weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

3.044 Beiträge, Schlüsselwörter: Deutschland, Grüne
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

25.06.2018 um 02:16
@TradingGuru
Falls Merkel nicht schuld ist sind es die Grünen.
Das kann gar nicht anders sein,selbst wenn sie die letzten drei Legislaturperioden gar nicht am Ruder waren,als sie es davor waren,belief sich ihre Mitregierung auf sagenumwobene acht Monate.
Und davor...mal überlegen,89/90 bis zum Bruch,Künast war auf Auslandsdienstreise,das nutzte Momper um zu zeigen was er von Koalitionsverträgen und sozialen Frieden hält,nämlich wenig bis nichts,er liess die Mainzer Strasse räumen,das gab vier Tage Ausnahmezustand....aber die Grünen sind schuld das Polizeischüler in der Schule Dinge machten die den Lehrern und Eltern entgingen


melden
Anzeige

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

25.06.2018 um 02:36
Shionoro schrieb:Inwiefern sind die grünen daran schuld, wie die Polizeibewerbungen aussehen?
Es ist typisch grüne Politik. :)


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

25.06.2018 um 10:45
@Tripane

Aber merkste nicht, was dieses Statement wieder ist?

Man kann nicht konkretisieren, wo die Grünen jetzt angeblich was falsch gemacht haben sollen. Man sagt nur, es sei ja typisch für sie, ohne zu spezifizieren, wo genau sie das denn sonst tun..


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

25.06.2018 um 12:18
Shionoro schrieb:Man kann nicht konkretisieren, wo die Grünen jetzt angeblich was falsch gemacht haben sollen.
Man rational nicht mal erklären, warum sich Rechtsradikale bis Rechtsextremisten dermaßen auf die Grünen eingeschossen haben. Höchstens postfaktisch!
Deutschland rätselt: Wer und was sind eigentlich die Grünen?
Eine linke Partei des Fortschritts?
Oder eine CDU-light mit Insektenschutzprogramm?
Als Partei für reiche Leute mit gutem Gewissen werden sie jedenfalls nicht gebraucht.
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/jakob-augstein-fragt-wer-und-was-sind-eigentlich-die-gruenen-a-1119521.html
Heute haben die Grünen ihre Lektion gelernt. Selbst ein Grüner wie Anton Hofreiter, der als Linker gilt, redet von der "Mitte" der Gesellschaft, die man nicht belasten dürfe. Es ist interessant, was die Grünen inzwischen unter Mitte verstehen. Ein durchschnittlicher deutscher Haushalt verdient im Jahr um die 40.000 Euro. Dort liegt also die Mitte. Das Steuerkonzept von 2013 sah folgerichtig höhere Belastungen für Besserverdienende ab 60.000 Euro vor, also deutlich jenseits der Mitte. Heute wollen die Grünen nur noch Singlehaushalte höher besteuern, die mehr als 100.000 Euro haben. Wo man die Mitte ansetzt, ist eben immer eine Frage der eigenen Maßstäbe. "'Mittelschicht' sollten wir nicht am Rechenschieber definieren, es gibt auch eine soziokulturelle Mitte", hat Cem Özdemir gesagt.
Und das(?) ist -warum auch immer- für Rechtsradikale gefährlich?


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

25.06.2018 um 12:26
Hallo @Shionoro!

Ich wollte nur mal sagen, dass du der erste "Grüne" hier bist, mit dem man normal diskutieren kann. Ich kenne das eigentlich nur so, dass gleich die Nazikeule ausgepackt wird und es gar nicht möglich ist, zu diskutieren, weil die meisten Grünen Leute sagen "Flüchtlinge sind toll' und davon auch kein Stück abweichen.

Ich persönlich denke zwar auch, dass viele Aussagen von den Grünen aufgebauscht werden. Trotzdem ist der Kern der Aussagen, wie die mit dem Feiern beim Fußball von Claudia Roth, sehr "merkwürdig", finde ich. Wenn man sowas sagt, darf man sich nicht wundern, wenn man dadurch provoziert. Aber wahrscheinlich ist die Provokation ja auch Sinn an solchen Aussagen.

Was diese Aussage angeht:
Shionoro schrieb:Ein schwarzer macht was asoziales --> WIE KANN ER ES WAGEN, ER MÜSSTE UNS DOCH DANKBAR SEIN!
Ein Weißer macht was asoziales --> naja ist halt ein Asozialer.
Das ist wohl richtig, das viele so denken. Und ich muss sagen, dass ich das eigentlich auch so sehe.
Mal angenommen, mein Haus brennt ab und mein Nachbar ist so nett, und nimmt mich auf, dann wäre es doch moralisch noch viel verwerflicher, wenn ich dem was klaue, als wenn es irgendjemand anders macht. Wenn jemand anders dem Nachbarn was klaut, ist es zwar auch asozial, aber wenn ich das dann machen würde, noch viel viel asozialer ;)

Übrigens kann ich es nicht ändern, wenn ich Claudia Roth oder Katrin Göring-Eckhardt sehe, dreht sich mir mein Magen um. Und ich kann nicht mal genau sagen, warum. Ich denke, es sind halt die Aussagen oder die Art von denen allgemein.


melden
Grenox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

25.06.2018 um 13:23
@Mark1086
Übrigens kann ich es nicht ändern, wenn ich Claudia Roth oder Katrin Göring-Eckhardt sehe, dreht sich mir mein Magen um.
Das kannst du laut sagen. Alleine schon das eine Claudia Roth Vizepräsidentin des Bundestages werden kann.
Sie hassen Deutschland, die Deutschen und sich selbst auch. Die ganze Politik die die betreiben zeugt meiner Meinung nach an einer Geisteskrankheit, anders kann man den Schwachsinn den die erzählen gar nicht mehr nennen.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

25.06.2018 um 13:30
Grenox schrieb:Die ganze Politik die die betreiben zeugt meiner Meinung nach an einer Geisteskrankheit, anders kann man den Schwachsinn den die erzählen gar nicht mehr nennen.
Eine derartige Zustimmung hatte ich gar nicht bestellt!
eckhart schrieb:Man rational nicht mal erklären, warum sich Rechtsradikale bis Rechtsextremisten dermaßen auf die Grünen eingeschossen haben. Höchstens postfaktisch!
Trotzdem bedanke ich mich artig!


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

25.06.2018 um 13:46
Grenox schrieb:Sie hassen Deutschland, die Deutschen und sich selbst auch. Die ganze Politik die die betreiben zeugt meiner Meinung nach an einer Geisteskrankheit, anders kann man den Schwachsinn den die erzählen gar nicht mehr nennen.
:-)

Ja... ein bisschen was Wahres ist da wohl dran ;-)


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

25.06.2018 um 15:19
Shionoro schrieb:Aber merkste nicht, was dieses Statement wieder ist?

Man kann nicht konkretisieren, wo die Grünen jetzt angeblich was falsch gemacht haben sollen. Man sagt nur, es sei ja typisch für sie, ohne zu spezifizieren, wo genau sie das denn sonst tun..
Das macht doch gar nichts. Es gibt so vieles, was man entweder gar nicht, oder nur mit unverhältnismäßig hohem Aufwand, und selbst dann vielleicht nur relativ, konkretisieren kann.
Das bedeutet aber noch lange nicht, dass es nicht existiert.

Klar, manchmal ist es sinnvoll, Dingen näher auf den Grund zu gehen. Je nachdem. Viele Dinge wurden auch schon gesagt und sind so mannigfaltig und derart verteilt, dass man sie nicht bei jeder Gelegenheit wiederholen kann oder will.

Vielleicht sollten wir umgekehrt auch mal darüber nachdenken, ob die "Tugend", bei unscharfen Dingen nach Konkretisierung (und oft auch umgekehrt!) zu fragen, oftmals nicht nur eine taktische Trickserei sein könnte, eine Aussage grundsätzlich wertlos oder falsch erscheinen zu lassen.

Wann ist denn überhaupt etwas "konkretisiert"? Schon dieses konkret zu definieren, dürfte schwer sein. Nur dann, wenn ein Gegenüber es gelten läßt? Und welches Gegenüber? Viele Leute wissen unkonkrete Aussagen am richtigen Platz vielleicht ganz gut zu deuten. Konkret heißt im Übrigen noch lange nicht "korrekt" und auch nicht vollständig.

Alles zu seiner Zeit und am richtigen Ort ist meine Devise. Hier in diesem Fall dreht sich der ganze Strang nur um die Grünen. Es ist also viel Raum (und Zeit) da, auf die sich eine Kritik verteilen kann.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

25.06.2018 um 15:50
Grenox schrieb:Sie hassen Deutschland, die Deutschen und sich selbst auch.
Na wenn die Deutschland und sich selber gleichzeitig hassen würden, wäre die Partei ja wählenswert. Aber die Kritik der Grünen an deutscher Ideologie und ihrer selbst, lässt doch sehr zu wünschen übrig. Selbst ein Cem Özdemir kommt ja nicht umher immer wieder zu beteuern, dass es nur um die Verteidigung des einen Deutschland gegen ein anderes Deutschland geht. Ganz so, als könne es tatsächlich einen ganz widerspruchsfreien, positiven Bezug zum nationalen geben.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

25.06.2018 um 20:08
@paranomal
Grenox schrieb:Sie hassen Deutschland, die Deutschen und sich selbst auch
paranomal schrieb:Na wenn die Deutschland ... hassen würden, wäre die Partei ja wählenswert.
Hmm, du findest es demnach gut, wenn jemand Deutschland hasst?
paranomal schrieb:Aber die Kritik der Grünen an deutscher Ideologie
was ist denn "deutsche Ideologie"?
Ich kenne lediglich ein Spektrum an rechter, linker oder andersgearteter Ideologien.
Gibts also pauschal auch eine "deutsche Ideologie", aufgrund dessen man dann Gesamt-Deutschland hassen muss? (so verstehe ich jedenfalls deine Aussagen, korrigiere mich bitte, wo ich dich falsch verstehe)


melden
kingari
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

25.06.2018 um 20:16
paranomal schrieb:Na wenn die Deutschland und sich selber gleichzeitig hassen würden, wäre die Partei ja wählenswert
Wieso wäre eine Partei wählenswert wenn sie Deutschland und sich selbst hassen würde? Das man sich selbst hasst, das kann ich noch nachvollziehen, aber wieso sollte man ein ganzes Land hassen, zumal es die eigene Heimat ist?


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

25.06.2018 um 20:21
Mark1086 schrieb:Ich wollte nur mal sagen, dass du der erste "Grüne" hier bist, mit dem man normal diskutieren kann. Ich kenne das eigentlich nur so, dass gleich die Nazikeule ausgepackt wird und es gar nicht möglich ist, zu diskutieren, weil die meisten Grünen Leute sagen "Flüchtlinge sind toll' und davon auch kein Stück abweichen.

Ich persönlich denke zwar auch, dass viele Aussagen von den Grünen aufgebauscht werden. Trotzdem ist der Kern der Aussagen, wie die mit dem Feiern beim Fußball von Claudia Roth, sehr "merkwürdig", finde ich. Wenn man sowas sagt, darf man sich nicht wundern, wenn man dadurch provoziert. Aber wahrscheinlich ist die Provokation ja auch Sinn an solchen Aussagen.

Was diese Aussage angeht:
Es freut mich, dass du das sagst :) Allerdings möchte ich anmerken, dass man mit den meisten Grünen sehr gut reden kann, ob nun auf hoher oder kommunalebene.

Zu Claudia Roth: Ich finde ihre Aussage nicht merkwürdig.
Nimm mal mich. Ich sag dir ganz offen: Ich find Fahnenschwenken peinlich. Ich gehe sogar noch weiter, ich finde die ganze Wm peinlich.
Wird in Russland für einen Diktator abgehalten, der sich gerade noch einen Teil Europas geschnappt hat und mit Wirtschaftssanktionen belegt wurde, aber was schert es, wenn Fußball ist? Ich könnte mir das nicht ansehen und ich könnte auch nie so ne Flagge schwenken.
Und das nicht, weil ich Deutschland nicht mag. Deutschland ist toll.
Aber das ist halt meine Meinung zu den Flaggen. Wenn ich Leute sehen, die die Flaggen schwenken, dann roll ich mit den Augen und das war's, ist nicht so, als würde ich wutschäumend da sitzen. Und wenn Freunde zu nem WM Spiel saufen gehen wollen, dann lass ich mich manchmal Breitschlagen, weil ich halt mit meinen Freunden saufen will.

Das war jetzt meine Meinung dazu, und ich vermute, dass du diese zwar nicht teilen wirst, aber wegen einer offenen und ehrlichen Meinung nicht schlechter von mir denkst.

Aber stell dir vor ich wäre Claudia Roth und hätte genau das gleiche geschrieben.
Stell dir die artikel vor 'claudia Roth rollt mit den Augen, wenn sie Flaggen sieht', 'claudia roth bezeichnet flaggenschwenken als peinlich'. Das wären die headlines. Sie würde als Linksextremistin, die, wie @Grenox fälschlicherweise schreibt, Deutschland hasst tituliert werden.

Das wird sie aber auch so, obwohl sie viel schwächere aussagen als ich trifft. Roth sagte AUF NACHFRAGE, dass sie zwar niemanden das Flaggenschwenken verbieten will und feiern schön ist, aber sie durchaus findet, dass man vorsichtig sein muss bei überbordenden nationalstolz und bei der vereinnahmung der AfD vom Flaggenschwenken.
IM Endeffekt ist das ne Aussage, die man objektiv wirklich nicht provozierend nennen kann. Sie sagt lediglich, dass sie eine gewisse vorsicht ratsam findet, aber natürlich jeder feiern kann wie er mag.

Trotzdem unterstellt man ihr viel eher als mir, ihr land zu hassen und gott weiß was.

Und das liegt daran, dass sie als Hassfigur aufgebaut wurde und wird.
Schlichtweg weiß fast niemand, was claudia roth eigentlich sagt, aber durch die bombardierung von kontextlosen headlines und aussagen oder sogar fakes wird eine figur aufgebaut, der man alles schlechte zutraut. Also wird man selbst normale aussagen von ihr auf die goldwaage legen und sie irgendwie verdrehen, dass sie schon schlimm sein werden.

Und das ist ein Problem. Sie sagt nichts sonderlich provozierendes. Sie hat einfach nur das Pech, eben auch wie ne typisch linke und grüne Frau auszusehen (im klischeebild).

Hier im thread kann mir ja keienr sagen, was sie denn konkret schlimmes macht oder sagt, weiter unten (da komm ich noch zu) sagt man mir sogar, dass man das gar nicht braucht, um sie zu verurteilen. Das finde ich recht unfair.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

25.06.2018 um 20:23
Optimist schrieb: Hmm, du findest es demnach gut, wenn jemand Deutschland hasst?
Ich unterstütze jede kategorische Ablehung nationaler Selbstidentifikation. Im Fall von Deutschland allerdings weitaus mehr als beispielsweise im Fall USA.
kingari schrieb:aber wieso sollte man ein ganzes Land hassen, zumal es die eigene Heimat ist?
Kann man nicht gerade das Land besonders gut hassen, in dem man sozialisiert wurde? Es geht hier aber auch nicht um Deutschland als Fleck auf der Landkarte, sondern um das soziopolitische Konzept "Deutschland" mit all seinen Narrativen und indentitätsstiftenden Momenten.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

25.06.2018 um 20:24
Tripane schrieb:Das macht doch gar nichts. Es gibt so vieles, was man entweder gar nicht, oder nur mit unverhältnismäßig hohem Aufwand, und selbst dann vielleicht nur relativ, konkretisieren kann.
Das bedeutet aber noch lange nicht, dass es nicht existiert.

Klar, manchmal ist es sinnvoll, Dingen näher auf den Grund zu gehen. Je nachdem. Viele Dinge wurden auch schon gesagt und sind so mannigfaltig und derart verteilt, dass man sie nicht bei jeder Gelegenheit wiederholen kann oder will.

Vielleicht sollten wir umgekehrt auch mal darüber nachdenken, ob die "Tugend", bei unscharfen Dingen nach Konkretisierung (und oft auch umgekehrt!) zu fragen, oftmals nicht nur eine taktische Trickserei sein könnte, eine Aussage grundsätzlich wertlos oder falsch erscheinen zu lassen.

Wann ist denn überhaupt etwas "konkretisiert"? Schon dieses konkret zu definieren, dürfte schwer sein. Nur dann, wenn ein Gegenüber es gelten läßt? Und welches Gegenüber? Viele Leute wissen unkonkrete Aussagen am richtigen Platz vielleicht ganz gut zu deuten. Konkret heißt im Übrigen noch lange nicht "korrekt" und auch nicht vollständig.

Alles zu seiner Zeit und am richtigen Ort ist meine Devise. Hier in diesem Fall dreht sich der ganze Strang nur um die Grünen. Es ist also viel Raum (und Zeit) da, auf die sich eine Kritik verteilen kann.
Doch das macht was. Es ist sicherlich kein unverhältnismäßig hoher aufwand, mir zu erklären, wie die grünen die bildung in berlin an die wand gefahren haben, wenn man das behauptet.
Das ist sicherlich keine taktische trickserei, wir sind hier nicht bei wünsch dir was.

Wenn ich die AfD des Rassismus beschuldige wird auch immer sehr genau nachgefragt, wer da denn nun was gesagt hat.

Aber wenn man den grünen einfach mal vorwirft, in berlin schuld an der bildungsmisere zu sein obwohl sie erst 2 Jahre als kleinster koalitionspartner in der regierung sind und mir nichtmal sagen kann, was sie in der zeit denn bitte falsch gemacht haben, dann ist das schon sehr schwach.

Nach derLogik kann ich auch einfach behaupten, alles gute was es in Deutschland gibt ist nur wegen rot grün entstanden und ich weigere mich, zu erklären, durch welche reformen genau.
Tripane schrieb:Alles zu seiner Zeit und am richtigen Ort ist meine Devise. Hier in diesem Fall dreht sich der ganze Strang nur um die Grünen. Es ist also viel Raum (und Zeit) da, auf die sich eine Kritik verteilen kann.
Leider dreht es sich hier meist nicht um die grünen, sondern eine imaginäre partei mit selben namen.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

25.06.2018 um 20:25
Grenox schrieb:Das kannst du laut sagen. Alleine schon das eine Claudia Roth Vizepräsidentin des Bundestages werden kann.
Sie hassen Deutschland, die Deutschen und sich selbst auch. Die ganze Politik die die betreiben zeugt meiner Meinung nach an einer Geisteskrankheit, anders kann man den Schwachsinn den die erzählen gar nicht mehr nennen.
Wie kommst du darauf, dass die Deutschland hassen sollen? Roth macht ihre Rolle als Vizepräsidentin ziemlich gut.


melden
kingari
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

25.06.2018 um 20:27
paranomal schrieb:Kann man nicht gerade das Land besonders gut hassen, in dem man sozialisiert wurde? Es geht hier aber auch nicht um Deutschland als Fleck auf der Landkarte, sondern um das soziopolitische Konzept "Deutschland" mit all seinen Narrativen und indentitätsstiftenden Momenten.
Und was genau stört dich da, dass du geneigt bist eine Partei als wählbar zu empfinden wenn sie nur ausreichend Hass gegen das eigene Land empfindet?


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

25.06.2018 um 20:41
Optimist schrieb:Hmm, du findest es demnach gut, wenn jemand Deutschland hasst?
paranomal schrieb:Ich unterstütze jede kategorische Ablehung nationaler Selbstidentifikation.
das kann ich ja nachvollziehen.

Jedoch diesen pauschalen Hass auf ein gesamtes Land, das verstehe ich nicht.
paranomal schrieb:Kann man nicht gerade das Land besonders gut hassen, in dem man sozialisiert wurde? Es geht hier aber auch nicht um Deutschland als Fleck auf der Landkarte, sondern um das soziopolitische Konzept "Deutschland" mit all seinen Narrativen und indentitätsstiftenden Momenten.
Als ob D nur aus Negativem (schlechte Identität usw. ) besteht und nicht auch gute Seiten aufzuweisen hätte.

Bei diesem Hass auf D von manchen - und vielleicht auch diesbezüglichen Selbsthass (aufs Land bezogen) wundert mich nun einiges nicht mehr.
Vor allem wundert mich dann auch nicht, weshalb manche Ausländer auf D herabblicken und dann vielleicht auch Deutsche an sich und ganz pauschal hassen (im Fernsehen hörte ich schon solche Töne)...
... wenn sie mitbekommen, wie Deutsche ihr Land selbst hassen. Wo soll denn dann deren Achtung und auch zudem der Wille sich in solch ein Land zu integrieren herkommen?

Da plädieren Linke und Grüne immer zurecht für Integration, und dann kommen Leute mit Deutschlandhass und machen mMn quasi solche Bemühungen kaputt?

Ich gehe ja mit, dass man bestimmte Facetten hassen kann (politische Richtungen und Idenditäten), aber alles in einen Topf zu schmeißen und zu sagen "D du alte Schei..." wie schon so manche auf Demos gebrüllt haben, das finde ich zu pauschal und einfach gestrickt gedacht.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

25.06.2018 um 20:45
@Optimist
Nun Hassen die Grünen D ja aber nicht.


melden
Anzeige

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

25.06.2018 um 20:48
Shionoro schrieb:Nun Hassen die Grünen D ja aber nicht
Das glaube ich dir schon.
Aber machen sie medial etwas gegen solche Deutschlandhasser?

Wie gesagt:
Optimist schrieb:Da plädieren Linke und Grüne immer zurecht für Integration, und dann kommen Leute mit Deutschlandhass und machen mMn quasi solche Bemühungen kaputt?
Ich finde solchen Hass sehr kontraproduktiv (in dem Sinne wie ich im vorhergehenden Post beschrieb) und würde mich wirklich freuen, wenn Grüne (und natürlich auch Linke) dagegen angehen würden.


melden
207 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Verschlusssache BND13 Beiträge
Anzeigen ausblenden