Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das bedingungslose Grundeinkommen

Hamaton
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

15.01.2010 um 19:22
@eckhart
eckhart schrieb:Dann kam Peter Hartz, der wegen Unterschlagung rechtskräftig verurteilt wurde.
Das nach ihm benannte ALG 2/Hartz4 fügte zur Förderung die Forderungen hinzu.
Durch Druck auf die Langzeitarbeislosen entstanden ca. 1 Million Arbeitsplätze.
Die Arbeitslosenzahl sank um mehr als eine Million.
Das ist ein Trugschluss.


melden
Anzeige
Hansi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

15.01.2010 um 19:32
Angesichts der Kassenlage kann ich mir nicht vorstellen, dass man sich auf solch ein Experiment einlässt. Sicherlich ließe sich einiges an Bürokratie einsparen.
Aber die Hoffnung, dass die Geringverdiener und Arbeitslosen plötzlich ein sorgenfreies Leben genießen könnten, ist Wuschdenken.
Da kann der Götz Werner noch Jahrzehnte durch die Lande tingeln...


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

15.01.2010 um 19:36
das sollte kein problem sein, wenn man steuern sinnvoll gestaltet udn cnith nahc lobbyintressen dann ist ne menge geld da, dazu kann auch im gesundheitsbereich massiv gespart werden wenn die lobbys ausgeschaltet werden...


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

15.01.2010 um 19:43
@Hansi
zuerst dieses grundeinkommen -bedingungslos- ist für alle gedacht - auch für hänschen,

wichtig wäre noch zu wissen, für welches modell sie sich entscheiden - steuern ab dem 2001. euro ?


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

15.01.2010 um 19:57
Nö, eher ne Saftige Mehrwertsteuer.

sonst hat das Konzept eher nen ganz deftigen haken.

es Wäre im Überigen eine Zusammenlegung aller Sozialleistungen. mehr nicht.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

15.01.2010 um 20:02
@Fedaykin
die kommt sowieso - was einerseits an lohnnebenkosten gespart werden soll und an unternehmssteuer und erbschaftssteuer muss dann die mehrheit (er) tragen und da gibt es dann deftige konsumsteuern - ich hoffe aber, dass diese gestaffelt sind -


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

15.01.2010 um 20:35
Was denkt ihr was wohl was ihr mit eurem Grundeinkommen bewirkt. Nix! Das ist die DDRII. Nein - das ist sozialistischer als die DDR je war. Denn da MUSSTE man arbeiten.

Zum einen muss das irgendwer bezahlen. Da sehe ich absolut schwarz. Bei denen man das Geld theoretisch holen könnte ist nichts zu bekommen. Entweder sie haben ihre Kohle im Ausland oder ihre Wirtschaftsmacht ist dermassen gross das ihnen keiner ans Leder geht.
Der Mittelstand ist quasi nicht mehr existent. Der verbleibene Rest nebst denen die ein paar Euro mehr verdienen (Hier sind jetzt nicht die klassischen FDP-Wähler gemeint. Also Rechtsanwälte oder niedergelassene Ärzte) brechen unter dem Kostendruck ohnehin fast zusammen. Gut verdienen bedeutet in Deutschland schon lange nicht mehr auch gut zu haben. Von der schwindenden Arbeiter und Angestellenschicht ist auch nix mehr zu bekommen. Die hangeln sich zum grossen Teil knapp über HIV lang oder sind gar Aufstocker.

Das grundsätzliche Problem besteht darin das nicht mehr genug Arbeit im produzierenden Gewerbe vorhanden ist. Wir lassen allen Scheiss der vorher in Deutschland oder Europa produziert wurde in Asien zusammen kloppen. Das funktioniert eine Zeit lang ganz gut. Nämlich so lange wie die als billige "Arbeitssklaven" für uns das produzieren was wir uns sonst nicht hätten leisten können. Irendwann kippt das System. Nämlich genau dann wenn die Menge der im Ausland billig produzierten Güter so gross ist das der eigenen Bevölkerung die Verdienstmöglichkeit entzogen wird. Und genau diese Situation sehen wir gerade eintreten. Was nutzt es wenn ich billigste Konsumgüter hinterhergeschmissen bekomme aber keine Arbeit habe um sie kaufen zu können. Da liegt das Problem.

Das Grundübel heisst Globalisierung! Wir brauchen jede Menge europäischen Protektionismus. Der Markt ist bei weitem gross genug um nahezu autak funktionieren zu können. Selbst hier haben wir ja noch mit den osteuropäischen Ländern die Billigheimer dabei.

Anders wird es nicht gehen. Aber zZ haben die Politiker offenbar noch die Hoseen voll weil ihnen die Lobbys noch im Nacken sitzen. Es tut halt noch nicht weh genug. Aber das kommt noch. Mit oder ohne Wirtschaftskriese. Das ist eine unausweichliche Reaktion.

Ausserdem müssen die Lobbyverbände gestoppt werden. Wir haben im Bundestag 2 mal so viele registrierte Lobbyisten rumlaufen wie Abgeordnete. Hier müssen sowohl die Abgeordneten als auch die Lobbyisten selber stärker an die Kandarre genommen werden. Da liesse sich sehr viel über Bestechung und Vorteilsnahme bzw Veruntreuung machen. Wenn der Sumpf trocken gelegt istdann ist schon viel gewonnen.


Aber Grundeinkommen? Was bezweckt ihr damit? HIV ist natürlich Murks und sollte besser heute als Morgen verschwinden. Aber alles das was ihr mit dem Grundeinkommen erreichen könntet kann man auch anders machen. Ein erster Schritt wäre sicher einen Mindestlohn einzuführen. Ausserdem wäre es dringent erforderlich den staatlich sanktionierten Sklavenhamdel in Deutschland zu stoppen - die Zeitarbeit. Zeitarbeit ist/kann in gewissen Grenzen absolut gut und sinnvoll sein. ZB bei extrem hochqualifizierten die sich Mittelständler sonst nie leisten könnten. Von mir aus auch um Produktionsspitzen abzufangen. Dann muss aber auch dafür gesorgt werden das der Leiharbeiter unter dem Strich deutlich teurer ist als der Arbeitnehmer in Festeinstellung und nicht ebensoviel kostet. Den Fehlbetrag bekommt dann der Arbeitnehmer ja in der Regel weniger.


melden
Naturell
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

15.01.2010 um 20:49
Jeder Mensch sollte mindestens ein Handwerk erlernen müssen.

Überindustrialisierung bringt nichts anderes, als dass am Ende keiner mehr etwas zu tun hat.
Wir befinden uns jetzt in einer Umstrukturierung von einer industriellen Dienstleistungsgesellschaft in eine kreative Handwerks/Selbsterzeuger Gesellschaft
und daran führt kein Weg vorbei.

Die Zeit des billigen Massen-Plunders geht ihrem Ende entgegen.

Ich Wette darauf ;)


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

15.01.2010 um 20:55
naja Technische STaktion führt auch zu nichts.

zumal man als Endverbraucher durchaus profitiert.

Aber die Arbeitswelt und der Aufbau des Lohnerwerbs wird sich zwangläufig verändern müssen.


melden
Naturell
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

15.01.2010 um 21:02
@Fedaykin
Es wird auch keine Technische STaktion geben.
Einzig und alleine die Arbeitswelt der breiten Massen wird sich verändern.
Industriearbeit ist nicht nur in finanzieller Hinsicht nicht besonderes erfüllend, sondern auch seelischer. Und Zwankgskonsum, damit die Wirtschaft erfolgreich floriert ist auch keine zufriedenstellende Selbstbestätigung für die Ewigkeit. :D

Die nötigen Impulse zum Umdenken entwickeln sich gerade.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

15.01.2010 um 21:05
@Naturell
zu viele dieser kleiner strukturen sind kaputt - natürlich wäre es erstrebenswert wieder markttage einzuführen, bauern kommen mit ihren angeboten ein oder zweimal die woche - klar wäre es angebrachter es würde wie früher fast an jeder ecke ein bäcker sein . .

jedenfalls wäre es nicht nur harmonischer, sondern auch ökologisch vertretbar -

aber wir sind weit davon entfernt - ganz weit


melden
Naturell
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

15.01.2010 um 21:17
@kiki1962
Das gibt es bei uns in Südtirol schon länger.

Aber ich meine nicht nur das, sondern dass sich die Leute generell
darauf einstellen werden, von den Geldmitteln aus der öffentlichen Hand
nicht weiter abhängig sein zu wollen, schon zumal die öffentliche Hand
keine weiteren Geldmittel zur Verfügung hat.

Das bringt enorme Kreativitätschübe

wie z.B. Tauschhandel auch in der Dienstleistung (solche Projekte gibt es schon)
Handwerker, welche sich gegenseitig aushelfen und Arbeit nicht mit Geld verrechnen, sondern mit Gegenhilfe.

Dann gibt es alte Handwerker die sich darüber Freuen würden, wenn ihr Handwerk nicht ausstirbt.

Es gibt so vieles das man tun könnte.
Jeder kann und könnte sich sinnvoll und mit Freude in die Gesellschaft einbringen

und soweit wird es auch kommen :) ;)


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

15.01.2010 um 21:17
kiki1962 schrieb:klar wäre es angebrachter es würde wie früher fast an jeder ecke ein bäcker sein . .
Wo ein Bäcker ist, sind auch zwei andere. Wo ein Friseur ist, sind auch 5 andere. Wo ein Nagelstudio ist, sind auch 4 andere.

Die Sache ist die: Wer von euch bespasst tagtäglich ALLE diese Geschäfte? Und wenn ihr das nicht leistet, so gibt es eben nicht an jeder Ecke nen Bäcker.

@kiki1962


melden
Hansi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

15.01.2010 um 21:31
@pprubens
pprubens schrieb:Wer von euch bespasst tagtäglich ALLE diese Geschäfte?
So ist es. Der Bäcker oder Metzger um die Ecke ist ja nicht verboten worden. Er hat dicht gemacht weil die Kundschaft im Supermarkt genau so gute Ware bekommt, ohne sich die Hacken ablatschen zu müssen.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

15.01.2010 um 21:32
@Naturell
diese wirtschaftsringe finde ich eine gute alternative - leistung gegen ware - oder ware gegen leistung - leistung gegen leistung usw.

@pprubens
letztlich ist auch immer wieder die frage: was brauche ich zum leben - ?

und wieviel brauche ich zum leben ?

wenn ich mich heute umsehe ist die messlatte ganz hoch gehängt - mancher braucht das auto - ein anderer mehrere fernsehgeräte in seiner wohnung -

usw. - brauchen wir das alles wirklich ? - es gibt immer mehr menschen, die ihre stromrechnung nicht bezahlen können -strom wird somit mehr und mehr zu etwas, was sich nicht jeder mehr leisten kann -

d. h. die messlatte wird für einige immer tiefer hängen - mit dem grundeinkommen ist angedacht, dass menschen trotzdem oder gerade arbeiten, denn gibt es halt 10 nagelstudios - der eine mit 10 und der andere mit 5 kunden - es kommt nicht darauf an - denn man hat ja seinen grundbedarf gedeckt - muss sich keine sorgen machen ob es für die krankenversicherung , die miete oder das brot genügt . . .


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

15.01.2010 um 21:33
Hansi schrieb:Der Bäcker oder Metzger um die Ecke ist ja nicht verboten worden.
Scheint sich noch nicht rumgesprochen zu haben @Hansi
Immer wieder bei NULL... ;)


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

15.01.2010 um 21:33
@Hansi
aber das ist nicht nur der genickbruch des kleinen bauern gewesen, sondern von uns allen - massentierhaltung (wenn man reportagen sieht, da vergeht einem das schnitzelessen) - was nicht der einheimische markt annimmt wird sonstwohin gekarrt und dort verhöckert - man vernichtet dort den bauern . . usw


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

15.01.2010 um 21:36
@kiki1962
Bleiben wir mal beim Bäcker.

Die Messlatte ist da relativ niedrig. Kaufe täglich deine Brötchen, Brot und Kuchen beim Einzelunternehmer und du musst nicht auf die Grüne Wiese zum Supereinkaufscenter fahren, evtl noch mit dem Auto. Du bestimmst, was auf dem Markt angeboten wird. Wenn du dich beschweren willst, beschwer dich bei dir.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

15.01.2010 um 21:47
@pprubens
ich kaufe beim bäcker um die ecke (er ist der einzigste geblieben) -seine brote macht er noch mit natursauerteig

und ich kaufe am markttag mein obst und entsprechendes wintergemüse beim händler, der das aus der region bezieht

einmal im monat kaufe ich auf dem dorf bei einem kleinen biolandwirt - da kann man auch gleich sehen, wie die schweine gehalten werden - und was er alles an die wurst macht . . .


melden
Anzeige

Das bedingungslose Grundeinkommen

15.01.2010 um 21:50
@kiki1962
Dann liegts nicht an dir, dass das Angebot an Einzelunternehmern weniger geworden ist. Dann liegts an den andern. Und dagegen können wir nichts machen.


melden
324 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden