weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kurz vor dem Ende unserer Kultur nach dem bevorst. Systemcrash

172 Beiträge, Schlüsselwörter: Mensch, 2012, Kultur, Ende, 2011, Endzeit, 2010, Wandel, Systemcrash, Zyklus
disinfoagent
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kurz vor dem Ende unserer Kultur nach dem bevorst. Systemcrash

26.03.2011 um 23:38
@endgame
Ähm, ich schrieb:
disinfoagent schrieb:Seit 3 Monaten ist der Dezember `10 vorbei und einem der größten Ignoranten, nämlich mir, ist immer noch nichts sichtbar geworden. Was kann dieses denn nur bedeuten???
So, und dann deine Antwort:
endgame schrieb:nun, die Geschichte hat sich sprichwärtlich eben um 2 Monate verschoben, ja.
Die Geschichte, der Lauf der Dinge, der Wandel der Zeit hat sich verschoben, weil du -wie immer- mit deinen Vorhersagen voll daneben liegst?
endgame schrieb:Aber, wie kommst du darauf, mich mit "Dezember2010" in Verbindung zu bringen?
Ach, das ist überhaupt nicht schwer. "Der" hat auch den Dezember 2010 -so wie du vorhergesagt-. Schon vergessen? "Der" war auch der Einzige, der deine Vorhersagen als wahr empfand. Auch schon vergessen?
Diskussion: Neue 100-Dollar Note ab Februar 2011 (Beitrag von dezember2010)


melden
Anzeige
Paka
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kurz vor dem Ende unserer Kultur nach dem bevorst. Systemcrash

27.03.2011 um 00:03
Dauert noch eine Weile, bis es soweit ist. Erstmal werden andere Länder verhauen, und so versucht bei sich einen Aufschwung herbeizuführen. (Rüstungsinduestrien, Öl erbeuten und so)
Daneben werden die Rechte der Bürger immer mehr eingeschränkt, mit unsinnigen, aber bei den Dumpfbacken Emotionen weckenden Begründungen. Gleichzeitig steigen Steuern und Gebühren, man hat am Ende immer weniger Geld in der Tasche. Der Unmut des Pöbels steigt, um ihn zu beruhigen, werden Sündenböcke (Arbeitslose, Ausländer) präsentiert. So wird eine Solidarität der Menschen verhindert, Verblödungsfernsehen und BILD tun ihr übrigstes.
Ein Rechtsruck ist zu beobachten, man glaubt, nur eine starke Hand könne für Ordnung sorgen.
(Beispiele gibts genug, angefangen von begünstigenden Urteilen für Obere, über Bushs Patriot Act, Guantanamo, Zensurursula, Diskussion um BW im Inneren, Online - Überwachung usw)

Bei diesem Stadium sind wir jetzt etwa. Noch ist also ein Herauszögern des Crashs möglich. Das Volk muss nur endlich aufwachen und das Richtige wählen, solange es noch möglich ist.

Sollte es aber in diese Richtung weitergehen, dann sehe ich schwarz. Dann folgen Polizeistaat, Faschismus und letztendlich ein großer Krieg.


Von mir aus können einige gerne VT schreien. Aber denkt an meine Worte, wenn es denn dann soweit ist. Ein genaues Datum kann ich nicht nennen, aber ich rechne innerhalb der nächsten 20 - 30 Jahre damit. Kapitalismus lebt vom Wachstum und dieses ist begrenzt. Schaut in die Geschichte, so lief es schon mehrmals ab.


melden

Kurz vor dem Ende unserer Kultur nach dem bevorst. Systemcrash

27.03.2011 um 00:06
@Paka
Guter Beitrag, sehr das auch so, oder zumindest ähnlich.


melden

Kurz vor dem Ende unserer Kultur nach dem bevorst. Systemcrash

27.03.2011 um 00:52
@f.william
Das römische Reich. Als nichts mehr zu erobern war, zerfiel es mehr und mehr. Es dehnte sich und wuchs nur, solange es kriegerisch expandieren konnte. Am Stagnationspunkt, kam dann der Zerfall. Das wird heute durch die Geld und Zinspolitik quasi über theoretische Zahlen genau so gehandhabt und eben an deren "Spitzen" dann auch wieder mit Eroberung, Zerstörung bestehender Strukturen, damit man den Wiederaufbau als "Aufschwung" verkaufen kann...

Die Geschichte ist voll davon.


melden

Kurz vor dem Ende unserer Kultur nach dem bevorst. Systemcrash

27.03.2011 um 01:22
@f.william
Wer sagt denn, dass sich unser "System" nicht von einem Innen her zersetzt? Wer ist denn der/das Außen? Der Vergleich ist schon okay soweit. Zumindest ist er eingängig.


melden

Kurz vor dem Ende unserer Kultur nach dem bevorst. Systemcrash

27.03.2011 um 01:27
Außen ist China, Indien etc.
Innen sind Staatsverschuldung Umweltprobleme, sowie eine immer größere Schere zwischen Arm und Reich.


melden

Kurz vor dem Ende unserer Kultur nach dem bevorst. Systemcrash

27.03.2011 um 01:31
@f.william
Das römische Reich hat ja auch in gewissem Sinne weiterhin Bestand. Wenn man weiß wo man hinschaut und welche Dinge drauf hin deuten könnten, dann könnte man Schlüsse ziehen wollen.

Aus einer sichtbaren Kraft am Werke der Systematisierung, wurde eine unsichtbare Kraft. Aber die Kraft blieb. Wird beim nächsten Reformationsschub der Menschheit nicht anders sein.


melden

Kurz vor dem Ende unserer Kultur nach dem bevorst. Systemcrash

27.03.2011 um 10:26
Die Geschichte verläuft nicht linear, dennoch kann man rückblickend wechselnde Zyklen erkennen.
Weder Geschichte, noch irgendwas verläuft linear.
Die Geschichte - wie alles, dessen Ressourcen nicht begrenzt sind,
wächst exponentiell:
Buchgeld
Gier
Dummheit
usw.
Deshalb schließe ich 20 bis 30 Jahre aus.
Wenn die Zyklen kürzer werden, wird ihre Amplitude wachsen.
Außerdem gerät die globale Gleichzeitigkeit der Zyklen außer Tritt.
Oberflächlich betrachtet, wächst Chaos - Alle Stadien aller Zyklen treten global verteilt scheinbar gleichzeitig auf. Immer gleichzeitiger. Die Zyklen verschwimmen.
Paka schrieb:Ein Rechtsruck ist zu beobachten, man glaubt, nur eine starke Hand könne für Ordnung sorgen.
(Beispiele gibts genug, angefangen von begünstigenden Urteilen für Obere, über Bushs Patriot Act, Guantanamo, Zensurursula, Diskussion um BW im Inneren, Online - Überwachung usw)

Bei diesem Stadium sind wir jetzt etwa. Noch ist also ein Herauszögern des Crashs möglich.
Exponentielle Entwicklungen gehen mit Sicherheit ab wie eine Rakete.
Die Frage ist nur: Wo auf der Kurve befinden wir uns ?


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kurz vor dem Ende unserer Kultur nach dem bevorst. Systemcrash

27.03.2011 um 11:01
@eckhart
Wo auf der Kurve befinden wir uns ?
ganz am anfang einer steigenden.
global und historisch.
zyklen werden länger und amplituden verlieren an stärke.
die bilanz des menschen ist grandios.
selbst in der mikrohistorie unserer (vermeintlich) überschaubaren eigenen lebensspanne.
stelle ich die positiven aspekte der ganz allgemeinen entwicklung den negativen auswirkungen für manch einzelnen entgegen,
dann ist dieser trend in meinen augen ganz eindeutig zum besseren gewandt.
aktuell sind die aussichten doch geradezu rosig, zumindest für uns deutsche.
geld ohne ende (billionen werden demnächst vererbt) dank wiederaufbau und 60 jahre kriegslose zeit,
beste chancen für jeden arbeitnehmer dank der demographischen entwicklung
und beste voraussetzungen in der zukunft eine spitzenposition auf dem weltmarkt zu halten.

ein systemcrash würde diese ansteigende kurve nicht abbrechen lassen.
sogar ein systemcrash namens bge nicht ;)

buddel


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kurz vor dem Ende unserer Kultur nach dem bevorst. Systemcrash

27.03.2011 um 11:08
eigentlich hatte dieser thread bei seiner erstellung ja fast schon prophetische züge.
ein systemcrash fand statt (japan) und unsere kultur der anbetung des atoms steht vor dem ende ;)

und so scheidet sich die diskussion auch daran,
welche kultur und was für ein crashendes system überhaupt gemeint ist ?

buddel


melden

Kurz vor dem Ende unserer Kultur nach dem bevorst. Systemcrash

27.03.2011 um 11:19
buddel schrieb:Wo auf der Kurve befinden wir uns ?
ganz am anfang einer steigenden.
Stimmt, wenn ich sie auf dem Sofa liegend betrachte.
odere von hinten.
Man kann sich das Beste raussuchen. ;)


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kurz vor dem Ende unserer Kultur nach dem bevorst. Systemcrash

27.03.2011 um 11:32
@eckhart
das werden selbst noch die menschen machen, die ihr sofa gegen eine anti-g couch ausgetauscht haben ;)

buddel


melden

Kurz vor dem Ende unserer Kultur nach dem bevorst. Systemcrash

04.04.2011 um 10:08
@endgame
endgame schrieb am 26.03.2011:nun, die Geschichte hat sich sprichwärtlich eben um 2 Monate verschoben, ja.
... um sich in 2 Monaten dann eben um ein halbes Jahr "verschoben" zu haben. Wann begreifst du es endlich, daß du dich mit solchen durchsichtigen Ausreden noch viel lächerlicher machst als mit allen deinen dummen Endzeit-Prophezeiungen?


melden
endgame
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kurz vor dem Ende unserer Kultur nach dem bevorst. Systemcrash

05.04.2011 um 22:44
@geeky

jetzt mal sehr langfristig und unabhängig von den bestehenden Prophezeiungen nachgefragt,
glaubst du die Menschheit ist jetzt an einem Punkt angelangt, wo Systeme und Kulturen bis in sagen wir mal 1000 Jahren nicht mehr zerbrechen und Neues entsteht und entstehen muss,
glaubst du an einen langfristigen und weltweiten Aufschwung über die nächsten 1000 Jahre,
und was würde dann aus bspw. einer Millionen Euro werden, die man mit 4% anlegt?

...gib hier mal ein und ... staune... ;) (nicht umsonst spricht man beim Zinseszins vom achten Weltwunder)

http://www.zinsen-berechnen.de/zinsrechner.php

Deine persönliche Einschätzung würde mich jetzt sehr interessieren, - hast du dazu eine Meinung, oder sitzt du es lieber aus?

Helf den Unwissenden hier doch mal auf die Sprünge und erfülle uns mit deinem Wissen.

Das ist jetzt mein voller Ernst!

Danke im Voraus!


melden
Anzeige

Kurz vor dem Ende unserer Kultur nach dem bevorst. Systemcrash

06.04.2011 um 10:53
@endgame
endgame schrieb:unabhängig von den bestehenden Prophezeiungen nachgefragt
Versuchst du jetzt in jedem deiner Threads, bei kritischen Nachfragen ins Offtopic zu flüchten? Ich prophezeie mal, daß dir das nicht gelingen wird. ;)

Erinnern wir uns, was du am 31.08.2010 im Eröffnungsbeitrag geschrieben hast:

Bis Dezember sollte es für jeden hier sichtbar werden, selbst dem größten Ignoranten, dass unsere Kultur einen dramatischen Wandel vollziet, - nichts wird mehr so sein wie wir es kennen und die Angst davor ist heute schon fast greifbar.

Wo ist er nun geblieben, dieser Übergang, der bis Dezember zu einer neuen Kultur führen sollte, dem Ende des Bekannten, und zwar voller Schmerzen? Der hat sich offenbar auch nicht "sprichwärtlich eben um 2 Monate verschoben", wie du uns vor 2 Wochen kleinlaut weismachen wolltest. Von diesem "Übergang" faselst du nun schon jahrelang und malst dabei gar erschröckliche Endzeitvisionen an die Wand.

Wenn der "dramatische Wandel" zum angekündigten Termin erwartungsgemäß ausblieb, bliebst auch du hier kurz mal aus, um nach Ende der Schamfrist gleich drei neue "Ich hab Angst, ihr etwa nicht?"-Threads zu starten. Denn daß du hier nicht aus reinem Spaß versuchst, Panikstimmung zu verbreiten, sondern aus Kalkül, wird in deinen als "Warnung" getarnten Edelmetallverkaufsveranstaltungen immer wieder sichtbar:

Diesmal wird es aber ein noch nie dagewesener Crash sein, eben der Systemcrash. Haltet die Augen und Ohren auf und kauft alles Gold, das ihr bekommen könnt, als Ersatz für das bald wertlose Papiergeldsystem.
Diskussion: Das Ende des Euros in 2010 (Beitrag von endgame)


Um dieses Ziel zu erreichen, mußt du Angst wecken und weiter schüren, was du sogar "unterschwellig" eingestehst:

ich sehe einfach die Gefahr, dass viele Menschen vollkommen unvorbereitet auf die Ereignisse sein werden, die jetzt weiter auf uns einschlagen werden und dass Viele immer noch nicht verstanden haben, was momentan abgeht und die Zusammenhänge nicht begreifen wollen, oder können. Diese trotzdem unterschwellig vorhandene Angst spiegelt sich wieder im immer schneller steigenden Goldpreis....
Diskussion: Das Jahr 2012 (Beitrag von endgame)

Dabei verwendest du dasselbe Vokabular und dieselben Schein-Argumente, die auch die Seiten der Edelmetallhändler prägen:

Bereitet euch bitte jetzt schon darauf vor, denn ab Juli [2010] könnte es richtig hart werden - es geht dann nur noch um das Überleben, denn der komplette Systembruch steht unmittelbar bevor.
Diskussion: Das Ende des Euros in 2010 (Beitrag von endgame)

In der Folge bricht die Welt zusammen, immer schneller und im Juli [2010] wird die DM² (Unkenrufen zu folge wird sie bereits gedruckt) eingeführt und der Euro nach noch nicht einmal 10 Jahren verabschiedet. Leider wird das nicht sehr weit tragen und die Welt geht im Herbst pleite, die Rohstoffblasen platzen und einzig GOLD und SILBER verzehnfachen sich im Wert innerhalb kürzester Zeit.
Diskussion: Das Jahr 2012 (Beitrag von endgame)

Nun, letzten Juli brach die Welt bekanntlich genausowenig zusammen wie zu all den anderen von dir angekündigten Terminen. Stört dich das? Mitnichten. Schließlich geht es dir ja in Wirklichkeit gar nicht um das, was da passieren soll, sondern einzig darum, was die dadurch verängstigte Zielgruppe vorher gefälligst noch schnell kaufen soll.

ich tippe auf 23.000 US$ Pro Feinunze bis Juli 2011
Diskussion: Was passiert im August 2011? (Beitrag von endgame)

Dann würdest du mir in zwei Monaten doch gewiß ein paar Feinunzen für, sagen wir mal, einen Vorzugspreis von je 20.000 US$ abkaufen, und das jetzt schon notariell festschreiben, oder?

Das ist jetzt mein voller Ernst!
Danke im Voraus!


melden
213 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden