weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

2.592 Beiträge, Schlüsselwörter: Deutschland, Grüne

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

16.06.2012 um 14:06
ElCativo schrieb:Dann zieht mal alle ganz schnell eure Klamotten aus und was Ihr sonst so tragt, gehört euch ja garnicht und nicht zu vergessen das ihr euer Essen den wirklich bedürftigen klaut, den es ist ja allgemein nicht euer Eigentum.
Nackt bist Du (ist jeder Mensch !) geboren.
Nackt wirst Du die Welt verlassen.

Alles war und ist Dir (jedem Menschen !) nur geliehen.

Die Besitzenden besitzen ihren Besitz.
Den Besitzlosen gehört die Welt.

Gelegentlich hilft dies zur "Belichtung"
ElCativo schrieb:Ja Typen wie @Warhead sind für mich unter unter unterbelichtete


melden
Anzeige
Kalte_Sophie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

16.06.2012 um 14:10
@eckhart

Das rechtfertigt immer noch nicht die Tatsache sich am Eigentum anderer zu vergreifen.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

16.06.2012 um 14:26
Kalte_Sophie schrieb:Das rechtfertigt immer noch nicht die Tatsache sich am Eigentum anderer zu vergreifen.
Wer @Warhead kennt, weiß, dass er damit nicht das "Eigentum anderer" meint, an welchem sich auf Grund seiner Dimension vergreifen könnte, Also nicht am Auto, Eigenheim, Pferd oder ähnlichen sonstigen Peanuts.
Ich glaube nicht mal, dass er damit das Eigentum an Produktionsmitteln meint (vielleicht früher mal?).
Denn Gewerbetreibende und Familenunternehmer verdienen, abgesehen von ihren fast schon liebenswerten Tricks ihr Geld hart weitgehend auf ehrliche Art und Weise.

Ich glaube, es geht ausschließlich um die vielfältiigen Abzocker, die über unsere Verhältnisse leben und deren Renditen (Eigentum) wir nicht gewillt sind (und auch nicht können!) zu finanzieren !

In wieweit es ueberhaupt noch moeglich ist, Geld auf legalem Weg zu verdienen,
stellt sich angesichts der Tatsache, dass bereits ueber 25 Prozent des weltweiten Bruttosozialproduktes aus kriminellen Aktivitaeten stammen und diese
Protagonisten, obwohl von niemandem gewaehlt,
indirekt beratend oder viel haeufiger direkt durch korumpierte Politiker ueber Gesetzes- und Verfassungsaenderungen bestimmen.

Das ist der gegebene Ist - Zustand, in dem wir uns bewegen.

( Die 25 Prozent globaler Wirtschafts/Staats/Regierungs-Kriminalitaet entstammen bereits Schaetzungen aus 2010 , ohne das danach erst ins Blickfeld geratene Wirken von Schattenbanken zu beruecksichtigen.
http://www.manager-magazin.de/unternehmen/banken/0,2828,822284,00.html )


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

16.06.2012 um 14:35
@eckhart
Dann hatte warhead das so formuliert wenn er das so gemeint hätte.
Obwohl ich diese Abzocker, gleich dem Motto, "mit gehört die Welt ",ganz links einordne. Denn etlich Aussteigerberichte weisen darauf hin. Dann wird mit dem Geld ein Öko-Lebensstil praktiziert.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

16.06.2012 um 14:48
Bauli schrieb:Obwohl ich diese Abzocker, gleich dem Motto, "mit gehört die Welt ",ganz links einordne.
Siehst Du, so verschieden sind Menschen.
Wahr ist nur das, von dem auch das Gegenteil wahr ist.

Ein Planet ist nicht auf Wachstum ausgelegt.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

16.06.2012 um 14:49
@eckhart

Nein, für @Warhead ist das seine Welt, ziemlich klein und sehr sehr schwarz und weiß, aber es ist so.

In unserer heutigen Gesellschaft bekommt man bis zu einem gewissen Alter alles von seinen Eltern und dann muß man sich die Sachen selber erarbeiten, oder war das jemals anders ?

Ich kann auch nicht zum nächstem Bauern gehen und mir den Salat vom Feld mitnehmen, dafür hat der Bauer gearbeitet...

Außer wir gehen zurück zum Tauschhandel, dann stricke er dem Bauern einen Schal und nehme sich dafür dann einen Salat...


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

16.06.2012 um 14:51
ElCativo schrieb:n unserer heutigen Gesellschaft bekommt man bis zu einem gewissen Alter alles von seinen Eltern und dann muß man sich die Sachen selber erarbeiten, oder war das jemals anders ?
Wahrlich, eine kleine schwarzweiße Welt.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

16.06.2012 um 14:51
@eckhart

und in der Hinsicht können die Randgruppen hier sehr froh sein, das Eltern und Staat hier sowas überhaupt ermöglichen, in den meisten Ländern der Welt ist mit 5 bis 10 Jahren schon Arbeiten angesagt um sich zu ernähren, nicht um anderen die Kartoffel zu klauen...

---

Wäre ja auch ne tolle Revolution, die Armen beklauen sich gegenseitig und die Reichen lachen sich nen ast.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

16.06.2012 um 14:53
@eckhart

Dann nenne eine machbare Alternative, solange der Mensch ein Egoistisches Lebewesen bleibt wird sich da nichts ändern, also mit dieser heutigen Menschheit ist da nichts anderes machbar.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

16.06.2012 um 14:59
Ach die Grünen... die tun doch auch nichts anderes, als den Kapitalismus zu begrünen...


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

16.06.2012 um 15:00
eckhart schrieb:Wer @Warhead kennt, weiß,
Obwohl, wenn ich mir die ganze versammelte Kleinbürgerlichkeit so durch den Kopf gehen lasse (von denen große Teile der Grünen ein beträchtlicher opportunistischer Teil sind),
dann kann einem schon ganz schön die Galle hochgehen - das wäre für mich nachvollziehbar.

Aber ich glaube, es ist schon auf dem richtigen Weg.
Ganz ohne Partei.
Ganz ohne Organisation.

Einfach mit Verantwortung.


melden
collectivist
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

16.06.2012 um 15:12
@tris
@däHelvetier

Ist zwar eher OT, aber nun gut. Kommunismus bedeutet nicht, dass alle gleich viel haben, denn jemand, der mehr leistet und höher qualifiziert ist, bekommt auch mehr. Wäre ja ohnehin nicht fair, wenn Leute, die viel gelernt und geleistet haben, soviel bekämen, wie solche, die ganz bewusst auf Bildung gepfiffen haben.
Und ja, es stimmt teilweise schon, dass auch das Elternhaus ne entscheidende Rolle bei der Entwicklung und Bildung der Kinder spielt. Und es ist auch nun mal so, dass Eltern, die geringqualifiziert sind, keinen großen Wert auf die Bildung ihrer Kinder legen, weil manche der Ansicht sind; wenn wir auch ohne eine gute Ausbildung leben und überleben können, dann können das unsere Kinder auch... wozu sich wie ein Akademiker artikulieren, wenn man auch mit einfacher
''Umgangssprache'' durchs Leben kommt?
Das Problem liegt darin, dass das kontinuierlich so weiter geht, über Generationen hinweg, hier sollte die Gemeinschaft mehr oder alles daran setzen, den Unterschichtskindern bessere Perspektiven zu ermöglichen, u.a. die Hauptschulen abschaffen!
Bzgl. Sozialismus/Kommunismus: mikroökonomisch wäre es wohl die demokratische Alternative zum hierachischen (kapitalistischen) Betriebswirtschaftsmodell, welches eine Diktatur der Vorgesetzten und des Unternehmers darstellt. Dabei werden auch die Gewinne des Unternehmens falsch bzw. unfair (nach oben) verteilt. Im Sozialismus könnten alle Mitarbeiter, ihre Vorgesetzen direkt wählen und bei Funktionsmissbrauch wieder abvotieren. Die Gewinne, die gemeinsam erwirtschaftet wurden, werden kollektiv (z.B. quartalsweise) aufgeteilt, da im Prinzip jeder einzelne Mitarbeiter Anteile an den Produktionsmitteln hat und nicht nur wie heutzutage, irgendwelche fremde Anleger, denen die Renditen nie hoch genug sein können. Zudem bekäme jeder sein monatliches Festgehalt, die gewählten Führungskräfte, die mehr Verantwortung tragen, natürlich mehr als die anderen. In Betriebsversammlungen, in denen jeder Mitarbeiter teilnimmt, könnte man diskutieren und auch darüber abstimmen, wie mit den erwirtschafteten Gewinnen des nun kollektiv geführten Unternehmens hantiert wird. Meinung Ansicht nach sollte aber genug Kapital für Betriebskosten, Forschung, Entwicklung, Innovationen und auch für magere Zeiten beiseite gelegt werden.
Die kollektiven Unternehmen könnten trotzdem noch untereinander konkurrieren, aber es profitieren halt alle davon und nicht nur die Unternehmer, Manager und Aktionäre, sozusagen eine Minderheit!
Ihr könnt nicht abstreiten, dass die heutige Mikroökonomie und Produktionsweise in jeder Hinsicht autoritär und diktatorisch ist


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

16.06.2012 um 15:13
@eckhart

Es wäre zu schön.

Nur ich wage zu behaupten wenn wir jetzt wirklich zb. ein BGE bekommen würden, sagen wir aufjedenfall mehr wie Hartz4 so 20-30% darüber, das der Großteil der Geringverdiener nicht mehr Arbeiten gehen würden, auch wenn das was sie Verdienen ja oben drauf käme (wobei so wie ich die Parteien kenne würde sicherlich so oder so angerechnet, so das es sich nicht lohnen würde wie auch jetzt schon zu Arbeiten bei der Versorgung durch die Sozialhilfe) Die Schwarz Arbeit würde Explodieren und noch so einiges was ich mir garnicht vorstellen möchte.


melden
Sanguinius
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

16.06.2012 um 15:19
@collectivist
Verbietet denn hier irgendjemand das Menschen einen Betrieb, ein Unternehmen gründen das auf die von dir beschriebene alternative Funktionsweise arbeitet? Mir wär dazu zumindest nichts bekannt, also müsste man sich lediglich fragen warum es solche nicht gibt, warum niemand Unternehmen auf diesen Prinzip aufbaut.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

16.06.2012 um 15:19
@collectivist

Ich kannte eine Firma, die es genau auf dieser Schiene versucht hat, leider hat es nicht geklappt.

Der einzelne ist und bleibt zu Egoistisch dazu.

Wobei ich halt auch der Meinung bin, das es einen anderen Weg geben muß. Aber solange Gier, Neid und Egoismus die meisten (so gut wie alle) Menschen steuert wird das nichts.


melden
collectivist
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

16.06.2012 um 15:35
@Sanguinius
Um ein kollektives Unternehmen gründen zu können, brauchen die Leute Kapital, welches sie oftmals nicht haben... wie denn auch, wenn man in die Unterschicht geboren wurde?? Kredite geben Banken meist auch nicht, wegen den Risiken
Bleibt nur noch die Expropriation der Produtionsmittel
@ElCativo
Egoismus wird anindoktriniert, kein Mensch kommt egoistisch zur Welt. Egoismus und der natürliche Selbsterhaltungstrieb sind zweierlei Dinge. Wozu braucht ein Mensch mehrere Milliarden an Vermögen, obgleich er/ sie es nicht in einem Leben verbrauchen kann?? Das sind Kalkül und Machtbesessenheit, aber dagegen kann man schon was tun, mitunter die Leute über die negativen Folgen aufklären. Ist ja klar, dass, wenn man permanent von Klein auf egoistisch erzogen wird, man im Leben bereits aufs ''über Leichen gehen'' konditioniert ist
Es gibt keinen reinen Egoismus-Gen, Egoismus ist ein Konstrukt


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

16.06.2012 um 15:37
ElCativo schrieb:Ich kannte eine Firma, die es genau auf dieser Schiene versucht hat, leider hat es nicht geklappt.

Der einzelne ist und bleibt zu Egoistisch dazu.

Wobei ich halt auch der Meinung bin, das es einen anderen Weg geben muß. Aber solange Gier, Neid und Egoismus die meisten (so gut wie alle) Menschen steuert wird das nichts.
Wozu diese Beispiele aus dem 18. Jahrhundert ?

Inzwischen sind 300 Jahre (selbstverständlich) nichtlinear beschleunigter Entwicklung vergangen. ...

Das Maß an Gier, Neid und Egoismus welches unser Planet verträgt, ist ü b e r s c h r i t t e n !

Völlig egal, ob das das Wesen des Menschen ist oder nicht.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

16.06.2012 um 15:52
@ElCativo
Nach nur rund 250 Jahren beginnt man das mit dem Egoismus noch mal zu überdenken.
Auf ganz verschiedene Weisen:

beispielsweise kurz gegoogelt:

• Teich, T. (Hrsg.): „Regionale Hierarchielose Produktionsnetzwerke“, Chemnitz: Verlag der GUC 2001, ISBN 3-934235-18-2, 430 S.

Teich, T.: „Extended Value Chain Management für Hierarchielose Regionale Produktionsnetzwerke“, in: Die Supply Chain im Zeitalter von E-Business und Global Sourcing; Hrsg.: Dangelmaier, W.; Pape,.; Rüther, M., Paderborn: ALB-HNI-Verlagsschriftenreihe 2001, ISBN 3-931466-95-7, S. 447-460.
http://www.leaders-circle.at/hierarchieloses-unternehmen.html
http://www.anarchismus.at/texte-anarchismus/anarchistische-parlamentarismuskritik/6061-nachdenken-ueber-eine-herrschafts...


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

16.06.2012 um 16:05
@eckhart

Du hat mich vorher angesporchen, aber die Diskussion ist vorangeschritten, eigentlich in der Richtung wie ich angenommen hatte.

Das Mass an Gier, Neid und Egoismus.....................ist überschritten.

Das gebe ich Dir auch recht. Wenn man hingegen den Menschen mal richtig beobachten würde, dann gibt er/ sie zum Ende seines Lebens sein Kapital nach und nach ab, an die wo er glaubt, die machen alles "richtig" und auch, wenn es ein anderes Leben ist als das, was der Erblasser vorgelebt hatte, weil er nicht glücklich mit seinem Geld geworden ist.
Es setzt der "Verteilungskampf" bei den Erben ein. Das Gesetz des standesgemäßen Erbens gibt es nicht mehr. Bei Undank kannst Du enterbt werden, bei Vorstrafen kannst Du ebenfalls enterbt werden, sowie bei vielen anderen Dingen, Es können sogar Schenkungen rückgängig gemacht werden, wenn der vererbende Teil in Not kommt.

Hingegen gibt es kein Gesetz, was den Erben bei Schulden verpflichtet, das Erbe anzunehmen.
Nein, es wird sozialisiert, die Schulden bsp. zahlt die Vielzahl der Bankkunden über ihre Zinsen oder über die Einkommensteuer, wenn der Erblasser ein ausschweifendes Leben führte und sich nicht eines Besseren belehren lassen wollte.
Die Familie / Frau mit Kindern wurde brutal in den Hintergrund gedrückt, alleinerziehende Mütter wurden zum Teil schändlich bei der Rentenberechnung missachtet, weil der Vater nicht für die Kinder aufkommen wollte.
Dieses ist auch ein menschenverachtendes hausgemachtes Problem, was der Sozialismus in einem nie gekannten Ausmaß versucht öffentlich, zu unterdrücken weil er schlecht dabei wegkommt.

Die Linken machen es dem Volk zum großen Teil vor. "Lebt nicht mit einer Frau, lebt mit vielen in Paargemeinschaft. Das gab es früher nicht. Ich kenne auch zwei Frauen ( sind auch linker Gruppierung), die das mit Männern machen. Die Rivalität untereinander, macht schon beim Zuhören krank.

Will sagen es wird immer wieder vorlebt das der Einzelne entweder mehr wert ist, viele aber nichts wert sind.


melden
Anzeige

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

16.06.2012 um 17:01
@eckhart

Nein das Beispiel ist keine 10 Jahre Alt und es ist im Endeffekt so gewesen das halt die gerechte Verteilung nicht wirklich geklappt hat bzw. an einzelnen gescheitert ist, da sich so oder so wieder alle ungerecht behandelt fühlten, der Kloputzer (übertrieben gesagt jetzt) kann nunmal nicht den gleichen Anteil und das gleiche bekommen wie der Fahrer oder der Verkäufer, da hapert es nun wieder, andersrum natürlich auch, der verantwortliche für die Produktion will natürlich auch mehr haben wie der Kloputzer usw. usw.

Egoismus hin oder her, aber wie sollen wir das allen jetzt mal eben abtrainieren ?


@collectivist

In der Hinsicht denke ich auch eher sehr links (glaub ich)

Ich hatte schonmal einen Thread vonwegen Mindesteinkommen und Maximalvermögen, der ist aber auch untergegangen.
Meiner Meinung nach sollte es eine Einschränkung des Vermögens und der Macht geben. Siehe damals Nokia, erst hier Milliarden Subventionen absahnen und wenn alles ausgenutzt ist gehen wir halt billiger Produzieren und machen hier dicht, was aber auch wieder am Egoismus der Masse liegt, denn wenn Nokia 20 Euro teurer wäre wie das gleiche von XY dann wird es halt nicht gekauft, auch wenn es vielleicht ganz viele Arbeitsplätze sichert.
Wobei Konzerne halt nicht diese Macht haben dürften, es ist ja wohl Fakt, das in Niedersachsen kein Politiker sondern VW das sagen hat.

Aber auch das Privatvermögen müßte eingeschränkt werden, so wie im Sport seit Jahren die Diskusion herrscht das es keine wirklicher Sport mehr ist wenn wie im Fußball oder Formel1 usw. solche Millionen und Abermillionen Euro über den Tisch gehen.

Wobei größter momentaner Schwindel ist ja Facebook, da wird aus Luft und nichts ein angeblich 100 Milliarden Dollar schweres Unternehmen, das innerhalb von 1 Woche 20% an Wert verliert und Kapital verbrannt worden ist.

Auch dieses zur Schau stellen von Vermögen, was die Grünen um mal beim Thema zu bleiben ja inzwischen auch zu gerne tun, siehe Trtttihn und Co.

Kann mir mal jemand erklären ob es dem Baby besser geht wenn es 4 Kindermädchen und Klamotten für das Jahresgehalt eines Leiharbeiters hat ?

---

Wobei nochwas zu den Grünen, googelt mal Garzweiler und was die Grünen da immer brav sagen...


melden
102 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden