Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Bündnis 90/Die Grünen

27.942 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Politik, Deutschland, Partei ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Bündnis 90/Die Grünen

14.06.2019 um 09:40
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:die Kinder können auch mit der Schulklasse hin
Stimmt, da würde der Eintritt ja auch wegfallen und dem Familienportemonnaie zugute kommen.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

14.06.2019 um 09:41
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:https://www.welt.de/debatte/kommentare/article190965955/Greta-in-Berlin-Wie-Greta-und-Co-die-Welt-wirklich-retten-koenne...

@eckhart

nur als Nachtrag.
Danke, @Fedaykin
Mit meiner ablehnenden Haltung hatte ich schon richtig verstanden!

Björn Lomberg vertritt die geniale Idee, dass Schulstreiks für den Klimaschutz würden mehr Sinn ergeben, wenn wir alle anderen Herausforderungen gelöst hätten. Das wären dann Gesundheit, Bildung, Arbeitsplätze und Nahrung.

Wenn Gesundheit, Bildung, Arbeitsplätze und Nahrung geklärt wären, wäre es dann billiger, sich dem Klimawandel zuzuwenden, rechnet Björn Lomberg vor.
So habe ich das auch in seinem Video wahrgenommen.

Was hat uns denn gehindert, dass Gesundheit, Bildung, Arbeitsplätze und Nahrung nicht längst geklärt sind?
Kann man das in der Geschwindigkeit die jetzt notwendig ist, erledigen?
Wenn ja, Wie?
Diese Frage bleibt Björn Lomberg schuldig!



So bleibt für mich der Verdacht, dass Björn Lomberg uns nur ruhigstellen will.
Björn Lombergs Strategie geht nicht auf!

edit:
Darum dreht sich hier im Thread nebenbei gesagt, jeden Tag die gesamte Disskusion!


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

14.06.2019 um 10:30
Zitat von OptimistOptimist schrieb:ch finde es kann doch nicht sein dass Leute, welche gut betucht sind, unterstützt werden - aus welchem Grund denn? Glaubt jemand in der Politik, dass sie sich dann deshalb eher für Kinder entscheiden würden (obwohl sie doch dieses Geld sowieso nicht nötig hätten)
Gleicheit vor dem Gesetz ist so eine Sache. Ich bin da eher gespann wie Kinderreiche Familien mit bestimmten Sozialen Schwächen dieses Geld verwenden werden. Haben dann alle Kinder endlich ihr Butterbrot?


2x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

14.06.2019 um 10:42
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:uch wenn es zynisch ist, aber für das Klima ist das wohl nicht unbedingt das schlimmste.
Zumal wenn die Schüler dagegen auf die Straße gehen, würde man sagen können, sie sollten sich lieber um andere wichtigere Dinge kümmern. Da gäbe es sicher genug was einigen einfallen würde, anstatt Kindersterben, Armut und andere Dinge, weit weit weg und woanders auf dieser Welt.

Einfach nutzlos sowas.

Auch wenn der Kommentar in einigen teilen recht hat, denn das die Klimaziele bis 2030 noch erreicht werden können, halte ich ebenso für ausgeschlossen. Außer man hat Glück und alle Klimamodelle waren völlig übertrieben.
Es geht schlichtweg darum wo man sein Geld reinsteckt und welche Wirkung man damit erziehlt. Die jetztein Methoden bzgl Klima kosten viel, bringen wenig. Problem ist das Thema Klima ist eben momentan zu ermotional belastet um es realistisch anzugehen...

Wie gesagt Klimaschutz sollte nach dem Maximalprinzip gestaltet werden, was für mich eben auch aussagt das die Investionen für den Klimaschutz nicht zwingen in Deutschland stattfinden müssen, sondern es geht ja klar um eine Globale Zahl die eingehalten werden muss.

Was man momentan erreichen kann durch riesen Aufwand, der leicht (1 Tonne pro Bundesbürger weniger wären zb 0,55 Kg Co2 für jeden Inder mehr) wieder aufgefressen wird, ist man kann sich moralisch auf die Schulter Klopfen.. nützen tut das wenig.
Zitat von intruderintruder schrieb:Deine Ist-Darstellung ist korrekt. Mir gefällt das Ist aber nicht immer, also fordere ich etwas, was mir besser gefällt. Das muss erlaubt sein. Wenn du mich nach der Rangfolge oder Dringlichkeit befragst. Erst das Klima, denn die Natur ist kein Player mit dem es sich verhandeln lässt. Und wenn der Synergieeffekt ist, dass der Reichtum ein bisschen besser verteilt wird, dann gerne.
Natürlich darf man immer nach dem Optimum streben.


2x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

14.06.2019 um 10:51
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Es geht schlichtweg darum wo man sein Geld reinsteckt und welche Wirkung man damit erziehlt. Die jetztein Methoden bzgl Klima kosten viel, bringen wenig. Problem ist das Thema Klima ist eben momentan zu ermotional belastet um es realistisch anzugehen...
Wird das Thema Klima aber nicht angegangen, dann gibt es doch nur noch mehr Armut, noch mehr Nahrungsknappheit und noch weniger gesichetes Trinkwasser. Dadurch sicher noch mehr vorzeitige Kindstote.
Wenn das Wetter verrückt spielt, hilft es auch nicht das es weniger Armut auf er Welt gibt, da in bestimmten Gebieten der Lebensraum, diesmal für den Menschen, immer kleiner wird.
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Wie gesagt Klimaschutz sollte nach dem Maximalprinzip gestaltet werden, was für mich eben auch aussagt das die Investionen für den Klimaschutz nicht zwingen in Deutschland stattfinden müssen, sondern es geht ja klar um eine Globale Zahl die eingehalten werden muss.
Das ist richtig, ich sehe aber auch nicht das man bei Fridays for Future nur Klimapolitik für Deutschland fordert.
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Was man momentan erreichen kann durch riesen Aufwand, der leicht (1 Tonne pro Bundesbürger weniger wären zb 0,55 Kg Co2 für jeden Inder mehr) wieder aufgefressen wird, ist man kann sich moralisch auf die Schulter Klopfen.. nützen tut das wenig.
Wenn man wartet bis es auf der Welt keine Armut mehr gibt, keine Kinder mehr frühzeitig sterben, alle genug zu Essen und zu trinken haben, ich glaube dann braucht man mit dem Klima gar nicht mehr erst anfangen.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

14.06.2019 um 10:51
Zitat von eckharteckhart schrieb:Björn Lomberg vertritt die geniale Idee, dass Schulstreiks für den Klimaschutz würden mehr Sinn ergeben, wenn wir alle anderen Herausforderungen gelöst hätten. Das wären dann Gesundheit, Bildung, Arbeitsplätze und Nahrung.
Es würde mehr Sinn machen wenn man die wichtigeren Probleme angeht, vor allem in den armen Ländern.
Zitat von eckharteckhart schrieb:Was hat uns denn gehindert, dass Gesundheit, Bildung, Arbeitsplätze und Nahrung nicht längst geklärt sind?
Kann man das in der Geschwindigkeit die jetzt notwendig ist, erledigen?
Wenn ja, Wie?
Diese Frage bleibt Björn Lomberg schuldig!
Tja, wie immer die Politik des möglichen. Man kann es aber auch eher sehen wo investiert man die Gelder mit der meisten Wirkung.

Unsere 1 Welt Schüler mögen für das Klima Streiken (Ob sie dafür verzichten ist ne andere Frage).

Das ganze steht eben unter der Prämisse, wird man mit den Mrd die man verfeuert was ändern?
Zitat von eckharteckhart schrieb:So bleibt für mich der Verdacht, dass Björn Lomberg uns nur ruhigstellen will.
Björn Lombergs Strategie geht nicht auf!
Für dich schon, alles andere erfordert eben schon den Blick über "Gretas Tellerand" hinaus.
Zitat von eckharteckhart schrieb:Darum dreht sich hier im Thread nebenbei gesagt, jeden Tag die gesamte Disskusion!
Worum? Ob die Grünen das Klima retten mit ihren Ideen? Ich denke nicht.

17 oder 18 von 200 die die Ziele einhalten werden. Wie gesagt Moralisch kann man sich hinterher gut fühlen, nur wird das Klima/Wetter nicht so selektieren.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

14.06.2019 um 11:00
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Wird das Thema Klima aber nicht angegangen, dann gibt es doch nur noch mehr Armut, noch mehr Nahrungsknappheit und noch weniger gesichetes Trinkwasser. Dadurch sicher noch mehr vorzeitige Kindstote.
Prozentual wieviel zu anderen Dingen?

So Kausal ist das nicht. Haben wir Zahlen wieviel Tote, Hunger, Wirtschaftverlust wir dem Klimawandel im Jahr 2050 zuschreiben können?
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Wenn das Wetter verrückt spielt, hilft es auch nicht das es weniger Armut auf er Welt gibt, da in bestimmten Gebieten der Lebensraum, diesmal für den Menschen, immer kleiner wird.
Doch das hilft ne Menge.. wie man mit den Folgen umgeht oder welche Folgen entstehen, schau dir das lezte Erdbeben in San Fran an und da letzte in Haithi.
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Das ist richtig, ich sehe aber auch nicht das man bei Fridays for Future nur Klimapolitik für Deutschland fordert.
so ziemlich, oder wie können die Grünen denn den 196 anderen Nationen Vorschriften machen?

Wäre mir neu das Rezo die Klimapolitik der KPC angeprangert hat.. oder die der USA.

Also klar wie Demonstrieren, das ist gut, wie geht es weiter, wir wollen Gesetze, gut, das geht maximal in Europa soweit. Wie können natürlich alles dem Klima unterordnen,


https://www.bpb.de/gesellschaft/umwelt/klimawandel/38487/kosten-des-klimawandels


Ohne stärkere Maßnahmen zur Bekämpfung des Klimawandels könnten sich die Kosten der Auswirkungen in Deutschland laut DIW bis zum Jahr 2050 auf insgesamt knapp 800 Milliarden Euro belaufen. Von diesen 800 Milliarden Euro würden ca. 330 Milliarden Euro auf direkte Kosten durch Klimaschäden entfallen, ca. 300 Milliarden Euro auf erhöhte Energiepreise (überwiegend für private Haushalte), sowie ca. 170 Milliarden Euro für Anpassungsmaßnahmen. Insgesamt würde dies zu

Klingt Gewaltig, erstmal. .. Wobei fast die Hälfte der Kosten für Hohe Energiepreise steht... und Anpassungsmaßnahmen.

wobei wir insgesamt über 25 Mrd pro Jahr reden würden.
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Wenn man wartet bis es auf der Welt keine Armut mehr gibt, keine Kinder mehr frühzeitig sterben, alle genug zu Essen und zu trinken haben, ich glaube dann braucht man mit dem Klima gar nicht mehr erst anfangen.
Tja, schon wieder nur die Alles oder nix vergleiche.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

14.06.2019 um 11:04
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Es würde mehr Sinn machen wenn man die wichtigeren Probleme angeht, vor allem in den armen Ländern.
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Tja, wie immer die Politik des möglichen. Man kann es aber auch eher sehen wo investiert man die Gelder mit der meisten Wirkung.
Das kenne ich aus der DDR wo der Himmel braun war.
Busse werden in Ungarn gebaut. Straßenbahnen in der CSSR usw. usww.
(Ich meine nur das ähnliche Prinzip)
Wenn private Investoren sehen, wo man die Gelder mit der meisten Wirkung investiert, schauen sie auf die Rendite.
Aber nicht auf das, was Lomberg weismachen will.
Und es daaauuuert.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

14.06.2019 um 11:38
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:so ziemlich, oder wie können die Grünen denn den 196 anderen Nationen Vorschriften machen?

Wäre mir neu das Rezo die Klimapolitik der KPC angeprangert hat.. oder die der USA.
Der Kommentar auf Welt, den du verlinkt hast, der richtete sich aber gegen FFF und Greta. Die Aussage war ja, die sollen aufhören mit dem Protest gegen die Klimazerstörung, denn es gibt Armut, Kindersterblichkeit, zu wenig Nahrung und sauberes Trinkwasser.
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Tja, schon wieder nur die Alles oder nix vergleiche.
Wie der Verweis auf Armut, Kindersterblichkeit, zu wenig Nahrung und sauberes Trinkwasser.
All das wird mit dem Klimawandel nur noch schlimmer werden. Ich glaube auch nicht das man das prozentual bemessen kann. Aber wenn Länder, in denen die Menschen extrem auf bestimmte Wetterereignisse angewiesen sind, von immer mehr Wetterkapriolen getroffen werden, dann wird sich das deutlich zeigen.
Und was Armut, Kindersterblichkeit, zu wenig Nahrung und sauberes Trinkwasser betrifft. Wie lange redet man denn schon? Wie lange wird schon immer und immer wieder darauf aufmerksam gemacht, dass man all das bekämpfen muss? Was passiert wenn man dieses Thema anspricht? Dann heißt es man kann da eh nichts machen, die Spenden geraten doch nur in die Hände von kriminellen Clans, in einer Diktatur kommt die Hilfe so oder so kaum bei den Bedürftigen an,....
Spricht man die weltweite Armut, den Hunger und all das an, dann kommen immer mindestens genau so viele Ausreden, warum das nicht geht, warum das nicht so wichtig sei, wie wenn man das Klima anspricht.

Es macht alles einfach keinen Sinn.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

14.06.2019 um 13:07
Zitat von eckharteckhart schrieb:Wenn private Investoren sehen, wo man die Gelder mit der meisten Wirkung investiert, schauen sie auf die Rendite.
Aber nicht auf das, was Lomberg weismachen will.
Und es daaauuuert.
Wo redet man von Privaten Investitionen? Es geht darum wenn der "Profit" hier Weniger Armut, oder weniger Co2! sein soll... wo erlangt man mit seinem Einsatz die meiste Rendite.
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Der Kommentar auf Welt, den du verlinkt hast, der richtete sich aber gegen FFF und Greta. Die Aussage war ja, die sollen aufhören mit dem Protest gegen die Klimazerstörung, denn es gibt Armut, Kindersterblichkeit, zu wenig Nahrung und sauberes Trinkwasser.
Er sagte diese Proteste bringen nix und lösen nix und widmen sich wohl dem Problem was man als erstes am schlechtesten Lösen kann, bzw sie rücken seiner Meinung nach die falschen Probleme in den Absoluten Fokus
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Wie der Verweis auf Armut, Kindersterblichkeit, zu wenig Nahrung und sauberes Trinkwasser.
Der ist SChwarz oder Weiß? Es ging eigentlich darum das man nicht beim Klima "NIx Tun" sollte bis man alle anderen Probleme vollends gelöst hätte.
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:All das wird mit dem Klimawandel nur noch schlimmer werden. Ich glaube auch nicht das man das prozentual bemessen kann. Aber wenn Länder, in denen die Menschen extrem auf bestimmte Wetterereignisse angewiesen sind, von immer mehr Wetterkapriolen getroffen werden, dann wird sich das deutlich zeigen.
Tja, da fragte ich ja um wieviel Schlimmer, und dann die frage ob unsere Maßnahmen hier da was nützen..
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:nd was Armut, Kindersterblichkeit, zu wenig Nahrung und sauberes Trinkwasser betrifft. Wie lange redet man denn schon? Wie lange wird schon immer und immer wieder darauf aufmerksam gemacht, dass man all das bekämpfen muss? Was passiert wenn man dieses Thema anspricht? Dann heißt es man kann da eh nichts machen, die Spenden geraten doch nur in die Hände von kriminellen Clans, in einer Diktatur kommt die Hilfe so oder so kaum bei den Bedürftigen an,....
Genau, und warum hat dafür niemand die Schule gestreikt? WAs fehlte der Emotionale Bezug oder die Panik.. ist ja in dem fall auch schwerer rüberzunbringen.
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:pricht man die weltweite Armut, den Hunger und all das an, dann kommen immer mindestens genau so viele Ausreden, warum das nicht geht, warum das nicht so wichtig sei, wie wenn man das Klima anspricht.
Klar Ausreden gibt es immer. Aber ich stimme auch Lomberg gar nicht vollends zu, aber es spricht einen wichtigen Aspekt an, Aufwand im verhältnis zum Nutzen...


melden

Bündnis 90/Die Grünen

14.06.2019 um 13:23
@Fedaykin

Also wenn das Geld, was in die "Rettung des Klimas" fließt, dafür verwendet wird, um auf der Welt dafür zu sorgen das es keine Armut, weniger Kindersterblichkeit, mehr Nahrung und sauberes Wasser gibt, dann könnte man ja dafür sein.
Doch kann man sich ja ausmalen ob das passieren wird.
Würde man das Geld dafür aufwenden, dann wäre es doch schon längst passiert. Und will man warten bis es passiert, dann braucht man sich um das Klima auch nicht mehr kümmern, bis dahin ist das wohl vollends hinüber.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

14.06.2019 um 13:47
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Ich bin eher für kostenlose Leistungen durch Anbieter, zB. bis 14J kostenlos ins Zoo, Bahncard 100 bis 14J, Bahncard 50 bis 21J - so kann Mama und Papa das Geld nicht zum Tanken des SUV verwenden...und so fahren alle vielleicht mit der Bahn im Urlaub.
Dem ist nichts hinzuzufügen. Obgleich ich der Meinung bin, das Eltern die einen SUV fahren, das Geld nicht für eine Betankung nutzen.

Ich sehe die Teilhabescheine als eine gute Einrichtung an, für Kinder, dessen Eltern bestimmte Bildung oder Hobbies nicht bezahlen können. Da weiss man wenigstens, das sie genutzt wird.

Aber es geht den Grünen wohl vordergründig darum, mit Barem winken zu wollen, denn die Teilhabescheine incl. Kindergeld sind ja wenn man alles ausnutzen würde, wahrscheinlich mehr wert als 260 Euro/ mtl.

Ich persönlich sehe es vielmehr als Stimmungmache wenn man die Klientel der Grünen allgemein betrachtet, das sie Besserverdiener sind und einen Konkurrenzkampf ihrer Kinder mit ALG II Empfänger-Kinder ausschliessen möchten. Damit würden auch die Jugend- Nachhilfe- Sozialarbeiter-oder sonstige Einrichtungen mit Personal für die schlechtergestellte Allgemeinheit wegfallen.


2x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

14.06.2019 um 13:59
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:ürde man das Geld dafür aufwenden, dann wäre es doch schon längst passiert. Und will man warten bis es passiert, dann braucht man sich um das Klima auch nicht mehr kümmern, bis dahin ist das wohl vollends hinüber.
Bleibt die Frage ob man das Geld fürs Klima nicht dort anwendet wo es am meisten Bringt... Wobei ich sagen dieser Paris Kram wird eh nicht mehr funktionieren, und ausser der BRD wird das auch kaum einen Interessieren. Es scheint bei vielen der Eindruck zu enstehen die BRD wäre das Land was seine eigenen (höheren Versprechen) Klimaziele nicht einhält.. tatsache ist eher so gut wie keiner wird sie einhalten...

Wie also weiter?


2x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

14.06.2019 um 14:01
@kuno7

Ich denke meine Belege waren absolut ausreichend. Ich werde jetzt nicht 3 Wochen Urlaub nehmen, um Dir im Einzelnen nachzuweisen, welche 55qm Dachgeschosswohnung in der Hundekackeallee 3a auf Betrieben von RotGrün im Einzelnen veräußert wurde und Dir dann noch eine Fotostrecke zu jeder Immobilie zu liefern. Es bliebt Dir freigestellt, die Realität weiterhin zu ignorieren.

@Realo

Dass Afghanistan kein Urlaubsland ist, sollte bekannt sein, die Rede war von den Maghreb Staaten, deren Status von den Grünen verweigert wurde. Immerhin die Heimat eines Amri, offensichtlich möchten die Grünen nicht, dass solche Personen abgeschoben werden, wahrscheinlich in Ermangelung nordafrikanischer Weihnachtsmärkte. In Zukunft wird ihnen dafür der Dank der Bevölkerung gewiss sein. Weiterhin haben die Grünen sich ganz aktuell auch gegen die Abschiebung von Schwerkriminellen und Gefährdern nach Afghanistan ausgesprochen, das meinte ich damit, dass sie nicht anzubieten haben.
Wer Sozialleistungen für Taliban und Vergewaltiger ausschütten möchte, wird am Ende eher nicht als kompetenter Ansprechpartner erscheinen, völlig überraschend.


3x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

14.06.2019 um 14:14
Zitat von BauliBauli schrieb:Obgleich ich der Meinung bin, das Eltern die einen SUV fahren, das Geld nicht für eine Betankung nutzen.
Glaubst der Münchner Spruch "S-Klasse fahren und daheim auf Obstkisten Semmeln aus der 10er Tüte" kommt von ungefähr?
Zitat von BauliBauli schrieb:Aber es geht den Grünen wohl vordergründig darum, mit Barem winken zu wollen
Ja, das ist ja die Frage, woher das Geld? Bei jeder Steuerkürzung hört man die Politiker nach einer "Finanzierung der Kürzung" jammern, aber bei Ausgabenerhöhung, egal wie edel der Zweck, alles kein Problem "wir haben das Geld©".


2x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

14.06.2019 um 14:15
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:egal wie edel der Zweck, alles kein Problem "wir haben das Geld©".
Niemandem wird etwas weggenommen, der Staat hat gut gewirtschaftet™


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

14.06.2019 um 14:16
@Realo
ich kenne keinen Kanzler von dem ich viel halte, ein undankbarer job.
Welche Partei was macht ist eher egal solange sie nicht alles an die wand fährt.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Wer Sozialleistungen für Taliban und Vergewaltiger ausschütten möchte,
Die Ausschüttung scheint mit den Daten der Ämter (FA usw.) an eine Identität gekoppelt zu sein und ohne weiteren Aufwand in Form von Anträgen usw. automatisch ausgeschüttet..
Mehr braucht man glaube ich nicht zu sagen :(

Binnen Wirtschaftsmigranten haben stark angezogen und klagen erfolgreich aufgrund der Vorgabe der EU daß Freizügigkeits Nutzer einem Staatsbürger nicht schlechter gestellt werden dürfen bzgl. Sozialleistungen.

Ergo wird diese Sozialeistung auch in der Form ALLEN EU bürgern offenstehen nachdem sie sich einmal in D anwesend gemeldet haben und so lange keine Rückreise nachweisbar ist.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

14.06.2019 um 14:19
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Glaubst der Münchner Spruch "S-Klasse fahren und daheim auf Obstkisten Semmeln aus der 10er Tüte" kommt von ungefähr?
Ich kannte nur den Spruch: Luxusurlaub und zuhause Tütensuppen von M....i

Nein, deinen Spruch kannte ich nicht. Nur wenn das so ist, sollte man das Kindergeld wieder auf 70,00 Euro reduzieren. Fürher waren es 70 DM/ pro Nase. Ich bin auch damit hingekommen. Mich musste niemand alimentieren.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

14.06.2019 um 14:19
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Weiterhin haben die Grünen sich ganz aktuell auch gegen die Abschiebung von Schwerkriminellen und Gefährdern nach Afghanistan ausgesprochen, das meinte ich damit, dass sie nicht anzubieten haben.
Wer Sozialleistungen für Taliban und Vergewaltiger ausschütten möchte, wird am Ende eher nicht als kompetenter Ansprechpartner erscheinen, völlig überraschend.
Wenn sie in der Situation sind dass sie regieren, nicht nur blöde dagegen sein (ohne alternativen Vorschlag) - werden sie sehr pragmatisch reagieren...Winni Kretschman ist für Abschiebung von Kriminellen (er hat Freiburg, immerhin 4größte Stadt in BW)


melden

Bündnis 90/Die Grünen

14.06.2019 um 14:22
Das werden sie nicht tun. Sie würden dann noch unglaubwürdiger als jetzt. Ausserdem macht jetzt in NRW Reul die Hinterlassenschaft der rot-grünen sauber. Siehe Clan-Kriminalität.


melden