Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

70.782 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Familie, Wahlen, Partei ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.08.2018 um 01:13
Zitat von eckharteckhart schrieb:Redest Du von einer Flut?
Redest Du gar von einer "Umvolkung"?
Lol. Will da etwa jemand einem anderem Wörter in Mund legen?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.08.2018 um 02:12
@LaKaveli
In einigen sozialen Medien tummeln sich Asozialseiten mit mehr oder weniger rechtslastigen Anspruch,da fallen die Buzzwords Umvolkung und Volkstod gleich nach Meuchelmerkel,Wohnungsnot und Flüchtlingen


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.08.2018 um 02:20
@Der_Schwangere
Mieten donnern mit Verve durch die Decke,ins Bodenlose stürzen sie wenn die Immobilienblase platzt...oder implodiert
Für die lauen Löhne bedank dich bei der deutschen Wirtschaft bzw Industrie und all den Anlegern denen fünf Prozent Rendite zu wenig sind,sie verlangen Zwanzig,besser Fünfundzwanzig,das muss ja irgendwo erwirtschaftet werden


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.08.2018 um 02:26
Zitat von Der_SchwangereDer_Schwangere schrieb:Abgesehen davon haben die Menschen es satt, selbst Tag für Tag für einen Mini- Lohn und eine Mini- Rente arbeiten zu gehen und gleichzeitig die ganze Welt zu finanzieren.
Ich denke du hast die 2 wichtigsten Punkte aus Wähler Sicht angesprochen, warum die AFD so erfolgreich ist und bisweilen 17% bekam:

1. die Soziale Ungerechtigkeit oder so wie du es richtig bis hier beschrieben hast:
Zitat von Der_SchwangereDer_Schwangere schrieb:Abgesehen davon haben die Menschen es satt, selbst Tag für Tag für einen Mini- Lohn und eine Mini- Rente arbeiten zu gehen
Den teil mit der "und gleichzeitig die ganze Welt zu finanzieren." habe ich bewusst weggelassen weil das denke ich klar Quatsch ist. Gefühlt denkt der deutsche so da gebe ich dir vollkommen recht, gefühlt, aber da sprechen die Fakten was anderes, nur mal so als Beispiel , hier ein Fakt, bzw. ne Statistik:
"Größte Geberländer von humanitären Hilfszahlungen weltweit im Jahr 2017 (in Millionen US-Dollar)"
1 Platz: Türkei mit 8070
2. Platz: USA mit 6683
3. Platz Deustchland: 2988

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/201187/umfrage/groesste-geberlaender-von-hilfszahlungen-weltweit/

Deutschland gibt also gar nicht so viel wie man denken oder glauben mag, vorallem in anbetracht wie reich Deustchland ist. deuschtland gibt nicht mal 3 Milliarden Dollar für Humanitäre Zwecke, das ist für ein sehr sehr und ich betone es nochmal SEHR reiches Land wie Deustchland fast nichts, Peanuts, nichts erwähnenswertes, extrem wenig. Die viel viel ärmere Türkei gibt da ja sogar viel mehr aus.

Deswegen bin ich klar der Meinung, dass deustche nicht nur auf hohem Niveau Jammern was das angeht sondern auch völlig desinformiert sind was Deutschen Hilfsleistungen angeht, irgendwie und da gebe ich dir recht, hat der deustch (und nicht nur der AFD deutsche) tatsächlich das sehr starke Gefühl es würde um es mit deinen Worten zu sagen: "gleichzeitig die ganze Welt zu finanzieren" und es würden zich aber Millairden fließen, die aber nicht fließen. Wie kommt das ? wäre mal ne gute Frage..

Für die Soziale Ungerechtigkeit oder dass immer mehr deustche (im übrigen auch Ausländer) in Altersarmut landen dafür können die Ausländer oder gar Flüchtlinge gar nichts und sind auch nicht Schuld dran. Im Gegenteil, Ausländer erwirtschaften abzüglich aller Kosten Jährlich ein PLUS von ca. 20 Milliarden Euro (link kannich rien stellen müsste aber berkannt sein), also zahlen mehr ein als sie einnehmen UND machen viele drecksjobs (darunter auch solche die eine richtig krank machen) für das sich die Deutschen zu schade sind, denn irgendwer muss diese Jobs ja machen.

---

und der 2. Punkt warum die AFD erfolgreich ist natürlich die Flüchtlinge. Das ewige Thema der deutschen, da sag ich jetzt nicht viel zu.

ich denke dass Punkt 1 Punkt 2 überwiegt, aber wenn man die Menschen fragen würde vom Gefühl her, eher Punkt 2 überwiegen würde. so oder so, auch mit deutschen Waffen in Krisen Gebieten wird geballert und gemordet, alles hat irgendwo seinen Preis oder Karma, Auswirkungen. Waffen in Krisengebiete verkaufen und die Lohrbeeren absahnen aber nichts mit den Konsequenzen zu tun haben wollen und keine Flüchtlinge haben wollen beides geht nicht. Das kann man natürlich auch auf anderen Felder so ausführen sei es für Wirtschaft, Armut, Ungerechtigkeit, Abschottungspolitik, und vielem mehr..

Tja wir leben nur mal in einer globalsierten welt und sitzen ALLE in einem BOOT ob das euch passt oder nicht, entprechend wirkt sich alles auf alles aus. Aber sei dir gewiss, die aller wenigesten Schuld an all dem hat der Ausländer, sprich der Flüchtling, vorallem der Flüchtling auf dem viel in deutschland, z.b. seitesn der AFD rum getrampelt wird, dabei sind das die Verleiren der verlieren die vor Krieg und tot fliehen, und als dank nochmal auf ihnen rum getrampelt wird, die die am Boden liegen wird nochmal drauf getreten.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.08.2018 um 09:08
Zitat von otternaseotternase schrieb:Also ich kann da nicht mitgehen! Wenn "nicht jeder" Mordfall eine "gesellschaftliche, nationale oder internationale Relevanz" mehr hat, dann ist in unserem Staat ganz furchtbar etwas schiefgelaufen in Bezug auf die Wertigkeit der Menschen, die hier leben, völlig unabhängig von Nationalität von Täter und Opfer!
Irgendwie interessante Theorie: in Deutschland gab es z.b. 2016 knapp 1000 Tötungsdelikte, wurden die alle bzw. sollten die alle erwähnt werden? Oder anders, gab es eine Zeit in der tatsächlich in der überregionalen Presse 3 Tötungsdelikte pro Tag behandelt wurden? und am besten bei diesen auch noch permanente Berichterstattung über die Ermittlungen?

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/2229/umfrage/mordopfer-in-deutschland-entwicklung-seit-1987/
oder anders: im Jahr 2000 gab es rund 500 Morde in DEutschland, also weit weit vor der FLüchtlingswelle. wurde da tatsächlich von jedem Mord etwas überregional gezeigt? ich erinnere mich nicht. Sondern eher die skrupellosen Morde, wie heut zu Tage auch.


_______-

btw: in Dresden hat sich heute ebenfalls ein heimtückischer Mordfall ereignet:
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/nachrichten-am-morgen-die-news-in-echtzeit-a-1224580.html

"Bei einem Streit zwischen zwei Männern, wer bei einer Kelterei zuerst sein Obst abgeben darf, ist ein 77-Jähriger in Arnsdorf bei Dresden mit einem Auto tödlich verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, wollte sich am Montag ein 74-Jähriger an der Zufahrt zur Obstabgabe vordrängeln und geriet deshalb mit einer Frau in Streit. Ein 77-Jähriger kam der Frau zu Hilfe und diskutierte mit.

Der Drängler blieb aber uneinsichtig. Als sich der 77-Jährige vor das Auto des Mannes stellte, stieg der 74-Jährige ein und gab einfach Gas. Der Mann fiel hin und starb kurz danach im Krankenhaus an seinen Kopfverletzungen. Die Kriminalpolizei nahm Ermittlungen zum Verdacht einer Körperverletzung mit Todesfolge auf. "

Das wird wohl bedeuteten das heute abend auch in Dresden ein Lynchmob gegen Renter organisiert wird. Wie wir wissen, sterben ja auch immer mehr Menschen durch Renter (am Steuer), die ungehindert in Menschenmengen rasen. Auch hier versagt der Staat. Und auch dieser Mord wird sicherlich nicht in der Tagesschau erwähnt werden.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.08.2018 um 09:20
Zitat von scarcrowscarcrow schrieb:in Deutschland gab es z.b. 2016 knapp 1000 Tötungsdelikte, wurden die alle bzw. sollten die alle erwähnt werden?
wurden nicht, sollten meiner Ansicht nach aber
Zitat von scarcrowscarcrow schrieb:Dresden hat sich heute ebenfalls ein heimtückischer Mordfall ereignet
Eine furchtbare Geschichte. Mich hat auch schockiert, dass laut Presse nun ‚Ermittlungen wegen Körperverletzung mit Todesfolge‘ aufgenommen wurden. Meiner Ansicht nach ist das geradezu ein Paradebeispiel für ein mit einer Waffe (Auto) aus niederen Beweggründen begangenes Tötungsdelikt, also für Mord
Zitat von scarcrowscarcrow schrieb:Und auch dieser Mord wird sicherlich nicht in der Tagesschau erwähnt werden.
Was ich für absolut falsch halte


4x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.08.2018 um 09:22
Zitat von otternaseotternase schrieb:Eine furchtbare Geschichte. Mich hat auch schockiert, dass laut Presse nun ‚Ermittlungen wegen Körperverletzung mit Todesfolge‘ aufgenommen wurden. Meiner Ansicht nach ist das geradezu ein Paradebeispiel für ein mit einer Waffe (Auto) aus niederen Beweggründen begangenes Tötungsdelikt, also für Mord
Oder man nehme was es ist, eine Tat im Affekt.

Wo siehst du da niedere Beweggründe?


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.08.2018 um 09:24
Zitat von otternaseotternase schrieb:Was ich für absolut falsch halte
Was versprichst du dir davon, wenn täglich in der Tagesschau die Straftaten verlesen werden?


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.08.2018 um 09:26
Zitat von otternaseotternase schrieb:Meiner Ansicht nach ist das geradezu ein Paradebeispiel für ein mit einer Waffe (Auto) aus niederen Beweggründen begangenes Tötungsdelikt, also für Mord
Die rechtstaatlichen Prinzipien sehen bei einem.Offitialdelikt vor, dass alle Umstände eines Vergehens berücksichtigt und durch eine Staatsanwaltschaft geprüft und zur Anklage gebracht werden. Danach wird in einer Gerichtsverhandlung darüber entschieden welche Punkte zum tragen kommen. Es hat sehr wenig mit einer Meinung zu tun sondern mit dem Umsetzen von Gesetzen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.08.2018 um 09:38
Zitat von otternaseotternase schrieb:wurden nicht, sollten meiner Ansicht nach aber
ok, also müssen wir den Ursprungssatz revidieren -> "mehr hat" gab es nie.
Zitat von otternaseotternase schrieb:Wenn "nicht jeder" Mordfall eine "gesellschaftliche, nationale oder internationale Relevanz" mehr hat,
Zitat von otternaseotternase schrieb: ‚Ermittlungen wegen Körperverletzung mit Todesfolge‘
Weil es per Gesetzes-Definition kein Mord war. Da kann man drüber streiten wie man will, hat aber zum Glück nichts mit AfD oder Asylanten/Migranten zu tun.

So gesehen, war es auch in Chemnitz u.U. rechtlich kein Mord.
Zitat von otternaseotternase schrieb:Was ich für absolut falsch halte
kannst du, aber ganz ehrlich, wenn ich in der Tagesschau jeden Mord, jede Vergewaltigung und jedes andere schreckliche Ereignis täglich vor Augen gehalten bekomme, dann gehe ich nicht mehr aus dem Haus, wüsste nicht wie ich Kindern die Welt erkläre, würde mich verschanzen oder nur noch bis an die Zähne bewaffnet herumlaufen und sobald mich einer schief anschaut draufhauen. das ist das Resultat von deiner Idee, in meinen Augen.
Wenn objektiv permanent berichtet wird - ändern sich die Welt subjektiv schlagartig in eine Endzeit.

Nichts desto trotz werden die Vorfälle in Chemnitz und andere bei denen Ausländer verwickelt sind unverhältnismäßig hochstilisiert und ausgenutzt von Konsorten wie AfD und Pegida.

Wo waren die Massenproteste gegen die christliche Kirche nach den neusten Ereignissen? Wollen AfD und Co nicht mal anfangen Hetzjagden gegen Priester vorzunehmen?


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.08.2018 um 09:59
Zitat von micinimamicinima schrieb:eine Tat im Affekt.
also das war es mit Sicherheit nicht. Die Abfolge war zunächst ein Streit, erst dann ist der Täter in sein Auto gestiegen, hat das Auto gestartet und hat seinen Kontrahenten totgefahren. Das spricht für mich zweifelsfrei für eine, wenn auch kurze, Planung. Vielleicht hatte der Täter tatsächlich keine Tötungsabsicht, aber wer das Auto als Waffe einsetzt, der nimmt den Tod des Gegenübers auf jeden Fall billigend in Kauf, nicht weniger als jemand, der auf einen anderen schiesst! Und daher würde ich allermindestens von Totschlag sprechen.
Einen Fremden allein wegen einer nichtigen Streiterei anzugreifen und mit einer potentiell tötlichen Waffe anzugreifen würde ich auch als Kombination eines niederen Beweggrundes mit einer verwerflichen Begehungsweise auffassen, gebe aber zu, dass dies nicht so zweifelsfrei feststeht. Ermittlungen in diese Richtung wären aber IMHO trotzdem geboten!


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.08.2018 um 10:01
@otternase
Jetzt noch den Spagat zur AfD und du bist wieder im Thema.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.08.2018 um 10:03
Zitat von otternaseotternase schrieb:Vielleicht hatte der Täter tatsächlich keine Tötungsabsicht, aber wer das Auto als Waffe einsetzt, der nimmt den Tod des Gegenübers auf jeden Fall billigend in Kauf, nicht weniger als jemand, der auf einen anderen schiesst! Und daher würde ich allermindestens von Totschlag sprechen.
Das sieht die Polizei anders. Das waren schließlich Bio-Deutsche mit Bio-Äpfeln. Also doppelt gut sozusagen. Da kann man auch mal alle Hühneraugen zudrücken und fünfte gerade sein lassen.
Stell Dir vor, der Fahrer wäre kein Bio-Deutscher gewesen, da hätte die AfD bestimmt ein Mausgerutscht nachgeschoben.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.08.2018 um 10:05
Zitat von otternaseotternase schrieb:Das spricht für mich zweifelsfrei für eine, wenn auch kurze, Planung
nein. nicht vor dem Deutschen Recht. Was du, ich oder die AfD darüber denken - in dem Fall egal.
eine kurze Planung muss es nicht gegeben haben. und ist auch völlig wurscht jetzt - ich will eine AfD getriggerte Hetzjagd sehen, weil in letzter Zeit viele Rentner mit Autos Leute verletzt und getötet haben. das gab es früher nicht!


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.08.2018 um 10:08
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Was versprichst du dir davon, wenn täglich in der Tagesschau die Straftaten verlesen werden?
erstmal bin ich der Auffassung, dass jeder Mensch in Deutschland eine solche Wertigkeit hat, dass sein gewaltsamer Tod nationale Bedeutung hat. Eine Abstufung von Wertigkeit der Fälle finde ich grundfalsch.

Darüberhinaus vertraue ich der Filterung bzw. den Filterkriterien der Medien nicht. Ich lasse mir nicht gerne vorschreiben, welche Tat ich für relevant und welche für irrelevant halten solle.
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Jetzt noch den Spagat zur AfD und du bist wieder im Thema.
den liefern User wie @Fichtenmoped und @scarcrow mit ihren Beiträgen
Zitat von scarcrowscarcrow schrieb:Wenn objektiv permanent berichtet wird - ändern sich die Welt subjektiv schlagartig in eine Endzeit.
das denke ich nicht. Ich denke vielmehr, dass das helfen würde, Kriminalität richtig einzuordnen und geeignete Gegenmassnahmen in der Gesellschaft akzeptabel zu machen


3x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.08.2018 um 10:10
@otternase
Wo genau muss das geplant sein?
Wenn ich vor lauter Wut jemanden ein Kissen ins Gesicht werfe und dieser jemand an dem Kissen erstickt.
Dann ist das nicht geplant sondern im Affekt passiert.
Nenn es Kurzschlusshandlung oder was auch immer.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.08.2018 um 10:15
Zitat von otternaseotternase schrieb:Kriminalität richtig einzuordnen und geeignete Gegenmassnahmen in der Gesellschaft akzeptabel zu machen
?? die Informationen sind verfügbar, lokal wie überregional. man muss sich halt lesen. Was daraus für Gegenmaßnahmen in der Gesellschaft akzeptabel gemacht werden sollten frag ich mich. Jeder weiß das offene Autobahnabschnitte gefährlich sind. Geschwindkeitsübertritte tödlich enden (weit mehr tödlich als Messerattacken) und was für Gegenmaßnahmen werden von der Bevölkerung getroffen oder Akzeptiert? keine.

Kriminalität wird niemals richtig eingeordnet, weil es subjektiv ist - zumindest hier in Deutschland. Die Mordrate ist durch Asylanten minimal nach oben gegangen - und? die AfD und andere Rechte tun so, als sei Deutschland ein Mordfreier Raum gewesen. Scheißdrauf.

AfD Mob gegen Rentner - das ist das einzige was man tun kann, der Staat hat versagt - oder ?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.08.2018 um 10:18
Zitat von otternaseotternase schrieb:Abstufung von Wertigkeit der Fälle finde ich grundfalsch.
Das hat in erster Linie mit Markt, Zeit und Auflage zu tun. Es wird auch nicht über jeden tödlichen Unfall auf überregionaler Ebene berichtet. Nur wenn ein "besonderes öffentliches Interesse" gegeben zu sein scheint.

Ich Versuche hier seit Jahren darüber aufzuklären, dass sich an der Frequenz von Berichterstattung keine Tendenz in der Realität ableiten lässt.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.08.2018 um 10:21
Zitat von paranomalparanomal schrieb:Ich Versuche hier seit Jahren darüber aufzuklären, dass sich an der Frequenz von Berichterstattung keine Tendenz in der Realität ableiten lässt.
wenn über jedes Tötungsdelikt berichtet würde, dann wäre zumindest hier ein unmittelbarer Zusammenhang hergestellt, die Berichterstattung würde direkt die Realität abbilden.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.08.2018 um 10:40
Zitat von otternaseotternase schrieb:wenn über jedes Tötungsdelikt berichtet würde, dann wäre zumindest hier ein unmittelbarer Zusammenhang hergestellt, die Berichterstattung würde direkt die Realität abbilden.
Das ist aber nicht gegeben und auch nicht umsetzbar. Bedenke bitte, dass die großen Medienhäuser immernoch Unternehmen und keine staatlichen Institutionen sind. Die müssen sich auch an das Gesetz von Angebot und Nachfrage halten um noch Gewinne einfahren zu können.


1x zitiertmelden