Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Bürgerkrieg in Syrien

52.580 Beiträge, Schlüsselwörter: Russland, China, Türkei, Revolution, Syrien, Konflikt, Kurden, Isis, Aufstand, Assad, FSA + 11 weitere

Bürgerkrieg in Syrien

11.04.2017 um 09:44
Bezüglich der Herkunft der syrischen C-Waffen sollte man sich mal diesen Artikel durchlesen...bei der Menge die Syrien da produzierte kann man sich leicht vorstellen, dass eben nicht alles vernichtet wurde.
Die Aufrüster kamen aus Ägypten, Russland und dem Iran...

https://www.welt.de/politik/ausland/article107282354/Die-grosse-Angst-vor-dem-syrischen-Nervengas.html


melden
Anzeige
Fabs
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bürgerkrieg in Syrien

11.04.2017 um 10:05
canales schrieb:Die Aufrüster kamen aus Ägypten, Russland und dem Iran...
Ägypten war, wie im Text erwähnt, ein Einzelfall, und Deutschlands großen Beitrag für das syrische Giftgasprogramm hast du einfach mal unterschlagen.

http://www.tagesspiegel.de/politik/deal-mit-syrien-deutschland-lieferte-material-fuer-assads-giftgas-fabriken/9636424.ht...


melden

Bürgerkrieg in Syrien

11.04.2017 um 10:17
canales schrieb:Bezüglich der Herkunft der syrischen C-Waffen sollte man sich mal diesen Artikel durchlesen...bei der Menge die Syrien da produzierte kann man sich leicht vorstellen, dass eben nicht alles vernichtet wurde.
Die Aufrüster kamen aus Ägypten, Russland und dem Iran...
Man sieht aber am Link von fabs, man hat nicht nur die Angaben des Regimes herangezogen, sondern auch historische Unterlagen ausgewertet. Was es wesentlich schwieriger macht, hier Sachen zu verschleiern.


melden

Bürgerkrieg in Syrien

11.04.2017 um 10:20
@Fabs
Naja.
"Dem Dokument zufolge wurden über ein Jahrzehnt lang Steuerungsanlagen, Pumpen, Kontrollventile, Gas-Detektoren, eine Chemiewaschanlage und 2400 Tonnen einer Schwefelsäure, die zur Produktion des Giftgases Sarin genutzt werden kann, nach Syrien verkauft, berichteten die Süddeutsche Zeitung und der NDR. Auch seien deutsche Projektskizzen für den Bau von zwei Anlagen für die Produktion von Vorstoffen für den Nervenkampfstoff Sarin aus den Jahren 1983 und 1984 gefunden worden."
Da stellt sich die Frage: Wo zieht man die Grenze ? Was kann überhaupt noch exportiert werden ?


melden
Fabs
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bürgerkrieg in Syrien

11.04.2017 um 10:31
Hape1238 schrieb:Wo zieht man die Grenze ? Was kann überhaupt noch exportiert werden ?
An Staaten wie Syrien: Am besten nichts was zur Herstellung chemischer Kampfstoffe befähigt. ;)


melden
Kunstprodukt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bürgerkrieg in Syrien

11.04.2017 um 10:32
Hier ein Video wo man eine 152 mm howizer sieht welche noch kuerzlich im syrischen Buergerkrieg eingesetzt wurde. Hier sind man sehr gut ein 152mm Projektil (Nein, damit ist nich gesagt das es sich im Video um chem. Waffen handelt). Will damit nur zeigen das diese Art von Artilerie in Syrien vorhanden ist:
Youtube: جيش الثورة جانب من استهداف المراكز الأمنية في مدينة درعا ردا على مجزرة الكيماوي في مدينة ادلب
(Beziehe mich auf das Projektil welches man auf dem Bild des Einschlagortes sehen kann)


melden

Bürgerkrieg in Syrien

11.04.2017 um 10:33
@Fabs
Also: Alles ?!


melden
Fabs
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bürgerkrieg in Syrien

11.04.2017 um 10:41
@Hape1238

Wo ist denn da jetzt dein Problem? Kaum wirkt es sich negativ auf die Handelsbilanz aus, wird das Regime, welches man unbedingt beseitigt sehen will, wieder interessant?!


melden

Bürgerkrieg in Syrien

11.04.2017 um 10:50
@Fabs
Das Problem: wo ziehst Du die Grenze? Die Grundstoffe für Giftgas werden mit Hilfe von Aggregaten und Armaturen hergestellt, die in jeder 08/15-Chemiefirma zu finden sind. Du müsstes einen kompletten Wirtschaftszweig verbieten. 
Und es gibt Chemikalien, die man nicht einfach verbieten kann. Zum Beispiel Chlor und dessen Verbindungen, das wird in vielen anderen Wirtschaftsbereichen angewandt. Auch Trinkwasser wird noch oft mit Chlor desinfiziert...
Außerdem ist Chlor sehr einfach herzustellen - das bekommt man auch zu Hause hin. Bloß werden diese Mengen eher einen selbst gefährden...


melden

Bürgerkrieg in Syrien

11.04.2017 um 10:53
@Fabs

Du machst also keinen Unterschied zwischen dem hier und der direkten Lieferung von chemischen Waffen, z.B. durch die Ägypter in den 70ern oder der direkten Beihilfe bei der Konstruktion von Sprengköpfen  und  beim Test durch den Iran?
Chemische Waffen oder chemische Kampfstoffe seien „zu keinem Zeitpunkt“ an Syrien geliefert worden. Gleichzeitig räumte man ein, dass die meisten der Lieferungen nicht verboten gewesen sein. Die Aussage ist faktisch zwar korrekt, bleibt aber schwammig. Deutschland lieferte nach jetzigen Wissensstand lediglich Pläne für den Bau von zwei Anlagen, die für die Produktion von Vorstoffen des Nervenkampfstoff Sarins genutzt werden.
Quelle siehe oben


melden

Bürgerkrieg in Syrien

11.04.2017 um 10:53
@Fabs
Ich habe erstmal kein Problem. :D
Wenn ich aber lese, welche Dinge "möglicherweise" zur Giftgasproduktion genutzt werden "könnten", dann kann ich mich doch fragen, was überhaupt noch exportiert werden darf.
Nehmen wir als Beispiel Schwefelsäure. Normalerweise zur Gewinnung von Düngemittel eingesetzt. Man kann daraus allerdings auch Verbindungen herstellen, die zur Giftgasherstellung geeignet sind.
Was Pumpen und Verdichter, Steuerungen u.ä. damit zutun haben, erschließt sich mir nicht ganz.


melden

Bürgerkrieg in Syrien

11.04.2017 um 11:54
Kunstprodukt schrieb:Hier ein Video wo man eine 152 mm howizer sieht welche noch kuerzlich im syrischen Buergerkrieg eingesetzt wurde.
Kurze nachfrage : was heisst hier noch kürzlich ?
152 mm howitzer ist ne Standardwumme in Syrien .

Aber schon witzig wie die apologeten schon Versionen für den Kreml in umlauf bringen . Gestern war es die Grad rakete ,heute ne 152 mm granate.
Jaja, schöne Träume im Lalaland.

Derweil bis sich die apologeten entschieden haben Arbeitet man erstmal bis der plausibelsten variante.
Die syrische Armee hat da nen bömbchen mit giftgas fallen lassen ,die Russen haben das mit ihrer drone schön Verfolgt und sind dann nochmal über die hospizen drüber gemäht.


melden

Bürgerkrieg in Syrien

11.04.2017 um 12:21
Will hier nur anmerken dass selbst der Atlantik Sender NTV heute von " mutmasslichem" Giftgasangriff sprach.


melden

Bürgerkrieg in Syrien

11.04.2017 um 12:21
Fedaykin schrieb:Ja haben sie nie getan..
@Fedaykin ändert nichts daran, das es dieses Lager gab.


melden

Bürgerkrieg in Syrien

11.04.2017 um 12:27
Wenn die Russen da ständig unterwegs sind müssten doch auch schöne Luftaufnahmen des angeblich getroffenen Munitionslagers / Chemiewaffenfabrik vorhanden sein und sie in der Lage sein ihre Story zu belegen. .....merkwürdig dass da nichts kommt...

Achja,
die 2S3 Panzerhaubitze verschießt die selbe Munition ist ja auch das selbe Geschütz....nur eben in einer Panzerhaubitze verbaut. ....


melden

Bürgerkrieg in Syrien

11.04.2017 um 12:51
Glünggi schrieb:l hier nur anmerken dass selbst der Atlantik Sender NTV heute von " mutmasslichem" Giftgasangriff sprach
Ja natürlich .geht ja auch nurnoch um die Frage ob es ein Luftangriff gab oder wie von den Russen vermeldet ein Depot getroffen wurde.


melden

Bürgerkrieg in Syrien

11.04.2017 um 12:59
@Jedimindtricks
Einen Luftangriff schliesse ich persönlich nicht aus, da ja selbst Syrien gesagt hat dass sie einen Luftangriff durchgeführt haben.
Die Frage die bei mir noch offen steht , ist ob bei diesem Luftangriff chemische Waffen benutzt wurden, oder ob es halt irgendwie sonst (Lager), oder durch jemand anderen (Zbsp. am Boden), freigesetzt wurde.
Es wäre den Russen sicher dienlich, wenn sie Beweise für ihre Behauptung heranschaffen würden. Ich sehe sie aber nicht in der Pflicht dazu. In der Pflicht sehe ich diejenigen die ein Urteil aussprechen und aufgrund dessen Bestrafungen durchführen, diese Anschuldigung zu beweisen.
In meinem Verständnis, muss noch immer einem Täter die Tat bewiesen werden und nicht der mutmassliche Täter seine Unschuld beweisen.


melden

Bürgerkrieg in Syrien

11.04.2017 um 12:59
U.S. Secretary of State Rex Tillerson says Russia must choose between aligning itself with the U.S. and likeminded countries or embracing Syrian President Bashar Assad, Iran and the militant group Hezbollah.
Die Ansagen von tillerson sind recht deutlich

http://www.dailymail.co.uk/wires/ap/article-4401150/Tillerson-Russia-choose-Assad-US.html



Die Ansagen von assad aber auch
Syria and North Korea jointly counteract the wild ambition of big powers that seek to master other countries, Syrian President Bashar Assad said in a congratulatory telegram sent to North Korean leader Kim Jong-un on occasion of the 105th birthday of national founder Kim Il-sung.
"The two friendly countries celebrate this anniversary and, at the same time, conduct a war against big powers' wild ambition to subject all countries to their expansionist and dominationist policy and deprive them of their rights to self-determination


More:
http://tass.com/world/940581
NordkoreA scheint der neue Massstab für assad ,tiefer kannste nicht mehr sinken .
Aber klar hät er das Volk auch gern so unter Kontrolle wie Kim jong


Joo,ist ok @glünggi. Auf dieses mh17 Niveau hat niemand mehr Bock .siehe tillerson


melden
Fabs
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bürgerkrieg in Syrien

11.04.2017 um 13:05
@canales

Deutschland hat eine ausgeprägte Geschichte was die Proliferation von Know-How zur Herstellung chemischer Kampfmittel angeht, das wirst du auch mit dem Fingerzeig auf Russen und Iraner nicht weg leugnen. Das gilt nicht nur für Syrien, sondern auch für den Irak und Libyen. In den Achtzigern hat das niemanden interessiert, weil die Wirtschaftlichkeit im Vordergrund stand und im Prinzip ist das im Zweifelsfall auch heute noch so. Ohne deutsche Lieferungen hätte Saddam in Halabja nicht tausende Kurden vergasen können und nachdem der deutsch-irakische Handel aufgeflogen war, schwor deutsche Politik Besserung. Trotzdem hat man in den Nuller Jahren noch hundert Tonnen Chemikalien an das Assad-Regime geliefert, darunter eben auch Stoffe zur Herstellung von Sarin und ohne Möglichkeit der (internationalen) Kontrolle, da die Syrer die Chemiewaffenkonvention noch nicht unterschrieben hatten. Zumindest Dual-Use-Güter hätte man für syrische Firmen sanktionieren sollen/müssen. Bei dem manischen Umgang der Assads mit Chemiewaffen den Syrern abzukaufen, die Stoffe würden nicht zweckentfremdet werden, ist ziemlich blauäugig. Letztendlich geht das eine in das andere über: Deutsche, aber auch Franzosen oder Russen, liefern dem syrischen Regime die Technologie zur Herstellung ihres Chemiewaffenarsenals, die Iraner die benötigten Trägersysteme. Auch wenn du das eine vom anderen abspalten und relativieren möchtest.
Hape1238 schrieb:Was Pumpen und Verdichter, Steuerungen u.ä. damit zutun haben, erschließt sich mir nicht ganz.
Know-How für die Instandsetzung von Chemiewaffen-Produktionsstätten. Die kochen den Scheiss ja nicht im Wohnwagen von Walter White.


melden
Anzeige

Bürgerkrieg in Syrien

11.04.2017 um 13:22
@Jedimindtricks
Schön, und ich hab keinen Bock aufs Sadam-Niveau.
Wobei dort ja wenigstens noch der Versuch unternommen wurde, die Anschuldigungen zu beweisen. Und kommt mir nun nicht mit vergangenen Taten, die spielten bis vor ner Woche auch keine Rolle. Es geht hier allein um den Angriff vor ner Woche. Aufgrund dessen handelt man nun.


melden
281 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt