Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Überwachung und Einschränkung der Bürgerrechte

Überwachung und Einschränkung der Bürgerrechte

05.07.2019 um 08:19
Airbnb lässt seine Mieter mit Kameras überwachen. Sowohl auf der Toilette als auch im Schlafzimmer.
https://www.zeit.de/entdecken/reisen/2019-05/airbnb-ueberwachungskameras-spionieren-spycam-gaeste-bett-toilette
https://www.stern.de/wirtschaft/immobilien/airbnb-aerger---wenn-ueberwachungs-kameras-die-gaeste-ausspionieren-8642462.h...


melden
Anzeige

Überwachung und Einschränkung der Bürgerrechte

05.07.2019 um 11:07
Negev schrieb:Dann nutzt diese Technologien nicht.
So einfach ist es nicht mehr. Im Zweifelsfall reichen doch schon dünne Wände und ein Nachbar mit Alexa.


melden

Überwachung und Einschränkung der Bürgerrechte

05.07.2019 um 11:12
bgeoweh schrieb:Im Zweifelsfall reichen doch schon dünne Wände und ein Nachbar mit Alexa.
Jup. So wie bei mir. Hab schon versucht, im Internet zu schauen, ob ich nicht irgendwie Störsignale senden könnte :troll:


melden

Überwachung und Einschränkung der Bürgerrechte

05.07.2019 um 11:17
satansschuh schrieb:Jup. So wie bei mir. Hab schon versucht, im Internet zu schauen, ob ich nicht irgendwie Störsignale senden könnte
Es gibt noch andere Sachen - Geräte, die schon "Alexa ready" sind, auch wenn man es nicht erwarten würde, und und und.

Es weiß auch niemand so genau, was Alexa so alles loggt, da können durchaus auch Daten von Dritten betroffen sein (z.B. wenn das I-Phone von A von Alexa von B erkannt wird und erstmal in der Liste steht, weil es ja theoretisch auch das neue Phone von B sein könnte) - Zack, Bewegungsprofil.


melden

Überwachung und Einschränkung der Bürgerrechte

05.07.2019 um 11:22
@bgeoweh
Ist es überhaupt juristisch rechtens, dass Daten von unbeteiligten erfasst werden? Wenn ja, sollte sich schleunigst was ändern.


melden

Überwachung und Einschränkung der Bürgerrechte

05.07.2019 um 11:24
satansschuh schrieb:Ist es überhaupt juristisch rechtens, dass Daten von unbeteiligten erfasst werden? Wenn ja, sollte sich schleunigst was ändern.
Es ist eine Grauzone. Es wäre allerdings für viele (nicht alle) Arten von Daten kein Problem, auf das Speichern zu verzichten.


melden

Überwachung und Einschränkung der Bürgerrechte

05.07.2019 um 12:04
@bgeoweh
@satansschuh
Das ist schon sehr paranoid 😁

Dann muss man eben aufs Land ziehen - da wo sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen. In der (Groß-)Stadt sind Kameras und jeder hat ein Smartphone mit einer eigenen Kamera.

Ich empfehle Brandenburg oder MV 🤭


melden

Überwachung und Einschränkung der Bürgerrechte

05.07.2019 um 12:11
Negev schrieb:Das ist schon sehr paranoid 😁
Das ist nicht paranoid, sondern bewiesen...

Nur im letzten halben Jahr ist Amazon von

"Alexa speichert keine Gespräche" zu
"Alexa speichert, aber wir löschen das sofort und geben nichts raus" zu
"Alexa speichert, und auf Gerichtsbeschluss geben wir das raus" zu
"Ach übrigens, wir löschen auch nie"

geschwenkt.


melden

Überwachung und Einschränkung der Bürgerrechte

05.07.2019 um 12:53
bgeoweh schrieb:Das ist nicht paranoid, sondern bewiesen...
Mit paranoid hab ich auch eher gemeint, das es doch noch sehr unwahrscheinlich ist, das man explizit dir - mit deinem Datenprofil - schaden will. Dafür ist unsereins zu unwichtig.

Im beschriebenen Szenario reden wir hier noch dazu über die Geräte des Nachbars...

Zudem hast du ja die Möglichkeit, dich dem Ganzen zu entziehen.


melden

Überwachung und Einschränkung der Bürgerrechte

06.07.2019 um 07:25
Drittanbieter können nun auch auf Bankkonten zugreifen...
https://www.volksstimme.de/deutschland-welt/wirtschaft/eu-regel-drittanbieter-koennen-auf-konten-zugreifen

Eine neue EU-Richtlinie führt bald zum "gläsernen Bankkonten"
https://power-datenschutz.de/eu-richtlinie-bankkonten/

Privatsphäre ist angeblich nur etwas für "Kriminelle".
Wir werden von inkompetenten Schwachmatten regiert


melden

Überwachung und Einschränkung der Bürgerrechte

06.07.2019 um 08:51
Inkompetente Schwachmaten? Der Eindruck kann zwar entstehen oder mag auf gewisse Individuen oder Fälle bezogen ziemlich naheliegend sein, aber ich denke eher, man geht hier mit einem globalen Trend, der technische Möglichkeiten ausschöpft oder ausschöpfen wird, die mehr Überwachung jedweder Art bringen werden.

Vom kommerziellen und logischerweise auch bis hin zum staatlichen Kontext oder Sektor.

Wenn man es ein wenig anders betrachtet, könnte einem eher Angst und Bange werden, vielleicht ist es nicht mehr der inkompente Schwachmat, sondern ein key player, der im Verbund mit anderen wissend oder unwissend in die gleiche Richtung schwenkt, Grad für Grad, Stück für Stück. Ganz ehrlich? Ich sehe langfristig auch nicht, dass sich das groß ändern wird. Vielleicht wird das eine oder andere reguliert (kunden- bzw. bürgerfreundlich), und ggf. auch nur nach Protesten. Aber man war vor 50 Jahren kaum so gläsern wir heute, und wird in 50 Jahren noch gläserner sein, als es jetzt der Fall ist.

Wer sich dem entziehen will, muss wohl tatsächlich aufs Land ziehen bzw. in eine Region oder vielmehr ein Land, wo eben jene Überwachungsmöglichkeiten stark eingegrenzt sind oder nicht greifen.

Hier spielen einfach zwei simple aber starke Aspekte eine Rolle: Zeit und technischer Fortschritt. Natürlich gehört mehr dazu, aber diese beiden Faktoren beeinflussen die Fahrtrichtung schon sehr markant. Wenn irgendwann alles digital bezahlt wird und überall Smart-Geräte stehen die Daten zum Kundenverhalten erfassen, weil es gar nicht anders geht da Bargeld kein Faktor mehr ist und nur noch "smarte" Geräte produziert werden, was willst du dann noch machen?


melden

Überwachung und Einschränkung der Bürgerrechte

06.07.2019 um 09:22
Sokrates86 schrieb:Wir werden von inkompetenten Schwachmatten regiert
Geistigen Brandstiftern wie dir sollte man langsam mal den Internetzugang sperren, der Schwachsinn den du hier absonderst, ist einfach unerträglich.

Liest du dir deine selbst eingestellten Links eigentlich auch durch, oder konsumierst du nur die Schlagzeilen, aus denen du dann deine primitive politische Hetze zusammen bastelst!?

In der besagten EU-Richtlinie geht es um Dienste von Drittanbietern aus der Finanzbranche, auf die Banken bisher ein Monopol besaßen, sollte doch eigentlich in deinem Sinne sein ... :)

Diese Dienste, die ausschließlich dem Verbraucher zugute kommen, bringen vielerlei Vorteile im Sinne des Verbraucherschutzes, auch für jene Bankkunden, die diese Dienste überhaupt nicht in Anspruch nehmen.
Aber auch für jene, die gar keine Dienste von Drittfirmen wünschen, gibt es weitreichende Änderungen – zugunsten der Verbraucher. So mussten diese bisher bei Missbrauch der Bank- oder Kreditkarte oder von Kennziffern im Online-Banking für Schäden bis zu 150 Euro haften, solange sie Karte oder Internet-Konto nicht gesperrt hatten. Künftig sinkt diese Haftungsgrenze laut Bankenverband auf 50 Euro. Nur bei grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz haften Kunden weiter unbeschränkt.
https://www.volksstimme.de/deutschland-welt/wirtschaft/eu-regel-drittanbieter-koennen-auf-konten-zugreifen


melden

Überwachung und Einschränkung der Bürgerrechte

12.07.2019 um 07:38
Nach Amazon nun auch Google...

https://www.computerbase.de/2019-07/google-assistant-mitarbeiter-gespraeche-lauschen/
Da nicht nur bewusst mit dem Sprachbefehl „Okay Google“ initiierte Sprachaufzeichnungen, sondern auch 153 durch eine Fehlinterpretation der Spracherkennung unbewusst erfolgte Audioaufnahmen darunter waren, konnten teils sehr vertrauliche Gespräche mitgehört werden. VRT News spricht unter anderem von Gesprächen im Schlafzimmer, aber auch geschäftlichen Telefonaten mit vertraulichen Informationen. Teils waren so auch die persönlichen Adressen der Gesprächsteilnehmer zu erfahren.

Dass Google Assistant und der smarte Lautsprecher Google Home Konversationen aufzeichnen, sei Teil der Nutzungsbedingungen, die Anwender mit der Nutzung akzeptieren. Unbekannt sei jedoch bisher gewesen, dass Mitarbeiter eines Subunternehmens Zugriff auf diese Aufnahmen haben.
Laut dem Google-Subunternehmer würden weltweit tausende Mitarbeiter ein System nutzen, das Zugriff auf die Audioaufnahmen des Google Assistant erlaubt.
Stönt nicht so laut im Schlafzimmer :D


melden

Überwachung und Einschränkung der Bürgerrechte

22.07.2019 um 20:00
Jetzt drehen die in Brüssel komplett durch

EU diskutiert Überwachung von Reisen per Zug, Bus und Schiff
Der EU-Rat diskutiert die Ausweitung der Fluggastdatenspeicherung auf Bahn, Bus und Schiff. Datenschützer und Juristen kritisieren den Vorstoß. Die Datenspeicherung sei bereits in ihrer jetzigen Form unverhältnismäßig und führe effektiv zu weniger Sicherheit.
https://www.golem.de/news/passenger-name-record-eu-diskutiert-ueberwachung-von-reisen-per-zug-bus-und-schiff-1907-142616...


melden

Überwachung und Einschränkung der Bürgerrechte

23.07.2019 um 09:04
Es ist schon heftig...
Ich habe meinen Computer am Wochenende neu aufgesetzt und Yahoo (mein Mailprogramm) hat mir angezeigt, mit welchen Firmen zu zusammenarbeiten - sprich, meine Daten weitergeben. Die Liste war endlos, ich schätze an die hundert Einträge.
Und natürlich keine Möglichkeit, der Datenweitergabe generell zu widerspechen. Das könnte auf den Seiten der Firmen geschehen, wenigstens teilweise, schrieb Yahoo.
Prima, ich hab gerade die nächsten Wochen nichts weiteres vor...
Ich könnte dem ja relativ gelassen zusehen, aber die haben meinen Klarnamen und meine Telefonnummer, meine Mailadresse sowieso und wenn die meinen Mailverkehr mitlesen sind sie recht gut über mich informiert. Genauer gesagt, nicht nur sie, sondern 100 andere Firmen auch und von dort aus die ganze Welt.
Kündigen ist keine wirkliche Alternative. Ich bin sicher, dass die anderen Mailhoster es genau so treiben.
Schöne neue Welt...


melden

Überwachung und Einschränkung der Bürgerrechte

23.07.2019 um 09:42
Lupo54 schrieb:und wenn die meinen Mailverkehr mitlesen
Das werden und können sie nicht.

Wenn Yahoo dir nicht von sich aus sagt, um welche Daten es sich dabei handelt, kannst du von dir aus Auskunft darüber verlangen. Für alle Datenerhebungen, die über gesetzliche Bestimmungen hinaus gehen, bedarf es darüber hinaus deiner ausdrücklichen Zustimmung, daher musst du von dir aus auch gar nicht widersprechen, die müssen sich die Erlaubnis bei dir holen.

Abgesehen davon ist Yahoo nicht die Heilsarmee, die machen das nicht aus Selbstlosigkeit, sondern um Kohle zu machen, sollte dir eigentlich klar sein. Zunächst bist du es, der eine Dienstleistung von denen in Anspruch nehmen will. Darufhin wurden dir die Bedingungen präsentiert, denen du mit Sicherheit zugestimmt hast. Ob du es nun tatsächlich gelesen hast, ist letztlich dein Problem. Ich stimme solchen Bedingungen im Vertrauen darauf auch regelmäßig zu, dass sich die Firmen an Recht und Gesetz halten, was in der Regel auch so ist.

Klarnamen, Mail-Adresse und Telefonnummern sind ja nun wirklich keine Staatsgeheimnisse, ich habe meinen Namen sogar am Klingelschild veröffentlicht, meine Nummer steht im Telefonbuch und im Internet, ebenso wie meine Mail-Adresse. Wo ist das Problem?

Wie man sieht, zeigt das böse Treiben von geistigen Brandstiftern wie Sokrates durchaus Wirkung. Man sollte diesen Troll, dem es nur darum geht, Angst und Schrecken zu verbreiten, wirklich mal in die Schranken weisen.


melden

Überwachung und Einschränkung der Bürgerrechte

23.07.2019 um 12:27
Peter0167 schrieb:Das werden und können sie nicht.
Maschinell durchaus möglich.

Google z.B. tut das, und lässt z.B. auch Bilderkennungssoftware über alle Bilder in Anhängen laufen. Wenn du z.B. in einer Mail ohne Betreff ein Bild von David Hasselhoff verschickst, kannst du das mittlerweile mit der Suchfunktion bei Gmail finden...


melden

Überwachung und Einschränkung der Bürgerrechte

23.07.2019 um 12:36
Lupo54 schrieb:Kündigen ist keine wirkliche Alternative. Ich bin sicher, dass die anderen Mailhoster es genau so treiben.
Darüber könnte man sich ja informieren.

Yahoo war mal von einem gigantischen Datenklau betroffen, eigentlich schon längst tot vom alten Kerngeschäft Suchmaschine her und heute wohl nur noch eine Werbemaschine. Wär eh kein Favorit bei mir.

Für ein paar Euro bekommt man auch werbefreie Anbieter mit besseren Rahmenbedingungen und z. B. deutschen Servern etc. pp.
Wenn es einem wichtig ist, darf man schon mal ein bisschen was zahlen, meine ich.


melden

Überwachung und Einschränkung der Bürgerrechte

23.07.2019 um 12:39
Peter0167 schrieb:Klarnamen, Mail-Adresse und Telefonnummern sind ja nun wirklich keine Staatsgeheimnisse
Da stimme ich Dir zu. Wenn es denn dabei bleiben würde. Dummerweise habe ich mir in der Computer-Steinzeit einen Doppelnamen zugelegt, den es nur ein mal auf der Welt gibt. Da reicht simples Googeln, um so einiges über meine Interessen und Aktivitäten zu erfahren.
Und da ist das Problem. Eine Information führt zur nächsten, endlos.
Ich hatte mal vor 15 Jahren die Aufgabe, jemanden aufzuspüren, der meinem Dienstherrn Geld schuldete und sich extrem bedeckt hielt. Falsche Wohnadresse, Arbeitgeber unbekannt. Zwei Wochen Arbeit: 15 Seiten Unterlagen über diesen Menschen. Alles aus öffentlich zugänglichen Quellen und "normalen" Behördendateien wie dem Einwohnermelderegister. Facebook und Co. gab es noch nicht, aber einen Vorläufer namens Studi-VZ (oder so ähnlich). Mr. Unbekannt war dort nicht gemeldet, aber seine Freunde, Verwandten und Arbeitskollegen. Und die waren sehr mitteilsam, einschl. Fotos.
Seidem bin ich der Meinung, dass man als Normalbürger einem gezielten Ausspähangriff wenig entgegenzusetzen hat.
Weiteres Beispiel: Bei der Einrichtung meines Computers habe ich absichtlich einen falschen Einwahlknoten angegeben und mich jahrelang köstlich amüsiert über die Sonderangebote im Raum Braunschweig/Salzgitter. 200 km weit weg von meinem tatsächlichen Wohnort.
Bis vor einigen Wochen mir plötzlich Grundstücke in V...., der Nachbarbemeinde, angeboten wurden. Meine Tarnung war aufgeflogen, aber wie?
Ganz einfach. Eine Freundin meiner Frau wünschte mobil zu telefonieren, und da an meinem Wohnort kein Netz ist, hatte ich sie auf dem Festnetz "reingelassen". Ohne daran zu denken, dass man mit einem Smartphone ja ein perfektes Ortungssystem in der Tasche hat. Irgend jemand auf dieser Welt hat dann entweder die GPS-Daten des Phones oder den Standort des nächsten Mobilfunk-Sendemasten mit meiner IP-Aresse verbunden. So auf 5 Kilometer im Quadrat haben sie mich.
Drittes Beispiel. Ich melde mich ganz harmlos bei einer Mukkibude für Senioren an. Bei der Anmeldung werde ich auch nach einer Emailadresse gefragt, die ich auch arglos heraus rücke. Supermoderne Geräte, die mit einer Art Speicherstift bedient werden, der sich unzählige statistische, aber auch Gesundheitsdaten wie Puls und Herzfrequenz merkt. Ich fange frohgemut an.
Am nächsten Tag bekomme ich eine Email von der Firma, die die Sportgeräte herstellt. Ich werde als neues Mitglied begrüßt. Es ist natürlich verklausuliert, aber die Firma gibt mir zu verstehen, dass meine Gesundheits- und Trainigsdaten nicht auf dem Speicherstift geblieben sind, sondern frohgemut über Internet nach München zur Deutschlandniederlassung der Firma gesendet worden sind. Glücklicherweise annoym, aber die Firma möchte mich natürlich kennenlernen und bittet um Namen, Adresse und Telefonnummer...
Was ich natürlich nicht gemacht habe. Den Speicherstift habe ich nie mehr genutzt, die Sportgeräte lassen sich auch "ohne" bedienen. Nicht so konfortabel, natürlich.
Die gleiche Nummer läuft übrigens auch bei den Herzfrequenzmessern.
Es ist ein Elend.
Und sie vergessen nichts. Vor vielen Jahren drehte ein freundlicher Sparkassenmitarbeiter mal seinen Monitor herum und ließ mich meinen Schufa-Eintrag lesen. Die Autos, Möbel usw., für die da feinsäuberlich die Finanzierung aufgelistet war, hatte ich selbst schon völlig vergessen.
Der Sparkassenmensch riet von einer Löschung ab. Ein völlig blankes Schufa-Konto bei Menschen im fortgeschritten Alter würde verdächtig sein und zur Abwertung führen.


melden
Anzeige

Überwachung und Einschränkung der Bürgerrechte

23.07.2019 um 12:54
Nemon schrieb:Yahoo war mal von einem gigantischen Datenklau betroffen, eigentlich schon längst tot vom alten Kerngeschäft Suchmaschine her und heute wohl nur noch eine Werbemaschine. Wär eh kein Favorit bei mir.
Bei mir auch nicht mehr, seit dort seit einigen Wochen Zwangswerbung läuft und ich Werbeemails bekomme, die ich nicht als Spam markieren kann. Aber sie halten nach wie vor zeitlich unbegrenzt und mit erheblichen Speichervolumen meine Emails vor samt Dateianhängen.
Und das kostenlos. Aber natürlich nicht unsonst, ist mir klar. Ich zahle mit Informationen.
Ob das bei den anderen auch so ist, kann ich nicht sagen, vermute es aber mal.


melden
117 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery empfiehlt
Brave
Browser
Ein neuer Browser, der deine Privatsphäre schützt und standardmäßig Werbeanzeigen blockiert.
ausprobieren
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt