Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das bedingungslose Grundeinkommen

Valentini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

27.02.2010 um 15:24
@lesmona

Ich bediene mich keiner Taktik und die meisten dieser Vergünstigungen gibt es bei uns für ALG2-Empfänger. Wenn es bei euch oder in manchen Gebieten anders ist, so ist das eben so und es ist eben auch so, dass all diese Vergünstigungen in vielen Städten und Kommunen mittlerweile Bestandteil sind.


melden
Anzeige
Valentini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

27.02.2010 um 15:26
lesmona schrieb:Ich denke als aller erstes sollten Straßenbahn/Bus/Regionalzüge, gekoppelt an eine Einkommensgrenze, umsonst sein.
Das wäre mal ein sauberer Anfang.........
Auf keinen Fall! Vergünstigt ja aber ich bin ganz klar gegen umsonst


melden
Valentini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

27.02.2010 um 15:26
@Waldfreund

Bleibt auch noch eine sehr wichtige Frage: Wer darf in diesem Staat alles das BGE beziehen?


melden
lesmona
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

27.02.2010 um 15:29
@Valentini
Nun ja, du behauptest das einfach.
Wo ist "bei uns"?
Valentini schrieb:Wenn es bei euch oder in manchen Gebieten anders ist, so ist das eben so und es ist eben auch so, dass all diese Vergünstigungen in vielen Städten und Kommunen mittlerweile Bestandteil sind.
Hm warum so informationsresistent, ich habe dir gerade gesagt , dass die meisten Vergünstigungen für Einkommensschwache Menschen sind, nicht insbesondere an eine AlGII gekoppelt.

Bitte lege deine Quellen dar, ansonsten ist das, was du sagst nicht ernst zu nehmen.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

27.02.2010 um 15:29
@Valentini
ALLE - der millionär wie das kind - wie die senioren -


melden
lesmona
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

27.02.2010 um 15:35
@Valentini
Valentini schrieb:Auf keinen Fall! Vergünstigt ja aber ich bin ganz klar gegen umsonst
Warum nicht? Ich versteh diese Hackerei einfach nicht.

Kleines Beispiel, bei uns im Haus wohnt eine Familie die von ALGII lebt.

Wir haben hier im Umkreis von drei Kilometern nur einen Edeka.
Nun, der ist bekanntlich nicht billig, der Aldi ist aber nur mit der Bahn zu erreichen.

Ein einfaches Bahnticket kostet 2,40.
Das heisst, wenn sie alleine in den Aldi fahren würde, müsste sie schon nur für die Fahrt 4,80 bezahlen.
Das geht einfach nicht, das ist nicht drin.

Und jetzt erkläre mir bitte was Menschen, die genug zum Leben haben, dagegeben haben sollten, daß Menschen, denen es nicht so gut geht, die nicht das Glück haben von ihrem Job leben zu können, umsonst mit der Bahn fahren dürfen?

Warum diese Mißgunst? So wird das nie was bei uns, find ich ganz ganz schrecklich diese Einstellung.


melden
Valentini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

27.02.2010 um 15:35
@lesmona

Bleibt:

Hartz IV-Empfänger sind von der Anmeldegebühr für Radios und Fernseher bei der GEZ befreit. Mit dieser Befreiung können Sie auch bei der Telekom eine Ermäßigung der Grundgebühr beantragen.

Für Arbeitslose und Hartz-IV-Empfänger gibt es in einigen Städten und Gemeinden Vergünstigungen für Strom, Telefon und die öffentlichen Verkehrsbetriebe. Als Nachweis für die Bezugsberechtigung des "Sozialrabatts" gilt meist die Befreiung von der GEZ-Gebühr.

Gerade kulturelle staatliche Angebote wie Theater und Museen bieten Arbeitslosen oft einen vergünstigten Eintritt an, ebenso Freizeit- und Sporteinrichtungen. Hier reduzieren sich gegen Vorlage des Arbeitslosenbescheides - einen Arbeitslosenausweis gibt es nicht - oft die Eintrittsgelder und die monatlichen Beiträge

Einige Verlage bieten vergünstigte Abonnements für Arbeitslose an, die sich an den Preisen für Schüler- und Studentenabonnements orientieren.

In einigen Bundesländern - zum Beispiel in Hamburg - müssen sich die Eltern über ein jährliches Büchergeld an den Kosten für die Lehrmaterialien beteiligen. Hartz IV-Empfänger oder Bezieher von Sozialgeld sind davon befreit. Bei der Finanzierung von Klassenreisen hilft der Schulverein oft diskret und unbürokratisch.

Unabhängig von denen durch die Agentur für Arbeit bewilligten Maßnahmen können Sie die Zeit der Arbeitssuche nutzen, um sich auf einzelnen Fachgebieten weiterzubilden oder in gänzlich neue Bereiche hineinzuschnuppern. Viele Volkshochschulen bieten für Arbeitslose vergünstige Kursgebühren.



Es gibt also eine Vielzahl an Vergünstigungen und nicht mehr und nicht weniger habe ich gesagt.Punkt


melden
Valentini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

27.02.2010 um 15:37
@lesmona

Da gibt es bei mir keine Diskussionsgrundlage denn für den ÖPNV hat jeder seinen Teil beizusteuern, auch die finanziell benachteiligten innerhalb ihres Rahmens, der mit einem vergünstigtem Monatsticket möglich sein sollte. Aber umsonst gibt es bei mir nicht


melden
Waldfreund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

27.02.2010 um 15:42
@Valentini
„Bleibt auch noch eine sehr wichtige Frage: Wer darf in diesem Staat alles das BGE beziehen?“

Für mich wäre es schon ein Fortschritt, wenn alle ALG II Empfänger und die Rentner die eine Grundrente beziehen, berücksichtigt werden.
Wobei jüngere ALG II Empfänger dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen sollten.
Ich würde die Zumutbarkeitsgrenze aber ziemlich stark erweitern. Einen 50 jährigen Ingenieur zum Lagerarbeiter umzuschulen, halte ich für sinnlos, vor allem wenn 100000 Jugendliche keinen Job haben.


melden
Valentini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

27.02.2010 um 15:47
@Waldfreund

Ja, für einen 50-jährigen gibt es sicherlich andere Möglichkeiten sinnvoll umgeschult oder eingesetzt zu werden.
Ich meine aber dass wir extreme Probleme bekommen könnten mit einer noch stärkeren Zuwanderung in das Sozialsystem. Hier müssen dann auch grundlegende Änderungen geschaffen werden, wie z.B. dass ein Zugewanderter (der eh nur ins Land darf bei nachgewiesener Arbeitsstelle) eine bestimmte Anzahl von Jahren keinen Zugang zum Sozialsystem (außer der Krankenkasse) hat und dass ein evtl. Familiennachzug mindestens 10 Jahre vom Sozialsystem ausgeschlossen sein sollte. Ich stelle mir das wie das kanadische Zuwanderungssystem vor und die haben immerhin eine seeehr lange Erfahrung was Zuwanderungsgesetze betrifft


melden
Valentini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

27.02.2010 um 15:50
@Waldfreund

Auf jeden Fall sind wir uns *erfreulicherweise* dahingehend einig, dass insbesondere für Jugendliche eine gewisse Bedingung herrschen muss.


melden
lesmona
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

27.02.2010 um 15:50
@Valentini
Valentini schrieb:Gerade kulturelle staatliche Angebote wie Theater und Museen bieten Arbeitslosen oft einen vergünstigten Eintritt an, ebenso Freizeit- und Sporteinrichtungen. Hier reduzieren sich gegen Vorlage des Arbeitslosenbescheides - einen Arbeitslosenausweis gibt es nicht - oft die Eintrittsgelder und die monatlichen Beiträge
Quellenangabe hierfür bitte!
Valentini schrieb:Aber umsonst gibt es bei mir nicht
Glaube ich dir unbesehen und solange dieser "Futterneid" bei uns alltäglich bleibt, wird sich nichts ändern.

Du hast genug, warum sollen anderen die nicht genug haben von dem wenigen auch noch bezahlen? Sag mir einen einzigen Grund ausser "umsonst gibt es bei mir nicht".


melden
Waldfreund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

27.02.2010 um 16:03
@Valentini
„Ja, für einen 50-jährigen gibt es sicherlich andere Möglichkeiten sinnvoll umgeschult oder eingesetzt zu werden.“

Mit sinnvoll habe ich überhaupt kein Problem, das sollte dann aber nicht so eine Sachbearbeitertusse von 23 Jahren entscheiden dürfen, die gerade einmal einen Realschulabschluss hat, und die auch nur angelernt wurde.

Es muss so etwas wie Respekt vor der Lebensleistung eines Menschen in unserem Lande geben.

Da werden dann Ingeneure zu Straßenarbeiten herangezogen, und der Alkoholiker darf dann zu Hause bleiben und zum Frühstück noch einen Schnaps trinken.
Bei dem Zuwanderungssystem bin ich auch Deiner Meinung. Es sollte sinnvoll für unser Land sein.


melden
Valentini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

27.02.2010 um 16:04
@lesmona

Googel ist dein Freund und zur Not tut es auch ein Anruf zum nachfragen beim örtlichen Bürgerbüro und/oder den entsprechenden Einrichtungen. Ansonsten habe ich "Punkt" gesagt
lesmona schrieb:Du hast genug, warum sollen anderen die nicht genug haben von dem wenigen auch noch bezahlen?
Weil jeder für eine Leistung die er erhölt einen gewissen Anteil in seinen Rahmen zu zahlen hat und der ÖPNV wird ja schon genügend von den Steuerzahlern finanziert


melden
Valentini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

27.02.2010 um 16:07
@Waldfreund

Mich stört auch die Einstellung generell älteren Menschen gegenüber und nur kurzsichtige Unternehmer verzichten auf ältere Arbeitnehmer. Langfristig haben sie meist keinen Erfolg denn dieser Wissensschatz, der den älteren aufgrund ihrer langen Lebens- und Berufserfahrung anhaftet, ist ein Wert, der kaum zu bezahlen ist und jeder langfristig denkende Unternehmer nimmt immer eine gewisse Anzahl an älteren Arbeitnehmern, damit die Jüngeren von seiner Wissensweitergabe profitieren können


melden
Valentini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

27.02.2010 um 16:12
@lesmona

Komm, ich habe mich dann genötigt gefühlt in meinem Verlauf zu suchen
http://www.stern.de/wirtschaft/arbeit-karriere/arbeit/verguenstigungen-hier-bekommen-arbeitslose-ermaessigungen-1502290....


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

27.02.2010 um 16:20
@Waldfreund
Waldfreund schrieb:Ist es wirklich so, das unser Volkseinkommen immer weniger wird.
Ja und nein. Die Scheere der Einkommen geht auseinander. Zwar verdienen einige wenige inzwischen Unsummen aber dafür gibt es inzwischen Millionen Aufstocker. Betrachtet man nur die unteren 70% der Einkommen sind diese garantiert in den letzten Jahren drastisch gesunken.
Waldfreund schrieb:Ich möchte sicherlich kein Sozialismus, sondern Freiheit. Das würde ein Grundeinkommen unter gewissen Bedingungen erreichen.
Wie und auf welche Weise?
Waldfreund schrieb:Der Vorteil wäre z.B. der Bürokratieabbau. Die Arge und andere Verwaltungen sind teuer und ineffizient. Da könnte man bestimmt eine Menge Geld sparen.
Das ist eine Milchmädchenrechnung. Was machst du mit denen die jetzt verwalten? Genau die werden arbeitslos und profitieren dann vom Grundeinkommen das noch weiter absinkt weil jetzt auch noch die ganzen Hanseln für absolut nichts bezahlt werden müssen. In wie weit das ein Verlust ist lasse ich aber mal dahingestellt. Wirklich produktiv waren die vorher ja auch nicht.
Waldfreund schrieb:Viele würden auch nebenbei Arbeiten gehen, weil sie höhere Ansprüche haben.
Ja. vor allem würden sie Schwarzarbeiten gehen. Das könnte man nur verhindern wenn man Kleinleistungen quasi steuerbefreit und den Burokratenirrsinn für die Nebenerwerbstätigen abschafft. Das geht aber nicht weil irgendwer ja das Grundeinkommen bezahlen muss. Das Geld kommt ja nicht von de BAnk.
Waldfreund schrieb:Das Grundeinkommen bietet sehr viele Chancen, aber es muss technisch einwandfrei umgesetzt werden, damit es sich nicht negativ auswirkt. Es sollte allerdings eine Grundversorgung bleiben, und in der Höhe ALG II nicht wesentlich übersteigen.
Welche Chancen? Wenn ich nur eine Grundversorgung benötige reicht es aus HIV zu verändern. Dafür braucht man kein BGE.

Und ganz wichtig - das ist meiner Meinung nach die absolut wichtigste Frage: Wie soll das finanziert werden.

Kleine Anekdote:
Der Ex-Bundespräsi Herzog sollte mal eine Veränderung des Gesundheitswesens durchrechnen. - Herzog-Komission. Da kamen dann alle Experten zusammen - und Roman Herzog und haben ausgerechnet das die Kopfpauschalte das System der Zukunft wäre und das das pro Jahr etwa 30 Milliarden an Steuermitteln zusätzlich verschlingen würde. Als dein eine anwesende Jornallie fragte wer den diese 30 Milliarden bezahlen solle antwortete. Herzog das dies heute gar nicht das Thema wäre und das es nie seine Aufgabe gewesen wäre das herauszufinden.

Genauso läuft das auch mit den Befürwortern des Grundeinkommens ab. Kein Schwein weiss wer und wie das bezahlt werden soll! Das ist die Wahrheit! Wer soll die Kohle aufbringen? Die millionen von Aufstockerm? Der nicht mehr existierende Mittelstand? Die paar verbleibenen Industriearbeiter? Die oberen 10000 die ihre Kohle sowieso schon seit 20 Jahren nicht mehr in Deutschland haben? Oder wollt ihr denen die jetzt noch etwas mehr haben als zum Essen und Schlafen reicht den Rest auch noch wegnehmen? Mit den FDP wählenden Zahnärzten könnt ihr das jedenfalls nicht finanzieren. Die haben zwar Kohle sind aber viel viel zu wenige!

Das sind doch alles Phantastereien die real niemals zu bezahlen sind.
Das Geld kommt nicht von der Bank.

Es ist doch weitaus sinnvoller HIV abzuschaffen und wieder eine menschenwürdige Sozialhilfe einzuführen.


melden
Waldfreund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

27.02.2010 um 16:49
@benni25
„Das ist eine Milchmädchenrechnung. Was machst du mit denen die jetzt verwalten? Genau die werden arbeitslos und profitieren dann vom Grundeinkommen das noch weiter absinkt weil jetzt auch noch die ganzen Hanseln für absolut nichts bezahlt werden müssen. In wie weit das ein Verlust ist lasse ich aber mal dahingestellt. Wirklich produktiv waren die vorher ja auch nicht.“

Es ist keine Milchmädchenrechnung, die Verwaltungskosten setzen sich aus Büromaterial, Raumkosten, ( nur Grob, ich will jetzt keine genaue Kostenrechnung machen ) und Gehälter zusammen. Die ersten beiden Posten entfallen, und die Gehaltskosten wären ja nicht mehr so hoch, das sie durch Arbeitslosengeld und Später durch ALG II ersetzt würden.

Wenn ich aus Deiner Aussage einen Umkehrschluss ziehen würde, müsste es ja bedeuten, das wir nur mehr Verwaltungspersonal einstellen müssten, damit sich unsere Lage verbessern würde. Verwaltungen sind nun einmal Kostenfaktor. Die erwirtschaften nichts. Darum ist es nicht verkehrt, unsinnige Vorschriften abzuschaffen.

„Ja. vor allem würden sie Schwarzarbeiten gehen.“

Ich denke da an Minijobs, die Pauschal versteuert werden. Schwarzarbeit haben wir doch auch jetzt schon. Ob das ein Alg II Empfänger macht, oder ein Grundeinkommensbezieher, das macht kein Unterschied. Schwarzarbeit im großen Rahmen, kann man ja kontrollieren, durch Betriebskontrollen. Im kleinen Rahmen ( z.B. ein Maler streicht am Wochenende Dein Wohnzimmer ), kannst Du sowieso nicht kontrollieren.

„Welche Chancen?“

Denn Druck von den Menschen nehmen. Eine positivere Stimmung in der Gesellschaft. Mehr Kreativität ( man kann sich einfacher selbstständig machen, Dienstleistungen anbieten ).

„Herzog und haben ausgerechnet das die Kopfpauschalte das System der Zukunft wäre und das das pro Jahr etwa 30 Milliarden an Steuermitteln zusätzlich verschlingen würde.“

Der Bund der Steuerzahler hat ausgerechnet, das jedes Jahr 30 Milliarden steuern verschwendet werden. Wenn du noch die Steuerhinterziehung stoppen würdest, dann hättest Du das Geld.

„reicht es aus HIV zu verändern. Dafür braucht man kein BGE.“

Das wäre ja schon einmal ein Anfang. Ich denke dass man das Bürgergeld erst einmal in einer abgeschwächten Form bringen könnte. Eine Änderung ist nötig, und sie wird auch irgendwann, in einer bestimmten Form stattfinden. Es liegt förmlich in der Luft.


melden
lesmona
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

27.02.2010 um 16:50
@Valentini
Valentini schrieb:Komm, ich habe mich dann genötigt gefühlt in meinem Verlauf zu suchen
Ich danke dir vielmals für die Quellenangabe.

Nun, hier handelt es sich um einen "Ratgeber für Arbeitslose" vom Stern........

Klasse Arbeit, so wird den Leuten suggeriert, daß diese Vergünstigungen NUR Arbeitslosen zukommen.
Das ist definitiv einseitige Berichterstattung und ich wundere mich, dass du sowas auf den Leim gehst, selbst meine Oma mit 85 ist besser informiert, ehrlich.


melden
Anzeige
Valentini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

27.02.2010 um 16:56
@lesmona

Geh mir nicht auf den Senkel...diese Vergünstigungen gibt es und wenn du sie nicht sehen willst geht mir das am A** vorbei


melden
134 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden