weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Londoner Krawalle

2.089 Beiträge, Schlüsselwörter: Jugendliche, England, London, Krawalle, Plünderungen, Birmingham

Londoner Krawalle

10.08.2011 um 11:27
Airwave schrieb:die Krawalle sind Ausdruck der Sozialpolitik der vergangenen Jahre der Regierung, auch wenn sie chaotisch sind, und scheinbar keinen Zweck haben außer den Offensichtlichen, so kommt niemand darum zu sehen, dass eine bloße Begrenzung auf den Radau, so wie es die Medien machen grenzenlos untertrieben ist.
Es gibt verschiedene Formen von Protest. In London sieht man aber eigentlich gar keinen Protest, sondern Plünderungen.

Emodul


melden
Anzeige
Airwave
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Londoner Krawalle

10.08.2011 um 11:29
emodul schrieb:Es gibt verschiedene Formen von Protest. In London sieht man aber eigentlich gar keinen Protest, sondern Plünderungen.

Emodul
buddel schrieb:"Is rioting the correct way to express your discontent?"

"Yes," said the young man. "You wouldn't be talking to me now if we didn't riot, would you?"

The TV reporter from Britain's ITV had no response. So the young man pressed his advantage. "Two months ago we marched to Scotland Yard, more than 2,000 of us, all blacks, and it was peaceful and calm and you know what? Not a word in the press. Last night a bit of rioting and looting and look around you."
http://worldblog.msnbc.msn.com/_news/2011/08/07/7292281-the-sad-truth-behind-london-riot

soviel zu den gesetzten (und nicht beachteten) zeichen, @Thawra
von Buddel 3 Seiten vorher,.. hinsetzen 6


melden

Londoner Krawalle

10.08.2011 um 11:30
emodul schrieb:Es gibt verschiedene Formen von Protest. In London sieht man aber eigentlich gar keinen Protest, sondern Plünderungen.
Die das Ergebnis von WAS sind?
Da müssen wir die Diskussion hinbringen, und auch die Medien sollten das fragen.


melden

Londoner Krawalle

10.08.2011 um 11:32
buddel schrieb:"Is rioting the correct way to express your discontent?"

"Yes," said the young man. "You wouldn't be talking to me now if we didn't riot, would you?"
Airwave schrieb:von Buddel 3 Seiten vorher,.. hinsetzen 6
Mit dieser Logik kann man einfach jede Tat nicht nur entschuldigen, sondern auch noch gutheissen. Man könnte auch Vergewaltigen, um zum Beispiel auf Gewalt an Frauen aufmerksam zu machen. Damit würde man ja auch automatisch Aufmerksamkeit für das Anliegen erhalten. Nur mal so als (krankes) Beispiel, um die "Logik" der Demonstranten etwas zu illustrieren.

Mehr muss man dazu wohl nicht sagen ...

Emodul


melden
Airwave
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Londoner Krawalle

10.08.2011 um 11:37
emodul schrieb:Mit dieser Logik kann man einfach jede Tat nicht nur entschuldigen, sondern auch noch gutheissen. Man könnte auch Vergewaltigen, um zum Beispiel auf Gewalt an Frauen aufmerksam zu machen. Damit würde man ja auch automatisch Aufmerksamkeit für das Anliegen erhalten. Nur mal so als (krankes) Beispiel, um die "Logik" der Demonstranten etwas zu illustrieren.

Mehr muss man dazu wohl nicht sagen ...
Ähm du zeigst sehr deutlich dass du die Meinung anderer nicht akzeptierst! Insofern, habe ich kein Problem damit das sich so geäußert wird. Wenn eine Meinung keinen Raum bekommt gehöhrt zu werden, ist es Zeit dafür ihr Raum zu verschaffen. Klage die Medien an für die Aufstände aber nicht die Aufständischen. Alles andere Verkneif ich mir jetzt was ich mit solchen Leuten wie dir machen würde, die der Philosophie nachhängen "es kann nicht sein, was nicht sein darf".


melden

Londoner Krawalle

10.08.2011 um 11:39
es zeigt aber mal wieder ganz deutlich, dass die Medien hier natürlich nur die eine Seite aufzeigen. Der stille Protest der Schwarzen wäre wohl schlechte Publicity für Scotland Yard gewesen. Es ist da natürlich einfacher sich als Opfer hinzustellen, als die sozialschwachen.
Was nicht heißt, dass es gut ist ein Mehrfamilienhaus abzufackeln, das auf keinen Fall. Aber wenn man die Leute ignoriert solange sie friedfertig sind, braucht man sich nicht wundern wenn es dann kracht. Vorallem wenn ein Polizist, dann einen dieser Leute erschießt.
@emodul
@Airwave


melden

Londoner Krawalle

10.08.2011 um 11:41
Ich verstehe schon was @emodul
meint.
Nun, was wäre die oder eine Alternative?
Da war doch was, man könnte Düngermittel horten....
Ist das die bessere Möglichkeit Aufmerksamkeit zu erringen?
wohl eher nicht.
Viel andere gibts aber nicht, zu Talkshows wird der "Pöbel" nicht eingeladen,
eine politische Heimat gibt es auch nicht...
Also was tun?


melden
Ultimatix
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Londoner Krawalle

10.08.2011 um 11:43
Was sind denn die Gründe für die plötzlichen Ausplünderungen?


melden

Londoner Krawalle

10.08.2011 um 11:44
@NeoDeus
NeoDeus schrieb:Aber wenn man die Leute ignoriert solange sie friedfertig sind, braucht man sich nicht wundern wenn es dann kracht.
genau da liegt der übergang vom gewaltlosen zum gewaltätigen akt...

und die uhr läuft auch in england weiter, auch wenn nix in den medien gebracht wird. es passieren nicht nur die dinge, die in den zeitungen stehen......


melden
Airwave
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Londoner Krawalle

10.08.2011 um 11:44
wulfen schrieb:Viel andere gibts aber nicht, zu Talkshows wird der "Pöbel" nicht eingeladen
Es muss ja nicht mal den Pöbel eingeladen werden ;), Oh man so nen Kastenbrot mit nem unterirdischen IQ will eh keiner sehen, aber es ist ja offensichtlich, dass immer nur die eine Seite der Medaille zu wort kommt in den Medien (Presse, Rundfunk, Fernsehen) das da irgendwann der Knoten platzt ist kein wunder. Und damit meine ich jetzt nicht diese Vorzeigeinterviewgäste, mit dennen ein Disennz vorgegauckelt wird, alla Rechts Links und eigentlich alle nur die selbe Soße zusammenrühren, sondern echte Oppostion.


melden

Londoner Krawalle

10.08.2011 um 11:45
Ultimatix schrieb:Was sind denn die Gründe für die plötzlichen Ausplünderungen?
Wohl ganz einfach die Erkenntnis, dass man im Schutz des Mobs ungestraft Straftaten begehen kann ...

Emodul


melden

Londoner Krawalle

10.08.2011 um 11:45
das ganze erinnert mich an die Unruhen in Los Angeles, bei dem Rodney King am hellichten Tag von 4 Cops fast zu Tode geprügelt wurde. Anstatt die Schweine einzubuchten, hat man sie frei gelassen. Was danach folgte war eine logische Konsequenz. Ähnlich hier....
und wer glaubt, dass dies Ausnahmen sind, der soll mal Youtube nach Polizeigewalt durchforsten...
das System ist krank und wird von kranken Leuten beherrscht.
~So wie man in den Wald reinschreit, so schallt es heraus~


melden
Airwave
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Londoner Krawalle

10.08.2011 um 11:47
@NeoDeus
das ist wohl wahr,.. aber das sehen Systemanhänger Naturgemäß anders fedaykin oder emodul.


melden

Londoner Krawalle

10.08.2011 um 11:49
@Ultimatix
ein Polizist hat einen Afrobriten, erschossen, weil er angeblich auf ihn geschossen habe. Mittlerweile ist es rausgekommen, dass er nicht auf den Cop geschossen hat.

http://www.taz.de/Ausloeser-fuer-Londoner-Krawalle/!75995/

Mahlzeit...bin mal weg.


melden
Ultimatix
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Londoner Krawalle

10.08.2011 um 11:51
NeoDeus schrieb:ein Polizist hat einen Afrobriten, erschossen, weil er angeblich auf ihn geschossen habe. Mittlerweile ist es rausgekommen, dass er nicht auf den Cop geschossen hat.
Das ist ja echt unmöglich. Man sollte solche Verbrecher sofort einbuchten, den Beruf als Polizist hat er offensichtlich weit verfehlt.


melden

Londoner Krawalle

10.08.2011 um 11:52
Die Plünderung von hauptsächlich kleinen, privaten Läden, die seit Jahren in Familienbesitz sind und gerade so viel abwerfen, dass die Besitzer davon leben können, hat meiner Meinung nach nichts mit "sich gehör verschaffen" zu tun.
Dieses Plündern von kleinen Läden ist ein Verrat an sich selbst und an der Idee hinter den Demonstrationen, wenn überhaupt eine Idee dahinter steckt.


melden
endgame
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Londoner Krawalle

10.08.2011 um 11:52
@NeoDeus
NeoDeus schrieb:das System ist krank und wird von kranken Leuten beherrscht.
ganau meine Rede, die Tötung war nur der Anlass, der das Fass zum überlaufen gebracht hat.

Warum müssen Menschen ohne Perspektive und Liebe aufwachsen!?


melden

Londoner Krawalle

10.08.2011 um 11:54
emodul schrieb:Wohl ganz einfach die Erkenntnis, dass man im Schutz des Mobs ungestraft Straftaten begehen kann
Natürlich ist dies das Vordergründigste.
Nur, woher kommt der Mob?
Der kommt aus den Ghettos, den ehemaligen Fabrikvororten, wo praktisch schon mit Geburt feststeht das er keinen Job bekommen wird, wo der Höhepunkt des Monats die Schlacht mit gegnerischen hooligans ist, in Stadien mit Preisen die sie sich nicht mehr leisten können, Brot und Spiele funzt also auch nicht mehr.
Kurz, das Leben ist beschissen und Perspektiven gibt es auch nicht.


melden

Londoner Krawalle

10.08.2011 um 11:54
NeoDeus schrieb:das ganze erinnert mich an die Unruhen in Los Angeles, bei dem Rodney King am hellichten Tag von 4 Cops fast zu Tode geprügelt wurde. Anstatt die Schweine einzubuchten, hat man sie frei gelassen. Was danach folgte war eine logische Konsequenz. Ähnlich hier....
und wer glaubt, dass dies Ausnahmen sind, der soll mal Youtube nach Polizeigewalt durchforsten...
das System ist krank und wird von kranken Leuten beherrscht.
Wenn das System so krank wäre, wie hier einige tun, dann würden Fälle von Polizeigewalt gar nicht publik werden. Ausserdem muss man auch etwas realistisch bleiben, und einfach begreifen, dass auch Polizisten nur Menschen wie du und ich sind. Die machen auch mal Fehler.

Wer die Polizisten alle für unfähig hält, soll hat selbst Polizist oder Politiker werden und es besser machen.

Emodul


melden
Anzeige
Airwave
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Londoner Krawalle

10.08.2011 um 11:54
@Ultimatix
Ultimatix schrieb:Das ist ja echt unmöglich. Man sollte solche Verbrecher sofort einbuchten, den Beruf als Polizist hat er offensichtlich weit verfehlt.
idR wird das vertuscht,... eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus, selbst wann Strafanzeige gestellt wird von der Staatsanwaltschaft, so wird der Bobby freigesprochen.

Das ist wie mit der "unerklärlichen Stressreaktion" dem die Deutschen Polizisten ausgesetzt sind. Boah ich muss dne Artikel suchen wo bei uns einer frei gesprochen wurde, nachdem nen Psycho heini festgestellt hat, dass Polizisten im einsatz zwischenzeitlich Irre sein können.


melden
247 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Tarifeinheitsgesetz14 Beiträge
Anzeigen ausblenden