Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.09.2016 um 13:00
Grund zum Wählen der AfD ist dass sie noch recht neu und unverbraucht ist - auf Bundesebene. Man kann also als potenzieller Wähler dennoch hoffen, dass sie brauchbare Politik machen. Können sie sich ja überlegen wenn sie dann mal gewählt sind.

Etablierte Parteien: Wahlprogramm + Versprechen vor der Wahl
Nach der Wahl: Sich irgendwelche andern Sachen ausdenken, die dem Volk nicht passen.

AfD hat halt nix und denkt sich nach der Wahl irgendwas aus.

Ist ja nicht so als wählen wir mit der Wahl die Politik 1:1 wie sie danach umgesetzt wird. Da können selbst die etablierten Parteien noch was ändern wo sie vor der Wahl andere Vorstellungen hatten (vor allen falls davon dann doch nicht alles umsetzbar ist und es schlicht gar nicht geht, selbst wenn sie es 1:1 so wollten wie vorher versprochen).

Das is für viele Grund genug. Außerdem is Frauke Petry unglaublich sexy und charismatisch. Fast besser als ein gewisser Herr damals vor einigen Jahrzehnten. Nur die Beatrix von Storch schreckt etwas ab, da denkt man immer man wär im Mittelalter wenn man die sieht wie die aussieht und gekleidet is. Aber die Bilder von ihr kann ich ja im Browser schnell blocken die ist eh nich so präsent wie Petry. :D

Es ist schlicht und einfach Schuld der Parteien die an der Macht sind - CDU/CSU und SPD - wenn Leute die AfD wählen später. Die könnten ja was ändern, sie haben die Macht und machen grad die aktuelle Politik.

Wenn die das nich schaffen und die Leute halt AfD wollen dann ist das halt Demokratie und ist so. Wer dann auswandern will soll auswandern. Oder man installiert ne Diktatur der etablierten (sucht sich eine Partei als "Staatspartei" raus) - gabs ja in so kommunistischen Staaten. Das wäre wohl kaum besser. Dann lieber die Demokratie beibehalten und gute Politik seitens der übrigen Parteien, damit die attraktiver werden zu wählen.

Aber bitte nicht dem Wähler die Schuld geben. Das geht gar nich. Demokratie ist Demokratie und die Abgeordneten regieren im Auftrag des Volkes. Das wäre so als würde der Wähler sich am Ende selber beschuldigen (aber dann hätte er ja gar nicht erst sowählen müssen). Das macht keinen Sinn. Wenn die nich so wählen aber unzufrieden sind dann äußert sich das anderswo (wenn weiterhin die ihnen unliebsamen Parteien mehr Stimmen habe). Dann gehen die Leute auf die Straße - und das irgenwann nicht mehr nur friedlich.

Besser wählen. Auf Wahlen und Umfragen kann man reagieren und das ist noch alles friedlich.

Man muss halt nur reagieren ... seitens der andern. Und möglichst richtig reagieren. (Vielleicht lernen die andern das noch nach der nächsten Bundestagswahl - bis dahin noch träumen dass die AfD von allein an Stimmen verliert.)


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.09.2016 um 13:03
canales schrieb:Ja klar...wir sollten noch den letzten Wunsch erfüllen, damit es nicht noch mehr werden.
Aber hey ich hoffe sie stellen mal in einem der "neuen" Bundesländer die Regierung, dann wird man sehen wie schnell da Milch und Honig fließen.
Den letzten Wunsch erfüllen? Milch und Honig?

Es geht um Schulen, Krankenhäuser, Arztpraxen, Nahverkehr, Kindertagesstätten etc. pp. ... aber das erkennt man von deinem hohen Ross wahrscheinlich nicht so genau.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.09.2016 um 13:05
Grund zum Wählen der AfD ist dass sie noch recht neu und unverbraucht ist - auf Bundesebene. Man kann also als potenzieller Wähler dennoch hoffen, dass sie brauchbare Politik machen. Können sie sich ja überlegen wenn sie dann mal gewählt sind... ...AfD hat halt nix und denkt sich nach der Wahl irgendwas aus.
Ich kann mir tatsächlich sehr gut vorstellen , dass sich ein grosser Teil der AfD-Wähler und -Hyper aus dieser Klientel rekrutiert.
lkdwpi schrieb:Außerdem is Frauke Petry unglaublich sexy und charismatisch.
Ohne Worte.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.09.2016 um 13:16
Ich finde das ein passendes Kommentar :
Politiker sagen nach Wahlen gerne, man werde die Koalition bilden, die der Wählerwille gewissermaßen vorschreibe. Es ist leider, von den Rechtspopulisten so nachhaltig wie nie zuvor an den Tag gebracht, immer klarer zu erkennen, dass das nicht stimmt.

Es ist gefährlich für das Funktionieren der Demokratie, dass nun plötzlich jedwede Koalition tragbar wird, solange die Neinparteien nicht daran beteiligt sind.

Das hat zwei negative Folgen, die beide dem Neinlager leicht neue Stimmen zuführen können. Erstens sind diese Regierungskoalitionen in erster Linie negativ bestimmt, nämlich in Abgrenzung zu den Neinparteien. Und zweitens macht es die Politikerrede von den Inhalten, um die es ihnen zuvörderst gehe, vollends zur Phrase, ja zur Lüge.

Nimbus der unausweichlichen Regierungspartei

Was tun? Im Prinzip liegt es auf der Hand. Die politischen Angebote müssen wieder Kontur bekommen und unterscheidbar werden. Und zwar so vielfältig, dass nicht nur eine Koalition bildbar ist.

Auf Deutschland angewandt hieße das: Der auf Bundesebene scheinbar fest etablierte Mechanismus muss außer Kraft gesetzt werden, nach dem die Union mit dem jeweils möglichen Partner koaliert, um ihn am Ende faktisch entkernt zurückzulassen. Ein Schicksal übrigens, das auch den Grünen droht, ließen sie sich – wie längst geplant – auf Schwarz-Grün in Berlin ein.
und weiter
n Deutschland fehlt ein liberales Gegengewicht

Die CDU bekäme nebenbei die Chance, sich in der Opposition zu erneuern und jene politische Ortsbestimmung vorzunehmen, die sie seit 2005 Wahl für Wahl vertagt hat.

Dass Rot-Rot-Grün als Gegengift zur Dauerregentschaft der Union überhaupt in Betracht kommen kann, liegt natürlich an einem schmerzhaften Mangel. Es fehlt in Deutschland (noch immer) eine starke liberale Kraft.

Damit ist etwas anderes gemeint als die Anhängsel-FDP, die die Geschichte der Bundesrepublik begleitet hat. Gerade die Zeiten scheinbar alternativloser Staatsbezogenheit rufen geradezu nach einem liberalen Gegengewicht.

Nach einer politischen Kraft, die jene vielen anzieht, die an den Herausforderungen der Globalisierung (der Flüchtlingsfrage, mithin die Frage globaler Verantwortung eingeschlossen!) nicht verzweifeln.

Die es mit der Zukunft aufnehmen wollen. Und die – anders als Deutschlands herkömmliche Liberale – die soziale Frage nicht angewidert links liegen lassen, sondern neu aufwerfen.

Es geht um ein Zukunftsversprechen, das nicht mehr der alten Regel folgt, dass Verteilung Befriedung garantiere.

Kurz, es braucht Alternativen für Deutschland.
Wie auch immer diese aussehen mag.

https://beta.welt.de/debatte/kommentare/article158000386/Dringend-gesucht-Alternativen-fuer-Deutschland.html#article-com...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.09.2016 um 13:18
@def

Erinnert mich an Kleinkinder an der Supermarktkasse...wenn ich die Süßigkeiten nicht krieg, dann schrei ich los!
def schrieb:Es geht um Schulen, Krankenhäuser, Arztpraxen, Nahverkehr, Kindertagesstätten etc. pp. ... aber das erkennt man von deinem hohen Ross wahrscheinlich nicht so genau.
Und das kann oder wird die AfD alles machen zur Zufriedenheit eines jeden AfD-Wählers...scheinen ja Zauberer zu sein. Dann werden halt die Landärzte zwangsverpflichtet, die Krankenkassenbeiträge erhöht und die Bahn wird dann auch die Fahrpreise erhöhen.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.09.2016 um 13:26
@canales
canales schrieb:Erinnert mich an Kleinkinder an der Supermarktkasse...wenn ich die Süßigkeiten nicht krieg, dann schrei ich los!
Au ja. Medizinische Versorgung, Bildung, Kinderbetreuung... das sind also heutzutage die "Süßigkeiten", die Belohnung für die unmündigen Bürger in vernachlässigten Regionen. :Y:
canales schrieb:Und das kann oder wird die AfD alles machen zur Zufriedenheit eines jeden AfD-Wählers...scheinen ja Zauberer zu sein.
Du willst es nicht verstehen oder? Dann kann ich dir auch nicht helfen...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.09.2016 um 13:30
@canales
Es ist noch nicht genug getan worden.
Es kann auch nie genug getan werden.
Es kann auch nicht schnell genug getan werden.
Für manche ist es immer zu wenig.
Und überhaupt, warum auch noch die ganzen Ausgeben für die Flüchtlingskrise.
Das Geld könnte doch auch für ...... eingesetzt werden.
Ect.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.09.2016 um 13:34
Zyklotrop schrieb:@lkdwpi
Na was sind denn für dich nachvollziehbare Gründe die AfD zu wählen?
Ich antworte ergänzend mal dazu, dass es schon nachvollziehbare Gründe gibt, die AfD zu wählen. Aus meiner Sicht wären das:

+ Abschaffung von GEZ (Zwangsgebühren)
+ vermehrt Sachleistungen statt Geldleistungen für Asylanten
+ Deutsche Staatsbürger haben Vorzug bei Sozialwohnungen
+ Höhere Einbindung durch Volksentscheide
+ Verbot der Vollverschleierung
+ Verbot gentechnisch veränderter Lebensmittel bzw. Kennzeichnung solcher
+ 3 % Hürde bei Landtags und Bundestagswahlen
+ keine weitere Neuverschuldung
+ gegen TTIP
+ Gegen weitere Griechenland-Hilfen
+ Asylbegrenzungen

Aber es gibt natürlich auch vieles was dagegen spricht:

- keine Gleichstellung von gleichgeschlechtlichen Ehen
- gegen Ausbau ökologischer Energiegewinnung
- Ausbau und Beibehaltung von Überwachungsmaßnahmen (Stichwort: Vorratsdatenspeicherung)
... na ja, die Liste ginge noch weiter, aber ich denke, die meisten hier, würden diese genauso passend ergänzen können. Ich will nur hinzufügen, dass die Ausländerthematik für mich kein KO-Kriterium gegen die Wahl wäre. Auch die oft kritisierende Familienpolitik der AfD sehe ich wenig skeptisch, eben weil es nicht bedeutet, Frau an den Herd, sondern lediglich das Familien eher gefördert werden sollen als Singles, was im Sinne des Nachwuchsrückgangs durchaus sinnvoll ist.
lkdwpi schrieb:Das is für viele Grund genug. Außerdem is Frauke Petry unglaublich sexy und charismatisch.
Ok. Das man auch mit mieser Optik Kanzler werden kann, zeigt ja Merkel seit einigen Jahren, aber ja ... als Kerl muss ich schon eingestehen, dass ich sie optisch durchaus ansprechend finde. Trotzdem wäre mir Gysi als Kanzler lieber, weil ich ihn für kompetenter und Volksnäher halte.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.09.2016 um 13:38
@Nevrion
Nevrion schrieb:+ keine weitere Neuverschuldung
Das ist dann wahrscheinlich das Wirtschaftsprogramm. :D

https://www.smava.de/eurozone-schulden-uhr/

Was wird aus diesem hehren Ziel wenn die wirtschaftlichen Eckdaten sich ändern?

Beeindruckender fände ich wenn sie erklären könnten wie sie es machen wollen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.09.2016 um 13:51
Zyklotrop schrieb:Beeindruckender fände ich wenn sie erklären könnten wie sie es machen wollen.
Beeindruckend wäre es, wenn ALLE Parteien tatsächlich Lösungen vor der Wahl aufzeigen würden und diese dann auch umsetzen würden. In diesem Punkt unterscheidet sich die AfD also kaum von anderen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.09.2016 um 13:57
@Nevrion
Du hast die Schuldenuhr gesehen.
Die etablierten Parteien haben also zumindest gezeigt, dass sie das Staatsschiff durch alle möglichen politischen Untiefen manövrieren können.
Ich bin nicht so optimistisch, dass die AfD das besser hinbekommt (oder zumindest gleich gut).


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.09.2016 um 14:06
Ach, am Ende ist das mit den Lösungen doch ganz einfach. Eigentlich will und muss man doch gar nicht genau wissen wie es im Detail funktionieren soll ... wichtig ist nur, wer "bluten" muss.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.09.2016 um 14:08
@Zyklotrop

Komischer Weise, tickt im Vergleich zur Schuldenuhr deines Kreditvergleichsportals Smava, die Schuldenuhr beim Bund der Steuerzahler unaufhaltsam aufwärts.

http://www.steuerzahler.de/Die-Schuldenuhr-tickt-jetzt-langsamer/70166c81097i1p1520/index.html

Da findet sich auch folgendes interessantes Statement:
Zu den Ländern ohne Neuverschuldung gehören – wie schon 2015 – Bayern sowie alle ostdeutschen Länder und Berlin. Als achtes Land will auch Baden-Württemberg dieses Jahr auf neue Nettokredite verzichten.
Nachtrag:
• Die meisten westdeutschen Länder kommen auch 2016 nicht mit ihren Einnahmen aus: Dennoch planen acht Bundesländer mit insgesamt 4,4 Milliarden Euro zusätzlichen Krediten. Mit Blick auf die absoluten Zahlen heißt das Schlusslicht abermals Nordrhein-Westfalen, das eine Neuverschuldung von knapp zwei Milliarden Euro vorsieht.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.09.2016 um 14:13
Die machens halt richtig die andern Länder die sich mehr verschulden. Die geben was aus damit das Volk auch was kriegt und zufrieden ist. Die Rückzahlung kann man ja aufschieben oder ganz weglassen und einfach Gesetze diesbezüglich machen. :D


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.09.2016 um 14:14
@def
Man findet mehrere Schulduhren im Netz und nicht immer werden die gleichen Eckdaten zu Grunde gelegt.
http://www.haushaltssteuerung.de/schuldenuhr-deutschland.html


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.09.2016 um 14:17
@Zyklotrop

Richtig. Und da argumentierst du mit etwas für angeblich gutes Haushalten und Wirtschaften der Etablierten, dass je nach Eckdaten zu anderem Ergebnis kommt?

Interessant. :note:


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.09.2016 um 14:22
@def
Du könntest ja alternativ mal darlegen wie beschissen Deutschland dasteht, was die Neuverschuldung angeht.
Welche Zahlen liegen dir denn vor?

Aus deinem Link:
Der Bund plant sogar, das dritte Jahr in Folge ohne Neuverschuldung auszukommen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.09.2016 um 14:23
Aber hey... genau das tust du ja. Du versuchst die Bedeutung vom Gruppengrabschen herabzusetzen, indem du es in Beziehung zum Einzelgrabschen setzt.

Frei nach dem Motto: Mädels habt euch nicht so! Schon immer wird gegrabscht und gefummelt... hat nur keinen interessiert.
Da scheinst du aber zu fantasieren. Ich habe ausdrücklich darauf hingewiesen, was ich damit bezwecken wollte. Nämlich Hysterie vermeiden.
Fakt ist, und da kannst du relativieren soviel du möchtest, dass das Phänomen der Gruppenbelästigungen nach Vorbild des Tahrir Platzes erst seit Herbst letzten Jahres in D präsent ist.
Präsent? Du tust ja schon wieder so als sei das nun Alltag.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.09.2016 um 14:29
Zyklotrop schrieb:Du könntest ja alternativ mal darlegen wie beschissen Deutschland dasteht, was die Neuverschuldung angeht.
Welche Zahlen liegen dir denn vor?
Sobald du mir zeigst, wo ich etwas in der Art geschrieben habe, denke ich darüber nach.
paranomal schrieb:Ich habe ausdrücklich darauf hingewiesen, was ich damit bezwecken wollte.
Also wenn einer relativiert, dabei aber gleich darauf hinweist, dass er nicht relativieren will, ist es keine Relativierung? Man lernt nie aus...
paranomal schrieb:Du tust ja schon wieder so als sei das nun Alltag.
Natürlich ist es präsent. Wir könnten ja mal auflisten welche Vorfälle dieser Art es seit Silvester in die Presse geschafft haben...

Ahh... scratch this! Ich vergesse immer, dass es seit eh und je stattfindet und bisher nur nie medial Verarbeitet wurde. Mein Fehler.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.09.2016 um 14:50
paranomal schrieb:Präsent? Du tust ja schon wieder so als sei das nun Alltag.
Es ist passiert und daher ist es präsent.
Wir leben auch in einer rape culture, weil es Vergewaltigungen gibt.


melden
260 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt