Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Sarrazin: Hart aber fair?

11.776 Beiträge, Schlüsselwörter: Ausländer, Migranten, Sarrazin, Immigration

Sarrazin: Hart aber fair?

04.11.2010 um 18:24
Kc schrieb:Tja und hier haben wir eben ein ganz elementares Problem:

Wenn man jeden das machen lässt, was er will, dann werden sich die Leute zwangsläufig irgendwann auf die Füße treten und sich gegenseitig anmachen oder gar gewaltätig handeln.
das elementare problem ist, dass regeln nicht nur das miteinander regeln können, sondern auch forderungen stellen und diese könnten ev. sehr eng gefasst werden

und das wiederum kann und darf man nicht zulassen

zur zeit klingt es so, als dürfte es nichts individuelles geben - von "anpassung" ist die rede und das ist das schlimmste was man jemandem zumuten kann

@rumpelstilzche
die bekleidung darf sich doch hoffentlich noch jeder selbst aussuchen - jeder so wie er es mag


melden
Anzeige

Sarrazin: Hart aber fair?

04.11.2010 um 18:26
@barbiesenemy
barbiesenemy schrieb:religionen haben eben viel und unabdingbar mit kultur zu tun
Europa ist aber nunmal säkular.....wessen Problem ist das nun? Das Problem der Einheimischen oder das Problem der Zuwanderer?


melden
barbiesenemy
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin: Hart aber fair?

04.11.2010 um 18:28
@CurtisNewton
meiner meinung nach weder noch. ein goldener mittelweg mit möglichst höher akzeptanz und gegenseitigem respekt sollte das ziel sein.


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

04.11.2010 um 18:33
@barbiesenemy
richtig -
"augenhöhe" - und auch davon ausgehend, dass jeder "neuankömmling" eine bereicherung ist


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

04.11.2010 um 18:33
@barbiesenemy
barbiesenemy schrieb:ein goldener mittelweg mit möglichst höher akzeptanz
den beschreiten wir hier schon....Störfaktoren kommen meist nicht von Einheimischen!


melden
barbiesenemy
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin: Hart aber fair?

04.11.2010 um 18:36
@kiki1962
wie es scheint teilst du meine ansichten :) freut mich.

@CurtisNewton
bevor ich jetzt etwas falsch interpretiere, würde ich dich bitten, deinen standpunkt auszuführen.
was verstehst du unter einem mittelweg? was geht noch besser bzw anders und wo liegen die grenzen?

danke


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

04.11.2010 um 18:40
@barbiesenemy
kommt man in ein fremdes land sollte man zumindest versuchen sich den geflogenheiten der menschen dort anzupassen. man muss ja nicht alles eins zu eins übernehmen.


melden
barbiesenemy
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin: Hart aber fair?

04.11.2010 um 18:42
@Feingeist
falls du aufmerksam gelesen hast, wirst du sehen, dass ich es befürworte sich zu integrieren.


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

04.11.2010 um 18:42
@Feingeist
"anpassen" nein, aber man sollte sich mit den gegebenheiten vertraut machen


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

04.11.2010 um 18:46
@barbiesenemy

führe den Gedanken und meine Sichtweise gerne nochmal aus:

Sanktionen gegen Integrationsunwillige = Einschränkung der Sozialtransferleistungen

und

härtere Zuwanderungsgesetze

Jeder ALG1 oder ALG2 Empfänger mit deutscher Staatsbürgerschaft muss auch die Konsequenzen tragen, wenn er sich nicht an Vorgaben oder Vereinbarungen hält. Jeder Student ist Verpflichtet, Nachweise über sein Studium zu erbringen. Diese beiden Gruppen sind ein Beispiel, dass es Sanktionen gegen hier Lebende gibt, auch wenn sie die deutsche Staatsbürgerschaft haben.
Migranten haben andere (oder auch MEHR) Auflagen und Pflichten, denen sie nachzukommen haben, ansonsten drohen ähnliche oder gleichartige Einschränkungen in der Unterstützung durch unser Sozialsystem. Zudem muss ein Karenzzeitraum angegeben werden, indem die vereinbarten Pflichten erfüllt werden müssen, sind die Pflichten und Aufgaben dann immer noch nicht erfüllt, oder zumindest nicht begonnen....dann haben sie das Land zu verlassen.

Unser Sozialsystem verträgt keine weiteren Staubsauger an den öffentlichen Töpfen, also können auch nur die rein, die einen Job vorweisen können und in diese Töpfe einzahlen. Dieser Zeitraum (der Zeitraum eines Beschäftigungsverhältnisses, und somit das Füllen der Kassen durch Steuerabgaben) muss einen Mindestzeitraum betragen, um berechtigt zu sein, aus diesen Töpfen Geld zu beziehen.

Ist dieser Mindesteinzahlungszeitraum nicht gegeben, so kann man diese Menschen antürlich nicht von heut auf morgen vor die Grenze setzen oder zurückschicken, aber innerhalb einer Karenzzeit es zumindest zur Bedingung machen, wieder einen Job zu finden (im Falle einer Arbeitslosigkeit......dass hier gebrachte Beispiel von @Lomax ein paar Seiten zuvor war Unfug, denn im Krankheitsfalle besteht Kündigungsschutz und Wiedereinstellungspflicht). Ist dies nicht der Fall, haben sie das Land zu verlassen.


Diese Ausführung ist sehr nahe an den Einwanderungs- / Zuwanderungsgesetzen der USA oder Kanada angelehnt, lediglich mit meinen eigenen Worten formuliert.


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

04.11.2010 um 18:47
@barbiesenemy
ich hab ja auch gar nichts dagegen gepostet nur zusätzlich meine meinung kund getan :)


@kiki1962
naja das ich als frau beispielsweise in der türkei nicht im bikini durch die gegend laufen wärend alle anderen um mich herum verschleiert sind sollte doch drin sein oder?


melden
barbiesenemy
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin: Hart aber fair?

04.11.2010 um 18:49
@CurtisNewton
da gehe ich vollkommen mit dir konform.


melden
barbiesenemy
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin: Hart aber fair?

04.11.2010 um 18:49
@Feingeist
achso, falsch rüber gekommen. sorry


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

04.11.2010 um 18:50
@barbiesenemy

kein problem ;)


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

04.11.2010 um 18:51
@CurtisNewton
CurtisNewton schrieb:Europa ist aber nunmal säkular
Stimmt nicht ganz!


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

04.11.2010 um 18:53
@Spartacus

Ändert diese Kleinigkeit die Realität?


melden
Valentini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin: Hart aber fair?

04.11.2010 um 18:56
Herr Sarrazin redet auch nicht über alle Migranten, sondern meint nur die speziell auffälligen. Und da ich heute meinen ersten Tag einer 4-tägigen Prozessbeobachtung am LG Bochum hatte (weil es zuvor beim AG ein skandalöses Urteil gab), hatte ich mir für die Pausen als Zeitvertreib in der Kantine eine Bild geholt. Dort durfte ich dann heute, zum Auftakt des gestrigen Integrationsgipfel, eine Aussage eines Polizeihauptkommissars lesen....
Ganz ruhig berichtete der Polizist den rund 120 Gipfelgästen – u.a. Innenminister Thomas de Maizière, Arbeitsministerin Ursula von der Leyen (beide CDU), NRW-Chefin Hannelore Kraft (SPD), DGB-Chef Michael Sommer – von seinen Erfahrungen. Und sprach Klartext:

– Klartext Gewalt: „Viele Kinder mit türkischem oder arabischem Migrationshintergrund wachsen mit Gewalterfahrungen auf, vor allem in den eigenen Familien ... Nicht verwunderlich, dass viele von ihnen Gewalt als völlig legitimes Mittel der Kommunikation ansehen. ... Körperliche Gewalt bis hin zur schweren oder gefährlichen Körperverletzung – ganz zu schweigen von verbaler oder psychischer Gewalt – ist keine Seltenheit.“

– Klartext Kriminalität: „Auch Erpressungen und Nötigungen sind an Schulen nahezu an der Tagesordnung; selbst Fälle regelrechter Versklavung von Mitschülern sind uns bekannt geworden. Diese Gewalt richtet sich gegen Mitschüler ebenso wie gelegentlich gegen Lehrer und Lehrerinnen.“

Der Kriminalhauptkommissar schildert ein Erlebnis an einer Grundschule in Kreuzberg: Zwei Kinder aus arabischen Großfamilien schlagen einen deutsch-türkischen Mitschüler dermaßen zusammen, dass der Junge lebenslange Gehörschäden davonträgt.

Später gelingt es erst durch gemeinsame Überzeugungsarbeit von Polizei und einem Migrantenverein, die Väter der beiden Täter zum Erscheinen bei der mehrfach anberaumten Schulkonferenz zu bewegen. Als sie sehen, dass überwiegend Frauen im Raum sind (Schulleiterin, Klassenlehrerin, Polizistin), wollen sie ihn sofort wieder verlassen – denn da seien ja nur „Weiber“. Sie gehen nur deshalb nicht, weil der anwesende männliche Polizist sie „eindringlich und lautstark“ auffordert, „gefälligst zu bleiben“. Den vereinbarten Maßnahmen der Schule stimmen sie nur „widerwillig“ zu.

– Klartext Verharmlosung: Gewaltvorfälle würden in der Familie oft verharmlost oder nicht aufgearbeitet. „In einem uns bekannt gewordenen Fall bestand die elterliche ‚Aufarbeitung‘ darin, dass das Kind zur Bestrafung zu Hause eine Tracht Prügel bekam.“

– Klartext Frauen: Muslimische Schüler und auch ihre Eltern erkennen die Autorität von weiblichem Lehrpersonal oft nur „mangelhaft“ an.

– Klartext Deutschenfeindlichkeit und Antisemitismus: Nahezu wöchentlich, manchmal täglich, gebe es Fälle von Rassismus – insbesondere bei Kindern arabischer Prägung. „Angefangen von der ‚Deutschenfeindlichkeit‘, die wir an einigen Schulen tatsächlich feststellen müssen, reicht das Spektrum bis hin zu noch häufigeren antisemitischen Äußerungen seitens muslimischer Schüler. Nicht selten offen während des Unterrichts.“ Dem Staat Israel werde das Existenzrecht abgesprochen.

– Klartext Islam: „Der Islam wird als Rechtfertigung oder gar Begründung für Antisemitismus, Gewalt oder Verunglimpfungen gegenüber vermeintlich ungläubigen oder solchen Personen herangezogen, die nach eigener Auffassung keine guten Muslime seien.“ Diesen Schülern müsse klargemacht werden, „dass sie den Islam gelinde gesagt völlig falsch bzw. gar nicht verstanden haben“.

– Klartext Jugendarbeit: Unerlässlich seien Kommunikation und Netzwerkarbeit aller beteiligten Stellen „ohne Eitelkeit und Konkurrenzdenken“, so Horn. Einige Jugendliche „driften ab in kriminelle Milieus, andere gehen der breit angelegten Jugendarbeit einiger skeptisch zu betrachtender Moscheevereine auf den Leim“. Schulen böten hingegen die einzigartige Chance, Integration voranzutreiben.

Gut zehn Minuten sprach Polizeihauptkommissar Horn – und erntete sehr viel Beifall. Kanzlerin Merkel lobte: „Was Herr Horn erzählt hat, ist die Lebensrealität vieler Menschen, wir dürfen uns davon nicht entfernen. Wir müssen die Themen benennen, damit sie nicht von Rattenfängern benannt werden.“
http://www.bild.de/BILD/politik/2010/11/04/integrationsgipfel/polizist-redet-klartext-im-kanzleramt.html

Das sind die Erlebnisse und Erfahrungen direkt von der Fornt und nicht aus einer gepanzerten Limousine heraus, welche anschließend schnuckelig verpackt und weichgespült bei der BPB als Rechtsextremismuns abgetan wird


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

04.11.2010 um 18:57
@CurtisNewton

Ja man kann sich darüber streiten.
Deutschland gilt zwar als Säkular, aber die Kirche hat trotzdem Macht. Ausserdem sind 2 christliche Parteien in der Politik und die Bürger zahlen auch Kirchensteuer.

Türkei, Syrien, Libanon etc. sind auch Säkular-Staaten.


Gruß

SaifAliKhan


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

04.11.2010 um 19:05
@Valentini

Die Polizei fordert immer mehr Kompetenzen zum Durchgreifen, denn sie versteht sich nicht als Sozialdienst, sondern als Ordnungsdienst.
Wenn der Herr Kommissar schon eine Plattform bekommt, mehr Kompetenzen einzufordern, um für "Recht und Ordnung" zu sorgen, wäre er blöd, wenn er diese nicht zu nutzen versuchen würde ...

Ein Staat, der auf das Prädikat "Recht" so stolz ist, darf sich aber nicht einlullen lassen ...

Merkel ist im Übrigen selbst zur Rattenfängerin geworden ...


melden
Anzeige

Sarrazin: Hart aber fair?

04.11.2010 um 19:06
@Valentini

Ja interessant, aber das gleiche gibt es auch von Deutschen gegen Ausländer.
Sogar ich selber Persönlich habe das jahrelang erlebt.



Gruß

SaifAliKhan


melden
379 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt