weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Beschneidung erlauben oder verbieten?

Beschneidung erlauben oder verbieten?

08.06.2017 um 23:06
Gwyddion schrieb:Die Religion ist mir dabei völlig egal. Mir geht es immer um das Wohl und Wehe eines Kindes..... und ich wiederhole mich, auch diese Säuglinge und Knaben haben Rechte... die jedoch der Religionsfreiheit geopfert wurden.
Deine gute Absicht erkenne ich ja an.  Nur haben die jüdischen Knaben gar kein Problem mit ihrer Beschneidung, selbst wenn sie nach einem erfüllten Leben entschlafen. Es sind einige Unbeschnittene, die damit ein Problem haben, dass sie es überhaupt tun.

Ich weiß wirklich nicht wie man den gordischen Knoten zerschlagen könnte, vielleicht sich weniger um die Juden kümmern?


melden
Anzeige

Beschneidung erlauben oder verbieten?

08.06.2017 um 23:13
@yenredrose
Meine Tochter bettelt seit zwei Jahren um meine Einwilligung zu einem Tattoo.
Ich habe immer nein gesagt.
Nächste Woche darf sie selbst drüber entscheiden, da sie dann 18 wird.
Ich mag mir als Mutter in zehn Jahren sagen lassen, warum ich es nicht verboten habe, da sie es dann hässlich findet.

Sie wollte vor ca drei Jahren einen Tunnel im Ohr, ich habe es ihr verweigert.
Mittlerweile ist sie mir dankbar dafür.


melden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

08.06.2017 um 23:13
yenredrose schrieb: Nur haben die jüdischen Knaben gar kein Problem mit ihrer Beschneidung
Na Gottseidank. Obwohl.. ich verlinkte das schon.. es auch genug Beschnittene gibt die Probleme haben.
Aber das ist alles unerheblich... es geht um elementare Menschenrechte.. die scheinbar keinerlei Bewandnis haben in Teilen der Bevölkerung, weil die Religion viel wichtiger ist wie die Unversehrtheit eines Kindes. Und diese Denkweise.. lässt mir keine Ruhe.. empfinde ich sogar als inhuman und äußerst erschreckend. Wie gut.. das es keine Religionen gibt die bei einem Kind fordern, einen Arm abzunehmen.. obwohl das hätte wohl für ein striktes Verbot Seitens des Gesetzgebers geführt... Einarmige können nicht so gut arbeiten ( Achtung: Ironie )


melden
Illyrium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung erlauben oder verbieten?

08.06.2017 um 23:14
@yenredrose
Sie hatten ja auch nie eine Wahl. Oder hat man vorher gefragt ob man da rum schneiden darf oder nicht ?

Sie können ja nicht vergleichen wenn man was nicht kennt vermisst man es nicht. Sage ich immer wenn ein 18 jähriger der Meinung ist er möchte sich beschneiden lassen für seinen glauben das ist das vollkommen ok.

Aber ein Säugling hat nun mal keine Meinung und muss damit leben ob er will oder nicht. Und das ist nicht ok. Vor allem ohne einen wichtigen Grund Religion ist für mich kein Grund.

Wenn der Säugling eine Vorhautverengung hat das ist für mich ein Grund weil er schmerzen hat.


melden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

08.06.2017 um 23:14
Hier in D ist eigentlich die einzige Instanz die man bei einem Eingriff fragt ein DEUTSCHER (im Sinne von hier praktizierender, zugelassener) Kinderchirurg.
Das sollte jeder Elternteil dem das Kindeswohl liegt automatisch machen, wer das nicht macht ist gelinde gesagt schlecht aufgeklärt/beraten worden.

Und die Kinderchirurgen haben sich ja schon eindeutig Geäußert:

NIEMALS unter zwei wegen Komplikationen, niemals nie ohne Vollnarkose und eigentlich gar nicht wenn nicht dringend notwendig bevor das Kind gefragt werden kann.

Wenn also andere sagen unter zwei wäre ein supie Zeitpunkt dann ist die Frage zählen in deutschland praktizierende Kinderchirurgen oder quellen verfassungstechnisch schon grenzwertiger Äußerungen und Stilblüten a la Vitamin K?


melden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

08.06.2017 um 23:16
Eine freiwillige Beschneidung verbieten? Hmm nope, aber gegen eine Beschneidung von Neugeborenen habe ich sehr wohl was und dabei spielt es für mich keine Rolle ob dies aus religiösen Gründen oder aus anderen Gründen passiert. Wobei was die Religion angeht, die sollten niemals an der Macht sein oder irgendwo "da oben" da sie großteils eh korrupt bis zum Geht nicht mehr sind und immer wieder mit Skandalen auffallen. (Pädophilie, Vergewaltigungen, üble Homophobie, Anti-Darwinismus, usw.)


melden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

08.06.2017 um 23:19
Illyrium schrieb:Oder hat man vorher gefragt ob man da rum schneiden darf oder nicht ?
Naja.. wie auch .....

selbst die freie Wahl der Religionsausübung wird damit mit Füßen getreten.

Ich habe meinen Kindern weder ein unnötiges Tattoo erlaubt oder sie wissentlich versehrt. Auch durften sie sich frei entfalten uns sich ihren Glauben selbst wählen. Ohne Indoktrination (.. N.S. außer vor Salafismus oder falschen Ideologien, da habe ich gewarnt und aufgeklärt.. ).


melden
Illyrium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung erlauben oder verbieten?

08.06.2017 um 23:20
@Venom
Wenn du einen Sohn hast der nur noch unter schmerzen Pinkel kann und ständig einen entzündeten Penis hat wirst du ihn beschneiden lassen wenn es nicht anderes weg geht. Das ist einfach ein richtig in dem Moment den dein Kind hat schlimme schmerzen.

Ansonnten wäre es echt grausam und man würde dir wahrscheinlich das kind irgendwann wegnehmen.


melden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

08.06.2017 um 23:22
Das Thema Beschneidung wird auch innerhalb der Religionsgemeinschaften der Juden und Muslime nicht einheitlich gehandhabt. Es gibt auch Juden und Muslime, die ihre Söhne nicht beschneiden zumindest bei den Juden gibt es Gruppen, die sich klar gegen eine Beschneidung positionieren.
Hier http://www.jewishcircumcision.org/info.htm sind ein paar Fakten zur Beschneidung im Judentum zusammengefasst.
Wenn man sich vor Augen hält, dass auch Kleinkinder funktionierende Schmerzrezeptoren haben, muss man schon übel ..... sein, um das seinen Kindern zuzumuten.


melden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

08.06.2017 um 23:22
Illyrium schrieb:Wenn du einen Sohn hast der nur noch unter schmerzen Pinkel kann und ständig einen entzündeten Penis hat wirst du ihn beschneiden lassen wenn es nicht anderes weg geht. Das ist einfach ein richtig in dem Moment den dein Kind hat schlimme schmerzen.
Das sind Ausnahmesituationen, meine Rede war von was ganz Anderem.


melden
Illyrium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung erlauben oder verbieten?

08.06.2017 um 23:23
@Venom

aus anderen gründen ^^ das sieht für mich so aus das du alle gründe meinst und sagt nope
Venom schrieb:Eine freiwillige Beschneidung verbieten? Hmm nope, aber gegen eine Beschneidung von Neugeborenen habe ich sehr wohl was und dabei spielt es für mich keine Rolle ob dies aus religiösen Gründen oder aus anderen Gründen passiert.


melden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

08.06.2017 um 23:25
@Illyrium
Ich glaube nicht, dass sich hier jemand gegen eine fachgerechte Circumcision aufgrund medizinischer Indikation positioniert.


melden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

08.06.2017 um 23:30
@Illyrium
Gut dann sage ich es so: Ich habe was gegen Beschneidungen die mit beispielsweise mit Religion verbunden sind. Medizinisch notwendige Maßnahmen sind für mich eine Ausnahmesituation und somit was ganz anderes.


melden
Illyrium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung erlauben oder verbieten?

08.06.2017 um 23:31
@tubul
Hier nicht aber es gibt viele die das so sehen leider.



Allgemein:

Zu Beschneidung von Mädchen gibt es auch einen Film Wüstenblume.
Ich kenne nur das Buch und es ist einfach ein sehr gutes Buch das wirklich viele mal lesen sollten.


Ich habs nicht böse gemeint lieber @Venom :)


melden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

08.06.2017 um 23:49
yenredrose schrieb:Ich weiß zwar nicht woher du dein Informationen beziehst
Ich habe meine Quellen überprüft und bin zu dem Entschluss gekommen, dass deine Informationen aktueller sind.

Ja, Zirkumzision kann dazu benutzt werden, um das HIV-, Krebs- und Infektionsrisiko zu verringern.  Für Erwachsene halte ich es also für eine Sache.  Kindern bringt diese Prozedur jedoch keinen Vorteil, weshalb sich meine Meinung zu einem Beschneidungsverbot bei Kindern nicht ändert.
yenredrose schrieb:Deine Verbreitung von Unsinn ist in diesem Fall lebensgefährlich.
Gaaanz ruhig.  Du hörst dich schon fast an, alswenn du der Meinung bist, dass das Nichtbeschneiden Krebs und HIV auslöst.


melden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

08.06.2017 um 23:50
yenredrose schrieb:Cousin, es ging immer nur um die Juden. Keine Ahnung weshalb das so ist. Scheint so eine Hass-Liebe zwischen Juden und Deutschen zu sein. Also ich für meinen Teil liebe dieses Land und seine Menschen.
Ja wo denn?

Hör doch endlich auf mit deiner antisemitismus-Keule!

Hier geht es nicht um Juden. Es geht auch nicht darum jüdisches Leben in Deutschland zu verbieten, auch nicht darum eine jüdische Erziehung in Deutschland unmöglich zu machen.

Deine rassistischen Töne kannste dir also langsam mal sparen.


melden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

09.06.2017 um 00:09
Ich verstehe auch nicht, warum immer wieder eine böse Absicht unterstellt wird.

Wie schon öfter erklärt: Hier geht es um Kinder, die beschnitten werden und sich dagegen nicht wehren können.

Sie können ihren freien Willen zur Vorhautenfernung nicht äussern, der Eingriff wird ungeachtet dessen, einfach durchgeführt.

Niemand im Thread, soweit ich das mitbekommen habe, macht Unterschiede bei der Nationalität derer, denn alle Kinder sind gleich und ihnen widerfährt quasi das gleiche Unrecht, wenn ich das so ausdrücken kann.

Nur Du scheinst Unterschiede zu machen und wirfst sie den Gegnern dieser Handhabe vor.

Wenn Du tatsächlich der Meinung bist, es gehe hier um Juden und Verbot ihrer Religion, was so keinesfalls stimmt, dann steht es Dir frei, diese Beiträge, wo Du meinst, das rauszulesen, zu melden.

@yenredrose
Bone02943 schrieb:Hör doch endlich auf mit deiner antisemitismus-Keule!
Du sagst es :Y:


melden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

09.06.2017 um 00:19
borabora schrieb:Ich verstehe auch nicht, warum immer wieder eine böse Absicht unterstellt wird.
Ich finde es richtig, da aufzupassen und die Motive zu hinterfragen, weil sich manchmal wirklich Antisemitismus oder Islamophobie hinter so einer Argumentation versteckt.  Und es ist auch nicht richtig zu sagen, dass man das Thema unabhängig von Religion betrachten kann.
borabora schrieb:Wenn Du tatsächlich der Meinung bist, es gehe hier um Juden und Verbot ihrer Religion, was so keinesfalls stimmt
Hinweise darauf müssen betrachtet werden und es ist bei solchen Themen an den Kritikern, vorsichtig zu argumentieren.

Wenn gesagt wird, dass etwas rassistisch/antisemitisch/etc. ist, dann sollte man überprüfen, ob das der Fall ist und wenn nein, zeigen warum es das nicht ist oder fragen, warum das der Fall ist.

Es kann sich um Totschlagargumente handeln, aber der Vorwurf eines Totschlagarguments ist auch ein Totschlagargument (per Definition).

Also an alle:  Ich bitte um etwas Vorsicht bei dieser Diskussion.


melden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

09.06.2017 um 00:28
d.fense schrieb:ier in D ist eigentlich die einzige Instanz die man bei einem Eingriff fragt ein DEUTSCHER (im Sinne von hier praktizierender, zugelassener) Kinderchirurg.
Das sollte jeder Elternteil dem das Kindeswohl liegt automatisch machen, wer das nicht macht ist gelinde gesagt schlecht aufgeklärt/beraten worden.

Und die Kinderchirurgen haben sich ja schon eindeutig Geäußert:

NIEMALS unter zwei wegen Komplikationen, niemals nie ohne Vollnarkose und eigentlich gar nicht wenn nicht dringend notwendig bevor das Kind gefragt werden kann.

Wenn also andere sagen unter zwei wäre ein supie Zeitpunkt dann ist die Frage zählen in deutschland praktizierende Kinderchirurgen oder quellen verfassungstechnisch schon grenzwertiger Äußerungen und Stilblüten a la Vitamin K?
Es kommt halt immer darauf an welche Vorlesungen an welcher Uni man besucht hat. Es gibt durchaus andere Meinungen von Medizinern. Das ist auch der Grund weshalb deutsche Ärzte, wenn sie nach Amerika gehen und dort praktizieren wollen, nicht sehr viel anerkannt bekommen. Die meisten Prüfungen müssen sie wiederholen, bevor sie Hand anlegen dürfen. Da soll nicht heissen das ich dem Urteil eines deutschen Kinderchirugs nicht vertrauen würde, aber so wie du das als "einzige Instanz" darstellst, bei allem Respekt, wäre mir mein Kind zu wertvoll um nicht eine zweite Meinung einzuholen. Und diese sieht in den USA schon ganz anders aus, weil dort flächendeckend beschnitten wird bevor die Säuglinge das KH verlassen. Jetzt könnte man nicht unbedingt davon ausgehen, das amerikanische Ärzte leichtfertig mit Säuglingen umgehen. Denke aber, weil die Mehrheit der Säuglinge in den amerikanischen Kliniken beschnitten wird amerikanische Ärzte einfach mehr Erfahrung auf dem Gebiet haben als deutsche Kinderchirurgen.

Wenn du den Blutgerinnungsfaktor anzweifelst, der bei Säuglingen ein Maximum nach der Geburt aufweist als Stilblüte siehst und ich davon ausgehe mit einem medizinischen Laien zu kommunizieren, dann empfehle ich dir eine Kinderchirugen zu fragen, damit du beim nächsten mal nicht zu solchen Stilblüten greifen musst.
RosaBlock schrieb:Ja, Zirkumzision kann dazu benutzt werden, um das HIV-, Krebs- und Infektionsrisiko zu verringern. Für Erwachsene halte ich es also für eine Sache. Kindern bringt diese Prozedur jedoch keinen Vorteil, weshalb sich meine Meinung zu einem Beschneidungsverbot bei Kindern nicht ändert.
Aus Säuglingen werden spätere Erwachsene. Weshalb sollte man nicht nach allen medizinischen Erkenntnissen die Beschneidung nicht zu dem Zeitpunkt vornehmen wo das Risiko unerwünschter Nebenwirkungen am geringsten ist? Das ist nunmal der 8.Tag nach der Geburt. Das hat nicht nur zufällig damit zu tun, dass es die Juden es genau zu diesem Zeitpunkt machen.


melden
Anzeige

Beschneidung erlauben oder verbieten?

09.06.2017 um 00:33
RosaBlock schrieb:Ich finde es richtig, da aufzupassen und die Motive zu hinterfragen, weil sich manchmal wirklich Antisemitismus oder Islamophobie hinter so einer Argumentation versteckt.  Und es ist auch nicht richtig zu sagen, dass man das Thema unabhängig von Religion betrachten kann.
Das ist hinlänglich geschehen, doch immer wieder wird "unsere" unrühmliche Geschichte ins Spiel gebracht, was mit dem Thema Beschneidung erstmal gar nichts zu tun hat.

Und man kann durchaus rauslesen oder erkennen, wie ein Beitrag gemeint ist. Es wird sich auf das Wohl aller Kinder berufen, die beschnitten werden, das sag ich einem jüdischen Bürger genauso wie einem muslimischen Migranten oder Amerikaner usw. der hier mitschreibt.
RosaBlock schrieb: es ist bei solchen Themen an den Kritikern, vorsichtig zu argumentieren.
Das ist größtenteils geschehen, denk ich.

Doch Du hast Recht. Man sollte immer sensibel mit allen Themen umgehen, auch, wenn es um Kinder aller Herren Länder geht ;)


melden
271 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Alle Drogen legal350 Beiträge
Anzeigen ausblenden