Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Bündnis 90/Die Grünen

27.942 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Politik, Deutschland, Partei ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Bündnis 90/Die Grünen

10.05.2021 um 08:04
Das Interessanteste an den Grünen oder den generellen Befürwortern der dazugehörigen Ideologie sind die Unterschiede zwischen Selbst- und Fremdwahrnehmung.

Die Grünen halten sich für überzeugte Europäer, sind mit ihrer Politik jedoch der absolute Geisterfahrer in der europäischen Union. Sie haben lediglich noch Anschluss bei den europäischen Eliten, die sich längst von ihren Heimatländern losgesagt haben. Und die Grünen werden uns in Europa noch weiter isolieren. Uns kann ja jetzt schon praktisch niemand mehr leiden - verständlicherweise - unter den Grünen und ihrer überheblichen Arroganz anderer Länder gegenüber wird man sich aber wahrscheinlich vollkommen ins Abseits schießen. Europa ist für die Grünen praktisch Deutschland über alles, denn jeder hat sich den Dogmen der Deutschen zu fügen, ansonsten wird diffamiert, sanktioniert und stigmatisiert. Das wird lediglich so lange noch einigermaßen gebilligt wie Deutschland das deutsche Steuergeld in der EU umverteilt. Wird dieser Geldhahn irgendwann versiegen, ist Deutschland diplomatisch verbrannt. Aber dann muss man sich für Deutschland im Ausland auch endlich nicht mehr schämen.

Man hält sich auch für unglaublich weltoffen, ist jedoch die deutscheste Partei von allen mit den wenigsten weltanschaulichen Überschneidungen mit Migranten und dem eindimensionalen Blick auf die Welt. Die Grünen können ihr Wahlprogramm aber auch gerne mal in einer Moschee zum Besten geben.

Man hält sich auch für unglaublich tolerant, schreit jedoch bereits Rassismus, wenn sich jemand als Kind gewünscht hat, Indianerhäuptling zu werden. Das ist der Inbegriff der Intoleranz und wenn man diese Auslegung von Rassismus auf die Weltbevölkerung überträgt, sind wohl 99,9% der Menschen auf irgendeine Art rassistisch. Da überschreitet man auch bereits die Grenzen des Intoleranten und bewegt sich in eine Art ideologischen Fanatismus.

Man hält sich auch für unglaublich sozial, obwohl die Politik der Grünen in ihrer Gesamtheit genau diejenigen am meisten trifft, die finanziell sowieso schon nicht auf Rosen gebettet sind.

Das kann man praktisch unendlich weiterführen. Es ist immer wieder belustigend, welch orwell'sche Ausmaße das politische Treiben mittlerweile angenommen hat. Das gilt leider wie immer nicht nur für die Grünen, aber die Grünen sind stets auf der Pole Position der unfreiwilligen Komik.


6x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

10.05.2021 um 08:43
@MoltoBene
Dein Post lässt es alles mal aus einem anderen Blickwinkel betrachten - sehr gut :)
Zitat von MoltoBeneMoltoBene schrieb:die Grünen sind stets auf der Pole Position der unfreiwilligen Komik.
wenn es wenigstens immer nur komisch wäre, hätte man wenigstens etwas zu lachen.
Gestern bei Anne Will dachte ich, ich sehe nicht richtig, als die junge Frau von den Grünen argumentierte.
Im Grunde wirkte sie erst mal sehr sympathisch. Jedoch als sie anfing zu reden, kam sie dermaßen aggressiv und fanatisch rüber.
Da ist es dann im Grunde egal, was sie sagt - es kommt einfach nicht gut an, wenn man seine Anliegen SO rüber bringt.
Vor allem noch dazu ein Redeschwall in einer Geschwindigkeit wo das Folgen etwas schwer fiel und die andere Seite überrollen zu wollen schien.

Gut, das sind nur subjektive Eindrücke, aber gestern war mir der Laschet im Vergleich direkt smpathisch, mit seiner angenehm ruhigen Art und Versöhnlichkeit ausstrahlend.

Inhaltlich mag ja die Grüne in dem einen oder anderem Punkt recht haben. Jedoch wird sie sich in der Jugend so als Heißsporn sicherlich nicht darüber im Klaren sein, dass Ideen auch umsetzbar sein müssen und man die Wirtschaft (Arbeitsplätze usw) nicht gänzlich außer Acht lassen kann. Darauf machte sie ja dann wenigstens auch die Politkwissenschaftlerin aufmerksam.
Dem Laschet hatte sie einiges unterstellt, was er angeblich versäumt oder falsch gemacht hatte, aber da sprang dann auch ein Anderer in der Runde in die Bresche und verteidigte ihn mal kurz.

Alles in allem wirkte sie vom Auftreten her auf mich so unangenehm wie die Baerbock in ihren Anfangszeiten oder auch wie die Roth.
Die Grünen wirken auf mich oftmals ideologisch geprägt ohne ausreichenden Praxisbezug zu haben. Da ist der Palmer - der böse Außenseiter - mal eine erfrischende Ausnahme.

https://www.ardmediathek.de/video/anne-will/von-corona-krise-bis-klimapolitik-kann-die-union-noch-kanzleramt/das-erste/Y3JpZDovL25kci5kZS9iMTdjMzc4ZC0wOThmLTQ0MDQtODgyMi1jYjgyODg0M2E5YTU/


1x verlinktmelden

Bündnis 90/Die Grünen

10.05.2021 um 08:58
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:physikalisch ein Quark
Ist es nicht.
Also es werden natürlich keine physikalischen Gesetze verletzt, der Energieerhaltungssatz ist davon unbehelligt. Es kommt eben darauf an, welche Werte man betrachtet. Bei Wärmepumpen oder Brennwertthermen werden eben auch Energiequellen genutzt, die außerhalb der "gekauften" Energieträger liegen. Das ist insofern auch legitim, als es beim Heizen auch darum geht, das ganze in einer ökonomischen (und ökologischen) Bilanz zu betrachten. Man betrachten eben nicht das ganze System, sondern nur einen Teil. Den Teil, der für diese Anforderung relevant ist.
Zitat von MoltoBeneMoltoBene schrieb:ist jedoch die deutscheste Partei von allen mit den wenigsten weltanschaulichen Überschneidungen mit Migranten und dem eindimensionalen Blick auf die Welt
Könntest Du das bitte etwas plausibilisieren. Z.B. mit Beispielen oder Auszügen und Vergleichen aus den Wahlprogrammen?


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

10.05.2021 um 09:01
Zitat von MoltoBeneMoltoBene schrieb:Man hält sich auch für unglaublich weltoffen, ist jedoch die deutscheste Partei von allen mit den wenigsten weltanschaulichen Überschneidungen mit Migranten und dem eindimensionalen Blick auf die Welt.
Welche Weltanschauung haben denn Migranten und bei welcher Partei gibt es da größere Schnittmengen?


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

10.05.2021 um 09:21
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Könntest Du das bitte etwas plausibilisieren. Z.B. mit Beispielen oder Auszügen und Vergleichen aus den Wahlprogrammen?
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Welche Weltanschauung haben denn Migranten und bei welcher Partei gibt es da größere Schnittmengen?
Sind das rhetorische Fragen, oder lebt ihr unter einer Käseglocke?

Beispielhaft können wir jetzt einmal die hier lebenden Türken nehmen, da sie mit den Spätaussiedlern und den mittel- und osteuropäischen Migranten die größte Gruppe stellen.

https://www.sueddeutsche.de/politik/wahlen-in-der-tuerkei-so-haben-die-deutschtuerken-gewaehlt-1.4028731

Gibt es irgendwelche Schnittpunkte zwischen der Politik Erdogans und den Grünen? Ich kenne keinen.

Nächste große Gruppe an Menschen mit Migrationshintergrund: Spätaussiedler/Russlanddeutsche

https://www.sueddeutsche.de/politik/waehlerpotenzial-fuer-die-afd-russlanddeutsche-die-unsichtbaren-migranten-1.3627750

Und aufgrund der jüngsten Flüchtlingspolitik können wir uns auch noch Menschen mit arabischen Migrationshintergrund widmen. Dann könnt ihr euch vielleicht mal arabische Länder und die dortigen politischen Positionen anschauen, oder die Standpunkte arabischer Moscheeverbände hinsichtlich Frauenrechen oder Homosexualität. Klimaschutz und Gender-Mainstreaming sind in muslimischen Communities möglicherweise auch nicht unbedingt angesagt.

Und letztlich könnt ihr euch vielleicht mal mit den Regierungen anderer Länder aus den entsprechenden Kulturkreisen auseinandersetzen. Vielleicht geht euch dann ein Licht auf, ob die Grünen hier anschlussfähig sind oder nicht. Ihr könnt aber natürlich auch einfach davon ausgehen, dass wenn ein Mensch die deutsche Grenze überschreitet, er plötzlich in neuem grünen Glanze erstrahlt.

Ich schrieb das in einem vorhergegangen Beitrag schon einmal. Die Grünen befinden sich politisch am äußersten linken Rand in der Weltpolitik. D.h. jede Partei, die rechts von den Grünen Richtung Mitte steht, hat größere Schnittmengen mit der Weltanschauung von Zugewanderten aus anderen Ländern.


3x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

10.05.2021 um 09:25
Zitat von MoltoBeneMoltoBene schrieb:Sind das rhetorische Fragen, oder lebt ihr unter einer Käseglocke?
Nein, keine rhetorische Fragen und ich möchte immer noch gern eine Antwort von dir.

Was also sind die "Weltanschauungen der Migranten?"
Bitte mit eigenen Worten formulieren.

Und welche deutsche Partei passt besser dazu?

Und jetzt kommt die mMn interessanteste Frage:

Wenn diese "Weltanschauungen der Migranten" nicht gut sind (so jedenfalls lese ich deine Einlassungen dazu) warum ist es dann ein Kritikpunkt, dass eine Partei wie die Grünen da keine Schnittmenge hat?

Das sollte doch dann ein fetter Pluspunkt sein.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

10.05.2021 um 09:30
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Was also sind die "Weltanschauungen der Migranten?"
Bitte mit eigenen Worten formulieren.
Ein Wort genügt: Konservativ.
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Und welche deutsche Partei passt besser dazu?
Einfache Antwort: Konservative Parteien.
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Wenn diese "Weltanschauungen der Migranten" nicht gut sind (so jedenfalls lese ich deine Einlassungen dazu) warum ist es dann ein Kritikpunkt, dass eine Partei wie die Grünen da keine Schnittmenge hat?
Keinerlei Wertung, lediglich eine Feststellung. Ich maße mir kein Urteil über andere Menschen an, die nicht so aufgewachsen sind wie ich. Deswegen kritisiere ich auch überwiegend die Grünen. Ich habe studiert, bin finanziell abgesichert und hatte bis zum heutigen Tag ein sorgenfreies Leben - bin also qua Lebenslauf der personifizierte Grünen-Wähler. Der Beitrag ist lediglich so zu verstehen, dass das Selbstbild der Grünen nicht im entferntesten mit dem Fremdbild übereinstimmt. Die Politik der Grünen und ihre Vertreter sind weder tolerant, noch weltoffen, noch in irgendeiner Art und Weise anschlussfähig an den Großteil der zugewanderten Menschen in diesem Land. Die Lebenswelten könnten unterschiedlicher nicht sein.
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Das sollte doch dann ein fetter Pluspunkt sein.
Und Nein, es ist kein Pluspunkt, wenn man sich Eigenschaften zuschreibt, die nicht der Realität entsprechen.


2x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

10.05.2021 um 09:42
Zitat von MoltoBeneMoltoBene schrieb:Ein Wort genügt: Konservativ
Nöö, das genügt leider nicht.

Ich zitiere dazu mal den Kollegen von der letzten Seite:
Zitat von DoorsDoors schrieb:Da wäre zunächst einmal trennscharf zu definieren, was denn "rechts" ist. Ist "konservativ" im Sinne von bewahrend, "rechts"? Dann sind die Grünen beispielsweise "rechts", wenn es um die Bewahrung der Erde geht. Oder die Linke, wenn es um den Erhalt sozialer Errungenschaften geht, die FDP oder die Piraten, wenn es um Bürgerrechte geht - allesamt "Rechte", weil konservative Parteien.
(Hier geht es natürlich nicht darum, was rechts, sondern was konservativ ist)
Da musst du schon ganze Sätze bilden, wenn du "die Weltanschauung der Migranten" beschreiben willst.
Zitat von MoltoBeneMoltoBene schrieb:Einfache Antwort: Konservative Parteien.
Welche denn genau? CDU, AfD, FDP, Die Linke?
Zitat von MoltoBeneMoltoBene schrieb:Die Politik der Grünen und ihre Vertreter sind weder tolerant, noch weltoffen,
Und das machst du daran fest, dass sie eine andere "Weltanschauung wie die der Migranten " haben ?
Oder was sind da deine Kriterien?
Zitat von MoltoBeneMoltoBene schrieb:Und Nein, es ist kein Pluspunkt, wenn man sich Eigenschaften zuschreibt, die nicht der Realität entsprechen.
Diese gemeinten Eigenschaften sind Toleranz und Weltoffenheit?

Dann fehlt nur noch der Beleg, dass den Grünen diese Eigenschaften fehlen.
Bislang behauptest du das nur.


2x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

10.05.2021 um 09:51
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Diese gemeinten Eigenschaften sind Toleranz und Weltoffenheit?

Dann fehlt nur noch der Beleg, dass den Grünen diese Eigenschaften fehlen.
Bislang behauptest du das nur.
@Groucho

Es gab ja noch nie eine grün geführte Bundesregierung. Insofern dürfte das Belegen schwerfallen. Und Wahlentscheidungen trifft man ja nach persönlichen Eindrücken, die sich objektiven Belegen oft entziehen.

Wenn wir mal die Migration nehmen: Da haben wir zunächst mal das Programm der Grünen, durch das ich mich mal durchgequält hatte. Ein Programm ist baer auch zunächst mal Werbung und sonst nichts. Was davon am Ende Realität würde, steht bei jeder Partei schon aus Sachzwängen auf einem anderen Blatt. Die Grünen möchten jedenfalls extra Kontingente für schlecht gebildete Migranten, sie möchten mehr Resettlement.
Das deutet eine nochmalige Ausweitung des deutschen Sonderwegs an. Und ich vermute, dass man, womit Merkel angefangen hat, auch Regierungen anderer EU Staaten auf einen ähnlichen Weg wird zwingen wollen. Das findet man natürlich nicht so in einer Werbebroschüre namens Programm.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

10.05.2021 um 09:57
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:(Hier geht es natürlich nicht darum, was rechts, sondern was konservativ ist)
Mal ne Frage: geht auch links-konservativ?


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

10.05.2021 um 10:31
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Es gab ja noch nie eine grün geführte Bundesregierung. Insofern dürfte das Belegen schwerfallen.
Darf ich das so verstehen, dass deine als Behauptung zu lesende Aussage:
Zitat von MoltoBeneMoltoBene schrieb:wenn man sich Eigenschaften zuschreibt, die nicht der Realität entsprechen.
eigentlich nur eine Vermutung (vulgo üble Nachrede) ist ?
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Die Grünen möchten jedenfalls extra Kontingente für schlecht gebildete Migranten, sie möchten mehr Resettlement.
Das deutet eine nochmalige Ausweitung des deutschen Sonderwegs an. Und ich vermute, dass man, womit Merkel angefangen hat, auch Regierungen anderer EU Staaten auf einen ähnlichen Weg wird zwingen wollen. Das findet man natürlich nicht so in einer Werbebroschüre namens Programm.
Was genau hat das jetzt mit deiner Behauptung:
Zitat von MoltoBeneMoltoBene schrieb:Die Politik der Grünen und ihre Vertreter sind weder tolerant, noch weltoffen
zu tun?
Das steht deutlich "sind" indikativ, dann müsste sich das doch belegen lassen


2x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

10.05.2021 um 10:32
Zitat von stereotypstereotyp schrieb:Mal ne Frage: geht auch links-konservativ?
Die Antwort auf deine Frage steht zwei Zeilen über dem von dir zitierten Satz.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

10.05.2021 um 10:34
Zitat von MoltoBeneMoltoBene schrieb:Sind das rhetorische Fragen, oder lebt ihr unter einer Käseglocke?
Mir würde eine nicht-polemische, vernünftige Antwort auf eine vernünftig gestellte Frage völlig genügen.
Zitat von MoltoBeneMoltoBene schrieb:Gibt es irgendwelche Schnittpunkte zwischen der Politik Erdogans und den Grünen? Ich kenne keinen.
Das will ich aber schwer hoffen, dass es bei keiner demokratischen und rechtsstaatlichen Partei da irgendwelche Schnittmengen zu Erdogans Ansichten gibt.
Zitat von MoltoBeneMoltoBene schrieb:on allen mit den wenigsten weltanschaulichen Überschneidungen mit Migranten
Das war deine Aussage. Mir fallen da andere Parteien in Deutschland ein, die eine wesentlich migrationsfeindlichere Politik betreiben. Deswegen die Frage.
Also: Bitte plausibilisieren. Nur "die sind alle konservativ" genügt nicht. Auch das ist nur eine Behauptung.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

10.05.2021 um 10:38
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:eigentlich nur eine Vermutung (vulgo üble Nachrede) ist ?

Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:
Die Grünen möchten jedenfalls extra Kontingente für schlecht gebildete Migranten, sie möchten mehr Resettlement.
Das deutet eine nochmalige Ausweitung des deutschen Sonderwegs an. Und ich vermute, dass man, womit Merkel angefangen hat, auch Regierungen anderer EU Staaten auf einen ähnlichen Weg wird zwingen wollen. Das findet man natürlich nicht so in einer Werbebroschüre namens Programm.

Was genau hat das jetzt mit deiner Behauptung:

Zitat von MoltoBeneMoltoBene schrieb:
Die Politik der Grünen und ihre Vertreter sind weder tolerant, noch weltoffen

zu tun?
@Groucho

Ich und @MoltoBene sind nicht die gleiche Person. Daher kann ich nicht belgen, was er / sie meint und er / sie nicht, was ich meine.

Allerdings beruht ja jede Wahlentscheidung auf Vermutungen. Das hatte Kohl mal gut zusammengefasst: Wichtig ist weas hinten rauskommt. In der Hinsicht war Kohl schon klasse. Simple Wahrheiten, simpel verpackt.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

10.05.2021 um 10:50
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Ich und @MoltoBene sind nicht die gleiche Person.
Ja, sorry, ist mir mittlerweile auch aufgefallen, dass ich euch beide da verwechselt habe.

War keine Absicht


melden

Bündnis 90/Die Grünen

10.05.2021 um 10:53
@Groucho Zunächst einmal sind @sacredheart und meine Wenigkeit nicht ein und dieselbe Person.
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:eigentlich nur eine Vermutung (vulgo üble Nachrede) ist ?
Also entschuldige mal, wenn eine Partei mit positiv besetzten Begriffen wirbt und ich diese Zuschreibung nicht teile, dann hat das wenig mit übler Nachrede zutun. In welcher Welt lebst du eigentlich? Im übrigen habe ich für die Intoleranz ein eindrückliches Beispiel dargelegt (Indianerhäuptling).
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Das steht deutlich "sind" indikativ, dann müsste sich das doch belegen lassen
Jeder versteht unter Toleranz und Weltoffenheit wohl etwas anderes. Ich verstehe unter Toleranz die Akzeptanz von Meinungen und Weltanschauungen, selbst wenn sie einem nicht passen. Und unter Weltoffenheit verstehe ich zumindest ein Mindestmaß an Kenntnissen über andere Länder und Kulturen sowie dortige Lebenswelten. Beides sehe ich nicht unbedingt bei den Grünen. Der Eindruck drängt sich eher auf, dass die Grünen sich und ihre Weltanschauung für das einzig richtige halten und jeder sich diesbezüglich anzupassen hätte, egal ob es sich auf der Makroebene um andere Länder oder auf der Mikroebene um Menschen handelt. Diesen Gedanken der Überlegenheit der deutschen Weltanschauung teile ich nicht. Die Grünen in ihrer Selbstzuschreibung als Maß aller Dinge. Eine derartige Hybris teile ich einfach nicht.
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Das war deine Aussage. Mir fallen da andere Parteien in Deutschland ein, die eine wesentlich migrationsfeindlichere Politik betreiben. Deswegen die Frage.
Darum geht es in meinem Beitrag gar nicht. Bitte noch einmal sinnentnehmend lesen. Es geht um die weltanschaulichen Schnittpunkte mit Parteien.
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Nur "die sind alle konservativ" genügt nicht. Auch das ist nur eine Behauptung.
Ebenfalls belegt in meinem Beitrag und es geht niemals um alle in der Grundgesamtheit, sondern um eine überwiegende Mehrheit.


3x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

10.05.2021 um 10:56
@MoltoBene
Zitat von MoltoBeneMoltoBene schrieb:Aber dann muss man sich für Deutschland im Ausland auch endlich nicht mehr schämen.
Das Problem liegt wohl mehr in Deiner Persönlichkeit begründet. Ich habe das Problem bisher nicht gehabt. Auch im Ausland weiss man, dass Deutschland ein pluralistisches Land ist und dass es nicht nur eine Parteimeinung gibt.
Zitat von MoltoBeneMoltoBene schrieb:Man hält sich auch für unglaublich sozial, obwohl die Politik der Grünen in ihrer Gesamtheit genau diejenigen am meisten trifft, die finanziell sowieso schon nicht auf Rosen gebettet sind.
Dass die Grünen nicht links von der Mitte sondern rechts davon anzusiedeln sind, hast Du damit schon bestens belegt. Die wenigsten halten sich für unglaublich sozial, sie wollen sich lediglich als sozial verkaufen.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

10.05.2021 um 11:00
Zitat von Gast65565Gast65565 schrieb:Das Problem liegt wohl mehr in Deiner Persönlichkeit begründet. Ich habe das Problem bisher nicht gehabt. Auch im Ausland weiss man, dass Deutschland ein pluralistisches Land ist und dass es nicht nur eine Parteimeinung gibt.
Natürlich ist Scham ein persönliches Gefühl und es war lediglich überspitzt formuliert. Generell ist mir die Arroganz, Überheblichkeit und Dekadenz meiner sozialen Kohorte des akademischen Wohlstandsmilieu jedoch durchaus unangenehm. Ich kann mich damit einfach nicht identifizieren. Liegt wahrscheinlich daran, dass ich nicht nur viele Menschen aus anderen Ländern kenne, sondern auch aus anderen Milieus.


3x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

10.05.2021 um 11:06
@MoltoBene
Zitat von MoltoBeneMoltoBene schrieb:Generell ist mir die Arroganz, Überheblichkeit und Dekadenz meiner sozialen Kohorte des akademischen Wohlstandsmilieu jedoch durchaus unangenehm.
Ja, das kenne ich auch, aber gemäß der jeweils eigenen Aussage habe ich von einigen erfahren, dass die nicht Grüne, sondern CDU wählen.
Arroganz, Überheblichkeit und Dekadenz scheinen momentan bei Akademikern generell angesagt zu sein, getreu dem Motto:
"Jeder denkt nur an sich, nur ich, ich denk an mich. Hoffentlich merkt es keiner."


melden

Bündnis 90/Die Grünen

10.05.2021 um 11:14
Zitat von MoltoBeneMoltoBene schrieb:Generell ist mir die Arroganz, Überheblichkeit und Dekadenz meiner sozialen Kohorte des akademischen Wohlstandsmilieu jedoch durchaus unangenehm. Ich kann mich damit einfach nicht identifizieren. Liegt wahrscheinlich daran, dass ich nicht nur viele Menschen aus anderen Ländern kenne, sondern auch aus anderen Milieus.
@MoltoBene
Dem schließe ich mich gerne an. Und das geht auch über den Grünen Wähler klar hinaus. Ich persönlich kann sehr oft mit denen, die schon 'born with a silver spoon' sind und denen dann eines nach dem anderen in den Schoß gelgt wurde, eher wenig anfangen. Die sind mir meist auch zu langweilig. Andererseits ist dieser unerschütterlicher Glaube an das eigene Ansprucksdenken, nicht was man leistet, sondern einem zusteht, fast wieder beneidenswert, aber nur fast.
Da bin ich schon froh, aus sogenannten einfahcen Verhältnissen zu kommen und jedes Jahr (bis auf letztes, Corona) ein paar Monate in Lateinamerika zu verbringen. Dann lernt man interessante Menschen mit wirklichen Anliegen kennen, die auch bereit sind, etwas dafür zu tun. Dann kommt einem hier manch eine Luxusverwahrlosung einfach albern vor.

Wenn man mal als zuvor völlig unbekannter von einer Familie von Andenbewohnern, deren Vermögen sich in Nahrungsmittelvorräten für die nächste Woche erschöpft, einfach wie selbstverständlich zum Essen eingeladen wird, bleibt etwas davon in einem zurück.


2x zitiertmelden