Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

70.782 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Familie, Wahlen, Partei ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

04.04.2019 um 07:18
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Welche andere Partei war denn 2015 z.B. für eine grundlegend andere Asylpolitik? Zunächst keine weiter meinem Eindruck nach. Gerade mal die CSU und dann auch die CDU ein bisschen, aber dies erst, nachdem die AfD zugelegt hatte.
Und hier wurde schon die Meinung geäußert, dass dann lieber "das Original" gewählt würde.
Was hat die AfD denn in Sachen Asylpolitik vorgelegt, was überhaupt machbar wäre ohne große negative Auswirkungen?
Auch bei diesem Thema überzeugt sie nicht ...


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

04.04.2019 um 07:30
@Optimist
Zitat von OptimistOptimist schrieb:ob deine Glaskugel richtig justiert
Ich benutze die gleiche Glaskugel die du auch benutzt. Die Glaskugel der Vermutung
Zitat von OptimistOptimist schrieb:ich vermute
__________________
Zitat von OptimistOptimist schrieb:aber wirst es sicherlich genau wissen können
Meinst du so genau wie du mit deinen vielen Vermutungen? :D
Zitat von OptimistOptimist schrieb:hierzu kein Kommentar?
Ich wollte erst mal warten, bis du hierzu Beitrag von peekaboo (Seite 3.140) was kommentierst. War doch richtig abzuwarten, oder?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

04.04.2019 um 08:02
Niemand wählt eine Partei, bei der er sich nicht zumindest in Grundzügen gut aufgehoben fühlt, deswegen gibt es so etwas wie eine reine Protestwahl nicht. Natürlich kann ein SPDler meinetwegen sagen, er wählt diesmal die Linken oder die Grünen aus Protest gegen die eigene Partei, dennoch wählt er etwas, wo er auch irgendwie dahinter stehen kann. Natürlich gibt es auch noch eine andere Konstellation aus der man gegen seine Überzeugungen stimmt,die beinhaltet aber das man saudämlich ist.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

04.04.2019 um 08:52
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Welche andere Partei war denn 2015 z.B. für eine grundlegend andere Asylpolitik?
Wie wäre es mit „die PARTEI“, sie soll sehr gut sein. Hier ein Auszug aus dem Wahlprogramm 2017, da gibt es eine verbindliche Obergrenze:
https://www.die-partei.de/regierungsprogramm/
...
13 Obergrenze für Flüchtlinge
Die Flüchtlingsobergrenze wird – ganz im Sinne der Unionsparteien – jährlich neu definiert: Deutschland darf nicht mehr Flüchtlinge aufnehmen als das Mittelmeer.
...



1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

04.04.2019 um 11:05
Zitat von IssomadIssomad schrieb:Was hat die AfD denn in Sachen Asylpolitik vorgelegt, was überhaupt machbar wäre ohne große negative Auswirkungen?Auch bei diesem Thema überzeugt sie nicht ...
Ja sicher, ob etwas machbar ist, steht immer auf einem anderen Blatt, das interessiert aber zunächst Protestwähler nicht so sehr, denke ich, weil es ja um den Protest und nicht primär um Machbarkeit geht.

Die AFD ging jedoch mit ihren Forderungen - egal ob machbar oder nicht - weiter als sowas hier (wenn ich mich irre, dann korrigiert mich bitte):
Zitat von FichtenmopedFichtenmoped schrieb:13 Obergrenze für FlüchtlingeDie Flüchtlingsobergrenze wird – ganz im Sinne der Unionsparteien – jährlich neu definiert: Deutschland darf nicht mehr Flüchtlinge aufnehmen als das Mittelmeer....

Zudem ist "Die Partei" für eine Protestwahl eben auch zu klein, wenn sie zu tun hat, über die 5% - Hürde zu kommen (meine Meinung)


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

04.04.2019 um 11:12
@Optimist
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Zudem ist "Die Partei" für eine Protestwahl eben auch zu klein, wenn sie zu tun hat, über die 5% - Hürde zu kommen (meine Meinung)
Nicht mehr wenn sie viele aus Protest wählen - siehe AfD


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

04.04.2019 um 11:17
Zitat von GeisonikGeisonik schrieb:Nicht mehr wenn sie viele aus Protest wählen - siehe AfD
das ist richtig.
Aber wie hätte man denn Leute, denen die Asylpolitik sehr gegen den Strich ging (nicht Asyl an sich, sondern das Wie der Umsetzung usw) dazu zu bewegen können, eine Partei wie z.B. "die Partei" zu wählen...
... welche ja diesbezüglich nicht so drastische Maßnahmen wollte wie die AfD und zudem war ja die AfD vor der Wahl schon größer als "die Partei"?

Also wie soll man solche Leute motivieren, eine Kleinere zu wählen, welche gar nicht diesen Effekt (bezüglich des Protestes) haben könnte - zumindest ihrer Meinung nach?


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

04.04.2019 um 11:19
Es macht doch für diese Leute keinen Sinn die Partei zu wählen, wenn sie bspw. gegen die Migrantenpolitik oder Asylpolitik protestieren :D Natürlich rennen diese dann doch zu AfD und nicht sonst wo :D


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

04.04.2019 um 11:24
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Also wie soll man solche Leute motivieren, eine Kleinere zu wählen
Das weiß ich leider auch nicht.
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Aber wie hätte man denn Leute, denen die Asylpolitik sehr gegen den Strich ging (nicht Asyl an sich, sondern das Wie der Umsetzung usw) dazu zu bewegen können, eine Partei wie z.B. "die Partei" zu wählen...
Die Obergrenze von "Die Partei" war doch sehr gering angesetzt :troll:


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

04.04.2019 um 11:30
Zitat von GeisonikGeisonik schrieb:Die Obergrenze von "Die Partei" war doch sehr gering angesetzt :troll:
Protestwähler werden sich sagen, die können schöne Zahlen versprechen, wie es in der Praxis dann gehandhabt wird, weiß keiner.
Die AfD wollte aber glaube gar niemanden rein lassen - klingt für so einen Protestwähler eben noch bissel besser (auch wenn sie hier wissen, es ist nicht umsetzbar, aber was fordern ist ja schon mal der 1. Schritt).

Und wie gesagt, stimme @Venom zu:
Zitat von VenomVenom schrieb:Es macht doch für diese Leute keinen Sinn die Partei zu wählen, wenn sie bspw. gegen die Migrantenpolitik oder Asylpolitik protestieren :D Natürlich rennen diese dann doch zu AfD und nicht sonst wo :D



3x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

04.04.2019 um 11:59
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Die AfD wollte aber glaube gar niemanden rein lassen -
Und wie wollten die Frauen und Herrinnen der AfD das machen? Große Worte kann jeder spucken, aber ein Konzept vorlegen geht dann doch zu weit.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

04.04.2019 um 12:01
@Fichtenmoped
deswegen schrieb ich ja:
Zitat von OptimistOptimist schrieb:klingt für so einen Protestwähler eben noch bissel besser (auch wenn sie hier wissen, es ist nicht umsetzbar, aber was fordern ist ja schon mal der 1. Schritt).
Den Protestwählern gehts also gar nicht primär um Umsetzbarkeit sondern um maximale Forderungen - meine Meinung.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

04.04.2019 um 12:14
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Den Protestwählern gehts also gar nicht primär um Umsetzbarkeit sondern um maximale Forderungen - meine Meinung.
Nein, gerade die, die überhaupt keine Flüchtlinge mehr reinlassen wollen, sind eben keine Protest-AfD-Wähler, sondern der Kernstamm der AfD-Wähler, also der "typische" AfD-Wähler. Auch wenn er weiß, dass sich diese Maximalforderung niemals durchsetzen lässt.

Nach dem Motto: Das Unmögliche fordern, um das Maximale rauszuholen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

04.04.2019 um 12:47
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb am 30.03.2019:dass die als Deutsche in der Statistik erfassten eben womöglich keine sind (also "echte") und sie das dann an den Vornamen erkennen können. Deshalb hihi hoho haha
Sorry für die späte Antwort:
Das Mannöver der Afd war so vorausschaubar wie oberflächlich und dennoch ist die Zielsetzung erfüllt. Nämlich die Kernpunkte der damaligen Auswertung, die absurd hohen Anstiege bei Messer-Kriminalität sowie überproportional vertretene Asylbeweber, rauszustellen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

04.04.2019 um 12:51
@univerzal
nee, denn das war ja vorher schon klar.....sie wollten nur darauf aufmerksam machen, dass die als "Deutsche" in der Statistik auftauchenden womöglich eben "Deutsche" sind, die einen Migrationshintergrund haben, also aufgrund des Namens, also die Statistik noch negativer ausfallen würde, "Ausländer" betreffend. Und das ging in die Hose.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

04.04.2019 um 12:54
@univerzal
@Tussinelda
Kann man das Ergebnis irgendwo nachlesen?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

04.04.2019 um 13:15
@Geisonik
Beitrag von Tussinelda (Seite 3.136)


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

04.04.2019 um 13:46
@Tussinelda
Danke :Y:


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

04.04.2019 um 13:53
Zitat von GeisonikGeisonik schrieb:@Tussinelda
Danke :Y:
und ich schrieb daraufhin passend:
Beitrag von eckhart (Seite 3.138)


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

04.04.2019 um 14:46
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Und das ging in die Hose.
Im Gegenteil. Die Afd hat das Stöckchen hingehalten und wieder wurde bereitwillig drübergesprungen. Dass angesichts der Meldung und ob dem vermeintlichen Lapsus kein Grund zum Lachen bleibt, ist nun hoffentlich unbestritten.


1x zitiertmelden