Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Bündnis 90/Die Grünen

25.865 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Politik, Deutschland, Partei ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Bündnis 90/Die Grünen

15.09.2021 um 11:59
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Wäre doch bei der FDP auch so, oder nicht?
Spätestens wenn es um Verantwortung geht ist Lindner raus, konnte man schön beobachten beim letzten Mal. Lieber 4 Jahre Erfahrung sammeln beim diäten zählen, das ist echte Spitzenklasse.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

15.09.2021 um 12:00
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Wäre doch bei der FDP auch so, oder nicht?
Klar, wenn man die vorgegebene Haltung der FDP für sinnvoll erachtet. Ich bin da eher skeptisch.

kuno


melden

Bündnis 90/Die Grünen

15.09.2021 um 12:08
Zitat von JedimindtricksJedimindtricks schrieb:Spätestens wenn es um Verantwortung geht ist Lindner raus, konnte man schön beobachten beim letzten Mal. Lieber 4 Jahre Erfahrung sammeln beim diäten zählen, das ist echte Spitzenklasse.
Der Lindner hat scheinbar gelernt, das eine Regierungsbeteiligung der FDP eher schadet als nützt, weshalb er sich wohl auf der Oppositionsbank wohler fühlt.
Wer nix macht, macht nix verkehrt und anderen hinterher zu erklären wie man es besser hätte machen können is auch deutlich einfacher als selbst Entscheidungen zu treffen. :D

mfg
kuno


melden

Bündnis 90/Die Grünen

15.09.2021 um 15:26
Zitat von Cpt.GermanicaCpt.Germanica schrieb:wie viele andere Menschen in ihrer Situation lehnt Ganserer es ab, ihren Vornamen und ihr Geschlecht nach dem Transsexuellengesetz offiziell ändern zu lassen.

Quelle: S. o.

Und nun das mit den Wahlzetteln. „Das ist die Spitze der täglichen Demütigungen“, sagt Ganserer. Denn es bringe noch einmal zum Ausdruck, dass der Staat sie nicht als den Menschen akzeptiere, der sie sei. Und nicht nur das. „Es ist für mich ein echtes Problem im Wahlkampf, weil es Menschen irritiert.“
Naja, man könnte natürlich statt des Namens auch ein Foto und das Sternzeichen auf den Wahlzettel machen, dann muss sie den Namen nicht mehr lesen. Ich habe auch keine Ahnung, warum man da jetzt ausgerechnet den Namen draufschreiben muss. Und wenn man den Namen nicht offiziell ändern möchte steht halt der alte Name da. Ich habe prinzipiell Verständnis, aber dieses Verständnis ist eben auch nur begrenzt...


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

15.09.2021 um 15:39
Zitat von oldzambooldzambo schrieb:Ich habe auch keine Ahnung, warum man da jetzt ausgerechnet den Namen draufschreiben muss. Und wenn man den Namen nicht offiziell ändern möchte steht halt der alte Name da.
Immerhin steht der neue Wunschname in Klammern:
Zitat von Cpt.GermanicaCpt.Germanica schrieb:auf dem Wahlzettel steht Ganserer mit einem anderen Vornamen – dem männlichen Vornamen Markus, den die 44-Jährige vor fast drei Jahren abgelegt hat und mit dem sie sich nicht identifiziert. Tessa steht lediglich in Klammern. „Das ist für mich sehr schmerzvoll und erniedrigend“, sagt sie.

Quelle: S. o.
Evtl. sollte die Wahlbehörde mehr Gedankenleser (nicht -laser) einstellen, um derlei Ungemach und Verletzungen zu vermeiden.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

15.09.2021 um 15:39
@Cpt.Germanica
@oldzambo
Es ist ein Wahlzettel, der muss doch gesetzlichen Forderungen entsprechen sonst ist die Wahl unter Umständen ungültig.
Nyke Slawik hat es wohl geschafft sich an geltenden Gesetzen zu halten (obwohl auch Grüne :D ) :
https://nyke-slawik.de/ueber-mich/


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

15.09.2021 um 15:50
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Nyke Slawik hat es wohl geschafft sich an geltenden Gesetzen zu halten (obwohl auch Grüne :D )
Das ist langweilig, damit erzeugt sie keine Aufmerksamkeit.

Ein bisschen Schmerz muss schon sein, für das Werben um die eigene Sache.

Nein, im Ernst, Tessa Ganserer wird auch als "Tessa" auf der Liste der Grünen gestanden haben, aber die Wahlbehörde hat das dann wohl abgeändert, und daher die Verletzung Tessas. Soweit meine Vermutung.

Immerhin kostet es Mut die Transpersönlichkeit offen zu tun. Wir sollten das anerkennen.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

15.09.2021 um 15:55
Zitat von Cpt.GermanicaCpt.Germanica schrieb:Immerhin kostet es Mut die Transpersönlichkeit offen zu tun.
Richtig.
Zitat von Cpt.GermanicaCpt.Germanica schrieb:Wir sollten das anerkennen.
Nein, ich behandle alle gleich.
Zitat von Cpt.GermanicaCpt.Germanica schrieb:aber die Wahlbehörde hat das dann wohl abgeändert
Nochmal, sie soll froh sein dass die Wahlbehörde dass ändern musste. Die Person Tessa G. gibt es gesetzlich nicht und sollte eine Tessa G. gewählt werden, kriegt ein Markus G. nicht mal Zugang zum Abgeordneten Büro.


2x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

15.09.2021 um 15:57
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Nochmal, sie soll froh sein dass die Wahlbehörde dass ändern musste. Die Person Tessa G. gibt es gesetzlich nicht und sollte eine Tessa G. gewählt werden, kriegt ein Markus G. nicht mal Zugang zum Abgeordneten Büro.
Das wäre auch sehr verletzend.

Die Frage ist, ob nicht bereits der Klammerzusatz "Tessa" dem Wahlrecht widerspricht.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

15.09.2021 um 16:00
Zitat von Cpt.GermanicaCpt.Germanica schrieb:Das wäre auch sehr verletzend.
Ich denke dieses "ich halte mich nicht an Gesetzen und fühle mich verletzt" können wir getrost beenden, ein Richter oder Polizist sagt zum Heino auch Herr Kramm.
Es ist genau die falsche Aufmerksamkeit die den Betroffenen schadet.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

15.09.2021 um 16:05
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Cpt.Germanica schrieb:
aber die Wahlbehörde hat das dann wohl abgeändert

Nochmal, sie soll froh sein dass die Wahlbehörde dass ändern musste. Die Person Tessa G. gibt es gesetzlich nicht und sollte eine Tessa G. gewählt werden, kriegt ein Markus G. nicht mal Zugang zum Abgeordneten Büro.
So sieht es auch....

Als Politiker sollte man die bestehenden Regeln respektieren ggf.auch wenn man Sie nicht mag.

Wer das nicht tut sollte mit den Konsequenzen leben und nicht jammern:
Im August 2019 erklärte Ganserer, dass sie sich dem im Transsexuellengesetz festgelegten weiteren Verfahren für eine rechtliche Namensänderung und für die Personenstandsänderung verweigern werde: „Ich werde mich nicht vor einen Richter stellen, um mir intimste persönliche Fragen zu meinen frühkindlichen Erlebnissen, meinen sexuellen Präferenzen und Partnerinnen gefallen lassen, damit er für diesen Staat entscheiden kann, dass ich die Frau bin, die ich schon immer war.“[10] Im Geburtenregister bleiben deshalb der Eintrag „männlich“ und ihr Geburtsvorname bis auf Weiteres unverändert bestehen.[11]
Quelle: Wikipedia


melden

Bündnis 90/Die Grünen

15.09.2021 um 16:32
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Das ist der Lacher überhaupt, da sage ich nur Erzieher die nur unter Aufsicht Windeln wechseln dürfen.
Somit ist die Studie ideologischer Humbug.
Eine Studie als "ideologischen Humbug" entlarven, kannst du nur, wenn du Forschungsdesign, Methodik und Durchführung genau anschaust und dort Mängel findest, die auf ideologischen Bias hinweisen.
Nicht aber mit dem Einwurf einer unbelegten Behauptung von zweifelhafter Bedeutung hinsichtlich der Studienergebnisse.

Könntest du deshalb bitte

1. Aufzeigen, wo genau die Mängel der Studie liegen, die diese als "ideologischen Humbug" entlarven

2. Belegen, dass es Standard ist, dass männliche Erzieher nur unter Augsicht Windeln wechseln

3. Darstellen, welcher Zusammenhang zwischen Punkt 1 und 2 besteht

Danke


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

15.09.2021 um 17:07
Zitat von fischersfritzifischersfritzi schrieb:2. Belegen, dass es Standard ist, dass männliche Erzieher nur unter Augsicht Windeln wechseln
Das ist tatsächlich Blödsinn. Ich mach gerade Erzieherausbildung im Waldkindergarten. Gewickelt werden muss keiner, aber ich habe einen Hänfling, den ich im 45 Grad Winkel halten muss, weil er sich sonst in die Hose strullert.

Die anderen kriegen es größtenteils ganz ohne Hilfe hin. Aber auch in der Schutzhütte gehe ich mit den Kleinen auf Klo und helf denen darauf. Unter Aufsicht ist Blödsinn.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

15.09.2021 um 18:16
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Es geht darum das es eine zusatz ist, kein vollständiges Studium.
Ja und? Das grundständige Studium hat Frau Baerbock schließlich in Hamburg absolviert. Ungefähr vier Jahre immerhin, also acht Semester. Offensichtlich auseichend, um sie für das weiterführende Masterstudium in London zu qualifizieren. So, wie es laut Bologna-Prozess üblich ist. Faru Baerbock ist da keine Ausnahme, weder im positiven Sinne, noch im negativen.
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Der zusatz ist nicht ohne Grund dabei.
Welcher Zusatz? Das LL. M.? Das ist nur die übliche Abkürzung, die als Namenszusatz eines Master of Law geführt werden kann. Es bedeutet nicht, dass der Master of Law in irgendeiner Weise minderwertig wäre. Ebenso gibt es den Zusatz M. A. für Master of Arts oder M. Sc. für Master of Science und andere.
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Schon ein regulärer Master hat 4 Semester.
Für diese Behauptung hätte ich dann gern eine Quelle. Und was soll überhaupt die Attributierung mit "regulärer Master"? Gibt es auch irreguläre Master? Wenn ja, dann bitte auch dafür eine Quelle.
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Nee, wenn ich dran denke wieviel volljuristen im BT sitzen.

Nebst anderen Abschlüssen
Und warum dieser Vergleich mit Volljuristen? Hat jemand behauptet, Frau Baerbock wäre durch ihren Master of Law eine Volljuristin? Oder überhaupt eine Juristin? Wieso sollte man, das sie ja noch nicht einmal Jura studiert hat? Sie hat Politikwissenschaft studiert und im Nebenfach Öffentliches Recht/Europarecht.

Deine Aussage ist ungefähr so absurd, als würde man behaupten, ein Physikdiplom würde jemanden nicht für den Bundestag qualifizieren, da man ja dadurch kein Volljurist wäre.
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Wie gesagt nichts was vorhersticht
Muss sie denn hervorstechen? Ich sehe immer nur, wie versucht wiird, ihren Abschluss als Master of Law herabzusetzen, als wäre das gegenüber anderen Master-Abschlüssen irgendetwas Minderwertiges. Aber immerhin gehört dazu eine Abschlussarbeit, die im Falle von Frau Baerbock immerhin mit Auszeichnung bewertet wurde. Das kann ja auch nicht aus dem Nichts kommen.

Der Master ist vergleichbar mit einem Diplom und dementsprechend konnte Frau Baerbock auch eine Promotion beginnen.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

16.09.2021 um 11:45
Ja, um Gottes Willen, jetzt sind die Grünen und Fridays for future völlig durchgeknallt:
Kinder sollen Oma und Opa manipulieren, damit sie Grüne wählen
https://www.bild.de/bild-plus/politik/inland/politik-inland/fridays-for-future-kinder-sollen-oma-und-opa-manipulieren-77689362,view=conversionToLogin.bild.html

oder ist vielleicht doch nur die Bildzeitung wieder mal hysterisch. Man scheint bei der Bild ja insgesamt zu merken, dass man die Union (aber auch die AFD) stützen muss:
Klimaschutz kostet Hunderttausende Jobs
https://www.bild.de/geld/wirtschaft/politik/ig-metall-chef-warnt-klimaschutz-kostet-hunderttausende-von-jobs-77687830.bild.html


2x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

16.09.2021 um 11:56
Zitat von oldzambooldzambo schrieb:Man scheint bei der Bild ja insgesamt zu merken, dass man die Union (aber auch die AFD) stützen muss
Das fiel mir tatsächlich ziemlich stark auf, dass seit ungefähr zwei Wochen massiv in Richtung Unterstützung von Laschet geschrieben wird.
Die BILD ist dementsprechend auch besonders empört, dass zwei „Aktivistinnen“ in der „Wahlarena“ Laschet Fragen stellen durften, die zuvor von einer Agentur gecoacht wurden, die von einer Linksextremistin geleitet wird.

Davor schien die BILD meinem Empfinden nach eher Pro-Scholz publiziert zu haben.
BILD-Kanzlerreporterin Annika Raasch traf die Aktivistin nach dem „Wahlarena“-Talk. Sie erklärte, dass sie sich ganz normal mit einer „klimapolitischen Frage“ beworben habe. „Das ist nicht die, die ich jetzt gestellt habe – aber dann wurde ich ausgewählt und habe einen Anruf bekommen.“
Und: Es gab sogar eine weitere Aktivistin, die von der linksextremen Agentur vor ihrem Auftritt in der ARD-Wahlarena geschult wurde. Die Agentur bestätigte auf Twitter, dass die „Black Lives Matter“-Aktivistin am Training teilgenommen habe, bevor sie in der ARD den CDU-Kanzlerkandidaten „konfrontieren“ durfte, wie die Coaches es stolz formulieren.
In den Sozialen Netzwerken sorgte der Hintergrund der Fragestellerinnen für Irritationen:
► „Was Armin Laschet heute in der Wahlarena anscheinend erwartet, sind nicht normale Bürgerfragen, sondern geschulte Aktivisten. Was meint die ARD dazu? Soll die Wahlarena nicht Bürger abbilden statt Leute mit Agenda?“, wundert sich ein Zuschauer.
► FAZ-Journalist Philip Plickert (42) kommentiert: „In Eurer Wahlarena wird eine speziell von Linken geschulte ,krasse' FFF-Aktivistin eingeladen, als Fragestellerin auf Laschet losgelassen? Emily Laqueur – laut Verfassungsschutz eine Linksradikale – ist begeistert. Der Gebühren-Michel wird getäuscht.“
Link

Eine Teilnehmerin der Wahlarena meinte vorher:
Daraufhin antwortete die Schülerin: „Dank des Trainings bin ich ja jetzt super vorbereitet, um ihn fertig zu machen“. Sie versprach, Laschet „schwitzen“ zu lassen.



4x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

16.09.2021 um 12:12
Zitat von KreuzbergerinKreuzbergerin schrieb:Davor schien die BILD meinem Empfinden nach eher Pro-Scholz publiziert zu haben.
Die Bild ist eigtl seit jeher ein Blatt rechts der Mitte.
Da die CDU vor einem linksruck in Deutschland warnt und gleichzeitig keine Probleme mit der afd hat ist der Fall abgeschlossen. Die Bild ist nurnoch hetze & Spaltung, jetzt auch im TV .Das deutsche fox news
Beispiele kommunaler Zusammenarbeit zwischen CDU und AfD
Quelle: https://kommunalwiki.boell.de/index.php/Beispiele_kommunaler_Zusammenarbeit_zwischen_CDU_und_AfD
Baerbock hat keinen Bock auf „Bild“: Zeitung druckt weiße Seite ab
Quelle: https://www.kreiszeitung.de/politik/baerbock-hat-keinen-bock-auf-bild-zeitung-druckt-weisse-seite-ab-90962290.html


2x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

16.09.2021 um 12:14
Zitat von oldzambooldzambo schrieb:um 11:45
Ja, um Gottes Willen, jetzt sind die Grünen und Fridays for future völlig durchgeknallt:

Kinder sollen Oma und Opa manipulieren, damit sie Grüne wählen
https://www.bild.de/bild-plus/politik/inland/politik-inland/fridays-for-future-kinder-sollen-oma-und-opa-manipulieren-77689362,view=conversionToLogin.bild.html
Ist das Wahlbeeinflussung? Wobei ja jedes Wahlplakate beeinflussen soll. :D
Zitat von oldzambooldzambo schrieb:oder ist vielleicht doch nur die Bildzeitung wieder mal hysterisch. Man scheint bei der Bild ja insgesamt zu merken, dass man die Union (aber auch die AFD) stützen muss:

Klimaschutz kostet Hunderttausende Jobs
https://www.bild.de/geld/wirtschaft/politik/ig-metall-chef-warnt-klimaschutz-kostet-hunderttausende-von-jobs-77687830.bild.html
Na ja, vielleicht kostet es ja auch hunderttausende Jobs ....

Aber das Axel Springer jetzt keinen Pro-Grünen Wahlkampf macht ist doch auch klar. ;) Dafür gibt es Spiegel, Tagesspiegel, Süddeutsche, usw. Also ich sehe da durchaus eine ausgewogene Medienlandschaft.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

16.09.2021 um 12:14
Zitat von JedimindtricksJedimindtricks schrieb:Die Bild ist eigtl seit jeher ein Blatt rechts der Mitte.
Vielleicht verortet Axel Springer SE mittlerweile den rechten Flügel der SPD als rechter als die CDU.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

16.09.2021 um 12:18
Zitat von JedimindtricksJedimindtricks schrieb:Baerbock hat keinen Bock auf „Bild“: Zeitung druckt weiße Seite ab

Quelle: https://www.kreiszeitung.de/politik/baerbock-hat-keinen-bock-auf-bild-zeitung-druckt-weisse-seite-ab-90962290.html
Sie ist halt auch die erste Kanzlerkandidat*in, die keinen "Bild am Sonntag"-Bock hat. In einer Mischung aus Arroganz, Selbstüberschätzung und Instinktlosigkeit. So wie wir sie eben kennen. :(


2x zitiertmelden