Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

3.267 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Reform, Kosovo, Organspende ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

07.06.2012 um 22:59
@interrobang

Cool dann sind wir uns einig :) du darfst gerne Ersatzteillager spielen und ich verzichte auf die Teile :) aber jammre später nicht rum das dir was fehlt lol


melden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

07.06.2012 um 22:59
@rumpelstilzche
Werd ich nicht weil ich dan tot bin. ^^
Heul du nicht rum wen dir ein Ogan versagt und du kein spenderorgan bekommst.


melden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

07.06.2012 um 23:06
ich darf nicht spenden wegen meinen medikamenten und meinen krankheiten :/ werd mir aber auch mal einen holen ^^


melden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

07.06.2012 um 23:07
@interrobang

:) ich will doch keine Teile von Toten Menschen in mir, alleine die Vorstellung was fremdes in mir zu haben ne ne das ist nicht so mein Ding ....


melden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

08.06.2012 um 00:19
Wisst ihr was ich faszinierend finde?
Man schlachtet ganzen Menschen aus um deren Organe und was man noch so brauchen kann zu verteilen aber wenn es um ein paar Zellen einen Zellhaufen geht bei der Stammzellenforschung hat man "moralische" Bedenken.
Und Interrobang da könnte man auch heulen wenn man bedenkt wie geistlose Politiker und Klerus da die Forschung blockiert, die einen einmal das Leben retten könnte.

Ich persönlich denke es müsste viel mehr Geld in die Forschung investiert werden um Organe züchten zu können ähnlich wie man schon Herzklappen von Schweinen verwendet oder mechanischen Ersatz wie Kunstherzen zu entwickeln/weiterzuentwickeln.
Organtransplantation sind unter diesen drei die schlechteste Option. Menschen werden ausgeschlachtet die vielleicht noch gar nicht wirklich endgültig tod sind, die Empfänger müssen meist ein Leben lang Medikamente nehmen das diese nicht abgestoßen werden, was keine Garantie dafür das diese nicht trotzdem abgestoßen werden und ein Zweig der Kriminalität der Organhandel wird durch diese Praxis überhaupt erst ins Leben gerufen.
Zitat von interrobanginterrobang schrieb:Was ist dir ein Menschenleben wert?
Weist du was, wenn ich Geschichtsbücher lese und Nachrichten sehe und erkennen muss wie sich die Menschen immer wieder aufs neue in Grausamkeiten, Kriegsführung und Greueln selbst übertreffen frag ich mich ob die ganze Menschheit überhaupt von Wert ist.


melden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

08.06.2012 um 14:26
@Ypatia

Hi, wie war der Neuro-Kongress?

Du hast nach Gründen für eine Spende gefragt...

Für mich persönlich:

-Altruismus: Leben und Lebensqualität von anderen zu retten, gibt mir auch ein gutes Gefühl
-mein Tod kann so noch eine sinnstiftende Funktion haben
-es hilft allen auch wirtschaftlich, da billiger als zum Beispiel dauerhafte Dialyse

Es gibt da einen Spruch:"Don`t take your organs to heaven, heaven knows we need them here."


1x zitiertmelden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

08.06.2012 um 14:31
@pprubens
Zitat von pprubenspprubens schrieb:Organhandel gibt es in Deutschland immer häufiger.
Gibt es hier nicht immer häufiger, es ist hier verboten, deshalb wollte der Typ ja auch nach Tschechien...
Zitat von pprubenspprubens schrieb:Ganz üble Masche. Jetzt kann man noch nicht mal mehr in Ruhe drüber nachdenken. Der Staatsapparat verdingt sich als Drückerkolonne. Ekelhaft!
Wie bitte? Es wird regelmäßig danach gefragt, weil sich Meinungen ja auch mal ändern können. Darüber nachzudenken, wenn man noch lebt macht auch Sinn. So müssen die Angehörigen auch nicht unter Trauer darübernachdenken, was der Betroffene denn selbst gewollt hätte.
Was soll daran denn Drückerkolonne sein?


2x zitiertmelden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

08.06.2012 um 14:58
@Dude
Zitat von DudeDude schrieb:Ps. Natürlich sollen Ärzte etwas dafür bekommen, wenn sie arbeiten, aber es ging mir ja darum, dass eben die Krankenhäuser Rechnungen stellen, für Organe, die sie gratis gespendet bekamen, und die Familie des Spenders keinen Rappen/Cent des Profits sieht, den die Krankenhäuser mit diesen Rechnungen generieren.
Sobald du eine Organspende mit zahlungen an die Leute oder Hinterbliebenen koppelst, ist das de facto Organhandel.
Dieser Anreiz wäre absolut falsch und dies gibt es aus gutem Grund hier nicht. Altruismus sollte der Hauptbeweggrund sein, nicht Geld für Omas Nieren.

@rumpelstilzche
Deine Angst, dass hier der höhere soziale Status entscheidet ist unbegründet.

Die Kriterien sind eindeutig definiert: Dringlichkeit, Erfolgsaussicht, Chancengleichheit.

Sollte es anders laufen, wäre da eine enorme kriminelle Energie von Nöten.

@elfenpfad

Ist ja schön und gut, was der Kardiologe so sagt. Letztlich ist das aber nur eine persönliche Meinung.

Eine einfache Frage an ihn oder dich: Was ist denn die Alternative? Wie kann man es kurz- und mittelfristig besser machen?

Klar ist es strittig den Hirntod als eigentlichen Tod des Menschen festzulegen, vollkommen richtig. Da der Tod aber ein Kontinuum ist, fällt mir nichts besseres ein. Wenn ich jemanden köpfe, leben die Zellen in der Leber noch eine Weile weiter.
So ähnlich ist es beim Hirntod. Das Individuum ist gestorben, durch Intensivmedizin werden die restlichen Organe durchblutet. Mehr nicht.

Die eigentliche Frage sollte lauten:Ab welchem Zeitpunkt kann eine Transplantation als ethisch vertretbar eingeschätzt werden.

Was funktioniert denn noch großartig im Gehirn?

Ein Zucken von einzelnen Neuronen? Na und, die integrative Funktion des Hirns ist zusammengebrochen. Tiefes Koma, weite, lichtstarre Pupillen, kein Würgereflex, keine Spontanatmung etc. Die Liste was nicht mehr geht im Hirn ist noch viel länger...

Es ist wichtig, sich vor Augen zu führen, dass ohne Intensivmedizin und künstliche Beatmung der Hirntod zusammen mit Ende der Kreislauffunktion auftritt. Ein Hirntoter stirbt also auch körperlich nach wenigen Minuten.

Also was ist die Alternative?

- diese Menschen sterben lassen, dann gibt es keine Organe mehr und leicht vermeidbares Leid für die Organempfänger und deren Familien wird nicht vermieden
Wem ist dann geholfen? Ist dein Kardiologe dann zufrieden, dann sind nämlich alle tot?

- Oder wir lassen die Hirntoten auf ewig auf der Intensivstation, künstlich beatmet. Sehr teuer und ich möchte den sehen, der dies als lebenswert einstuft...

Wo soll übrigens der Sinn liegen, Menschen erst noch drei Tage aufzubahren nach dem Tod? Die sicheren Todeszeichen Leichenstarre und Totenflecke treten doch schon nach kurzer Zeit auf...


3x zitiertmelden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

08.06.2012 um 15:24
Zitat von MakrophageMakrophage schrieb:So müssen die Angehörigen auch nicht unter Trauer darübernachdenken, was der Betroffene denn selbst gewollt hätte.
Dieses Argument lese ich hier immer wieder. Hat der Verstorbene keine Vorkehrungen zur Organspende vorgenommen, ist keine Organsende gewünscht. Warum ist das so schwer zu verstehen?

@Makrophage
Da "muss" niemand unter Trauer nachdenken. Alles ist vorher bestimmt. Auch das, was eben nicht bestimmt wurde. Und daran zu rütteln hat schon was von Mafia, Drückerkolonne, unter Druck setzen (gesellschaftlich und emotional) - kurzum widerwärtig.

Entweder entscheide ich aus freien Stücken als Organspender aufzutreten oder ich entscheide das Gegenteil. Dieses mit dem Hammer alle 2 Jahre drauf pochen dient der Sache nicht.


1x zitiertmelden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

08.06.2012 um 16:38
Zitat von MakrophageMakrophage schrieb:So müssen die Angehörigen auch nicht unter Trauer darübernachdenken, was der Betroffene denn selbst gewollt hätte.
ich gebe @pprubens völlig Recht .. niemand aber auch niemand kann oder sollte diese Entscheidung treffen noch weniger sollte ein Arzt fragen und auf eine schnelle Entscheidung drängen ...

Die Entscheidung ist klar ... der Tote hat sich nicht entschieden.
Zitat von MakrophageMakrophage schrieb:Deine Angst, dass hier der höhere soziale Status entscheidet ist unbegründet.

Die Kriterien sind eindeutig definiert: Dringlichkeit, Erfolgsaussicht, Chancengleichheit.

Sollte es anders laufen, wäre da eine enorme kriminelle Energie von Nöten.
Angst : wie oft soll ich es noch schreiben "ICH habe keine Angst" ich werde mit Sicherheit nicht gerne sterben aber wenn meine innere Uhr sagt es ist Zeit zu gehen, dann ist es so"
Genauso könnte ich fragen "vor was genau hast du Angst" ?

Sollte sich ein Menschen anders entscheiden "Cool" ich habe kein Problem damit.

Ab wann ist ein Menschen Tod ? Hirntod ? ... nochmals dieses Wort "Hirntod" wurde nur aus diesem Grund erfunden damit man an die Organe kann ... und der Dok braucht dann auch kein schlechtes Gewissen haben ....


1x zitiertmelden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

08.06.2012 um 16:45
Zitat von MakrophageMakrophage schrieb:Sobald du eine Organspende mit zahlungen an die Leute oder Hinterbliebenen koppelst, ist das de facto Organhandel.
Wortspielerei !

die Organverpflanzung ist nicht umsonst .. die Beerdigung kostet viel Geld
Wenn man sich am Toten bedienen will sollte man zu mindestens die Beerdigung mit finanzieren , ich habe oft Gräber gesehen da war nicht mal ne Kreuz drauf.

Ich kenne hier eine Fall wo der Krebskranke nur aus diesem Grund sich der Medizin zur Verfügung gestellt hat damit niemand für seine Beerdigung aufkommen muss :( das ist falsch ..
Er hatte auch kein Geld :(


2x zitiertmelden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

08.06.2012 um 16:59
Zitat von MakrophageMakrophage schrieb:"Don`t take your organs to heaven, heaven knows we need them here."
Anscheinend nicht :) sonst hätte er es in seinen Buch erwähnt.

Auch interessant was genau nach unserem Tod folgt ? kennt jemand die Antwort mit Sicherheit ... vielleicht bastelt man ein Organ raus wo die Seele steckt oder oder ...


melden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

08.06.2012 um 20:30
@Makrophage
Zitat von MakrophageMakrophage schrieb:Also was ist die Alternative?
Ich bin grundsätzlich gegen die Organtransplantation. Ich persönlich möchte auf keinen Fall einmal fremde Organe erhalten, auch wenn es meinen Tod bedeuten würde.


Ich schrieb hier folgendes schon einmal:
artedea schrieb:

Wir müssen vielleicht einfach auch endlich lernen, das man nicht alles Machbare in der Medizin einsetzen sollte, um Leben zu verlängern, ein Leben, welches übrigens durch x Medikamente geprägt ist, damit die Fremd - Organe sich nicht abstossen, und viele Nebenwirkungen haben.
Vor allem, wenn dieses Machbare ehtisch umstritten ist, mit Recht. Und die Würde des Sterbenden nicht geachtet wird.

vielleicht wird die Gentechnik in naher Zukunft diese Diskussionen darum beenden, wenn man mit Hilfe der Gentechnik aus körpereigenen StammZellen Organe nachwachsen lassen kann.


2x zitiertmelden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

08.06.2012 um 20:37
@elfenpfad
Zitat von elfenpfadelfenpfad schrieb:Und die Würde des Sterbenden nicht geachtet wird.
Die wird geachtet und er kann ja vorher sagen das er will oder nicht will.


melden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

08.06.2012 um 20:38
@elfenpfad
Zitat von elfenpfadelfenpfad schrieb:Wir müssen vielleicht einfach auch endlich lernen, das man nicht alles Machbare in der Medizin einsetzen sollte, um Leben zu verlängern
Wie man behandelt werden möchte, und wie nicht, kann man ja in einer Patientenverfügung festlegen. Wenn diese allerdings nicht existiert, sollte der Arzt davon ausgehen, dass alles medizinisch Mögliche getan werden soll.

Edit: @interrobang war schneller ;)


melden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

08.06.2012 um 21:01
Ich empfinde dieses Aussage des Gesundheitsministers auch als fragwürdig. Es wird ein indireker gesellschaftlicher Druck ausgeübt.
Gesundheitsminister Daniel Bahr betonte in der Debatte am Freitag, das Gesetz akzeptiere, wenn sich Menschen zu einem bestimmten Zeitpunkt nicht entscheiden könnten.

„Aber wir sagen den Bürgerinnen und Bürgern auch: „Wir werden nicht locker lassen und werden regelmäßig immer wieder informieren“.

Dies sei die Gesellschaft den 12 000 Menschen schuldig, die in Deutschland auf ein Spenderorgan warteten.

Die Botschaft an die Menschen laute: „Gebt Euch einen Ruck, entscheidet Euch am besten für die Organspende.
Die letzten beiden Sätze sind meines Erachtens ein indirekter gesellschaftlicher Druck, der da ausgeübt wird. Dass die Gesellschaft es den Menschen, die auf Organe warten quasi schuldig ist, vor allem dieser Satz ist sehr bedenklich !


melden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

08.06.2012 um 21:05
@elfenpfad
Zu Blutspenden wird auch immer wieder aufgerufen. Solche asozialen...


1x zitiertmelden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

08.06.2012 um 21:05
@elfenpfad
Naja, würde ich mal als subtile Form von Gesellschaftspolitik beschreiben, kann man jetzt groß drüber diskutieren, ob Gesellschaftspolitik überhaupt legitim ist. Das so eine Aussage von jemandem kommt, der in einer Partei ist, die sich als liberal bezeichnet, erstaunt mich allerdings.


1x zitiertmelden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

08.06.2012 um 21:08
Zitat von interrobanginterrobang schrieb:@elfenpfad
Zu Blutspenden wird auch immer wieder aufgerufen. Solche asozialen...
Das kann man doch wirklich nicht miteinander vergleichen, dafür muss man nicht im Sterben liegen, um Blut zu spenden oder ;D


melden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

08.06.2012 um 21:08
@elfenpfad
Um Organe zu spenden muss man (hirn)tot sein, im Sterben liegen reicht da nicht ;).


melden