Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Sarrazin: Hart aber fair?

11.776 Beiträge, Schlüsselwörter: Ausländer, Migranten, Sarrazin, Immigration

Sarrazin: Hart aber fair?

07.11.2010 um 19:16
@Warhead

hast Du zu den 30 Milliarden auch Belege.....oder bleibt das wieder eine Deiner Behauptung, wie die, die @Valentini mit seinem Post soeben grandios widerlegt hat?


melden
Anzeige

Sarrazin: Hart aber fair?

09.11.2010 um 17:37
@Mr.Watchman

Deine Geschichten kannst du jemandem erzählen, der im tiefsten Dorf iwo in Bayern, BW oder Osten lebt, aber nicht mir. Habe selbst, zwar nicht als Jugendarbeiter, mit Jugeendlichen ne Menge Dinge unternommen. Daher weiss ich, dass du Schmarrn erzählst.

Ach ... und als Jemand, der als 6 Jähriger von einer Horde älterer Türken vermöbelt und das nicht vergessen hat, hast du dir als Jugendarbeiter wirklich den richtigen Job ausgesucht ::)


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

09.11.2010 um 18:40
@Lomax

Er ist wohl Jugendarbeiter. Da hat er es nicht ausschliesslich mit Türken und Arabern zu tun.
Erfahrungen hat er allemal.


melden
Mr.Watchman
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin: Hart aber fair?

09.11.2010 um 19:22
Lomax schrieb:Deine Geschichten kannst du jemandem erzählen, der im tiefsten Dorf iwo in Bayern, BW oder Osten lebt, aber nicht mir. Habe selbst, zwar nicht als Jugendarbeiter, mit Jugeendlichen ne Menge Dinge unternommen. Daher weiss ich, dass du Schmarrn erzählst.
es freut mich für dich, daß du solche erfahrungen noch nicht gemacht hast, aber
es ist dein bier, ob du mir es glaubst oder nicht ...
daran sieht man mal, wie man sich die welt schön redet, denn die wahrheit kann auchmanchmal
grausam sein ;)
Lomax schrieb:Ach ... und als Jemand, der als 6 Jähriger von einer Horde älterer Türken vermöbelt und das nicht vergessen hat, hast du dir als Jugendarbeiter wirklich den richtigen Job ausgesucht ::)
einfach nur dummes geschwätz ...


melden
Mr.Watchman
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin: Hart aber fair?

09.11.2010 um 19:44
@Lomax
und noch eins, wenn ich schreibe, daß ein großteil der 3. generation solch eine ablehnung gegen-
über unseren staat, frauen und westlichen werten hat, meine ich mit sicherheit nicht alle hier lebenden deutsche mit migrationshintergrund, ok?

ich weiß nicht, in welchen bundesland du lebst, aber ich kann nun mal nur von
meinen erfahrungen in berlin berichten, und mal nebenbei, der sender phönix brachte vor kurzem
mal ein bericht über genaus das , was ich beschrieben habe; es wurde von einer schule berichtet,
deren ausländeranteil zu fast 100% betrug, man hat die schüler und lehrer interviewt und was da
so berichtet wurde, spiegelt auch genau die situation in berlin wieder.

Oder meinst du ein Heinz Buschkowsky oder eine Kirsten Heisig sind eben so paranoid?


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

09.11.2010 um 19:47
@Mr.Watchman
Mr.Watchman schrieb:es wurde von einer schule berichtet,
deren ausländeranteil zu fast 100% betrug
Dort kann es schon mal keine Übergriffe auf Deutsche geben. Auch Integration wird dort eine untergeordnete Rolle spielen.


melden
Mr.Watchman
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin: Hart aber fair?

09.11.2010 um 19:52
niurick schrieb:Dort kann es schon mal keine Übergriffe auf Deutsche geben. Auch Integration wird dort eine untergeordnete Rolle spielen.
falsch, genau da wurden regelmäßige übergriffe der wenigen deutschen schüler gemeldet, wurden als scheiss christen gemobbt, ja sogar nach den dreharbeiten wurden die deutschen kinder wieder gemobbt und als nazis beschimpft, weil sie sich einfach nur getraut haben, ihre sorgen und ängste vor der kamera laut zu äussern.


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

09.11.2010 um 19:54
@Mr.Watchman

Waren es nun Übergriffe auf Deutsche oder auf Christen?


melden
Valentini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin: Hart aber fair?

09.11.2010 um 20:01
Deutscher wird von manchen mit Christ gleichgesetzt und wenn man bei der Ausübung der Tat auch noch
"Scheiß Christ/Christensau"
oder ähnliches von sich gibt, dann hat man in dem Fall, dass es kein Christ, sondern ein Ungläubiger war, eh den richtigen erwischt.


melden
Mr.Watchman
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin: Hart aber fair?

09.11.2010 um 20:11
niurick schrieb:Waren es nun Übergriffe auf Deutsche oder auf Christen?
es waren deutsche kids mit christlichen hintergründen, aber ich galube, das spielt doch keine
rolle ..


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

09.11.2010 um 20:12
@Mr.Watchman

Doch, für meine Frage spielt es eine Rolle.
Es geht ja um die Frage, ob die Übergriffe religiös oder nationalitisch motiviert waren.


melden
Mr.Watchman
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin: Hart aber fair?

09.11.2010 um 20:19
niurick schrieb:Doch, für meine Frage spielt es eine Rolle.
Es geht ja um die Frage, ob die Übergriffe religiös oder nationalitisch motiviert waren.
sind deutsche nicht in der regel "christen" ?
genauso sind türken, albaner, bosnier und arbaber in der regel muslims ...

ausnahme bestätigen die regel ...


melden
mystery90
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin: Hart aber fair?

09.11.2010 um 20:20
@cranium
sarazzin spricht in der tat die probleme in deutschland an, emotionslos aber korrekt. das einzige was gar nicht geht ist die intelligenz these, wo erblichkeit angeblich überwiegen soll, das ist unfug und nicht haltbar aber sonst ganz ok


melden
progressive
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin: Hart aber fair?

09.11.2010 um 20:30
"sarazzin spricht in der tat die probleme in deutschland an,"

Er lenkt wohl eher von den tatsächlichen Problemen ab.

http://www.stiftung-marktwirtschaft.de/wirtschaft/themen/generationenbilanz.html

"Die Nachhaltigkeitslücke aus expliziten und impliziten Staatsschulden beläuft sich nach neuesten Berechnungen der Stiftung Marktwirtschaft und des Forschungszentrums Generationenverträge auf knapp 8 Billionen Euro bzw. 315 % des Bruttoinlandsprodukts. Das Gros entfällt dabei auf die implizite, d.h. noch nicht sichtbare Staatsschuld, die 250 % des BIP ausmacht und in der sich alle durch das heutige Steuer- und Abgabenniveau nicht gedeckten Leistungsversprechen, insbesondere der Sozialversicherungen, verbergen. Der kleinere Teil entfällt auf die explizite, schon heute sichtbare Staatsverschuldung.

Zur Begleichung dieser Schuldenlast müsste jeder Bundesbürger unabhängig von Steuern und Sozialabgaben bis zu seinem Lebensende einen zusätzlichen Betrag von 355 Euro pro Monat (Basisjahr 2007: 279 Euro pro Monat) an den Staat abführen."


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

09.11.2010 um 20:50
niurick schrieb:Es geht ja um die Frage, ob die Übergriffe religiös oder nationalitisch motiviert waren.
kann man das immer trennen? -


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

09.11.2010 um 20:59
Religiös oder nationalistisch spielt eh keine Rolle. Weils ums Gruppengefüge geht. Es geht somit gegen das Andere. Egal wie es daher kommt. Und dieses Ding wird dann benutzt um es kaputt zu trampeln und sich drauf zu stellen, in der Hoffnung, dann höher angesehen zu werden.
Was genauer betrachtet auf Minderwertigkeitskomplexe beruht.
Dieses Problem ist ein menschliches, und kommt schon bei solch Dingen wie Mobbing am Arbeitsplatz vor. Auch da gehts nicht um Prinzipien, als mehr darum andere bloszustellen um gut dazustehn.
Es ist blos der Rahmen der das Bild bestimmt.


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

10.11.2010 um 13:10
Mr.Watchman schrieb:und noch eins, wenn ich schreibe, daß ein großteil der 3. generation solch eine ablehnung gegen-
über unseren staat, frauen und westlichen werten hat, meine ich mit sicherheit nicht alle hier lebenden deutsche mit migrationshintergrund, ok?

ich weiß nicht, in welchen bundesland du lebst, aber ich kann nun mal nur von
meinen erfahrungen in berlin berichten, und mal nebenbei, der sender phönix brachte vor kurzem
mal ein bericht über genaus das , was ich beschrieben habe; es wurde von einer schule berichtet,
deren ausländeranteil zu fast 100% betrug, man hat die schüler und lehrer interviewt und was da
so berichtet wurde, spiegelt auch genau die situation in berlin wieder.
Natürlich erzählst du nur Schmarrn und versuchst, weshalb auch immer, hier eine Stimmung zu verbreiten, die so nicht stimmt, nichtmal in Berlin, wo ich selbst arbeite und lebe.

Natürlich gibt es Probleme, die man nicht abstreiten kann und sollte.
Mr.Watchman schrieb:... wenn ich schreibe, daß ein großteil der 3. generation ...
Ich spreche mal für die türkischen Migranten in Berlin. Mit Zahlen anderer Migrationsgruppen kenne ich mich nicht aus.

Also auch du wirst mir zustimmen, dass schätzungsweise ca 180.000-200.000 türkische Migranten in Berlin leben. Die erste Generation kam Mitte der 60ger Jahre nach D. Die 2. Generation wurde hier so ab 1970 +/-2-3 Jahre geboren. Die 3. Generation um 1990, und die 4. Generation um 2010. Ich bin tolerant und setze die Geburtenjahrgänge der 4. Gen auf 2005 ab. So ... nu teilen wir mal die Bevölkerungszahlen der tür. Migranten auf die 4 Generationen auf. Das ergäbe einen prozentualen Anteil von ca 25%, real dürfte der Anteil der 3. Gen sogar noch höher liegen, da die 4. Gen noch lange nicht die 25% erreicht und viele der ersten Gen nicht mehr da sind, weil sie teils schon gestorben, in die Heimat zurückgekehrt, oder aber auch nur sporadisch nach D kommen. Bleiben summa sumarum keine 25% für die erste Gen, aber ich bin großzügig und gebe denen auch 25%.

Der Anteil der 3. Gen dürfte somit 50.000 ergeben. Wir rechnen weiter. Auch du wirst mir zustimmen, dass man wenig bis gar keine tür. Migranten in den Ostbezirken finden dürfte, weiterhin leben wenige bis gar keine in den "reichen" Bezirken wie Steglitz-Zehlendorf oder Charlottenburg und Tempelhof mit den Orten Wannsee, Zehlendorf, Nikolassee, Schlachtensee, Lichterfelde, Lankwitz, Steglitz, Marienfelde, Lichtenrade, Rudow, Bukow, Britz, Kladow, Gatow, Siemensstadt, Hakenfelde, Frohnau, Hermsdorf, Tegel, Borsigwalde, Waidmannslust, Westend und noch einige, die mir gerade nicht einfallen.

Somit werden wir übereinstimmen, dass der Großteil tür. Migranten in den Bezirken Kreuzberg, Neukölln und Wedding leben. Nach meinen Schätzungen, die ich nicht belegen kann, weil ich gerade keine Lust habe rumzugoogeln dürften damit ca 40.000 tür. Migranten jeweils in den Bezirken Kreuzberg, Neukölln und Wedding leben. Meine Schätzungen dürften nach deinem Ermessen sogar recht konservativ sein.

Wenn man 25% dieser Zahlen als Basis nimmt, dürften in den jeweiligen Bezirken ca 10.000 tür. Migranten der 3. Gen leben.
Du willst mir jetzt ernsthaft erzählen, dass ich in den besagten Bezirken täglich mindestens jeweils 5.000 tür. Migranten der 3. Gen antreffe, die Deutsche und Deutschland hassen, am Liebsten Deutsche verprügeln, abziehen, anspucken, beschimpfen wollen?

Warum 5.000 pro Bezirk?

Hab doch hochgerechnet und bin dabei auf 10.000 pro Bezirk gekommen. Wenn du nun behauptest, dass die Mehrheit so tickt, dürften das nach Adam Riese min 50% sein, was einen Wert von min 5.000 ergibt.

Und wir reden hier NUR von der 3.Gen und NUR von tür. Migranten. Zähle mal jetzt die anderen Gen, die Araber und die genannten Bezirke zusammen.

Man ... da dürften gar keine Deutschen mehr auf den Strassen herumlaufen.
Genau das kannst du jemandem erzählen, der Berlin aus den Medien kennt.

Du bist ein Jugendarbeiter und hast wahrscheinlich viel mit Probjugendlichen zu tun. Ich möchte nicht abstreiten, dass bei denen deine Quote stimmt, bezweifle aber, dass du es mit den besagten 5.000 Jugendlichen, die ja die Mehrheit stellen sollten, zu tun hast. Mit wievielen hast du es zu tun? 100, wenn es hoch kommt?

Es gibt einen überwiegenden Teil, der sich NICHT auf den Stassen aufhält.
Und genau deshalb kannst du es denen erzählen, die Berlin aus den Medien kennen.

Du bist Jugendarbeiter. Dann solltest du nicht nur, sondern müsstest genau wissen, weshalb diese Jugendlichen deiner Meinung nach Deutsche und Deutschland hassen. Wenn nicht, wüsste ich nicht was deine Arbeit soll.

Ich kann dir aber aus meiner 7-Jährigen Tätigkeit als Jugendfussballtrainer bei Rapide Wedding, später Nord-Wedding, oder als Betreuer der Basketballmannschaft meiner Tochter berichten, weshalb vllt einige jugendliche Migranten nicht besonders gut auf Deutsche zu sprechen sind.

Da könnte man einen Buch darüber schreiben.

Beschimpfungen und Beleidigungen seitens der Spielereltern, die Spieler der Gegenseite erwähne ich nicht mal. Dabei fielen nicht Worte wie Ar...lo.. oder Idiot oder sonstwas, sondern Kanacke, scheiss Türken, scheiss Araber. Von Gewaltandrohungen möchte ich nicht mal erzählen.
Bei einem Freundschaftsturnier wollte man mal die Ausweise der Spieler sehen, nicht die Spielerausweise, sondern Pässe/Ausweise, weil Türken doch immer bescheissen. Aso ... wir wurden Turniersieger.

Weshalb hat man das gemacht? Wir waren besser und die wollten die Spieler aus dem Spiel bringen.

Erfahrungen aus der eigenen Zeit mit gleichen Dingen, sogar von Schlägereien und vom Fliehen aus einer Discothek in Brandenburg, weil ich sonst gelyncht worden wäre, möchte ich mal nix schreiben. Dabei war meine einzige Schuld ein Türke zu sein. Wir waren dort mit meiner deutschen Fussballmannschaft im Trainingslager und machen mit der Manschaft zusammen einen Discobesuch.

Man, was mir so alles einfällt, wenn ich hier so drauf losschreibe ...

Bei diesem Trainigslager gab es zum Abschluss einen Abend, bei dem Alkohol getrunken wurde. Ich als Muslim und ein aus der Jugend gerade aufgestiegener Spieler mit Ambitionen höher zu kommen, trank kein Alkohol und setzte mich etwas beiseite. Ich war der einzige Türke, wurde sehr gut aufgenommen, sprach ich doch recht gut deutsch und war ein recht guter Fussballer. Die Mannschaft bestand unter Anderem aus 7 Polizisten. Am besagten Abend saßen alle um einen Tisch herum und tranken ihr Zeugs. Je länger der Abend wurde, desto mehr wurde getrunken. Als sie betrunken waren, fingen sie an Lieder zu singen und wenn ich hier schreibe, dass es Lieder über Judenverbrennungen waren, werden mir einige nicht glauben und andere fragen, weshalb ich nix unternommen habe. Ich war 18 und der einzige Türke, allein in einer Meute Betrunkener. Mein Gesicht verzog sich den ganzen Abend. Die Lieder wurden weiter gesungen, gegrölt und im Tempo geklatscht. Ein Mitspieler aus der Jugendmannschaft, der mit mir zusammen aufgestiegen war, fragt mich weshalb ich so ein Gesicht ziehen würde. Ich fragte ihn, ob er nicht höre was da gesungen wird. Er sagte "ja ist schlimm, aber die singen doch nicht über Türken". Ich sagte "ist schlimm genug, dass sie über Menschenverbrennungen singen und klatschen. heute sind es Juden, morgen sind es Türken"

Auch bei Mädchen passieren da so einige Dinge. In der Basketballmannschaft meiner Tochter wurde mal ein tür. Mädchen als "scheiss Türkin, scheiss Kanacken" von einem Mädchen der anderen Mannschaft beschimpft, weil sie sich versehentlich auf ihren Platz gesetzt hatte. Beide Mannschaften mussten sich für dieses Spiel in der gleichen Kabine umziehen, da keine weitere Kabine frei war.

Mein Sohn kam als 7-Jähriger mal nach Hause und sagte alle Deutschen sind scheisse. Ich fragte ihn wie er drauf käme, da es bei uns zu Hause keinen Rassismus gibt. Er sagte einer der Kinder hätte ihn mit "scheiss Türke" beschimpft und deshalb waren für ihn die Deutschen erstmal scheisse. Ich frage mich, wie ein 7-Jähriger auf den Ausdruck "scheiss Türke" kommt. In dem Alter macht man normalerweise keine Unterschiede. Hat ne Zeit gedauert, bis ich das aus seinem Kopf bekommen habe, aber das prägt. Heute hat er einen internationalen Freundeskreis, sogar Christen sind darunter :)

Im Elternhaus saßen wir zusammen und sahen uns erschrocken die Bilder der grölenden und klatschenden Meute an, als die Wohnhäuser von Ausländern mit Brandflaschen beworfen wurden.

Wenige Zeit später sahen wir uns noch erschrockener die Bilder der ausgebrannten Häuser in Solingen und Mölln an, in denen 8 Türken ermordet wurden. Ermordet, weil sie Türken waren.

Der Gipfel ist die Ermordung eines Freundes. Er war Taxifahrer und hat seinen Fahrgast in den Ostteil der Stadt gefahren. Dort angekommen sagte der Fahrgast er müsse noch schnell hoch um Geld zu holen, weil er nicht genug dabei habe. War wohl angetrunken. Lässt als Pfand seine Jacke im Taxi zurück. Beim Ablegen der Jacke fällt sein Handy aus der Tasche der Jacke in den Fondraum. Er holt das Geld und kommt zurück, bezahlt, zieht sich die Jacke an und merkt, dass das Handy nicht mehr da ist. Anscheinend kommt es zum Wortgefecht. Der Fahrgast schiesst im Taxi meinem Freund mit einer Pistole in den Rücken. Mein Freund schmeisst sich aus der Taxe, versucht schreiend zu flüchten. Der Fahrgast steigt aus und schiesst ihm noch 5 Mal!!! in die Brust. Zeugen springen aus einer umstehenden Kneipe, sehen noch wie der Mörder meinen Freund in den Kofferraum wirft und mit dem Taxi flüchtet. Die Polizei findet das Taxi mit dem Freund im Kofferraum etwas später in einer Nebenstraße, verlassen, in einer Sackgasse. Als der Notarzt eintrifft, lebt er noch und stirbt dann vor Ort. 2 Kinder und eine Frau hat er hinterlassen.

Bei der Gerichtsverhandlung war ich anwesend. Der Mörder wurde auf Totschlag zu 14 Jahren verurteilt, da man nicht nachweisen konnte, dass es ein vorsätzlicher Mord war. Er war als rechtsradikaler in seinem Kiez bekannt. Man fragte ihn weshalb er das gemacht habe. Er sagte er dachte der Türke hätte sein Handy geklaut. Das Handy fand am Mordtag im Fondraum.

Ich denke nicht, dass er so gehandelt hätte, wenn es ein Deutscher Fahrer wäre. Aber das ist meine eigene subjektive Auffassung.

Sind so einige Dinge, die mir gerade so einfallen. Die Liste ist noch reichlich erweiterbar. Das war nur ein kleiner Einblick. Glücklicherweise sind die positiven Ereignisse weit zahlreicher, als die Negativen. Leider hinterlassen die Negativen einen tieferen Eindruck und Narben.

Ich mache dir einen Vorschlag. Wir stellen eine Liste mit Fragen zusammen. Jeder darf 5 Fragen stellen. Mit diesen Fragebögen stellen wir uns vor verschiedene Schulen in verschiedenen Bezirken. Der Schwerpunkt kann dabei bei den Probbezirken liegen.

Wenn bei dieser Befragung mehr als 50% der tür. Migranten sagen, dass sie Deutsche und Deutschland hassen, werde ich nie wieder hier in diesem Forum etwas schreiben, wenn nicht, wirst du aufhören hier immer wieder Stimmung gegen Migranten zu schüren.

Ich bin ein direkter Mensch. Meine Fragen würden lauten ...

1. lebst du gern in Deutschland?
2. würdest du lieber in der Türkei oder in Deutschland leben?
3. akzeptierst du die Gesetze in Deutschland, oder lehnst du sie ab?
4. hasst du Deutschland?
5. hasst du Deutsche?

Bist du damit einverstanden?


melden
Mr.Watchman
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin: Hart aber fair?

10.11.2010 um 13:52
Also erstmal möchte ich dir sagen, daß ich deine erfahrungen sehr bedauere und ich mich auch für
das verhalten dieser leute als deutscher schäme, keine frage.
aber wie kommst du darauf, daß ich was gegen migranten habe, nur weil ich meine erfahrungen
äussere? meinst du nicht, jeder kann nur subjektiv das wieder geben, was er erlebt hat?
ich habe nicht umsonst gesagt, daß nicht alle so sind.
Lomax schrieb:Somit werden wir übereinstimmen, dass der Großteil tür. Migranten in den Bezirken Kreuzberg, Neukölln und Wedding leben. Nach meinen Schätzungen, die ich nicht belegen kann, weil ich gerade keine Lust habe rumzugoogeln dürften damit ca 40.000 tür. Migranten jeweils in den Bezirken Kreuzberg, Neukölln und Wedding leben. Meine Schätzungen dürften nach deinem Ermessen sogar recht konservativ sein.
da stimme ich dir absolut zu, und ich hatte auch im vorfeld erwähnt, daß ich über 30 jahre in neukölln gelebt habe und sich meine erfahrung auf diesen bezirk bezog.

mal nebenbei, bin selbst kein richtiger deutscher und habe mit faschismus nix am hut, aber es darf doch wohl noch erlaubt sein, zu äussern, welche veränderungen in berlin/ neukölln statt finden. natürlich wäre ich glücklicher, wenn beide seiten offener aufeinander zugehen und diese vorurteile aufhören, aber fakt ist nunmal, daß es in neukölln oder von mir aus auch in wedding
überhand genommen hat. Sicher auch die politik hat versagt, hatte alles so hingenommen, aber dennoch denke ich, muss integration von beiden seiten gewollt sein, da kann dann die politik nur bedingt was "reißen". Denn leider gibt es auch viele integrationsverweigerer, oder nicht?

ich denke, auf beiden seiten ist viel falsch gelaufen, aber ich betone leider nochmal, daß es mit anderen kulturen weniger sorgen gibt, weil sie sich von vorn herein besser integriert haben, und sorry ich stamme aus einer multikulti familie und weiß wirklich von was ich rede.
Lomax schrieb:Ich mache dir einen Vorschlag. Wir stellen eine Liste mit Fragen zusammen. Jeder darf 5 Fragen stellen. Mit diesen Fragebögen stellen wir uns vor verschiedene Schulen in verschiedenen Bezirken. Der Schwerpunkt kann dabei bei den Probbezirken liegen.

Wenn bei dieser Befragung mehr als 50% der tür. Migranten sagen, dass sie Deutsche und Deutschland hassen, werde ich nie wieder hier in diesem Forum etwas schreiben, wenn nicht, wirst du aufhören hier immer wieder Stimmung gegen Migranten zu schüren.
die idee ist so nicht schlecht, aber ich lasse mir nicht unterstellen, ich würde stimmungsmache gegen migranten machen, nur weil man das sagt, was fakt ist, ohne gleich als nazi reduziert zu werden, auch wenn du das nicht sagst, aber so empfinde ich das irgendwie.

Nochmal für Dich:

Ich habe weder was gegen türken, araber und andere kulturen, solange sie unsere werte und gesetze achten. genauso hasse ich nazis, deutsche, die sich asozial verhalten und, klar genug ausgedrückt? ;)


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

10.11.2010 um 14:27
Mr.Watchman schrieb:solange sie unsere werte und gesetze achten.
Genau das macht aber Großteil der Migranten, andernfalls müsste es tagtäglich Mord und Totschlag in Berlin geben. Glücklicherweise sind wir weit entfernt von Maßstäben aus Rio oder Süd-Afrika.

Ich habe nix dagegen, wenn Fehlverhalten angesprochen werden, aber ich kann es nicht akzeptieren, wenn man von Mehrheiten Behauptungen aufstellt und diese nicht nachvollziehbar sind.

Nochmal ... es gibt natürlich Probleme, aber bei weitem nicht so, wie es dargestellt wird.

Auch dein Beispiel mit der Schule. Du gibst ein negatives Beispiel an, ist dein gutes Recht, aber dann so zu tun, als wenn diese Schule representativ für alle Schulen steht, geht mir zu weit.

Meine Kinder gehen auf das Bertha-von-Suttner Gymnasium. Ich kann nicht behaupten, dass es das schlechteste Gymnasium in Berlin ist. Wer will kann nachgoogeln um die Aktivitäten zu sehen. Unter Anderem ist dort, wenn ich mich richtig entsinne, Fr. Merkel zwei Mal zu Diskussionen erschienen. Dort wirst du deine Mehrheit nicht finden.

Oder die Realschule, in der die Schüler selbst beschlossen haben auch in der Pause Deutsch zu sprechen, wird selten oder gar erwähnt.

Die Sprachprobleme der 3.Gen sind vorhanden und du als Jugendarbeiter solltest eigentlich wissen woher diese resultieren, bist du doch an der Quelle.

Im Gegensatz zu dir bin ich der Meinung, dass die Politik die Hauptschuld an der Misere trägt.


melden
Anzeige
Mr.Watchman
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin: Hart aber fair?

10.11.2010 um 14:53
Lomax schrieb:Auch dein Beispiel mit der Schule. Du gibst ein negatives Beispiel an, ist dein gutes Recht, aber dann so zu tun, als wenn diese Schule representativ für alle Schulen steht, geht mir zu weit.
ich habe das beispiel mit der schule deswegen angebracht, weil du meine statements veralbert hast, und ich dann für mich kein anderes mittel sah, als dich aufmerksam zu machen, daß es diese probleme wirklich gibt.
aber ich denke im ganzen verstehen wir uns schon ...


melden
154 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Nato gegen Russland149 Beiträge