Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Sarrazin: Hart aber fair?

11.776 Beiträge, Schlüsselwörter: Ausländer, Migranten, Sarrazin, Immigration

Sarrazin: Hart aber fair?

06.11.2010 um 08:25
B1TN0S schrieb:müssen die selbst im Urlaub in einem fremden Land...2 Diebstähle in einer Woche bei der zuständigen Behörde nachweisen.
Müssen sie nicht, es reicht schon, wenn sie weiterhin mit freiem Oberkörper und einer Bierflasche in der Hand, in der Gegend rumgrölend ihre Bierbäuche den Einheimischen unter die Nase reiben. :D


melden
Anzeige
B1TN0S
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin: Hart aber fair?

06.11.2010 um 08:29
...weiße Tennissocken und Badelatschen müssen getragen werden...und Urinflecken auf den viel zu weiten und zu kurzen Shorts ----->sind Pflicht!


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

06.11.2010 um 10:47
@AtheistIII
über die grenzgänge müssen wir noch reden -

@Lomax
@rumpelstilzche

es lohnt dieser diskussion um verbrechen nicht, die wenigsten werden mit dem vorsatz kommen: gehe dahin, raube aus

also die von einer angenommene sachliche kritik sarrazin endet nunmehr in noch billigeren vorstellungen - ausdehnungen

dialog, schaffen von "regeln", angeboterweiterungen usw. zur integration sind wichtig - und dass ist das einzigste, was ich aus der sarrazindebatte ziehe


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

06.11.2010 um 10:51
@richie1st
richie1st schrieb:du möchtest gerne glauben machen, dass ausländer in deutschland krimineller seien als deutsche. das stimmt aber nicht.
also wenn ich mir die kriminalstatistiken der länder sowie die kriminalstatistik des bundes anschaue, kann ich nur einen methodischen fehler erkennen. nämlich dass bei den tätern lediglich der pass eine rolle spielt und nicht die herkunft. DENNOCH sind menschen mit nicht-deutschem pass je nach delikt zwischen 3 und 7 mal so oft straffällig wie menschen mit deutschem pass. und auch deutlich öfter, als es ihr anteil an der gesamtbevölkerung vermuten ließe. zufall? und dabei sind delikte, die nur von ausländern begangen werden können schon herausgerechnet.


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin: Hart aber fair?

06.11.2010 um 10:58
Bei der täglichen aktuellen Berichterstattung im TV sollte man mal
bei den erwähnten Kriminalfällen auf die Namen der Täter achten.
Für mich zeichnet sich da ein Trend ab und mir ist es wurscht, ob
da ein deutscher oder irgendein anderer Pass dahinter steht.


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

06.11.2010 um 11:10
Immer vorsichtig bei Statistiken

Wenn man die deutsche mit der ausländischen Wohnbevölkerung in Deutschland vergleichen will, dann müssen Straftaten aus der Statistik herausgefiltert werden, die von ausländischen Touristen, Durchreisenden oder sich aus anderen Gründen nur vorübergehend in Deutschland aufhaltenden Menschen verübt werden.

Insbesondere die Verbrechen von Angehörigen der organisierten Kriminalität fallen in diese Kategorie, die zwischen einem Viertel und einem Drittel der von Ausländern begangenen Straftaten ausmacht. 12,6 Prozent der ausländischen Tatverdächtigen gehörten 2006 zu der von keiner Statistik erfassten Gruppe der Ausländer, die sich illegal in Deutschland aufhielten[5].

Aus der Statistik herauszufiltern sind auch Fälle, in denen Menschen in Deutschland Opfer von Straftaten werden, die vom Ausland aus begangen werden (z.B. in Form von Computerkriminalität, die durch ausländische Server ermöglicht wird).



Herauszufiltern sind ferner Straftaten, die von Deutschen (mangels Vorteilen eines Verstoßes gegen Gesetze) nur selten begangen werden.
So ist bei Statistiken zu prüfen, ob sie Straftaten gegen das Aufenthaltsgesetz, das Asylverfahrensgesetz und das Freizügigkeitsgesetz der EU berücksichtigen. Solche Straftaten werden fast ausschließlich durch Ausländer begangen.

Bei 17,5 % (2005: 16,6 %) aller nichtdeutschen Tatverdächtigen wurde 2006 wegen Verstoßes gegen das Aufenthalts-, das Asylverfahrens- und das Freizügigkeitsgesetz/EU ermittelt[8].

Der hohe Anteil von Ausländern am Delikt Urkundenfälschung (40 Prozent[5]) steht oft im Zusammenhang mit dem Wunsch, sich eine Grundlage für einen Aufenthalt in Deutschland zu verschaffen (diese Grundlage besitzen Deutsche durch ihren Inländerstatus von vornherein).



Wikipedia: Ausländerkriminalität


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

06.11.2010 um 11:14
@insideman

ließ nochmal meinen letzten satz.

in jeder kriminalstatistik, die ich bisher ausgewertet habe, sind delikte, die nur von ausländern begangen werden können, herausgerechnet. genauso werden touristen und durchreisende i.d.r. extra erfasst. DENNOCH ist der anteil bei (insbesondere schweren) delikten erschreckend.


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

06.11.2010 um 11:17
@ramisha
ramisha schrieb:auf die Namen der Täter achten
das lässt nicht wirklich rückschlüsse zu

denn wir haben hier vornamen, nachnamen, die nicht mehr nur dem deutschen sprachraum zugeordnet werden

http://www.onomastik.com/erklaerung.php

so finden wir durch die Einwanderung der Hugenotten nachnamen, die französisch klingen, slawische und baltische einflüsse sind auch vertreten

und das nicht erst seit der öffnung zu den andren staaten, sondern ist älter

also der klang des nachnamens reicht nicht, um eine aussage über seine herkunft zu treffen


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin: Hart aber fair?

06.11.2010 um 11:26
@kiki1962
Es ist aber so, dass nicht nur ich mir daraus ein Urteil bilde.
Andererseits bleibt es jedem überlassen, sich bei Interesse
mit dem jeweiligen Fall näher zu beschäftigen. Ich mache
das zumeist und muss die Hugenotten oder andere
Einwanderer von vor über 100 Jahren in Schutz nehmen.


melden
Valentini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin: Hart aber fair?

06.11.2010 um 13:02
Immer vorsichtig bei Statistiken

Wenn man die deutsche mit der ausländischen Wohnbevölkerung in Deutschland vergleichen will, dann müssen Straftaten aus der Statistik herausgefiltert werden, die von ausländischen Touristen, Durchreisenden oder sich aus anderen Gründen nur vorübergehend in Deutschland aufhaltenden Menschen verübt werden.

Insbesondere die Verbrechen von Angehörigen der organisierten Kriminalität fallen in diese Kategorie, die zwischen einem Viertel und einem Drittel der von Ausländern begangenen Straftaten ausmacht. 12,6 Prozent der ausländischen Tatverdächtigen gehörten 2006 zu der von keiner Statistik erfassten Gruppe der Ausländer, die sich illegal in Deutschland aufhielten[5].

Aus der Statistik herauszufiltern sind auch Fälle, in denen Menschen in Deutschland Opfer von Straftaten werden, die vom Ausland aus begangen werden (z.B. in Form von Computerkriminalität, die durch ausländische Server ermöglicht wird).



Herauszufiltern sind ferner Straftaten, die von Deutschen (mangels Vorteilen eines Verstoßes gegen Gesetze) nur selten begangen werden.
So ist bei Statistiken zu prüfen, ob sie Straftaten gegen das Aufenthaltsgesetz, das Asylverfahrensgesetz und das Freizügigkeitsgesetz der EU berücksichtigen. Solche Straftaten werden fast ausschließlich durch Ausländer begangen.

Bei 17,5 % (2005: 16,6 %) aller nichtdeutschen Tatverdächtigen wurde 2006 wegen Verstoßes gegen das Aufenthalts-, das Asylverfahrens- und das Freizügigkeitsgesetz/EU ermittelt[8].

Der hohe Anteil von Ausländern am Delikt Urkundenfälschung (40 Prozent[5]) steht oft im Zusammenhang mit dem Wunsch, sich eine Grundlage für einen Aufenthalt in Deutschland zu verschaffen (diese Grundlage besitzen Deutsche durch ihren Inländerstatus von vornherein).
Ja, es ist je nach Straftat recht unterschiedlich und ich hatte da mal die für mich schlimmsten Straftaten herausgenommen und weiter gefiltert

Gesamt 909; NTV 235, davon Illegale 14, Touristen/Durchreisende 4. Bleiben nach Abzug der Illegalen und der Touristen/Durchreisenden immer noch 217 oder 23,9%

Vergewaltigung oder sexuelle Nötigung
Gesamt 6273; NTV 1755, davon Illegale 21, Touristen/Durchreisende 28. Bleiben nach Abzug der Illegalen und der Touristen/Durchreisenden immer noch 1706 oder 27,2%

Raub und räuberische Erpressung
Gesamt 34418,; NTV 9432, davon Illegale 136, Touristen/Durchreisende 346. Bleiben nach Abzug der Illegalen und der Touristen/Durchreisenden immer noch 8950 oder 26%

Gefährliche/Schwere Körperverletzung
Gesamt 167860; NTV 37943, davon Illegale 201, Touristen/Durchreisende 723. Bleiben nach Abzug der Illegalen und der Touristen/Durchreisenden immer noch 37019 oder 22,1%


Und so ergibt sich durch weitere Herausrechnung und Differenzierung ein immer noch erschreckend hoher Anteil proportional zum Bevölkerungsanteil von 8% gesehen. Und vergessen wir nicht dass Personen die einen deutschen Pass haben, auch bei 2 Staatsangehörigkeiten, immer die deutsche Staatsangehörigkeit bemessen wird. Also könnten wir, indem wir einfach pauschal mal alle einbürgern würden, dafür sorgen dass der Ausländeranteil in der Statistik sinkt...


melden
Valentini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin: Hart aber fair?

06.11.2010 um 13:08
Sarrazins These lautet ja dass Deutschland sich abschafft und ich sage ja dass Deutschland schon lange fertig hat. Und wie Recht ich in meinen Augen habe, durfte ich dann heute in einer meiner Tageszeitungen lesen:
Der Koran im Gerichtssaal
Konfliktstoff Kopftuch, Ehrenmorde, Scheidungen, Ge­­walt gegen Frauen, Be­freiung muslimischer Kinder von Klassenfahrten: ?Die Zuwanderung ist in deutschen Gerichtssälen angekommen?, sagt der Islamwissenschaftler und Jurist Mathias Rohe.

Im Privatrecht:
Im Ausland geschlossene Viel-Ehen können, trotz eines Verbots in Deutschland, von Gerichten ?anerkannt? werden. Geht es bei einer Scheidung zum Beispiel um die finanzielle Absicherung aller ?Ehepartner?, kann die Teilung des Vermögens vom Richter angeordnet werden. Seit dem Jahr 1900 darf bei ?privaten Rechtsbeziehungen, wo es um Verträge, Familienfragen und Erbrechtsfragen geht, ausländisches Recht angewandt werden?, erläutert Rohe, der an der Universität Erlangen Nürnberg eine .Professor für Internationales Privatrecht hat. ?Wir wenden islamisches Recht hier genauso an wie französisches.?

Allerdings: Das ausländische Recht verliert dort seine Gültigkeit, wo es gegen den sogenannten ?ordre public?, einer Grundlegende der inländischen Wertevorstellung, verstößt. So hat ein Bottroper Amtsrichter die Scheidung ei­nes marokkanischen Paares abgelehnt, weil der Mann seine Frau drei Mal mit dem ?talaq?, der Verstoßung, belegt hatte. Das afrikanische Gesetz benachteilige die Frau. Das widerspreche deutscher Rechtsnorm.

Andererseits wies eine Richterin 2007 den Scheidungsantrag einer mit einem Muslim verheirateten Frau vor Ablauf des Trennungsjahres zurück. Die Begründung: ?Die Ausübung des Züchtigungsrechts begründet keine unzumutbare Härte.?

Die richterliche Freiheit zum Multi-Kulti-Kurs birgt Konfliktpotenzial. Eine ?internationale Reform des Privatrechts?, die den Aufenthaltsort des Betroffenen in den Fokus rückt, fordert Rohe deshalb. Zuweilen erkennt der Gesetzgeber die Problematik.

Im Sozialrecht:
Trotz des Verbotes der Viel-Ehe mussten gesetzliche Krankenkassen bis 2005 Zweitfrauen kostenlos mitversichern. Mit der Begründung, die ?Vielehe widerspreche dem Gleichbehandlungsgrundsatz?, wurde dieses Privileg aufgehoben.

Im Arbeitsrecht:
Der Konfliktstoff Kopftuch spiegelt die Misere der Recht-sprechung seit Jahren wider. Bisher konnten sich die obersten Richter am Bundesverfassungsgericht nur dazu entscheiden, sich nicht zu entscheiden, ob in deutschen Schulen muslimische Lehrerinnen mit Kopftuch unterrichten dürfen. Die Länder sind gefragt.

Immer häufiger auch die örtlichen Arbeitsgerichte. Sie müssen vermitteln, wenn es zu klären gilt, inwieweit religiöse Normen wie Gebets- und Kleidungsfreiheit den Arbeitsalltag beeinträchtigen dürfen. ?Bei der Kollision wichtiger betrieblicher Belange muss meines Erachtens letzteren der Vorzug gegeben werden, weil andere Grundrechtsträger ? etwa der Arbeitgeber ? nicht gezwungen werden können, hinter noch so plausiblen Belangen religiös motivierter Arbeitnehmer zurückzustehen, vor allem wenn es um den Erhalt des Betriebs geht?, sagt Rohe.

Im Verwaltungsrecht:
Für indiskutabel hält Rohe Auswüchse wie die ?Kamel-Fatwa?. Der vom Verfassungsschutz beobachtete Islamwissenschaftler Amir Zaidan hat ein Rechtsgutachten erstellt, wonach eine mehrtägige Reise muslimischer Frauen ohne Begleitung eines Blutsverwandten gegen islamische Regeln verstößt.

Eine Muslimin dürfe sich maximal 81 Kilometer, was der Tagesreise einer Kamelkarawane entspreche, von ihrem Haus entfernen. Das Oberverwaltungsgericht Münster ak­zeptierte die Begründung im Jahr 2004. Sie gilt bis heute als Entschuldigung, um Mädchen die Teilnahme an Klassenfahrten zu verbieten. ?Da kommt ein Onkel, schmeißt den Wisch auf den Tisch und wir können nichts machen?, sagt Gerd Weggel, Schulleiter der Erich-Kästner-Realschule in Gladbeck.
http://www.derwesten.de/nachrichten/politik/Der-Koran-im-Gerichtssaal-id3908394.html

Als ich dann vorhin meine Eltern darauf angesprochen habe, welche überzeugte Sozialdemokraten sind, sagten sie mir dass ihnen heute Morgen beim Frühstück auch das Essen beinahe im Halse stecken geblieben ist.
Vielleicht sollte ich mein Migrationsziel lieber komplett aus Europa weg festmachen und lieber Brasilien wählen


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

06.11.2010 um 13:22
@Valentini

Thilo Sarrazin - der Heilsbringer, Wahrheitsverkünder und Tabubrecher.
Was er in seinem Buch kritisiert (fehlende soziale Einrichtungen, schlecht ausgestatte Kindergärten und Schulen), hätte Sarrazin in seiner Rolle als Berliner Finanzsenator angehen können. Dergleichen hat er aber nicht getan.

Es geht bei dem Thema auch oder vor allem um ein Versagen der Politik, nicht um die Rolle des Islam. Wäre schön, wenn Dein Blick dafür ausreichen würde.


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

06.11.2010 um 14:24
"Es lohnt sich nicht " was sich lohnt solltest du schon mir überlassen (meine Meinung) zumal dein Nesthäkchen zuvor davon angefangen hat und ob Deutsche Straftaten begehen oder nicht. Unwichtig, damit müssen wir Leben. @kiki1962


hole ich mir jedoch solche Menschen ins Land muss ich mich nicht wundern, dass die Kriminalitätsrate in die Höhe schnellt.

Die Politiker können klare Regeln schaffen und sich Einwanderer aussuchen die dem Land was bringen...
Harte Worte ? neee
Viele Länder praktizieren das und ich stimmt dafür.

Gibt viele Länder wo du nach eine Gewissen Zeit überprüft wirst, inwieweit du einen nutzen für das Land gebracht hast ... falls nicht bye bye
Harte Worte ? neee
Ich verstehe es und mein Ziel wäre nicht andere Menschen auf der Tasche zu liegen und versuchen ständig ein System zu unterwandern oder noch besser Straffällig zu werden.

Ich teile nicht alle seine Thesen (Sarrazin) jedoch hat er was bewegt und alleine schon aus diesem Grund finde ich es Gut.


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

06.11.2010 um 15:46
euer held sarrzyn ist mittlerweile sogar euch zu peinlich geworden. nun beschränken sich alle darauf, dass er wohl was bewegt habe. seinen thesen stimmt ihr nur noch teilweise zu. das mit den genen hätte nicht sein müssen, und die verfälschten statistiken und die falschen schlüsse sind auch egal. so wird immer mehr subtrahiert, am ende wird wohl gar nichts mehr übrig bleiben. nichtmal der titel des buches. aber schön, dass wir darüber geredet haben :D


melden
Hansi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin: Hart aber fair?

06.11.2010 um 16:32
@niurick
niurick schrieb:Es geht bei dem Thema auch oder vor allem um ein Versagen der Politik, nicht um die Rolle des Islam.
Frei nach dem Motto: Der Islam ist immer Opfer.


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

06.11.2010 um 17:17
@richie1st
richie1st schrieb:euer held sarrzyn ist mittlerweile sogar euch zu peinlich geworden. nun beschränken sich alle darauf, dass er wohl was bewegt habe. seinen thesen stimmt ihr nur noch teilweise zu
1.) habe ich das von Anfang an getan

2.) wenn obiges nun bei anderen zutreffen sollte, was beschwerst Du Dich darüber, dass andere in dieser Richtung ihre Meinung überdacht und geändert haben? Ist das nicht Sinn einer Dikussion?

Dir kann man gar nichts recht machen, deswegen macht es keinen Sinn mit Dir zu diskutieren!


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin: Hart aber fair?

06.11.2010 um 21:53
niurick schrieb:Thilo Sarrazin - der Heilsbringer, Wahrheitsverkünder und Tabubrecher.
Was er in seinem Buch kritisiert (fehlende soziale Einrichtungen, schlecht ausgestatte Kindergärten und Schulen), hätte Sarrazin in seiner Rolle als Berliner Finanzsenator angehen können. Dergleichen hat er aber nicht getan.
Im Gegenteil,sozialen Einrichtungen hat er,genauso wie Kultur und Interkulturprojekten,das Wasser abgegraben,Musikschulen hat er die Gelder gekürzt,den VHS auch,vor Tilo waren Deutschkurse öfter,länger und billiger als nach Tilo.Vor Tilo hatte Berlin 25 Milliarden Schulden,nach Tilo sind es 60 Milliarden.Tilo hat das Geld lieber in die gierigen Schlünde der Aubisanleger gestopft,teilweise waren das Mitglieder und Kumpels seiner Lutz Grüttke-Axel Nawrocki Seilschaft.Die sind nunmal wichtiger als ein paar Bibliotheken oder Jugendzentren


melden
Mr.Watchman
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin: Hart aber fair?

07.11.2010 um 12:42
Lomax schrieb:Du erzählst hier ein Mist. Vorderste Front?

Dass ich nicht lache.
was ist dir denn über die leber gelaufen? ich erzähle mist?
wie willst du das beurteilen? ich weiß sehr wohl von was ich rede.
meine erfahrung bezieht sich auf die 3. generation, den pubertierenden möchtegern
muslims. über 30 jahre neukölln haben geprägt und meine erste bekannschaft mit türken
und arabern war "gewaltig":
als 6 jähriger wurde ich von einer gruppe (ca. 5 leute), die älter waren verprügelt.
das vergisst man nie, dennoch habe ich verziehen.
über die jahre lernt man ja auch korrekte bürger mit migrationshintergrund kennen, ja hatte sogar eine türkische freundin, und sage nicht daß alle so sind. aber als jugendarbeiter fällt mir dennoch extrem auf, daß viele jugendliche und leicht ältere deutsche mit migrationshintergrund eine verstärkte ablehnung zu unserer gesellschaft pflegen. sei es der glaube, sei es die kultur. auch das koptuchtragen hat wieder stark zu genommen. das sind meine erfahrungen, und die lasse ich mir von dir nicht ins lächerliche ziehen!


melden
Valentini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin: Hart aber fair?

07.11.2010 um 13:19
Warhead schrieb:.Vor Tilo hatte Berlin 25 Milliarden Schulden,nach Tilo sind es 60 Milliarden
Vor Herrn Sarrazin war es Frau Christiane Kajewski und sie übergab das Amt an Herrn Sarrazin mit einem Schuldenstand von 44,65 Mrd. Sie hatte das Amt ein halbes Jahr inne und hat es in dieser Zeit geschafft, die Schulden 38,36 Mrd. auf 44,65 Mrd. zu treiben. Herr Sarrazin hatte das Amt 7 Jahre inne und hat den Schuldenzuwachs dahingehend gebremst, dass in seinen 7 Jahren "nur" ein Zuwachs von 14 Mrd. zu verbuchen waren und er hatte es erstmals seit dem 2 Weltkrieg geschafft, mal kurzzeitig für einen Überschusshaushalt zu sorgen, so dass Berlin mal kurzzeitig in der Lage war auch Schulden zu tilgen.

av7w2v86.jpg 22 20width 22572 22 20HEIGH

was sich dann grafisch wie folgt darstellt

tyifdolb.jpg 22 20width 22576 22 20HEIGH

und wenn wir die bereinigte Entwicklung der Einnahmen und Ausgaben darstellen, so ergibt sich folgendes Bild

ddcdi7qv.jpg 22 20width 22576 22 20HEIGH

in welchem auch gut der Überschuss zu sehen ist.

Also nein, in den Grafiken wird anhand des Steigungskurve des Graphen ganz deutlich, dass Herr Sarrazin die Schuldenentwicklung gebremst und nicht beschleunigt hat.
Und wer immer meint er hätte ach so stark im Sozialressourt gekürzt, dem will ich mal hier auch ein paar Zahlen dazu darlegen

rl644clm.jpg 22 20width 22778 22 20HEIGH http://www.berlin.de/imperia/md/content/senatsverwaltungen/finanzen/haushalt/2008_2009_band06_epl_09.pdf?start&ts=128637...


melden
Anzeige
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin: Hart aber fair?

07.11.2010 um 19:06
@Valentini
Da sind aber die dreissig Milliarden die Tilo den Profiteuren der Bankgesellschaftspleite in den Rachen warf noch gar nicht eingerechnet


melden
289 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt