Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

07.12.2018 um 20:47
Am besten gefällt mir, den weißen Mann auf die Liste bedrohter Arten aufzunehmen (die Frau, die laut AfD fortwährend Opfer migrantischer Gewalt ist, juckt in dem Kontext freilich nicht. Wenn es um den Mann geht, hat die Frau den Ofen zu schrubben)


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

07.12.2018 um 20:51
wuec schrieb:Wenn es um den Mann geht, hat die Frau den Ofen zu schrubben
Und siehe folgend:
Dort werden die Unterschiede zwischen Mann und Frau thematisiert, die Höcke zu „kultivieren“ bestrebt ist. Das Männliche sei geprägt durch „Wehrhaftigkeit, Weisheit und Führung“, während dem Weibe „Intuition, Sanftmut und Hingabe“ innewohnten, womit der aktive und passive Part klar zugeordnet ist.

Das geht beim völkischen Familienmodell nicht anders, da müssen sie durch, die Damen, und eben auch die gar nicht so sanften, denke man an die Reden von Frau Weidel im Bundestag. Ausnahmen bestätigen bekanntlich die Regel. Entscheidend ist, dass die Hierarchie funktioniert, und in der gehören Frauen nicht in die Führungsebene. Können sie als intuitionsgesteuerte Gemütsmenschen halt nicht, da kann der Höcke doch nichts für.
http://www.fr.de/politik/meinung/kolumnen/afd-das-frauenbild-des-bjoern-hoecke-a-1538131

Reminder:
Höcke und die Männlichkeit und auf seiner ewigen Suche danach, der Bernd
http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/bjoern-hoecke-und-die-maennlichkeit-mann-mann-mann-kolumne-a-1068258.html


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

07.12.2018 um 21:33
@wuec

Und auch darüber wird sich der Haldewang dieser Tage sicher freuen:

AfD-Abgeordneter will vorschreiben, wer Deutscher ist – und zeigt Nähe zu den Nazis
https://www.watson.de/deutschland/rechtsextremismus/203783304-afd-abgeordneter-will-vorschreiben-wer-deutscher-ist-und-z...
Blut und Boden Arier Gewäsch. Nun ja, er ist ja nicht der erste in der Anlaufstelle für Deppen, der das so sieht. Widerlich.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

07.12.2018 um 22:14
Ah, Jetzt verstehe ich, welches Problem die mit Frauen haben.

Max. Krah (AfD Sachsen) analysiert CDU Wahl auf Twitter:
Mit @_A_K_K_ wird die #CDU bei westdeutschen Frauen und Grün-Wählern attraktiver, verliert aber im Osten und bei Konservativen.
Wir halten fast:
Westdeutsche Frauen für AfD nix gut.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.12.2018 um 01:20
tudirnix schrieb:AfD-Abgeordneter will vorschreiben, wer Deutscher ist – und zeigt Nähe zu den Nazis
Vielleicht so:


d2930437
https://www.dhm.de/lemo/kapitel/ns-regime/innenpolitik/rassenpolitik.html#

Das hatten wir doch alles schon mal ?!
"Rassentheorien" und "Rassenhygiene" bildeten grundlegende Elemente der nationalsozialistischen Weltanschauung. Die meisten dieser Theorien basierten auf einem rassistisch motivierten Antisemitismus, der im ausgehenden 19. Jahrhundert in zahlreichen Publikationen seinen Ausdruck fand. So beschrieben Autoren wie Wilhelm Marr und der Brite Houston Stewart Chamberlain das Judentum nicht als Religion, sondern als fremdartige und minderwertige Rasse, welche die Weltherrschaft anstrebte. Gleichzeitig setzten um die Jahrhundertwende verstärkt rassehygienische Überlegungen ein.

Ziel der Rassenhygiene oder Eugenik war die Entwicklung gesunder Erbanlagen zur genetischen Verbesserung der "eigenen Rasse". Zur sogenannten positiven Eugenik gehörte die Förderung der Geburtenrate von "Erbgesunden" und "Tüchtigen", zu den Maßnahmen der "negativen Eugenik" die Geburtenverhütung bei Erbkranken, um ihren Anteil in der Bevölkerung zu reduzieren.
https://www.dhm.de/lemo/kapitel/ns-regime/innenpolitik/rassenpolitik.html#

Man will so einer Argumentation wie bei der AFD solche Einstellungen nun wieder gesellschaftsfähig machen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.12.2018 um 08:56
wuec schrieb:Max. Krah (AfD Sachsen) analysiert CDU Wahl auf Twitter
che71 schrieb:Man will so einer Argumentation wie bei der AFD solche Einstellungen nun wieder gesellschaftsfähig machen.
Vor diesem Hintergrund war es doch konsistent, die politische Korrektheit für tot zu erklären.
Ich weiß gar nicht, warum es Gauland so aufregt, dass in der AfD jeder redet, wie ihm der Schnabel gewachsen ist.

Das ist doch die direkte Folge davon, dass jeder öffentlich verbreitet, was er denkt,
ohne es selbst zu reflektieren und an die Folgen zu denken.
Das ist doch Sinn und Zweck der AfD!


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.12.2018 um 10:40
Presseschau
Presseschau
:
"Die AfD wird es freuen"
Zeitungen sehen in der knappen Wahl Annegret Kramp-Karrenbauers ein Zeichen für Risse in der CDU. Umstritten ist, wem eine Fortsetzung von Angela Merkels Politik nutzt.
https://www.zeit.de/politik/deutschland/2018-12/cdu-zukunft-parteivorsitz-annegret-kramp-karrenbauer-pressespiegel
Die AfD freut sich still und leise? :D


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.12.2018 um 09:59
https://www.zeit.de/politik/deutschland/2018-12/afd-parteijugend-junge-alternative-selbstueberwachung-maessigung-radikal...
Die AfD ist in einer angespannten Lage: Die Verwaltung der Bundestagsfraktion ist von internen Kämpfen um Kompetenzen und Zuständigkeiten erschüttert, Wirtschaftsprüfer checken die Bücher; gegen Fraktionschefin Alice Weidel ermittelt wegen dubioser Großspenden die Staatsanwaltschaft. Der Verfassungsschutz prüft, ob er den Thüringer Landesverband des Nationalisten Björn Höcke beobachtet. Und die bisher 1.800 Mitglieder starke Junge Alternative, per Satzungsbeschluss anerkannt als Jugendorganisation der AfD, stämmt sich gegen ihre Auflösung.

Genauer: das, was von der Jungen Alternative übrig ist, seit der Verfassungsschutz mehrere Landesverbände wegen verfassungsfeindlicher Tendenzen ins Visier nahm: Der in Niedersachsen löste sich daraufhin gleich selbst auf. In Baden-Württemberg erklärten mindestens 50 der 260 Mitglieder ihren Austritt, darunter auch der Landesvorsitzende. Zurück blieb ein Kern von Hardline-Jungalternativen.

Einzelne Vertreter des Bundesvorstands wollten den radikalen Umtrieben eines Teils seiner Jugendorganisation ein Ende setzen und überlegten daher, eine AfD-Jugendorganisation einfach "aus der Partei heraus" neu zu gründen und der bestehenden Organisation die Unterstützung zu entziehen. Doch sie setzten sich nicht durch: Denn die verbliebenen jungen Hardliner hatten wiederum ihre Unterstützer im Parteivorstand mobilisiert. Der beschloss daraufhin, die Entscheidung weiterzudelegieren: Jetzt soll ein Bundeskonvent über die Zukunft der Jungen Alternative entscheiden. Er tagt dieses Wochenende an einem geheimen Ort.
Am Besten den ganzen Artikel lesen :D Allein schon wegen diesen Hardliner JA gehört die Partei beobachtet, einige der Jugendparteien oder Vereine haben sich ja schon zufällig frühzeitig aufgelöst und wie man sieht bspw. in BW erklärten 50 der 260 Mitglieder bereits ihren Austritt ^^


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.12.2018 um 10:40
Die bisherige Entwicklung zeigt 2 Anstiege von ca. 19 bzw. 15 Monaten, jeweils gefolgt von einem Abstieg der etwa 1/3 so lang anhielt und in dem jeweils knapp die Hälfte der vorher gewonnenen Stimmanteile wieder verloren gingen:

Im 1. Anstieg wurden 6% gewonnen und danach 2,5% wieder verloren.
Im 2. Anstieg wurden zusätzlich zu den verbleibenden 3% ca. 9% gewonnen (Spitze knapp 12,5%) und dann wieder 4% verloren (runter auf 8,5%).

Der dritte Anstieg dauerte ca. 16 Monate. Zu den verbleibenden 8,5% wurden 7,5% hinzugewonnen (16% im Durchschnitt aller Umfragen des vergangenen Quartals).

Falls wir hier ein sich wiederholendes Muster sehen, müsste die AfD bis zum kommenden April oder Mai ungefähr auf 12% fallen und dann im Verlauf des Jahres 2020 auf 18% bis 20% steigen.

Der Korrelationskoeffizient gibt an, dass die Chance für diese Entwicklung bei .92 liegt.
Natürlich nur, wenn sich im Vergleich zu den Jahren seit 2013 nichts Grundlegendes ändert.

Dürfte interessant werden.

68hk5xii

Alle Werte = Durchschnitt der jeweiligen 50 bis 60 Meinungsumfragen eines Quartals.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.12.2018 um 10:55
Mach das mal mit Bundesliga-Mannschaften. Da wirst du stinkereich mit Wetten. Oder auch nicht.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.12.2018 um 10:57
@wuec
Interessanter Gedanke. Allerdings habe ich Monate gebraucht um diese Daten zu sammeln. Ein Vergleich aller Bundesliga-Mannschaften würde Jahre dauern.

Aber jetzt wo du es sagst - den Abstieg des HSV hätte ich auf diese Weise mit hoher Sicherheit vorhersagen können.
Na ja, wer nicht...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.12.2018 um 11:02
Den Abstieg könnte man auch so Vorhersagen. Siechtum führt immer zum Erfolg. Garantiert.

Trotzdem dürfte dir (hoffentlich) sein, dass deine chronologischen Datensätze nur wenig als Prognose geeignet sind, da politische Wetterlagen zwar erheblichen Einfluss haben, sich aber herzlich wenig um Vorhersagen scheren.
Ich wusste jedenfalls nicht, dass die Flüchtlinge zunächst die Zahlenorakel befragt hätten


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.12.2018 um 11:10
Ich sag mal, zum Teil hast du Recht. Zum Teil auch nicht.
Diese Umfrageergebnisse sind aufgrund der politischen Wetterlage zustande gekommen, wie du sagst.

Zum Beispiel aufgrund des Migrationsthemas und des Schulz-Hypes.
Diese Ereignisse haben aber klar erkennbare Ursachen und Folgen, wenn man nicht völlig taub und blind ist.

In sofern - klar, das Wetter kann sich ändern.
Aber jetzt im Moment sehe ich nichts was die allgemeine politische Lage völlig aus den vorhersehbaren Bahnen werfen würde:

Die politischen Konkurrenten der AfD verhalten sich vorhersehbar.
Damit meine ich, dass sich an der Migrationspolitik, Energiepolitik, Bildungspolitik, Steuerpolitik, Innen- und Außenpolitik und Sozialpolitik im Moment keine bedeutenden Änderungen abzeichnen. Oder was für grundlegende Änderungen sollten das sein?

Daher wird sich auch an der absehbaren Entwicklung der politischen Stimmanteile nichts groß ändern.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.12.2018 um 11:19
Dennis75 schrieb:Diese Ereignisse haben aber klar erkennbare Ursachen und Folgen, wenn man nicht völlig taub und blind ist.
Sie wiederholen sich aber nicht zwangsläufig. Schon gar nicht so wie es die Prognose unterstellt.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.12.2018 um 11:23
Dennis75 schrieb:Oder was für grundlegende Änderungen sollten das sein?
Terror zB
Oder gleich mehrere Anschläge binnen kurzer Zeit.

Oder die Koalition platzt (wegen wasnauch immer. Seehofer meinetwegen)

Oder Weidel stürzt über die Spenden und reißt Gauland gleich mit sich.

Will sagen: das kann alles vorausschauend ablaufen. Oder auch ganz anders.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.12.2018 um 11:29
@wuec
Stimmt. Deshalb sagte ich ja auch: FALLS wir hier ein sich wiederholendes Muster beobachten.

Ich kam nur deshalb auf den Gedanken weil beide Auf- und Abschwünge sich sehr ähnlich waren, und auch der dritte Aufschwung sich gut ins Bild fügt.

Dazu passt, dass die CDU unter AKK jetzt vermutlich für ein paar Monate bei den Stimmanteilen um ein paar Punkte zulegen wird, was die AfD zwangsläufig Prozente kostet, aber nur so lange bis die Leute merken dass AKK nichts anders macht als Merkel, sondern alles genau so wie bisher. Die Beobachtung durch den Verfassungsschutz dürfte dagegen kaum etwas bewirken. Nicht nach der Sache mit Maaßen.

Ansonsten:

Mehrere Terroranschläge in kurzer Zeit kann ich mir im Moment nicht vorstellen. Nicht in Deutschland.
Aber selbst wenn, dann würde AKK halt sagen dass man ab jetzt härter durchgreift, alles ganz schnell aufklärt usw., und nach ein paar Wochen ist alles vergessen.

Die "Spendenaffäre" wird bei den bisherigen AfD-Wählern als lächerliche Luftnummer aufgefasst; im Vergleich dazu haben sich andere Politiker GANZ andere Dinger erlaubt ohne den Hut nehmen zu müssen. Nee, das wird nicht passieren.

Die Koalition wird definitiv nicht platzen, weil das der AfD Prozente bringen würde. Dass dazu im Ernstfall keiner bereit ist, weder Seehofer noch Nahles noch irgendwer sonst, das haben alle Akteure in den vergangenen Monaten eindrucksvoll bewiesen.

Da halte ich es für wahrscheinlicher dass alle diese Dinge NICHT passieren, und daher die erwartbare Entwicklung eintritt.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.12.2018 um 11:36
Dennis75 schrieb:Stimmt. Deshalb sagte ich ja auch: FALLS wir hier ein sich wiederholendes Muster beobachten.
Ich weiß dass du das gesagt hast, ich hab's ja gelesen. (Sonst hätte ich wohl auch anders reagiert)

Ich wollte nur sicherstellen, dass du nicht dein ganzen Habe auf einen Triple-Gewinn von Rot-Weiß Essen im Jahre 2028 setzt, auch wenn die Quoten dafür wohl einigermaßen bombastisch sein dürften.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.12.2018 um 11:37
@wuec
2028 ist mir ein bisschen hoch gegriffen.
Maximal auf 10 bis 20 Monate traue ich mir eine Vorhersage zu, bei den Daten die ich momentan habe.

Laut Korrelationskoeffizient: 8% Wahrscheinlichkeit dafür, dass ein Ereignis solcher Tragweite eintritt wie du als Beispiele genannt hast, und 92% dafür dass es nicht passiert. Das gilt aber nur bis Ende 2019.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.12.2018 um 11:40
Dennis75 schrieb:Aber jetzt im Moment sehe ich nichts was die allgemeine politische Lage völlig aus den vorhersehbaren Bahnen werfen würde
Ich sehe da 2 Aspekte: Sättigung und die avisierte Beobachtung durch den Verfassungsschutz auf Bundesebene.

Hinzu kommt noch die Beeinflussung des Trends einer Partei durch eine oder mehrere andere. Den fulminanten Anstieg der Grünen hatte noch im letzten Jahr niemand auf dem Zettel, und aus deiner technischen Analyse wäre der auch nicht prognostizierbar gewesen. Es könnte sein, dass der Anstieg der Grünen einen virtuellen weiteren Anstieg der AfD stoppen könnte, ohne dass beide Parteien inhaltlich etwas miteinander zu tun haben.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.12.2018 um 11:46
@Realo
Beides richtig, aber:

1. die Grünen saugen (fast) nur die Prozente der Roten und umgekehrt. Da sind die anderen Parteien nur wenig von betroffen, und am wenigsten die AfD.

2. Es ist fester Bestandteil der Rechnung dass alle Parteien sich gegenseitig zwangsläufig beeinflussen, aber das ist nichts anderes als seit 2013 und allgemein seit immer schon. Also kein neuer Einfluss der demnächst am Trend etwas ändern wird.

3. Die Sättigung ist momentan für die AfD bei 18% bis 20% noch nicht erreicht; fast alle Analysten die ich kenne geben ihr ein bundesweites Potenzial von 22% bis 25% in den nächsten 5 Jahren. Allerdings könnte sich DAS im Laufe der Jahre tatsächlich ändern, dann aber eher zum Vorteil für die AfD.

4. Das mit dem Verfassungsschutz wurde auf die allerschlechteste überhaupt nur mögliche Weise angegangen. Nach der Causa Maaßen jemanden einzusetzen der stramm linientreues CDU-Mitglied ist und sofort die Beobachtung befürwortet, lässt sich leicht so interpretieren dass der VS nur für billige Parteipropaganda missbraucht werden soll.

Allerdings steckt in der Sache auch das Potenzial, dass die AfD sich endlich von einigen der Rechtesten verabschiedet.
Und das könnte genau der Faktor sein der den Sprung über die 20%-Hürde erst möglich macht.


melden
247 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Auf Kriegsfuss52 Beiträge