weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Beschneidung ist Körperverletzung

Beschneidung ist Körperverletzung

27.06.2012 um 20:32
@individualist
individualist schrieb:Da wird eine Behinderung hinzugefügt.
Behinderung ist relativ und wird auch unterschiedlich empfunden.


melden
Anzeige
Kalte_Sophie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

27.06.2012 um 20:32
Ein sicherlich interessantes Interview mit dem Strafrechtler Professor Holm Putzke
Holm Putzke: Obwohl das LG Köln der inzwischen herrschenden Meinung im juristisch-medizinischen Schrifttum folgt, stellt das Urteil gleichwohl eine bedeutsame Zäsur dar. Denn zum ersten Mal hat ein Gericht ohne Wenn und Aber erklärt, dass medizinisch nicht notwendige Beschneidungen an nicht einwilligungsfähigen Jungen rechtswidrig und grundsätzlich auch strafbar sind. Vor dieser Entscheidung war die Rechtslage wegen einer fehlenden gerichtlichen Entscheidung unklar.

Deutsch Türkische Nachrichten: Welche grundsätzlichen Normen stellt das Gericht in den Vordergrund?

Holm Putzke: Dem elterlichen Erziehungsrecht aus Art. 6 Abs. 2 GG und dem Recht auf Religionsausübungsfreiheit aus Art. 4 Abs. 1 GG stellt das Gericht das Selbstbestimmungsrecht des Kindes und sein Recht auf körperliche Unversehrtheit aus Art. 2 GG entgegen.

Deutsch Türkische Nachrichten: Ist es ein Spezifikum westlich-demokratischer Gesellschaften, dass das Rechtsgut der körperlichen Unversehrtheit höher als das Recht auf Religionsfreiheit gestellt wird?

Holm Putzke: Pauschal lässt sich das nicht beantworten. Religionsfreiheit zu gewähren, ist wichtig und notwendig, genauso wie es unverzichtbar ist, die körperliche Unversehrtheit vor allem von Kindern zu schützen. Es wäre ein seltsames Verständnis von Religionsfreiheit, wenn sie ohne weiteres körperliche Verletzungen erlauben würde und damit sonst in unserer Gesellschaft geltende Straftatbestände aushebeln könnte. Übrigens steht in Art. 24 Abs. 3 des Übereinkommens über die Rechte des Kindes (kurz: „UN-Kinderrechtskonvention“), dass die Vertragsstaaten wirksame Maßnahmen treffen müssen, um überlieferte Bräuche, die für die Gesundheit der Kinder schädlich sind, abzuschaffen. Nicht zuletzt deshalb sollte alles getan werden, um Kinder vor religiösen Beschneidungen zu bewahren.

Deutsch Türkische Nachrichten: Was bedeutet das Urteil nun für Ärzte? Sollten Ärzte die Beschneidung aus religiösen Gründen nun grundsätzlich ablehnen?

Holm Putzke: Seitdem der von mir und zwei Münchener Ärzten, Maximilian Stehr und Hans-Georg Dietz, verfasste Beitrag zur Strafbarkeit religiöser Beschneidungen an Jungen im Jahr 2008 im Deutschen Ärzteblatt erschienen ist, haben immer mehr Ärzte sich geweigert, medizinisch nicht notwendige Zirkumzisionen an nicht einwilligungsfähigen Jungen vorzunehmen. Dies lag vor allem daran, dass der Eingriff mit Risiken verbunden ist und jedenfalls im Kindesalter keinerlei gesundheitliche Vorteile verspricht. Nach dem Kölner Urteil droht nun sogar eine Strafverfolgung, nicht zu reden davon, dass wegen der Rechtswidrigkeit des Verhaltens bei Komplikationen keine Versicherung mehr für Schäden einspringen wird. Wenn Ärzte mit einer religiös motivierten Beschneidung konfrontiert werden, sind sie gut beraten, die Eltern auf die Rechtslage und die Risiken der Operation hinzuweisen und den Eingriff abzulehnen. Zugleich sollten sie aber auch auf die Alternative hinweisen, die Beschneidung so lange zu verschieben, bis der zu Beschneidende selber über den Eingriff entscheiden kann.

Deutsch Türkische Nachrichten: Welche Botschaft geht von dem Urteil an die Religionsgemeinschaften aus?

Holm Putzke: Die Botschaft lautet: Denkt einmal darüber nach, ob es wirklich nötig ist, kleine, oftmals vollkommen verängstigte Jungen ohne medizinische Notwendigkeit einem nicht risikolosen Eingriff auszusetzen, der sich genauso gut verschieben oder symbolisch vollziehen lässt.

Deutsch Türkische Nachrichten: Gibt es vergleichbare rechtspolitische Entwicklungen in anderen Ländern in Europa?

Holm Putzke: Religiös motivierte Beschneidungen an Jungen stehen nicht nur in Deutschland in der Kritik. Zum Beispiel in Dänemark und Schweden gibt es eine ähnliche Diskussion.

Deutsch Türkische Nachrichten: Erwarten Sie, dass es zu einer Berufung kommt?

Holm Putzke: Es handelte sich bereits um ein Berufungsurteil. Da die Staatsanwaltschaft offenbar auf eine Revision verzichtet hat, ist das Urteil rechtskräftig. Es gibt keine Möglichkeit mehr, gegen dieses Urteil vorzugehen. Das gilt erst recht für Personen oder Verbände, die aus einer reflexhaften Empörungshysterie heraus ankündigen, das Urteil angreifen zu wollen.

Deutsch Türkische Nachrichten: Erwarten Sie weitere Klagen wegen ähnlicher Vorfälle?

Holm Putzke: Eine Prognose wage ich nicht zu treffen. Möglicherweise wird der Entrüstungssturm, der ziemlich sicher einsetzen wird, andere Staatsanwaltschaften erst einmal davon abhalten, in ähnlichen Fällen eine Strafverfolgung einzuleiten. Aber auf Dauer werden sich die besseren Argumente durchsetzen. Und die sprechen nun einmal klar dafür, Kinder nicht zwangsweise an ihren Genitalien zu verletzen, sondern sie beim Erreichen des entsprechenden Alters selber darüber entscheiden zu lassen, ob sie dies wollen oder nicht.
http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2012/06/455709/nach-urteil-%e2%80%9eaerzte-sollten-religioese-beschneidung-...


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

27.06.2012 um 20:33
Kalte_Sophie schrieb:Aber die entsprechenden Interessensverbände werden mit ihren Anwälten das Urteil schon lupengenau prüfen und, wenn möglich, dagegen vorgehen.
Das ist ihr gutes Recht. Aber wir sind Gott sei Dank inzwischen in einer gesellschaftlichen Entwicklung angekommen, wo manche Riten, die als unnötig erachtet werden, zumindest hinterfragt werden und das empfinde ich als Fortschritt, insbesondere gegenüber Menschen, die sich nicht wehren können, wie eben gerade hier die Kinder. In diesem Fall ist es gegeben, eine Institution hinterfragen zu lassen, ob die seit Jahrhunderten praktizierte Beschneidung noch immer dem Menschenrecht auf Unversehrtheit des menschlichen Körpers entspricht und diese Frage MUSS hier unbedingt auch erlaubt sein. Kein Jude ist schlechter, wenn er nicht beschnitten ist und kein Moslem ist ungläubiger, wenn er seine Vorhaut noch behalten durfte, also, weshalb dieser Ritus? Man hat früher auch mal Menschen gegessen, alles aus rituellen Gründen, wollen wir das jetzt vielleicht auch wieder einführen? :)


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

27.06.2012 um 20:33
@individualist
individualist schrieb:Deine Eltern haben dich zur einer Beschneidung gezwungen
Siehst du wieder Gespenster? :D
individualist schrieb:Nö, das ist ja was anderes. Da wird eine Behinderung hinzugefügt.
So was ist den anders? Beides ist eine unnötige Genitalverstümmelung.


melden
Kalte_Sophie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

27.06.2012 um 20:34
@hanika

Natürlich ist es ihr gutes Recht, das hatte ich auch so geschrieben.
Aber wie ich gerade im Interview gelasen habe
Kalte_Sophie schrieb:Deutsch Türkische Nachrichten: Erwarten Sie, dass es zu einer Berufung kommt?

Holm Putzke: Es handelte sich bereits um ein Berufungsurteil. Da die Staatsanwaltschaft offenbar auf eine Revision verzichtet hat, ist das Urteil rechtskräftig. Es gibt keine Möglichkeit mehr, gegen dieses Urteil vorzugehen. Das gilt erst recht für Personen oder Verbände, die aus einer reflexhaften Empörungshysterie heraus ankündigen, das Urteil angreifen zu wollen.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

27.06.2012 um 20:35
@interrobang
Bei Männern ist es keine Genitalverstümmlung, der Penis ist in allen Bereichen voll einsatzfähig, bei einer weiblichen Beschneidung gebe ich dir recht, das ist eine Genitalverstümmlung.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

27.06.2012 um 20:36
@Gwyddion

Wir drehen uns in dieser Diskussion nur im Kreis.

Du sagst:
"Tja... so ist das Leben.
Deine Begründung, sofern sie eine war, sieht nur die religiösen Gesichtspunkte und in keinster Weise das Wohl des Kindes. Das ist eine inhumane Sicht. "

Du scheinst es nicht verstehen zu wollen oder nicht zu verstehen: Was du als das WOHL des Kindes ansiehst ist anfechtbar. Diejenigen Eltern die dies aus religiösen Gründen praktizieren denken auch an das WOHL des Kindes. Verzieh dich in eine Ecke und denke mal tief darüber nach.

Schlussfolgerung: Deine Argumentation mit "WOHL des Kindes" ist nicht stichhaltig und diskutierbar somit kein analytischer Fakt. Somit nicht bindend für den Verstand.

Du sagst:
"Tja.. diese sind aber genauso eine Religionsgruppe wie Juden oder Muslime.. von daher ist es eine ähnliche Sache die der Staat übrigens genauso unterbunden hat. Gottseidank."

Die sind eine Religionsgruppe stimmt. Habe ich auch nicht geleugnet aber sie sind so eine kleine Minderheit auf der Welt das sich die anderen Gruppen leicht über ihre Ansichten hinwegsetzen ohne besonderes Aufsehen. Mal sehen welchen Image Schaden "Old Germany" bei den Juden und Muslimen hat.

Du sagst:
"Beim Beschneiden können lebensgefährliche Komplikationen auftreten. Das ist Fakt. Aber wenn Religionen so unbeweglich sind muß der Staat eingreifen und setzt sich dann für die Religionen über die Religion hinweg. So einfach und so wichtig."

Diese Argumentation ist Sophistik und beruht auf der Tatsache das beim Beschneiden komplikationen entstehen KANN (dies ist nicht die Regel). Also auf einer MÖGLICHKEIT.
MÖGLICHKEIT ist aber kein Fakt noch regel. Es ist möglich das man bei vielen Situationen verletzt werden kann (die nicht verboten sind). Wo wäre die Menschheit wenn alles aufgrund von möglichkeiten verboten wäre?

Der Staat setzt sich nicht FÜR die Religionen über die Religionen ein. Das ist wieder Sophistik und Wort spielerei.

Du sagst:
"Na ein Glück aber auch.... vlt. wirst Du eines Tages, sofern Du einen Sohn hast und ihn beschneiden lassen... das Geschrei und Wehklagen des Kindes hören... und hoffentlich wird es Dir jeden Abend über die Bettdecke kriechen und Dich dann verfolgen!!"

Deine Emotionale Aussage kannst du für dich behalten. Ich freue mich wenn ich einen Sohn bekomme und ich freue mich wenn ich zu seinem WOHLE ihn Beschneiden kann.
Die meisten die Beschnitten sind haben kein Problem damit. Meistens NUR solche Menschen wie du die nicht mal involviert sind haben was dagegen aus den besagten gründen wie z.b anti religiöse Haltung.

Was ich sagen wollte habe ich gesagt, ich verabschiede mich aus dieser Diskussion.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

27.06.2012 um 20:37
@individualist
individualist schrieb:Bei Männern ist es keine Genitalverstümmlung, der Penis ist in allen Bereichen voll einsatzfähig,
Die Vorhaut ist also kein Teil des Genitals? Du solltest Anatomiebücher schreiben, oh Mann.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

27.06.2012 um 20:37
@Kalte_Sophie
Das ist, wie mit der Beschneidung der Mädchen in Afrika, es braucht seine Zeit, bis die Menschen dies annehmen, all zu lange war das Usus und gehörte einfach dazu. Aber wie heute wohl kein normaler Mensch mehr Menschen verspeist, so können wir wohl davon ausgehen, dass irgendwann auch keine Beschneidungen von Mädchen oder Jungen mehr stattfinden, ich hoffe das jedenfalls aus Gründen der Vermeidung von Leid und unnötigen Schmerzen.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

27.06.2012 um 20:38
@individualist
Wo ist der unterschied? Bei beidem wird das geschlechtsteil verstümmelt.


melden
nurunalanur
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

27.06.2012 um 20:40
Dann gehen die Elten halt ins Ausland und machen es dort! und das Geld geht auch nicht an deutsche Ärzte! ganz einfach.


melden
collectivist
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

27.06.2012 um 20:40
Richtig so! Man kann sich hinterher, wenn man die Volljährigkeit erreicht hat, immer noch aus religiösen Gründen beschneiden lassen.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

27.06.2012 um 20:40
al-Bahr schrieb: Was du als das WOHL des Kindes ansiehst ist anfechtbar. Diejenigen Eltern die dies aus religiösen Gründen praktizieren denken auch an das WOHL des Kindes.
Dann bitte definiere hier mal das Kindeswohl, ich bin gespannt, weil mir hier wirklich die Fantasie fehlt. :) Das meine ich durchaus ernst und ist keinesfalls boshaft gemeint!


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

27.06.2012 um 20:40
@individualist

Wenn ich dir ein Loch in den Arm schneide bleibt er möglicherweise auch voll einsatzfähig. Trotzdem ist es ne Verstümmelung.

Die Vorhaut ist ein Teil des Körpers wie alle anderen und KEINEM außer dem Menschen, dem dieser Körper gehört hat das Recht, ohne medizinische Notwendigkeit da dran rumzuschnippeln. Schon gar nicht bei Babies, die sich dieser Misshandlung nicht entziehen können. Schlicht und einfach Kindesmissbrauch.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

27.06.2012 um 20:40
@interrobang
das hatte ich dir bereits geschrieben, nochmal dir es erklären tue ich nicht.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

27.06.2012 um 20:41
@individualist
Wo ist das weibliche nicht vol einsatzfähig wen die Schamlippen von einem Arzt korrekt entfernt werden?


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

27.06.2012 um 20:42
@nurunalanur
nurunalanur schrieb:Dann gehen die Elten halt ins Ausland und machen es dort! und das Geld geht auch nicht an deutsche Ärzte! ganz einfach.
Boah ej! Demnächst sind alle dt. Ärzte auf Hartz IV.


melden
Kalte_Sophie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

27.06.2012 um 20:42
@nurunalanur

Dann brauchen auch die deutschen Versicherten über ihre Beiträge den Unsinn nicht mehr zu finanzieren. Ist doch klasse.

Aber wie ich bereits erläuterte ist diese Tat dann trotzdem strafbewährt denn es handelt sich um eine Körperverletzung an Schutzbefpohlenen und wenn hier dann die Staatsanwaltschaft davon kenntnis bekommt, so muss sie diese Tat dann auch in Deutschland verfolgen


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

27.06.2012 um 20:42
@interrobang
Ich kann dir dazu nur schreiben, hab mal eine frigide Frau, dann hast du einen Hauptgewinn. Oder aber du bist ein Typ, der nur an sich selbst denkt. :D


melden
Anzeige

Beschneidung ist Körperverletzung

27.06.2012 um 20:43
@al-Bahr
al-Bahr schrieb:Du scheinst es nicht verstehen zu wollen oder nicht zu verstehen: Was du als das WOHL des Kindes ansiehst ist anfechtbar. Diejenigen Eltern die dies aus religiösen Gründen praktizieren denken auch an das WOHL des Kindes. Verzieh dich in eine Ecke und denke mal tief darüber nach.

Schlussfolgerung: Deine Argumentation mit "WOHL des Kindes" ist nicht stichhaltig und diskutierbar somit kein analytischer Fakt. Somit nicht bindend für den Verstand.
Was das Verständnis angeht.. da gibt es bei Dir wohl doch eher Defizite wie bei mir. Na Du bist ja auch nicht gezwungen, mit mir zu diskutieren...
Meine Argumente müssen auch nicht bindend für Deinen Verstand sein... wenn der Horizont eben religiös begrenzt ist... werden Fakten auch schon einmal gerne unter den Tisch fallen gelassen.
al-Bahr schrieb:Deine Emotionale Aussage kannst du für dich behalten. Ich freue mich wenn ich einen Sohn bekomme und ich freue mich wenn ich zu seinem WOHLE ihn Beschneiden kann.
Nein.. meine Aussagen werde ich frei äußern. Wenn es Dir nicht gefällt... dann verzieh Dich doch ebenso in eine Ecke.. und denke mal tief drüber nach.
Frage in Zukunft mal Dein minderjähriges Kind.. ob es sich wohl fühlt wenn das Messer angesetzt wird.

Aber genug der Diskussion mit Dir.
Gegen kulturelle und religiöse Kindesmißhandlung kann man halt nicht anstinken.... ;) gehab Dich wohl.


melden
298 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden