weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

2.690 Beiträge, Schlüsselwörter: Deutschland, Grüne

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

13.05.2018 um 18:07
Gildonus schrieb:und das man die "zentrale Frage" nicht beantwortet hat, genau wie du.
Was genau fehlt dir denn noch?

mfg
kuno


melden
Anzeige

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

14.05.2018 um 15:21
kuno7 schrieb:Bei WEA und PV werden ebenfalls die Energiemengen von den realen Anlagen aus dem Jahr 2011 benutzt und diese werden dann hoch skaliert auf die in der Studie veröffentlichten Anlagen, angegeben mit ihrer installierten Leistung. Die Auflösung der Daten is Stundengenau.
Es wird in Deiner Studie vom Fraunhofer ISE Bezug genommen auf den Windenergiereport Deutschland 2011, erstellt ebenfalls (!!) vom Fraunhofer IWES (nebenbei, Förderer derselben: Bundesministerum für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit).

Dort steht auf Seite 34:

"Wie aus Abbildung 31 hervorgeht, lagen die Volllaststunden und damit auch der Ertrag je WEA in 2010 noch unter den
Werten des Jahres 2009 und deutlich unter dem langjährigen Mittel. Die vorläufigen Zahlen für 2011 lassen auf deutlich bes-
sere Erträge schließen, die die langjährigen Mittelwerte wieder erreichen, von den Spitzenwerten der Jahre 2007 und 2008
jedoch noch deutlich entfernt sind. Eine exakte Bestimmung der Volllaststunden ist anhand der vorliegenden Daten nicht
möglich. Es sind daher sowohl die Volllaststunden auf Basis der zum Beginn als auch zum Ende des jeweiligen Jahres installier--
ten WEA dargestellt."


Das Diagramm dazu:

IWES1

Da wirst Du selbst feststellen, dass die Onshore WEA nicht einmal einen Wert von 1.800 Volllaststunden erreichen. Unseriöserweise wurde vom Fraunhofer IWES im Hinblick auf neuzubauende WEA auch nicht nach Bundesländern unterschieden, sondern der gemittelte Wert über ganz Deutschland genommen. Frech wird im Abschnitt darüber die Bemerkung fallengelassen:

"Die vergleichsweisen geringen Volllaststunden im Bereich der EnBW lassen sich darauf zurückführen, dass es
sich um weniger windreiche Standorte der Standortkategorie Mittelgebirge handelt."


Ach nee, wer hätte das gedacht? Wenn man sich also den Fakt vor Augen führt, dass im Süden der Republik, also im Bereich der EnBW, gerade mal ein Bruchteil der Windräder aufgestellt sind im Verhältnis zu ganz Deutschland, ist das Diagramm in Bezug auf neuzubauende Windräder vor allem im Süden nichts als eine arglistige Täuschung.

Die Windhöffigkeit für einen halbwegs wirtschaftlichen Betrieb ist im Süden nicht gegeben, so haben wir jetzt schon insgesamt zuviel Windräder, die den technisch unerwünschten Zappelstrom erzeugen.

Vor allem die grüne Politik drängt die Betreiber und Energieversorgungsunternehmen (EVU) mit Nachdruck zum forcierten weiteren Ausbau der Windkraft, ohne die Fakten, vor allem die nötigen Windhöffigkeit zu berücksichtigen.

Dabei kommen dann so skurille Dinge dabei heraus, dass ein EVU höchstselbst sogar die Reißleine ziehen muß und das Projekt abbricht. Zuvor sind aber aber von der EnBW und den Gemeinden mehrere 100.000 € ausgegeben worden - für nichts. Bezahlen darf diese Zeche hinterher aber natürlich der bravdoofe, linksversiffte, grüne Stromkunde.

"Das Unternehmen Energie Baden-Württemberg (EnBW) verfolgt die Planungen für drei Windkraftanlagen auf dem Höhenzug zwischen Ehrenkirchen und Münstertal nicht weiter. Die Entscheidung fiel laut einer Pressemitteilung der EnBW auf Basis der seit Juni 2017 vorgenommenen Windmessungen. Sie hatten ergeben, dass sich die Erwartungen des Unternehmens an den Standort bei weitem nicht erfüllen."

http://www.badische-zeitung.de/kreis-breisgau-hochschwarzwald/enbw-bricht-windkraftplanung-ab--151649859.html

Mit Hilfe der Grünen wird auch bestehendes, geltendes Baurecht gebrochen.



Eine solche Bauauflage zu mißachten, zieht normalerweise empfindliche Strafen nach sich, wie auch im Filmchen erwähnt.

Zu Power to Gas: Was die einzelnen Projektversuche mit Power to Gas angeht. Mehr als ein Megawattstunden sind dabei nicht herausgekommen, angesichts des nötigen Bedarfs um den Faktor 100.000 zu wenig. Dabei wird es auch bleiben. Dazu, und auch zu anderem, aber später mehr.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

14.05.2018 um 15:33
- Quellennachlieferung zu Volllaststunden: https://www.fraunhofer.de/content/dam/zv/de/forschungsthemen/energie/Windreport-2011-de.pdf

- Korrektur im letzten Absatz: ...Mehr als ein paar Megawattstunden sind dabei nicht herausgekommen,...


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

14.05.2018 um 16:33
Ich würde sogar behaupten: Die grünen sind die einzige partei, die ein vernünftiger mensch in D wählen sollte.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

14.05.2018 um 18:35
@Shionoro

Und was läßt Dich zu diesem Urteil kommen, das im Umkehrschluß bedeutet, jede andere Partei als die Grünen zu wählen ist unvernünftig?


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

14.05.2018 um 18:47
Bestimmt handle ich mit dem für mich mit Abstand geringsten Aufwand:
Ich wähle immer die, die am meisten unter Beschuss geraten.

Damit bin ich seit ich die Möglichkeit habe zu wählen, immer zufriedengestellt worden.
Könnte noch einen Link anfügen, aber wozu denn?
Passt genau zum Topic!
Weitermachen!
Passt!


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

14.05.2018 um 19:10
eckhart schrieb:Ich wähle immer die, die am meisten unter Beschuss geraten.
Also derzeit die AfD?


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

14.05.2018 um 19:15
Ogella schrieb:eckhart schrieb:
Ich wähle immer die, die am meisten unter Beschuss geraten.
Also derzeit die AfD?
Die AfD zuallerletzt!
Denn wer teilt mehr aus, als die AfD? @Ogella ?


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

14.05.2018 um 19:43
eckhart schrieb:Bestimmt handle ich mit dem für mich mit Abstand geringsten Aufwand:
Ich wähle immer die, die am meisten unter Beschuss geraten.
Die AfD stand am meisten unter Beschuss - so jedenfalls meine Wahrnehmung ...
... und teilt natuerlich auch sehr aus.

Also es sich so einfach zu machen - wer am meisten unter Beschuss ist - halte ich fuer gefährlich, könnte mal schön nach hinten losgehen.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

14.05.2018 um 20:27
eckhart schrieb:Ich wähle immer die, die am meisten unter Beschuss geraten.
Ich eher die, denen ich eine gescheite Politik zutraue.
Paßt auch....


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

14.05.2018 um 21:30
Ogella schrieb: Und was läßt Dich zu diesem Urteil kommen, das im Umkehrschluß bedeutet, jede andere Partei als die Grünen zu wählen ist unvernünftig?
Die grünen sind eine Partei der Mitte, das sehen die meisten nur nicht.
Die grünen sind unverbrauchterals die CDU, weniger zerstritten als SPD und Linke und durchaus auch zur konstruktiven realpolitikfähig.
Da kommt mal hier ein blöder tweet,mal da eine nervige veggie day initiative, aber im großen und ganzen machen die grünen gutepolitik.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

14.05.2018 um 21:50
Shionoro schrieb:Die grünen sind eine Partei der Mitte, das sehen die meisten nur nicht.
Die sehen das durchaus. Zumindest die, die sehen können/wollen.
Daraus entspringt ja die "Notwendigkeit", die Grünen mit Volldampf zu bekämpfen. Wenn die künftig auch noch mit der Union können, wäre das ein herber Dämpfer für so manche Machtfantasie.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

14.05.2018 um 21:53
@wuec

Das kann gut sein. Denn schwarz grün ist bei den Jamaikaverhandlungen in mittelfristiger Zukunft warscheinlicher geworden.
Die Grünen sind keine Apo Truppe mehr, sondern sind der CDU eigentlich gar nicht mal so unähnlich.

Wo die CDU in CDU und CSU geteilt ist, gibt es die Berlin grünen und die Bawü Grünen.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

14.05.2018 um 22:29
Ogella schrieb:Es wird in Deiner Studie vom Fraunhofer ISE Bezug genommen auf den Windenergiereport Deutschland 2011, erstellt ebenfalls (!!) vom Fraunhofer IWES
Ich vermute, du witterst schon wieder Verschwörungen oder warum erwähnst du diesen Sachverhalt?
Ogella schrieb:Da wirst Du selbst feststellen, dass die Onshore WEA nicht einmal einen Wert von 1.800 Volllaststunden erreichen.
Da muss ich dir ungewohnter weise sogar mal zustimmen, aber das sind eben die Zahlen von 2011. Seit damals gab es ja auch eine technische Entwicklung, hier mal was von Wiki:
Wikipedia: Volllaststunde#Volllaststunden_nach_Kraftwerken

WEA ab 2013 kommen da im Schnitt auf 2150 Volllaststunden, da scheinen mir die angenommenen 1800 Volllaststunden der Fraunhofer eher wenig Spektakulär.
Ogella schrieb:Unseriöserweise wurde vom Fraunhofer IWES im Hinblick auf neuzubauende WEA auch nicht nach Bundesländern unterschieden, sondern der gemittelte Wert über ganz Deutschland genommen.
Ja, wirklich total unseriös sich im "Windenergiereport Deutschland 2011" auf ganz Deutschland zu beziehen. :)
Ogella schrieb:Frech wird im Abschnitt darüber die Bemerkung fallengelassen:

"Die vergleichsweisen geringen Volllaststunden im Bereich der EnBW lassen sich darauf zurückführen, dass es
sich um weniger windreiche Standorte der Standortkategorie Mittelgebirge handelt."

Ach nee, wer hätte das gedacht?
Ja, wer hätte das gedacht? Ich vermute mal so ziemlich jeder, der sich schon mal länger als 5 Minuten mit Windenergie beschäftigt hat. Was daran Frech sein soll is mir bei einer derart trivialen Aussage erst mal nich ganz klar. Kannste ja bei Interesse noch mal weiter ausführen, vielleicht dämmert es mir dann auch.
Ogella schrieb:Die Windhöffigkeit für einen halbwegs wirtschaftlichen Betrieb ist im Süden nicht gegeben, so haben wir jetzt schon insgesamt zuviel Windräder, die den technisch unerwünschten Zappelstrom erzeugen.
Ob ne WEA wirtschaftlich zu betreiben is hängt ja nich nur vom Standort ab und soweit ich weiß, gibt es durchaus wirtschaftliche Anlagen in Baden Würtemberg.
Ogella schrieb:Mehr als ein Megawattstunden sind dabei nicht herausgekommen, angesichts des nötigen Bedarfs um den Faktor 100.000 zu wenig. Dabei wird es auch bleiben. Dazu, und auch zu anderem, aber später mehr.
Was du nich alles so weißt. :)
Die Aussage erinnert mich son bisschen an den Spruch "PV Anlagen in Deutschland sind so sinnvoll wie Ananas Zucht in Alaska". Inzwischen beschwert sich das gleiche Klientel darüber, das die "Alaska Ananas" dem Markt überschwemmen und die Preise ruinieren. :D

Realistisch gesehen sind die Methanspeicher für P2G schon vorhanden, Gaskraftwerke sind Standardtechnologie und großindustrielle Anlagen zur Wasser Elektrolyse sind technisch problemlos umsetzbar. Dass es sowas heute noch kaum gibt liegt daran, dass sowas heute noch nich benötigt wird, P2G Speicherung wird erst ab ca. 70% Strom aus Wind und Sonne benötigt. Das wird noch ein paar Jahre dauern.

mfg
kuno


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

14.05.2018 um 22:38
Optimist schrieb:Die AfD stand am meisten unter Beschuss - so jedenfalls meine Wahrnehmung ...
Ich bin nie auf deren Opferrolle hereingefallen!
Ich schrieb doch: "Passt genau zum Topic" ---> Natürlich stehen die Grünen am meisten unter Beschuss!

Der größte Feind der Neuen Rechten+"Klimaskeptiker" sind die Grünen.
Täglicher Beleg:
Dieser Thread hier + Hetze im RL und in sozialen Netzwerken.

Folglich kriegen die meine Stimme! Ohne wenn und aber!
Ganz einfach zu verstehen.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

14.05.2018 um 22:58
Shionoro schrieb:Die grünen sind eine Partei der Mitte, das sehen die meisten nur nicht.
Die grünen sind unverbrauchterals die CDU, weniger zerstritten als SPD und Linke und durchaus auch zur konstruktiven realpolitikfähig.
Ok, deine Meinung, aber nichts, was eine andere Meinung irgendwie ins Wanken bringen müßte.
"Weniger zerstritten als die SPD" ? Heute vielleicht, was ist morgen? Und ist es überhaupt ein Vorteil für die Bürger?
Kann ja auch bedeuten, dass man nichts mehr diskutiert, stattdessen klare Feindbilder pflegt. "Unverbrauchter"? Dasselbe...was bedeutet das, wenn es ? Viele Ideen, nur keine guten? Dann doch lieber langweilige Routiniers, und zur Unterhaltung geh' ich in's Kino. :D
Da kommt mal hier ein blöder tweet,mal da eine nervige veggie day initiative, aber im großen und ganzen machen die Grünen gutepolitik.
Ich sehe von denen eigentlich ausser blöden und nervigen Aktionen und Vorstößen so gut wie gar nichts.

Im Moment können sie halt aus der Opposition nicht so viel Schaden anrichten, wie sie gerne wollten. Aber das nötigt mir noch lange kein Loblied ab.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

14.05.2018 um 23:03
@Tripane

Da wird ordentlich diskutiert.Guckdir auf Phoenix mal nen PArteitag an.
Klare Feindbilder pflegt da keiner. Da hast du ausnahmsweise sogar ne Menge junge Leute die langsam aber sich hinterherkommen.
Tripane schrieb:Ich sehe von denen eigentlich ausser blöden und nervigen Aktionen und Vorstößen so gut wie gar nichts.

Im Moment können sie halt aus der Opposition nicht so viel Schaden anrichten, wie sie gerne wollten. Aber das nötigt mir noch lange kein Loblied ab.
Das heißt doch dann aber nichts anderes, als dass du nicht so genau weißt, was für Politik sie machen. Das ist ein Kommunikationsproblem, aber keiners ihrer Politik.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

14.05.2018 um 23:09
kuno7 schrieb:Da muss ich dir ungewohnter weise sogar mal zustimmen, aber das sind eben die Zahlen von 2011.
Bisher hast Du es aber geleugnet, daran muß ich Dich schon erinnern. Siehe:
kuno7 schrieb:Also erstens mal hätte ich gern mal ne Quelle für die 1800 Volllaststunden im Jahr,...
Weiters:
kuno7 schrieb:...das die "Alaska Ananas" dem Markt überschwemmen und die Preise ruinieren... :D
Wenn sie dass nur täten. Leider treiben sie die Preise nach oben. Schon mal was davon gehört? Negativ-Strompreise, kein Begriff? Du glänzt fortgesetzt mit Unwissen, @kuno7:

"Mit der Energiewende stammt immer mehr Strom aus Wind, Sonne, usw. Die produzierte Menge lässt sich aber leider nicht vorausbestimmen. Weht viel Wind, wie etwa bei einem Sturm, wird auf einmal sehr viel Strom produziert. Der kann wegen fehlender Technologien bisher noch nicht gespeichert werden. So kommt es zu einem Überangebot an Strom, der zusätzlich auch nicht "aufbewahrt" werden kann..[...]...Negative Strompreise sind ein Phänomen an der Strombörse EPEX Spot, das seit Beginn der Energiewende immer häufiger vorkommt. Ganz knapp gefasst, wird damit der Umstand beschrieben, dass Stromabnehmer für die gekaufte Strommenge bezahlt werden und Stromerzeuger draufzahlen müssen, wenn sie ihren Strom verkaufen."

Quelle: https://www.strom-magazin.de/info/negative-strompreise/

Das schlimmste an dieser ominösen Fraunhofer - "Studie" ist aber die Tatsache, dass das Fraunhofer Institut resp. die beiden Verfasser einfach Zahlen soweit hochskalieren, bis die ganze Chose ihnen zu pass kommt. Ohne irgendeine Berücksichtigung, ob dieses hochskalierte Szenario auch in die Praxis umzusetzen ist. Das ist nicht nur falsch, sondern unprofessionell und schlicht naiv.

Der Widerstand gegen die Windkraft wächst zunehmend in der Bevölkerung, seit sich so langsam herumgesprochen hat, dass diese lediglich ein neues Vehikel ist, mit dem man arglose Leute schröpfen und ausnehmen kann. Das ist gut so und eine erfeuliche Entwicklung.

Wie wäre es übrigens, wenn Du mal auf meine anderen Punkte eingehen würdest, die ich bislang geliefert habe? Da kommt aber von Dir bislang gar nichts.
Tripane schrieb:Im Moment können sie halt aus der Opposition nicht so viel Schaden anrichten, wie sie gerne wollten. Aber das nötigt mir noch lange kein Loblied ab.
In BaWü sind sie (noch) an der Regierung und haben leider schon beträchtlichen Schaden angerichtet.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

14.05.2018 um 23:13
Shionoro schrieb:Die grünen sind ...[...]... durchaus auch zur konstruktiven realpolitikfähig.
Dafür hätte ich gerne mal ein Beispiel, was diese Bewertung auch rechtfertigt.


melden
Anzeige

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

14.05.2018 um 23:15
Ogella schrieb:Dafür hätte ich gerne mal ein Beispiel, was diese Bewertung auch rechtfertigt.
Na was war denn z.B. mit der Agenda 2010?


melden
94 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden