Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das bedingungslose Grundeinkommen

Waldfreund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

29.09.2009 um 12:55
@lEOPolD
„Doch meist Unternehmer die in D keine lohnende Perspektive für ihre Existenz haben und/oder auch nicht einsehen das sie mit ihrem Fleiß einen ausufernden Sozialstaat finanzieren sollen.“

Fleiß ist eine Tugend die hier nicht unbedingt immer belohnt wird, da gebe ich Dir Recht. Ich hatte ja das Beispiel von den Billiglöhnern gebracht, die anständige Unternehmen in den Ruin treiben.

Ich stelle mal die provokante Frage, was ist für den Erfolg eines Unternehmens wichtiger. Hoch qualifizierte Mitarbeiter und ein gutes Produkt, oder ein cleveren Steuerberater oder Wirtschaftsjuristen, sowie politische Beziehungen ?

Das der Sozialstaat so ausufert liegt aber auch gerade auch an den Unternehmen, denn leider entlassen Unternehmen Mitarbeiter auch bei Gewinn. Denke an Ackermanns Rendite von 25 %. Solche Renditen machen nur Zuhälter oder clevere Waldfreunde. :)

Bei der Frühverrentungsaktion von Norbert Blühm haben die Unternehmer sehr profitiert, da sie hohe Abfindungen sparten. Auch Billigarbeitskräfte sind ein Geschenk vom Staat, den später muss die Rente von diesen Menschen ergänzt werden. Auch auf kostenlosen Praktikanten ( wird ja hoffentlich bald unterbunden ) greifen Unternehmer gerne zu.

Du siehst also, der Unternehmer treibt die Kosten des Staates auch in die Höhe, dann muss er auch die Zeche zahlen. Die entlassenen Arbeitnehmer können es wohl nicht.

Gegen die genannte sinnlose Steuerverschwendung, müsste man gegen die entsprechenden verantwortlichen Beamten ( Pensionskürzung, etc ) vorgehen.


melden
Anzeige

Das bedingungslose Grundeinkommen

29.09.2009 um 14:19
Natürlich ist das Ganze miteinander verflochten, schon klar.
Trotzdem stellt sich demjenigen der viel verdient und sich dafür nicht selten doch ziemlich den A.... aufreißt die Frage: Wozu ?

Als Beispiel hier ein Artikel aus Österreich ( gerade beim Stöbern gefunden ), wo es ja ähnlich läuft wie hier.
http://diepresse.com/home/wirtschaft/economist/510302/index.do?_vl_backlink=/home/wirtschaft/index.do


melden
seraphim82
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

29.09.2009 um 15:43
Nehmen wir mal an jeder würde über ein bedingungsloses Grundeinkommen von 800€ verfügen. Meint ihr denn, der Gas-Wasserinstallateur von neben an würde sein Gewerbe einstellen?

Ich jedenfalls würde mir diesen Zuverdienst nicht entgehen lassen.

***
kore schrieb:Am 30. Sept. findet in Berlin ein Vortrag von und mit Götz Werner statt:
Wie werden wir leben?
Berlin Mitte, Schumannstr. 8/ !9.00 Uhr

Darmstadt/ Aktion Grundeinkommen Herbst am 30.Sept. 09
Heidelbergerstr. 56/ 17.00 Uhr

Neuwied ebenfalls 30.Sept. 09
Chancen des BGE in gegenwärtiger Krise
Heddesdorfer Str. 33 / 19.30 Uhr

München: Planungstreffen Initiative Grundeinkommen am 7.Okt.09
Eine-Welt-Haus, Schwanthalerstr 80 / 19.30 Uhr

Stuttgart-Feuerbach am 7.Okt.09
Vortrag Götz Werner: Die Würde des Menschen in der Arbeitswelt
Wiedekkstr. 33 / 20.00 Uhr


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

30.09.2009 um 13:20
@ SeRaPHiM82

von den Befragten über das BGE gaben 60 % an: "meines Erachtens geht das nicht, weil dann ja niemand mehr arbeiten wolle."
80% gaben aber an, daß sie sehr wohl trotz BGE weiter arbeiten würden.
Wenn der in Deinem Beispiel genannte Installateur verheiratet ist, bekommt auch die Frau BGE, sowie jedes Kind.,da es ein Grundeinkommen für jeden ist. Viele Menschen können sich dies heute noch schwer vorstellen, vor allem wegen des bedingungslosen Charakters des Einkommens und manch einer sagt auch, ich habe mein Leben lang schwer gearbeitet, wieso sollen andere jetzt etwas umsonst bekommen.
Eine solche Haltung muß überwunden werden, genauso wie der Glaube, es gäbe dann keine schlechter und besser Verdienenden mehr.
Deshalb ist es ja gerade so wichtig, daß dieses BGE bedingungslos, also nicht an irgendwelche Zwangsmaßnahmen gebunden ist und daß es in einer Höhe ausgezahlt wird, die angemessen ist, also nicht die momentan bestehenden Verhältnisse noch verschlimmern würde.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

01.10.2009 um 19:27
der Begriff: "bedingungsloses Grundeinkommen!" gefällt mir nicht...
der Begriff "aktivierendes Grundeinkommen" gefällt mir besser...
Gruß OM


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

01.10.2009 um 20:22
@AUMNGH44

Und was soll es aktivieren?


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

01.10.2009 um 20:30
@Gabrieldecloudo
na die Kaufkraft-bzw ein Basiskaufkraftaufkommen-mit dem fest gerechnet werden kann, weil es den Grundbedürfnissen entsprechen sollte-eine Planbarkeit des untersten Levels-aber auch eine grundsätzliche Absicherung desselben - um auf dieser Basis das persönliche Potential des Einzelnen zu erkennen und auszuschöpfen...
bzw hierfür eine echte Motivation zu liefern-ich würde behaupten, daß 90 % aller Jobs "nicht!" aus "intrinsischer" Motivation ausgeübt werden...


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

01.10.2009 um 20:38
Es sollte meiner Ansicht nach wieder ein streben nach "mehr" sein-
und nicht das "arbeiten um zu leben"
Entwicklung kann zum Wohl der Menschheit nicht dann stattfinden, wenn es ums reine Überleben geht.
Lohnnebenkostn von übern Daumen 50% sind ein reiner Witz-Sklaverei -Ausbeutung.-Verwaltungsüberschuß-mangelnde Kontrolle desselben-Sc hafherde-Melkkuh-Schlachtvieh-----
und keiner fragt:"wo se?"


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

01.10.2009 um 20:52
ach ja und ein viertel der Kapitalerträge hätt ich fast vergessen-
wenn ich Politiker wär, hätt ich bei diesem "Leistungslohn" auch die entsporechende Motivation, was "gutes" für die Sparer zu tun...
ich würde sie in der Lohnsteuer bei der Einnahme schröpfen und bei der Mehrwertsteuer in der Ausgabe-und sie wären so dermaßen dämlich, daß sie nicht mal merken würden, daß die gesamte bezahlte Zeit für (zb) Landtagsbgeordnete-diese gar nicht arbeiten-sondern sich nur in die Anwesenheitsliste eintragen (lassen) und dann ihren eigernen Interessen nachgehn .
Daß Milliarden(Rechnungshof) in Schmiergeldern verschwinden, die unserer Presse lediglich einen 4-Zeiler wert sind...
Wenn hochbezahlte Politiker vom Staat auch noch etliche Berater und Sekretäre im Budget haben-wofür bezahl ich sie dann?
Warum bezahl ich den Representant der Entscheidung von Speziaqlisten? TEUER?


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

01.10.2009 um 21:13
Joshka Fisher hat mir mal gefallen-als er Erfolg hatte-sah ich was daraus gemacht wurde...Ich mach mir längst keine Illusionen mehr...
unser Schicksal ist vorbestimmt-eine Wahl ändert daran inzwischen nix mehr-leider...


melden
seraphim82
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

01.10.2009 um 22:06
'Bedingungslos' trifft es wohl auf den Punkt, per Definition DIESES Modell benennend, und dabei sollte man auch bleiben, denke ich.

Wir sollten daraus lernen, daß unkonkrete Formulierungen in unserem Grundgesetz einer schleichenden Aufweichung der Menschenrechte kaum Abhilfe schaffen.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

01.10.2009 um 22:10
@seraphim82
welchen Zweck hat ein "bedingungsloses" Grundeinkommen?
wenn wir über Formulierungen reden halte ich die Haarspalterei "bedingungslos-aktivierend" für relevant!


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

02.10.2009 um 13:07
das ist keine haarspalterei,
aktivierend ist etwas völlig anderes als bedingungslosigkeit

buddel


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

02.10.2009 um 20:11
@buddel
@AUMNGH44
@seraphim82
@Gabrieldecloudo
@kore
@lEOPolD
@Waldfreund
@all
Am 3.10. 09 im 3SAT Thementag Geld
6:30 morgens der erste Hammer- Beitrag mit Joseoh Stiglitz, dann gehts den ganzen Tag weiter ...
22:40 empfehlenswert:
Woher kommt das Geld?

Klaus Strigels Dokumentarfilm "Der Schein trügt"
Nimmt man einen Geldschein in die Hand, veranlasst eine Überweisung oder zahlt Zinsen, glaubt man, man wüsste, womit man es zu tun hat: mit Geld. Aber der Schein trügt. Der Dokumentarfilmer Claus Strigel ist dem Geld und seinen Geheimnissen in einem Film nachgegangen.
Nur zwei Prozent der Milliarden Dollar, die die Finanzmärkte täglich virtuell um den Erdball pumpen, werden zum Austausch von Waren oder Dienstleistungen benutzt. Wozu der Rest dient, dringt kaum ins öffentliche Bewusstsein. Man fragt sich, woher die Milliarden kommen, wenn man von immer unvorstellbareren staatlichen Stützungskrediten für Banken und Industriekonzerne hört. Während die kleinen Leute mit Zins und Zinseszins ihre Kredite abstottern und Angst haben, ihr Geld könnte plötzlich nichts mehr wert sein, pokern die Reichen und Mächtigen weiter um Milliardenbeträge, von denen keiner sagen kann, wodurch sie eigentlich gedeckt sind.

Der Dokumentarfilmer Claus Strigel unternimmt in seinem Film "Der Schein trügt" eine Forschungsreise in die Welt des Geldes und lüftet deren Geheimnisse. Die folgenreichste Erfindung der Menschheit erweist sich dabei als ebenso genial wie zerstörerisch: Ob Kartoffeln, Häuser, Waffen, Sex oder Krankenpflege, für Geld kann man alles kaufen - außer Verantwortungsbewusstsein und Liebe. So berichtet der Finanzexperte, Währungshändler und Geldforscher Bernard Lietaer, wie mit der Einführung von Geld der Jahrtausende alte Gemeinschaftssinn einer afrikanischen Stammesgesellschaft zerstört wurde. Was weder Kriege, noch Religionen oder kulturelle Einflüsse vermochten - Geld hat es in weniger als zehn Jahren geschafft.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

06.10.2009 um 10:32
http://www.tagesspiegel.de/politik/deutschland/Koalition-Schwarz-Gelb-FDP-Hartz-IV-Buergergeld;art122,2917001

das Bürgergeld rückt immer näher,fragt sich nur in welcher Höhe sie das Bürgergeld
einplanen.


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

06.10.2009 um 13:13
ich halte das Bürgergeld für üble Augenwischerei, da es nicht bedingungslos genannt werden kann und mehr Zwänge und Sanktionen beinhaltet als bereits bestehen.
Wenn ein freies Grundeinkommen zu niedrig angesetzt wird, ist auch das von Übel.
Dann sollte man lieber ganz davon absehen. Lieber statt dessen oder aber zusätzlich mehr Freiheit und mehr Volksentscheid!


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

06.10.2009 um 16:06
Jetzt fangen alle an zu jaulen die vom Staat leben.
Bin gespannt wie sich das entwickelt. Vorhergesagt haben das ja viele.


melden
seraphim82
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

06.10.2009 um 16:30
@lEOPolD

Du solltest Dir mal vor Augen führen das du mit dieser pauschalen Diffamierung auch alleinerziehende Mütter, Rentner, und die 50+ Generation, die nicht mehr die geringste Chance auf Arbeit hat, diskredtierst.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

06.10.2009 um 16:43
@seraphim82

Könntest du mir erklären wen ich diffamiere bzw. diskreditiere ?
Ich stelle lediglich fest.

Und ja, wenn du meine Ansicht genau wissen willst, in Bezug auf die die es sich in der sozialen Hängematte gemütlich eingerichtet haben ist das eine Entwicklung in die richtige Richtung. Und damit meine ich nicht die von dir genannten alleinerziehenden Mütter, Rentner, und die 50+ Generation. ;)

Für mich als jemand der vom Staat zu Gunsten einer nicht ganz so motivierten Schicht ausgeplündert wird, ist dies ein kleiner Lichtblick. Auch wenn ich sowohl von CDU und FDP nicht viel halte.


melden
Anzeige
seraphim82
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

06.10.2009 um 16:55
Wenn Du die Arbeitsplätze für die Leute schaffst, die nicht zur Berufsunfähigkeit mit spätestens 40 Jahren führt, gestehe ich Dir diese Meinung gerne ein.


melden
285 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Club of Rome - 205244 Beiträge
Anzeigen ausblenden