weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Beschneidung ist Körperverletzung

Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

27.12.2013 um 13:43
@waage

Auf Augenhöhe oder mit Kante...was bedeutet das? Die Regierung eines 80 Mio Volkes soll keine "Kante" haben, wie du es so volksnah ausdrückst, gegen eine kleine Religionsgemeinschaft?

Die Motivationslage liegt aber real betrachtet nunmal anders, denkst du dass irgendein Politiker von seriösen Parteien (Linke und NPD sind ja offen dagegen) tatsächlich an dieser Thematik so tief interessiert ist, das er politischen Selbstmord begeht?

Es mag ja eine schöne thematik sein und im Rahmen der Islamkritik auch populistisch zeitgemaess, dummerweise hat niemand bedacht dass man damit dem Judentum auch an den Karren fährt. ;)


melden
Anzeige

Beschneidung ist Körperverletzung

27.12.2013 um 13:46
Zu der Thematik: Beschneidung bei Frauen:
Der Vergleich wurde gemacht, um die Argumente zu hören, die eine Beschneidung bei Jungen erlaubt und bei Mädchen Verbietet. Deshalb wurde auch als Beispiel die Entfernung der Klitorisvorhaut herangezogen, die aus physiologischer Sicht sehr wohl als Pendant der männlichen Beschneidung gesehen werden kann. Demnach ist es ein Gedanken wert, wenn jemand sich in Ausflüchte versucht, die weit ab jeglicher medizinischer und physiologischer Argumentation umherkreisen. Denn für denjenigen, der dazu gezwungen wird, ist es egal, ob diese Praktik kulturellen, oder religiösen Hintergrund hat, es tut ihn oder ihr weh und ist nicht wieder gut zu machen.

Es ist unbestreitbar, dass dieses Gesetz unter religiösen Druck entstanden ist und nicht auf eine Anständige Diskussion warten lassen hat. Das politische System, welches sich hier etabliert hat, lässt es nur dann gut regieren, wenn einigermaßen Ruhe herrscht. Deshalb ist es auch nicht verwunderlich, dass besonnene und Aufgeklärte Gruppen gegenüber ideologisch verborten das Nachsehen haben. Nach dem Motto: OK, die einen sind vernünftig, von denen haben wir also kein Stunk zu erwarten, aber die anderen drehen durch wie ein kleines Kind, welches man den Loli weggenommen hat. Da wird also ein Gesetz rausgebracht, dass einen irrationalen und menschenverachtenden Brauch über das Recht der körperlichen Unversehrtheit stellt, nur weil den Politikern ihre Karriere wichtiger ist, als das Wohl der Kleinsten und hilflosesten. Peinlich!


melden
waage
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

27.12.2013 um 13:46
@Puschelhasi
Puschelhasi schrieb:oder mit Kante
bedeutet, dass das nachhaltige wohl des kindes glasklar irrationale rel. rituale aussticht

weil religionsfreihheit muss es ja gar nicht mal "ausstechen", da mit dem lösungsansatz "erst ab z.b. dem 15/16 lj, - sogar der religionsfreihheit noch entgegenkommt

und genau so eine klare ansage wurde versäumt, d.h. karrenzzeit, ab dann greift nachhaltig die eigentlich klare gesetzeslage (kante)


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

27.12.2013 um 13:48
@waage

Nein es ist schlicht unrichtig, dass eine Beschneidung eine Kindeswohlbeeintraechtigung darstellt.

Du musst erstmal die Fakten klarfahren.


melden
_Themis_
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

27.12.2013 um 13:48
Puschelhasi schrieb:(Linke und NPD sind ja offen dagegen
Selbst in der SPD hat 1/3 dagegen gestimmt. Und wenn man die Enthaltungen und die Nein-Stimmen zusammenzählt, dann waren die Ja-Stimmen sogar in der Minderheit

Und auch bei den Linken war es nicht einheitlich. Bei den Linken gab es 17 Ja-Stimmen, 44 Nein-Stimmen und 10 Enthaltungen.


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

27.12.2013 um 13:54
@_Themis_

Ja genau...und deswegen hätte eigentlich auch...was ist das denn für ein Argument? Absurd. Das Gesetz ist durch. Niemand leidet unter der Beschneidung, es gibt keinen Massenaufschrei Betroffener gegen die Beschneidung, also was soll dieser ganze Budenzauber?

Ich kann sag dir worum es so manchem geht, aber wer kurz drüber nachdenkt kommt sowieso selbst drauf.


melden
_Themis_
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

27.12.2013 um 13:56
@Puschelhasi

Nix hätte, wäre, wenn und aber. Nur aufzeigen dass es nicht so einheitlich war, wie du es gerne darstellen würdest, das war mein Anliegen

Ja, das Gesetz ist durch aber deswegen ist noch lange nicht der letzte Fisch geputzt


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

27.12.2013 um 13:56
Puschelhasi schrieb:Nein es ist schlicht unrichtig, dass eine Beschneidung eine Kindeswohlbeeintraechtigung darstellt.

Du musst erstmal die Fakten klarfahren.
Natürlich wird durch eine Beschneidung das Kindeswohl beeinträchtigt. Das Kind erfährt Schmerzen und ihm fehlt anschließend ein Stück Haut, dessen Vorhandensein keinerlei negative Auswirkungen auf das Kind hat.

Wenn Du schon mit Fakten diskutieren möchtest, dann sollten das schon auch Fakten sein und nicht nur Deine Meinung.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

27.12.2013 um 13:58
Puschelhasi schrieb:aber wer kurz drüber nachdenkt kommt sowieso selbst drauf.
Es geht darum - anders als Du wohl vermutest - dass Religion unter Umständen keine ausreichende Rechtfertigung für eine Beschneidung im Kindesalter ist. Darüber geht die Diskussion und das ist eie sehr gut vertretbare Position.


melden
waage
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

27.12.2013 um 13:58
@Puschelhasi
Puschelhasi schrieb:Massenaufschrei Betroffener gegen die Beschneidung
was für ein argument, facepalm .... aber wenn du so willst, es gibt nen massenaufschrei der betroffenen, brauchst bildmaterial von beschnittenen babys (wie hier beschrieben prakt.)
Puschelhasi schrieb:Das Gesetz ist durch.
bis auf weiteres


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

27.12.2013 um 13:59
Puschelhasi schrieb:Ausserdem wie soll eine ggf dann durch den Deutschen Staat kriminalisierte Beschneidung sanktioniert werden?

Entzug des Sorgerechts? Wegnahme des Kindes von den Eltern?

Greifkommandos der Deutschen Polizei, die in jüdische Häuser eindringen und dort den Eltern ihre Kinder entreissen!

Ich glaube kaum, dass irgendjemand so dumm sein wird. Wenn das passiert wird der Shitstorm so gewaltig sein, dass man ihn noch im Führerbunker hören kann.
Ach, du liebe Güte. So verfährt man dort, wo Du wohnst mit Eltern, die ihre Kinder ohrfeigen, verachlässigen, nicht in die Schule schicken oder sonstwie gegen ihre Grundrechte verstossen? Gleich prophylaktisch beim ersten Anzeichen?
Ich glaube nicht.
Ich habe jedenfalls noch keine Informationen darüber, dass zahllose Familien auseinadergerissen wurden von Greifkommandos, die die Kinder aus den Familien holen, in Hunderte Kinderheime stecken und zur Adoption freigeben.
Hier sei der Hinweis erlaubt, dass die Nazizeit seit nunmehr 68 Jahren vergangen ist, und unserem Staat gottlob zwischen Laissez-Faire und Haudrauf einiger Handlungsspielraum gegeben ist.

Es gibt da aber nach den recht klaren Aussagen des ZdJ keinen Spielraum.

Nochal: der ZdJ hat nicht die Funktion eines Papstes, der Glaubensrichtlinien festzulegen hat.
Und erst recht gelten dessen Aussagen nicht für die Muslime, die sich sowieso nur noch sehr selten an die 8-Tage-Regelung halten.
Puschelhasi schrieb:Man darf zweifelsfrei davon ausgehen dass informelle Gespräche natürlich stattgefunden haben, und regelmässig stattfinden. Grade mit dem ZdJ bestehen konstante Kommunikationszirkel mit höchsten Kreisen der Bundesregierung und der längerfristigen Administration.
Das ist fein. Man darf aber auch zweifelsfrei davon ausgehen, dass Diskussionen innerhalb der Gemeinden viel ausschlaggebender sein werden. Und solange Hardliner wie Du die 8-Tage-Regelung kompromisslos vertreten und bei jedem Kompromissangebot mit Bürgerkrieg oder Nazizeit drohen, wird es höchstens irgendwann zu einer tiefen Spaltung der Gemeinden kommen.
Der ZdJ wird den Gemeinden und Gläubigen nicht vorschreiben können, was sie zu tun haben. Ob sie das Gesetz der Religion über das des Heimatlandes stellen wollen, bleibt jedem selbst überlassen.
Erst recht gelten dessen Empfehlungen in dieser Hinsicht nicht für die säkularen Juden, die die Beschneidung nicht aus religiösen, sonder traditionellen Gründen vornehmen. Oder für jene, die nicht gar so strenggläubig sind und auch gerne Crabbencocktail essen.

Solange sich Hardliner wie Du ausserdem gegen jegliche medizinischen Fakten sträuben, wird sich der Konflikt zwischen den Gläubigen nur verschärfen, ähnlich wie in der katholischen Kirche. Bloss dass es hier um Grundrechte geht, die die Gläubigen ansonsten gerne wahren und hoch schätzen, da sie auch ihren eigenen Schutz bedeuten.
Du würdest nichtmal die medizinische Aufklärung zur Pflicht machen ... der ZdJ hat ja eine Empfehlung des WHO (für Entwicklungsländer) zitiert (, die nicht für Deutschland, Europa oder die USA gilt). Und was immer der ZdJ schreibt, muss doch wahr und endgültig sein. Selbst wenn man Muslim ist.
Oder?


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

27.12.2013 um 13:59
@waage

Achja Wo denn? Wo findet denn ein Protest von Juden und Muslimen statt gegen die Beschneidung? Das ist doch eine dreiste Lüge.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

27.12.2013 um 14:00
Puschelhasi schrieb: Niemand leidet unter der Beschneidung
... und niemand möchte eine Mauer bauen.

Mehr als 15% Komplikationen.


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

27.12.2013 um 14:01
@FF

Ich bin kein hardliner, du bist ein hardliner!

Da du die GGlich garantierte Freiheit der Religionsausübung beschneiden willst!


melden
waage
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

27.12.2013 um 14:03
@Puschelhasi
Puschelhasi schrieb:Wo denn?
ist der protest der betroffenen babys nicht genug? brauchst du wirklich bildmaterial von den vor schmerz schreienden kinder?


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

27.12.2013 um 14:03
Puschelhasi schrieb:. Niemand leidet unter der Beschneidung, es gibt keinen Massenaufschrei Betroffener gegen die Beschneidung
Die ersten drei Treffer bei Google. Wenn man die Augen zumacht, findet man natürlich keine Betroffenen. Ansonsten schon.

http://manndat.de/geschlechterpolitik/betroffene-reden-klartext-uber-beschneidung.html
http://mogis-verein.de/
http://www.beschneidungsforum.de/index.php?page=Board&boardID=4&s=7411fadf9991c500be9a4aba740150e169128294
Puschelhasi schrieb:Das ist doch eine dreiste Lüge.
Nur von wem?


melden
waage
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

27.12.2013 um 14:04
@Puschelhasi

du als verfechter der rel./rituellen beschneidung von babys/kleinstkindern bist dann wohl auch gegen das recht der religionsfreihheit?


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

27.12.2013 um 14:05
@kleinundgrün
@waage

Einzelfälle und blutige Bilder, das ist billigste Polemik.

Dann sollen diese Leute eben aus ihren Gemeinschaften austreten und nicht Beschneiden lassen künftig. Ist ja ihre Sache wie sie ihre Kinder erziehen. Das bleibt ihnen ja unbenommen.


melden
_Themis_
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

27.12.2013 um 14:06
Zur angeblichen Beschneidung der Religionsausübung
_Themis_ schrieb:Ein Freiheitsrecht kann niemals dazu genutzt werden, vollumfänglich in die Grundrechte anderer einzugreifen. Auch wenn das Grundrecht aus Art. 4 Abs. 1 und 2 GG ohne Gesetzesvorbehalt gewährleistet wird, sind dennoch stets etwaige verfassungsimmanente Schranken zu berücksichtigen.[26] Der religiös motivierte Wunsch der Eltern, einen beschnittenen Sohn zu haben, kann somit unter keinen Umständen durch die bloße Religionsfreiheit der Eltern gerechtfertigt werden. Es kann von niemandem verlangt werden, zur Befriedigung fremder religiöser Interessen Beeinträchtigungen in die eigene körperliche Unversehrtheit hinzunehmen.[27] Insofern kann es auch von keiner Relevanz sein, dass es sich vorliegend um das Verhältnis zwischen Eltern und Kind handelt, denn auch als Kind tritt man seinen Eltern nicht bloß als grundrechtsloses Subjekt gegenüber
http://www.hrr-strafrecht.de/hrr/archiv/13-12/index.php?sz=8


melden
Anzeige
waage
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

27.12.2013 um 14:07
@Puschelhasi

na zumindest haben wir schon mal festgestellt, dass der dreiste lügner wohl eher auf dich zutrifft
Puschelhasi schrieb:Dann sollen diese Leute eben aus ihren Gemeinschaften austreten und nicht Beschneiden lassen künftig.
nö, geht viel einfacher, siehe aufgezeigte lösung, die religionsführer wären hierbei gefragt, eigentlich ein leichtes, gibt ja jetzt schon ausnahmeregelungen


melden
118 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden