weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Beschneidung erlauben oder verbieten?

Beschneidung erlauben oder verbieten?

07.06.2017 um 12:31
borabora schrieb:Da ist doch eigentlich nix zum Wegschneiden... ich komme da nicht drüber!
Du sagst es, es wird nämlich maßlos übertrieben.

Ich war schon häufig bei der Zirkumzision dabei. In 10 Sekunden ist alles passe'. Komplikationen nie selber im Bekanntenkreis gehört. Zwischenfälle sind so selten wie das Auftreten der Roten Kuh. Kein Wunder man schreibt 5777 im Jahre des Herrn und hat entsprechend Erfahrung.


melden
Anzeige

Beschneidung erlauben oder verbieten?

07.06.2017 um 12:45
Ich würde es auf jeden Fall verbieten, wenn keine echte medizinische Notwendigkeit vorliegt und der Betroffene noch nicht volljährig ist. Wenn er will, kann er es mit 18 noch immer selber entscheiden.


melden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

07.06.2017 um 12:48
yenredrose schrieb:In 10 Sekunden ist alles passe'.
Immerhin 10 Sekunden extreme Schmerzen. Man könnt es ja mal an Erwachsenen ausprobieren, so ganz ohne Schmerztherapie, oder einfach ein schluck Wein geben. ;)

Bin mal gespannt wer danach noch immer dafür ist.


melden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

07.06.2017 um 12:49
borabora schrieb:Das wird ja immer toller!

Ich kenne diese Frau nicht, sollte sie erstmal bei sich vornehmen lassen.
Wenn beispielsweise eine Muslima hierzulande mit ihrer Tochter zum Frauenarzt komme, um aus religiöser Tradition heraus deren Schamlippen zu beschneiden, sei das gegen die Menschenrechte. Doch weigerte sich der Arzt, das zu tun, würden sie möglicherweise zu einem „Kurpfuscher“ gehen, der die Gesundheit der jungen Frau gefährde. Deshalb könnte der Arzt den Eingriff gegen seine eigentliche Überzeugung vornehmen und dann gemeinsam mit Betroffenen etwas gegen diese religiöse Praxis unternehmen.
Hier die Quelle:

https://www.pro-medienmagazin.de/gesellschaft/kirche/2017/05/28/schmidt-salomon-kritisiert-auftritt-al-tayyebs/


melden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

07.06.2017 um 12:56
@Rerun

An sich die selbe Argumentation wie bei der Beschneidung von Jungs. Kann man also durchaus gelten lassen.


melden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

07.06.2017 um 13:01
yenredrose schrieb:Ich war schon häufig bei der Zirkumzision dabei. In 10 Sekunden ist alles passe'.
Sicher, dass Sie bei der vollständigen Zirkumzision dabei waren, also auch bei einer evtl. anschließenden Periah im Hinterzimmer?

Ich würde ja auch gerne mal on Yenredrose wissen, wie es denn um Metzitzah b'peh bestellt ist und ob wir es auch tolerieren sollen, dass das Blut oral aus der offenen Wunde gesaugt wird. Dieses Ritual wurde nach 2012 nach Zeugenaussagen noch in Berlin von Herrn Teichtal praktiziert. https://mogis.info/blog/circumcision-mendel-teichtal-de/

Konsequenzen? Keine. Die Staatsanwaltschaft ermittelt mit erkennbarem politischen Unwillen, obwohl hunderte Zeugen anwesend waren, will hinterher niemand so richtig etwas gesehen haben während das israelische Oberrabinat diese Praxis verteidigt: http://www.jta.org/2013/04/24/news-opinion/world/israels-chief-rabbinate-backs-metzitzah-bpeh-rite-for-bris

Kindeswohl im Jahre 2013. Ich könnte kotzen.


melden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

07.06.2017 um 13:04
Im Grunde führt sich die sogenannte "Religionsfreiheit" durch derartige Ritualen selbst ad absurdum, wenn diese Rituale irreversibel sind UND in Fremdverantwortung (also nicht am eigenen Leib) durchgeführt werden. Denn dem Kind wird ja dadurch exakt die Entscheidungsfreiheit zur Religion entzogen oder zumindest eingeengt. Das wird sie im Grunde zwar auch schon durch die Erziehung, aber mit derart irreversiblen Eingriffen ist natürlich auch die Absicht verbunden, die Religionszugehörigkeit zu zementieren, also dem Kind die eigene Entscheidungsfreiheit zu nehmen.


melden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

07.06.2017 um 13:07
@Rerun

Danke für den Link.

Schmidt-Salomon spricht mir mit einigen Passagen aus der Seele.

Diese von der Au oder wie sie heisst und viele Politiker haben nur keine Haare am Sack, sich der Beschneidung entgegenzustellen, lieber vom Arzt als im Hinterzimmer - Faule Kompromisse.

Man erkenne den Fehler. Nichts wird sich ändern u. das scheinen sie auch gar nicht zu wollen.


melden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

07.06.2017 um 14:29
Tripane schrieb:aber mit derart irreversiblen Eingriffen ist natürlich auch die Absicht verbunden, die Religionszugehörigkeit zu zementieren, also dem Kind die eigene Entscheidungsfreiheit zu nehmen
Hierbei stellt sich natürlich die Frage ob als Kind beschnittene später nicht konvertieren könnten oder gar Atheist werden können.
Ich mein, wenn man geltend macht das dieses Ritual eine zementierung des Glaubens sei so gibt man ja den Praktizierenden recht damit.


melden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

07.06.2017 um 14:31
Beschneidung per Gesetz erst ab 18 Jahre weil man dann selber entscheiden kann und selber verantwortlich ist


melden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

07.06.2017 um 15:23
@Rerun
Diese Praxis ist selbst in der jüdischen Gemeinde höchst umstritten. Das ist auch aus deinem Link zu entnehmen. Es ist eine Praxis, die bei den Ultraorthodoxen stattfindet. Leider wurden 2013 in Israel mit Yitzhak Yosef und David Lau die Kandidaten der Ultraorthodoxen gewählt. Sie sind jetzt die Oberrabbiner im Land. Hier so zu tun, als wäre die metzitza b'peh gängige Praxis, zeigt wieder ein mal wie unseriös hier diskutiert wird.


melden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

07.06.2017 um 15:27
@richie1st
+@all


Wie ist es denn religiös begründet, mit dieser Praxis?

Also steht iwo das es so gemacht werden muss/soll, so wie eben die Beschneidung an sich, oder haben sich das nur welche ausgedacht und es ist religiös nicht haltbar?


melden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

07.06.2017 um 15:28
richie1st schrieb:Hier so zu tun, als wäre die metzitza b'peh gängige Praxis, zeigt wieder ein mal wie unseriös hier diskutiert wird.
Wo habe ich das gesagt? Unseriös ist, mir diese Aussage zu unterstellen. Ich habe lediglich nach der Ansicht dazu gefragt und wie §1631d BGB dies in der Praxis verhindert. Offenbar gar nicht.

Und dass Chabad auch in Deutschland eine nicht unerhebliche Rolle im Judentum spielt, ist ja auch nicht von der Hand zu weisen.


melden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

07.06.2017 um 15:32
"How is the circumcision performed? The foreskin that covers the crown of the penis is cut off until the entire crown is revealed. [This step is referred to as milah.]"

Afterwards, the soft membrane that is beneath the skin should be split along the mid-line with one's nails and peeled back to either side until the flesh of the crown is revealed. [This step is referred to as pri'ah.]

Afterwards, one should suck the place of the circumcision until all the blood in the further reaches is extracted, lest a dangerous situation arise. [This step is referred to as metzitzah.]
Wer es anders tut, ist nach Chabad auszuschließen:
Any [mohel] who does not perform metzitzah should be removed from his position. After one has performed metzitzah, one should apply a bandage, a compress, or the like.
http://www.chabad.org/library/article_cdo/aid/932327/jewish/Milah-Chapter-Two.htm

Und das äusserste, was der Zentralrat der Juden dazu zu sagen hatte, war, dass sie diese Praktik "nicht befürworten".


melden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

07.06.2017 um 15:37
@Rerun

Also kann man sagen das selbst Juden die Praxis abgewandelt haben und nicht mehr so beschneiden, wie es "von Gott" vorgesehen wird?


melden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

07.06.2017 um 15:42
In doppelter Hinsicht. Die Periah war wohl früher auch nicht Bestandteil des Rituals und nur die Milah wurde praktiziert. Letzendlich halten es die einen aber so und die anderen so. Aber alle behaupten, dass Ritual wäre nur so wie sie es ausüben, durchzuführen und alles andere wäre nicht zu akzeptieren und jede Änderung würde das Judentum beenden.


melden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

07.06.2017 um 15:50
@Rerun

Also sieht man das man selbst im Judentum zu Veränderungen fähig ist und sich nicht immer dem beugt, was für andere so sein muss.(Am Penis eines Säuglings saugen)

Das zeigt mir das man auch zu anderen Veränderungen fähig wäre, was die Beschneidung betrifft.


melden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

07.06.2017 um 15:53
Also so ähnlich wie "Judäische Volksfront? Quatsch! Wir sind die Volksfront von Judäa!".
Bone02943 schrieb:Das zeigt mir das man auch zu anderen Veränderungen fähig wäre, was die Beschneidung betrifft.
Da kriegt man immer nur die Aussage, alles wäre veränderbar im Judentum, nur die Beschneidung, die sei in Stein gemeißelt, unveränderbar und "konstituierend" für das Judentum. So als wäre das Judentum nichts anderes als die Beschneidung und jüdische Religion und Kultur würde ohne diese in sich zusammenfallen und zu einem Nichts schrumpfen. Ich finde das wenig überzeugend. Aber was ist da schon überzeugend?


melden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

07.06.2017 um 16:02
Rerun schrieb:Da kriegt man immer nur die Aussage, alles wäre veränderbar im Judentum, nur die Beschneidung, die sei in Stein gemeißelt, unveränderbar und "konstituierend" für das Judentum. So als wäre das Judentum nichts anderes als die Beschneidung und jüdische Religion und Kultur würde ohne diese in sich zusammenfallen und zu einem Nichts schrumpfen. Ich finde das wenig überzeugend. Aber was ist da schon überzeugend?
So ähnlich beschreibt es ja auch @yenredrose

Die Beschneidung sei die jüdische Erziehung, ohne Beschneidung keine jüdische Erziehung, als fuße die gesamte Erziehung der Kinder allein auf die Beschneidung.

Joa.. ich kratz mich mal am kopf.


melden
Anzeige

Beschneidung erlauben oder verbieten?

07.06.2017 um 16:09
Also wage mal ganz vorsichtig zu behaupten, dass bei einer Beschneidung ohne jegliche Betäubung selbst ein Erwachsender Mann festgehalten werden müsste, da der Schmerz wohl riesig sein muss und einfach ein Fluchtreflex einsetzt.

Ich kann es mir beim besten Willen nicht vorstellen, das sowas noch hier befürwortet wird. Warum eigentlich? Was macht denn eine örtliche Betäubung anders?
Allein schon die Schmerzen danach sind wohl ganz ordentlich und man merkt haargenau wo der schnitt des Skalpells lang ging. Erst nach einigen Tagen lässt er nach.

Will nicht in meinen Kopf rein, das man sowas als kleinen Eingriff ansieht der in 10 Sekunden vorbei ist, nach dem Motto Schnipp, schnapp ab….

Brutalste Körperverletzung trifft es wohl eher.... Straftatbestand also. Laut Deutschem Gesetz


melden
114 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden