Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Israels Militär stürmt Hilfskonvoi & seine Folgen

5.479 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Türkei, Israel ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Israels Militär stürmt Hilfskonvoi & seine Folgen

02.06.2010 um 07:26
@Koriander

Zur Deeskalation oder auch zur sinnvollen Bewertung der Vorgänge, können Deine Haß-Postings nicht wirklich beitragen....


melden

Israels Militär stürmt Hilfskonvoi & seine Folgen

02.06.2010 um 07:48
@Can
Dann kann ich auch damit argumentieren, dass du wahrscheinlich aus den Folgen des II WK`s, einen falschen Stolz bzw eine geheuchelte Freundschaft gegenüber den Israeliten empfindest und das kompensierst dadurch, dass du loyal, egal was passiert, zu Israel und den Zionismus stehst.
Klar, kannst du, du wirst aber keine Belege dafür finden können. Für die Beteiligung und die Leugnungen im Armenierthread gibts aber genug, kann jeder nachlesen.
Von welchen Brüdern sprichst du denn ?
Von den muslimischen "Brüdern" die sich gerne in der Opferrolle sehen und sich haufenweise zusammenballen um eventuelles Unrecht gegen einige der Ihren zu geisseln.
Leider befällt sie dann bei der Aufarbeitung des Unrechts in den eigenen Reihen allzu oft die Sprach- und Ahnungslosigkeit.

Aber wie gesagt, es sollte nur ein Exkurs sein, um vielleicht beim ein oder anderen mal eine kurze Phase des Nachdenkens zu initiieren.
Scheint bei dir nicht gefruchtet zu haben.
Aber wir sind off topic und sollten es hier beenden.
Grüsse
emanon


1x zitiertmelden

Israels Militär stürmt Hilfskonvoi & seine Folgen

02.06.2010 um 09:05
@Zyklotrop

Informier dich mal genau über Palästina !
Dort wird den Leuten, durch Embargos und andere Verbote
unter dem Deckmantel Terror, Unrecht getan.

Das grenzt schon an schleichenden V.......... (V wie Vase)

mfg


melden

Israels Militär stürmt Hilfskonvoi & seine Folgen

02.06.2010 um 09:33
@Larry08

Es hat sich hier nun sicher nicht um ein U-Boot gehandelt und die Aktivisten waren mit Sicherheit keine erfahrenen Kampfkünstler.

Schiffe, die 10000 Tonnen Waren (so angegeben in Berichten) geladen haben, werden auch etwas größer als nur Nußschalen sein.


Was haben die israelischen ,,Elitesoldaten" denn erwartet? Dass sich alle heulend auf den Boden werfen?
Natürlich mussten sie damit rechnen, dass sie auch jemand mit einem Schlagstock oder einem Messer empfängt und sich darauf vorbereiten. Das sind die einfachsten Waffen überhaupt, mit denen muss man fast immer rechnen.


Ich glaube auch nicht, dass sich gleich 10 Leute auf einen einzelnen Soldaten gestürzt haben, wo er vielleicht mit Warnschüssen hätte reagieren müssen.


Tatsache ist für mich auch, dass das israelische Militär einfach kein Recht hatte, den Hilfskonvoi aufzhalten. In internationalen Gewässern hat kein Staat Weisungsbefugnis, außer vielleicht mit einem entsprechenden UN-Mandat.
Erst Recht darf er nicht einfach fremde Schiffe überfallen, nur weil er vage Vermutungen hat, da könnten sich Waffen drauf befinden oder nur, weil er sich auf den Schlips getreten fühlt und glaubt, er könnte sich alles erlauben.


Leider legen Militär und Regierung in Israel schon seit langem entsprechendes Verhalten an den Tag, sie scheinen zu glauben:,, WIR dürfen ALLES!"


1x zitiertmelden

Israels Militär stürmt Hilfskonvoi & seine Folgen

02.06.2010 um 09:44
Zitat von KcKc schrieb:Leider legen Militär und Regierung in Israel schon seit langem entsprechendes Verhalten an den Tag, sie scheinen zu glauben:,, WIR dürfen ALLES!"
Dem kann ich auch nur zustimmen und es bleibt zu hoffen, dass sie bei den nächsten Schiffen so reagieren, dass sie sie bis zur Blockadezone fahren lassen und ihnen dann ganz einfach den Weg mit Fregatten verstellen


melden

Israels Militär stürmt Hilfskonvoi & seine Folgen

02.06.2010 um 09:46
@Kc
Du hast natürlich recht. Die Israeli hätten wissen müsen, dass die meisten gar keine Friedensaktivisten sondern Pro-Palästina-Aktivisten waren.
Auch auf die Gewaltbereitschaft dieser Aktivisten hätte man gefast sein müssen.
Es war von Anfang an eine False-Flag-Operation, die nur dazu diente Israel zu Fehlern zu verleiten, was Israel dann auch prompt getan hat.
Das sieht man auch daran, dass die zwei verbliebenen Schiffe weiter versuchen wollen,Gaza auf dem Seeweg zu erreichen.
Hier werden von "kranken" Menschen die wenigen wahren Friedensaktivisten und sogar Kinder den eigenen Zielen geopfert.
Viel schmutziger gehts wohl nicht mehr.

@doh
Dir sollte klar sein, dass ein Frieden mit einer Terrorvereinigung, die sich die Auslöschung Israels in ihre Charta geschrieben hat und Israel wohl kaum zustande kommen wird.
Die Raketenangriffe der Hamas oder der Al Aksa Brigaden tragen auch nicht dazu bei.
Hier wird auf beiden seiten Unrecht verübt, das ist wohl unbestritten.
Menschen, die nur einer Seite die Schuld zuschieben stehen dem Friedensprozess im Wge.


1x zitiertmelden

Israels Militär stürmt Hilfskonvoi & seine Folgen

02.06.2010 um 09:48
@Zyklotrop
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Aber wir sind off topic und sollten es hier beenden.
Ne, das finde ich nicht. Wenn du es schaffen würdest, die Stichelein zu unterlassen, hätte eine Diskussion mit dir durchaus Erfolg.
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Klar, kannst du, du wirst aber keine Belege dafür finden können. Für die Beteiligung und die Leugnungen im Armenierthread gibts aber genug, kann jeder nachlesen.
Die "Leugner" haben auch ihre gerechte Strafe bekommen. Wieviele wurden dauergesperrt ? 3 und wieviele über mehrere Wochen ? Auch nochmal locker 3.

Das sind Nebelgranaten, die hier in den Raum geworfen werfen, die nur einem Zweck dienen und zwar der Ablenkung der Barberei der israelischen Armee.

Hier geht es um Palästina und du kannst auch nicht entscheiden, in welchen Threats wer was zu schreiben hat.
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Von den muslimischen "Brüdern" die sich gerne in der Opferrolle sehen und sich haufenweise zusammenballen um eventuelles Unrecht gegen einige der Ihren zu geisseln.
Leider befällt sie dann bei der Aufarbeitung des Unrechts in den eigenen Reihen allzu oft die Sprach- und Ahnungslosigkeit.
Mittlerweile sind von deinem letzten "Fausthieb" 30 Seiten vergangen und ich weiß nicht, in wieweit du diesen Threat mitverfolgt hast. Für die Rechte der Palästinenser agieren hier überwiegend Nicht -Muslime und Nicht Araber, mich mit eingeschlossen. Hier findet keine "Vetternwirtschaft" statt, hier lassen nur Menschen ihren Frust aus, die das Unrecht erkennen und als solches auch aussprechen wollen.


1x zitiertmelden

Israels Militär stürmt Hilfskonvoi & seine Folgen

02.06.2010 um 09:50
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:dass die meisten gar keine Friedensaktivisten sondern Pro-Palästina-Aktivisten waren.
Die meisten? Das ist doch Unsinn! Die wenigsten waren islamisch motivierte Freiheitskämpfer aber diese wenigen Spinner haben, wie ständig und überall im Leben, der Mehrheit einen erheblichen Schaden zugefügt


melden

Israels Militär stürmt Hilfskonvoi & seine Folgen

02.06.2010 um 10:03
Ich frage mich, ob das israelische Militär überhaupt politisch angewiesen wird, oder in Wahrheit unkontrollierbar eigenmächtige Entscheidungen trifft, der Schluss liegt insofern nahe, als dass dieser Konvoy angekündigten Aktionen gefolgt ist, und danach internationales Recht grob missachtet wurde.

Das war keine politische Aktion, aber vielleicht war dies die Aktion einer verschleierten Militärdiktatur, die ihre Macht mit der Angst der eigenen Bevölkerung begründet, um sich wahrer Kontrolle zu entziehen ?


melden

Israels Militär stürmt Hilfskonvoi & seine Folgen

02.06.2010 um 10:19
@Can
Aber wir sind off topic und sollten es hier beenden.

Ne, das finde ich nicht. Wenn du es schaffen würdest, die Stichelein zu unterlassen, hätte eine Diskussion mit dir durchaus Erfolg.
Mir ging es darum die Genozidthematik nicht weiter in den Thread zu tragen.
Zitat von CanCan schrieb:Das sind Nebelgranaten, die hier in den Raum geworfen werfen, die nur einem Zweck dienen und zwar der Ablenkung der Barberei der israelischen Armee.
Gerade weil ich die Opfermentalität kenne und nicht falsch verstanden werden wollte schrieb ich
Topic:
Es ging mir in diesem Exkurs nicht darum Israels Fehler zu relativieren, aber vielleicht denkt ja einer der anwesenden Brüder mal darüber nach.
War vielleicht nicht deutlich genug formuliert.


melden

Israels Militär stürmt Hilfskonvoi & seine Folgen

02.06.2010 um 10:21
@Valentini
Angesichts der grossen Zahl an Mitfahrern mag meine Äusserung etwas übertrieben gewesen sein. Ich kann es jedenfalls nicht mit Zahlen belegen.


melden

Israels Militär stürmt Hilfskonvoi & seine Folgen

02.06.2010 um 10:35
@Valentini

Das will ich nicht kommentieren, da ich diese Herren nicht kenne und man natürlich nachträgliche Rechtfertigungsversuche der Israelis unterstellen könnte. Die Wahrheit ist bekanntermaßen das erste Opfer eines Krieges, ich will mich aber an den spärlichen Fakten, die zu Anfang bekannt wurden halten.

@Fuchs76

Was reitest Du auf den Kindern rum.

Weil die Anwesenheit der Kinder die Intention der Aktivisten offenbart. Viele wollen diesen Konflikt gerne auf Star Wars Niveau simplifizieren, Israel das böse Imperium mit Netanjahu als finsteren Kanzler Palpatine und der Konvoi als das tapfere Häuflein Rebellen.

Aber der Konflikt ist weitaus komplexer und das die Kinder mit an Bord waren obwohl bekannt war, das es gefährlich ist, zeigt uns 2 Dinge:
Die Aktivisten haben es bewusst darauf angelegt, das es knallt, es ihnen also nicht primär um die Auslieferung der 10.000 t Hilfsgüter geht und das diese Menschen skrupellos, zumindest aber verantwortungslos genug sind, das Leben von Kindern für ihre Zwecke zu gefährden.

Ersteres ist durchaus legitim, als Form des gewaltlosen Widerstandes, mit dem zwei Dinge erreicht werden sollen, das friedlicher Protest über eine Militärmaschinerie siegen kann und das man sich, auch wenn man am kürzeren Hebel sitzt, nicht beugen will. Unter diesem Gesichtspunkt, ist es durchaus verständlich, das sich die friedensflotte nicht auf Geheiß der Israelischen Marine zurückgezogen hat.
Aber ich zweifle halt an der Aufrichtigkeit und moralischen Legitimation der Aktivisten, wenn sie bereit sind das Leben ihrer Kinder zu riskieren um Israels Militär zu diskreditieren.
Das geht mir einfach zu weit.


melden

Israels Militär stürmt Hilfskonvoi & seine Folgen

02.06.2010 um 10:40
@doh

Und das auf internationalem Gewässer *kopfschüttel*
Piraterie im Namen des Staates Israel


Nein, Prisenrecht, welches völkerrechtlich die Freiheit der Meere(also internmationaler Gewässer, nicht die Hoheitsgewässer neutraler Staaten) einschränkt. Allerdings ist das natürlich eine rechtliche Grauzone und ob diese Aktion unter Prisenrecht fällt ist abzuwarten.

Natürlich ist die Aktion ein kriegerischer Akt(schliesslich ist das Prisenrecht bestandteil des Kriegsvölkerrechts) und es bleibt abzuwarten, welche Konsequenzen das haben wird.

mir geht es auch nicht darum, den Angriff zu entschuldigen, aber man sollte niemals aufhören, die Dinge differenziert zu betrachten.


melden

Israels Militär stürmt Hilfskonvoi & seine Folgen

02.06.2010 um 10:59
@Obrien

Das mit dem Recht und dem Unrecht ist wrklich eine verzwickte Sache, denn es gibt das auch noch das Helsinki Principles on the Law of Maritime Neutrality

Hier der entsprechende Auszug:
5.1.2(3) Merchant ships flying the flag of a neutral State may be attacked if they are believed on reasonable grounds to be carrying contraband or breaching a blockade, and after prior warning they intentionally and clearly refuse to stop, or intentionally and clearly resist visit, search, capture or diversion.

5.1.2(4) Merchant ships flying the flag of a neutral State may be attacked if they:
(a) engage in belligerent acts on behalf of the enemy;
(c) are incorporated into or assist the enemy’s intelligence system;
(e) otherwise make an effective contribution to the enemy’s military action, e.g., by carrying military materials, and it is not feasible for the attacking forces to first place passengers and crew in a place of safety. Unless circumstances do not permit, they are to be given a warning, so that they can re-route, off-load, or take other …
http://www.vilp.de/Enpdf/e025.pdf (Archiv-Version vom 04.07.2010)


melden

Israels Militär stürmt Hilfskonvoi & seine Folgen

02.06.2010 um 11:00
@Kc

Tatsache ist für mich auch, dass das israelische Militär einfach kein Recht hatte, den Hilfskonvoi aufzhalten. In internationalen Gewässern hat kein Staat Weisungsbefugnis, außer vielleicht mit einem entsprechenden UN-Mandat.

Anders herum hätte ,gemäß Völkerrecht, der Hilfskonvoi Gaza gar nicht anfahren dürfen, denn die Hoheitsgewässer davor gehören laut Osloer Abkommen zu Israel. Wären die Schiffe in israelische Hoheitsgewässer eingedrungen, hätte die Israelische Marine sogar das recht gehabt, sie mit Mann und Maus zu versenken.

Wie gesagt, das Prisenrecht schränkt die freiheit der Meere auch für neutrale Schiffe ein...natürlich gelten alle Aktionen lt. Prisenrecht als Kriegshandlungen.


melden

Israels Militär stürmt Hilfskonvoi & seine Folgen

02.06.2010 um 11:11
Was haltet ihr denn von den angeblich auf den Schiffen gefundenen Waffen? Auf dem Foto in der "Bild" von heute erkennt man ganz normale Küchenmesser, Rohrzangen, Schraubenschlüssel, Werkzeugstiele ..... das gehört doch wohl auf ein Schiff?? Von "Krummdolch" etc keine Spur?!


melden

Israels Militär stürmt Hilfskonvoi & seine Folgen

02.06.2010 um 11:15
@myzyny

Letztlich ist es unerheblich ob Waffen gefunden wurden denn dies konnte nur festgestellt werden, indem das Schiff und die Ladung durchsucht wird


melden

Israels Militär stürmt Hilfskonvoi & seine Folgen

02.06.2010 um 11:30
Neues von Reuters:

Sanaa/Jerusalem (Reuters) - Wegen der Erstürmung der Gaza-Hilfsflotte hat die radikal-islamische Hamas andere Länder zum Abbruch ihrer diplomatischen Beziehungen mit Israel aufgefordert.

"Wir verlangen von allen arabischen und islamischen Nationen und allen Staaten, die Beziehungen mit Israel unterhalten, ihre Kontakte in jeglicher Form mit dem zionistischen Regime einzustellen", sagte Hamas-Anführer Chaled Meshaal am Dienstag in Jemens Hauptstadt Sanaa.

Zudem sollten die USA und Russland Druck ausüben, damit Israel die seit 2005 verhängte Blockade des Gazastreifens wieder aufhebe, forderte er. Die vom Iran und Syrien - dem Asylland Meschaals - unterstützte Hamas kontrolliert den Gaza-Streifen, während im Westjordanland die mit ihr rivalisierende Fatah an der Macht ist. Diese ist zu Friedensgesprächen mit Israel bereit, die allerdings seit Monaten stocken. Die Hamas erkennt das Existenzrecht Israels nicht an.

Israel hatte am Montag mit der gewaltsamen Erstürmung eines internationalen Hilfskonvois für den Gazastreifen weltweit eine Welle der Empörung ausgelöst. Bei dem Einsatz waren mindestens neun Aktivisten getötet worden.



melden

Israels Militär stürmt Hilfskonvoi & seine Folgen

02.06.2010 um 11:52
5.1.2(3) Merchant ships flying the flag of a neutral State may be attacked if they are believed on reasonable grounds to be carrying contraband or breaching a blockade, and after prior warning they intentionally and clearly refuse to stop, or intentionally and clearly resist visit, search, capture or diversion.




dies gilt nur für legale blockaden nicht fürmdie illegale in diesem fall


melden

Israels Militär stürmt Hilfskonvoi & seine Folgen

02.06.2010 um 12:06
ist schon ziemlich beunruhigend zu sehen, dass jetzt ein unter irischer flagge fahrendes schiff bald die sicherheitsgrenze erreichen wird und nur zu hoffen bleibt, dass die israelische regierung zur vernunft kommt und nicht auf die gleiche art&weise reagiert, wie bei dem türkischen schiff:
Die Probe aufs Exempel wird kommen, wenn das nächste Schiff, die unter irischer Flagge fahrende MV Rachel Corrie, die bereits in Richtung Gazastreifen gestartet ist, die von Israel gesteckte Sicherheitsgrenze erreicht. Der irische Regierungschef Cowen hat die israelische Regierung aufgefordert, das Schiff durch die militärische Blockade zu lassen, und vor "ernsthaften Konsequenzen" gewarnt, wenn irischen Passagieren Schaden zugefügt werde. Die irische Regierung bezeichnete die Blockade des Gazastreifens als "unmoralisch und kontraproduktiv".
Zudem äußerte man die Besorgnis, so die Jerusalem Post, dass die Türkei weitere Schiffe mit Kriegsschiffen begleiten lassen könnte.
http://www.heise.de/tp/blogs/8/147742

israel muss einlenken. die entwicklung ist mehr als besorgniserregend wie ich finde.


melden