscheiden, ob da Hilfe nötig is.
Einfach mal pauschal alle sowas machen zu lassen, scheint mir recht verschwenderisch und bestenfalls ein Konjunkturpaket für private Bildungsträger zu sein.
Wenn ich mit meiner Einschätzung falsch liegen sollte, darfst du mir meine Fehler gern aufzeigen.
chriseba
schrieb:
Böse Zungen behaupten gar, solche Maßnahmen seien tatsächlich auch dafür da um zu ermitteln, welche Teilnehmer wirklich arbeitswillig, und welche faul sind. Aber böse Zungen sagen ja oft Dinge, die nicht zu überprüfen sind.
Wäre dem so, dann wären in deinem Fall die Ermittlungen wohl recht schwierig gewesen, wenn du 3 mal "getestet" worden bist. :D
chriseba
schrieb:
Jeder hier im Forum, der selbst mal an solchen Maßnahmen teilgenommen hat wird wohl bestätigen können, dass da natürlich auch faule Eier dabei sind, und zwar nicht wenige. Und natürlich sind da auch Teilnehmer bei, die keine zwei Sätze ohne immens viele Rechtschreibfehler auf die Reihe kriegen.
Selbstverständlich gibts auch einige, die unsere Sozialsysteme ausnutzen, es sich in ihnen bequem machen, ich bezweifle allerdings, dass man diese mit Bewerbungstraining oder Androhung von Sanktionen nachhaltig zum besseren bekehrt.
Bauli
schrieb:
Ich hatte auch mal an so einer Massnahme teilgenommen. Freiwillig und habe mir meine Bewerbungen durchlesen lassen. Ich habe nicht kapiert, dass die so schlecht ankamen. Es hiess dann ich müsste diese oder jene Punkte mehr herausheben. Ich erwiderte, das sehen die doch. Sie sagten mir dann, die haben nur ein/zwei Minuten, um das zu umreissen, dass ich viel zu bescheiden auftrete. Naja es klappte dann auch. Auch mit der Gehaltsvorstellung.
Sagt ja auch keiner, niemand habe Defizite beim Bewerben, nur sollte man solch ein Training aus Kostengründen möglichst auch nur an die vergeben, die davon auch einen Benefit erwarten dürfen, so wie bei dir.

kuno


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

28.06.2020 um 13:13
@McMurdo

HartzIV.org hat die 5 "skurillsten" Maßnahmen genannt.
Man sieht du kannst weder etwas belegen, schaffst es aber weiter rumzutönen.
Nunja wieder jemand mehr den man nicht beachten braucht.
McMurdo
schrieb:
So wie @off-peak das ja auch schon bemerkte.
Du meint den User der sich an seinen eigen gewählten Worte nicht erinnern kann. Als Beleg einer Behauptung nun nicht wirklich geeignet.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

28.06.2020 um 13:48
kuno7
schrieb:
Sagt ja auch keiner, niemand habe Defizite beim Bewerben, nur sollte man solch ein Training aus Kostengründen möglichst auch nur an die vergeben, die davon auch einen Benefit erwarten dürfen, so wie bei dir.
Wenn jemand aus einem übersteigertem Selbstwertgefühl heraus nicht erkennt, dass er was falsch macht, wird er keine fremde Hilfe annehmen wollen. Das muss ihm/ihr schon gesagt werden.
Nur ist es so, dass viele dann auch mit einem unzureichendem Selbstverständnis an ihre Grenzen kommen, weil die dann zum ersten Mal mit einem Leben klar kommen müssen, was sie selbst so nie bemängelt haben, weil sie es ja selbst so führten. Sie haben es dann schwarz auf weiss. Da wird es dann schon schwieriger, wenn sich riesengroße Lücken auftun oder exorbitant fliegende Unternehmenswechsel.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

28.06.2020 um 14:19
Bauli
schrieb:
Wenn jemand aus einem übersteigertem Selbstwertgefühl heraus nicht erkennt, dass er was falsch macht, wird er keine fremde Hilfe annehmen wollen. Das muss ihm/ihr schon gesagt werden.
Ja, sa ich ja, wer Defizite beim (schriftlichen) Bewerben hat, sollte da Hilfe bekommen, gar keine Frage. Nur eben auch die mit nem mehr oder weniger teuren Bewerbungstraining zu beglücken, die in dieser Kategorie keine größeren Probleme aufweisen, is eben nich sonderlich sinnvoll.
Ich selbst habe das so erleben müssen, dass ich nach Jobverlust durch Insolvenz, ohne ein klärendes Gespräch mit meinem Sachbearbeiter zu ner 3 monatigen Maßnahme geschickt wurde. Völlig nutzlos, aber schön teuer.

kuno


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

28.06.2020 um 17:27
capspauldin
schrieb:
HartzIV.org hat die 5 "skurillsten" Maßnahmen genannt.
Man sieht du kannst weder etwas belegen, schaffst es aber weiter rumzutönen.
Willst du dich echt weiter lächerlich machen, weil du nicht ein zwei Seiten vorher nachlesen kannst? Bitteschön.
capspauldin
schrieb:
Du meint den User der sich an seinen eigen gewählten Worte nicht erinnern kann.
Nun, da Abahatschi ja nochmal extra betonte das er nicht meiner Meinung ist und meine Meinung ist ja das solche Maßnahmen sinnlose Geldverschwendung sind, muss dir das als Nachweis wohl ausreichen müssen. :)


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

29.06.2020 um 00:34
capspauldin
schrieb:
Du meint den User der sich an seinen eigen gewählten Worte nicht erinnern kann
Sagt der User, der sich an seinen eigenen Deutschunterricht nicht mehr erinnern kann.

Und der sich immer noch nicht jene weisen Worte zu Herzen genommen hat:
McMurdo
schrieb:
Komm mit echten Argumenten und mach hier kein Kindergarten.
Wird wohl nix mehr.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

29.06.2020 um 05:40
McMurdo
schrieb:
Willst du dich echt weiter lächerlich machen, weil du nicht ein zwei Seiten vorher nachlesen kannst?
Auch der Merkur Bericht bestätigt weder deine Behauptung, aber ja mei in der anot klammert man sich an das dümmste Argument.

@off-peak

Nun seien wir doch mal ehrlich.


https://www.merkur.de/politik/hartz-iv-empfaenger-erfahren-demuetigende-massnahmen-pure-erniedrigung-zr-11412298.html
. In dem sozialen Netzwerk zeigt sich derzeit, dass Milas Mutter wohl kein Einzelfall wäre. Mehr als 3000 User haben den Tweet geteilt, etwa 800 Kommentare befinden sich darunter.
Nice try Merkur, aber einen Zusammenhang zwischen Retweet und Teilnahme an einer Maßnahme herzustellen ist schon nicht mehr gewagt, sondern dumm.
Die 44-Jährige ist seit 20 Jahren arbeitslos und fühlt sich nach eigenen Angaben vom Amt gedemütigt, betrogen und „behandelt, als wäre ich ein dummer Hartzer, kein Mensch“. Was genau sie beim Puzzeln lernen sollte,
20 Jahre, ob dies nun bereinigte Zahl ist weiß man nicht. Aufgrund der Elternzeit stand Sie ja auch eine gewisse Zeit gar nicht dem Arbeitsmarkt zur Verfügung.
Und nun kleiner Funfact, in Deutschland haben wir zuteilen schon längst ein BGE.
Während ihrer Elternzeit genoss die Damen des Schutzes des §10 SGB II.

https://dejure.org/gesetze/SGB_II/10.html
. Einer erwerbsfähigen leistungsberechtigten Person ist jede Arbeit zumutbar, es sei denn, dass

1. sie zu der bestimmten Arbeit körperlich, geistig oder seelisch nicht in der Lage ist,
2. die Ausübung der Arbeit die künftige Ausübung der bisherigen überwiegenden Arbeit wesentlich erschweren würde, weil die bisherige Tätigkeit besondere körperliche Anforderungen stellt,
3. die Ausübung der Arbeit die Erziehung ihres Kindes oder des Kindes ihrer Partnerin oder ihres Partners gefährden würde; die Erziehung eines Kindes, das das dritte Lebensjahr vollendet hat, ist in der Regel nicht gefährdet, soweit die Betreuung in einer Tageseinrichtung oder in Tagespflege im Sinne der Vorschriften des Achten Buches oder auf sonstige Weise sichergestellt ist; die zuständigen kommunalen Träger sollen darauf hinwirken, dass erwerbsfähigen Erziehenden vorrangig ein Platz zur Tagesbetreuung des Kindes angeboten wird,
4. die Ausübung der Arbeit mit der Pflege einer oder eines Angehörigen nicht vereinbar wäre und die Pflege nicht auf andere Weise sichergestellt werden kann,
5. der Ausübung der Arbeit ein sonstiger wichtiger Grund entgegensteht.
Keine Sanktionen, keine Vorschläge, keine Maßnahmen.
Da ihre Kinder ja nun zur Schule gehen, kann und soll sie einer Arbeit nachgehen.
Da kann es nun an vielen Punkten scheitern:

1)Fehlende Kreativität sich berufliche Alternativen zu
suchen

2)Fehlendes Engagement überhaupt arbeiten zu wollen

3)Fehlende Infrastruktur vor Ort, da kommt dann aber
wieder mehr der erste Punkt zu tragen.

4)Das Quäntchen Glück was vielleicht fehlt, aber da
kommt auch wieder Punkt 2 zu tragen.


Arbeit hat immer Vorrang. Wenn ich mich nach Jahren des Bezuges in solch einer Maßnahme deplatziert fühle, schaue ich dass ich mir eine Arbeit suche damit ich da nicht mehr hin muß.
Ich kann mich aber auch bei Twitter auslassen und mich gedemütigt fühlen, jeder das so wie er selbst seine Prioritäten setzt.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

29.06.2020 um 06:34
capspauldin
schrieb:
Auch der Merkur Bericht bestätigt weder deine Behauptung, aber ja mei in der anot klammert man sich an das dümmste Argument.
Schon klar, was bringen denn so Puzzlestunden, Bilder ausmalen, Kaufmannsladen spielen, Grundschulaufgaben und Fitnesstudiobesuche für den/die Arbeitslose.
Willst du jetzt auch wie Abahatschi begründen das es ja um Pünktlichkeit geht oder einen strukturierten Tag? Sowas lässt sich nämlich auch mit sinnvollen Kursen verknüpfen.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

29.06.2020 um 07:11
capspauldin
schrieb:
4)Das Quäntchen Glück was vielleicht fehlt, aber da
kommt auch wieder Punkt 2 zu tragen.
Bitte erkläre mir doch mal den Part hier.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

29.06.2020 um 07:25
Ray.
schrieb:
Bitte erkläre mir doch mal den Part hier.
Da kommt die Fussballer Weisheit, das Glück muss man erzwingen, oder wenn man Tore haben will muss man auch aufs Tor schießen.

Ganz simples aber effektives Beispiel, du kannst 20 Bewerbungen in der Woche schreiben, machst Serienbriefe und verschickst diese.

20 Bewerbungen sind eine Menge, wahnsinnig viel.
Du kannst aber auch 2 zielgerichtete machen, individuelle.
Ich wüsste ganz klar was ich machen würde. Wenn ich jedoch 80 Bewerbungen im Monat schreibe ohne Erfolg, ist die Ernüchterung natürlich riesig.
Jedoch war es zu erwarten.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

29.06.2020 um 07:30
McMurdo
schrieb:
Schon klar, was bringen denn so Puzzlestunden, Bilder ausmalen, Kaufmannsladen spielen, Grundschulaufgaben und Fitnesstudiobesuche für den/die Arbeitslose.
Willst du jetzt auch wie Abahatschi begründen das es ja um Pünktlichkeit geht oder einen strukturierten Tag? Sowas lässt sich nämlich auch mit sinnvollen Kursen verknüpfen.
Wieso sollte ich mich nun dir erklären, wenn du es seit etlichen Beiträgen nicht schaffst den Nachweis zu liefern?

Die Bandbreite an Defiziten bei Bewerbern ist recht groß, von sozialer Isolation über Lernbehinderungen bis hin zur totales Lustlosigkeit.

Es geht sicherlich in eine der Maßnahmen um Grundkompetenzen, aber wozu sollte man diese dann auch prüfen, wenn jemand eine Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann machen wollen soll man das blind fördern.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

29.06.2020 um 07:47
@capspauldin
Das heißt aber auch im Umkehrschluss, dass jeder der keine Arbeit bekommt nicht arbeiten will. Halte ich für sehr gewagt diese Aussage.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

29.06.2020 um 08:03
Ray.
schrieb:
Das heißt aber auch im Umkehrschluss, dass jeder der keine Arbeit bekommt nicht arbeiten will. Halte ich für sehr gewagt diese Aussage.
Nein das ist die falsche Schlussfolgerung.
Viele brechen zu früh ab, nachdem Absagen etc eintrudeln. Da muss man einen langen Atem haben.

Der Kern ist, dass es zu wenig Bereitschaft gibt Alternativen auszuarbeiten.
Im Idealfall, erlernt man einen Beruf, der 100% die eigenen Interessen abdeckt und findet in diesem Bereich einen Job.
Diese Konstellation ist jedoch nicht immer gegeben, da muss man nun entscheiden, weiche ich von gewissen Punkten ab oder beharre ich weiterhin darauf, dass alle Punkte erfüllt werden.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

29.06.2020 um 12:06
@capspauldin
Da hätte ich dir recht geben wenn es nicht zu Punkt 2 dazu gezählt wurde. Deswegen wollte ich hierzu eine Erklärung.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

29.06.2020 um 19:49
capspauldin
schrieb:
Wieso sollte ich mich nun dir erklären, wenn du es seit etlichen Beiträgen nicht schaffst den Nachweis zu liefern?
Es ist doch eher so, jedem dem nichts sinnvolles zu so Kursen einfällt, warum die durchgeführt werden, bestätigt ja meine Meinung das sie sinnlos sind. Denn wenn kein Sinn nachweisbar ist, dann ist es nachweisbar sinnlos. :)


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

29.06.2020 um 19:53
@McMurdo

Genau wegen irgendwelcher Unemployables mit solchen Suppenkasper-Allüren gibt es diese Kurse doch. "Wir räumen jetzt hier die Regale ein" "Warumäh, warumäh, erklär' mir das, warum muss ich das, ich rühr' hier keinen Finger..."


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

29.06.2020 um 22:41
bgeoweh
schrieb:
"Warumäh, warumäh, erklär' mir das, warum muss ich das, ich rühr' hier keinen Finger..."
Nun, mit so einer Einstellung wird allerdings jeder Kurs sinnlos, die sinnlosen dann doppelt.
Und da diese Einstellungen meistens auch bleiben, müssen auch die Kurse, die extra deswegen geschaffen wurden, dennoch sinnlos sein.
Außer natürlich als Arbeitsplatzbeschaffung für die Kursleiter.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

29.06.2020 um 22:51
off-peak
schrieb:
Und da diese Einstellungen meistens auch bleiben, müssen auch die Kurse, die extra deswegen geschaffen wurden, dennoch sinnlos sein.
Außer natürlich als Arbeitsplatzbeschaffung für die Kursleiter.
Ich finde es übrigens auch nicht fair, den Kursen allgemein böse Absicht zu unterstellen. Wer weiß, wieviel davon als Experiment oder Versuch einmalig durchgeführt wurde? Die Bundesagentur besitzt ja bekanntlich eine der größten Graduiertenschulen im Lande, auch wenn sie pro forma anders heißt, und versucht ja auch wissenschaftlich die Möglichkeiten der Förderung zu erforschen. Da ist notgedrungen auch der eine oder andere Totalversager dabei.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

29.06.2020 um 23:20
bgeoweh
schrieb:
Ich finde es übrigens auch nicht fair, den Kursen allgemein böse Absicht zu unterstellen. Wer weiß, wieviel davon als Experiment oder Versuch einmalig durchgeführt wurde? Die Bundesagentur besitzt ja bekanntlich eine der größten Graduiertenschulen im Lande, auch wenn sie pro forma anders heißt, und versucht ja auch wissenschaftlich die Möglichkeiten der Förderung zu erforschen. Da ist notgedrungen auch der eine oder andere Totalversager dabei.
https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/hartz-iv-empfaenger-jobcenter-stecken-klienten-in-kurse-um-eigene-ziele-zu-erreic...

Das sieht der Rechnungshof allerdings anders... solche Maßnahmen sind aus deren Sicht oftmals Geldverschwendung.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

29.06.2020 um 23:22
bgeoweh
schrieb:
Ich finde es übrigens auch nicht fair, den Kursen allgemein böse Absicht zu unterstellen.
Allgemein ist es auch nicht der Fall. Bösartig auch nicht, aber dennoch sind einige sinnlos. Ein Bekannter musste sogar denselben Kurs dreimal besuchen. Der wurde einfach immer nur als Aushilfe eingestellt und war zwischendurch arbeitslos. Einfach, weil das von den jeweiligen Arbeitsgebern sehr wohl genau so geplant war. Nicht, weil er zu doof wäre, einen zusammen hängenden Satz zu sprechen.
Aber obwohl er jedesmal darauf hinwies, den Kurs bereits besucht zu haben und dieser in keinem nützlichem Zusammenhang mit seiner Tätigkeit stand und steht, wurde er immer wieder dazu verdonnert.


melden
372 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt