Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Unfassbares aus dem Hause CDU/CSU

1.933 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Skandal, CSU, DemokratiemÖrder ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Unfassbares aus dem Hause CDU/CSU

07.04.2021 um 09:23
Zitat von Cpt.GermanicaCpt.Germanica schrieb:Angela Merkel ist zu vorderst ein Machtmensch dem es weniger darum ging, Deutschland oder auch nur der CDU gutes zu tun.
Absolute Zustimmung und sie wird ihren Platz in der Geschichte auch haben, nur wahrscheinlich nicht so, wie sie ihn für sich erdacht hat. Je mehr Zeit zwischen ihrer Kanzlerschaft und Einordnung ihrer Politik vergeht, desto differenzierter wird das Bild sein, was von ihr gezeichnet wird.

Letztlich muss man ihr aber zugestehen, dass sie das Spiel der Macht auf ein ganz neues Level gehoben hat. Ich bin immer wieder aufs Neue erstaunt, wie Angela Merkel sämtliche Opposition im Keim erstickt und wie jede Kritik an ihrer Person nicht Sie trifft, sondern ihren Kritiker. Egal wer sich ihr politisch in den Weg stellt, endet in ihrem Schlafzimmer als kleinlauter Bettvorleger. Egal, ob es jetzt Horst Seehofer ist oder jüngst Armin Laschet. Und Markus Söder ergibt sich einfach direkt freiwillig im vorauseilendem Gehorsam und ist plötzlich ihr größter Fan - und adaptiert 1 zu 1 ihre politischen Positionen und ihren Politikstil - eine männliche Angela Merkel sozusagen.


melden

Unfassbares aus dem Hause CDU/CSU

07.04.2021 um 09:33
Zitat von MoltoBeneMoltoBene schrieb:Indirekt bestätigst du meine These, dass sie die CDU auf ihre Person zugeschnitten hat. Und damit widersprichst du dir auch selbst, da sie schließlich dann ohne sie keine Zukunft mehr habe. Das wäre dann das Gegenteil von Zukunftsfähigkeit. Unabhängig davon bedeutet Zukunftsfähigkeit einer konservativen Partei nicht zwangsläufig die Politik der Grünen zu betreiben, sondern eben konservative Politik. Die Grünen als Partei gibt es schließlich bereits.

Dazu genügt z.B. ein einfacher Blick nach Österreich und Sebastian Kurz. Der ÖVP unter Kurz kann man ohne weiteres Zukunftsfähigkeit unterstellen mit klassischer konservativer Politik. Und Österreich unterscheidet sich nicht sonderlich von Deutschland.
Das hat kohl auch, aber da kommt es ja auch auf die anderen leute an. Wen hätte merkel denn sonst ranlassen sollen? Stümper wie Koch oder Merz? Korrupto Schäuble? Das hätte doch alles nix gebracht.

Die Grüne Politik ist die Zukunft . Einige in der CDU wie Röttgen haben das verstanden. Andere wie der Merz flügel nicht, die fahren fröhlich den 20% entgegen.

Und auch Kurz muss mit den Grünen koalieren. Wenn eine Partei sich nicht mit dem Zeitgeist ändern kann, dann bleibt von ihr nichts mehr übrig. Die Grünen haben das kapiert und sind eine andere Partei geworden, als sie es in den 90ern waren.
Die CDU hat bis jetzt davon profitiert, dass man ihr kompetenz gerade ind er wirtschaft zugetraut hat und beim organisieren. Das erodiert jetzt und das liegt nicht an merkel.


2x zitiertmelden

Unfassbares aus dem Hause CDU/CSU

07.04.2021 um 09:33
Das Lustige an der Sache ist: Die Gesellschaft verändert sich und damit auch die Parteien.
Frau Merkel hat es geschafft, die CDU einigermaßen anzupassen. Wenn die Konservativen wieder zurück zur "Ja keine Veränderung" Partei gehen, wird man gemeinsam mit den überalterten Wählern aussterben...
Manche Parteien wie die SPD möchte sich gerne verändern, findet aber die Richtung nicht...


2x zitiertmelden

Unfassbares aus dem Hause CDU/CSU

07.04.2021 um 09:38
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Stümper wie Koch oder Merz?
Zur Zeit, als Herr Stoiber zum Kanzler kandidierte war Herr Merz tatsächlich noch eine interessante Alternative zu Frau Merkel.
In dem Zusammenhang sieht man deutlich wie schlecht es ist, sich und seine Ansichten nicht an die geänderten Zeiten anzupassen.
Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit...


melden

Unfassbares aus dem Hause CDU/CSU

07.04.2021 um 09:53
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Die Grüne Politik ist die Zukunft
Für die westlichen Wohlfahrtsstaaten mag das stimmen, bzw. auch dort überwiegend bis ausschließlich in akademischen Kreisen und bei den Privilegierten. Ansonsten sind grüne Parteien und Ideologien auf der Welt maximal eine Randerscheinung. Dort, wo grüne Themen medial nicht stattfinden, gibt es auch keine ähnlich gelagerten Parteien. Die mediale Berichterstattung gerade in Deutschland hat entsprechend einen sehr großen Anteil daran, dass die Grünen hier so stark vertreten sind.
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Und auch Kurz muss mit den Grünen koalieren
Politisch gesehen spielen die Grünen jedoch maximal eine Nebenrolle. Im Prinzip hat Kurz den Grünen seine politischen Agenda aufgedrückt und nicht umgekehrt. Das ist ein relativ großer Unterschied.
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Die CDU hat bis jetzt davon profitiert, dass man ihr kompetenz gerade ind er wirtschaft zugetraut hat und beim organisieren. Das erodiert jetzt und das liegt nicht an merkel.
Danke! Für mich nach wie vor ein absolutes Rätsel ist, wie Angela Merkel als Kanzlerin und langjährige Vorsitzende der CDU es durch geschicktes Taktieren und mit Unterstützung der Medien es schafft, sich von der gesamten Verantwortung ihrer Politik zu lösen. Und bei dir hat es ganz offensichtlich geklappt. Daher die Frage - Wie kommst du darauf, dass Angela Merkel dafür keine Verantwortung trägt? Das ist faszinierend.
Zitat von KurzschlussKurzschluss schrieb:Das Lustige an der Sache ist: Die Gesellschaft verändert sich und damit auch die Parteien.
Dahingehend stimme ich dir zu. Die grundlegende Frage ist nur, wieso verändert sich die Gesellschaft insbesondere in Deutschland so schnell und gravierend - gerade in Bezug auf andere Länder, wo sich die Gesellschaft eben nicht so schnell verändert. Und auch in Deutschland hat es jahrzehntelang keine so starken Veränderungen gegeben wie im letzten Jahrzehnt.

Und ist das wirklich eine gesamtgesellschaftliche Veränderung, die sich durch alle Schichten zieht, oder ist es eher die akademische, privilegierte Schicht, die den anderen sozialen Schichten ihre veränderten Wertvorstellungen gleich mit aufzwingt? Und wird der Wille der Veränderung freiwillig von allen Mitgetragen oder entsteht er eher durch Konformitätsdruck und Opportunismus?


1x zitiertmelden

Unfassbares aus dem Hause CDU/CSU

07.04.2021 um 20:34
Zitat von MoltoBeneMoltoBene schrieb:Und ist das wirklich eine gesamtgesellschaftliche Veränderung, die sich durch alle Schichten zieht, oder ist es eher die akademische, privilegierte Schicht, die den anderen sozialen Schichten ihre veränderten Wertvorstellungen gleich mit aufzwingt?
Die Veränderung zieht sich durch die gesamte Gesellschaft. An den Stellhebeln der Macht ist jetzt eine andere Generation, welche eben andere Akzente setzt. Der steineschmeissende Revoluzzer wird mit der Zeit eben auch ein Familienmensch mit anderen Prioritäten.


2x zitiertmelden

Unfassbares aus dem Hause CDU/CSU

07.04.2021 um 21:08
Zitat von SvenLESvenLE schrieb:Der steineschmeissende Revoluzzer wird mit der Zeit eben auch ein Familienmensch mit anderen Prioritäten.
Der hat zwar zig mal geheiratet, aber nie eine Familie gegründet.

Die heutige Generation ist doch stromlinienförmig. Da waren die Pflastersteine rund gelutschte Kiesel mit geringer Körnung.


melden

Unfassbares aus dem Hause CDU/CSU

08.04.2021 um 00:31
Zitat von MoltoBeneMoltoBene schrieb:Angela Merkel fremdelt doch bereits seit fast einem Jahrzehnt mit ihrer Partei. Wahrscheinlich hat sie für die CDU nach ihrer Kanzlerschaft auch nur noch Verachtung übrig. Und bei der Frage, ob Sie lieber die Grünen
Interessante Analyse, dein Post, aus dem ich gerne zitiere.

Als Merkel der CDU beitrat, gab es noch kein Buendnis90/Die Gruenen. Waere Merkel heute 20 Jahre alt, wuerde ich sie auch eher bei den Gruenen verorten, als bei den Christsozialen.
Ist natuerlich hypothetisch, aber ich empfinde sie pro-gruen.


1x zitiertmelden

Unfassbares aus dem Hause CDU/CSU

08.04.2021 um 10:56
Zitat von SvenLESvenLE schrieb:Die Veränderung zieht sich durch die gesamte Gesellschaft.
Tut sie das? Interessieren sich viele Menschen mit Migrationshintergrund oder Menschen im unteren Drittel der Gesellschaft für Gendersternchen, toxische Männlichkeit, critical whiteness, politische Korrektheit oder Unisex-Toiletten? Das wage ich extrem zu bezweifeln. Diese "Probleme" hat nur eine ganz kleine, privilegierte Gruppe, die jedoch nicht nur ein viel zu hohes Sendungsbewusstsein hat, sondern gleichzeitig auch noch die dazu nötigen Stellen besetzt.
Zitat von SvenLESvenLE schrieb:An den Stellhebeln der Macht ist jetzt eine andere Generation, welche eben andere Akzente setzt.
Richtig, aber nicht zwangsläufig eine andere Generation, sondern nur ein bestimmter Teil einer Generation. An den Schalthebeln der Macht sitzen Menschen, die keinerlei Überschneidungen mehr haben mit der Lebenswelt eines erheblichen Anteils der Bevölkerung.


2x zitiertmelden

Unfassbares aus dem Hause CDU/CSU

08.04.2021 um 11:45
Zitat von MoltoBeneMoltoBene schrieb:Interessieren sich viele Menschen mit Migrationshintergrund oder Menschen im unteren Drittel der Gesellschaft für Gendersternchen, toxische Männlichkeit, critical whiteness, politische Korrektheit oder Unisex-Toiletten?
Erwartest Du, dass sich Menschen mit Migrationshintergrund oder Menschen im unteren Drittel der Gesellschaft gegen Gendersternchen, toxische Männlichkeit, critical whiteness, politische Korrektheit oder Unisex-Toiletten wenden werden?
Zitat von MoltoBeneMoltoBene schrieb:Diese "Probleme" hat nur eine ganz kleine, privilegierte Gruppe, die jedoch nicht nur ein viel zu hohes Sendungsbewusstsein hat, sondern gleichzeitig auch noch die dazu nötigen Stellen besetzt.
Dagegen lassen sich Menschen mit Migrationshintergrund oder Menschen im unteren Drittel der Gesellschaft meiner Meinung nach gleichfalls nicht mobilisieren,
Es sein denn. es gelänge, sie in die "Bewegung Ein Prozent für unser Land" zu integrieren.
Aber will das den irgendjemand?

"Eine ganz kleine, privilegierte Gruppe, die jedoch nicht nur ein viel zu hohes Sendungsbewusstsein hat, sondern gleichzeitig auch noch die dazu nötigen Stellen besetzt."
meint wohl "Die da oben", "Altparteien" usw.usf.
also auswechselbar.


1x zitiertmelden

Unfassbares aus dem Hause CDU/CSU

08.04.2021 um 12:31
Zitat von SpitzbergerSpitzberger schrieb:Als Merkel der CDU beitrat, gab es noch kein Buendnis90/Die Gruenen. Waere Merkel heute 20 Jahre alt, wuerde ich sie auch eher bei den Gruenen verorten, als bei den Christsozialen.
Ist natuerlich hypothetisch, aber ich empfinde sie pro-gruen.
Sie fühlte sich ja bereits im linksextremen System der DDR wohl, damals als Angela Kasner. Keine Ahnung, wie die in die CDU gekommen ist. Wahrscheinlich hatte es mit dem Geld zu tun. Obwohl sie ganz früher durchaus Reden geschwungen hat, die heute nur von der AfD kommen würden. Paradox.
Zitat von MoltoBeneMoltoBene schrieb:Interessieren sich viele Menschen mit Migrationshintergrund oder Menschen im unteren Drittel der Gesellschaft für Gendersternchen, toxische Männlichkeit, critical whiteness, politische Korrektheit oder Unisex-Toiletten? Das wage ich extrem zu bezweifeln. Diese "Probleme" hat nur eine ganz kleine, privilegierte Gruppe, die jedoch nicht nur ein viel zu hohes Sendungsbewusstsein hat, sondern gleichzeitig auch noch die dazu nötigen Stellen besetzt.
Ich glaub, die meisten Leute wollen einfach nur in Ruhe leben. Das sind alles Themen, die die Linken brauchen, um ein bisschen Stimmung zu machen. Hat auch etwas mit 68 zu tun. War wohl voll cool. Wie ein Kind, das immer mehr will.

China freut sich, wenn seine Konkurrenz mit solchen Themen aufgehalten wird. Auch als die Nachricht kam, dass Deutschland mitten in der Wirtschaftskrise die neue Öko-Steuer einführt, waren die kommunistischen Diktatoren sicher glücklich. Gibt nichts Besseres als wenn der Feind mit sich selbst beschäftigt ist.
Zitat von SvenLESvenLE schrieb:Die CDU in LSA ist ultrareaktionär und blinkt sofort nach rechts, wenn niemand mehr im Weg steht.
Ne. Ich glaub, du kennst dich einfach nicht mit der deutschen Politik aus. Diese CDU stemmt sich ja sogar gegen die Kandidatur von Maaßen. Ich dacht zuerst, da gings um die Kanzlerschaft, aber ne, die vergönnen dem nicht mal einen Sitz im Bundestag. Krasse Partei.


2x zitiertmelden

Unfassbares aus dem Hause CDU/CSU

08.04.2021 um 12:50
Zitat von KurzschlussKurzschluss schrieb:Das Lustige an der Sache ist: Die Gesellschaft verändert sich und damit auch die Parteien.
Frau Merkel hat es geschafft, die CDU einigermaßen anzupassen. Wenn die Konservativen wieder zurück zur "Ja keine Veränderung" Partei gehen, wird man gemeinsam mit den überalterten Wählern aussterben...
Manche Parteien wie die SPD möchte sich gerne verändern, findet aber die Richtung nicht...
@Kurzschluss

Frau Merkel hat sich tatsächlich den linken Parteien ganz schön hinterhergeworfen. Den Preis hat ja zunächst mal die verzwergte SPD gezahlt. Der Linksrutsch der CDU hat die SPD zum Teil erdrückt, auch wenn sie selbst das Mögliche dafür getan hat, diese Tendenz zu beschleunigen.

Und den Preis hat die politische Landschaft gezahlt mit dem Erstarken der AFD.

Das heisst, Frau Merkels Richtungswechsel der CDU hat an zwei Seiten der Partei erheblichen Schaden angerichtet.

Tendenziell glaube ich nicht, dass die Gesellschaft nachhaltig immer linkslastiger wird. Das wird zwar vom ÖR dauerbeworben.

Auf Dauer wird sich aber zeigen, dass das, was dem ÖR und Linkslastigen sehr wichtig ist, mit der Realität der meisten rein gar nichts zu tun hat. Gendersternchen, Umschreiben von Goethes Werken, Drittes Geschlecht im Pass, Mitmutter, Bashing von weißen Männern dafür dass sie weisse Männer sind, sind nun mal Antworten auf Fragen, die keiner stellen würde. Das sind sämtlich Fantastereien zu Luxusproblemchen. Aber die Welt mit und nach Corona wird eben nicht von Luxusproblemchen dominiert.


1x zitiertmelden

Unfassbares aus dem Hause CDU/CSU

08.04.2021 um 12:56
Zitat von FunkystreetFunkystreet schrieb:Sie fühlte sich ja bereits im linksextremen System der DDR wohl, damals als Angela Kasner.
Ich dachte Erika.
Zitat von FunkystreetFunkystreet schrieb:Obwohl sie ganz früher durchaus Reden geschwungen hat, die heute nur von der AfD kommen würden. Paradox.
Ja, bis zum Wechsel auf die Regierungsbank 2005. Die hat nicht anders getextet als heute die Weidel, rot-grün massiv für seine damalige Asyl-Politik angegriffen (als wenn seinerzeit pro Jahr 800.000 in einem Schwung gekommen wären). Die Zuwanderungzahlen waren damals lächerlich, ob man das rückblickend nun gut findet oder nicht. Merkel waren es noch zu viel, und vor jeder diesbezüglichen Rede hat sie sich vorsorglich gleich der Nazi-Keule verwehrt.

Und jetzt?? Muss ich diese Frau und ihre heutige Politik ernst nehmen? Kann ich ihr glauben???
Zitat von FunkystreetFunkystreet schrieb:Gibt nichts Besseres als wenn der Feind mit sich selbst beschäftigt ist.
Bzw. mit seinen minderjährigen Schrazen. Das ist der Dank, dass wir sie auf's Gymnasum geschickt haben!!
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Gendersternchen, Umschreiben von Goethes Werken, Drittes Geschlecht im Pass, Mitmutter, Bashing von weißen Männern dafür dass sie weisse Männer sind, sind nun mal Antworten auf Fragen, die keiner stellen würde.
Die Brüder Grimm sind auch angezählt, der Sarotti Schoko-Kobold schon geschlechtsverwandelt.

Weiße Männer zahlen halt Steuern, das sollte man in der Debatte nie außer acht lassen! Aber man rennt denen hinterher, die den Staat nicht tragen, wenn nicht sogar schaden. Verkehrte Welt!


1x zitiertmelden

Unfassbares aus dem Hause CDU/CSU

08.04.2021 um 13:01
@sacredheart

Wo siehst du diesen Linksrutsch denn, bzw., was hätte Merkel nicht tun sollen?


1x zitiertmelden

Unfassbares aus dem Hause CDU/CSU

08.04.2021 um 13:06
Zitat von Cpt.GermanicaCpt.Germanica schrieb:Ja, bis zum Wechsel auf die Regierungsbank 2005. Die hat nicht anders getextet als heute die Weidel, rot-grün massiv für seine damalige Asyl-Politik angegriffen (als wenn seinerzeit pro Jahr 800.000 in einem Schwung gekommen wären). Die Zuwanderungzahlen waren damals lächerlich, ob man das rückblickend nun gut findet oder nicht. Merkel waren es noch zu viel, und vor jeder diesbezüglichen Rede hat sie sich vorsorglich gleich der Nazi-Keule verwehrt.
@Cpt.Germanica

In Sachen 'Für eine Position einstehen' war Merkel noch nie die Richtige. Sie steht lediglich dafür ein, dass ihre jeweilige Position alternativlos ist.

Schon beim Atomausstieg zeigte sich ihre damals erhebliche Flexibilität nach dem Motto: 'Setz Dich an die Spitze der Revolution gegen Deine eigene Politik.'

2015 sind dann einfach die Pferde mit ihr durchgegangen. Da hatte sie entschieden, ein paar Hundert Menschen von diesem ungarischen Bahnhof aufzunehmen. Und ich denke, sie war selbst erstaunt über die fast durchweg positive Resonanz. Dann kam wieder die Naturwissenschaftlerin in ihr durch. 'Hm, wenn ich 800 Leute aufnehme, finden mich plötzlich alle nett. Wie nett müssen die mich erst mal finden, wenn es eine Million sind? Ok, Grenzen bleiben auf.' Da stiess sie dann aber an die Grenze naturwissenschaftlicher Erklärungsmodelle. Wenn 'aufgenomme Asylbewerber, die wir laut Dublin nicht aufnehmen müssen' auf der X-Achse stehen und 'Symatheiwert von Angela Merkel' auf der Y-Achse, ergibt sich doch keine lineare Funktion. Danach wurde sie dann etwas wortkarg 'So, nu intejriert ma schön'.
Zitat von Cpt.GermanicaCpt.Germanica schrieb:Weiße Männer zahlen halt Steuern, das sollte man in der Debatte nie außer acht lassen! Aber man rennt denen hinterher, die den Staat nicht tragen, wenn nicht sogar schaden.
Ja, aber die zahlen viel zu wenig. Und die Gesellschaft wird keineswegs von den Steuerzahlern getragen, auch wenn man das lange dachte. Die wird von Menschen getragen, die selbst nichts auf die Kette kriegen, aber nach Verteilung und Enteignung rufen. Die stehen nämlich für eine progressive Welt unter dem Regenbogen.


melden

Unfassbares aus dem Hause CDU/CSU

08.04.2021 um 13:23
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Wo siehst du diesen Linksrutsch denn, bzw., was hätte Merkel nicht tun sollen?
@shionoro

Oh Mann, soviel Zeit habe ich jetzt nicht gerade.

Wenn ich es mir hätte aussuchen dürfen, hätte sie eines nicht machen sollen: Jemals als Bundeskanzlerin antreten.

Dann wäre ich jetzt mit ihr im Reinen.

Es gab 2015 zB keinen Grund, Dublin einseitig nicht mehr umsetzen zu wollen. Das ist sicher ein Knick in ihrer politischen Biographie.


Aber anstatt Details aufzulisten: Von wem wird Frau Merkel denn mit Zähnen und Klauen hier im Forum verteidigt:
Von Konservativen oder doch eher von Grünenaffinen? Und ist es die Aufgabe einer CDU Politikerin, die Anhänger der grünen hinter sich zu scharen und konservative Menschen abzuschrecken?

In welcher Zeitung wird Frau Merkel positiv dargestellt: in der taz oder in der NZZ?

Oder noch anders gedacht: Welches Projekt hat denn Frau Merkel in 16 Jahren Kanzlerschaft umgesetzt, mit dem konservative Menschen sich identifizieren könnten? Richtig, keines.

Es bleiben übrig:

Atom Ausstieg - der war richtig, aber vielleicht im Detail nicht gut gemacht, aber nicht konservativ
Die Homo Ehe - überfällig, aber auch nicht konservativ
1.900.000 fast ausschließlich muslimische Migranten, die Asyl fordern und egal ob stattgegeben oder nicht, sie bleiben fast alle hier, nicht konservativ
teure Schwachsinnsgeschenke wie die Rente mit 63 oder die neue SPD Zahnarztgattinnenrente
Versagen in der Corona Krise, weder konservativ noch links
Die größte Asylbehörder der Welt geschaffen, die dennoch als Steuerungsinstrument versagt
Das ist ihr ganzes Erbe, außer mal an einem Fußballtrainer rumgegrabscht zu haben.


Was hat sie alles nicht gemacht:

Rentenreform, hätte Konservative angesprochen
Steuersenkungen, dito
zeitgemäßes Familienrecht, dito
strukturelle Reformen der EU, dito
Verbesserung der mittlerweile teils peinlichen Infrastruktur, dito

Was hätte Frau Merkel getan, das einem 'alten weissen Mann', der seit Jahrzehnten reichlich Steuern zahlt, nicht komplett am Arsch vorbei oder auf den Sack geht?


3x zitiertmelden

Unfassbares aus dem Hause CDU/CSU

08.04.2021 um 13:32
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Aber anstatt Details aufzulisten: Von wem wird Frau Merkel denn mit Zähnen und Klauen hier im Forum verteidigt:
Von Konservativen oder doch eher von Grünenaffinen? Und ist es die Aufgabe einer CDU Politikerin, die Anhänger der grünen hinter sich zu scharen und konservative Menschen abzuschrecken?
Gegenfrage: An wen verliert die CDU mehr stimmen: An die AfD oder die Grünen?

https://www.tagesschau.de/inland/waehlerwanderung-europawahl-101.html

Es sind die Grünen, die der Hauptkonkurrent der CDU sind. Wenn Merkel sachen macht, die Grüne gut finden, schadet sie ihrer partei damit nicht. Im Gegenteil. Die Partei schadet sich damit, weiterhin zu glauben, politik a la Merz sei zukunftsfähig. Wenn die CDU die Wähler, die zu den Grünen gewandert sind, zurück will, dann wird sie das nicht damit erreichen, einen härteren Flüchtlingskurs fahren zu wollen.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Oder noch anders gedacht: Welches Projekt hat denn Frau Merkel in 16 Jahren Kanzlerschaft umgesetzt, mit dem konservative Menschen sich identifizieren könnten? Richtig, keines.
Bei der CDU geht es schon lange nicht mehr um KOnservativismus. Auch vor Merkel nicht. Es geht um Krisenkompetenz und Organisation. In diesen Punkten konnte Merkel immer stärke beweisen.
Sie hat im blick der öffentlichkeit die Euro Krise gemeistert, Deutschland durch alle schwierigen zeiten geschifft mit der schwarzen null und gutem wirtschaftswachstum. Geringe Arbeitslosigkeit, Ansehen in der Welt und und und.
Darum hat man Merkel gewählt, darum hat man auch CDU gewählt auf kleineren Ebenen (aus der Überlegung, dass die kompetent sind).

In Deutschland gibt es schlichtweg nicht schrecklich viele Konservative deutlich rechts von Merkel. Es gibt viel mehr Menschen, die einfach das wollen, was merkel ihnen gegeben hat: ihre Ruhe, weil sie das Gefühl hatten, jemand regelt die Probleme.
Darum ist Corona für die CDU auch so ein Problem, weil hier die Regierung scheinbar der Lage nicht Herr wird.

Das ist aber natürlich nicht allein merkels Schuld, da gibt es dann nunmal laschets und Bouffiers, die die Lage verbocken. Das hat alles nichts damit zu tun, dass die CDU nicht rechts genug ist.

In der deutschen Normbevölkerung ist die Politik, für die Merkel stand, immer noch enorm beliebt, undzwar durch alle Schichten. Das muss man erstmal schaffen.


2x zitiertmelden

Unfassbares aus dem Hause CDU/CSU

08.04.2021 um 13:52
@shionoro

Na ja, auf dem Bild sind halt nur die Bewegungen Richtung grün als Pfeil dargestellt. Angeblich soll das interaktiv sein, ist es aber nicht oder nicht mehr. Der dickere Pfeil hätte zur AFD gehen müssen.

Aber Bundestagswahlen und Europawahlen sind eben auch kaum vergleichbar. Deshalb würde ich da nicht zu viel draus machen.

Im Gegensatz zu den Grünenwählern sind aber die meisten AFD Wähler mal CDU Wähler gewesen. Ansonsten speisen die sich doch eher aus kleineren Parteien und ein bißchen von Die Linke im Osten.

Natürlich sind in Sachen Kanzlerschaft die Grünen der Hauptgegner der CDU. Aber den richtig großen Anteil Grünen Wähler, die früher SPD gewählt haben oder die Linke gewählt haben, kann kein CDU Politiker zur CDU rüberholen. Die würden nie die CDu wählen, auch nicht wenn sich Herr Laschet Hammer und Sichel und den Regenbogen als tattoo auf den Arsch braten lassen würde.

Vielleicht definieren wir 'konservativ' einfach unterschiedlich. Für mich ist ein Konservativer nicht der Kassenwart vom Kegelverein, dessen gartenzwerge ordentlich im Vorgarten aufgereiht sind.
Ich sehe konservatives Potenzial in jedem, der nicht auf Transfer angewiesen ist, vielleicht eine Immobilie angeschafft hat, Steuern zahlt, grundsätzlich unsere gesellschaftlichen Verhältnisse für richtig hält und unsere Art zu leben für erhaltenswert hält.
Und das sind nun mal ganz schön viele. Es sind auch die Menschen, die das Land am Laufen halten. Das tun nämlich die Nettozahler, nicht die Empfänger. Und diesen Menschen sollte eine CDU etwas anbieten und zwar nicht nur zunehmende Dekapitalisierung.


1x zitiertmelden

Unfassbares aus dem Hause CDU/CSU

08.04.2021 um 14:03
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Es sind die Grünen, die der Hauptkonkurrent der CDU sind.
Die Grünen-Wähler kommen aber hauptsächlich von der SPD.

Die CDU/CSU-Wähler sind nicht diejenigen, die auf Erhöhung der Fleischpreise, offene Grenzen, Geschwindigkeitsbegrenzungen auf deutschen Autobahnen, CO2-Steuern, und derlei mehr stehen. Die CDU/CSU-Wähler sind auch meistens gebildeter und besser informiert als der Durchschnittswähler. Die wandern eher zu AfD, FDP oder den Freien Wählern ab, als zu den Bündnisgrünen.


1x zitiertmelden

Unfassbares aus dem Hause CDU/CSU

08.04.2021 um 14:05
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Atom Ausstieg - der war richtig, aber vielleicht im Detail nicht gut gemacht, aber nicht konservativ
Die Homo Ehe - überfällig, aber auch nicht konservativ
1.900.000 fast ausschließlich muslimische Migranten, die Asyl fordern und egal ob stattgegeben oder nicht, sie bleiben fast alle hier, nicht konservativ
teure Schwachsinnsgeschenke wie die Rente mit 63 oder die neue SPD Zahnarztgattinnenrente
Versagen in der Corona Krise, weder konservativ noch links
Die größte Asylbehörder der Welt geschaffen, die dennoch als Steuerungsinstrument versagt
Das ist ihr ganzes Erbe, außer mal an einem Fußballtrainer rumgegrabscht zu haben.
Du hast was vergessen:

Frau Merkel ist auch dafür verantwortlich:

..und die aberhunderte Milliarden Euro an Italien, Spanien in der Umverteilung, bei gleichzeitiger Schrumpfkur der deutschen Wirtschaft, von von der Leyen enthusiastisch begrüßt, die Letztere ist für unnötige Tausende Tote und ein wegbrechen der Wirtschaft mit zunehmender Verarmung der Bürger zuständig.

Aber Merkel wollte die Impfchose auf die EU übertragen. So ist das, wenn man noch nie in der Wirtschaft gearbeitet hat, aber mitreden möchte.


2x zitiertmelden