Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Sarrazin: Hart aber fair?

11.776 Beiträge, Schlüsselwörter: Ausländer, Migranten, Sarrazin, Immigration
datrueffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin: Hart aber fair?

02.09.2010 um 09:42
Generationps schrieb:ich denke das Sarrazin als intelligenter Mensch wusste oder hätte wissen müssen was da an Gegenwind auf ihn zu kommt, deswegen tut er mir auch kein bisschen leid.
Ich gehe auch davon aus, das er dein Mitleid nicht von Nöten hat. Er ist und war sich sehr wohl bewusst, dass seine Äußerungen auf Gegenwind stoßen wird, aber er hat dennoch die Courage seinen Mund aufzumachen.

Mit solchen Hetzkampagnen wie sie nun hier und von der Presse betrieben werden stellt IHR euch in ein schlechteres Licht als Herr Sarrazin je stehen wird.

Wo ist HIER die konstruktive Diskussion? Nirgendwo! Jeder zerreisst sich seinen Mund nur um zu offerieren wie brüskiert er doch über die ach so falschen Aussagen ist. Zeigt auf wo die Aussagen falsch sind! Nun los! Nein, da wird nichts bei rum kommen, denn es ist wesentlich einfacher eine Hassfigur zu haben auf die man seinen Unmut zentrieren kann.

Hier wird keine Diskussion über das WAS geführt sondern nur über das WIE und das VON WEM!

Traurig sowas mitanzusehen.

*blubb*


melden
Anzeige

Sarrazin: Hart aber fair?

02.09.2010 um 09:47
@datrueffel
datrueffel schrieb:Und was dieser Herr Plasberg dort gestern veranstaltet hat war kein Journalismus sondern eine Demütigung Herr Sarrazins.
ja ich redete aber von Deinem Mitleid das er wohl ebenfalls nicht nötig hat! Davon abgesehen: Wenn er in seinem Buch als letztes Kapitel eine "Satire" schreibt in der er derart zuspitzt und von einem Deutschland in dem er "nur Türken sieht" schreibt und ich dies Kritisiere dann rede ich eindeutig über das WAS nicht über das WIE oder von WEM. Und das was ist in diesem Fall sein Buch.....


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

02.09.2010 um 09:49
"WORD" @datrueffel...

Ich hoffe auch sehr, das es dort draussen auch noch Menschen gibt, die letztendlich Sarrazins Äusserungen nüchtern und differenziert betrachten können ohne der Pauschalisierung auf den leim zu gehen. Und jeder der noch klare Augen hat, weis das Sarrazin in diversen Punkten Recht hat, auch wenn er in manchen Dingen übertreibt...
Er stellt sich wenigstens den Medien und den Vorzeige-Immigranten und das ist schon Charakterstark genug^^


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

02.09.2010 um 09:50
@datrueffel

ausserdem war Dein erster Post heute Morgen eine beschwerde darüber WIE mit dem armen Herrn sarrazin umgesprungen wird und von WEM das schlechter journalismus war usw. ...Also was willste jetzt eigentlich für ne Diskussion?


melden
Valentini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin: Hart aber fair?

02.09.2010 um 09:52
@Lomax

In weiten Teilen gebe ich dir Recht und schrieb dies ja auch schon öfters, dass die Problemursache eben AUCH maßgeblich in den nicht vorhandenen Forderungen seitens des deutschen Staates lag und liegt. Aus dieser verfehlten offenen Zuwanderung hat man jetzt hoffentlich endlich mal gelernt, dass eine Zuwanderung einen bestimmten Bevölkerungsanteil nicht überschreiten darf, denn nur wenn es nicht so viele noch nicht integrierte Zuwanderer gibt sehen sie sich gezwungen sich selbst zu integrieren. Aber trotzdem entbindet es eben nicht von der Pflicht auch freiwillig eine Sprache zu lernen. Deine Beispiele zielen ja auf die 1. Generation ab, die Generation, die sich ständig selbst belog dass man doch wieder zurück will und auch deswegen keinen anständigen Wohnort wählte. Lieber sparte man das Geld um in der Heimat die Familie zu unterstützen. Aber spätestens bei der 2. Generation hätte das Bewusstsein entstehen müssen dass es kein wirkliches zurück mehr gibt weil man auf alles hier in deutschland schließlich auch nciht verzichten mag. Und jetzt finden die Probleme an...man gab die nicht vorhandenen Sprachkenntnisse an die Kinder weiter und nötigte ihnen ein konserviertes Türkenbild auf. Ein Türkenbild dass sich aber mittlerweile in der Türkei selbst stark veränderte denn dort entwickelte sich die Gesellschaft weiter. Doch die Türken hier haben ihr Familien- und werteverständnis so stark konserviert, dass eigentlich nur noch die Religion, die Sprache und die archaischen Sitten als Gemeinsamkeit innerhalb der Community übrig blieben. Es zu ändern war mittlerweile nicht mehr notwendigdenn man hat seine Familie und teilweise ganze Staßenzüge aus der Türkei nach Deutschland geholt und genau da fängt das Versagen der Politik an. Spätestens mit der Erlaubnis der Familienzusammenführung (welche ebensogut auch in der Türkei hätte stattfinden können und Deutschland hätte darauf bestehen können denn so waren die Bedingungen für die Arbeitsmigranten) hätte der Staat klare Richtlinien und Anforderungen aufstellen müssen.

Die heute vorhandenen Probleme mit den Türken wurde schon in den ersten Integrationsberichten vor 20 Jahren beschrieben und man sieht, wie Recht man behalten hat


melden
datrueffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin: Hart aber fair?

02.09.2010 um 09:52
@Generationps

Wollen wir jetzt darüber diskutieren was ich verkehrt gemacht habe? Ich habe einen Beitrag verfasst der meine Meinung zum gestrigen Geschehen darstellen sollte - mehr nicht.

*blubb*


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

02.09.2010 um 09:58
@datrueffel

nein nein ist schon okay ich wollte das nur eben loswerden......also wie ich schon früher mal sagte denke ich konstruktiv wäre wenn unsere Politik statt in die Wirtschaft etwas mehr Geld in die früherziehung stecken würde und kostenfreie Kindergartenplätze mit Sprachförderung zur verfügung stellen würde.......und ich gehe noch weiter....für alle die dann meinen sie bräuchten ihr Kind nicht zum Kindergarten zu geben.....wäre über zwang nachzudeneken! "Zwang" ist zwar eigentlich ein unschönes Wort aber für die Schule gilt das ja auch! Ich halte es für äusserst wichtig das Kinder in der ersten Klasse "alle" die Sprache ihres alters entsprechend können!


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

02.09.2010 um 09:59
Integration

Hab hier, auf Allmy, oft gefragt was denn Integration überhaupt bedeuten soll und welche Maaßstäbe dabei angestezt werden.

Jeder einzelne User und auch Bürger dieses Landes versteht dabei etwas anderes.

Ich schätze mal ...

für @kiki1962 reicht es, wenn man das GG akzeptiert,
für @rottenplanet reicht es, wenn man zusätzlich deutsch spricht,
für @Valentini sollte man zusätzlich keine Sozialleitungen in Anspruch nehmen und blond sein,
für @Hansi zusätzlich noch blaue Augenlinsen tragen,
für @teiwaz zusätzlich Alkohol trinken,
für @Zyklotrop zusätzlich Schweinefleisch essen,
für @Jero zusätzlich einen deutschen Namen annehmen
für @larry zusätzlich Springerstiefel tragen,
für @melgon zusätzlich eine blankpolierte Glatze haben,
für @chriz024 zusätzlich den Schnautzer, wenn man denn einen hat, zweifingerbreit halten,

oder irre ich mich :D


melden
Valentini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin: Hart aber fair?

02.09.2010 um 10:04
Sehen wir es doch einmal so: Sarrazin ist ein Mann, der eine hohe Positition bekleidet hat. Er ist nicht dumm. Man kann daher getrost davon ausgehen, dass er seine Worte mit Bedacht wählt.

Das, worauf er sich bezieht, nämlich, dass bei allen anderen Migrantengruppen die Probleme, die noch in der ersten Generation zu beobachten sind, bereits in der zweiten weitgehend verschwunden sind, während die Probleme in großen Teilen der muslimischen Bevölkerung kontinuierlich, d.h. von Generation zu Generation zunehmen, ist allgemein bekannt. Vor allem sämtliche Menschen, die mit dieser Problematik/dieser Klientel beruflich zu tun haben, wissen davon ein Lied zu singen. Ihre Warnhinweise wurden und werden jedoch beharrlich ignoriert.

Die schwächste Bevölkerungsschicht, die von der verfehlten Ausländerpolitik am stärksten betroffen ist und der als einzige Integrationsleistungen abverlangt werden, wurde und wird bitter allein gelassen. Es sind die Menschen, die unter einer achtköpfigen türkischen Familie wohnen, es sind die Menschen, deren Kinder sich mit den schlagkräftigeren "Argumenten" ihrer türkischen und arabischen Mitschüler auseinander setzen müssen. Und wenn diese Menschen es wagen, diese Missständnisse zu kritisieren, werden sie verächtlich in die rechte Ecke gestellt.

Und zwar von denjenigen, die selbst tunlichst darauf achten, außer Elitemigranten keine Menschen mit Migrationshintergrund in ihrer Nachbarschaft zu haben, deren Kontakte zu Migranten sich auf den Kontakt zu dem türkischen Gemüsehändler beschränken und die alles daran setzen, dass die Mitschüler ihrer Kinder eben nicht Ayse und Murat, sondern Emma und Max heißen.

Wenn Sarrazin nun tatsächlich an einer Stelle von "Rasse" oder von Genen gesprochen haben sollte, so kann man dies vielleicht auch als ein probates Mittel ansehen, diese Problematik zum Thema zu machen. Denn er kann sicher sein, dass alle Berufsempörten sofort aufschreien. Und wenn er Glück hat, demaskieren diese sich selbst, und die Chance auf eine endlich ehrliche Diskussion steigt.

Und genau das ist geschehen. Es ist eben nicht so, dass sich die Bevölkerung von dem Schauprozess, der Sarrazin gemacht wird, einschüchtern lässt, sondern genau das Gegenteil ist der Fall. Im Gegensatz zu dem Bild, das die Medien gern vermitteln möchten, melden sich die Menschen zu Wort, und es beginnt eine intensive Diskussion über die verfehlte Integrationspolitik.

Anders als die nationale Presse, die die eigentliche Problematik beiseite schiebt und sich stattdessen auf Sarrazins Formulierung stürzt, äußert sich auch die internationale Presse. Sie schreibt von dem Nerv, der durch Sarrazin freigelegt wurde, und sie schreibt von einer dringend notwendigen Diskussion über die gescheiterte Integration bestimmter Migrantengruppen in Deutschland.

Auch im Internet finden lebhafte Diskussionen statt, die etwas ganz anderes zum Ausdruck bringen, als die Presse vermitteln will.

Und wenn Sarrazin das erreichen wollte, nämlich dass Missstände und Versäumnisse endlich klar benannt werden, und eine längst überfällige Diskussion ausgelöst wird, dann war er erfolgreich.

@Lomax
Da komme ich im Gesamtvergleich ja noch gut weg... ;)
Aber ne, blond muss bei mir niemand sein, denn ich stehe mehr auf schwarze Haare und die dann gerne auch lang


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

02.09.2010 um 10:12
@Valentini
Valentini schrieb:Und wenn Sarrazin das erreichen wollte, nämlich dass Missstände und Versäumnisse endlich klar benannt werden, und eine längst überfällige Diskussion ausgelöst wird, dann war er erfolgreich
da bin ich voll Deiner Meinung solange die Diskussion über die verfehlte Politik geht und nicht über angeblich nichtintegrationswillige schlagkräftige Minderheiten!


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

02.09.2010 um 10:18
@Lomax
:D - du hast es fast auf den punkt gebracht - und allen menschen recht getan ist eine kunst . . .

ja, unser grundgesetz ist die basis für jedes gesellschaftliches miteinander

auch sprachkenntnisse sind wichtig und auch vertrautheit mit gewissen gepflogenheiten - heißt aber nicht, dass der andere dies übernehmen muss -

toleranz ist ein wichtiges schlüsselwort

habe mir gestern ein stück aus der sendung "hart aber fair" gegönnt

es bleibt zu hoffen, dass nach der 1. auflage die zweite überarbeitete erfolgt - dass buch, wie es jetzt ist, ist keine wirkliche grundlage für einen integrationsdialog noch für eine verbesserung der situation von migranten hier in deutschland

die schweizer soziologin nahm abstand von den äußerungen sarrazins - auch ein wichtiges kriterium, das erneut in eine überarbeitung einfließen sollte - nein muss


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

02.09.2010 um 10:19
mann muss halt klar sagen das unsere Politik versagt hat nicht die "Türken" oder Muslime die leben mit den möglichkeiten die sie haben nicht mehr und nicht weniger. Es ist der bestusste Kurs unserer Politik z.b. sollte Deutsch als Sprache dringend ind Grundgesetz aufgenommen werden, so daß jeder der hier lebt auch Deutsch sprechen "muss" und nicht darf! In der Türkei ist dies längst der Fall also wo liegt da unsere cham.....das ist hier das Problem das die Deutschen Politiker was diese Dinge angeht keinen Mumm haben und vor Pseudoschuldgefühlen kaum laufen können! Ist nur ein Beispiel! Wichtig dabei ist lediglich zu bedenken, daß diese Missstände eben nicht dieAusländer an sich schuld sind.....wie gesagt die sind nur das Produkt der grenzen in denen sie sich bewegen dürfen......


melden
Valentini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin: Hart aber fair?

02.09.2010 um 10:23
Hier ist auch eine sehr gute Diskussionsrunde anzuschauen:
http://www.br-online.de/bayerisches-fernsehen/muenchner-runde


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

02.09.2010 um 10:24
@datrueffel
datrueffel schrieb:Mit solchen Hetzkampagnen wie sie nun hier und von der Presse betrieben werden stellt IHR euch in ein schlechteres Licht als Herr Sarrazin je stehen wird.
Schade das dabei übersehen wird, das dieser Mann selber sehr wohl eine Hetzkampagne am Start hat.

Alleine diese unsägliche IQ Diskussion, welche wissenschaftlich SO nicht untermauert werden kann.

Wo manche seiner Aussagen falsch sind, habe ich gestern zur Genüge zu belegen versucht.

Ebenso habe ich versucht aufzuzeigen, das Herr Sarrazin mit seinem Elite Gequatsche mal locker auch abseits der Migranten Menschen ausgrenzen möchte, die offensichtlich auch noch Großteils zu Ihm halten.


melden
pyramiden
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin: Hart aber fair?

02.09.2010 um 10:27
Sein Fehler ist, das sein Buch ein zusammengefasster sozialer Sprengstoff ist.

Einzelne soziale probleme , kann man schnell niederreden.

D. schafft sich ab, siehe dieser soziale Sprengstoff wirkt sich auch auf die Bevölkerungszahl aus.




Das dies einigen von den Politikern und Talkmoderatoren wie Friedmann nicht passt kann man geballt im Buch der Bücher, in seiner Offenbarung sicherlich nachlesen.

Ihr Geschrei wegen der Migranten zeigt doch nur das D. diese will aber diese nicht können , obwohl sie wollen.
Das hat nichts mit Intellekt zu tun sondern mit Ihrer Seele, mit Ihrer Kultur und ihrer Religion.

Da hat die Natur über die Kultur eine Sperre eingelegt, in den Genen, für das Gleichgewicht in der Welt.

Man kann sie nicht zwingen.

deutsch lernen , das machen Sie.

deutsche Staatsbürgerschaft nehmen sie auch,

Ihre Seele können sie nicht tauschen.


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

02.09.2010 um 10:28
Spiegel -Abstimmung über die berufliche Zukunft von S.
Und ich dachte immer das nur Linke den Spiegel lesen. :D
Sollte das so sein, hat sich die Redaktion jedenfalls etwas verschätzt, was die Meinung ihrer Leser angeht.


http://www1.spiegel.de/active/vote/fcgi/vote.fcgi?voteid=6996&x=140&y=8

Und so ähnlich sehen doch alle Umfragen zu dem Thema aus.
Oder mag es nur daran liegen das die wahren Demokraten alle noch kein Internet haben und vorzugsweise ARD und Regionalfernsehn gucken?


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

02.09.2010 um 10:29
@Lomax
Schweinefleisch richtig zubereitet ist ein absolute Delikatesse. Mjam, mjam.
Wichtiger wäre mir aber eine höhere Bildung und zwar nicht nur bei den Migranten.


melden
datrueffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin: Hart aber fair?

02.09.2010 um 10:30
@jimmybondy

Es geht im Großen und Ganzen aber nicht nur um die IQ-Debatte...hier ist Integrationspolitik das eigentliche Thema. Über dieses Thema schreibe ich auch und nicht über vererbare Intelligenz.
jimmybondy schrieb:Ebenso habe ich versucht aufzuzeigen, das Herr Sarrazin mit seinem Elite Gequatsche mal locker auch abseits der Migranten Menschen ausgrenzen möchte, die offensichtlich auch noch Großteils zu Ihm halten.
Es ist ein Unterschied ob ein Pseudo-Politiker und Pseudo-Wissenschaftler verbal Menschen ausgrenzt oder sich Menschen bewusst ausgrenzen.

*blubb*


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

02.09.2010 um 10:34
@Generationps
@Valentini
@Lomax
@datrueffel
nun, im vergleich zu sarrazins worten stelle ich mal die bücher von wallraff gegenüber

er deckt auf, stellt bloß und hält uns einen spiegel vor, der uns eigentlich aufrühren müsste

"ganz unten" ist ein buch, das die situation dieser menschen genau beschrieb -

das was die ankommenden hier erlebten war keine integration, sondern eine ausnutzung ohne gleichen

ich hoffe und wünsche, dass jene soziologen, lehrer, betreuer usw., die vertraut sind mit den lebensweisen, ansichten, glauben usw. der migranten , die also wirklich die nötige kompetenz haben, sich mit moslimischen verbänden, gemeinden an einen tisch setzen
und zwar regelmäßig

es ist viel versäumt worden - da gebe ich sarrazin recht - aber er selbst gehört nicht an solch einen tisch
ich schreibe ihm kompetenz zur sachlichen diskussion ab


melden
Anzeige

Sarrazin: Hart aber fair?

02.09.2010 um 10:40
@datrueffel

Nun diese IQ Debatte ist nunmal Bestandteil des eigentlichen Themas.
Warum sollte ich das ausblenden? Weil er da vielleicht doch ein bisschen hetzt? ^^
datrueffel schrieb:Es ist ein Unterschied ob ein Pseudo-Politiker und Pseudo-Wissenschaftler verbal Menschen ausgrenzt oder sich Menschen bewusst ausgrenzen.
Diese Türkenviertel sind vor zich Jahrzehnten von der Politik fokusiert wurden, wie eine Integration
sah mir das nicht aus.


melden
360 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt