Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

13.260 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Deutschland, Grüne ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

29.07.2019 um 22:34
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Für mich also ein netter Gedanke mit der E-Mobilität, jedoch nicht wirklich zu Ende gedacht und nicht wirklich "grün".
Da kein (mir bekanntes) Mobilitätskonzept wirklich komplett ohne Umweltschäden zu haben is (außer laufen ;) ), würde ich aber zumindest mal in den Raum stellen, dass die E Mobilität das Potential hat am wenigsten Umweltschädlich zu sein.

mfg
kuno


1x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

29.07.2019 um 22:36
Zitat von ElCativoElCativo schrieb:Und genau das E-Auto erinnert mich irgendwie an Betamax, wird einigen noch was sagen.
Jau.. Betamax war besser :) Video 2000 auch. VHS aber in Masse dann billiger.
Zitat von ElCativoElCativo schrieb:Es ist schön und gut das schnell etwas getan werden muss,
Ich schrieb es schon so oft... in der Bevölkerung muß erst einmal ein Paradigmen Wechsel stattfinden. Wir haben in den 90ern extrem
viel für Solarthermie, Brennwerttechnik und Regenwassernutzung getan um diese auch in Teilen der Bevölkerung zu etablieren.
Incl. Streitereien mit Schornsteinfegern, Innung ect. pp.
Wir waren Pioniere in den Bereichen in unserer Stadt. Heute... ja heute sind diese Techniken teilweise Pflicht ( Brennwerttechnik ) und
fast jeder Häuslebauer knallt sich zudem Photovoltaik und/oder Solarthermie auf´s Dach. Hier und da auch Wärmepumpen in den Keller.
Man kann sagen... alleine in den Bereichen hat der Paradigmenwechsel ca. 20 - 30 Jahre gedauert, aber heute sind diese Techniken
Standard. Ähnliches kann man auch vom Verkehr der Zukunft erwarten.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

29.07.2019 um 22:37
@kuno7
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:ElCativo schrieb:
War Angst jemals ein guter Ratgeber ?
Durchaus, ja
Bist Du Dir da ganz sicher ?
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:ElCativo schrieb:
Wie ich schon schrieb, eine CO2 Steuer trifft nicht die, die viel CO2 verursachen, die zahlen das aus der Portokasse, da muss ganz anders dran gegangen werden und das ganze vor allem Sozialverträglich, sonst bekommen wir wirkliche Probleme.
Du meinst, wer mehr Vermögen besitzt, muss höher besteuert werden? Dürfte nich so leicht umsetzbar sein.
Nein, wer mehr CO2 verbrauchen will soll höher besteuert werden, was ist daran denn so schwer ?

Als damals der Russ Filter eingeführt wurde konnte man doch auch die ohne Russ Filter extrem höher besteuern, oder ?

Warum dann nicht einfach bei der KFZ Steuer jeden Gramm über zb. 150 g/km mit der Summe XY besteuern ?

Dann vielleicht noch die PS oder KW Steuer einführen ab XY PS/KW
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Hast du geschrieben, ja, sogar schon wiederholt, richtiger wirds dadurch aber dennoch nich. ;)
Warum bringt die denn etwas ? Das würde mich aber ganz doll interessieren, werden dann auf einmal alle zum Sparsamen Menschen ? Hat die Ökosteuer bewirkt das weniger gefahren wird ?

Wenn eine CO2 Steuer was bewirken soll, dann muss der Liter wirklich 5 Euro Kosten, dann haben wir nur ein extremes Problem


1x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

29.07.2019 um 22:38
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:würde ich aber zumindest mal in den Raum stellen, dass die E Mobilität das Potential hat am wenigsten Umweltschädlich zu sein.
Laut Stand der Technik heute.
Aber E-Mobilität ist nur ein Teil .... wie sieht es in der Luftfahrt aus oder im Schiffsverkehr?
Wie im Bereich der Industrie?


1x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

29.07.2019 um 22:44
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Hinzu kommen dann natürlich noch Transportkosten ( incl. CO2 Emmissionen bei Schiffen ), da z. B. Lithium und Kobalt nicht unbedingt
in D vorkommen.
An dieser Stelle solltest auch den CO2 Ausstoß und den Energieaufwand der Erdölförderung und dessen Verarbeitung zu Dieselkraftstoff sowie den Transport zu den Tankstellen gegenüberstellen.
Rein von der Masse her würde dies die extern bezogenen Materialien aus denen die Akkuzellen bestehen auf den gesamten Produktlebenszyklus gerechnet um mindestens ein hundertfaches übertrumpfen.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

29.07.2019 um 22:46
@Ravegard

Richtig. Ist auch nicht abzustreiten. Dennoch ist das E-Auto rsp. der Akku nicht Klimaneutral. Und das wird meist nicht wirklich als
Information transportiert. Aber auch darüber sollte man sich Gedanken machen.


1x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

29.07.2019 um 23:01
Zitat von ElCativoElCativo schrieb:Bist Du Dir da ganz sicher ?
100%ig. :)
Zitat von ElCativoElCativo schrieb:Nein, wer mehr CO2 verbrauchen will soll höher besteuert werden, was ist daran denn so schwer ?
Na das is doch genau das Konzept der derzeit diskutierten CO2 Steuer. Du hattest doch aber bemängelt, das einige die CO2 Steuer aus der Portokasse zahlen und dann müsste man die Steuer Folgerichtig vom Vermögen abhängig machen.
Zitat von ElCativoElCativo schrieb:Warum dann nicht einfach bei der KFZ Steuer jeden Gramm über zb. 150 g/km mit der Summe XY besteuern ?
Weil man dann nur potentiellen CO2 Verbrauch besteuerte. Wenn ich mit nem El Camino 500km burch die Botanik fahre, mein Nachbar aber mit nem Polo 50.000km, dann würde der Polo Fahrer trotzt deutlich höherer Emissionen weniger bezahlen.
Zitat von ElCativoElCativo schrieb:Dann vielleicht noch die PS oder KW Steuer einführen ab XY PS/KW
Hier das gleiche Problem.
Zitat von ElCativoElCativo schrieb:Warum bringt die denn etwas ?
Weil Menschen dazu neigen dinge eher zu vermeiden, wenn sie teurer sind. In Norwegen zB. sind E Autos vor allem deshalb der Renner, weil Verbrenner steuerlich extrem benachteiligt sind und in Ami Land fahren so viele nen Big Block, weil der Sprit da im Verhältnis saubillig is. Ich selbst habe unter anderem auch deshalb das Rauchen aufgegeben, weil ne Schachtel Kippen mehr als 6€ kostet.

Ich hoffe, das war verständlich genug.
Zitat von ElCativoElCativo schrieb:Hat die Ökosteuer bewirkt das weniger gefahren wird ?
Ich vermute mal schon, ja.
Zitat von ElCativoElCativo schrieb:Wenn eine CO2 Steuer was bewirken soll, dann muss der Liter wirklich 5 Euro Kosten, dann haben wir nur ein extremes Problem
Wie meine obigen Beispiele deutlich zeigen, is diese Behauptung schlicht falsch.
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Aber E-Mobilität ist nur ein Teil .... wie sieht es in der Luftfahrt aus oder im Schiffsverkehr?
Wie im Bereich der Industrie?
Andere Probleme benötigen auch andere Lösungen.
Im Schiffsverkehr drängt sich imho Windkraft schon auf, im Luftverkehr synthetisches Kerosin oder aus Biomasse und in der Industrie braucht es viele angepasste Lösungen.

mfg
kuno


1x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

29.07.2019 um 23:14
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Dennoch ist das E-Auto rsp. der Akku nicht Klimaneutral.
Den Begriff Klimaneutralität tue ich sofern es im Zusammenhang mit massentauglichen Technikgütern für den Gebrauch verwendet wird der grünorientierten Idealisten-Terminologie zuordnen.

Kein Technologiegut wird jemals wirklich CO2 neutral sein. Emissionen werden immer stattfinden, wenn auch in viel geringerer Größenordnung, was durch neue Produktionsverfahren wie 3D-Druck in Zusammenwirkung mit erneuerbarem Energiemix erreicht wird.

Es wird womöglich irgendwann technische Verfahren/Anlagen geben, mithilfe derer sich der CO2-Anteil in der Atmosphäre verringert werden kann. Somit werden nur diese zweckgebunden Anlagen den Titel der Klimaneutralität für sich beanspruchen können.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

29.07.2019 um 23:21
@kuno7


Die Frage da wäre eher würdest Du Dir nen El Camino kaufen wenn Du direkt erstmal noch sagen wir mal bei dem 5000 Euro Steuern zahlen mußt ?

Und auch noch mal, es geht mir um die, welche keine Kosten vermeiden können und ob und was wirklich zurück gegeben wird ist fraglich, da besteht ja noch nicht mal ein wirkliches Konzept.

Ich unterschreibe die CO2 Steuer sofort wenn das ganze über den Strom, oder eine Barzahlung läuft, Barzahlung ist ja aber anscheinend nicht möglich wegen dem Datenschutz, aber mal abwarten.

Befürworten würde ich aber auch die von mir vorgeschlagene Steuer oder Abgabe oder wie auch immer man das Kind nennen soll auf die wirklichen CO2 Schleudern, grade dieses Geld könnte man in die Forschung stecken.
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:ElCativo schrieb:
Hat die Ökosteuer bewirkt das weniger gefahren wird ?
Ich vermute mal schon, ja.
Hat der Verkehr seit Einführung der Öko Steuer abgenommen ? Das wäre mir neu, ich müsste jetzt nach schauen, aber soviel ich weiß werden es momentan immer noch mehr Kilometer im Jahr die gefahren werden. (hab noch schnell geschaut)

https://www.kba.de/DE/Statistik/Kraftverkehr/VerkehrKilometer/verkehr_in_kilometern_node.html
Quelle: https://www.kba.de/DE/Statistik/Kraftverkehr/VerkehrKilometer/verkehr_in_kilometern_node.html


1x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

29.07.2019 um 23:42
Zitat von ElCativoElCativo schrieb:Die Frage da wäre eher würdest Du Dir nen El Camino kaufen wenn Du direkt erstmal noch sagen wir mal bei dem 5000 Euro Steuern zahlen mußt ?
Ich würd mir so oder so nich son Teil besorgen, aber nen El camino zu besitzen erzeugt ja nun zunächst mal überhaupt keine Emissionen, von daher fänd ich es eher unsinnig, den Besitz zusätzlich zu besteuern.
Der tatsächliche Verbrauch muss besteuert werden, nich der potentielle.
Zitat von ElCativoElCativo schrieb:Und auch noch mal, es geht mir um die, welche keine Kosten vermeiden können und ob und was wirklich zurück gegeben wird ist fraglich, da besteht ja noch nicht mal ein wirkliches Konzept.
Das hab ich schon verstanden, aber nur weil es noch kein schlüssiges Konzept gibt, heißt das ja nich, das es keins geben kann und was ich an deiner Idee kritisierenswert fand, hab ich dir ja mitgeteilt.
Zitat von ElCativoElCativo schrieb:Ich unterschreibe die CO2 Steuer sofort wenn das ganze über den Strom, oder eine Barzahlung läuft, Barzahlung ist ja aber anscheinend nicht möglich wegen dem Datenschutz, aber mal abwarten.
Das dürfte wohl über nen Freibetrag bei der Steuererklärung laufen.
Zitat von ElCativoElCativo schrieb:Hat der Verkehr seit Einführung der Öko Steuer abgenommen ? Das wäre mir neu, ich müsste jetzt nach schauen, aber soviel ich weiß werden es momentan immer noch mehr Kilometer im Jahr die gefahren werden. (hab noch schnell geschaut)
Ja und? Könnte ja sein, dass ohne Ökosteuer noch mehr gefahren würde oder gleich viel, aber mit höherem Verbrauch.

mfg
kuno


1x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

30.07.2019 um 07:14
Es haben sich jetzt zwei Themen herauskristallisiert:

a) Elektroauto: Ich denke, man sollte jetzt vernünftig eine Förderung für E-Autos einführen, um die Dinger zu einer ordentlichen Marktreife zu bringen. Dabei ist das Rennen Batterie/Brennstoffzelle noch offen. Tatsache ist, dass das E-Auto nicht emissionsfrei ist, und das sollte auch so behandelt werden. Nur wenn wir unseren regenerativen Primärenergieertrag noch vervielfachen, können die Emissionen beim Bau von Elektroautos signifikant reduziert werden. Aber man sollte das Konzept jetzt nicht grundsätzlich verwerfen. Zu Beginn der PV-Industrialisierung benötgite eine Solarzelle noch viele Jahre, um die Energie zu erzeugen, die für ihre eigene Herstellung benötigt wurde. Heute sind wir da im Bereich von Monaten!

b) CO2-Steuer: Diese sollte schnellstmöglich eingeführt werden, mit dem Ziel, Umweltschäden einzupreisen. Ich bin es nämlich leid, dass mein Ökostrom mehr kostet als der übliche Strommix und dass ich für mein Biogas das doppelte zahle wie für Erdgas (OK, Biogas ist in der Erzeugung nicht beliebig skalierbar, ist aber eine andere Diskussion). Ja, Strom und Benzin müssen massiv teurer werden. Wenn sich das jemand nicht leisten kann, ist das schade, aber es kann doch nicht sein, dass wir heute billigen Sprit quasi als Menschenrecht fordern, und die Folgekosten den künftigen Generationen aufbürden. Es kommt doch auch keiner auf die Idee, heute eine Weltreise zu machen und dafür einen Kredit auf seine Kinder oder Enkelkinder aufzunehmen (was man als Vormund ja durchaus könnte...).


3x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

30.07.2019 um 07:17
Zitat von oldzambooldzambo schrieb:aber es kann doch nicht sein, dass wir heute billigen Sprit quasi als Menschenrecht fordern, und die Folgekosten den künftigen Generationen aufbürden.
Das ist richtig. Man muß allerdings aufpassen das man nicht mit kapitalen Spritpreiserhöhungen die Wirtschaft lahmlegt. Dann generiert
man Firmeninsolvenzen en mas. Oder gibt es schon Trucks und Lieferwagen mit genügend Reichweite?


1x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

30.07.2019 um 07:24
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:oldzambo schrieb:
aber es kann doch nicht sein, dass wir heute billigen Sprit quasi als Menschenrecht fordern, und die Folgekosten den künftigen Generationen aufbürden.

Das ist richtig. Man muß allerdings aufpassen das man nicht mit kapitalen Spritpreiserhöhungen die Wirtschaft lahmlegt. Dann generiert
man Firmeninsolvenzen en mas. Oder gibt es schon Trucks und Lieferwagen mit genügend Reichweite?
Die Wirtschaft verträgt m.E. einiges. Wichtig ist für die Wirtschaft in erster Linie Planungssicherheit und anständige Übergangsfristen. Wer heute damit planen kann, dass es sich in 5 Jahren nicht mehr rechnet, seine Waren für jeden Fertigungsschritt einmal quer durch Europa zu schicken, der dann die nötigen Maßnahmen ergreifen, der muss nicht Pleite gehen...
Und da möchte ich in diesesm Thread anmerken, dass selbst die großen Energieriesen mit der Merkel'schen Hü-Hot-Politik wesentlich unglücklicher war, als mit Rot-Grün, die damals ja einen Atomausstieg als Kompromiss ausgehandelt haben.


2x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

30.07.2019 um 07:38
Zitat von oldzambooldzambo schrieb:Ich bin es nämlich leid, dass mein Ökostrom mehr kostet als der übliche Strommix
Bei welchem Dealer biste denn? Vor allem die guten "Öko-Strom" Vertreiber sind deutlich günstiger als der Bundesdurchschnitt.

mfg
kuno


1x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

30.07.2019 um 07:58
Zitat von oldzambooldzambo schrieb:Die Wirtschaft verträgt m.E. einiges. Wichtig ist für die Wirtschaft in erster Linie Planungssicherheit und anständige Übergangsfristen. Wer heute damit planen kann, dass es sich in 5 Jahren nicht mehr rechnet, seine Waren für jeden Fertigungsschritt einmal quer durch Europa zu schicken, der dann die nötigen Maßnahmen ergreifen, der muss nicht Pleite gehen...
Selten so ein Quatsch gelesen. Denk mal kleiner. Für viele kleinere Firmen wäre es der Tod. Die Preise die an den Endkunden selbst im Supermarkt um die Ecke hochschellen usw. Informiere dich nur mal was alles mit LKWs transportiert wird


2x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

30.07.2019 um 08:06
@kuno7
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:ElCativo schrieb:
Ich unterschreibe die CO2 Steuer sofort wenn das ganze über den Strom, oder eine Barzahlung läuft, Barzahlung ist ja aber anscheinend nicht möglich wegen dem Datenschutz, aber mal abwarten.
Das dürfte wohl über nen Freibetrag bei der Steuererklärung laufen.
Was machen wir dann mit denen die keine Erklärung abgeben müssen ?
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:ElCativo schrieb:
Die Frage da wäre eher würdest Du Dir nen El Camino kaufen wenn Du direkt erstmal noch sagen wir mal bei dem 5000 Euro Steuern zahlen mußt ?
Ich würd mir so oder so nich son Teil besorgen, aber nen El camino zu besitzen erzeugt ja nun zunächst mal überhaupt keine Emissionen, von daher fänd ich es eher unsinnig, den Besitz zusätzlich zu besteuern.
Der tatsächliche Verbrauch muss besteuert werden, nich der potentielle.
Besitzen kannst den ja, musst Du ja nicht anmelden bzw. kannst dann zwischendurch mit Kurzzeitkennzeichen fahren, dann musst halt für die Zeit zahlen. Ich bin immer noch der Meinung das diese Steuer dazu gehört, hab sowieso sparsam geschaut als ich schaute was man für so einen Monster Diesel heute an Steuern zahlt.
Mal so als vergleich, ich habe nen kleinen vollkommen ausreichenden (benötigt für die Arbeit da Transportiert werden muss) 90 PS Diesel und zahle 150 € jetzt zahlt man für einen A4 Kombi:136 PS mit 1968 ccm und 113 CO2 g/km grade mal 226 € und das bei 1,6 Tonnen wobei das ja wenigstens noch ein Relativ kleiner ist. Wobei ich 41550 € nicht grade als kleine Summe empfinde.
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:oldzambo schrieb:
Ich bin es nämlich leid, dass mein Ökostrom mehr kostet als der übliche Strommix
Bei welchem Dealer biste denn? Vor allem die guten "Öko-Strom" Vertreiber sind deutlich günstiger als der Bundesdurchschnitt.
Mein Gedanke
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:ElCativo schrieb:
Hat der Verkehr seit Einführung der Öko Steuer abgenommen ? Das wäre mir neu, ich müsste jetzt nach schauen, aber soviel ich weiß werden es momentan immer noch mehr Kilometer im Jahr die gefahren werden. (hab noch schnell geschaut)
Ja und? Könnte ja sein, dass ohne Ökosteuer noch mehr gefahren würde oder gleich viel, aber mit höherem Verbrauch.
Na das kann man bei allem sagen, wobei ich hab schon Chayenne Fahrer gesehen die haben für 20€ getankt, vielleicht meinen die dann ist es ja nicht so teuer


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

30.07.2019 um 08:48
Zitat von antrax0815antrax0815 schrieb:Die Preise die an den Endkunden selbst im Supermarkt um die Ecke hochschellen usw. Informiere dich nur mal was alles mit LKWs transportiert wird
Genau dafür ist die Ökosteuer da. Diejenigen, die auf Kosten der Allgemeinheit die Umwelt belasten, so zu besteuern, daß sie für den verursachten Umweltschaden auch gerade stehen.
Warum sollen wir, dafür daß täglich 2x Fleisch auf den Teller kommt, das auch noch zur hälfte weggeschmissen wird, das auch noch subventionieren? Kostenwahrheit ist angesagt, dann hat der regionale Erzeuger plötzlich keinen Wettbewerbsnachteil mehr und es entstehen Arbeitsplätze in der Nähe.
Zitat von antrax0815antrax0815 schrieb:Selten so ein Quatsch gelesen. Denk mal kleiner. Für viele kleinere Firmen wäre es der Tod.
Für viele kleine Läden, Bäcker und Metzger waren die Supermärkte in Industriegebieten der Tod. Dort sind auch viele Arbeitsplätze verloren gegangen. Die neu entstandenen waren deutlich weniger, schlechter bezahlt und man brauchte auch noch ein Auto, um hinzukommen.
Ist das wirklich der Status Quo, um den es sich zu kämpfen lohnt...?

Die Autos müßten eigentlich nach Schadstoffausstoß und gefahrenen Kilometern besteuert werden, ergänzt um eine Zeitstrafe, wenn man zu den Stoßzeiten unterwegs ist...


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

30.07.2019 um 08:50
Zitat von kurzschlusskurzschluss schrieb:Wenn wir alle wieder ein bisschen regionaler werden, kommen sie Arbeitsplätze zurück in die Region.
Das Denke ich nicht, genau solche Ideen veruscht ja auch der Trump.

Wo soll das auch Funktionieren? Bei Obst und Gemüse vielleicht.
Zitat von kurzschlusskurzschluss schrieb:Wenn der Transport von Menschen und Gütern teurer wird, wird er eingeschränkt. Und die Arbeit kommt zurück in die Region.
Komische Schlussfolgerung. Aber das erinnert mich an andere Systeme mit eingeschränkter Mobilität. Ich sehe da keine Lösungen und keine erwünschten ergebnisse. Du kannst die Welt nicht wieder ins Jahr 1950 zurückversetzen.
Zitat von kurzschlusskurzschluss schrieb:Im Sinne von: Stell dir vor, es ist Arbeit und keiner geht hin. Dann kommt die Arbeit zu dir...
LOL, das war noch nie so.
Zitat von eckharteckhart schrieb:Wasser lässt sich nicht erdenken!
Oder wie früher Indianer sagten:
Geld kann man nicht essen!
Stimmt, deswegen raubten sie bein Nachbarstamm auch nur Naturalien und Frauen. etc.

Und sie waren so umweltbewusst das sie durch Brandrodung die great Plains geschaffen haben...


1x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

30.07.2019 um 09:16
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Wo soll das auch Funktionieren? Bei Obst und Gemüse vielleicht.
Im Kontext war auch von Lebensmittelhändlern die Rede. Warum soll das aber mit anderen Artikeln nicht auch funktionieren? Wenn man die CO2 Bilanz eines Fernsehers aus China einbezieht, macht eine Produktion in Deutschland vielleicht wieder Sinn...
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Ich sehe da keine Lösungen
Ja, die bietet Deutschland Anno2019 auch nicht. Aber so wie es ist, kann es nicht bleiben? In welche Richtung sollen wir denken...?
Wer Visionen hat, soll zum Arzt gehen...? Oh, da sind wir doch wieder in diesen fürchterlichen Jahren:
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Du kannst die Welt nicht wieder ins Jahr 1950 zurückversetzen.
Wer will das denn? Deinereiner? Dann würden diese unsäglichen Innovationen und Veränderungen endlich Geschichte sein... ;)
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:LOL, das war noch nie so.
Nein...? Wo lebst Du? Hier in München verrenken sich die Arbeitnehmer, kaufen wir verrückt allen erwerbbaren Wohnraum, um den Mitarbeitern etwas bieten zu können. Warum dann keine Workspaces auf dem Land aufmachen? Achja - da sind sie schon wieder, die bösen Innovationen...


4x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

30.07.2019 um 09:18
Zitat von oldzambooldzambo schrieb:n). Ja, Strom und Benzin müssen massiv teurer werden. Wenn sich das jemand nicht leisten kann, ist das schade, aber es kann doch nicht sein, dass wir heute billigen Sprit quasi als Menschenrecht fordern, und die Folgekosten den künftigen Generationen aufbürden. Es kommt doch auch keiner auf die Idee, heute eine Weltreise zu machen und dafür einen Kredit auf seine Kinder oder Enkelkinder aufzunehmen (was man als Vormund ja durchaus könnte
Gemäß Philosophie haben künfige Generationen erstmal das Recht auf gar nix

Wie ich sagte, ein weitflächige Verarmung der Gesellschaft hilft dem Klima am besten. Ich tippe nur das die anderen 194 Nationen da nicht mitziehen werden.

Aber im übertragenem Sinn. Es kann nicht sein das billige Nahrung, Brot oder Medizinische Versorung ein Menschenrecht ist was gefordert werden kann. Wenn sich das jemand nicht leisten kann, ist das schade, aber es kann doch nicht sein .


2x zitiertmelden