Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

13.265 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Deutschland, Grüne ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

22.09.2019 um 11:00
Zitat von kurzschlusskurzschluss schrieb:Genau. Scheiß auf die anderen. Scheiß aufs Klima und scheiß auf unswe Kinder. Ja nicht Grün wählen...
Nein, aber scheiß auf Bevormundung.


3x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

22.09.2019 um 11:02
Zitat von telemanteleman schrieb:Nur die Grünen haben den Mut solche Fehlentwicklungen bei uns auszusprechen.
Tempolimit, Billigflieger, Braunkohle, Luxussteuer auf Klimakiller usw.

Dafür werden sie vom Normalbürger wenig gewählt
Ja, leider. Der müsste sich ja dann an die eigene Nase fassen.
Zitat von EyaEya schrieb:Nein, aber scheiß auf Bevormundung.
Was nur eine Umschreibung für "Scheiß auf das Klima" ist.


1x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

22.09.2019 um 11:08
@Telemann

Ich würde da sehr deutlich unterscheiden, zwischen dem, was die Grünen dem gemeinen Volk verordnen möcthen und dem, wie sie sich dann als Vielflieger in Regierungsverantwortung benehmen.

Schließlich waren es auch Grüne, die in Regierung den Hambacher Forst für entbehrlich hielten und jetzt zur Gitarre 'Mein Freund, der Baum' singen

Das nennt man nicht fortschrittlich, sondern bigott.

Aber in einer Sache sind die Grünen Freund der Umwelt. Sie haben Georgien mit ihrer Bundesratsbeiteiligung als sicheres Herkunftsland verhindert. So können die Banden aus diesem Land weiter über Deutschland herfallen und vielleicht nehmen sie ja auch ein paar SUVs mit. Aber halt: Die ballern dann ja in Georgien 18 Liter super plus durch die Abgasanlage, also wieder nix für die Umwelt.

Dass sie von wenigen gewählt würden, kann man so auch nicht sagen.

Sie werden eigentlich nicht nur von Rechten kritisiert, sondern auch von Menschen, die nicht glauben, dass das Stromnetz auch Stromspeicher ist, sprich von Menschen mit (im Gegensatz zu Frau Baerbock) naturwissenschaftlicher Grundbildung.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

22.09.2019 um 11:13
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Was nur eine Umschreibung für "Scheiß auf das Klima" ist
Das ist schlicht Quatsch. Den Normalbürger mit Verboten und noch mehr Steuern in Beugehaft nehmen ist nicht Sinn einer Demokratie sondern gleicht mMn eher einer grünen Diktatur. Die Probleme erkennt man an nur die Lösungen sind gelinde gesagt, Bockmist.


2x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

22.09.2019 um 11:24
Zitat von EyaEya schrieb:Das ist schlicht Quatsch.
Das wirst du sicher begründen können?
Ich sehe nur, dass freiwillig nicht viel passiert.
Zitat von EyaEya schrieb:Den Normalbürger mit Verboten und noch mehr Steuern in Beugehaft nehmen ist nicht Sinn einer Demokratie sondern gleicht mMn eher einer grünen Diktatur.
Das ist polemischer Unsinn.
In einer Demokratie erlässt die gewählte Regierung Gesetze, die ihrem Programm entsprechen.
Wenn die Grünen dann in Regierungsverantwortung Verbote zum Klimaschutz erlassen, kann man sicher darüber diskutieren, wie sinnvoll das jeweilige Verbot ist.
Aber von einer grünen Diktatur zu reden ist polemischer Unsinn.
Zitat von EyaEya schrieb:Die Probleme erkennt man an nur die Lösungen sind gelinde gesagt, Bockmist.
Ich sehe keine Partei, die bessere Lösungen hat.
Du?


3x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

22.09.2019 um 11:34
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Wenn die Grünen dann in Regierungsverantwortung Verbote zum Klimaschutz erlassen, kann man sicher darüber diskutieren, wie sinnvoll das jeweilige Verbot ist.
Und wenn es Unsinn ist, wird der Verbot aufgehoben? Das glaube ich nicht :D
Komm, wer Idioten für Trial & Error Politik wählt, ist kein schlauer Wähler.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

22.09.2019 um 11:34
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Ich sehe keine Partei, die bessere Lösungen hat.
Du?
Nein, absolut.
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Das wirst du sicher begründen können?
Ich sehe nur, dass freiwillig nicht viel passiert.
Was soll ich begründen? Warum passiert denn freiwillig nicht viel? Weil es so gesehen keine "Freiwilligkeit" gibt.
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:In einer Demokratie erlässt die gewählte Regierung Gesetze, die ihrem Programm entsprechen.
Wenn die Grünen dann in Regierungsverantwortung Verbote zum Klimaschutz erlassen, kann man sicher darüber diskutieren, wie sinnvoll das jeweilige Verbot ist.
Und genau diese Verbote machen die Grünen für viele unattraktiv, ergo Bevormundung und keine sinnvolle Alternative. Das Bestrafungsprinzip anstatt das Belohungsprinzip.


2x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

22.09.2019 um 11:51
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Ich sehe nur, dass freiwillig nicht viel passiert.
Ich schon. Zwar nicht in den Ausmaßen die man sich gerne wünscht ( auch der Hysterie der Klimakids geschuldet ), aber durchaus an Details im Normalleben. Altelektro, Glas, Papier.. in Teilen Kunststoffe...usw. wird recycelt und nicht wie noch in den 70ern üblich auf Kippen entsorgt.
Der Normalbürger trennt seinen Müll, baut die Beleuchtung auf LED um usw. Klar... Kleinigkeiten die in ihren Größenordnungen nicht für sofort meßbaren Erfolg sorgen.. aber genau über diese Kleinigkeiten wird auch der Paradigmenwechsel hin zu einer ökologischen Gesellschaft erfolgen. Wir können auch bewußter einkaufen, regionaler und auf Luxusgüter verzichten die uns in Werbespots vorgesetzt werden.
Jedes Jahr ein neues Handy? Muß nicht sein... die Frage ist ob die FFF - Mitläufer sich genau auch in diesem Fall hinterfragen und konsequenter gegen sich selbst vorgehen... Gegen SUV Fahrer wird nun auch gerne demonstriert... ach was rede ich, man ist dabei das SUV-fahren genauso zu "kriminalisieren" wie einst den Raucher. Dabei rußen die Abertausende von LKW und Transportern, die für den Lifestyle die nötigen Grundlagen liefern, wesentlich mehr Schadstoffe in die Umwelt wie die SUV´s.

Die Grünen als Partei dürfen gerne ihre Politik-Idee versuchen durchzusetzen. In Teilen wäre ich damit sogar einverstanden. Aber alles muß mit Augenmaß geschehen. Verbote, erhöhte Steuern, Kriminalisieren von Privatleuten in ihren SUV´s, das geht in der Form nicht.


2x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

22.09.2019 um 12:03
@teleman
Am Ende wird es zukünftig , zumindest in den Länderparlamenten , darauf hinauslaufen , dass die Grünen immer stärker in Regierungsverantwortung gehen in Koalition mit schwarz , sprich CSU . SPD ist derartig im Niedergang, die werden da nur noch geduldet, als Erinnerung .
Und die Grünen werden letztendlich für Wähler attraktiv werden, die kein rot wählen wollen , kein Braun mögen und das schwarz bereits ad acta gelegt haben.
Grün ist beliebt , Herr habeck ein Sympathieträger . Das hat auch was mit Zeitgeist zu tun.
Solche Sachen wie SUV Hysterie und sonstiges gebaren , werden sie ablegen. Weil sie ja schließlich ohne den Rückhalt der Industrie sprich Autobauer , auch nicht regieren können. Der Steuertopf wird nicht voll von überzogenen Ideen, die die Wirtschaft lähmen.

Koalition bedeutet Kompromiss. Das wissen die Grünen sehr gut. Nichts werden sie so heiß essen, wie gekocht. Wahlkampagnen sind das eine, regieren ist ne andere Hausnummer. Wer macht will muss Kompromisse machen.
Von daher im Zweifel grün. In der Hoffnung, damit f die Zukunft entschieden zu haben. Nichts ist umsonst. Problem nur, wenn Verzicht gepredigt wird, wie verklickert man das den Menschen die sowieso schon verzichten müssen?


@abahatschi
Keine Panik, die Grünen werden vorläufig nirgends alleine regieren. Koalition ist das Zauberwort . Hoffentlich nicht wie in Berlin. Man sieht ja was das anrichtet.
Aber wer große Pläne hat wie die Grünen , muss sich die Wirtschaft und die Unternehmer gewogen machen. Um weiter ins Volle steuersäckchen greifen zu können. Besteuerung von klein u d Mittelständlern ( ich gehöre dazu ) wird man in jedem Fall auf den Prüfstand heben müssen . Denn damit weiter Milch und Honig fließt für alle bzw einige von allen, darf man nicht in die Hand beißen , die einen füttert.
Denn Eines kann man sagen, trotz bester Auftragslage, , unter Voller Leistung , mit übertariflicher Bezahlung der Mitarbeiter. Man ächzt unter der Belastung , von allen Seiten wird die Hand aufgehalten. Es gibt null Anreiz in Erweiterung zu investieren , da sofort der Mehrwert abgeschöpft wird.
Tellerwäscher z Millionär funktioniert schon lange nicht mehr. So man zu denen gehört , die Steuerehrlich sind .
ich würd mich freuen, wenn die Grünen sich dann mal der richtig großen Player annehmen würden , die hier die fetten Profite einfahren und anderweitig, Außerlandes , im niedrigst Bereich steuern entrichten . Gerade hat die groko zugegeben mehrere Milliarden fehlinvestiert zu haben in online Plattformen zur Verwaltungserleicherung . Dazu Maut Milliarden Dilemma von Herrn scheuer usw usw, wenn die Grünen sich dazu positionieren und solchen Sachen aktiv entgegentreten , dann bitte gerne grün.


1x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

22.09.2019 um 12:08
Zitat von CalligraphieCalligraphie schrieb:Keine Panik
Ich habe keine Panik - ich wähle mittlerweile keine Parteien sondern mein Land wo ich willkommen bin.
Das ist auch Globalisierung und wenn man mich hier nicht haben möchte, gar kein Problem.
Zitat von CalligraphieCalligraphie schrieb:Aber wer große Pläne hat wie die Grünen , muss sich die Wirtschaft und die Unternehmer gewogen machen.
Ob die den Weitblick haben? Da sind die so naiv wie die FFF...hat man ihnen auch gesagt dass sie sich vom aktuellen Lebensstandard verabschieden müssen?
Zitat von CalligraphieCalligraphie schrieb:Es gibt null Anreiz in Erweiterung zu investieren , da sofort der Mehrwert abgeschöpft wird.
Eben. Es gibt hier auch einen Thread wie "attraktiv" Deutschland ist...äh war...weil es jeden Tag schlechter wird.
Zitat von CalligraphieCalligraphie schrieb:Dazu Maut Milliarden Dilemma von Herrn scheuer usw usw, wenn die Grünen sich dazu positionieren und solchen Sachen aktiv entgegentreten , dann bitte gerne grün.
Die Grünen erledigen das Thema Maut schnell und effizient, man darf nicht fahren.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

22.09.2019 um 12:38
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Ob man da mit links gut fährt, ist dann auch eher fraglich.

Menschen mit überschuldetem Eigentum können das bei 'links' wohl bestenfalls auf Enteignung hoffen, schon weil sie dann per definitionem pöhse Kapitalisten sind. Selbst wenn er SPD wählt, kann er wohl nicht zwingend auf Privateigentum hoffen, da Herr Kühnert in dieser Partei noch rumgeistert.

Ob der Hartz IV Empfänger mit links gut wählt, finde ich auch sehr zweifelhaft. Der verblödete Hartz IV Empfänger wird das so machen, der zurechnungsfähige hingegen nicht, weil der weiss, dass das Geld, was ihm zusätzlich versprochen wird, ja auch irgendwo herkommen muss und dass dieser Fluss unter einer linken Regierung dann rasch versiegen würde.
Gut, wie weit links jetzt sein muss usw. darüber kann man sich immer streiten.
Deine Problematik stellt sich aber sowieso, wenn man etwas zugunsten der Umwelt höher besteuert.
Wäre etwas unlogisch, die Welt retten zu wollen aber bei den eigenen Leuten schluss zu machen.
Bei wirtschaftsliberalen ist das mit dem Schutz unterer Schichten eben immer so eine Sache,
wenn sich auch weniger Steuern und boomende Wirtschaft gut anhören.
Bringt nur wenig, wenn man davon nichts hat, wenn der Schutz weg fällt.
Philanthropie ist ein Luxus, für den der eigene Napf erst mal voll sein muss.
Seien es Flüchtlinge, Umwelt oder Sozialsysteme.

Schutz der Umwelt und Schutz unterer Schichten sind beides philanthropische Themen und passen daher auch ideologisch zusammen.
Ohne sich eher links zu orientieren, wären die Grünen doch heute nie und nimmer, da wo die sind, die würden bei Änderung ganz schnell wieder abrauschen.
Klar, muss das alles bezahlt werden, das ist die Herausforderung der Grünen und bei einer großen Regierung würden die Ergebnisse für lange Zeit über Sieg oder Niederlage entscheiden.
Jeden der dabei auf der Strecke bleibt und deshalb am Stock geht, ist man dann ganz schnell wieder los, inklusive neu herangezüchtete frustrierter die dann womöglich sogar bei der AFD (weil eh alles kacke) landen.
Das Konzept ist das einzig mögliche, um möglichst viele in ein Boot zu bekommen.

Ich glaube, wenn die den Karren an die Wand fahren, wirds richtig dunkel.
Daher sehe ich die Grünen als nette Idee für die Zukunft aber mittelfristig auch als mögliche Gefahr durch die Folgen.
Das hängt am Ende davon ab, was bei raus kommt.
Da fällt es mir aber schwer, mich auf ein Szenario festzulegen.
Ich gehöre daher noch zu den unentschlossenen.
Deine Punkte zur Vergangenheit sind richtig aber, es ist bei jeder Wahl von jeder Partei, die schon mal am Hebel war, immer die Frage wie viel Zeit denn vergehen muss, um wieder wählbar zu sein, das kann man nur mit sich selbst aus machen.
Kungeleien gibt es offenbar bei jeder Partei, da schenkt man sich nix.

Von den ganzen fest gefahrenen Schubladen halte ich allgemein recht wenig.
Ich kann auch heute schwul und morgen hetero mit Familienplanung sein - kommt drauf an wer fragt.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

22.09.2019 um 13:04
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:( auch der Hysterie der Klimakids geschuldet )
Die Klimaaktivistin Carla Reemtsma war gestern 23:47 in 3SAT zu Gast bei Precht.
https://www.wn.de/Muenster/3962510-Fridays-for-Future-Aktivistin-im-TV-Carla-Reemtsma-diskutiert-mit-Richard-David-Precht
Dort distanzierte sie die Friday for Future-Bewegung von den Grünen.
„Ich will in einer Art außerparlamentarischen Opposition sein“
Viele fragen, ob ich in die Politik gehen will. Aber das kann ich mir eigentlich immer weniger vorstellen. Die Strukturen sind dort so anders. Alles ist institutionalisiert, die Prozesse sind langwierig, man muss die eigenen Positionen immer mit der Partei abstimmen. Es geht um Verwaltung, um Macht, Händeschütteln, Sonntagsreden. Das sind viele Sachen, die mich stören.

Natürlich gehe ich wählen. Aber ich kann mich mit keiner Partei hundertprozentig identifizieren, auch nicht mit den Grünen. Ich will vehement sein, drastische Veränderungen fordern. Das ist in einer Partei nicht möglich, in der man ein breites Wählerspektrum ansprechen und alle Themen abdecken muss. Für mich fühlt es sich richtiger an, in einer Art außerparlamentarischen Opposition zu sein. Und Einfluss auf das, was im Parlament passiert, haben wir als „Fridays for Future“ ja trotzdem. Immerhin sprechen inzwischen alle Parteien grüne Themen an.

Wir sollten uns trauen, die Doktrin des endlosen Wachstums auf einem Planeten mit begrenzten Ressourcen infrage zu stellen. Dann wären politische Maßnahmen möglich, die über Symbolisches wie das Verbot von Strohhalmen und Plastiktüten hinausgehen. Dafür müsste es auch eine Entflechtung von Politik und Wirtschaft geben. Beim Dieselskandal hat man gesehen, wie wenig Konsequenzen das Fehlverhalten von Konzernen aufgrund dieser Verflechtungen hat. Wäre die Politik unabhängiger, käme der Kohleausstieg schneller, und es könnten zum Beispiel strengere Richtwerte für Schadstoffe in Produktionsländern festgelegt werden. Generell müsste die Politik gegenüber der Wirtschaft viel selbstbewusster agieren.
https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/menschen/warum-klima-aktivistin-carla-reemtsma-nicht-in-die-politik-will-16383040-p2.html

Das halte auch ich für das bestmögliche!
Von Hysterie habe ich keine Spur entdeckt!

Der Grundwasserspiegel ist durchschnittlich auf historischem Tiefstand.
Wenn mir jemand erklären kann, wie man den Grundwasserstand wieder anheben könnte,
können wir ja nochmal über "Hysterie" reden.


2x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

22.09.2019 um 13:16
Zitat von eckharteckhart schrieb:Von Hysterie habe ich keine Spur entdeckt!
Die Hysterie ist meiner Meinung nach auch eher auf der anderen Seite zu Hause. Nämlich bei denen, die den Klimaaktivisten und den Grünen permanent Hysterie unterstellen. Nur merken sie es nicht oder verdrängen es, wie so vieles. :)


1x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

22.09.2019 um 13:32
@eckhart

Aus Deinem Link:
Zitat von eckharteckhart schrieb:Ich will vehement sein, drastische Veränderungen fordern.
Die Umsetzung drastischer Forderungen wird möglicherweise eine Gesellschaft zum Erliegen bringen. Fordern kann man dies natürlich und fordern kann man auch vieles, jedoch sollte man Weitblick beweisen und zudem konkrete Umsetzungsmöglichkeiten klar benennen. Diese sollten natürlich auch ökonomisch wie wissenschaftlich korrekt belegbar sein. Also kurz gesagt: Sinn machen.
Zitat von eckharteckhart schrieb:Und Einfluss auf das, was im Parlament passiert, haben wir als „Fridays for Future“ ja trotzdem. Immerhin sprechen inzwischen alle Parteien grüne Themen an.
Grüne Themen werden schon seit dem Auftauchen der Grünen in den 80ern angesprochen und auch umgesetzt ( Löblich und richtig ).
Auslöser ist nicht Greta oder die FFF Bewegung. Man nimmt die Demo´s zur Kenntnis, mehr auch nicht. M.M.n.
Zitat von eckharteckhart schrieb:Wir sollten uns trauen, die Doktrin des endlosen Wachstums auf einem Planeten mit begrenzten Ressourcen infrage zu stellen. Dann wären politische Maßnahmen möglich, die über Symbolisches wie das Verbot von Strohhalmen und Plastiktüten hinausgehen. Dafür müsste es auch eine Entflechtung von Politik und Wirtschaft geben. Beim Dieselskandal hat man gesehen, wie wenig Konsequenzen das Fehlverhalten von Konzernen aufgrund dieser Verflechtungen hat. Wäre die Politik unabhängiger, käme der Kohleausstieg schneller, und es könnten zum Beispiel strengere Richtwerte für Schadstoffe in Produktionsländern festgelegt werden. Generell müsste die Politik gegenüber der Wirtschaft viel selbstbewusster agieren.
Dies würde ich bejahen, sehe ich ähnlich.

Zur Hysterie: Ein Paradigmenwechsel in der Gesellschaft ( ich schrieb dies schon öfter ), braucht Zeit. Umsetzungen ökologischer Themen benötigen Zeit und Planung. Grundlagen wie ausgebauter ÖPNV müssen dafür geschaffen werden. Konsumverzicht ( auch neue Handys ) sollte in der Gesellschaft ankommen und umgesetzt werden. Usw usf.

Jetzt auf alles und jeden zu schießen (incl. SUV Fahrer/innen ) und durch entsprechende Handlungen und / oder Banner zu kriminalisieren, wird die Fronten nur verhärten.
Zitat von peekaboopeekaboo schrieb:Die Hysterie ist meiner Meinung nach auch eher auf der anderen Seite zu Hause.
Deine Meinung dürfte da wohl falsch sein.


4x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

22.09.2019 um 13:33
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Deine Meinung dürfte da wohl falsch sein.
Weil?


1x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

22.09.2019 um 13:34
Zitat von peekaboopeekaboo schrieb:Weil?
Menschen die ein wenig vorausschauend denken, haben eher den Hang zu geplanten Handlungen.
Wer plant dürfte weniger hysterisch agieren.


1x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

22.09.2019 um 14:15
@Gwyddion
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Menschen die ein wenig vorausschauend denken, haben eher den Hang zu geplanten Handlungen.
Wer plant dürfte weniger hysterisch agieren.
Das alle, die den Grünen und den Klimaaktivisten permanent Hysterie unterstellen, in jeder Hinsicht vorrausschauend denken, will ich mal stark bezweifeln Gwydd. ;)
Bei vielen, die ich kenne, ist das jedenfalls nicht immer und überall der Fall. Viele springen meiner Meinung nach auf den Anti-Grünen-Klima-FFF-Greta-Zug auf, weil sie zum einen zu den vermeintlich coolen Leuten gehören wollen und zum anderen denken, sie wären dann was ganz besonderes. Dabei verhalten sie sich dann noch viel hysterischer als die, denen sie es unterstellen, so oft wie sie immer wieder darauf hinweisen, wie hysterisch doch die anderen (die Grünen etc.) sein sollen.
Und ja, Aufmerksamkeit erhalten sie durch ihr Verhalten natürlich auch, was wohl für viele auch ein Grund sein wird, warum sie so merkwürdig sind.


3x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

22.09.2019 um 14:41
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Grüne Themen werden schon seit dem Auftauchen der Grünen in den 80ern angesprochen und auch umgesetzt ( Löblich und richtig ).
Auslöser ist nicht Greta oder die FFF Bewegung. Man nimmt die Demo´s zur Kenntnis, mehr auch nicht. M.M.n.
Ich habe schon das Gefühl, dass es durch diese Bewegung nochmal eine neue Stufe gezündet wurde. Man merkt seit kurzem doch deutlich, dass im Alltag immer mehr Menschen sich selbst dabei erwischen wie sie gerade direkt oder indirekt Schaden verursachen und dies auch reflektieren.

Klar mag es all die Ideen wie Plastik reduzieren, Strohhalme aus anderen Materialien ect. schon länger geben, aber ich sehe das deutlich mehr beim Bürger angekommen als noch vor 2 Jahren.

Finde ich auch nicht schlecht.


2x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

22.09.2019 um 14:46
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Die Umsetzung drastischer Forderungen wird möglicherweise eine Gesellschaft zum Erliegen bringen.
@Gwyddion
Der Grundwassermangel wird möglicherweise auch eine Gesellschaft zum Erliegen bringen.
Nur verhandelt die Natur nicht.
Ich habe da mal eine Quelle v o r den letzten zwei trockenen Jahren rausgesucht, 2017!
https://www.wetter.com/news/grundwasserspiegel-auf-rekord-tief-diese-probleme-drohen_aid_5899a087cebfc0f5658b45a6.html
Inzwischen, 2019 sind die Probleme noch größer!
Ist die Natur hysterisch?


1x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

22.09.2019 um 14:47
Zitat von insidemaninsideman schrieb:Man merkt seit kurzem doch deutlich, dass im Alltag immer mehr Menschen sich selbst dabei erwischen wie sie gerade direkt oder indirekt Schaden verursachen und dies auch reflektieren.
Bist du sicher dass die sich selbst dabei erwischen oder nur "die Anderen" dabei erwischen.


1x zitiertmelden